Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Wer kennt sie nicht, die Berliner Lieder wie „Das ist die Berliner Luft“ oder „Denkste denn, du Berliner Pflanze“. Das sind Gassenhauer, die zwar schon etliche Jahrzehnte auf dem Buckel haben, aber immer noch modern sind.

Der Komponist Niels Frédéric Hoffmann hat in seinem „Berliner Liederbuch“ 22 klassische Berliner ausgewählt und erzählt die Geschichte, die hinter den Liedern steckt. Entstanden ist ein amüsanter Spaziergang durch die Berliner Musik der letzten 200 Jahre. Alle Lieder werden mit Noten, Akkorden und Texten wiedergegeben.

Da erfährt der Leser, dass die Vorlage für den Gassenhauer „Lampenputzer ist mein Vater“ vom Königlichen Ballettmeister Paul Taglioni Ende des 19. Jahrhunderts stammt. Im Berliner Jargon wird hier eine kleinbürgerliche Idylle parodiert. Auch das Grunewaldlied „In Grunewald ist Holzaktion“ hat ebenfalls seinen Ursprung in dieser Zeit, als Teile des Grunewalds zur Gewinnung von Bauland abgeholzt wurden.

Mit der Operette und dem Revuetheater im 20. Jahrhundert entstanden weitere Berliner Lieder, die fast Volksliedcharakter annahmen, wie „Solang noch unter’n Linden“, „Berliner Luft“ oder „Nach meine Beene ist ja janz Berlin verrückt“. Aber auch die Nachkriegszeit (nach 1945) brachte zahlreiche Berlin-Lieder hervor. Der Autor erinnert hier an „Ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin“, „Pack die Badehose ein“ oder „Kleiner Bär von Berlin“.

Niels Frédéric Hoffmann weiß interessante Geschichten und Anekdoten zu den Berliner Liedern zu erzählen. Dabei wird auch immer etwas das Alltagleben in der Hauptstadt gestreift. Daneben machen die zahlreichen historischen Abbildungen das Liederbuch nicht nur zu einem unterhaltsamen Lesevergnügen sondern auch zu einem kleinen Schmuckstück im Bücherschrank. Also „Berlin bleibt doch Berlin“.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2016
Aber: "Zickenschulzes Hochzeit" (von Freddy Sieg) fehlt, was ich bei einem Berliner Liederbuch als echte Schwäche ansehe. Deshalb fast ein Stern Abzug. Da hat sich der Autor m.E. zu strenge Auswahlkriterien auferlegt (nur Lieder wurden aufgenommen, die Berlin direkt thematisieren). Wer auf dieses Lied verzichten kann, der wird an dem Buch seine Freude haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken