Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
34
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Mai 2014
In seinem Buch erklärt der Computerexperte Tobias Schrödel, welche Tücken und Fallen im Bezug auf Technik uns in unserem Alltag begegnen, welche Sicherheitslücken es gibt und wie wir trotzdem einige Pannen vermeiden können. Dabei werden Themen wie Onlinebanking, Internet usw. behandelt, aber es wird auch ein kleiner geschichtlicher Rückblick gegeben.
Als ,,Comedyhacker`` ist es Herrn Schrödel gelungen, mir viele komplexe Sachverhalte einfach und ohne viel Fachchinesisch zu vermitteln. Mir hat auch gefallen, dass er viele praktische Ratschläge gibt, die man auch als Nicht- IT-experte gut umsetzen kann. Dabei hat er einen sehr humorvollen Sprachstil, wodurch ich gerne weitergelesen habe .
Mich persönlich hat an vielen Stellen erstaunt, wie einfach es oftmals für Kriminelle ist, unsere Passwörter zu knacken, einen Trojaner in einem Unternehmen zu installieren oder beim Online-Banking zu manipulieren.
Daher habe ich mir vorgenommen, einige Ratschläge zu berücksichtigen.
Insgesamt ist ,, Ich glaube, es hackt " ein witzig geschriebenes und informatives Sachbuch, dass wirklich weiterhilft.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Mai 2014
Nicht erst seit den Enthüllungen Edward Snowdens ist klar, dass im digitalen Zeitalter Überwachung, Manipulation und Betrug eine ganz neue Qualität entwickelt haben. Doch was dies für das eigene Leben bedeutet, ist den meisten Menschen noch immer unklar. Während die Einen nun vollständig die Finger von PCs und ähnlichem lassen ('Viel zu gefährlich. Nix für mich!'), ist es Anderen entweder völlig gleichgültig ('Ich hab' nichts zu verbergen.') oder sie ergeben sich resigniert in ihr Schicksal ('Man kann ja eh nix machen.')
Tobias Schrödel versucht hier mit seinem Buch Abhilfe zu schaffen. Und gleich vorweg: Dies gelingt ihm auf wirklich unterhaltsame Weise, was bei einer so drögen Materie wie IT-Sicherheit nicht gerade eine Selbstverständlichkeit ist. Es geht um so alltägliche Themen wie u.a. Passwörter, Handys, E-Mails oder Online-Einkäufe, aber auch um exotischere Dinge wie Biometrie oder Funknetze. Die jeweiligen Kapitel sind wiederum in recht kurze, überwiegend nur 2-3seitige Artikel unterteilt, die immer mit einer meist amüsanten Einleitung aus dem 'normalen' Leben beginnen. Schrödel schreibt locker-leicht und ich habe die ganzen 361 Seiten mit einem permanenten Grinsen gelesen - und trotzdem (oder gerade deshalb?) viel Neues und Interessantes erfahren und gelernt. Auch wenn es als Ergebnis erschreckend ist wie weit sich die technischen Möglichkeiten schon entwickelt haben, macht der Autor klar, dass man etwas dagegen tun kann. Man muss es nur tun! Zugegeben, einen 100%igen Schutz gibt es nicht, aber wo gibt es den schon?
Weshalb dann nach solch einer Lobeshymne ;-) nicht die volle Punktzahl? Obwohl dieses Buch ganz klar für IT-Laien geschrieben wurde, gibt es doch immer wieder Fachausdrücke die nicht erklärt wurden: Algorithmus, Bootbereicht, Logfile... Weiterhin habe ich mich bei manchen Artikeln gefragt, was sie in diesem Buch sollen: Beispielsweise wie man bei einer Autovermietung ein Upgrade bekommt oder wie man ein zweites Getränk im Flieger erhält. Glücklicherweise gibt es nur wenige dieser 'Ausrutscher'. Daher ist dieses Buch wirklich Allen, die bisher nur keine oder wenig Ahnung von IT-Sicherheit haben, wärmstens ans Herz zu legen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
Das Buch ist wirklich nur zu empfehlen für Leute, die keine Ahnung von IT oder IT-Sicherheit haben. Wenn Sie z.B. gar nicht wussten, dass man ihr Handy abhören kann, dass bestimmte Behörden auf Facebook mitlesen, dass man den Rechner zuhause schützen sollte, dass Kinder leicht Opfer werden können auf Facebook, was Viren oder Trojaner sind oder noch nie von „likes“ auf Facebook gehört haben, worauf man bei angebliche Emails von der Onlinebank achten sollte und was Virenschutzsoftware und Firewalls denn sind oder das man überhaupt so etwas braucht, dann ist dieses Buch genau für Sie gedacht und dann würde ich, wenn ich Sie wäre, das Buch glatt 4Sterne geben.

Wenn Sie mehr Ahnung als das haben, dann werden Sie womöglich nicht sehr viel lernen. Das 361seitige Buch hätte man leicht auf höchstens 50 Seiten verkürzen können wenn man die viele Anekdoten rauslässt oder kürzt. Der Autor behandelt die relevanten Themen nur sehr oberflächig ("Oma Kasupke"); Vom Stil her ist das Buch auf Boulevardzeitungsniveau geschrieben, inklusive viele Vorurteile gegenüber bestimmte Bevölkerungsgruppe (z.B. Osteuropäer, Russen, Chinesen, Frauen generell), die man sehr leicht als beleidigend empfinden kann, dabei bin ich wirklich nicht auf political correctness gestellt. So etwas hat wirklich gar nichts in einem IT Fachbuch zu suchen. Wirklich Schade, die Idee, ein leicht formuliertes Buch zu schreiben um Leute die Problematik der IT-Sicherheit zu erklären finde ich sehr gut, gerne hätte ich den Autor dafür eine bessere Bewertung gegeben.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Tobias greift in seinem Buch zahlreiche "Alltagsphänomene" aus der Technik/Internetwelt auf und zeigt anhand von einfachen Worten und Beispielen, wie diese funktionieren oder leider missbraucht werden können. Ich finde es schön, dass er die Dinge so erklärt, dass sie jeder Computerneuling auch verstehen kann. IT-Experten werden vielleicht sagen, was soll dieser Mist. Das liegt aber daran, dass diese in Ihrer Welt sowas von festgefahren sind und nicht begreifen, dass es auch Menschen gibt, die nun mal keine Profis sind und die genaue solche Erklärungen brauchen. Aber diesen Profis empfehle ich, das Buch auch mal zu lesen, damit ihnen klar wird, so muss man Dinge für die Mehrheit der Nutzer erklären. Ich kann diese Buch nur empfehlen, da es einen aufmerksam für die Gefahren im Netz macht. Ich hoffe, dass dadurch noch mehr Menschen sensibel werden, was den Umgang mit dem Internet und Co anbelangt. Danke Tobi, weiter so!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2016
… aber manches wird einem auch mal wieder mit der einen oder anderen Anektdote ins Bewusstsein zurückgerufen. Es ist eben einfach sinnvoll, sich zu überlegen, ob man bei sozialen Netzwerken, Online-Banking uvam mitmacht und wo man seine persönlichen Grenzen zieht. Natürlich schaffen es die Geheimdienste wie NSA oder BND, sich in „unsere“ Rechner und Internetwelten hineinzuhacken – auch im Darknet, das definitiv deutlich engmaschiger gecheckt wird.
Hier und da fallen Tipps an, wo man sich und seine Daten besser schützen kann. Mehr braucht man nicht für's erste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2014
Ich habe dieses Buch gekauft, um meine Kinder auf den Umgang mit dem Internet vorbereiten zu können.
Genau zu diesem Zweck ist es ein Volltreffer. Kann ich sehr empfehlen.

Natürlich ist klar, dass die Welt in 5 Jahren wahrscheinlich schon deutlich anders aussieht - also die beschriebenen Absicherungsmaßnahmen womöglich nicht mehr ausreichen.

Aber die empfohlene Vorsicht und Zurückhaltung im Verbreiten persönlicher Daten wird meine Kinder auch Dank dieses Buches hoffentlich stets beglleiten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2014
Ich habe noch nie ein Sachbuch rezensiert. Dieses tolle Buch braucht allerdings unbedingt Beachtung.

Tobias Schrödel schafft es sein fundiertes Wissen auch an völlig ahnungslose User weiterzugeben. Es ist verständlich und sogar witzig geschrieben, damit Leute jeden Berufes und jeder Altersklasse es verstehen. In kurzen Kapiteln geht es um die Themen, Passwörter, Pins, Google und überhaupt alles um die Datensicherheit. Ich bin sehr begeistert und hätte nie gedacht, dass mir das Lesen eines Sachbuches soviel Spaß machen kann.

Das Buch wird einen dauerhaften Platz auf meinem Schreibtisch erhalten, da einige Kapitel doch bei Bedarf mehrmals von mir gelesen werden und nie an Aktualität verlieren.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2016
Schade. Hab mich so auf das Buch gefreut. Für mich als EDV-Profi war es aber dann doch eher enttäuschend. Überhaupt nicht lustig. Und oberflächlich. Die langen Einleitungen vor dem eigentlichen Thema waren dann irgendwann lästig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
„…Da draußen lauern übrigens weitaus mehr Möglichkeiten gehackt zu werden, als wir uns vorstellen…“

In 17 Kapiteln setzt sich der Autor mit der Sicherheit unserer IT-Systeme auseinander. Die Funktionsweise von Kreditkarten, die Megadaten in Office-Anwendungen, sichere Passwörter, Online-Banking und Online-Shopping sind nur einige Themen, mit denen der Autor sich beschäftigt.
Er zeigt Schlupflöcher auf, weist auf Gefahren hin und gibt Handlungsanweisungen. Dabei setzt das Buch keinesfalls Spezialwissen voraus. Es ist so geschrieben, dass der Großteil der Ausführungen selbst von Laien verstanden wird. Dadurch werden zwar komplexe Themen auf Grundprinzipien heruntergebrochen, dass schadet aber weder der fachlichen Exaktheit, noch werden damit grundlegende Prinzipien verletzt.
Das Buch lässt sich gut lesen. Dafür verantwortlich sind die kurzen Kapitel, die häufige Veranschaulichung der Themen in Bild oder Grafik und der Sprachstil des Autors. Wer ein trockenes Fachbuch erwartet, wird angenehm überrascht. Viele Dinge erläutert der Autor auf seine spezielle humorvolle Art. Auch Ironie und Sarkasmus finden sich an manchen Stellen. Hinzu kommt, dass schwierige Zusammenhänge mit griffigen Beispielen veranschaulicht werden.
Selbst als geschulter PC-Anwender kann man aus dem Buch noch eine Menge lernen. Viele Gefahren des Ausspähens sind wenig bekannt oder werden großzügig ignoriert. Dabei sind es häufig nur Kleinigkeiten, die die Sicherheit erhöhen.
Das letzte Kapitel hebt sich inhaltlich von den anderen ab. Hier streift der Autor kurz einige historische Themen. Schwerpunkt sind Steganographie und Kryptologie, also Möglichkeiten der unsichtbaren und sichtbaren Datenverschlüsselung.
Ein Stichwortverzeichnis ermöglicht ein schnelles Nachschlagen der Themen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu beigetragen hat die Kombination aus lockerem Schriftstil und fachlich ansprechender Sachlichkeit. Es sollte von jeden gelesen werden, der digitale Medien nutzt und enthält von mir eine unbedingte Leseempfehlung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Inhaltlich umreißt Tobias Schrödel eine Menge Themen (was ich im Grunde positiv bewerte). Die einzelnen Kapitel sind i.d.R. wenig umfangreich. In jedem Kapitel gibt's eine kurze Einleitung in das Thema (oft irgendwelche vermeindlichen Analogien) und am Ende kommt der Autor wieder auf die Illustration seines Themas zurück. Wenn das lustig sein soll, ist das Pulver bei mir leider umsonst verschossen. Leider bleibt in den Kapiteln auch nicht viel Text für das eigentliche Thema. Das Buch kann daher allenfalls als Anregung dienen sich anderweitig weiter mit den einzelnen Themen zu beschäftigen.
Ich habe mir die kindle Version besorgt. Da stimmt bei der Formatierung so gut wie gar nichts. Seiten werden mitten in der Überschrift umgebrochen, Inhalte mal auf der einen, dann beim hin-und-her blättern auf einer anderen Seite dargestellt. Zu Beginn eines jeden Kapitels sind die Unterkapitel als Links aufgelistet und man muss aufpassen beim Umblättern nicht auf die Verweise zu kommen. Die schlechteste kindle Umsetzung eines Buches, die ich bisher gesehen habe.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden