Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Januar 2016
Guten Tag, nach reichlich Überlegung habe ich mich für den Neukauf des Bosch Home and Garden PSB 18 LI-2 Akku-Schlagbohrschraubers entschieden.(für die Variante mit 2x 2,5AH Akku)
Da ich zuvor einen Bosch Akkuschrauber mit 14,4V mehrere Jahre nutze, fiel die Wahl wieder auf Bosch und ein Vergleich ist daher für mich möglich.

Auf die Technischen Daten gehe ich hier nicht weiter ein, da diese nachzulesen sind.

Erster Eindruck:
Das Paket wurde schnell und ordentlich verpackt geliefert, der Koffer macht einen soliden Eindruck (verfügt über vernünftige/haltbare Verschlüsse). Der Akkuschrauber liegt gut in der Hand, ist relativ klein-somit lassen sich auch enge Stellen gut erreichen. Ladegrät wirkt stabil, Akkus lassen sich einfach einsetzen und wieder entnehmen.

Nach dem ersten voll aufladen der Akkus ging es los.

Schrauben / Bohren:
Dank des Bohrfutters ist ein Wechsel von Schrauberbits und Bohrern sehr schnell und einfach.
(das Bohrfutter hält Bits sehr fest, bei Bohrern hatt ich auch teils durchrutschende Bohrer bei Starken Beanspruchungen-dann muss man kurz nachspannen und dann kann weiter gebohrt werden) Beim Bohren fällt auf, das Bohrfutter eiert minimal.

Ich habe eine Vielzahl von Löchern in Maschinenbau- Aluprofile mit einem 8mm Metallbohrer gebohrt, anschließend die Löcher für Senkschrauben versenkt und die Schrauben festgeschraubt.
Nach gut einer halben Stunde war ich fertig mit meiner Arbeit, der Akkuschrauber aber noch nicht :) Der Akku hätte sicherlich noch einige Minuten durchgehalten.

Praktisch ist ganz klar die Led, die den Bereich um das Bohrfutter ordentlich ausleuchtet, somit entfällt in dunklen Ecken ein rumhantieren mit einer Taschenlampe. Sinnvoll ist natürlich auch die Ladezustandsanzeige in drei Abstufungen.

Beim Bohren in Kalksandstein und Porenbeton hinterließ der Akkuschrauber auch einen guten Eindruck, die Drehzahl im 2. Gang ist für solche Anwendungen völlig ausreichen. Natürlich ist eine gute Bohrmaschine mit Netzanschluss noch deutlich schneller und kraftvoller beim Bohren. - aber das ist nun einmal eine Akkumaschine, da sind solche Abstriche nicht verwunderlich

Fazit:
Im Vergleich zu meinen rund 4 Jahren alten 14,4 Volt Akkuschraubers merkt man einen deutlichen Unterschied. Das neue 18V Gerät ist kompakter gebaut, liegt besser in der Hand und ist etwas leistungsstärker. An die Drehmomentverstellung muss man sich etwas gewöhnen, da das Bohrfutter beim Erreichen des eingestellten Drehmomentes nicht mehr "durchrattert/durchrutscht", sondern das Bohrfutter einfach stehen bleibt. Bei dem alten Schrauber war das immer der Moment, wo der Akku fast leer war....deswegen ist dies etwas gewöhnungsbedürftig. (Eine LED an der Verstellung zeigt die momentane Belastung und das zu erreichnde Drehmoment an.) Zudem ist die Drehmomenteinstellung bei geringen Drehmomenten (z.B. feine Schrauben in Holz) zu grob/ungenau!

Hat man aber einige Arbeiten verrichtet gewöhnt man sich an das fehlende "Rattern" beim Erreichen des Drehmoments.

Positiv: kleine Bauform
+ gute Ergonomie
+ leichtes Gewicht
+ Bohrpunkt wird durch LED beleuchtet
+ kraftvoll, standhaft

Negativ:
- Bohrfutter eiert minimal
- Drehmomentverstellung gewöhnungsbedürftig/bei geringen Drehmomenten ungenau

Nach und nach werde ich mir noch weitere 18V Akkugeräte für meinen Haushalt kaufen und weiter berichten!

Bitte bewertet meine Rezension- Vielen Dank!
review image review image review image
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
Ich benutze privat das Vorgängermodell vom Bosch PSR 18 Li-2 (diesen hier: Bosch PSR 18 Li-2 Akkuschrauber). Auf der Arbeit habe ich das neue Modell.

Technisch wurde Folgendes verändert:

- max. Drehzahl im 2. Gang: 1.340 anstatt 1.250 min-1
- Gewicht wurde von 1,45 auf 1,30 kg verringert
- anstatt 25 nur noch 10 Drehmomentstufen
- elektrischer anstatt mechanischer Drehmomentregler
- Drehmoment und Gangwahl über die "Bosch Power Control"

Sonstige Änderungen:

- Schwarze anstatt weiße Akku-Anzeige
- Eckige anstatt runde LEDs für die Akku-Anzeige
- Kein Schieber mehr für den 2. Gang

Beschreibung der Neuerungen:

Im 2. Gang ist der neue Akkubohrer ein bisschen stärker als das Vorgängermodell. Bei den meisten Arbeiten bemerkt man den Unterschied aber nicht. Was man auf jeden Fall bemerken wird, ist der Gewichtsverlust der Maschine. Knapp 200 Gramm weniger wiegt der "Neue". Man mag denken, was sind schon 200 Gramm. Die paar Gramm machen sich aber in jedem Fall bemerkbar. Die Maschine ist deutlich leichter und auch handlicher geworden. Insgesamt finde ich, ist die Gewichtsverteilung verbessert worden. Das Hauptgewicht liegt nicht mehr wie beim Vorgängermodell beim Bohrfutter, sondern verteilt sich nun gleichmäßig auf die gesamte Maschine.

Anstatt einen Schieber für den 2. Gang besitzt das neue Modell nur noch einen Schieberegler, die sogenannte "Bosch Power Control", mit dem zum einen der Drehmoment festgelegt wird und zum anderen auf Bohren (das ist sozusagen der 2. Gang) umgeschaltet werden kann. Im 2. Gang regelt sich der Drehmoment selbst und ist nicht wie beim Vorgängermodell manuell einstellbar. Mir hat der Bosch-Kundenservice mitgeteilt, dass der Akkubohrer von alleine in den 2. Gang wechselt, wenn bei ausgewählten "1. Gang" die Power nicht mehr ausreicht.

Die Wahl des Drehmoments erfolgt nur noch über einen Schieberegler (Bosch Power Control). Insgesamt können 10 Drehmomente und eine Stellung für den 2. Gang zum Bohren ausgewählt werden. Schraubt man z. B. eine Schraube in ein Stück Holz, leuchten die LEDs an der Power Control entlang auf und zeigen an, wie viel Leistung auf die Schraube ausgeübt wurde. So kann man einfach herausfinden, welchen Drehmoment man benötigt um eine Schraube bündig zu versenken. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Holz an jeder Stelle die gleiche Stärke besitzt. Ist der eingestellte Drehmoment erreicht, schaltet der Akkubohrer komplett ab. Der Strom ist sozusagen weg - kein Mucks mehr zu hören. Das ist im Vergleich zum Vorgängermodell eine starke Verbesserung. Dieses Geratter war nach einiger Zeit immer sehr nervig.

Zwei kleinere Änderungen gibt es noch. Die Anzeige des Akku-Status ist jetzt schwarz hinterlegt und somit noch deutlicher zu erkennen. Außerdem wird der Akku-Status nicht mehr durch drei runde, sondern eckige LEDs angezeigt. Der Rest an der Maschine ist identisch mit dem Vorgängermodell.

Fazit und persönliche Meinung:

Das neue Modell vom PSR 18 Li-2 Akkubohrer bietet einige sinnvolle Verbesserungen zum Vorgängermodell. Besonders hervorzuheben ist das geringere Gewicht und der elektrische Drehmomentregler. Bosch hat ein sehr gutes Gerät noch einmal verbessert. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung. Einzigen negativen Punkt, der aber rein subjektiv ist, ist der Drehmomentregler bzw. die Power Control. Ich persönlich finde die Wahl des Drehmoments über das "Drehrad" am Bohrfutter angenehmer und feiner einstellbar.
33 Kommentare| 117 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Stil: 2 Akku (1,5 Ah)|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Vorab: Ich habe auch zunächst gedacht, mein Schrauber würde nicht rund laufen. Schaut man während des Betriebs auf das Bohrfutter und besonders dessen Kunststoffummantlung, bekommt man schnell diesen Eindruck. Auch das eingespannte Original-Bit eierte. Ich kannte das allerdings schon von anderen Schraubern, nicht so offensichtlich wie hier, aber dennoch scheinen gerade Bohrfutter mit Kunststoff-Äußerem zu eiern. Ich habe also, was entscheidend ist, einen Bohrer eingespannt und geschaut, ob der rund läuft. Er tut es! Ich habe das zur Anschauung in meiner Videorezension dokumentiert. Ich will damit nicht sagen, dass sich alle Rezensenten, die behaupten, ihr Gerät würde unrund laufen, irren, aber vielleicht trägt es dennoch dazu bei, dass der Eine oder Andere noch mal genauer hinschaut.

Ich halte den Bosch PSR 18 Li-2 für ein ganz ordentliches Gerät. Er ist sehr schnell und hat ein hohes maximales Drehmoment. Das sind jedoch Eigenschaften, die ich von einem Schrauber der 18-Volt-Klasse erwarte. Das ist auch der Grund, weshalb ich "nur" 3 Sterne vergebe. Der Schrauber ist gut, reißt mich jedoch nicht vom Hocker.

Bereits bei der ersten Entnahme aus dem Kunststoffkoffer habe ich nicht das Gefühl, ein besonders hochwertiges Gerät in den Händen zu halten. Die Materialanmutung ist mittelprächtig, Spaltmaße teilweise recht hoch oder ungleichmäßig, an zwei Stellen sehe ich sowas wie Klebstoffreste, die sich jedoch entfernen lassen. Wenn die helle LED an ist, die die Bohr-/Schraubstelle beleuchten soll, leuchtet diese nicht nur durch die dazu bestimmte Öffnung, sondern auch durch die Gehäusespalte in der Nähe. Die Schalter sind recht wackelig, der "Power Control" genannte Kombischieber für Drehmomentvorwahl und Gangwechsel ist zwar breit, jedoch führt hier nur eine hauchdünne Verbindung ins Innere der Maschine. Sieht für mich fast nach einer Sollbruchstelle aus. Was soll das? Schade, mit etwas mehr Mühe hätte Bosch mich hier richtig begeistern können. So kann er für mich leider nicht in die Liga der hochwertigen Akkuschrauber, wie beispielsweise denen von Metabo oder Kress, aufsteigen.

Ansonsten ist die Maschine richtig gut. Praktisch ist, dass die Akkus sich auch im montierten Zustand (also mit Schrauber) laden lassen. Auch die elektronische Drehmomentregelung fasziniert mich. Man schraubt die erste Schraube ein, wobei eine LED-Leiste das Drehmoment anzeigt. Nun stellt man den "Power Control"-Schieber auf genau diesen Wert ein und kann die folgenden Schrauben mit höherer Geschwindigkeit und weniger Sorgfalt exakt gleich stark eindrehen. Dabei ertönt dann letztlich kein Geratter wie bei den mechanischen Lösungen, sonder der Motor bleibt einfach stehen. Für mein Empfinden könnte die Drehmomenteinstellung jedoch feiner abgestimmt sein. Es gibt nur 10 Stufen, wobei die schwächste schon zu stark ist, um kleinere Schrauben in etwas weicheres Holz zu drehen.

Der Motor erreicht auch im ersten Gang schon recht hohe Drehzahlen. Im zweiten Gang wird der PSR 18 Li-2 richtig schnell, jedoch steht dann die Drehmomentvorwahl nicht mehr zur Verfügung. Aber der zweite Gang dient in aller Regel eh nicht mehr zum Schrauben, sondern mehr zum Bohren. Die Bohr-/Schraubstelle wird von der eingebauten LED-Leuchte gut beleuchtet. Der Akku hält lange durch und ist sehr schnell wieder geladen.

Der Motor ist zwar nicht übermäßig laut, pfeift bei höheren Drehzahlen jedoch sehr unangenehm. Auch das Getriebe hört man, und es hört sich nach Kunststoff an.

Das Gerät liegt gut in der Hand und ist verblüffend kompakt. Das Gehäuse ist im Bereich von Motor und Getriebe sehr kurz. Scheinbar geht der Trend in jüngster Zeit zu derartigen, kurzen Schraubern. Hier wird diese Kürze jedoch mit einem recht breiten Gehäuse erkauft. Damit wird ein Schrauben in Kantenbereichen erschwert bis unmöglich gemacht. Nein, da sind mir die längeren, aber dünneren Geräte lieber.

Zusammenfassung:

+ gut durchdachte Drehmomentvorwahl
+ gute Beleuchtung
+ gute Akkus
+ gutes Ladegerät

- keine hohe Qualitätsanmutung
- unangenehmes Betriebsgeräusch
- kompaktes, aber zu dickes Gehäuse
33 Kommentare| 114 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2011
Der Akku-Bohr-Schrauber hat alle meine Erwartungen erfüllt.
Die Akkus sind wirklich sehr stark und sehr ausdauernd und wenn sie doch mal schwäche zeigen, dann sind sie dank des Schnellladegeräts ratzfatz wieder einsatzbereit.

Der Akku-Bohr-Schrauber hat eine sensationelle Drehmomentsteuerung und wenn das eingestellte Drehmoment erreicht wird, dann "ratscht das Bohrfutter nicht mehr über", sonder der Akkuschrauber geht einfach aus und schont somit den Schraubenkopf!
Mit dem Drehmoment stellt man auch die Drehzahl ein, wählt man ein geringes Drehmoment, dann dreht der Schrauber langsamer, als wenn man mit hohen Drehmoment oder ganz ohne Begrenzung arbeitet!

Alles zusammen wir in einen robusten und stabilen Koffer geliefert und ich bin restlos zufrieden.

PS: Ich habe den Akku-Schrauber bei meinen Hausbau verwendet!
Sparschalung, Rigips und alles was sonst noch befestigt werden musste habe ich damit geschraubt und gebohrt!
Auf den ist verlass!
0Kommentar| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2015
Habe auch diese Maschine. Musste leider ebenfalls feststellen, dass nach 3 Jahren und eher wenig Gebrauch der Defekt auftritt, dass der zweite Gang nicht mehr greift. Habe die Maschine zerlegt. Fazit: Das wichtigste Teil beim Umschalten der Gänge ist aus !!! Kunsstoff !!!. Die Zahnradritzel sind vollkommen ausgefranst und abgenudelt. Der Rest des Getriebes ist aus Metall. Es ist wahrlich eine Schande für Bosch, so einen Mist mit absehbarer Haltbarkeit zu verkaufen. Ersatz gibt es nur in Form des kompletten Getriebkastens für 32€ + Versand. Nein Danke!
33 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2015
Das Drehmoment wird nicht zuverlässig begrenzt, da lediglich die Motorleistung detektiert wird. Wird das Drehmoment plötzlich bei voller Drehzahl erreicht (z.B. bei Metallschrauben), wird das Drehmoment durch die rotierende Masse des Bohrkopfes + Getriebe + Motor weit überschritten.

Bei den Geräten mit mechanischer Drehmomentbegrenzung hat die Massenträgheit von Getriebe + Motor keinen Einfluss.

Wer damit ausschließlich Holzschrauben verarbeitet, bei denen das Drehmoment langsam steigt, kann das Gerät verwenden. Zum Schrauben in Metall ist es ungeeignet. Außerdem ist das kleinste einstellbare Drehmoment recht hoch.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2012
Mit diesem Schrauber kann man von der Kraft ausgehend so ziemlich Schrauben aller Länge versenken, kurze Akkuladezeit und die Möglichkeit andere Geräte kostengünstig ohne Akku zu kaufen und mit dem vorhandenen zu betreiben ist ja super,
ABER: ein 10 cm. langer Bohrer "eiert" an der Spitze um gute 3-4mm, so bohrt man nicht, sondern reisst einen Krater in das Werkstück. Anwenderfehler ist ausgeschlossen, habe den Vergleichstest mit meinem vorhandenen (billigen, 10 Jahre alten und leider jetzt akkuschwachen) Baumarktschrauber gemacht, in diesem laufen alle meine Bohrer absolut rund.
Habe über Amazon das erste Gerät umgetauscht, das zweite Gerät das ich erhalten habe war m.E. fast noch schlimmer.

Fazit:

Der teuerste Bosch Grün Akkuschrauber, das Flaggschiff sozusagen, und dann so etwas???? Da ist Bosch, wie ich finde, nicht mehr allzuweit vom Imageschaden weg.
Scheint kein Einzelfall zu sein, wenn man die anderen Rezensionen liest. Schade.

Wer den Schrauber bestellt, sollte also eine Rundlaufprobe machen:

Kann man z.B. auch so machen:
Dünnen Filzschreiber als Bohrerersatz ins Bohrfutter einspannen und dann auf einem Blatt Papier vorsichtig "bohren". So kann man recht schnell merken, ob das Bohrfutter "eiert", sprich Kreise malt, oder präzise (ungefähr) einen Punkt. Ist bestimmt kein 100% zuverlässiger Test, kann aber einen Anhaltspunkt liefern.
(Für das Gelingen dieses Versuches und sich evtl. daraus ergebende Schäden übernehme ich selbstverständlich keinerlei Haftung).
Bei meine zwei Geräten war die Unwucht aber bei eingespanntem Bohrer mit bloßem Auge gut zu sehen.

Zwei Punkte für die Power und gut gedachte System "Power4All" (Ein Akku, mehrere Geräte), aber bei dem Preis muss einfach auch die Leistung (Präzision) stimmen.
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
Ich benutze privat das Vorgängermodell vom Bosch PSR 18 Li-2 (diesen hier: Bosch PSR 18 Li-2 Akkuschrauber). Auf der Arbeit habe ich das neue Modell.

Technisch wurde Folgendes verändert:

- max. Drehzahl im 2. Gang: 1.340 anstatt 1.250 min-1
- Gewicht wurde von 1,45 auf 1,30 kg verringert
- anstatt 25 nur noch 10 Drehmomentstufen
- elektrischer anstatt mechanischer Drehmomentregler
- Drehmoment und Gangwahl über die "Bosch Power Control"

Sonstige Änderungen:

- Schwarze anstatt weiße Akku-Anzeige
- Eckige anstatt runde LEDs für die Akku-Anzeige
- Kein Schieber mehr für den 2. Gang

Beschreibung der Neuerungen:

Im 2. Gang ist der neue Akkubohrer ein bisschen stärker als das Vorgängermodell. Bei den meisten Arbeiten bemerkt man den Unterschied aber nicht. Was man auf jeden Fall bemerken wird, ist der Gewichtsverlust der Maschine. Knapp 200 Gramm weniger wiegt der "Neue". Man mag denken, was sind schon 200 Gramm. Die paar Gramm machen sich aber in jedem Fall bemerkbar. Die Maschine ist deutlich leichter und auch handlicher geworden. Insgesamt finde ich, ist die Gewichtsverteilung verbessert worden. Das Hauptgewicht liegt nicht mehr wie beim Vorgängermodell beim Bohrfutter, sondern verteilt sich nun gleichmäßig auf die gesamte Maschine.

Anstatt einen Schieber für den 2. Gang besitzt das neue Modell nur noch einen Schieberegler, die sogenannte "Bosch Power Control", mit dem zum einen der Drehmoment festgelegt wird und zum anderen auf Bohren (das ist sozusagen der 2. Gang) umgeschaltet werden kann. Im 2. Gang regelt sich der Drehmoment selbst und ist nicht wie beim Vorgängermodell manuell einstellbar. Mir hat der Bosch-Kundenservice mitgeteilt, dass der Akkubohrer von alleine in den 2. Gang wechselt, wenn bei ausgewählten "1. Gang" die Power nicht mehr ausreicht.

Die Wahl des Drehmoments erfolgt nur noch über einen Schieberegler (Bosch Power Control). Insgesamt können 10 Drehmomente und eine Stellung für den 2. Gang zum Bohren ausgewählt werden. Schraubt man z. B. eine Schraube in ein Stück Holz, leuchten die LEDs an der Power Control entlang auf und zeigen an, wie viel Leistung auf die Schraube ausgeübt wurde. So kann man einfach herausfinden, welchen Drehmoment man benötigt um eine Schraube bündig zu versenken. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Holz an jeder Stelle die gleiche Stärke besitzt. Ist der eingestellte Drehmoment erreicht, schaltet der Akkubohrer komplett ab. Der Strom ist sozusagen weg - kein Mucks mehr zu hören. Das ist im Vergleich zum Vorgängermodell eine starke Verbesserung. Dieses Geratter war nach einiger Zeit immer sehr nervig.

Zwei kleinere Änderungen gibt es noch. Die Anzeige des Akku-Status ist jetzt schwarz hinterlegt und somit noch deutlicher zu erkennen. Außerdem wird der Akku-Status nicht mehr durch drei runde, sondern eckige LEDs angezeigt. Der Rest an der Maschine ist identisch mit dem Vorgängermodell.

Fazit und persönliche Meinung:

Das neue Modell vom PSR 18 Li-2 Akkubohrer bietet einige sinnvolle Verbesserungen zum Vorgängermodell. Besonders hervorzuheben ist das geringere Gewicht und der elektrische Drehmomentregler. Bosch hat ein sehr gutes Gerät noch einmal verbessert. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung. Einzigen negativen Punkt, der aber rein subjektiv ist, ist der Drehmomentregler bzw. die Power Control. Ich persönlich finde die Wahl des Drehmoments über das "Drehrad" am Bohrfutter angenehmer und feiner einstellbar.
11 Kommentar| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
Stil: 2 Akku (1,5 Ah)|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Durch den 18 Volt Akku hat das Gerät eine starke Durchzugskraft.
Bei größeren Schrauben ist das sehr von Vorteil denn es ist auch kein Vorbohren nötig, wie bei günstigen Schraubern.

Die Akkus entladen sich nicht selbstständig und sind somit einsatzbereit wenn man den Akku-Schrauber braucht. Das ist bei anderen Modellen oft lästig, wenn man den Schrauber braucht, ist der Akku meist leer. Das Problem hat man hier nicht - also ein großer Pluspunkt.

Das Drehmoment lässt sich mit einem Schieber an der Oberseite ganz leicht einstellen und vereinfacht die Bedienung sehr.
Schiebt man den Regler ganz nach rechts, stellt man den Schrauber auf die Bohrfunktion um.

Leider wackelt auch bei diesem Akku-Schrauber der Bohrkopf und man sieht schon mit bloßem Auge bei der Betätigung dass der Aufsatz eiert.
Bei dieser Preisklasse darf das wirklich nicht vorkommen!
Präzises Bohren in einen harten Gegenstand mit einem feinen Bohraufsatz ist daher nur schwer möglich. Da leistet unser günstiger Schrauber weitaus bessere Arbeit.

Weiterer Minuspunkt ist dass der Bithalter bei diesem Modell fehlt. Für jeden Handwerker ist das quasi ein Muss, da man die verschiedenen Aufsätze nicht immer in der Hosentasche mit sich rumträgt.

Was ebenfalls aufgefallen ist, dass der Akkuschrauber für seine Größe doch etwas schwer ist, was sich bei längerem Arbeiten mit dem Gerät doch bemerkbar macht. Er liegt allerdings sehr gut in der Hand, was einem beim Arbeiten natürlich entgegen kommt.

Für einen Akku-Bohr-Schrauber dieser Preisklasse ist es doch sehr enttäuschend dass der Bohrkopf nicht rund läuft.
Der fehlende Bit-Halter und das Gewicht wären zu verschmerzen, aber die Funktion sollte doch einwandfrei sein.

Ansonsten arbeite ich gerne damit, weil es ein Leistungsstarkes Gerät ist und ich damit gut zurecht komme.

EDIT NACH KNAPP 3 JAHREN BENUTZUNG:
Ich musste meine Bewertung von 4 Punkten leider auf nur 1 Punkt zurückschrauben.
So gern ich den Akkuschrauber auch immer benutzt habe, aber es geht natürlich garnicht, dass das Gerät nach Ablauf der Garantiezeit anfängt den Geist aufzugeben!!
Bereits seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass der Akkuschrauber nach einmaliger Betätigung einfach 'einfriert'.
Er dreht noch munter eine Schraube rein, dann lässt man den Betätigungsknopf los - und das wars dann. Das Licht brennt weiter und geht auch nicht mehr aus. Der Schrauber lässt sich nicht mehr bedienen, er ist quasi eingefroren. Man muss dann den Akku rausnehmen und wieder einsetzen, dann kann man wieder einmal schrauben, dann friert er wieder ein.
Mühselig wenn mann grad am Umziehen ist und man einen Schrank aufzubauen versucht!

Man hat auf der My-Bosch-Seite die Möglichkeit die Garantie von 2 Jahren auf 3 Jahre zu verlängern. Wer das Gerät kauft, sollte das unbedingt machen! Ich finde das zwar total blöd, wenn ich ganz ehrlich bin, denn wenn man das nicht weiß, hat man nur 2 Jahre Garantie, so wie in meinem Fall.

Ich weiß noch nicht was ich mit dem Gerät mache, denn ich möchte es eigentlich nicht auf eigene Kosten reparieren lassen.
Vielleicht an einen Bastler verkaufen und mir ein anderes Gerät holen.

Vielleicht hat ja jemand das selbe Problem mit seinem Akkuschrauber von Bosch?

Ich finde es jedenfalls unmöglich. So etwas würde ich eher von einem Billiggerät erwarten, aber nicht von Bosch.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2015
Wie schon in anderen Rezensionen beschrieben hat auch die mir gelieferte Maschine eine enorme Unwucht im Bohrfutter / Spindel.
Ich hatte nicht angenommen, dass nach den doch recht vielen, gleichen Problemen die Bosch-QS bisher nicht entsprechend reagiert hat.
Hab die Bestellung der Maschine auch nur "riskiert", weil ich schon passende Akkus von einer Heckenschere besitze.
Die Maschine geht ganz klar zurück. Mal sehen ob die Ersatzlieferung brauchbar ist.

Als klares Plus ist aber anzumerken
1. Die Elektronik ist sehr präzise
2. Handhabung durch das geringe Gewicht sehr angenehm
3. Werkzeuge lassen sich super spannen

Nachtrag:
Die Ersatzlieferung war umgehend da. Hier ein dickes Lob an Amazon.
Die gelieferte Maschine erfüllt nun auch die Laufeigenschaften.
Die vergebene Bewertung werde ich dennoch nicht ändern, es würde der Bosch-Qualitätssicherung nicht gerecht werden.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 44 beantworteten Fragen anzeigen

Gesponserte Links

  (Was ist das?)