Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. April 2012
Dies war vermutlich auch zu der Zeit als es geschrieben wurde nicht ernst gemeint. Genau so will ich's haben: Zunächst begann ich mir die Passagen zu markieren bei denen ich spontan laut lachen musste. Als ich bemerkte dass das jeder dritte Satz ist habe ich damit aufgehört. Empfehlung!
0Kommentar| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2017
Schnelle Lieferung, interessantes und wertvolles Buch. Sollte in keinem Haushalt fehlen. Denn Benimmregeln kommen auch in der modernen Zeit immer gut an. Empfehlenswert, um dem Nachwuchs Werte, Ethik und Anstand beizubringen, ohne dass es spießig oder eingestaubt wirkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2013
Leider steht in den Verkaufsangaben nirgendwo, dass es sich um ein Buch aus dem 19. Jahrhundert handelt. Ich selber bin nicht auf die Idee gekommen, den Autor zu googeln.
Wenn man aber davon Absieht, dass der Knigge den Benimm aus Zeiten von Herrensalons, Droschkenfahrten, usw. beschreibt, mag ich dieses Buch sehr.
So bin ich ein großer Fan des 19. Jahrunderts und das Buch ist eine gute Ergänzung meiner Sammlung, allerdings hatte ich es mir mit dem Hintergedanken einen Knigge für die heutige Zeit zu finden geholt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2015
Sehr gutes Teil, es war ein Geschenk und kam voll an.
Ich würde es wieder kaufen, es ist weiter zu empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Julius Stettenheim (* 3. Dezember 1831 in Hamburg; + 30. Oktober 1916 in Lichterfelde) war ein deutscher Schriftsteller. (Quelle: wikipedia.de)

Seinen "Modernen Knigge" hat Julius Steltenheim, der für Satiren und Parodien bekannt war (vor allem für seine "Nase- und andere Weisheiten"), 1906 verfasst. Vor über 100 Jahren also!
Der Text, der hier als amazon-Kindle Version angeboten wird, ist rechtefrei und übrigens auch an anderern Stellen im Netz zu finden. (Stichwort: Gutenberg Projekt)

Als Kurzweil bietendes Amüsement für zwischendurch ist die Kindle-Version für mich wieder einmal ein Volltreffer.
Nicht nur, weil mich der vor 100 Jahren geläufige Sprachsatz mich zunehmend fasziniert in dem viele schöne alte, leider gar nicht mehr gebräuchliche, Wörter und Stilformen vorkommen.
Der "Moderne Knigge" strotzt vor Sprach- und Wortwitz! Stettenheims Stil ist intelligent, selbstkritisch, selbstironisch. Andererseits ist die ausufernde Schwurbelei anstrengend, will heißen: Eher in kleinen Etapen erträglich.
Für mich als Otto-Normal-Leser eine lustige Herausforderung!

Nichtzuletzt bin ich dieser Kindle-Umsonst-Ausgabe zu Dank verpflichtet, weil ich mich bei Julius von Stettenheim festgelesen habe. Seine "Wippchen" - Kriegsberichte sind zum Umfallen komisch! (-> Wippchen's sämmtliche BerichteBand 1 )

Ein Hinweis noch:
Eine Rezension zu verfassen ist ein Aufwand von dem viele profitieren. Doch mittlerweile wird das allzu oft als Selbstverständlichkeit angesehen. Darum finde ich eine Rückmeldung äußerst fair (hilfreich? ja/nein) --- noch besser: Verfassen Sie selbst Rezensionen. ;-)
0Kommentar| 320 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Wie aus einer neuneinhalbstündigen Bahnreise (there and back again) doch noch ein Vergnügen wird und auch noch für lau.

Schöne Sprache, unerwartete Orthographie und Grammatik, messerscharfer Spott, beißende (Selbst)Ironie, tiefe, geradezu 'moderne' Blicke in die Abgründe sozialer Systeme, zeitlose Wahrheiten über den Mensch als des Menschen vermeintlich bester Freund.

Kaum zu glauben, wenn man ins Impressum schaut: 1906!
Schon damals nicht ernst zu nehmen, aber sicher todernst gemeint.
Das wilhelminische Deutschland hätte sich erkannt und wäre nicht amüsiert gewesen, hätte es das Büchlein gelesen.

Hab mich gegen 22.00 Uhr bei der dösenden ICE-Kundschaft ziemlich unbeliebt gemacht durch ständiges, mühsam unterdrücktes Gekicher.
Aber mein (vorläufiges) Highlight, zeitlos und tödlich wahr, will ich dem Rest der angestrengt kulturbehauptenden Mitfahrerschaft doch nicht ersparen:

"Ist man ein Ekel, so gebe man sich keine Mühe, ein liebenswürdiger Mensch zu werden. Es nützt absolut nichts."

Groß.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2012
Wer pointierten Wortwitz, Satzkonstruktionen und Wörter der vergangenen Zeit liebt und amüsante Beschreibungen der Gesellschaft schätzt, wird das Buch mögen und sich köstlich amüsieren!
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2012
überschrift sagt alles aus.....für kostenlos ok.......aber geld sollte man aber dafür nicht ausgeben...war auch kostenlos und knigge, naja jeden sein eigens ding
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2013
Ich bin zwar erst 13 aber ich muss sagen, das Buch ist sehr amüsant :) ich hab am anfang gedacht was das soll und wollte es schon wieder deinstallieren, aber dann hab ich mich doch noch eingesen und fands sehr lustig wie er über alles mögliche schreibt von der anleitung wie man einem Kaffekranz entkommt bis zur wichtigten Info zur Hochzeitsreise... echt lustig die alte sprache macht spaß :-D
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2012
Wer ein bier-ernstes Benimm-Buch erwartet, liegt falsch.
Zuerst muss man schmunzeln über die vermeintlich "gute alte Zeit" und dann mehr und mehr lachen über die witzigen Ratschläge und Beobachtungen für und in der guten Gesellschaft.
Einiges, z.B. das Vereinsleben betreffend, kann heute noch so sein.
Wer, wie ich, bei Feierlichkeiten aller Art die unvermeidlichen launigen Vorträge und Gedichte sterbens langweilig findet, der kann sich über die Schilderungen des Autors vor Lachen ausschütten.

Sehr zu empfehlen, danke für die 0,00 € Variante!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)