find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Oktober 2016
  Inhalt dieser Rezension:
1. Kleiner Erfahrungsbericht nach 977 Tagen Benutzung
2. Richtige Reinigung, incl. Brühgruppe, Schläuche und Kaffeeauslauf
3. Hilfsmittel zur Instandhaltung und Reinigung
4. Fehlerbeseitigung

Ich bitte Sie diese Rezension als hilfreich zu markieren, damit diese Anleitung incl. Video unter den ersten Rezension erscheint und von möglichst vielen Besitzern einer solchen Maschine wahrgenommen wird, vielen Dank!

Alle Informationen dieser Rezension sind aus eigener Erfahrung entstanden. Die Anleitungen sind auf eigene Gefahr durchzuführen, ich übernehme keine Haftung für evtl. Schäden! ;-)

1. Kleiner Erfahrungsbericht nach 977 Tagen Benutzung

Da es schon viele gute Rezensionen über diese Maschine gibt, will ich hier lieber mal erzählen was wir in 2 Jahren und 8 Monaten mit ihr „erlebt“ haben.
Wir haben den Automaten vor genau 977 Tagen, also genau gesagt am 12.02.2014, für unseren 2 Personen Haushalt gekauft und bereuen den Kauf keineswegs. Bei dieser Rezension wird das Kaufdatum 17.10.2016 angezeigt, weil ich da eine zweite Maschine für eine Arbeitskollegin bestellt habe. Für knapp 300 Euro bekommt man alles was man braucht um guten Kaffee, Espresso, Latte und Cappuccino zu brühen. Ich würde diese Maschine auf jeden Fall wieder kaufen. Außerdem hat sie äußerst kleine Abmessungen und passt in die kleinste Küche, und das mit einem sensationellen 1,8 Liter fassenden Wassertank!
In den 977 Tagen hat uns der Automat bis jetzt stolze 6307 Einzeltassen Kaffee gezaubert, ohne einen nennenswerten Defekt. Insgesamt wurden 1097 Liter Wasser durch die Maschine gepumt. Bitte denkt jetzt nicht das ich ein Freak bin und jede Tasse protokolliert habe. Man kann die gebrühten Tassen Kaffee, Liter Wasser und durchgeführten Entkalkungen per Tastenkombination auslesen, mehr dazu in meinem Video. (Teil 2 - Informationsmodus)
Zu den oben geschriebenen nicht vorhandenen nennenswerten Defekten, muss ich jedoch auch sagen, das insg. ca. 8 bis 10x das rote Dreieck leuchtete und einmal sich ein Steinchen im Mahlwerk befand und dieses blockierte. Wie man diese Fehler ohne Kundendienst bzw. Einschicken des Gerätes beheben kann, steht bei Punkt 4 Fehlerbeseitigung. (alles auf eigene Gefahr)

An alle Rezensenten die aufgrund Schäden nur 1 oder 2 Sterne vergeben sei folgendes gesagt: Es handelt sich hier um einen Vollautomaten mit einer Mechanik und nicht um eine normale Kaffeemaschine. Das diese Maschine gut gepflegt werden muss, sollte jedem klar sein. Diese Mühe und Zeit sollte man investieren, schließlich bekommt man dafür auch täglich auf simplen Tastendruck perfekten Kaffee.

2. Richtige Reinigung, incl. Brühgruppe, Schläuche und Kaffeeauslauf

Das in meinen Augen wichtigste bei jedem Kaffee Vollautomaten ist die richtige Reinigung, incl. der Kaffee führenden Schläuche und des Auflaufs. Hier begünstigen Kaffeereste und die feuchte Umgebung den Schimmelbefall und das ist nicht nur extrem ekelig, sondern kann auch krank machen und gibt dem Kaffee einen muffigen Beigeschmack.
Die Maschine spült beim Ein und Ausschalten eine kleine Menge Wasser durch den Kaffeeauslauf und es gibt eine Entkalkungsfunktion, die jedoch nur die Milchaufschäumdüse durchspült. Nur warum gibt es keine Funktion um den Kaffee Auslauf mit einer Reinigungslösung zu spülen? Was hat sich DeLonghi dabei gedacht? Sollen die Maschinen komplett verstopfen, damit eine neue Maschine gekauft werden muss?
Ich habe viel überlegt wie man dieses Problem löst, da es im Handel ja sogar spezielle Reinigungstabletten für Kaffeeautomaten gibt. Im Netz bin ich durch Zufall in einem Kaffee-Forum auf 2 Tastenkombinationen gestoßen, welche es mir ermöglichen die Pumpe manuell zu einzuschalten. Siehe Video zu dieser Rezension. Damit ist es möglich die Reinigungslösung (Reinigungstablette in Wasser aufgelöst, so wie beim Entkalken) oder Entkalkerlösung nach Belieben mit ein paar Einwirkpausen durch die Brühgruppe zu spülen. Wenn man möchte kann man bei der Reinigungslösung auch kurz für ca. 3-5 Sekunden den Thermoblock anschalten, damit die Lösung erwärmt die Leitungen durchfließt oder direkt lauwarmes Wasser verwenden. Die Entkalkerlösung sollte jedoch auf jeden Fall nur kalt die Maschine durchlaufen, da die enthaltene Säure sonst evtl. Schäden an metallischen Bauteilen wie z.B. dem Thermoblock verursacht. So mach ich das regelmäßig und meiner Meinung nach ist das die beste und gründlichste Möglichkeit die Brühgruppe, Schläuche und auch den Kaffeeauslauf von Kalk, Kaffeeresten und sonstigem Dreck zu befreien. Sollten Sie eine solche Reinigung bei Ihrer Maschine bis jetzt noch nie durchgeführt haben, wundern Sie sich bitte nicht was beim ersten Reinigen da alles aus dem Kaffeeauslauf kommt, es sieht fast so aus wie Kaffee.. :) Ihre Kaffeetasse reinigen Sie ja schließlich auch nicht nur mit klarem Wasser...
Anschließend spülen Sie die Maschine bitte gründlich mit normalen Wasser um Reste der Reinigungslösung oder Entkalkungslösung wieder zu entfernen. Ein voller Behälter Wasser sollte zum Klarspülen reichen. Machen Sie auch zwischendurch mal eine kleine Pause und lassen Sie die Pumpe nicht durchgehend arbeiten.
Ich habe unsere Maschine kürzlich einmal zerlegt und unter anderem die Leitungen nach Verunreinigungen untersucht. Dabei habe ich keine Ablagerungen, Schimmel oder sonstige Rückstände feststellen können !
Die Maschine spüle ich ca. alle 2 Wochen, spätestens nach dem Entkalken.
Im Gastrobereich ist die Reinigungsspülung einer solchen Maschine sogar täglich vorgeschrieben!

Diese Spülung ersetzt nicht die manuelle Reinigung der Brühgruppe. Bitte achten Sie auch unbedingt darauf, das alle beweglichen Teile der Brühgruppe ausreichend gefettet sind. Vor allem die Zylinder Innenseiten, damit der Kolben bzw. dessen Dichtring gut gleitet. Dadurch wird übermäßiger Verschleiß vermieden. Als Schmiermittel empfehle ich Silikon Fett, dieses gibt es hier bei Amazon oder auch in der elektronischen Bucht in lebensmittelechter Qualität speziell für Kaffeevollautomaten. Eine Tube mit 75gr. Fett bekommt man für ca. 11,-€, bitte unbedingt Preise vergleichen.

3. Hilfsmittel zur Instandhaltung und Reinigung

- Reinigungstabletten (für Vollautomaten) -
gibt es hier bei Amazon in der Größe 1,6, 2 und 3,2 gr. , ich bevorzuge die größeren mit 3,2 gr. Gewicht.
Sollten sich diese Tabletten schlecht auflösen, einfach vorher mit einem Messer teilen oder vorab in einem anderen Behälter auflösen und erst kurz vor dem Spülvorgang in den Wasserbehälter umfüllen.

- Entkalkertabs -
gibt es auch hier bei Amazon funktionieren bestens, eine kostengünstige Alternative zum Delonghi Flüssigentkalker. Gleiche Wirkung!

Manchmal findet man auch Reinigungstabletten und Entkalkungstabletten im Doppelpack, in der elektronischen Bucht auf jeden Fall.

- Delonghi Ecam Refill-Set – Nachfüllset für Wasserfilter -
Dieses Set besteht aus einem Wasserfilter mit einem Gummistopfen einem kleinen Trichter und 1 Kg Aktivkohle-Granulat Gemisch zum Nachfüllen der Patrone. Dieses Kilo reicht für ca. 8-9 Füllungen.
Die Patrone sollte ca. alle 2 Monate gewechselt bzw. neu gefüllt werden.
Benutzen Sie die Maschine nie ohne diesen Filter. Das Wasser wird hiermit enthärtet und der Kaffee schmeckt deutlich besser. Ausserdem vermindert dieser Filter Kalkablagerungen und schont den Automaten.

- Silikon Fett, lebensmittelecht -
Für alle beweglichen Teile wie z.B. der Brühgruppe oder auch deren Spindel.
Habe ich als 75gr. Tube für 10,90 € gekauft, unbedingt Preise vergleichen, es gibt sehr große Preisunterschiede.
3,2,1 ist auch hier, wie bei allen Artikeln rund um Vollautomaten, ein gutes Stichwort!

5. Fehlerbeseitigung (auf eigene Gefahr)

- Mahlwerk verklemmt
Es kann schon mal ab und zu vorkommen, das sich ein kleines Steinchen zwischen die Bohnen gemogelt hat. Dieses verklemmt sich dann im Mahlwerk und das hört man beim Versuch einen Kaffee zu ziehen.
Uns ist das bis jetzt einmal passiert und mir ist es gelungen dieses Steinchen mit einer spitzen Pinzette zu entfernen. Dazu kann man recht einfach den kleinen Kegel im Bohnenbehälter mittels Schlitzschraubenzieher entfernen. Am Rand dieses Kegels ist eine kleine Nut in der man mit dem Schraubenzieher etwas hebeln kann und der Kegel springt ab. Nach Entfernung des Steinchens einfach wieder eindrücken. Fertig

- Rotes Dreieck
Laut Bedienungsanleitung signalisiert das rote Dreieck eine stark verdreckte Maschine.
Sollte die Brühgruppe bzw. die Spindel, welche die Brühgruppe hoch und runter fährt, schwergängig und nicht regelmäßig gefettet worden sein, kann schon mal das rote Dreieck erscheinen. Schalten sie die Maschine als erstes einmal aus und wieder ein. Meistens ist das Problem dann behoben. Sollte die Brühgruppe mittig stehen geblieben sein, starten sie die Maschine im Servicemodus und fahren Sie die Maschine manuell runter.
Wie man in den Servicemodus kommt, zeige ich in dem Video dieser Rezension.
Und bitte immer dafür sorgen das die Spindel der Brühgruppe gut gefettet ist.

So, das war es auch schon an brauchbaren Tipps von mir [...]
Sollten Sie Fragen haben, können Sie mir auch gerne eine Email oder einen Kommentar zu dieser Rezension schreiben.

Bis Bald
Onkel Jürgen
review image review image review image review image review image
5150+ kommentare| 4.864 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 28. Juni 2016
 Fazit nach einem Jahr:
> Meine DeLonghi steht jetzt schon 1 Jahr in unserer Küche und ich habe und hatte bisher noch keine Probleme bezüglich der Technik oder der Anwenderfreundlichkeit. Ich habe mir am Anfang viele Informationen eingeholt, auch bei Fachkundigen Kaffeegeschäften. Von dort beziehe ich auch meine Pflege- und Reinigungsmittel. Die Reinigung mache ich wie weiter unten beschrieben immer noch in dem gleichen Intervall und der Art der Ausführung. Ich verwende keinen Service-Modus oder andere Tricks, einzig und allein die Spültasten und die Selbstentkalkung.
Manchmal nervt mich die Wasseranzeige, wenn ich wieder mal nicht kontrolliert habe und nach längerer Zeit einen Kaffee beziehe stoppt die Magnifica nach einer halben Tasse. Das kann ich aber verschmerzen, besonders wenn man den Preis im Hinterkopf behält. Natürlich habe ich mich öfters nach anderen Geräten umgesehen und auch gestaunt was es so alles gibt. Aber die ECAM22.110B punktet vor allem in der Technik, man kann hier wirklich alles sehr gut sauber machen. Über die Service Klappe kommt man gut an das Innere der Maschine, so kann man den feinen und auch groben Kaffeesatz weg machen. Ich hatte noch keine Blockaden, Verstopfungen oder sonstige Ausfälle des Vollautomaten. Immer frischen Espresso auf Knopfdruck- Die 5 Sterne kann ich bestätigen.

# Beim Auspacken war ich erfreut, es gab nicht nur den Kaffee-Vollautomaten, sondern ein Entkalkungsmittel und einen Wasserfilter dazu.
Ich habe den Vollautomaten sofort in Betrieb genommen und bin ganz nach der Bedienungsanleitung vorgegangen. Ich habe das Mahlwerk eingestellt und nach 4 Probetassen sah das alles schon sehr gut aus. Der Espresso hat eine schöne Crema und das Milch aufschäumen funktionierte nach ein bisschen Übung auch ganz gut. Ich habe mir auch gleich ein passendes Milchkännchen dazu bestellt.
Milchkännchen / Aufschäumkännchen in Edelstahl Inhalt (350 ml - Standardmodell)
Die Bedienungsanleitung ist sehr übersichtlich und hier stehen alle relevanten Informationen auch bezüglich des Reinigungsintervall und der Pflege. Der Vollautomat macht eine automatische Spülung beim Ein ' und Ausschalten, das Mahlwerk finde ich nicht übermäßig laut. Die Bedientasten sind sehr übersichtlich und man findet sich sofort zu recht. Man kann die Wasserhärte einstellen, nach wie viel Minuten sich der Vollautomat automatisch ausschaltet und wie heiß das Wasser sein soll. Auch die Tassen menge ist programmierbar. Die glänzende Abstellfläche für die Tassen ist nach einigen Zubereitungen verkratzt, aber das kann ich verschmerzen.

# Bis jetzt ein schöner Kaffee-Vollautomat, die Haltbarkeit kann ich noch nicht beurteilen ich werde aber in regelmäßigen Abständen über alle Vorkommnisse berichten.

***********************************************************************************************************************************************************************
In meinem Video zeige ich den Vollautomaten im großen ganzen, ich bin kein Profi und kenne nicht alle Fachausdrücke. Ich möchte nur denjenigen ein Video zur Verfügung stellen um sich einen Live Überblick zu verschaffen, inklusive Geräuschkulisse. Ich beantworte gerne Fragen die in meinem Kompetenzbereich bezüglich des Vollautomaten liegen. Bezüglich der Bohnen bin ich noch am testen und probieren, die Einstellungen habe ich abgeschlossen, ich finde hier passt alles.
***********************************************************************************************************************************************************************
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
--> Nachtrag 10.07.2016 <--
# Heute meldete sich meine De Longhi zum ersten mal mit einem blinkendem Licht, es war der kleine Knopf unter dem Drehknopf für die Kaffeemenge. Wenn man diesen Knopf drückt kann man einen Spülvorgang durchführen oder bei Bedarf, wie in meinem Fall, die Maschine entkalken. Dank der guten und übersichtlichen Bedienungsleitung konnte ich sofort loslegen.
- Den Knopf 5 Sekunden drücken bis das Licht dauerhaft leuchtet.
- Das Entkalkungsmittel bis zur Markierung A füllen, dann Wasser bis Markierung B.
- Behälter unter den Milchaufschäumer, Dampfregler auf Position 1 und los geht es. Der ganze Vorgang dauert ca. 25 Minuten, dann ist der Wasser Tank leer.
- Tank reinigen, wieder frisches Wasser rein, Dampfregler auf Position 1 und das Wasser läuft durch bis der Tank leer ist.
Dann geht das Licht für die Entkalkung aus, das war es.

# Ich habe gleich noch die Brüh-Einheit gereinigt, die Entnahme ging sehr leicht, das reinigen auch. Ich habe die Einheit wie beschrieben 5 Minuten ins Wasser gelegt und dann unter fließendem Wasser gereinigt. Das Einsetzten klappte auch sehr gut. Danach wollte ich mir gleich einen Espresso machen, ich musste allerdings erst einmal die Luft über den Milchaufschäumer ablassen. Jetzt läuft alles wieder einwandfrei und der Espresso schmeckt hervorragend und hat eine sehr schöne Crema.
***********************************************************************************************************************************
--------------> 1. Entkalkung nach 16 Tagen und ca. 1kg Espresso-Bohnen, Härtestufe 3 <--------------------
***********************************************************************************************************************************
_____________________________________________________________________________________________________

--> Nachtrag 19.07.2016 <--

# Es ist so einfach diesen Vollautomaten zu reinigen, nachdem ich am Abend meinen letzten Espresso (Lavazza Espresso Perfetto) getrunken habe nehme ich den Trester Behälter mit samt der Wasserauffangschale heraus. Behälter ausgeleert und kurz unter fließendem Wasser gehalten, abtrocknen oder über Nacht trocknen lassen.
# Das die Wasseranzeige erst nach dem nächsten Einschalten Alarm schlägt stört mich nicht so sehr, daran habe ich mich gewöhnt und sehr oft schaue ich mir den Behälter an der Seite an. Dort sieht man auch sehr gut ob der Wasserstand ergänzt werden muss. Die Espresso Qualität ist sehr gut, egal ob ich einen großen oder kleinen Espresso beziehe alles läuft sehr gut und flüssig durch. Der Vollautomat hört sich gut an und macht keine Anstrengenden Geräusche.

-----------> Ich bin sehr zufrieden mit diesem Kaffee-Vollautomaten und der Preis war auch Super! <-------------

_____________________________________________________________________________________________________

Nachtrag 17.09.2016

Nach 10 Wochen meldete sich meine De Longhi wieder einmal wegen dem anstehenden Entkalken, ich muss hier aber noch 3 Wochen Urlaubszeit abziehen in der ich keinen Kaffee bezogen habe. Trotz des harten Wassers hier in der Region finde ich die 7 Wochen sehr angenehm. Da mein gratis Entkalkungsmittel von De Longhi aufgebraucht war musste ich mich nach einem neuen Mittel umschauen, hier wird man regelrecht überhäuft mit Angeboten. Und jeder hat hier einen guten Rat und das beste Rezept wie entkalkt werden soll und auch wie oft. Das macht einen schon etwas unsicher!! Ich bin dann kurzerhand in ein kleines Kaffee-Geschäft im nächsten Ort gefahren und habe mich informiert. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und wurde sehr gut beraten, ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl wie in manchen großen Elektronikgeschäften, das man stört und blöde Fragen stellt.
Ich bekam dort:

- flüssiges Entkalkungsmittel von „Remsgold“- 1ltr./9,90€
- „RDS - Kaffeemaschinenreiniger Pulver“- 1000ml/24,90€

Meine De Longhi reinige ich jetzt wie folgt:

- alle 4 Wochen starte ich das automatische Entkalken und lasse 200ml flüssiges Entkalkungsmittel durchfließen, ich benutze keine weiteren Filter sondern nehme normales Leitungswasser.
- Alle 2 Wochen gebe ich ca. 10g von dem RDS - Maschinenreiniger Pulver in das Kaffeepulver Fach und beziehe eine große Tasse Kaffee. Das reinigt die Bezugsdüsen von Ölen und sorgt für einen guten Durchfluss.

Ich habe nach dem Reinigen der Bezugsdüsen schon eine Besserung festgestellt. Seit geraumer Zeit kam aus der linken Düse weniger Kaffee als aus der rechten. Dieses Problem hat sich nach der Reinigung eingestellt, jetzt läuft alles wieder wie geschmiert.

Seit ca. 2 Wochen nutze ich jeden Tag die Möglichkeit gemahlenen Kaffee über das Kaffeepulver-Fach hinzuzufügen. Ich verwende dafür einen Alnatura Bio Espresso, der schmeckt sehr lecker und hat nicht viel Säure im Geschmack. Auch für einen Cappuccino ist dieser sehr geeignet. Das Kaffeepulver Fach ist eine gute Idee, erfordert aber meiner Meinung nach etwas mehr Aufwand. Wenn man den gemahlenen Kaffee mit Hilfe des Löffels einfüllt bleibt an der Innenwand durch die Feuchtigkeit immer etwas Kaffeepulver hängen. Dieses Pulver muss nach kurzer Zeit per Hand entfernt werden. Man kann hier eine Flaschenbürste verwenden, wie man sie von Baby- Flaschen kennt, oder man wickelt sich einfach ein Küchenpapier zusammen und dreht es zu einem Strick. So kann man den Schacht sehr gut reinigen.
Das Ergebnis ist sehr gut, ich kann hier zwischendurch einen leckeren Espresso zubereiten ohne die Kaffee Crema Bohnen austauschen zu müssen.
In der Zukunft möchte ich aber eine Kaffee Bohne aus dem kleinen Laden um die Ecke ausprobieren, diese Bohne soll sich für Espresso aber auch für einen normalen Kaffee eignen.

Was den Kaffee Bezug betrifft bin ich bei dem Mahlgrad 1 angekommen. Ich habe in vielen Berichten gelesen das der Bezug von Kaffee hier problematisch wäre, weil der Druck nicht ausreichen würde und der Kaffee nur tröpfelnd aus den Düsen kommen würde. Bei mir hat der Kaffee eine gute Qualität und der Bezug klappt jedes mal ohne Probleme. Die Crema bei einem Kaffee und auch bei einem Espresso ist wunderbar!
_____________________________________________________________________________________________________

Nachtrag 09.10.16

Ich habe das Kaffeepulver Fach aufgegeben, die Reinigung war mir einfach zu umständlich und außerdem habe ich ja einen Vollautomaten und möchte dann auch frisch gemahlene Bohnen für meinen Espresso.
Ich benutze jetzt den Yirga Santos Espresso (75/25 – Mischung) von Coffecircle. Diesen Espresso kann ich nur empfehlen, bei Mahlgrad 1 stelle ich den Kaffeestärke Regler auf 50%, wenn er auf Maximum steht ist mir der Espresso ein wenig zu stark.
Ich habe Bilder hochgeladen, dort sieht man wie der Espresso durch die Bezugsdüsen fließt, sehr geschmeidig und durchgängig. Die Crema zum Ende hin ist sehr schön und setzt sich innerhalb weniger Sekunden ab, das Resultat: Ein sehr schön aussehender gut schmeckender Espresso.
_____________________________________________________________________________________________________

Nachtrag 10.11.16

Häufig wird in den Rezensionen vom nervigem Spülvorgang, welcher beim ein und ausschalten statt findet, der Maschine geredet. Ich finde diesen Spülvorgang sehr positiv, denn er reinigt die Bezugsdüsen nach dem Kaffeebezug.

Ich denke der Spülvorgang wurde extra eingeführt um Reinigungs-Muffel vor dem nur noch tröpfchenweise ausfließenden Kaffee zu bewahren.

Und mal ganz ehrlich, man bekommt durch diesen Vollautomaten super leckere Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck, da hat man doch Freude an der Pflege.

Bei mir ist das jedenfalls so, ich reinige alle 2 Wochen meine Bezugsdüsen und alle 4 Wochen führe ich das Entkalken durch. Das dauert für das erste maximal 15 Minuten und für das zweite 5 Minuten Arbeitszeit und maximal 30 Minuten Wartezeit.
Danach mache ich mir einen leckeren Cappuccino und die Welt ist wieder in Ordnung.

Ich hatte bis heute keine Auffälligkeiten oder Fehler.
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
2727 Kommentare| 997 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2017
Ich habe mir zum ersten mal einen Kaffeevollautmaten gekauft. Nach reiflicher Überlegung und Informationsbeschaffung habe ich auf die Empfehlung eines bekannten (selber Kaffeerösterei) hin für diese Maschine entschieden. Für mich als Einsteiger kann ich nur sagen, dass die Maschine super ist. Sie ist recht leise, einfach zu bedienen und hochwertig verarbeitet. Das Plastik fühlt sich nicht billig an. Das Mahlwerk ist angenehm leise und die Reinigung ist ebenfalls sehr einfach und schnell erledigt. Milch aufschäumen funktioniert hervorragend und ist für meine Bedürfnisse vollkommen ausreichend. Ich kann jedem nur empfehlen sich diese Maschine für den Einstieg zu kaufen. Für den Preis bekommt man eine qualitativ hochwertige Maschine.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2017
Etwas laut beim Anschalten und Aufwärmen, der Wassertank ist auch nicht so groß wie ich das aus anderen Beschreibungen gelesen habe und es wird relative viel Wasser beim Reinigen, also jedes Mal nach dem Einschalten und nochmals beim Ausschalten verbraucht. Deshalb muss man auch des öfteren den Tank nachfüllen. Insgesamt aber ok für den Preis und ein gutes Einsteigermodell.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2017
Kaffee ist mein Leben und da habe ich auch ansprüche. Der vollautomatisch ist klasse. Einfache bedienung. Einfache reinigung. Einfach top.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2017
Ich kannte die Maschine von einer Bekannten und war durch die leichte Handhabung begeistert. Ist die richtige Maschine für mich um schnell mal einen guten Kaffee zu trinken.,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2017
Die Maschine erfüllt die genau meine Anforderungen und Vortellungen. Einfache und übersichtliche Bedienung. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.Sie passt zudem noch 100%ig zur Oprik unserer Küche
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2015
Das Produkt ist sehr gut und in der Bedienung sehr einfach zu handhaben.
Jedoch vermissen wir eine Rechnung und auch die Unterlagen zu Garantie inkl. der 3 Jahre Verlängerungsgarantie.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2017
Maschine ist sehr gut aber etwas lauter als beschrieben was aber nicht schlimm ist.....auf alle Fälle ist sie leicht zu reinigen und einfach zu bedienen und der Kaffee schmeckt auch sehr lecker
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2017
Sehr gute Kaffeemaschine trotz günstigem Preis mit einfacher Bedienung.
Jedoch ist die Maschine noch nicht lange im gebrauch und deshalb nur bedingt aussagefähig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 682 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)