Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
41
4,7 von 5 Sternen
Bloodlines - Magisches Erbe (Bloodlines-Reihe, Band 3)
Format: Broschiert|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 10. Januar 2014
Teil drei der "Bloodlines"-Reihe ist bisher der aus meiner Sicht schwächste Teil. Der gewohnte Nervenkitzel bleibt sehr im Hintergrund, oft hat man das Gefühl, auf der Stelle zu treten, was mehr als ungewöhnlich für Richelle Meads Bücher ist. Dennoch kein schlechtes Buch und für VA und BL Fans natürlich wie immer ein Muss.

Das Cover gefällt mir diesmal richtig gut! Sehr schöne und harmonische Farben, ein wunderhübsches Model und die typische mysteriös-magische Ausstrahlung. Umwerfend!
Während mir Sidney wieder deutlich besser gefallen hat, wie im vorherigen Band, treten hier die üblichen Figuren sehr in den Hintergrund. Ich persönlich finde das mehr als schade, schließlich begeistern Richelle Meads Bücher vor allem durch ihre authentischen und lebendigen Nebenfiguren.
Auch hier sind einige sehr, sehr starke Charaktere dabei, doch viele altbekannte Figuren treten total in den Hintergrund. So bekommt man zum Beispiel von Jill kaum noch etwas mit, was mich (obwohl ich sie nicht wirklich leiden kann) doch sehr überrascht hat.
Die übrigen bekommen zwar ihren obligatorischen Auftritt, aber wirklich präsent erscheinen sie nicht.
Auch Adrian, der Traumcharakter schlechthin, kam schon überzeugender daher. Besonders am Anfang wirkt er sehr verändert. Sein typischer Adrian-Charme fehlt total, doch zum Glück hält dieser Zustand nur einige Kapitel an. Dann kommt glücklicherweise der umwerfende Adrian zum Vorschein, wie man ihn kennt.
Und so auch schon zu meinem persönlichen Highlight des Buches: Die Adrian-Sidney-Lovestory.
Wie man es von Sidney nicht anders erwartet, sträubt sie sich nach wie vor gegen ihre Gefühle für Adrian. Dieser jedoch zieht sich zurück, beschließt, Sidney "aus der Ferne" zu lieben. Und sein Plan geht vollkommen auf.
Irritiert gerät Sidney immer wieder in die Lage, ihn (mehr oder weniger freiwillig) auf den Kuss anzusprechen, hinter seinen Worten Anspielungen zu sehen und ihn daran zu erinnern, dass aus ihnen absolut nichts werden kann. Adrian zieht sie regelrecht damit auf, dass sie IHN anscheinend nicht vergessen kann, was Sidney regelmäßig zur Weißglut treibt. Die Kabbelei der beiden ist einfach köstlich und unwahrscheinlich süß und das ganz ohne kitschig zu werden.

An Sidney nagen immer stärkere Zweifel. Ist sie nur eine Spielfigur der Alchemisten? In wie weit ist die in deren Pläne überhaupt eingeweiht?
Sie macht sich auf die Suche nach Marcus, der bei den Alchemisten ausgestiegen ist. Von ihm erfährt sie ungeheuerliche Neuigkeiten, die alles, was Sidney in ihrem Leben geglaubt hat, in Frage stellen. Es existiert eine ganze Gruppe von Abspringern, die etwas gegen die Machenschaften der Alchemisten unternehmen wollen. Sidney wäre eine unvergleichliche Bereicherung für ihre Gruppe, doch ist sie wirklich bereit, die Alchemisten zu hintergehen?
Keine leichte Entscheidung für Sidney, doch ihre Liebe für Adrian allein wäre schon Grund genug, um von ihren Auftraggebern aufs Übelste bestraft zu werden. Was hat sie schon zu verlieren?
Zur gleichen Zeit treibt eine grausame Hexe in Los Angeles ihr Unwesen, die jungen Mädchen die Schönheit und Lebenskraft entzieht, um sich diese selbst einzuverleiben. Und Sidney scheint eines ihrer Ziele zu sein...
Doch nicht nur das, sie ist zudem die Einzige, die die Hexe aufhalten kann. Dabei gerät sie in größere Gefahr, als sie ahnt...
Trotz der drei Handlungsstränge kommt lange nicht so viel Spannung auf, wie in vielen anderen Büchern der Autorin. Der Spannungsbogen ist vorhanden, sprengt aber nicht wie erwartet alle Grenzen.
Lässt man die hohen Erwartungen außer Acht, hat man immer noch ein sehr gutes Buch vor sich, doch die Erwartungen sind nun einmal vorhanden.

Beim Vorgänger war die Übersetzung wirklich zum Davonlaufen. Auch hier kann man hin und wieder nur schmerzhaft das Gesicht verziehen, doch es ist zum Glück wieder deutlich besser geworden.
Auch wenn Spannung und Charaktere dieses Mal nicht ganz so überzeugen, begeistert Richelle Mead durch ihre herausragenden Dialoge und ihre wunderbaren Settings.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2017
Das Buch lies sich wieder super lesen ich wollte es am liebsten gar nicht aus den Händen legen.
Es war mir ein Fest bei Sydney und Adrian zu sein und es war herrlich den Beiden dabei zu zulesen wie sie sich immer besser verstehen und lieben.
Der nächste Teil verspricht noch mal genauso wenn nicht noch spannender zu werden.
Ein spannendes und flüssig geschriebenes Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2014
INFOS
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Titel: Bloodlines - Magisches Erbe
Originaltitel: The Indigo Spell
Einzelband Reihe: Bloodlines
Autor: Richelle Mead
Buchart: Klappbroschüre
Genre: Fantasy
Teil: 3
Preis: 12,99€
Seiten: 391
Verlag: Egmont LYX
Erscheinungsdatum: 12.September.2013
Lieblingsseiten: 25; 115; 121; 122; 173

ZITATE
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Dein Mantel - du hast ihn nach der Hochzeit nicht zurückgenommen. Er liegt noch in meinem Wagen." Er winkte ab. "Behalt ihn. Ich habe noch andere."
"Was soll ich mit einem Wollmantel?", fragte ich. "Vor allem hier in Palm Springs?"
"Schlaf darin", schlug er vor. "Denk an mich." Ich stemmte die Hände in die Hüfte. "Du hast gesagt, du würdest mit mir nicht mehr über romantischen Kram sprechen."
"War das romantisch?", fragte er. "Ich habe es nur vorgeschlagen, weil der Mantel so schwer und warm ist. Und ich dachte, dass du an mich denken würdest, da es eine so nette Geste war. Und andererseits bist mal wieder du diejenige, die in allem was ich sage, eine unterschwellige romantische Botschaft findet." "Das tue ich nicht. Du weißt, dass ich das nicht gemeint habe."
In gespieltem Mitgefühl schüttelte er den Kopf. "Ich kann dir sagen, Sage. Manchmal denke ich, dass ich derjenige bin, der eine einstweilige Verfügung gegen dich erwirken muss."
"Adrian!"
Aber er war schon zur Tür hinaus, und wissendes Gelächter hallte von den Wänden wider. S.121/2

MEINE MEINUNG
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ach ja. *Seufz*
Ich liebe es so sehr ein Buch dieser Reihe zu lesen. Das gibt mir immer so ein befreiendes, zufriedenes Gefühl, weil ich zu 100% weiß das die einfach toll werden und ich sie lieben werde!
Wesshalb ich die Bücher der Reihe auch nicht alle schnell nacheinander lese/lesen werde. Dieser Genuss ist viel zu selten und es wird nur noch 3 Teile geben, ich will mir das einteilen bevor es schon wieder vorbei ist.

Viel zu dem Buch sagen kann ich ganz ehrlich nicht. Naja, weil es enfach so gut war, und man zu guten Sachen generell weniger schreiben kann als zu schlechten.

Was ich an dem Buch so mag (Alle anderen Teile eingeschlossen), ist einfach, das man das Buch beginnt und ab dem ersten Satz im Geschehen ist! Es ist nicht so das man erst 30 Seiten lesen muss bevor es losgeht, man ist direkt drin aber ohne mit Informationen vollgeschleudert zu werden. Richelle Mead hat da irgendwie eine richtige Begabung für, einen in das Buch zu reißen, und mit den Charakteren mitzulieben, zu weinen und zu zu hassen. Alles fühlt sich so echt an, als würden die Gefühle der Charaktere auf einen übergehen. Dieser Schreibstil ist einfach fantastisch.

Dann kommt natürlich auch noch der Humor dazu. Ernsthaft, das ganze Buch besteht eigentlich nur aus Lachern die man unterdrücken muss, weil man vielleicht im Bus liest oder so. Besonders Adrian ist da der allerbeste!

In diesem Buch hat mir auch besonders Syney so sehr gefallen. In den letzten Teilen war sie immernoch dieses Mädchen die viel zu ernst war, schlaue Sachen viel zu sehr interessierten und sich zu viele Sorgen machte und sich immer zu 100% an alle Regeln hielt. Was verboten war, wurde auch nicht gemacht. Ende.
Aber in diesem Teil hat sie sich unglaublich weiterentwickelt, sie war nicht mehr dieses ängstliche Mädchen, sondern war erwachsen und Standhaft und wusste genau was sie wollte und was nicht. Sie dachte Eigenständiger und war viel rebellischer - ich mag diese Seite an Sydney so viel mehr!

Ebenfalls war die Spannung natürlich wieder vorhanden. Sydney kommt endlich den Alchemisten auf die Schliche und kommt mit Marcus in Kontakt, der sie über die ganzen Taten aufdeckt. Auch kamen generell ziemlich viele Dinge zu Vorschein von denen man überrascht war. Auch gab es nun mehr Spannung (Und Komplikationen) in der Beziehung zwischen Sydney und Adrian was ich seeeehr gut fand :D

CHARAKTERE
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sydney:
Sydney hat sich in diesem Buch richtig von der Persönlichkeit verändert und nun ist sie mir noch sympathischer als vorher. Ich habe sie sehr liebgewonnen!

Adrian:
Ach Adrian mein Lieber. Ich find den so toll! Er hat so viel tiefgrund und ist trotz alldem noch so unglaublich Humorvoll!

BEWERTUNG
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Spannung: 4,5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 5/5 Federn
Charaktere: 5*/5 Federn
Schreibstil: 5*/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 5/5 Federn

FAZIT
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Genauso toll und fesselnd wie seine Vorgänger! Habe es geliebt und verschlungen, ich kann nur jedem empfehlen diese tolle Reihe zu lesen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Inhalt:
Als wäre es nicht schwer genug, die Moroi-Prinzessin Jill Dragomir zu verstecken und zu beschützen und sich zusätzlich auch noch um die Wehwehchen ihrer Freunde zu kümmern, verstößt Sydney auch noch gegen sämtliche Alchemistengrundsätze. Nachdem Adrian ihr seine Liebe gestanden hat, tobt in ihrem Kopf ein unaufhörlicher Krieg gegen das, was sie fühlt und das, was ihr Verstand ihr sagt, denn Beziehungen zwischen Menschen und Moroi sind schlichtweg unmöglich und vor allem skandalös! Dass ihre Geschichtslehrerin Mrs. Terwillinger sie regelrecht dazu nötigt, Magie anzuwenden, macht es nur noch schlimmer. Doch dann benötigt Mrs. Terwillinger Sydneys Hilfe, denn nicht nur sie selbst, sondern auch viele weitere junge Magiebenutzerinnen schweben in größter Gefahr. Nun ist es an der Zeit, dass Sydney sich damit abfindet, dass ein Leben ohne Magie nicht mehr möglich ist.

Fazit:
“Magisches Erbe” ist der dritte Band der “Bloodlines”-Reihe von Richelle Mead. Leider ist er meiner Meinung nach auch der schwächste. Das Hauptthema sind die magische Bedrohung durch Mrs. Terwillingers böse Schwester, Sydneys Zweifel an den Alchemisten und ihre Gefühle gegenüber Adrian (ich möchte ihr so gerne das Buch ein paar Mal überziehen… denn… hallo?! ADRIAN! Wer hätte nicht gerne einen Adrian?!). Der Band ist zwar nicht direkt langweilig und es geschehen ständig neue Dinge, aber er zieht sich ziemlich in die Länge. “Bloodlines” schafft es leider insgesamt bisher noch nicht, mich derart zu fesseln, wie es “Vampire Academy” getan hat. Sydney ist manchmal ein wenig anstrengend, vor allem wenn es um ihre völlig unbegründeten Figurkomplexe geht. Oftmals erinnert ihre Einstellung an das Dhampir-Mantra “Sie kommen zuerst”, doch erfreulicherweise gelingt es ihr endlich, auch an ihr eigenes Glück zu denken und ihre Prinzipien über den Haufen zu werfen. Doch was ihre Gefühle Adrian gegenüber angeht, kann der arme Kerl einem wirklich leidtun.
Einige Handlungsstränge waren sehr voraussehbar, das Finale wiederum kam für mich ein wenig überraschend.
In “Magisches Erbe” steht Sydney direkt im Vordergrund, während bei den beiden Vorgängern die Gruppe als Ganzes im Scheinwerferlicht steht. Dabei entsteht der Eindruck, dass Sydney sich von ihren Freunden distanziert, um sich der Magie und somit auch sich selbst zuzuwenden.
Trotz kleiner Schwächen konnte Richelle Mead auch mit diesem Band wieder überzeugen. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Sydney ihre Komplexe irgendwann überwinden und zu sich selbst finden wird – und nun freue ich mich auf den vierten Band “Feuriges Herz”.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Sie ist wieder da, Sydney Sage tritt in "Magisches Erbe" von Michelle Read erneut in Aktion. Damit geht "Bloodlines" in die dritte Runde und hat so allerlei neue Überraschungen parat.

Während im ersten Band noch davon zu sprechen war, dass Sydney zwar als Erzählerin auftrat, aber sich die Handlung eher um ihre Schutzbefohlenen drehte, hat sich im Laufe des letzten Bandes das Blatt gewendet. Nun, in Band drei, geht es nur noch um Sydney und die anderen Moroi- und Dhampir-Figuren, mal von Adrian abgesehen, tauchen nur noch als Randnotiz auf. Etwas schade - sind sie ja eigentlich der Grund für diese Reihe, wenn auch ein vorgeschobener, wie man nun erfährt.

Trotzdem muss der Leser nicht fürchten, sich zu langweilen. Sydney hat so viele Probleme, dass sie leicht noch zwei weitere Figuren damit ausstatten könnte und noch immer nicht zu befürchten hätte, dass ihr langweilig würde. Hin und her gerissen zwischen ihrem Liebesleben, der Magie und der Suche nach dem Alchemistenverweigerer, wird Sydney von ihrer Erschafferin nicht geschont, hierhin, dorthin und wieder zurück. Eine brisante Mischung, die Leser und Hauptfigur kaum Zeit zum Atmen lässt.

Und am Ende ist man kaum schlauer, Sydney zwar ein Problem ärmer, aber die wirklich wichtigen Entscheidungen liegen noch vor ihr und dem Leser und so bleibt nur abzuwarten, was da kommen wird.

Alles in allem ein gelungener dritter Teil, bei dessen Lektüre dem Leser definitiv nicht langweilig wird, aber dem ein oder anderen könnte es einfach zu viel Trubel für nur eine Person sein, als dass es noch stimmig wirkte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2013
Und endlich war er da, der fieberhaft erwartete Band. Ich muss sagen, trotz der großen Erwartungen wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch hat gehalten, was ich mir davon versprochen habe, nämlich voll und ganz in der Welt des Buches zu versinken. Natürlich ist da ein riesiger subjektiver Faktor dabei, aber die Bücher sind einfach genau meins. Oft ist mir Romantic Fantasy nämlich zu unausgegoren oder zu kitschig oder zu plump. Das hier nicht. Was vor allem auch an der Charakterzeichnung der Autorin liegt. Ich finde Sydney einfach so rund. Sie ist so, dass sie alle Welt als perfekt bezeichnen würde – in Bezug auf ihre Arbeit. Rational, professionell. Und menschlich? Da hat sie noch Nachholbedarf. Klar, wenn die Arbeit das Leben ist, bleibt für den Rest nicht so viel. Bis die Zweifel kommen…
Bezeichnend für sie die Stelle, als sie unbedingt wo mitkommen soll. Und ihr das für sie gewichtigste Argument ever, bei dem sie gar nicht verstehen kann, weshalb andere es nicht ebenso wichtig ansehen, ist, dass sie Unterricht verpasst (wohlgemerkt einen, den sie nur zur Tarnung besucht, da sie den Abschluss eh schon in der Tasche hat ;-) . Ähm….ja, leicht nerdig? Trotzdem oder vielleicht genau deswegen kann ich mich perfekt in Sydney einfühlen. Sie ist eben keine geborene Superheldin, sondern noch ein ganz schönes Mauerblümchen, das aber anfängt, ihr langweiliges Leben selbst in die Hand zu nehmen und nicht auf der Bettkante zu sitzen und deswegen stumm zu leiden. Und ihre soziale Inkompetenz und Selbstverblendung zu beobachten ist stellenweise echt amüsant.
Gut, oft ist die Handlung etwas vorhersehbar, allerdings passt das zur Geschichte. Mir wäre es gewaltig gegen den Strich gegangen, wenn sich meine Erwartungen nicht erfüllt hätten.
Mängel gibt es dieses Mal leider für mich schon. Im letzten Drittel des Buches ist mir zu viel ah, wir können doch nicht zusammen sein, ah, geh weg von mir, ups, schon wieder…und er hält trotz ihrer Launen treu an ihr fest (und zu einfach. Klar, dass gerade bei ihrem Flug eine Überbuchung stattfindet und gerade da ein Mitreisender weiß, wer noch zu seinem anderen Flug kommen könnte, indem er sie als Freiwillige meldet und die Fluggesellschaft das als ganz natürlich anssieht…hmm). Das ist mir zu viel Drama gewesen, das ich aus schlechteren Romanen kenne. Auch das Drachchen, oder wie man das nennen will, ist mir eine Nummer zu viel gewesen. Man muss ja nicht alle Register der Fantasy auffahren.
Mit am besten fand ich nämlich die Schilderung des Systems der Alchemisten. Und das kommt nur mit eiskalter Logik, Organisation und Sturheit bis zum Abwinken aus. Ohne Dämonen oder Vampirmagie.

Insgesamt war ich über dieses sehnsüchtig erwartete Buch wieder sehr glücklich, da es geschafft hat, mich in seine Welt zu entführen. Das Romantik-Drama-Gehabe war mir hier zwar fast eine Prise zu viel oft auch zu einfach, aber dafür reißen die Romantik-Szenen unweigerlich mit, da sie nicht zu effekthascherisch oder 0815 mäßig beschrieben werden und so einfach nur schön sind. Sehr schön fand ich auch, nun mehr über das System und die Welt der Alchemisten zu erfahren. Und ich bleibe dabei, die Charakterstudie eines perfekten Arbeitstier-Mauerblümchens, das langsam anfängt zu leben, ist einfach richtig, richtig gut gelungen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Cover:
Das Cover zu „Magisches Erbe“ ist das bis jetzt schönste der Bloodlines-Reihe. Es sieht wunderschön aus mit der Frau, dem langen Zopf und dem nächtlichen Hintergrund.

Erster Satz:
Es war nicht das erste Mal, dass man mich wegen einer wichtigen Mission aus dem Bett gezerrt hatte.

Meine Meinung:
Die Alchemistin Sydney Sage muss in Band drei nicht nur weiterhin Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Vasilissa Dragomir beschützen, sondern gerät wieder in allerlei Gefahren. Ihre Lehrerin und Hexe Ms. Terwilliger zieht sie in eine gefährliche Sache mit hinein. Sydney soll eine Hexe finden, die anderen Hexen die Magie und Schönheit entzieht und so die Opfer ins Koma befördert. Außerdem will Sydney Marcus finden, den Ex Alchimisten mit der blauen Tätowierung über der Alchemisten-Lilie. Dies muss Sydney alleine schaffen, denn die Alchemisten verleugnen ihn und nicht nur das liegt bei ihnen im argen. Weil das ja für eine Sydney Sage noch nicht reicht, kommen noch ihre persönlichen Gefühle ins Spiel. Sie fühlt sich zu Adrian hingezogen, dass er für sie mehr empfindet weiß sie auch, aber sie kann sich nicht auf einen Vampir einlassen, egal was ihr Herz ihr sagt.

Sydney stürzt sich wie immer nüchtern und pflichtbewusst in ihre Aufgaben. Sie kann einfach schlecht nein sagen und hilft so Ms. Terwilliger immer wieder und lernt auch brav die Hexenzauber. Dabei lernt sie aber mehr und mehr mit dieser Magie umzugehen und verliert auch einen Teil ihrer Abneigung dagegen. Genauso geht es mit Adrian, sie liebt ihn, kann sich aber nur schwer eingestehen, dass sie mit einem Moroi zusammen sein will. Ihr wurde ja von Kindesbeinen an eingetrichtert, dass Vampire und Magie etwas unnatürliches sind. Aber Sydney beginnt langsam an allem zu zweifeln, noch mehr als sie dann Unstimmigkeiten bei ihrer Organisation aufdeckt. Dabei muss sie aber ganz vorsichtig agieren um nicht entdeckt zu werden.

Adrian ist typisch Adrian. Aber in diesem Band zeigt er mehr von seiner ernsthaften Seite, dass auf ihn wirklich verlass ist und dass er nicht auf den Kopf gefallen ist. Er ist in Sydney verliebt, hilft ihr ständig, egal in was für einer gefährlichen Situation sie steckt oder was das für ihn bedeuten könnte und reißt sich für sie echt am Riemen.
Hach, ich liebe Adrian.

Jill, Eddy und Angeline sind natürlich auch wieder mit von der Partie. Die „Verwandtschaft“ von Sydney, allen voran Angeline, strengen die Alchemistin wieder an. Aber man merkt auch, dass in „Magisches Erbe“ viel Augenmerk auf Sydney, ihrer Entwicklung zu den Hexen und dem zweifeln an den Alchemisten liegt.

Richelle Mead konnte mich mit Band 3 der Bloodlines Reihe, dem Spin-Off zu Vampire Academy, wieder absolut begeistern. Der Schreibstil ist flüssig, die Story spannend und komplex und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Alles in allem war dieser Band viel zu kurz und viel zu schnell vorbei. Ich freue mich jetzt schon auf den 4. Teil, das Ende war ja bezaubernd.

Fazit:
Bloodlines - Magisches Erbe ist ja für Vampire-Academy Kenner sowieso ein muss. Aber auch für alle anderen lohnt sich ein Blick auf die Spin Off-Reihe Bloodlines. Die Geschichte, in deren Mittelpunkt es um die Alchemistin Sydney Sage geht, ist super spannend und actionreich. Muss man einfach gelesen haben.

Reihe:
Bloodlines 1 - Falsche Versprechen
Bloodlines 2 - Die goldene Lilie
Bloodlines 3 - Magisches Erbe
Bloodlines 4 - The Fiery Heart (engl. Titel)
Bloodlines 5 - Silver Shadows (engl. Titel)
Bloodlines 6 - ???
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Ich kann es kaum glauben aber Richelle Mead hat sich bei diesem Buch mal wieder selbst übertroffen.
Um es mal so aus zu drücken: bei Teil 1 wurde der Motor gestartet, bei Teil 2 wurde angefahren und jetzt geht es mit Vollgas weiter.

Zur Story:
In "Die goldene Lilie" fand Sydney heraus das Marcus Finch ein Ex-Alchemist ist, ob wohl es so etwas doch eigentlich nicht geben darf - wurde ihr doch bei gebracht das wenn man einmal ein Alchemist ist man es für immer ist.
Also macht sie sich auf die Suche nach ihm um heraus zu finden wie es zu dem Bruch kam und so viel sei gesagt sie wird ihn finden. Und da beginnt ein Teil des Ärgers, den die Freiheit von den Alchemisten bekommt man nicht umsonst.
Zu dem ist jemand in Kalifornien der jungen Hexen jagt, womit nicht nur Sydney sonder auch andere Jung-Hexen auf der Abschussliste stehen. Somit wird es an der Zeit das Sydney ihre Kräfte endlich anfängt aus zu bauen.
Dann ist da auch noch Adrian - mein persönlicher Lieblings Charakter.
Was soll sie bloß mit ihm machen? Und mit ihren Gefühlen für ihn? Hat sie überhaupt Gefühle für ihn oder ist es nur animalische Leidenschaft? Oder versucht sie sich das nur ein zu reden? Gibt es eine Zukunft für die beiden? (nein ich werde hier nicht mehr schreiben, denn das würde euch den Spaß verderben)
Tja und Adrian? Er ist eben Adrian - muss ich noch mehr sagen bzw. schreiben?
Und was ist mit Angeline? Sie ist endlich mit Edi zusammen aber dann macht sie plötzlich dicht als hätte sie ein Geheimnis - welche wird nicht verraten.
So viel sei gesagt für Sydney wird es dieses mal eine Achterbahn der Gefühle und der Gefahren und am Ende wird sie einen persönlichen Erzfeind haben; so wie "Professor Moriarty für Sherlock Holmes" wie es Adrian ausdrücken würde.
Und ein weiteres, für Sydney, bekanntes Gesicht kommt nach Palms Springs, womit aber alles dann noch mal komplizierter wird.

"Magisches Erbe" ist mal wieder - so wie eigentlich alle Richelle Mead Romane - ein Roman den man einfach nicht aus der Hand legen kann, bis man ihn fertig gelesen hat und danach liest man ihn noch mal.
Ich finde Amazon sollte langsam eine Warnung mit auf die Seite stellen: ACHTUNG!!! EXTREM SÜCHTIG MACHEND!!!
Und wem die ersten beiden Bände zu langweilig waren, nun der wird mit diesem hier so ziemlich entschädigt. Die ersten beiden Bände waren nur zum warm machen, jetzt geht es erst richtig los.

Ich kann den vierten Band "The Fiery Heart" - welcher am 19. November 2013 kommt (noch so lange) - gar nicht mehr erwarten und wie es mit unserer lieblings Alchemistin weiter geht.

Von mir gibt es, völlig zu recht, fünf Sterne und eine Kaufempfehlung.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Endlich ist Bloodlines 3 erschienen, habe sehnsüchtig darauf gewartet und das Warten hat sich gelohnt.

Das Buch ist toll wie immer und die Geschichte war auch sehr spannend erzählt. Die Beziehung zwischen Sydney und Adrian ist auch was besonderes. Finde ja das die beiden sehr gut zusammen passen!! Ein Traumpaar wie Rose und Dimitri.

Bloodlines ist wirklich eine tolle Fortsetzung zu Vampire Academy. Freue mich schon sehr auf den vierten Band!!! Hoffe die deutsche Übersetzung lässt nich zu lange auf sich warten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. September 2013
"I mean with her (Rose), I had to overcome her deep, epic love with a Russian warlord (Dimitri). You and I just have to overcome hundreds of years' worth of deeply ingrained prejudice and taboo between our two races. Easy." (Adrian zu Sydney, Kindle Pos. 406-407 der Originalfassung "The Indigo Spell")

Inhalt:

Sydney macht sich auf die Suche nach Marcus Finch, dem ehemaligen Alchimisten mit dem blauen Tattoo. Gleichzeitig begeben sich Sydney und Adrian auf Hexenjagd! Denn eine mächtige Hexe, die jungen Hexen das Leben aussaugt (so dass diese alt und runzelig bewußtlos aufgefunden werden) treibt ihr Unwesen. Dadurch dass Sydney mit Adrian viel Zeit verbringen muß, muß sie sich auch mit ihren Gefühlen für ihn auseinandersetzen...

Meine Meinung:

Hach, ich weiß auch nicht. Ich hatte mich so auf diese Fortsetzung gefreut. Und ich muß auch sagen, dass es beim Lesen nie wirklich langweilig wurde, da immer etwas passiert ist. Und es gibt auch einige Momente, die man so erstmal nicht erwartet hätte. Aber große dramatische Wendungen, Aha-Effekte, etc. traten bei mir einfach nicht ein. Ich war bisher immer eine große Fürsprecherin dieser Buch-Reihe und finde die Reihe auch immer noch super - dennoch hatte ich bei diesem Buch zum ersten Mal das Gefühl, dass es für mich nicht an den Erfolg der Vampire-Academy-Reihe ranreicht.

Sydney ist eine nette, sympathische Protagonistin - dennoch werde ich nicht so ganz mit ihr warm. Ich lese zwar gerne von ihr. Aber ihre Entwicklung in diesem Band hat mir nicht so recht gefallen. Sie handelt unlogisch, ganz entgegen ihrem bisherigen Verhalten aus den vorherigen Bänden. Als Bsp. möchte ich hier z.B. anführen, dass sie sich eine Waffe zur Verteidigung besorgt - und diese dann IMMER im Handschuhfach ihres Autos aufbewahrt. Wozu hat sie diese dann überhaupt? Und das ist nur eine ihre merkwürdigen Verhaltensweisen.

Einen weiteren negativen Beigeschmack hatte ich, da ich das Gefühl hatte, dass die beiden Handlungsstränge (Hexenjagd und Marcus Finch) so gar nicht zusammen gepasst haben. Des weiteren empfand ich Sydneys Verhalten gegenüber Marcus Finch recht leichtgläubig (sie hat sich recht schnell auf seine geforderte Aufgabe eingelassen ohne viel zu hinterfragen - sicher auch aus eigenem Interesse, aber dennoch). Von diesem Story-Part rund um Marcus Finch hatte ich mir allgemein definitiv mehr erwartet, die Story war aber doch recht schwach...

Die Liebesgeschichte konnte auch nicht die großen Gefühle auf meiner Seite hervorrufen. Obwohl ich (schon bei Vampire Academy!) großer Adrian-Fan bin, reißt mich diese Love-Story ein nicht vom Hocker. Ein paar kleine nette Momente waren sicher da. Aber die große mitreissende Liebesgeschichte ist es für mich (bisher) einfach nicht. Dennoch bleibt Adrian natürlich ein wunderbarer Charakter.

Das Ende ist kein extremer Cliffhanger, dennoch bleibt es spannend - und man darf gespannt sein wie es in "The Fiery Heart" weitergeht :)

FAZIT: Viele kann diese Fortsetzung garantiert überzeugen. Für mich persönlich war es zwar auch gut, aber gleichzeitig auch etwas durchwachsen. Wie man in der Rezension lesen konnte, hatte ich einfach ein paar Kritikpunkte. Manche mögen diese nicht so empfinden, aber Bücher sind nunmal Geschmackssache. Und auch wenn Richelle Mead eine meiner Lieblingsautorinnen (wenn nicht sogar DIE Lieblingsautorin!) ist, so konnte mich dieses Buch einfach nicht so überzeugen wie andere Werke von ihr. Dennoch eine absolute Muß-Leseempfehlung, wenn man die Vorgängerbände gelesen hat.

Ich vergebe nur selten 5 Sterne (4 Sterne ist bei mir eine gute Bewertung!), deshalb zur Info mein Bewertungssystem:
1 Stern: Finger weg!
2 Sterne: Konnte mich nicht überzeugen.
3 Sterne: Ordentliches Buch. Nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.
4 Sterne: Gutes Buch mit kleinen Schwächen – auf jedenfall lesenswert!
5 Sterne: Lieblingsbuch – muß man gelesen haben <3
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden