Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Erste Wahl Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
42
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juni 2011
Bei so großartigen Interpreten ist das Cello für mich die beste Musik, um Gefühle zu vermitteln. In den ruhigen Stücken spürt man die Sehnsucht,
den süßen Schmerz bei Musik, für die man sterben könnte - und dann kommen kraftvolle Songs, deren Begeisterung Tote auferweckt, wo das rockige Cello
singt und schreit. Auch als Rhythmusinstrument ist ein Cello offenbar bestens geeignet, wenn man es so beherrscht wie diese Meister.
Die zwei Musiker harmonieren hervorragend, ergänzen sich wunderbar.
Die Arrangements der Lieder finde ich besser als die Originale, obwohl oder gerade weil hier ja auf Sprache verzichtet wird.
Die zwei Videos oben geben einen guten Einblick in das leidenschaftliche Spiel der Beiden, als Musik überzeugen die sanfteren Töne der Balladen
mich noch mehr.
Bei mir läuft die CD von morgens bis abends:-)
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
ist nur ein schwaches Wort für das, was einen bei den beiden erwartet.
Ich bin über eine Amazon-_Empfehlung über die "pianoguys" auf sie gestoßen, wobei letztere ohne ihre Videos doch sehr schal und effekthaschrisch klingen.
Aber was einem hier angeboten wird, zieht dem Hörer wirklich die Schuhe aus.

Der einzige Titel, den ich im Original im Ohr hatte, ist das 'Gitarrensurfstück von Dick Dale "Misirlou", aber wie schwach und dünn klingt das im Vergleich zu dieser Version, niemals hätte ich geglaubt, daß Celli so brennen, rasen, glühen und flüstern können. Hätte Hendrix das noch mitbekommen, er hätte vielleicht seine Gitarre an den Nagel gehängt und erfürchtig die Kniegeige erlernt...

Es gibt bei Youtube eine absolut phantastische Version des alten Standards "Tico Tico" mit Paco de Lucia, wo er das Stück zuerst mit seinem stahlharten, extrem präzisen Anschlag in ein Feuerwerk verwandelt und wenn man bereits ungläubig mit Augen und Ohren vor dem Bildschirm sitzt, dann legt er auf einmal die doppelte Geschwindigkeit vor und man schwört nie wieder eine Gitarre in die Hand zu nehmen.
Bei den Kommentaren ist u.a. zu lesen "But can he play smoke on the water ?" und das ist sicherlich anerkennend - lustig gemeint. Aber ich bin mir sicher, de Lucia hätte auch den Deep Purple - Titel in ungeahnte Höhen veredelt, so wie diese beiden Ausnahmemusiker, die so unglaublich präzise aufeinander reagieren, so daß sie ein komplettes Orchester ersetzen.

Ein Lob auch an die Tontechniker, die Aufnahmen sind ganz großes Kino für die Ohren.

Ich habe gerade die andere CD der beiden Cellisten bestellt und freue mich schon diebisch darauf zu hören, was die dort mit dem äußerst simplen "Highway to Hell" anstellen.

Wie hieß es doch bei den Rolling Stones so treffend:

"It`s the singer, not the song."
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2011
Auch mir wurde der YouTube Link zum "Smooth Criminal" Clip zugemailt und ich war gleich begeistert und überrascht, was aus einem Cello alles rauszuholen ist. Moderne Songs aus Pop und Rock, gespielt auf klassischen Instrumenten, sind derzeit ja total angesagt. Man merkt, dass die beiden ihr Instrument beherrschen und so ist es auch nicht überraschend, dass sie schon zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewonnen haben. Wie teuflisch rasend die Jungs auf ihren Celli spielen können ist echt der Hammer. Auf ihrer ersten CD haben sie eine Top-Auswahl an Songs von tollen Bands getroffen. Alle Titel sind richtig klasse. Mir gefallen vor allem die langsamen Nummern, wie "Hurt", bei denen die Celli einen super schönen, warmen Klang verbreiten. Die Interpretationen vom Pulp Fiction Thema und von "Welcome to the Jungle" dagegen sind einfach absolut faszinierend!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2012
Meine Cello-Sammlung ist um VIELES reicher geworden, seitdem ich diese Aufnahmen besitze; einfach phänomenal das Cello-Dou mit ihrem immensen Drang, hervorragende Akkorde zu zaubern und trotzdem immer harmonisch zu bleiben. absoluter Kaufzwang!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2014
Selten wird ein neues Album einhellig so gut bewertet wie dieses in diesem Forum.
Diese Tatsache und der Umstand, dass Cello mein klassisches Lieblingsinstrument ist, haben mich zum Kauf verleitet.
Ich kann aber die Euphorie in dieser Form leider nicht nachvollziehen.

Ausser Frage steht jedoch die Virtuosität dieser talentierten jungen Künstler, die ihr Instrumend ohne jeden Zweifel beherrschen. Dies und eine immer wieder aufblitzende Kreativität würde an sich schon eine hohe Wertung rechtfertigen.
Was mich daran hindert, ist das grundsätzliche Problem derartiger crossover Experimente: In der pseudoklassischen Interpretation stellt sich bei den meisten Titeln rasch heraus, wie dünn sie kompositorisch in Wirklichkeit sind.
Der musikalische Wert ist auch hier sehr überschaubar.
Dazu kommen noch lange Passagen von hummelflugartigem Gezupfe, das nach kurzer Zeit nervt.

Einige der Interpretationen sind aber durchaus gut, etwa "Fragile" gefällt mir sogar sehr. Der Haken dabei ist nur, das Original von Sting ist GRANDIOS!

Mein Problem ist, dass ich nicht weiss, zu welchem Anlass ich diese CD wieder hören würde. Als Hintergrundmusik ist sie nicht wirklich geeignet und zum bewussten Musikhören ist mir die musikalische Substanz zu dünn.
Ergo werde ich sie weiterschenken.

Nun, zum Glück sind bekanntlich die Geschmäcker verschieden und ich denke, etwa den Fans von David Garrett oder ähnlichen croossover Dingen wird die CD sicher viel besser gefallen als mir!
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Idee Pop- und Rocktitel mit klasssichen Instrumenten zu covern ist nicht gerade neu und man hat viele der hier angebotenen Titel bereits als Orchesterstücke wahrnehmen können (oder müssen).

Die beiden Interpreten dieser Coversammlung sind wahre Meister ihres klassischen Fachs und noch dazu gute Entertainer, wie man auf ihren Videos und Konzertmitschnitten sehen kann. Und sie bestätigen dabei, dass das Cello die größte Nähe zur menschlichen Stimme an sich bietet und verlassen sich in der Regel - mit Ausnahme gelegentlicher Schlagzeugunterstützung - beinahe ausschließlich darauf. Und das gibt auch in der rein akustischen Studioversion ein mitreißendes Hörerlebnis. Ganz große Lauschempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2016
»Sie sagte, dass sie mit mir tanzen würde, wenn ich ihr rote Rosen brächte,« rief der junge Student; »aber in meinem ganzen Garten gibt es keine einzige rote Rose.«
Von ihrem Nest in der Steineiche hörte ihn die Nachtigall, schaute durch die Blätter und wunderte sich.
»Keine einzige rote Rose in meinem ganzen Garten!«, rief er, und seine schönen Augen füllten sich mit Tränen. »Ach, von welch kleinen Dingen das Glück abhängt! Ich habe alles gelesen, was kluge Menschen geschrieben haben, alle Geheimnisse der Philosophie sind mein; nun, da ich einer einzigen rote Rose bedarf, ist mein Leben elend.«
»Das ist endlich ein wahrer Liebender,« sagte die Nachtigall. »Nacht für Nacht sang ich von ihm, dachte, ich kenne ihn nicht: Nacht für Nacht erzählte ich seine Geschichte den Sternen und erst jetzt erkenne ich ihn. Seine Haar ist dunkel wie Hyazinthenblüten, und seine Lippen sind rot wie die Rose seines Verlangens; aber Leidenschaft hat sein Gesicht blass wie Elfenbein werden lassen und Sorgen haben ihr Siegel über seinen Augenbrauen hinterlassen.«
»Der Prinz gibt morgen Abend einen Ball,« murmelte der junge Student, »und meine Liebste wird bei der Gesellschaft sein. Wenn ich ihr eine rote Rose bringe, wird sie mit mir bis zur Morgendämmerung tanzen. Wenn ich ihr eine rote Rose bringe, kann ich sie in meinen Armen halten, und sie wird ihren Kopf an meine Schulter lehnen, und ihre Hand wird in meiner liegen. Aber es gibt keine rote Rose in meinem ganzen Garten, also werde ich alleine bleiben und sie wir an mir vorübergehen. Sie wird sich nicht für mich erwärmen und mein Herz wird brechen.«
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2015
Ich habe 2Cellos das erste Mal in der TV-Serie Glee gesehen. Dort haben sie Smooth Criminal von Michael Jackson gespielt und ich war einfach nur begeistert. Ich bin dann auf dieses Album gestoßen, habe reingehört und es prompt gekauft. Bevor man die CD kauft sollte man wirklich reinhören, denn gerade Cello's sind nicht für jeden was. Mir gefällt dieses Album besonders gut da Klassik die Moderne trifft. Pop- und Rocksongs werden von 2Cellos interpretiert und machen richtig Spaß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2012
Absolut klasse! Die würde ich gerne mal live erleben!!!
Wenn man sich diese CD zulegt, darf man keine klassische Musik erwarten. Doch für alle die das Cello und etwas fetzigere Musik mögen, ein absolutes muss!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2015
Hier wird Musik gemacht mit ausschließlich zwei Cellos. Nichts sonst. Kein Schlagzeug, Gitarre, Gesang, Keyboard und was es sonst noch gibt.
Und jedes Lied ist super geworden. Ich höre es als Hintergrundmusik zum Lesen oder einfach so zum entspannen. Bin total begeistert. Es ist einfach gute Musik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
53,61 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken