Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
99
4,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:12,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Februar 2013
Lange, über zehn Jahre hat es nun gedauert, bis Sven Nordqvist seiner Reihe um den alten Petterson und seinen pfiffigen Kater Findus ein neues Buch hinzugefügt hat. Man dachte lange, er hätte die 1984 begonnene Reihe schon beendet.

Doch das nun erschienene Buch „Findus zieht um“ wird eine große Schar mittlerweile groß gewordener und mit den beiden damals ins Lesealter gekommener Kinder ebenso interessieren und zum Kauf bewegen wie die vielen Erwachsene, die all diese Bücher so oft vorlesen mussten, dass sie sie auswendig konnten.

Im neuen Buch hat Findus am Ende von Pettersons Bett eine eigene Schlafstatt bekommen. Doch statt Petterson seinen Schlaf zu gönnen, fängt er jeden Morgen um vier Uhr an, in seinem kleinen Bett herumzuhüpfen und dabei Töne von sich zu geben, die man noch hinter dem nächsten Berg hören kann. Obwohl Findus Petterson versprochen hatte, ihn schlafen zu lassen, hält er sich nicht daran.

Als Petterson ihn ermahnt und seinen Kater an sein Versprechen erinnert, beschließt Findus: „Dann ziehe ich um!“

Der gutmütige Petterson hilft ihm dabei und baut das alte Holzplumpklo zu einem eigenen kleinen Häuschen für Findus um. Findus kommt dabei offensichtlich prima zurecht, ganz im Gegensatz zu Petterson, dem es vor Sehnsucht nach seiner Katze ganz schlecht geht.

Wie sie beide damit umgehen, und zu welcher Lösung sie schlussendlich kommen, das wird nicht verraten.

Ein schönes Bilderbuch, das auch den gegenwärtigen Kindern im Alter ab etwa 3 Jahren die anderen Bücher über Petterson und Findus nahebringen wird
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 15. Februar 2013
Ich habe mich sehr auf das neue Buch vom gutmütigen alten Pettersson und dem lustigen frechen Kater Findus gefreut. Wir haben schon alle seine Bücher, bzw. Filme und sind große Fans. Meine Tochter hat sehr gern vorgelesen. Für eine 8-Jährige war es einwenig langwierig, aber dafür haben sich meine Kinder wieder sehr an den lustigen Illustrationen erfreut und viel gelacht und dazu erzählt, während ich mit Vorlesen zwischendurch aushelfen konnte.
Ich fand ein Plumpsklo für ein Katerhaus eigenartig. Aber da das Klo wohl schon sehr alt war und verwachsen, konnte ich irgendwie das lustige Spiel mit dem Kloloch akzeptieren. Mein Sohn findet nachwievor die vielen Werkzeuge Petterssons und Findus Hopser toll! Die Hühner sind wieder da. Pettersson weiterhin griesgrämmig aber sehr liebevoll und gerade diese Mischung aus altem Mann und lustigem Katerkind ist 5 Sterne wert. Ich freue mich, dass Sven Nordqvist weiterhin an Findus schreibt und uns mit seinen Bildern erfreut und möchte damit hoffentlich weiterhin seine Motivation unterstützen, damit wir bald wieder Pettersson&Findus kaufen dürfen!
Andere Lieblingsbücher von uns sind auch: Eine Geburtstagstorte für die Katze. (Pettersson und Findus),Wie Findus zu Pettersson kam und Armer Pettersson!
review image
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Wie bereits in den anderen Meinungen hier deutlich wird, handelt es sich hier um eine wirklich gelungene Fortsetzung der "Pettersson und Findus" - Reihe. Ich persönlich finde die Parallelen zu "Lotta zieht um" nicht so auffällig, dass sie stören würden.
Was ich den anderen Rezensionen noch hinzufügen wollte ist das neue Lieblingswort unserer Tochter (4,5). Es kommt in dem Buch nur zwei mal vor und in durchaus angemessenem Zusammenhang - dennoch werden nicht alle Eltern von dem Wort "Kacktonne" begeistert sein. Unsere Tochter freut sich bei jedem Vorlesen wie verrückt auf das Wörtchen und wenn es dann fällt, kugelt sie sich vor Lachen ;-) Ich finde das Ganze auch nicht weiter schlimm (immerhin nennen wir auch das Buch mit dem Malwurf und dem Haufen auf dem Kopf unser Eigen), trotzdem war ich ein wenig überrascht und möchte denen, die dieses Buch kaufen möchten, diese Überraschung nehmen.
Von uns gibt es trotzdem eine Kaufempfehlung - vor allem von unserer Tochter.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Dezember 2013
Sven Nordquist ist ein grandioser Zeichner und Illustrator und schafft es immer wieder, sein großes Talent in Kinderbüchern gewissermaßen einzudämmen, d.h. zugunsten der kindgerechten Geschichte auch kindgerechte Bilder zu erschaffen und seine vielen Ideen, Andeutungen und Späße nur vereinzelt im Bild zu platzieren - aber gerade noch in ausreichender Anzahl, um auch dem erwachsenen Vorleser des Buches die Lust am Suchen zu verschaffen. Bewiesen hat er diese sympathische Strategie in den vielen Bänden der Pettersson & Findus - Reihe und auch bei den Geschichten von Mama Muh, neben denen andere großartige Werke aus seiner Feder wie selbstverständlich stehen, bei denen die Geschichte ausnahmsweise hinter der Illustration zurückbleibt wie das preisgekrönte großformatige Werk Wo ist meine Schwester?".
Auch im neuesten Band Findus zieht um" findet man wieder allerlei Absurditäten in den Bildern, was das Ganze vor allem für größere Kinder spannend macht. Sei es der überdimensionierte Schlüssel an Petterssons Bettschränkchen, der Lotsenmuckla beim Abtransport des Plumpsklos, die abgeschnürte und bewohnte Regentonne oder die übergroßen Streichhölzer statt Holzscheiten im Holzkorb in der Küche. Die Geschichte selbst beginnt damit, dass Pettersson davon genervt ist, dass Findus ab morgens um 4 Uhr in seinem Bettchen auf und ab springt. Er stellt ihn vor die Wahl, damit aufzuhören, oder eben anderswo zu wohnen. Und siehe da: Findus entscheidet sich fürs Umziehen, was Pettersson natürlich heillos überrascht. Er baut das alte Plumpsklo für Findus um und dieser geht ganz in seinem neuen Heim auf. Pettersson bemerkt auf einmal, wie einsam es ohne den Kater im Haus ist und macht zaghafte Versuche, Findus zur Rückkehr oder wenigstens zu gemeinsamen Aktivitäten zu bewegen - zunächst vergeblich. Dann jedoch merkt auch Findus, dass es eigentlich im Haus bei Pettersson am schönsten war und Stück für Stück beginnt er wieder, im Haus zu wohnen. Am Ende schließen die beiden einen Kompromiss zum Betthüpfen und die Welt ist für beide wieder in Ordnung.
Die in der Geschichte enthaltenen Botschaften sind für Kinder leicht verständlich und die dabei transportierten Emotionen sind ebenfalls sehr kindgerecht in Wort und Bild verpackt. Auf diese Weise kann man die Geschichte einerseits schön vorlesen, andererseits auch gut erklären. Eine gelungene Fortsetzung dieser wunderschönen Reihe.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
Wir sind Nordquvist Fans und daher war das neue Findus Buch ein Muß für uns doch wir sind doch etwas enttäuscht. Die Bilder sind längst nicht mehr so detailreich wie früher irgendwie ein bildliches Einerlei - gab es alles schon mal- die Geschichte ist nett aber doch ohne große Spannung oder einen interessanen Handlungsbogen. Die Handlung schleicht in einer Ebene vor sich hin. Dennoch ist es ein nettes Buch das den Kindern Spaß machen wird.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
meine Enkeltochter weiß sehr wohl, dass sie keine Katze ist, aber dass sie ein bisschen wie Findus ist und ich ein bisschen wie Petterson, das weiß sie auch. Wieder mal eine reizende Geschichte mit Nachdenkpotenzial...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2014
Wieder eine nette kleine Geschichte. Nichts Weltbewegendes aber auch nicht schlecht. Das Top-Wort "Kacktonne" führt bei jedem Vorlesen zu Lachanfällen. Die Bilder sind schön und detailliert gezeichnet wie eh und je. Besonders die Mucklas suchen wir auf jedem Bild. Mein Kind mag es.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Petterson und Findus begleiten uns und unsere Familie seit Jahrzehnten. Alle unsere Kinder haben diese Bücher gerne vorgelesen bekommen und dann später auch selbst gelesen. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken und auch im Vorschulalter können die Kinder "ganz kleine Leute" als Nebengeschichten zur Hauptgeschichte von Petterson und Findus ausmachen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
Eine unterhaltsame Geschichte mit wie gewohnt sehr detailreichen Illustrationen. Da hören auch kleine Kinder von vorne bis hinten zu und sind aufmerksam. Sowohl mein 5- als auch mein 2-jähriger möchten dieses Buch immer wieder vorgelesen haben. Ganz Sven Nordqvist! Empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2013
Unsere Tochter ist 3,5 Jahre alt und kennt schon einige Geschichten von Petterson und Findus. Die neue Geschichte ist genauso spannend, lustig und schrullig, wie die anderen auch und für Petterson und Findus - Freunde eine willkommene Abwechslung. Wir haben gleich Buch und Hörspiel gekauft und sind mit beidem sehr zufrieden.
PS: Wie schon in einer anderen Bewertung gelesen, hat sich auch unsere Tochter anfangs sehr für das Wort "Kacktonne" begeistert, das hat aber relativ schnell nachgelassen und keinen bleibenden "Schaden" angerichtet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,95 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken