Herbst/Winter-Fashion Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
858
4,3 von 5 Sternen
Stil: F-Bike - max. Gewicht ca. 100 kg|Ändern
Preis:99,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Stil: F-Bike - max. Gewicht ca. 100 kg|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich sage es unumwunden: ich habe eine grauenhafte Kondition. Bevor ich mich in irgendeiner Form sportlich betätigen würde, nähme ich eher ein Buch über höhere Mathematik zur Hand.
Mit dem günstigen Ultrafit Heimtrainer habe ich meinem Sportfrust ein Ende bereiten wollen. Wie sagt mein Hausarzt immer so schön: "Gesund lebt es sich länger!"

Der Ultrafit Heimtrainer wurde dabei in einer, für so ein Gerät, kleinen Verpackung geliefert. Die Einzelteile sind dabei gut sortiert und geschützt. Nach kurzem Check, ob sämtliche Bestandteile da waren, stürzte ich mich in die Aufbauarbeiten. Die Anleitung (in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) war dafür absolut top. Die Bilder sind fast schon selbsterklärend und die angefügten Texte als Ergänzung sehr hilfreich, so dass das Gerät nach kürzester Zeit aufgebaut war.
Häufig spielt bei solchen Montagearbeiten der Frustfaktor (bei mir) eine übergeordnete Rolle, so dass ich des Öfteren kurz vor einem Tobsuchtsanfall stand - beim Ultrafit Heimtrainer war dies aber nicht der Fall.
Lediglich die "Pedalenumschnaller", die für einen sicheren Halt der Füße genutzt werden sollten, sind bis heute nicht montiert.

Der Display konnte mit den beiliegenden Batterien auch direkt in Betrieb genommen werden.
In anderen Rezensionen ist es bereits gesagt worden: er ist tatsächlich ziemlich klein und unübersichtlich. Ein Blick in die Anleitung sorgt bezüglich der Unübersichtlichkeit für Abhilfe. Folgende Funktionen bietet der Trainingscomputer:
Time, Speed, Distances, Calories und Pulse.
Durch den roten Knopf auf dem Computer kann sich der Benutzer vorab auf eine Funktion fixieren oder der Computer springt während des "Radelns" durch die einzelnen Funktionen und gibt die aktuellen Werte wieder.

An dem Drehrad am oberen Ende der Stange (kurz unter dem Computer) kann der Widerstand verändert werden. Von Stufe 1 (bergabwärts) bis Stufe 8 (ich würde sagen - bedenken Sie meine Kondition: ziemlich steil bergaufwärts)

In der besagten Anleitung sind noch Trainingstipps zur Intensität und Häufigkeit sowie Rechenbeispiele zur Berechnung des optimalen Pulses enthalten.
Nach mehrmaligem Gebrauch bin ich total begeistert und werde nun voller Motivation etwas für meinen Körper tun. Der erste Muskelkater hat sich ebenfalls bereits eingestellt.
1414 Kommentare| 344 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
LIEFERUNG:
Dienstag Früh bestellt, sollte am darauffolgenden Montag geliefert werden; ausgeliefert bereits am Mittwoch, einen Tag nach der Bestellung! Bravo AMAZON!

VERPACKUNG / ERSTER EINDRUCK:
Ein noch handlicher, mit insgesamt 6 Kunststoffbändern gut gesicherter, stabiler Karton.
Nach dem Öffnen: Der Inhalt ist gut gegen verrutschen und scheuern gesichert, kleinere Teile sind allesamt einzeln in Folie verpackt. Alle Kleinteile (Schrauben, Muttern, Beilagscheiben, Werkzeug) waren vollständig.
Der erste Eindruck war absolut positiv.

AUFBAU / ZWEITER EINDRUCK:
Die Aufbauanleitung liegt obenauf (so sollte das bei allen Kartonagen sein!), ist logisch und sinnvoll gegliedert, leicht verständlich (gutes Deutsch, ohne grammatikalische Fehler, das ist keineswegs selbstverständlich!), völlig ausreichend bebildert (Schritt-für-Schritt-Aufbau) und beinhaltet auch eine gut gemachte Einführung in die Trainingsphase.
Alle Aufbauteile sind eindeutig beschriftet, eine Verwechslung mit anderen Teilen dadurch ausgeschlossen.
Der Aufbau selbst gestaltete sich kinderleicht. Obwohl ich mir Zeit ließ (ich genieße sowas schon aus Vorfreude), war das Ganze in 40 Minuten erledigt (inklusive Verstauen des Verpackungsmaterials). Das mitgelieferte Werkzeug ist ausreichend. Um eine Beschädigung der Alu-Muttern durch den mitgelieferten Gabelschlüssel auszuschließen, habe ich (als reine Vorsichtsmaßnahme) eine Ratsche mit Stecknuss verwendet.
Auch der zweite Eindruck war absolut positiv.

QUALITATIVE BEWERTUNG:
Alles ist passgenau, die Lackierung der Teile einwandfrei, die Schweißnähte am Doppelrahmen makellos. Nur die Endkappen der beiden Standfüße riechen etwas nach Autoreifen, jedoch nicht penetrant. Nichts wackelt, der Heimtrainer steht plan und völlig stabil, auch bei heftigem Trampeln.

FUNKTIONALER EINDRUCK:
Ich bin 1,70 Meter groß und wiege 68 Kilogramm. Dieser Heimtrainer ist von seiner Ergonomie her wie geschaffen für mich. Der Sattel ist recht bequem und für meine Verhältnisse ausreichend groß, aber natürlich nicht gefedert, die Polsterung sehr dünn. Wer schon längere Zeit nicht mehr auf einem Sattel saß, braucht wohl drei bis vier 'Sitzungen', bis sich sein Hinterteil an die Härte gewöhnt. Der Sattel wird stabil mit drei Schrauben auf einem Vierkantrohr verschraubt, welches sehr passgenau im Führungsrohr verschiebbar und auf die gewünschte Höhe einstellbar ist. Die Arretierung in der gewünschten Höhe macht einen zuverlässigen und stabilen Eindruck. Auch meine Frau (1,62 m) findet in der tiefsten Sattelpositon eine komfortable und ergonomisch gute Sitzposition. Kleinere Personen dürften allerdings Probleme bekommen.

Die Pedale sind ausreichend groß, das Anbringen der Kunststoffschlaufen gestaltet sich einfach und zuverlässig und ermöglicht eine gute anatomische Anpassung an die Füße. Da ich ein Treten ohne Schuhe vorziehe, ist die Anmerkung wichtig, daß durch die griffige Oberfläche der Pedale und die Halteschlaufen ein Abrutschen der Füße sicher verhindert wird.

Beim Treten empfinde ich den Abstand zu der gebogenen Haltevorrichtung als äußerst angenehm. Sie erlaubt verschiedene Griffpositionen (unten, seitlich, oben) was eine entspannende Gewichtsverlagerung ermöglicht. Die beiden Handpuls-Sensoren funktionieren zuverlässig, der Pulswert wird relativ schnell angezeigt und stabilisiert sich nach wenigen Sekunden.
Der Trainingscomputer ist bereits vormontiert, es braucht lediglich ein Kabel zusammengesteckt zu werden. Die darstellbaren Werte sind übersichtlich und für meine Bedürfnisse vollkommen ausreichend. Dadurch ist der Trainingscomputer selbsterklärend, die Bedienung, welche dennoch ausführlich in der Anleitung beschrieben wird, äußerst einfach. Hervorzuheben ist die hervorragende Ablesbarkeit des Displays (ausreichend große Zahlen, sehr guter Kontrast). Zum Schonen der Batterien (2x AAA, werden mitgeliefert) schaltet es sich außerdem nach längerer Nichtbenutzung selbsttätig ab.

Überrascht hat mich dann doch die Laufruhe beim Treten sowie die leichtgängige, gut ablesbare Widerstandseinstellung. Ich kann mich über die Kritik so mancher Rezensenten nur wundern, welche die Höhe des maximal einstellbaren Widerstands als nicht ausreichend bezeichnen und deshalb diesen Artikel abwerteten. Möglicherweise wurde seitens des Herstellers ja zwischenzeitlich nachgebessert. Für meine Bedürfnisse (und ich mache regelmäßig Ausdauersport) ist der maximale Widerstand völlig ausreichend und auch die Abstufung der 8 Stufen praxisgerecht gelöst. Vielleicht hätte diese Rezensenten mal die Tretfrequenz erhöhen sollen. Erstaunlich, was das relativ kleine Schwungrad hier leistet. Die Oberseite der Treteinrichtung besteht aus durchsichtigem Plexiglas, und ermöglicht einen Blick auf das goldglänzende Schwungrad und den Keilriemen. Mein Eindruck: hier wird mit offenen Karten gespielt. Das Treten ist sehr angenehm, gleichmäßig, rund und beinahe geräuschlos.
Auch bei schnellem Treten steht dieser Heimtrainer vollkommen stabil, nichts wackelt oder knarzt.

ZUSAMMENFASSUNG / FAZIT:
Die vielen, guten Bewertungen haben mich zum Kauf dieses Heimtrainers bestärkt und ich bin rundum zufrieden. Natürlich habe ich mir zuvor auch die wenigen negativen Bewertungen (Ein-Sterne, Zwei-Sterne, Drei-Sterne) und vor allem die Kommentare dazu angesehen. Wirklich JEDE Kritik wurde durch einen Mitarbeiter der Firma Ultrasport aufgegriffen und in äußerst seriöser und kulanter Form beantwortet. Wo gibt es so etwas heute noch? Bei zwei Jahren Garantie und dieser Kundennähe kann man eigentlich nichts falsch machen. Ich jedenfalls habe nach diesem Kauf ein rundum gutes Gefühl.

UPDATE 07. Januar 2015:
Auch nach 9 Monaten und regelmäßigem Gebrauch bin ich rundum zufrieden und halte an den "fünf Sternen" fest. Nach etwa 3 Monaten habe ich lediglich die Schrauben an der Sattelunterseite und an den beiden Standfüßen mit den mitgelieferten zwei Schlüsseln (Imbus- und Gabelschlüssel) etwas nachgezogen.
22 Kommentare| 107 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2011
Stil: F-Bike - max. Gewicht ca. 100 kg|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Schon länger habe ich mich mit dem Gedanken getragen, einen Heimtrainer anzuschaffen, da ich in der hellen Jahreszeit viel Rad fahre und in der dunklen Jahreszeit kaum.
Mein neuer Ultrafit-Heimtrainer macht schon bei der Montage einen guten Eindruck, da alle Teile solide verarbeitet wirken. Knapp 30 Minuten hat mich das Zusammenbauen gekostet, die Bedienungsanleitung ist sehr gut und erleichtert die Montage in Wort und Bild. Die Sattelhöhe ist individuell einstellbar, die "Lenker"-höhe jedoch nicht. Ich finde den weichen Sattel ziemlich bequem und auch die Lenkergriffe sind angenehm zu greifen. Der Lenker ist dabei so geformt, dass sich auf ihm sehr abwechslungsreich abgestützt werden kann.
Die Pedalen sind rutschsicher strukturiert und auch gut fürs Barfussfahren geeignet.
Der Fahrwiderstand lässt sich in acht Stufen einstellen, wobei die schwerste achte Stufe schon ziemlich anstrengend ist, mir reicht eine mittlere Einstellung.
Eigentlich würde mir das Gerät so schon reichen, aber die Zusatzfunktionen sind natürlich sehr nützlich: Auf dem Display werden Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, verbrauchte Kalorien (!), Trainingsdauer, Pulsschlag angezeigt.
Mit einem Gewicht von etwa 15 kg ist der Heimtrainer gut transportierbar und die Möglichkeit ihn einfach zusammen zu klappen finde ich auch sehr praktisch.
Insgesamt fällt mein Urteil sehr positiv aus und ich werde sicher viel mit dem Gerät trainieren.

update: der Heimtrainer hat sich bereits gut bewährt - egal ob beim Telefonieren, Zeitunglesen etc. - sooft es geht strampel ich auf dem Gerät.
44 Kommentare| 157 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
 Gerade in einer kleinen Wohnung zögert man doch, sich einen Heimtrainer zuzulegen ' denn diese Geräte sind recht sperrig und man muss einen Platz finden, an dem so ein Trainer stehen kann. Der Platzbedarf so eines Fitnessfahrrads hat mich immer davon abgehalten, mir so ein Teil zu kaufen.
Ultrasport hat aber genau für solche Fälle eine recht pfiffige Lösung gefunden: Das F-Bike. Es unterscheidet sich in seiner Funktion nicht von einem gängigen Hometrainer, der Unterschied zu einem konventionellen Gerät ist, dass es sich aber quasi wie ein Bügelbrett zusammenfalten lässt. Somit kann man es nach der Benutzung einfach wieder in einer Ecke verstauen.

Technisch gesehen ist das Schwungrad mit den Pedalen und dem Sattel auf einer Achse montiert, die andere Achse trägt die Handgriffe und den Trainingscomputer. Beide Achsen sind mit einem Gelenk verbunden und somit kann die Konstruktion zusammengeklappt werden.

Lieferung:
Das F-Bike wird weitestgehend vormontiert in einem hohen, schmalen Karton geliefert. Der Hersteller hat beim Packen wirklich jede Lücke ausgenutzt ' was bedeutet, dass der Karton problemlos von der Post geliefert wird und auch problemlos auf die Rückbank eines kleinen Autos gelegt werden kann ' einwandfrei.

Aufbau/Montage:
Zugegeben: Vor der Montage hat mir gegraut. Ich kaufe auch nix bei Ikea, weil mich der Aufbau immer nervt. Beim F-Bike wurde ich wirklich positiv überrascht: Der Aufbau ist einfach, es wird eine gedruckte Anleitung (wie ein Taschenbuch, mit vernünftigen Abbildungen mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und verfasst in verständlichem Deutsch) mitgeliefert, außerdem liegt ein Schraubenschlüssel und ein Inbusschlüssel bei ' man braucht also überhaupt kein Werkzeug zuhause haben (obwohl ich selbst als bekennender Nichtheimwerker einen Innensechskantschlüssel in allen Größen hab ' also das ist wirklich nix exotisches). An das weitestgehend vormontierte Rad werden nur noch die beiden Füße, der Sattel und der Handgriff angeschraubt. Bei den Füßen werden jeweils zwei starke Schlossschrauben mit zwei Hutmuttern verbunden, darunter jeweils Unterlegscheiben. Der Sattel ist mit entsprechenden Schrauben an der Achse festzumachen und der Griff, der mit dem Pulsmesser und dem Trainingscomputer eine Einheit bildet, wird auf die andere Achse gesteckt. Dann nur noch die Schrauben mit dem Sechskant (wie gesagt: Liegt bei!) festziehen, den Trainingscomputer mit einem Stecker an die Sensoren des Fahrrads einstecken, Pedale anstecken, die mitgelieferten Batterien (Typ AAA, Micro) einlegen und es geht los. Mein Fazit zum Aufbau: Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist. Im Wesentlichen sind vier Teile anzubringen, das geht ratzfatz und ist selbst für Nichttechniker beim ersten Drüberschauen verständlich. Sollte man Fragen haben ' die Anleitung beantwortet sie. Das wenige 'Werkzeug' ist dabei. Im Gegensatz zu anderen Trainern dieser Art muss man wirklich nichts machen oder warten: Keine Teile abschmieren, keine Bowdenzüge festziehen' Arbeitszeit: Ca. 20 Minuten. Perfekt.

Qualität des Heimtrainers:
Ich bin überrascht, welche Fertigungsqualität man zu diesem Preis erhält: Die Schweißnähte sind alle tadellos ausgeführt, alle Kunststoff- und Metallteile sind sauber entgratet, nichts ist scharfkantig. Die Lackierung und Beschichtung ist einwandfrei. Der Griff ist gut und mit einem rutschsicheren Moosgummimaterial überzogen, der Sattel ist groß (aber hart). Alles sitzt fest, nichts wackelt oder hat ein ungewöhnliches Spiel. Auch nach ordentlicher Benutzung sitzen alle Schrauben fest.

Aufbau und Verstauen:
Man stellt den Trainer einfach auf eine ebene Fläche, zieht den Sicherungsstift, klappt ihn auf und schiebt den Sicherungsstift wieder in das dafür vorgesehene zweite Loch ' fertig. Dauert maximal dreißig Sekunden und kostet keine Kraft. Der Rückbau ist ebenso einfach und mit genau einem Handgriff erledigt. Das F-Bike wiegt etwa 15 kg und ist somit auch gut zu transportieren und einfach zu verstauen. Es ist diese einfache und zweckmäßige Konstruktion, die mich von Anfang an überzeugt hat.

Das Training:
Ganz klar: Man sollte sich beim Training nicht überanstrengen, gut auf seinen Körper hören und sich vorher mit seinem Arzt besprechen. Nun gilt es herauszufinden, welche Sattelposition am bequemsten ist. Die Sattelhöhe lässt sich sehr einfach in verschiedenen Stufen einstellen (es können auch unterschiedlich große Menschen im Haushalt mit dem F-Bike trainieren).
Der Tretwiderstand ist in acht Stufen einstellbar. Der höchste Widerstand ist mir persönlich zu heftig, schon zwei Stufen weniger ergeben für mich ein kerniges Training. Zur Trainingsmotivation dient auch die Computeranzeige: Auf dem Display werden Trainingszeit, Kalorienverbrauch, Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz und der Puls angezeigt. Mit der 'Scan'-Funktion wechseln diese Werte auf dem Display immer wieder ab, man kann sich aber auch nur einen Wert anzeigen lassen. Den Pulswert betrachte ich lediglich als Indikator über die Veränderung ' mein Brustgurt zeigt mir hier ganz andere Werte (Abweichung ca. 10-15 Prozent). Die Messung des Pulses über die Handballen ist wohl nicht die präziseste Methode. Aber: Wenn es darum geht, den Puls zu halten, dann ist diese Messung hinlänglich gut. Der 'Computer' ist übrigens nicht fehlbedienbar: Beginnt man zu strampeln, startet der Computer seine Messung, einige Zeit nach Trainingsende schaltet er automatisch wieder ab. Mit dem einzigen Knopf wählt man, welchen Wert man auf dem Display sehen soll oder eben den 'Scan-Modus'.
Man sitzt gut und sicher auf dem F-Bike, es kippelt nichts. Auch mit der Stabilität bin ich vollauf zufrieden. Der Sattel ist groß, allerdings recht hart. Dafür gibt es als Zubehör eine gelgepolsterte Sattelauflage.
Der Heimtrainer ist gut geeignet, um jeden Tag ein bisschen was zu machen und seine Fitness und Kondition zu halten. Genau dafür wollte ich so ein Gerät und genau diese Anforderung erfüllt es auch.

Features und Fazit:
Das zentrale Feature, dass den Trainer von anderen (auch denen aus den Discountern, die immer wieder um den Jahreswechsel angeboten werden) unterscheidet, ist der Platzbedarf: Zusammengeklappt braucht der Trainer 42cm x 42cm Stellfläche, der verschwindet elegant hinter der Schlafzimmertür! Und in der Höhe braucht er zusammengeklappt etwa 1,34m' Also man findet selbst in beengten Wohnverhältnissen einen Platz dafür. Der Sattel ist hart.
Es gibt einiges an Zubehör, so auch einen Notebookhalter mit Handballenauflage, einen Tablet- und E-Book-Halter und eben eine Sattelauflage.
Das F-Bike eignet sich aus meiner Sicht, um die eigene Kondition zu halten und zu verbessern. Es ist jetzt kein Studiogerät ' hat aber den entscheidenden Vorteil, dass man es wirklich jeden Tag benutzen kann, auch in der kleinen Wohnung oder im WG-Zimmer. Zudem ist es eines der günstigsten Geräte hier ' und mit Sicherheit nicht das Schlechteste!
review image review image review image review image
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2016
Ich habe das Fahrrad seit Oktober täglich im Einsatz und bin begeistert. Es ist so leise, dass man nebenbei telefonieren und TV schauen kann. Der Aufbau war kinderleicht. Das Fahrrad lässt sich relativ leicht von A nach B tragen. Ich bin 1,77m groß und kann angenehm auf demRad fahren.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2016
An manchen Tagen ist das Wetter doof und man hat einfach keine Lust vor die Tür zu gehen. Auf den Sport möchte man aber auch nicht ganz verzichten. Dafür ist dieser Heimtrainer meiner Meinung nach super geeignet. Man stellt den Sitz auf die entsprechende Höhe ein und strampelt bequem drauf los. In aller Seelenruhe kann man dabei lesen, Fernsehen, Musik hören usw.
Beinahe geräuschlos strampelt man sich die Kalorien weg. Der Intensitätsgrad lässt sich auch auf verschiedene Stufen verstellen und am Lenker hat man eine Anzeige für die vergangene Zeit, Kilometeranzahl, Kalorienverbrauch und den eigenen Puls.
Das Rad ist natürlich kein professionelles wie man es in einem Fitnessstudio hat, aber wie schon gesagt eignet es sich ideal wenn man mal daheim bleiben möchte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2016
Für mich selbst passt alles und ich würde es sofort wieder kaufen. Für zukünftige Käufer möchte ich jedoch einwenden, dass nur die Sattelhöhe verstellbar ist. Ich bin 1,69m groß und da komme ich damit sehr gut zurecht. Es ist auch sehr geräucharm. Was für einen klappbaren Heimtrainer mit einem Gewicht von 16 kg jedoch wirklich fehlt sind Rollen, mit denen man das Gerät leicht bewegen kann. Die habe ich mir dann selbst drangebaut (Seihe Bild). Jetzt bin ich rundum glücklich.
review image
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2010
Der Zusammenbau des Gerätes gelang relativ schnell und unkompliziert.
Der Preis war natürlich Top und Lieferung lief auch komplett reibungslos ab. Amazon halt :)

Man hatte zwar das Gefühl das es jetzt nicht das ultimative Trainingsgerät für den Anspruchsvollen Athleten ist aber für Hobby zwecke und um ein bissel was für seine Figur zu tun völlig ausreichend.

Was sehr positiv ist, ist der geringe Platz der fürs Gerät gebraucht wird.

Zum fahren selber mit dem Gerät: Wirkt meines Erachtens etwas unrund (nicht gravierend) aber nun gut für den Preis sollte man nun auch nicht zu viel erwarten :)

Nun nach ein paar Tagen viel mir auf das immer mehr von der Displayanzeige Verschwindet.
Hatte erst die Vermutung die Batterien seien schon leer... 2-3mal hab ich sie gewechselt... immer noch dasselbe Phänomen. Ein bisschen konnte man noch erkennen was aber nicht lange blieb... paar Tage später blieb das Display gänzlich blank.
Man konnte zwar noch weiter trainieren... Aber ohne Anzeige ist es für mich ein gravierender Mangel.
Vielleicht auch nur ne Montagsproduktion abbekommen :)

Hatte eigentlich erwartet dass eine Spedition das Gerät dann wieder abholt. War nun nicht der Fall. Nun gut musste man das große Paket halt selber zur Post schleppen :P
Geld war aber dafür nach kurzer Zeit wieder auf mein Konto gebucht. Wie gesagt: Amazon halt :)
22 Kommentare| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Das Teil lässt sich platzsparend zusammenklappen. Nach vielen Betriebsstunden ok. Manchmal kleine Geräusche. Gute Verarbeitung. Sattel nicht durch normale Sattel ersetzbar.
review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Juni 2016
Verpackung:
Der Heimtrainer kommt sicher verpackt und teilweise vormontiert in einem großen Karton. Die Einzelteile sind durch Plastikfolie, Kunststoffkappen oder Styropor geschützt, sodass nichts verrutscht und kein Teil ein anderes verkratzt.

Montage:
Ich bin nun wirklich nicht besonders geübt im Aufbau irgendwelcher Geräte, aber die Montage des Heimtrainers war für mich problemlos zu bewältigen. Benötigtes Werkzeug wird mitgeliefert, ebenso 2 AAA-Batterien für den Betrieb des Computers. Die Bedienungsanleitung in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch ist gut verständlich und leicht umzusetzen, da sie von aussagekräftigen Bildern unterstützt wird. Zu beachten ist hier, dass das linke Pedal ein Linksgewinde hat, das rechte ein Rechtsgewinde - wie bei jedem Fahrrad. Dies wird aber in der Aufbauanleitung auch erwähnt.

Alle Teile sind passgenau gearbeitet.

Funktion:
Das F-Bike nimmt relativ wenig Platz ein, es ist ziemlich kompakt, schmal und kurz. Bei Bedarf lässt es sich sogar zusammenklappen und an die Wand stellen, was problemlos funktioniert - ähnlich wie bei einem Bügelbrett. Durch diesen Klappmechanismus ist allerdings die Anordnung der Pedale recht ungünstig. Sie sind nämlich nicht wie bei einem normalen Fahrrad unterhalb des Körpers, sondern weiter vorne. Nach vorne unten zu treten empfinde ich persönlich als sehr gewöhnungsbedürftig und auch nicht sehr angenehm.

Obwohl die Standfüße nicht besonders breit sind, steht das Bike fest und sicher auf dem Boden und wackelt auch beim Strampeln nicht. Der Sattel ist durch eine Stellschraube in der Höhe verstellbar, sodass verschieden große Personen das Bike nutzen können.

Der Widerstand des Schwungrads lässt sich in 8 Stufen einstellen, wobei ich anfangs die ersten 4 Stufen sofort übersprungen habe, weil sie mir einfach zu leichtgängig erschienen und für mich keine Herausforderung darstellten, obwohl ich absolut ungeübt bin. Nach wenigen Wochen Training war ich dann bei Stufe 7 angelangt, womit ich nun seit ca. zwei Jahren arbeite. Von hier zur Stufe 8 ist es aber ein großer Schritt, sodass ich mich immer noch steigern kann.

Im Gegensatz zu anderen Hometrainern ist das F-Bike sehr leise. Man kann problemlos dabei fernsehen oder telefonieren und muss auch nicht fürchten, den Nachbarn während einer nächtlichen Trainingseinheit aufzuwecken.

Der Lenker bietet verschiedene Griffmöglichkeiten: oben, seitlich, unten. So kann man immer wieder mal variieren und sich eine bequeme Position suchen. Legt man Wert auf die Pulskontrolle, kommt natürlich nur die seitliche Griffposition in Betracht, da hier die Pulssensoren angebracht sind. Im Gegensatz zum Sitz ist der Lenker nicht in der Höhe verstellbar.

Der Computer schaltet sich sofort automatisch ein, wenn man mit dem Training beginnt. Er zeigt verschiedene Werte an: Dauer des Trainings in Minuten, aktuelle Geschwindigkeit, im aktuellen Training zurückgelegte Strecke, insgesamt zurückgelegte Strecke, verbrauchte Kalorien, Pulsfrequenz. Per Knopfdruck kann man sich einen bestimmten Wert dauernd anzeigen oder die Anzeige zwischen den Parametern wechseln lassen. Beendet man das Training, schaltet sich der Computer nach wenigen Minuten automatisch ab. Kurze Pausen sind aber möglich, ohne dass der Computer von vorne zu zählen beginnt.

Fazit:
Mit dem F-Bike hat man einen stabilen, vielseitigen Hometrainer, den ich vor allem für Hobbysportler oder Trainingsanfänger empfehlen würde. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Gerät wohl unschlagbar.
review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 100 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken