Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
16
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Mai 2011
Ich fand das erste Album "Incredibad" schon genial, aber es geht wirklich noch besser. Für ein ausführliches Review müsste ich jeden Song bejubeln.
Eingängige, fast schon hymnenartige Melodien, gemischt mit genialen, derben Texten. Wenn Rihanna "...Boner Alert" rauswirft oder Michael Bolton(!) "this town's a pussy just waiting to get fu****" aus Scarface zitiert, ist das schon ganz große Kunst.
Die Lieder wirken leider immer etwas besser, wenn man auch das dazugehörige Video kennt. Zu empfehlen sind da unbedingt Jack Sparrow und Shy Ronnie 2... findet man bei Youtube... oder Hulu.
Anspieltipps, neben den eben genannten, sind auch noch "Afterparty" und "Turtleneck & Chain" mit Snoop Dogg. Schade, daß es "Iran so far" nicht auf das Album geschafft hat.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2011
Wer schon das Vorgängeralbum kannte, wird sich hier sehr schnell zurecht finden. The Lonely Island machen genau da weiter, wo sie mit Incredibad aufgehört haben: Bei äußerst witziger Musik und ihrer gelungenen Satire auf Hip Hop, Pop und elektronischer Musik. Am Start sind ebenfalls wieder einige internationale Berühmtheiten wie Rihanna und (mal wieder) Justin Timberlake. Die anderen Mitwirkenden sind wohl eher in den Staaten bekannt, machen den Mix aber keinesfalls schlechter.

Um das Album aber durchweg genießen zu können, ist es meiner Meinung nach nötig (sofern man nicht englischsprachig aufgewachsen ist), die Videos zumindest einmal gesehen zu haben, um auch den Kontext zu verstehen. Die Lieder werden dadurch einfach verständlicher und davon abgesehen sind sie einfach supergenial witzig und hochprofessionell abgedreht (kein Scherz).

Hier kommt aber leider die einzige Schwäche des Albums zum Vorschein: Obwohl netterweise eine Video-DVD beiliegt, gleichen sich die Tracks nicht vollständig ab. Einige Musikvideos fehlen auf der DVD und einige Lieder von der DVD finden sich nicht als Audio-Track auf dem Album wieder. Das ärgert, denn auf beiden Datenträgern tummeln sich ultimative Brüller, die man doch irgendwie geschlossen hätte hören und sehen wollen. Hilft wohl nur der gelegentliche Besuch bei Videoportalen, um die Musikvideos mal gesehen zu haben...

Dadurch wird der Audio-Teil des Albums auch recht kurz gehalten. Bei satten 19 Tracks spielt die CD nur etwa eine gefühlte halbe Stunde. Das hätte man mit den fehlenden Songs aufstocken können! Die Lieder sind leider auf Showformat abgestimmt (ca. 2-3 Min) und daher immer recht schnell vorbei. Auch fehlen Perlen wie beispielsweise "cool guys don't look at explosions", dass mit Will Ferrell abgedreht wurde.

Von daher einen Punkt Abzug! Hätte einfach besser zusammengestellt werden können.

Anspieltipps auf dem Album sind natürlich die Single-Auskopplungen:

I Just Had Sex - Relativ offensichtlicher Nachfolger von "I'm on a boat", Ohrwurmgarantie!
Motherlover - Nach ihrem "Dick in a box"-Debakel dürfen die beiden 80er-Ikonen wieder auf freien Fuß. Susan Sarandon und Patricia Clarkson als laszive Mütter. Super!
The Creep - Vor allem mit Video herzattackenfördernd.
Rocky - "I punch you in the jeans", Rocky!
Jack Sparrow - Großartige Hymne! Thematisch an "Lazy Sunday" angelehnt.
After Party - Die "zweite" Single nach "Jizzed in my Pants"!

Leider nur auf der DVD:
Great Day - Mein absoluter Favorit aus dem Album. Warum gab's das gute Stück nicht als Audiotrack?
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2011
Album wie gewohnt gut, da muss ich nichts sagen. Aber warum zum Teufel wird beispielsweise "fuck" im Audio zensiert? Das ist so unglaublich störend, ich hätte wohl doch keine "Clean"-Version kaufen sollen. Mein Fehler!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2011
Die meistens Songs kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Wie auf vielen Alben gibt es auch qualitative Einbrüche (natürlich immer subjektiv). So habe ich "Trouble on Dookie Island" immer noch nicht verstanden - auch wenn man die Grund-Anspielung durchschaut hat...

Empfehlenswert ist jedoch immer, sich die entsprechenden Videos anzusehen, um die Handlung besser zuordnen zu können.
Das Ganze ist wirklich witzig, etwa der Bankraub mit Rhianna oder das meines Erachtens beste Stück "Jack Sparrow".

Wer sich für Saturday Night Live interessiert und die Sketche der Lonely Island Crew mag, der wird hier was zum Schmunzeln für unterwegs finden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2012
Fans von amerikanischen Sendungen wie Saturday Nigh Live, werden die Jungs von Loneley Island schon kennen. Und was soll ich sagen, ihre Musik ist genau so lustig wie ihre Sketche. Manchmal ganz expliziter In-Die-Fresse-Humor, manchmal tiefsinnig und gut portioniert und das auch noch mit prominenter Unterstützung. Denn für dieses Album konnte die Band unter anderem Akon, Michael Bolton und Rihanna zur Unterstützung gewinnen. Wer auf humorvolle Texte steht und keinen Anstoß an expliziter Wortwahl nimmt, dem sei die CD wärmstens empfohlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2011
Tolles Album, wie ihr erstes Album schon. Doch man kann für das aktuelle Album auf gar keinen Fall 5 Sterne geben.
Fans von The Lonely Island dürfte das Video, bzw. das Lied ''Shy Ronnie 2: Ronnie & Clyde (feat. Rihanna)'' bekannt sein.
Für mich eins der Highlights auf dem Album. Und gerade bei diesem Lied haben sie ungefähr 30 Sekunden vom Originalen weggelassen.
Die Textpassagen: ''Why did I think you could do this Ronnie has to learn to move [bang] He shot himself! And why is your gun so small?''
Für manch einen scheint das nicht weiter schlimm zu sein, ich finde es sehr sehr schade, dass das Lied nicht komplett ist.
Ansonsten ein absolut weiter zu empfehlendes Album von Andy Samberg, Akiva Schaffer und Jorma Taccone.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2012
Mann kann "The lonley Island" mögen, oder auch nicht - aber allein wegen dem überragenden "I just had Sex" lohnt es sich definitv die CD zu kaufen. Die Jungs verbinden wieder sauwitzige Texte mit guter Musik und bekannten Künstlern(Akon, Rihanna, usw.)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2011
Habs gerade das erste mal gehört und muss sagen total genial.
Sowas von Fresh und geniale Lyrics und die Musikvideos erst.
Komisch das ich als "Musik-Junky" noch nie was von thelonelyisland gehört habe.

Je mehr darf ich mich jetzt freuen, diese geniale und freshe Musik genießen zu dürfen.
Das Lied Motherlover ist mein Lieblingsstück.

Für jeden ein Muss, der kein Bock mehr auf die ganze Mainstreammusik hat.
Für gute Laune sorgt die Muke auf jeden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2014
Lonley Island ist halt Spaßmusik. Man darf sie nicht ernst nehmen. Einfach nur hören und fertig. Mein Favorit ist "Jack Sparrow - The Lonely Island, Featuring Michael Bolton".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2014
Wer die Jungs aus dem Internet kennt, der weiß auf was er sich hier einlässt. Wer sie nicht kennt aber sie kennenlernen will der sei angehalten bei Youtube nach ihnen zu googlen ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken