Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. September 2015
Ich habe mir diesen stabmixer zugelegt da ich verschiedene dickflüssigere pasten, aufstiche usw. zubereite bei denen mein alternstabmixer angefangen hat zu rauche. Bei der zubereitung von saucen wurde ich oder die umgebung immer vollgespritz. Kann man sich vorstellen dasmes einem dann irgend wann reicht. Der kenwood spritzt absolut nicht, hat super viel power und verarbeitet die sachen bei dem mein alter das rauchen angefangen hat mühe los. Und die ganzen behälter dazu sind wirklich enorm praktisch. Aber vorsicht beim reinigen! Die messer sind enorm scharf. Haben mich beim abtrocknen an einem durch das handtuch geschnitten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2014
Der obere Teil mit dem Motor kann mit bestimmten Aufsätzen verbunden werden. Schon beim ersten Gebrauch wunderte ich mich über die ungewöhnliche Steckverbindung. Wenn ich z.B. den Mixaufsatz mit dem Oberteil verbunden habe, hatte ich dauernd den Eindruck, dass beide Teile nicht richtig zusammen passen. Es wackelte - ich konnte dennoch mixen. Im Laufe der Zeit lösten sich aus dem Inneren des Mixaufsatzes diverse Plastikstücke heraus - dennoch funktioniert der Mixxer noch (auch wenn ich immer ein ungutes Gefühl habe - aber ich will ja hier fair bleiben).
Anders sieht es mit dem weiteren Zubehör aus. Der Pürieraufsatz (für Kartoffelpurree) war beim 3. Gebrauch defekt. Die untere Drehschaufel war "durchgedreht". Nur minimal länger hielt der Zerkleinerer mit den Edelstahlmessern. Als ich etwas zerkleinern wollte, das Oberteil auf den Zerkleinerer setzte und einschaltete drehte auch hier eines der vielen billigen Plastikteile durch.
Da ich neugierig war, habe ich das ja ohnehin schon defekte Teil aufgeschnitten und etwas genauer hingeschaut. Der eigentliche Drehmechanismus besteht AUSSCHLIESSLICH aus Plastikzahnrädern. Zum Antrieb wird in eines dieser Zahnräder ein geriffelter metall-Pin gesteckt, der dann mit dem Motor verbunden ist. Ich denke man muss kein Ingenieur sein, um zu erkennen, dass eine derart stümperhafte Konstruktion nicht besonders lange halten kann.
Zugegeben, der erste Eindruck des Gerätes ist abgesehen von der skurilen Steckverbindung gut, da es gut in der Hand liegt und auch beim Einschalten einen kraftvollen Eindruck erweckt. Daher kann ich mir auch nur vorstellen, dass viele der guten Bewertungen hier gemacht wurden, ohne das Gerät vorher zu testen. Von den vielen tollen Produkten, die ich bei Amazon kaufe, ist dies das seit Jahren mit Abstand schlechteste gewesen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2016
Dieser Stabmixer ist ausnahmsweise mal genau das was die Werbung fernspricht.
Durch seine drei Messer im Pürierstab und die hohe Drehzahl vom Motor wir das Pürier-Gut viel feiner durchpüriert als bei herkömmliche Standart-Mixer.
Auch das übrige Zubehör wie z.B. mit dem Kartoffelstampfer wird das Kartoffelpüree viel schneller fertig als mit herkömmliche Kartoffelpressen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
Benutzte den Stabmixer regelmäßig. 4 bis 5 Mal am Tag. Auch für härte Zutaten wie Nüsse. Für weichere Sachen sicherlich auch auf Dauer kein Problem. Das Gerät wird auch schnell heiß. Für jemand der viel kocht und auch regelmäßig zähflüssige Sachen püriert leider nicht zu empfehlen. Bin enttäuscht, dass 3 Klingen und 750 Watt nicht ausreichten und der Motor den Geist aufgab. Amazon nimmt das Gerät, da 3 Tage über Garantie, nicht zurück. Hab es zu einer Kenwood Vertragswerkstatt geschickt und bin mal auf den Austausch oder die Reperatur gespannt.

Reparatur dauerte 6 Wochen. Jetzt nach gut einem ¾ Jahr wieder defekt. Muss aber auch dazu schreiben, ich benutze den Stab regelmäßig, mehrmals am Tag für Aufstriche, Suppen, Soßen, selbstgemachte Nussmilch.

Für Wenignutzer sicherlich nicht schlecht, denn der Stab zerkleinert alles sehr gut und fein. Mit einem besseren Motor wäre es der perfekte Stabmixer. Aber mit dem schwachen Motor, leider nicht. Bin am überlegen ob ich umtausche oder wieder repariere, da Soßen und Suppen wirklich gut gelingen. Weiß aber nicht, inwieweit der Wasserdampf auch Auswirkungen hat. Schade.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2014
Allein der Mixer ist schon 6 Sterne wert, das Zubehör ist ebenfalls Spitze..Eben: Kenwood for Kitchen... Qualität und Quantität können hier voll überzeugen, ich weiß, wovon ich rede, bin Küchenmeister und habe schon lange nach solch einem, selbst profitauglichem, Gerät gesucht. Was soll ich noch schreiben, probieren geht über studieren, vollster Überzeugung kann ich das Gerät nur empfehlen. Die Zusatzgeräte verrichten toll ihren Dienst, wenn es darum geht, schnell und effizient zu arbeiten, selbst bei kleinen Mengen verrichtet dieses Gerät mit seinen Erweiterungen tolle Arbeit.
Absolute Kaufempfehlung!!!
J.Fromm
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2016
vielen negativ Bewertungen haben mich nicht abgeschreckt. Der Kenwood hält was er verspricht.Er ist komplett ausgestattet mit allen erdenklichen Aufsätzen und wenn man die Bedienungsanleitung mit ein wenig Verständnis liesst,käme man auch drauf wie man diese Teile benütz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Ich bin etwas enttäuscht von diesem Stabmixer. Das uralte Teil (von Braun) meiner Großmutter mit deutlich weniger Power hält deutlich mehr aus als der Kenwood.... Hat gerade nach kurzem Einsatz (max. 20 sek.) mit einer etwas festeren Paste das Zeitliche gesegnet.... Der alte Mixer hat sich da zwar ein wenig geplagt, er hat die Masse immer schön fein bekommen.

Das Zubehör ist bis auf den Zerkleinerer ganz gut. Beim Zerkleinerer-Aufsatz ist ein großes Manko: Offenbar ist der Deckel nicht wirklich dicht, denn es ist Wasser darin, das trotz aller Bemühungen nicht mehr raus zu bekommen ist. Finde ich ziemlich unhygienisch, denn wer weiß, ob es nicht irgendwann mal wieder rauskommt, während man gerade mixt. Okay, bei mir ist das nun nicht mehr relevant, aber ich vermute mal, das Problem wird auch bei anderen auftauchen...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
Ich habe dieses Stabmixerset durch Zufall in einer Ferienwohnung zur Verfügung gehabt. Schon lange haben wir uns über spritzende, schnell kaputtbare Stabmixer geärgert. Dies ist nun vorbei. Der Kenwood Stabmixer bringt ordentlich Power mit, ist dabei nicht zu laut, liegt prima in der Hand und spritzt nicht. Auch der Aufsatz für Suppen ist praktisch, da die Suppe sehr schnell wirklich fein püriert ist. Der Stabmixer saugt nicht nicht fest und ist in der Handhabung einfach 1a! Das einzige Manko, wenn man pingelig ist: der Suppenaufsatz ist halt Hartplastik und weiß. Hat man nun eine Tomaten-oder Paprikasuppe mit kräftigem rot, so verfärbt sich auch der Aufsatz orange. Der Nachfolger ist nun schwarz und wird dieses Problem nicht mehr haben. Dafür gibt es das Vorgängermodell für deutlich günstiger inzwischen und wer wie ich kein Problem mit der Verfärbung hat, bekommt ein top Set zum super Preis.
Der Zerkleinerer ist ebenfalls praktisch und kommt bei größeren Mengen Nüssen und Kräutern auch gerne mal zum Einsatz. Der Aufsatz für Kartoffelpüree ist auch schön, aber die Kartoffeln sollten wirklich weich sein, sonst schafft das Gerät es nicht. Für mich ersetzt der Aufsatz auf alle Fälle die Kartoffelpresse und vor allem geht es schneller und verhindert ein Erkalten der Kartoffeln. In Summe ein fantastisches Produkt als Komplettset.Der Kauf ist absolut zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2014
Ich habe das Stabmixerset jetzt 2 1/2 Jahre ständig in Gebrauch und bin von Qualität und Handhabbarkeit in der täglichen Praxis 100%-ig überzeugt. Alle Teile (bis auf das Handgerät mit dem Netzkabel) werden nach Benutzung regelmässig in die Spülmaschine gesteckt und sehen aus wie am ersten Tag. Ich bin froh, mir einen Rührstab mit Edelstahlaufsatz gekauft zu haben, weil er nicht nur besser aussieht als die reinen Kunststoff-Rührstäbe, sondern vor allem auch mit der Hand besonders hygienisch zu reinigen ist und bislang auch noch keine großartigen Kratzer davon getragen hat, obwohl er das meistgenutzte Teil des Sets ist. Die Pürierergebnisse sind sehr gut - auch wenn man das Gerät mit dem Flüssigkeitsbehälter benutzt. Von mir kriegt das Set daher 5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2014
Nicht wirklich haltbar. Und schon gar nicht umweltbewusst. Und das hat auch seinen Grund.

Wir haben dieses Gerät erstanden, in der Hoffnung, dass wir endlich einen langlebigen Stabmixer haben, an dem wir uns lange erfreuen können. Unser Benützungsprofil ist eher "sporadischer Gebrauch". Warum diese Hoffnung sich nicht so erfüllt hat und warum wahrscheinlich andere Modelle, wie der...

HB 710
HB 714
HB 718
HB 724

...eventuell sogar die HB 8xx-Modelle, vielleicht sogar alle, die den Suppenmixer dabei haben...

...unter dem selbigen Dilemma leiden, sei hier kurz erwähnt.

Man liest hier immer wieder in diversen Bewertungen, dass dieser Stabmixer von gestern auf heute seinen Geist aufgibt. Natürlich ist man versucht unsachgemäßen Betrieb zu unterstellen. Dass dies nicht so sein muss, haben wir erlebt. Nachdem wir diesen Stabmixer eher wie oben erwähnt sporadisch betreiben, kann es nun sein, dass man nach längerer Zeit eine Suppe kredenzen will und den Suppenmixer auspackt. Angesteckt, starten, ein kurzes Brummen und dann gar keinen Mucks mehr. Schlichtweg klinisch tot. Diagnose: der Suppenblender steckt massiv. Dies bedingte eine Überlast des Motors und dieser gab den Geist auf. Somit ist auch klar, warum im Manual vom Zerkleinern von Eiswürfeln abgeraten wird. Denn auch dadurch stirbt u.U. der Motor. Was eigentlich nicht so ganz richtig ist, denn wir machen eine Geräte-Autopsie...

Als erstes wird der Blender zerlegt. Hier zeigen sich massive Korrosionsspuren an der Achse bzw. an Lagerschalen, sofern man dies so bezeichnen kann. Kein Wunder, dass sich hier nichts mehr rührt.

Den eigentlichen Antrieb zu zerlegen...ist prinzipiell ohne Gewalteinwirkung unmöglich. Dieses Gerät ist vergossen bzw. verschweißt. Wenn man sich dieses jedoch zutraut bekommt man einen Gleichstrommotor und eine kleine Platine in die Hand. Der erste Blick fällt auf die Elektronik und man meint, dass diese den Geist aufgegeben hat, entweder die Gleichrichterdioden oder der Triac. Doch weit gefehlt. Es ist schlichtweg - eine 1,6A (träge) SCHMELZSICHERUNG !!!

Bitte WAS hat eine Schmelzsicherung in einem gekapselten und eigentlich nicht wartbaren und nicht gerade billigem Gerät zu suchen ??? Es gibt adäquatere Methoden, um Überlasten abzufangen. Eine Schmelzsicherung gehört da sicher nicht dazu. Denn dies ist Dimmer-like, doch dort kann man im Gegensatz zu hier diese tauschen. JA - DIMMER - diese Geräte an der Wand, die das Wohnzimmer atmosphärisch erhellen oder abdunkeln !!!

Von daher wird man das Gefühl nicht los, dass diese Stabmixer von Kenwood eigentlich als Wegwerfartikel konzipiert wurden. Empfindlich gegenüber Überlasten und dann defekt aufgrund eines CENT-Artikels, weil nicht wartbar.

Kenwood, soooo NICHT !!!

Styrian Pumpkin

P.S.: Falls jemand Fotos vom Innenleben haben will, dem kann geholfen werden.
3232 Kommentare|496 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 39 beantworteten Fragen anzeigen