Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken yuneec Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
151
4,5 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Juli 2014
Inhalt:
Marnie Logans Mann Daniel ist seit über einem Jahr spurlos verschwunden.
Sie hat seitdem große Probleme sich und ihre beiden Kinder finanziell über Wasser zu halten und wird zudem genötigt, die Spielschulden ihres Mannes als Escort Dame abzuarbeiten. Marnie leidet unter Angstzuständen und hat das Gefühl verfolgt und beobachtet zu werden, was sie mit Hilfe des Psychologen Joe O'Loughlin zu überwinden versucht. Doch sie verschweigt ihm äußerst traumatische Ereignisse in ihrer Kindheit…

Meine Meinung:
Michael Robotham hat wieder einen äußerst spannenden Roman mit den Protagonisten Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz geschrieben. Zu recht trägt er die Bezeichnung Psychothriller, denn die Abgründe der menschlichen Seele spielen in diesem Thriller die Hauptrolle. Joe O'Loughlin tritt hier im Gegensatz zu den früheren Romanen der Serie in erster Linie als Psychologe in Erscheinung, privates bleibt dieses Mal eher im Hintergrund.
Zur Spannungssteigerung trägt besonders folgendes Stilmittel bei: Als "Ich-Erzähler" beschreibt ein geheimnisvoller Stalker seine Gedanken und Wahnvorstellungen. Diese Kapitel sind jeweils durch Kursivschrift deutlich von der restlichen Story abgehoben. Doch wer verbirgt sich hinter dieser Person?
Geschickt verwebt der Autor verschiedener rote Fäden, lässt sie fallen und verwebt sie wieder neu und schickt den Leser damit auf die eine oder andere falsche Fährte bis hin zum dramatischen Finale.

Fazit:
Intelligent konstruiert und packend von Anfang bis Ende ist dieser Psychothriller nicht nur für die Fans von Joe und Vincent, sondern für alle Liebhaber dieses Genres uneingeschränkt zu empfehlen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2014
...ich mag die Thriller von Michael Robotham um den schrulligen Psychologen Joe O`Loughlin. Diesmal geht es um Marnie, deren Mann Daniel vor 1 Jahr verschwunden ist & die seither ihr Leben mit zwei Kindern mehr schlecht als recht bestreiten muss.
Warum ist Daniel verschwunden, warum hat er so viele Schulden durch Spielen hinterlassen, kannte sie ihren Mann wirklich? Und was ist ihr Geheimnis, woher kommen ihre Blackouts & vor allem, was macht sie in dieser Zeit?
Die Geschichte ist wirklich spannend und nimmt einige unvorhergesehene Wendungen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die zweifache Mutter Marnie Logan ist verzweifelt. Ihr Ehemann Daniel ist seit gut einem Jahr spurlos verschwunden, langsam stellt sich massiver Geldmangel ein, zudem hat ihr Mann sich Geld geliehen, das jetzt zurückgefordert wird. An Aufgeben denkt Marnie jedoch nicht, auch nicht, als das Gefühl immer stärker wird, verfolgt zu werden. Hilfe sucht sie bei Joe O’Loughlin. Der Psychologe hegt schnell den Verdacht, dass Marnie ihm etwas verschweigt und als bei ihm eingebrochen wird und Marnies Krankenakte gestohlen wird, versucht Joe zusammen mit Vincent Ruiz Antworten auf seine Fragen zu finden. Zumal in Marnies Umfeld verdächtig viele Menschen sterben, was mittlerweile die Londoner Polizei auf den Plan ruft.

Ihre finanziellen Mittel sind erschöpft, die Miete kann sie nicht mehr bezahlen und ihr kleiner Sohn Elijah ist schwer krank. Als Marnie das zwielichtige Angebot eines Geldverleihers erhält, nimmt sie dies widerwillig an. Die einzige Hoffnung sieht Marnie darin, endlich die Lebensversicherung ihres Mannes Daniel ausgezahlt zu bekommen. Doch die Versicherung stellt sich stur, erst muss Daniel für tot erklärt werden. Währenddessen beginnen Joe und Vincent sich verstärkt für das Leben von Marnie zu interessieren, die Toten in ihrem Umfeld nehmen zu, die scheinbar so uneigennützige Frau und liebevolle Mutter wird immer rätselhafter für Joe und Vincent.

Doch während Joe nicht daran glauben mag, dass Marnie irgendetwas mit den Todesfällen zu tun haben soll, ist Vincent nicht von der Unschuld der jungen Mutter überzeugt. Zumal einige Zeugenaussagen auch ein ganz anderes Bild von Marnie zeichnen.

Wer ist diese Frau und vor allem, wer ist ihr Beschützer, der immer wieder zu Wort kommt? Geschickt und intelligent durchdacht baut Michael Robotham seinen Psychothriller auf, der immer wieder neue Perspektiven bietet. Je mehr man von Marnie erfährt, umso rätselhafter wird die so sympathisch wirkende Frau. Und Michael Robotham spielt geschickt mit dieser Unsicherheit.

Die Charakterzeichnungen sind Michael Robotham wieder absolut gelungen, die Story bleibt bis zum Ende wendungsreich und sehr fesselnd. Das Hauptaugenmerk liegt auf Marnie und die Geschehnisse um sie herum, Joe und Vincent rücken etwas in den Hintergrund, sind jedoch jederzeit präsent. Hierdurch konzentriert sich die Geschichte auch weniger auf das Privatleben der Beiden, sondern der Fall Marnie steht klar im Mittelpunkt. Das Einzige, was die vielschichtige Story etwas vermissen lässt, ist Spannung. Aber die ist bei der mitreißenden, ausgeklügelten und überraschenden Story eher zweitrangig.

Fazit: Vielschichtige und äußerst packende Story mit einer sehr undurchsichtigen, dafür aber sehr sympathischen Protagonistin.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2014
Bisher war ich großer Fan von Michael Robotham, aber "Erlöse mich" ist insgesamt eher eine Enttäuschung.

Robotham zieht den Plot bei dem Versuch die Charakter der Protagonisten zu beschreiben schier endlos in die Länge. Es ist schon relativ mühsam bei der Stange zu bleiben. Das ist eine Tendenz die schon bei "Sag es tut die leid" zu beobachten war.
Mir gefällt aber auch die geänderte Erzählperspektive von Joe O'Loughlins überhaupt nicht.

Es ist ein Roman, von daher darf man sicher etwas fiktiv sein und auch etwas bei der Handlung über die Stränge schlagen, aber die Handlung bei "Erlöse mich" ist doch eher haarsträubend.
Weiterhin werden mehrere ( wenn auch kleine ) Handlungsstränge gar nicht aufgelöst...
Ohne zu viel zu verraten, was ist den z.B. aus der ehemaligen Brautjungfer von Marnie geworden die nun unschuldig im Gefängnis sitzt?

Über 410 Seiten quält Robotham den Leser durch die langatmige Handlung, um dann auf 4 seiten zum ( vorhersehbaren ) Showdown zu kommen.

Ich hoffe beim nächsten Buch wieder auf eine Steigerrung bei Robotham.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Juni 2016
" Erlöse mich " von Michael Robotham ist wieder ein spannender Psychothriller, der seinen Namen zurecht trägt und den Leser auf eine spannende Achterbahnfahrt führt.

Marnie Logan lebt mit ihren Kindern allein, seit ihr Mann Daniel vor einem Jahr spurlos verschwand. Er hinterließ ihr hohe Schulden , die sich durch Glücksspiele angehäuft hatten. Marnie quälen nicht nur Zukunftsängste, denn sie weiß nicht wie sie ihre Kinder und sich selbst durchbringen soll, immer öfter hat sie das Gefühl verfolgt und beschattet zu werden. Aus diesen Gründen wendet sie sich an den Psychologen Joe O`Loughlin. Doch sie verschweigt ihm einen wichtigen Punkt in ihrer Kindheit und als es immer wieder zu Todesfällen in ihrem Umfeld kommt, versuchen O Lóughlin und der ehemalige Polizist Vinzent Ruiz, diesen nachzugehen.

Superspannend ist dieses Buch, zumal es aus zwei Perspektiven geschrieben ist. Im ersten Erzählstrang berichtet Marie aus ihrer Perspekive, der zweite, der in Kursivschrift geschrieben ist, lässt eine wichtige Figur dieses Thrillers berichten. Dieses Stilmittel lässt den Leser atemlos durch dieses Buch hecheln und die grausame Wahrheit erst am Ende ans Tageslicht kommen.

Eine dicke Empfehlung für dieses Buch.!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2014
Er ist Dein Beschützer. Er ist Dein Erlöser. Und er will Dich vernichten.
Marnie Logan, eine junge und mittlerweile alleinerziehende Mutter ist verzweifelt. Ihr Mann Daniel ist seit über einem Jahr spurlos verschwunden, es gibt keinerlei Hinweise, was mit ihm passiert sein könnte. Die finanziellen Sorgen belasten Marnie sehr. Dann muss sie auch noch von einem skrupellosen Kredithai erfahren, dass Daniel hohe Spielschulden bei ihm hat. Aus diesem Grund prostituiert sie sich, einen anderen Weg sieht sie nicht, um die Schulden zurückzubezahlen. Eigentlich könnte es Marnie gut gehen, es gibt eine Lebensversicherung mit 300.000 Pfund, welche im Falle eines Todes von Daniel ausbezahlt werden. Da Marnie jedoch den Tod nicht nachweisen kann, beträgt die Wartezeit 7 Jahre. Voller Ängste und Zweifel begibt sie sich in die Hände des Psychologen Joe O’Loughlin. Dieser versucht ihr mit allen Mitteln zu helfen, hat jedoch auch den Verdacht, dass seine Patientin ihm etwas verschweigt. O’Loughlin bittet seinen alten Freund Ruiz um Mithilfe, da in Marnies Umfeld immer häufiger seltsame Dinge passieren. Menschen werden ermordet oder verschwinden und als dann noch eine mysteriöse CD aus Marnies Vergangenheit auftaucht, nimmt die Story rasant an Fahrt auf.
Der neuste Psychothriller von Michael Robotham fesselt auch diesmal wieder den Leser. Hochspannung ab der ersten Seite ist garantiert, so wie wir einen Robotham kennen und lieben. Die einzelnen Charaktere wachsen einem schnell ans Herz und wirken absolut authentisch. Nichts an der Story wirkt überzogen, alle Handlungen sind in sich schlüssig und nachvollziehbar. Und damit es auch garantiert nie langweilig wird, sorgt der Autor immer wieder für überraschende Wendungen. Allerdings muss ich gleich vorwarnen: Wer einen Thriller zum ab und zu mal drin schmökern sucht, der sollte dieses Buch nicht lesen. Denn diese Lektüre legt man so schnell nicht mehr aus der Hand!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
Robotham ist einer der wenigen Autoren, von dem ich alles ungefiltert lese, denn er hebt sich positiv aus der Masse ab, und seine Bücher sind durch die Bank weg "jagend", auch wenn er nicht in dem Sinne von einer temporeichen Szene zur nächsten treibt.
Hier stellt er uns Marnie vor, deren Mann vor über einem Jahr spurlos verschwand und deren Leben zunehmend katastrophal verläuft. Sie fühlt sich beobachtet auf Schritt und Tritt und sucht sich Hilfe bei dem Psychologen Joe O'Loughlin, der schon in vielen anderen Büchern eine Rolle spielt und eine sehr sympathische Figur ist, auch wenn er hier etwas im Hintergrund steht.
Ein Stalker? Was ist mit ihrem Mann passiert? Warum sterben die Menschen in ihrem Umfeld? Wer ist dieser Schatten, der alles über sie zu wissen glaubt?

Ein beklemmendes Buch, eine finstere Geschichte, die Robotham gewohnt souverän erzählt, der man sich als Leser langsam nähern kann (was vielleicht manche als langatmig ansehen, mir gefällt es jedoch) und die einen gewissen Sog entwickelt, der einen nicht so bald wieder loslässt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2014
Es gibt wenige Autoren, die mich nie enttäuschen. Und Michael Robotham ist definitiv einer davon. Auch hier hat er mich wieder voll an den Ohren gepackt und mich so tief ins Geschehen gezogen, dass der Rest der Welt verstummte. Spannend, aufregend, trotzdem immer auch humorvoll ... Keiner versteht es so gut wie er, den Leser spätestens in der Mitte des Buches völlig verwirrt zu haben, weil jede noch so kleine Randfigur plötzlich der Täter sein könnte. Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt - es startet ruhig, steigert sich dann und im letzten Drittel geht es von Looping zu Looping. Großartige Unterhaltung, mit einer Verbeugung an Hitchcock und den Film Marnie, der offenbar als Inspiration gedient hat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
Wieder versuchen Ruiz und O'Loughlin einen Fall zu lösen, der es dieses Mal in sich hat. Zur Inhaltsangabe möchte ich nichts mehr schreiben, da man diese sowohl auf der Amazon-Seite und auch bei diversen Rezensionen nachlesen kann.

Michael Robotham hat es meiner Meinung nach sehr gut verstanden, den Spannungsbogen gleichbleibend hoch zu halten und den Lesen geschickt ein wenig in die Irre zu führen. Denn je tiefer Ruiz und O'Loughlin in Marnies Vergangenheit gegraben haben, umso mehr kamen Zweifel ob Marnie nun Opfer, Täterin oder sogar beides ist und ob ihr "Beschützer" wirklich eine "reale Person" ist.
Zumindest letzteres wird gleich zu Beginn im 2. Teil des Thrillers aufgelöst und zugegeben, das "er" der "Beschützer" ist, hätte ich nicht erwartet. Aber dies ist auch wieder ein Punkt in Michael Robothams Büchern: man tappt lange im Dunklen wer der eigentliche Täter ist und kann entsprechend lange rätseln und Mutmaßungen anstellen.

Die Schreibweise von "Erlöse mich" ist dieses Mal nicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Auch wen man jetzt "neben" O'Loughlin steht, statt quasi in seinem Kopf zu sein und seine "Gedanken lesen zu können", so ist "Erlöse mich" für mich deswegen kein schlechterer Thriller des Autors.

Ich kann "Erlöse mich" nur wärmstens empfehlen und auch die anderen Bücher von Michael Robotham!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Dies ist mit Abstand der beste Roman von Michael Robotham!!! Ich habe alle 9 Bücher gelesen, aber keines hat mich so gefesselt wie dieses! In einem Zuge hab' ich die Geschichte verschlungen. Ich bin an sich bekennender Robotham-Fan, aber leider haben mich seine beiden letzten Ronane "Der Insider" & "Bis du stirbst" nicht besonders vom Hocker gerissen. Robotham ist wieder da, und das besser denn je!!!! 5 wohlverdiente Sterne!!! :-)
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden