Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
88
4,2 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Oktober 2014
Es gab in selten ein Buch, dass mich zum einen so gefesselt hat und zum anderen so enttäuscht hat.

Ich finde die Schreibweise von Sabine Heinrich wirklich herrlich und auch die Dreiecksbeziehung um Eva, Johannes und Tobias hat mich direkt mitgerissen. Ebenso die Entscheidung von Eva und Oma ans Meer abzuhauen, fand ich super und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Aber dann plötzlich Buch aus.... Waaaas??? Habe ich irgendwas übersehen??? Das ist doch jetzt ein Scherz???
Ich muss dazu sagen, ich bin wirklich kein Freund von offenen Enden, aber das ist schon nicht mehr als offen zu bezeichnen, sondern eher als Mitten in der Handlung förmlich abgewürgt. Schade.

Fortsetzung unbedingt erwünscht!!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Eigentlich hab ich ja jede Menge Bücher zu lesen. Auf meinem SuB, (Stapel ungelesener Bücher), befindet sich alles was das Herz begehrt. Aber Sehnsucht ist ein Notfall war für mich ein richtiger "Kaufnotfall"! Das Cover dass einen in Urlaubsstimmung versetzt, die Inhaltsangabe die eine wunderschöne Geschichte verspricht und meine Neugier haben mich wieder einmal in den Buchladen meines Vertrauens marschieren lassen. Eine gute Entscheidung.

Eva ist eine warmherzige Frau die es liebt in warmen Socken sich auf ihrem Sofa einzuigeln. Mit ihrem Freund Johannes ist sie eigentlich glücklich. Sie schreibt ihm oft eine SMS die er aber leider selten beantwortet.
Als kleines Mädchen hat sie ihre Mutter verloren. Sie starb an einem Wespenstich. Ihr Vater hat daraufhin ein neues Leben begonnen. Ohne sie! Zu groß war sein Schmerz um seine Frau. Eva hat ihn sehr an sie erinnert.

Eva ist bei ihreren Großeltern aufgewachsen. Sie hat eine sehr inniges Verhältnis zu ihrer Oma. Die alte Dame qualmt ihre Zigaretten und trinkt zum Frühstück Cola. Ein Döner rundet ihre gesunde Ernährung noch ab. :-) Als sie Eva Silvester mitteilt dass sie Opa verlässt versteht diese erst mal die Welt nicht mehr.

Eva liebt ihre Arbeit als Physiotherapeutin. Sie hat sich auf Kinder spezialisiert. Eine besondere Zuneigung hegt sie für den kleinen Thore.
Als Eva einmal ihre Arbeit beendet hat, und heimgehen möchte kommt Thore mit
seinem Vater. Herr Pauli hat wahnsinnge Schmerzen und braucht eine Notbehandlung. Dabei bringt der sympathische Papa auch gleichmal Evas Herz zum stolpern.....

Eva, 33 Jahre alt, weis nicht mehr aus noch ein. Liebt sie nun Herr Pauli oder ihren Johannes? Eine Liebesnacht mit Tobias Pauli bringt ihr Leben total aus dem Gleichgewicht.

Oma, 79 Jahre alt, wartet sehnsüchtig auf ihre erste eigene Wohnung. Opa behandelt sie jetzt ziemlich mies. Sie kommt nicht mal mehr an ihren Kleiderschrank.

Eine alte und eine junge Frau in Not...auf gehts nach Italien. Oma will das Meer sehen. Zum ersten Mal in ihrem Leben......

Meine Meinung

Es war eine sehr schöne Reise die ich miterleben durfte. Oma blüht richtig auf. Sie fahren zuerst in die Schweiz. Die verschneite Landschaft ist atemberaubend schön. Eine Fahrt über die beleuchtete Brücke in Luzern. Weil Oma so begeistert war gleich ein zweites Mal.
Es geht weiter nach Mailand. Im Auto hören sie viel Radio. Ääääh...kennt eigentlich jemand von euch Rhianna Frobess?????
In Mailand bekommen sie ein schönes Zimmer. Die Vermieterin spricht deutsch und freundet sich mit Eva an. Oma mit deren Mutter. Auch eine zweite Sophia Loren entsteht. Oma lässt sich einen flotten Haarschnitt verpassen. Rote Farbe ist natürlich ein Muss! Die Loren hat doch auch rote Haare!
Die Landschaft ist wunderschön.Zypressen hat Oma vorher noch nie gesehen. Im Januar ist noch kein Urlaubsstress zu spüren und eine angenehme Wärme. Die toskanischen Bauten faszinieren die Beiden. Alles ist viel farbenfroher als daheim.
Dann geht es weiter nach Porto Azzuro. Endlich lernt Oma das Meer kennen.

Diese Geschichte ist lustig und traurig zugleich.Der Schreibstil fesselnd.
Das Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen. Entweder man hat Tränen vom Lachen oder Weinen in den Augen.
Das offene Ende in dem Buch hat mich nicht gestört. Ich weis trotzdem für wen sich Eva entscheiden wird. Ihre Oma hat ihr den Weg gezeigt. Hat ihr von ihrem Leben erzählt. Eva hat ihre Oma erst auf der Reise richtig kennengelernt. Zitat am Ende der Geschichte : "Die Furcht zu irren ist schon der Irrtum selbst"!

Fazit

Sabine Heinrich hat ein wunderbares Buch mit einem überraschenden Ende geschrieben. Ich gratuliere zu diesem tollen Debüt.

Meine absolute Leseempfehlung! Ich vergebe 5 von 5 Sternen
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2014
“Warte -”, ich kippe den Sekt in einem runter und gebe ihm das leere Glas zurück, “könnte ich noch einen haben? Oder noch besser: Bring die ganze Flasche mit. Oma macht mit Opa Schluss. Prosit Neujahr!”

Zitat, Seite 10

Kurz vor Neujahr lässt man oft das vergangene Jahr bzw. das bisherige Leben Revue passieren. Auch Evas Oma tut das und beschließt kurzer Hand, sich nach sechzig Jahren Ehe von Opa zu trennen. Auch Eva, die Omas Pläne vorerst nicht versteht, findet sich ganz plötzlich in der Situation wieder, ihr bisheriges Leben zu hinterfragen. Ist sie in ihrer Beziehung mit Johannes wirklich glücklich?

Als sie im Club Tobias kennenlernt, gerät ihre strukturierte Welt ins Wanken. Da hilft nur eins: abhauen. Rein ins Auto und ab in den Süden, ans Meer. Auf einer turbulenten Fahrt nach Italien kommen Oma und Enkelin ins Philisophieren: Wie viele Kompromisse verträgt eine Beziehung? Wie oft kann man neu anfangen? Gibt es falsche Entscheidungen oder nur den falschen Zeitpunkt? Eine aufregende Reise durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beginnt.

“Ich hätte gerne eine Wegbeschreibung für mein Leben.”

Zitat, Seite 203

Sabine Heinrichs Debüt erzählt von einem turbulenten und zugleich erleichternden Roadtrip ans Meer. Im Fokus stehen Eva und ihre Oma, die beide vor einer schweren Entscheidung stehen: Oma, die sich nach sechzig Jahren Ehe vom Opa trennen will und Eva, die nach der Begegnung mit Tobias, ihre Beziehung zu Johannes hinterfragt. Aus einer spontanen Idee, einfach abzuhauen, wird Ernst.

Auf der Fahrt gen Süden kommen sich Eva und ihre Oma näher denn je. Für Eva, die ihre Mutter früh verlor, ist die Oma wie eine Mutter. In all den Jahren hat sie ihre Großeltern immer als Einheit wahrgenommen. Doch durch die erstmals ausgesprochenen negativen Gedanken der Oma und deren melancholische Stimmung während der Fahrt, wird Eva schnell klar, dass nicht alles so ist, wie es schien. Die Fassade der glücklichen Großeltern beginnt zu bröckeln.

Auf dem Weg nach Italien führen die beiden Frauen offene Gespräche über Liebe, Verpflichtung und dem Sinn des Lebens. Für beide wird die Fahrt zur Offenbarung. Das Meer schenkt ihnen Trost, ein Gefühl von Freiheit und Grenzenlosigkeit.

“Schritt für Schritt gehen wir ins Meer, bis zu den Knien, dann schreit Oma laut auf. Sie lässt den Rocksaum los und auch meine Hand. Sie steht im Meer, zum ersten Mal in ihrem Leben. Sie schreit. Der Schreit geht über in ein Lachen und schließlich in Tränen.”

Zitat, Seite 279

Der Autorin ist eines besonders gut gelungen: die Bindung der beiden Frauen zueinander darzustellen. Mit den liebevollen und teils sehr amüsanten Unterhaltungen zwischen Oma und Enkelin hat sie die Verbundenheit der Frauen für den Leser spürbar werden lassen. Durch die Zeilen schenkte sie dem Roman eine gefühlvolle Note, die mich an vielen Stellen berührt und begeistert hat.

Dennoch ich mit dem Debüt der Autorin nicht wirklich warm geworden. Neben den gefühlvollen Zeilen stößt der Leser immer wieder auf eine wilde Mischung aus seichtem und kitschigem Liebesgeturtel a la Rosamunde Pilcher und wildem Sextalk. Eine Kombination, die mich nicht nur irritiert hat, sondern dem Buch meines Erachtens auch die nötige Ernsthaftigkeit nimmt. Das Werk wirkt daher auf mich etwas unharmonisch. Das offene Ende wirkt zu abrupt und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass einige Gedanken nicht zu Ende gedacht wurden. Irgendwas fehlt. Als hätte die Autorin nur an der Oberfläche der beiden Frauen gekratzt und überlässt es nun dem Leser, bis ins Innere vorzudringen.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2014
Kurz vor Silvester erfährt Eva bei einem Telefonat mit ihrer Oma, dass diese sich von Opa trennen will. Die beiden sind seit 60 Jahren verheiratet. Aber Oma hatte keine schöne Zeit mit ihm. Wenigstens die Zeit, die ihr jetzt noch bleibt, möchte sie glücklich verbringen. Eine Wohnung hat sie sich schon gesucht, der Umzug ist geplant.

Eva ist seit Jahren mit ihrem Freund Johannes zusammen. Beide sind um die 30, und Eva will ein Kind. Johannes aber nicht.
Eigentlich geht es den beiden gut. Aber über wichtige Dinge reden sie nicht mehr. Johannes hat scheinbar beschlossen, dass alles gut ist, wie es ist.
Und so stürzt sich Eva Hals über Kopf in eine Affaire mit dem Vater eines kleinen Patienten in der Physiotherapie-Praxis.
Eva ist durcheinander, nicht zuletzt wegen Oma.
Kurzentschlossen verschwinden Oma und Eva zusammen und machen sich mit dem Auto auf den Weg nach Italien. Im Januar!

Sehnsucht ist nun wirklich ein Notfall, und dieses Buch ist ein echter Gewinn für eine Leseratte.
Es hat als Roadtrip-Wohlfühl-Schmöker schnell einen Suchtcharakter für mich bekommen.
Oma ist mir schnell ans Herz gewachsen, vor allem wenn man über ihren Hintergrund und ihr doch ziemlich trauriges Leben erfährt, geht es einem ans Herz und zeigt, dass man nicht zu lange warten sollte, bis man sich seine Träume erfüllt und sein Leben so lebt, wie man es sich wünscht, und wie man es verdient hat.
Auf der Reise erfährt Eva Dinge, die sie bisher noch nicht wusste, und aus Oma wird eine richtig tolle Frau, mit der man Spaß hat, und die beginnt, ihr Leben endlich zu genießen.
Auch Eva versucht, sich darüber klar zu werden, was sie von ihrem Leben überhaupt erwartet und sucht nach Antworten, ob sie bei Johannes bleiben oder mit Tobias neu anfangen soll.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, ich habe das Lesen sehr genossen, stellenweise Parallelen zu mir und Eva und zum Leben meiner Oma und der von Eva gefunden. Vielleicht hat mich die Geschichte nicht zuletzt deshalb so sehr angesprochen.
Sabine Heinrichs Schreibstil sagt mir sehr zu - klar, spannend, humorvoll und mit dem genau richtigen Quantum Ernst, den die Geschichte braucht.
Sehnsucht ist ein Notfall ist ein sehr empfehlenswerter Schmöker, den ich sicher nochmal lesen werde. Außerdem hoffe ich auf Nachschub von Frau Heinrich ;)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2016
Eva ist 33 Jahre alt, Physiotherapeutin, die sich auf die Therapie von Kindern spezialisiert hat und lebt mit ihrem Freund Johannes zusammen. Eigentlich sind die beiden miteinander glücklich, gehen aber auch möglichen Konflikten aus dem Weg. Eva würde in ihrer Beziehung gern einen Schritt weitergehen und sehnt sich nach Kindern, Johannes scheint sie in diesem Punkt aber nicht wirklich Ernst zu nehmen.
An Silvester verkündet Evas Oma, dass sie sich nach 60 Jahren Ehe von Opa trennt. Eva ist überrascht von dieser Entscheidung, glaubte sie doch ihre Großeltern sehr gut zu kennen, da sie nach dem frühen Tod ihrer Mutter von ihnen großgezogen wurde.

Dass die Beziehung zwischen Eva und Johannes eher einseitiger Natur ist, wird auch dadurch deutlich, dass Johannes SMS von Eva gerne unbeantwortet lässt. Es handle sich schließlich nicht um einen Notfall. Für Eva, die sich nicht wahrgenommen fühlt, ist Sehnsucht jedoch ein Notfall.
So verwundert es nicht weiter, dass Eva sich in Tobias verliebt, einen Vater eines ihrer Patienten, Er ist das Gegenteil von Johannes und überschüttet sie nahezu mit kreativen und liebenswürdigen Kurznachrichten. Zudem scheint er auch besser in Evas Vorstellungen einer Zukunft mit eigener Familie zu passen. Trotzdem liebt sie Johannes noch.

Um ihre Oma aus der gemeinsamen Wohnung mit Opa zu retten, in der diese nicht mehr erwünscht ist, und um selbst Abstand zu gewinnen, machen sich die beiden auf in Richtung Meer. Was zuerst als Kurztrip nach Juist geplant war, entwickelt sich zu einer aufregenden Reise nach Italien, wo Oma und Enkelin wieder zu sich selbst finden.

Sabine Heinrichs kannte ich bisher als Einslive-Radiomoderatorin und war gespannt auf ihr Romandebüt. "Sehnsucht ist ein Notfall" handelt von zwei Frauen unterschiedlicher Generation, die beide vor schwerwiegenden Veränderungen in ihrem Leben stehen. Einerseits berührend tiefgründig, andererseits humorvoll durch spritzige Dialoge schildert die Autorin die für die beiden Protagonistinnen unerträglichen Situationen, die ab der Hälfte des Romans in einen Roadtrip münden.

Es geht um die Klärung von Beziehungsfragen, mit denen sich jeder konfrontiert sehen kann: Ist die Liebe im Alltag erloschen? Zu welchen Kompromissen muss man innerhalb einer Partnerschaft bereit sein? Gibt es noch eine Chance für die Liebe und wann ist der Zeitpunkt gekommen zu gehen?
Eines wird dabei nicht nur Oma klar: Mit der Verwirklichung seiner Träume bzw. den Mut, unangenehme Entscheidungen zu treffen, um letzten Endes glücklicher zu werden, sollte man nicht warten, bis man 79 Jahre alt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Oma und ihre Enkelin Eva hauen ab. Nach Italien, nach Elba. Mitten im Januar.
Eva ist schon lange mit Johannes zusammen, und irgendwie wünscht sie sich ein Kind, aber es passiert nichts in der Hinsicht - stattdessen: Alltagstrott. Doch dann lernt sie Tobias kennen, verliebt sich - und weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll.
Ihre Oma will sich nach jahrzehntelanger Ehe von ihrem Mann trennen und ausziehen.
Nun aber erst mal Elba. Zwei auf der Flucht. Unterwegs mit lauter Fragen: Was hält eine Beziehung aus? Welche Kompromisse muss man eingehen? Und was ist wichtiger: Alltag und Sicherheit oder der Wahnsinn der Ungewissheit?

Sabine Heinrich kennt man als Moderatorin vom WDR, nun legt sie einen Roman vor. Der Titel "Sehnsucht ist ein Notfall" klingt zwar nach Rosamunde-Pilcher-Kitsch, ganz so schlimm ist es dann aber doch nicht.
Im Gegenteil, Heinrich schreibt lustig-locker-rührend, und eigentlich ist das eine ganz unterhaltsame Mischung. Eine taffe Oma zieht ihrer leicht verrückten, aber dennoch liebenswerten Enkelin (33) durch die Lande (und irgendwie hatte ich beim Lesen immer Sarah Kuttner vor mir). Sabine Heinrich schreibt so, dass man die Atmosphäre der Szene gut erfühlen kann, hin und wieder gibt es Stellen, bei der sie indirekt gleich einen Soundtrack mitliefert. Nur das Ende - wieso sie das dermaßen offen lässt, ist unklar, schade und fast schon ärgerlich.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2014
An Sylvester bekommt Eva einen Anruf von Oma. Sie wird sich nach 60 Jahren Ehe von Opa trennen.
Evas Welt steht Kopf.
Plötzlich fängt sie an auch ihre eigene Beziehung mit Johannes in Frage zu stellen. Er möchte noch sein Leben genießen, doch Eva wünscht sich eine Hochzeit und Kinder.
Und dann ist da noch Tobias, der so plötzlich in ihr Leben stolpert. Aus einem Kuss in einer schummrigen Bar wird schnell eine Affäre. Er hat das, was sie sich so sehnlichst wünscht: Beständigkeit und eine Familie.
Als Eva die Situation mit Johannes und Tobias nicht mehr aushält und Oma zu Hause bei Opa bis zum geplanten Auszug die Decke auf den Kopf fällt, treffen die beiden eine Entscheidung: Die Flucht nach Italien!

Dieser Roman erzählt eine generationenübergreifende Geschichte über die Liebe. Zum einen die Liebe von Eva zu zwei Männern. Eine Liebe die erst entsteht, für die man auch einmal arbeiten muss und die von Erotik durchzogen ist. Auf der anderen Seite steht die Liebe zwischen Eva und Oma. Eine Liebe in der Familie, die einfach existiert, die bedingungslos und voller Harmonie ist.

Leider hat es mich sehr enttäuscht, dass der Fokus innerhalb der Geschichte geändert wurde. In der ersten Hälfte dreht sich alles um die Dreiecksbeziehung zwischen Eva und den beiden Männern und man fiebert einer Entscheidung entgegen. Und plötzliche steht Oma und ihre Beziehung zu Eva im Mittelpunkt. Man hätte hier die Hauptthematik des Romans mehr fokussieren sollen.
Auch der Schluss hat mich sehr ratlos zurückgelassen.

Der Schreibstil ist flüssig und dabei sehr humorvoll. Es sind viele Sätze dabei, die man sich aufschreiben möchte. Sabine Heinrich, die ihren Roman selbst eingelesen hat, liest leider sehr zügig, woran man sich aber irgendwann gewöhnt.
Leider fehlt dem Hörbuch ein Inhaltsverzeichnis. Es handelt sich hier um fünf CDs, auf denen die einzelne Kapitel, etc. nicht gekennzeichnet werden.

Alles in allem ist "Sehnsucht ist ein Notfall" eine Geschichte über das Leben, die Liebe und die Möglichkeit seinen Lebensweg selbst steuern zu können. Doch leider hat es mich nicht mitgerissen!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. Oktober 2014
"Sehnsucht ist ein Notfall " ist ein wunderbares Buch zum Abschalten, Eintauchen und Wohlfühlen und es ist natürlich viel zu schnell durchgelesen, denn ich hätte ewig weiteerlesen können.

Eva lebt seit sechs Jahren mit Johannes zusammen. Er ist Lehrer, Eva Osteopathin und Physiotherapeutin. Eva möchte gern ein Kind, Johannes nicht. Er möchte weiter mit ihr reisen und die Beziehung nicht legalisieren. Da trifft Eva Tobias, den Vater eines kleinen Patienten, denn sie hat sich auf Kinder spezialisiert. Eva ist fasziniert und verliebt sich nicht nur in Tobias, sondern beginnt auch eine Affäre mit ihm , von der sie Johannes auch bald erzählt.
Aber nicht nur Eva hat Probleme sich zu entscheiden. Auch ihre Oma, bei der sie aufgewachsen ist, nachdem ihre Mutter starb, beginnt mit ihren 79 Jahren noch ein neues Leben. Sie hat sich nach 60 Jahren von Opa getrennt und will nun in einer eigenen Wohnung leben .Die Beiden, die ein inniges Verhältnis zueinander haben, machen sich auf den Weg nach Italien, um eine Entscheidung für ihren weiteren Lebensweg zu finden und um Oma das Meer zu zeigen, dass sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat.

Die Geschichte ist ein Zwischending zwischen Beziehungsroman und Roadmovie und ist mehr als gelungen. Oma hat mir am besten gefallen, weil sie keine typische Oma ist. Sich mit 79 Jahren noch für einen neuen Lebensweg zu entscheiden erfordert Mut, aber Oma ist auch sonst anders, sie raucht und trinkt morgens zum Frühstück Cola. Da würden sich sicher viele Enkel freuen, eine solche Oma zur Familie zählen zu können. Aber auch Eva ist gut getroffen. Hin und hergerissen zwischen Altbewährtem und dem Abenteuer einer neuen Liebe, weiß sie sich nicht zu entscheiden und hat einfach nur Angst jemanden zu verletzen. Hoffentlich kommt sie dabei nicht selbst zu kurz. Die Geschichte liest sich in einem Rutsch. Sehr unterhaltsam , aber auch gefühlvoll, wird die Geschichte der beiden Frauen erzählt, die sich einfach in das Abenteuer Italien stürzen und Mitten im Winter ans Meer fahren. Oma sieht keine Sprachprobleme , sie kommt mit "si " und "grazie" gut klar und sitzt bald bei Nonna auf dem Sofa und sieht das italienische "Wer wird Millionär ".
Es hat Spaß gemacht, die beiden Frauen auf ihrer Reise zu begleiten, auch wenn die Geschichte nicht so ausgegangen ist, wie ich es mir gewünscht hätte und einiges offenlässt. Das Buch hat mir gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der mal vom Alltag abschalten will.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
Sabine Heinrich erzählt feinsinnig und humorvoll eine Geschichte mit der zentralen Frage nach der richtigen Entscheidung.Verpackt in einen liebevoll beschriebenen Roadtrip.Enkelin und Oma auf der Flucht nach Italien.
Vergangenheit,Lebensgeschichte und Erfahrung der Oma treffen auf Gegenwartsproblem der Enkelin,die im Gefühlschaos nach der richtigen Lösung sucht.Ein Buch,das unterhält,mich oft zum Schmunzeln brachte,nachdenklich stimmt und das man am Ende nur ungern zur Seite legt. Lesenswert!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
Ich wusste ja gar nicht was auf mich zukommt, als ich das Hörbuch auf meinem Wochendtrip nach Bremen und zurück im Auto hörte. Die mir sehr vertraute 1Live Moderatorenstimme erzählt sehr authentisch eine Geschichte von zwei Frauen aus zwei unterschiedlichen Generationen. Beide aus'm Pott kommend, Oma (im Buch leider nicht Omma, doch Oppa) und Enkelin auf einer Tour ans Meer. Abhauen, um sich klar zu werden für Eva und für Oma Ausbruch aus einer ewig andauernden Lebensentscheidung. Spannend, witzig, tiefgründig und echt!
Da ich auch aus dem Kohlenpott komme, endeckte ich viele Gemeinsamkeiten. Als würde mir meine beste Freundin ihre Erlebnisse schildern. Echt wie das Leben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden