Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
21
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Februar 2012
Ich habe mich mit diesem Buch auf das Hammerexamen vorbereitet und war glaube ich noch nie so begeistert von einem Lehrbuch!

Das Buch ist aufgeteilt in gut schaffbare Lerneinheiten, die auch optisch ganz ansprechend aufgemacht sind. Zu jedem Thema werden Wirkprinzipien, Indikationen und Kontraindikationen der aktuell gängigen Medikamente logisch strukturiert und prägnant aufgeführt. Bei vielen Themen (Asthma/COPD, Herzinsuffizienz, Diabetes, Schmerzen) wird dann auch ein übersichtliches Stufenschema dargestellt. Auch Themen, die mich vorher oft verwirrt hatten, erklärt die Autorin so, dass man das Prinzip versteht und sich merken kann. Positiv aufgefallen ist mir außerdem, dass neuere Substanzen wie z.B. die Inkretinmimetika und oder die Faktor-Xa-Hemmer und oralen Thrombinhemmer schon berücksichtigt werden. Die hatte ich vorher irgendwie noch nie richtig gelernt.

Im Buch werden keine Handelsnamen und nur Notfall-Dosierungen genannt. Es ist also perfekt für die Prüfung, im Alltag aber nur in Kombination mit einem Pharma-Pocket zu nutzen. Während ich mir bei anderen Pharmabüchern oft nach einigen Seiten nur noch merken konnte, dass alles irgendwie gastrointestinale Beschwerden und Kopfschmerzen macht, hatte ich mit diesem Buch erstmals das Gefühl, grundsätzlich einen guten Überblick zu haben. Ich kann es sehr empfehlen!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2014
Wie lernt man Pharmakologie für das Examen? Genau vor dieser Frage stand ich vor kurzem. Sicherlich könnte man sich das bei jedem Fach fragen, aber Pharma ist für mich das extremste Beispiel eines Auswendig-Lern-Faches. Wer mit gewissen Examensprogrammen arbeitet wird schnell merken dass auch beim noch so ausgeklügelten System hier wirklich Kampf angesagt ist, weil ein Stichpunkt auf den anderen - wer soll sich das alles merken? Eine Freundin aus dem höheren Semester hat mir dann empfohlen mal in das "Last Minute Pharmakologie" von Elsevier reinzuschnuppern. Und siehe da - dieses Buch hat es immerhin geschafft mich irgendwie am Stoff zu halten. Sehr gut hier fand ich, dass es nicht nur eine pure Stichwortliste an Indikationen, Nebenwirkungen etc. ist sondern dass hier trotzdem ein kurzer prägnanter aber vollständiger "Text" zu finden ist. Irgendwie hat mir das in Pharma sehr gut getan (in anderen Fächern komme ich mit den Stichpunkten sehr gut klar). Außerdem sind die Portionen stemmbar, was einfach das Durchhaltevermögen fördert. Etwas problematisch sehe ich die "Aktualität", aber das kann man vermutlich bei fast jedem Pharmabuch bemängeln - da gerade hier nunmal mehr als einmal im Jahr wesentliche Dinge umgestellt werden. Dennoch gibt es weitere positive Punkte zu erwähnen: sowohl das Format als auch der Preis sind mehr als studentenfreundlich. Das Heft ist ein flexibles, etwa DinA5 großes Heftchen im Softcoverformat - gehalten im klassischen Elsevier-Look. Und natürlich gibt es auch hier die Option das Buch online freizuschalten für 6 Monate über einen Rubbelcode im Einband vorne. Und all das für erschwingliche 20 Euro, ein absolut fairer Preis für viel und vor allem prüfungsrelevanten Input ohne den armen Studenten zu überladen. Insgesamt eine gute Leistung - ich werde es weiterempfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2013
Ich habe schon einige Pharmabücher für die Wiederholung gelesen, aber entweder gefielen mir die Abbildungen nicht, oder aber der Text war nicht schön formuliert. Dieses Buch macht beides richtig. Abbildungen sind einfach aber aussagekräftig gehalten und die Texte sind kurz und mit den wichtigsten Fakten bespickt. Die Betonung liegt auf der Wiederholung. Denn dieses Buch vermittelt das Wissen nicht von der Basis, es ist vielmehr als schnelle Wiederholung und Überprüfung des bestehenden Wissens vor der Prüfung anzusehen.
Die Vorgabe des Buches ist es, den Stoff in 4 Tagen wiederholt zu haben. In diesen vier Tagen sind die entsprechenden Kapitel eingegliedert. Ganz nett ist auch bei jedem Tageskapitel das Uhr-Symbol in der Ecke, welches einem durch langsames "Füllen" des Zifferblatts den Fortschritt des Tages anzeigt.
Die einzelnen Wirkstoffgruppen enthalten die Wirkmechanismen, Indikationen, Kinetik, Unerwünschte Wirkungen und Kontraindikationen. In den einzelnen Kapiteln sind die Untergruppen farblich voneinander getrennt, was erstmal super übersichtlich erscheint und durch diesen einfachen Kniff auch der Monotonie entgegenwirkt. Wichtige Sachen sind in farbigen Kästen hinterlegt. Sogar die Abbildungen heben wichtige Punkte farblich hervor. Wenn nötig werden größere Tabellen geliefert, auch sehr übersichtlich gestaltet. Wo es nötig ist werden Medikationen mit Stufenplänen dargestellt.
Im Großen und Ganzen überzeugt das Buch auf klarer Linie. Wo andere Wiederholungsbücher es auf einfache, kurze und oft monotone Faktennennung abgesehen haben, schafft es dieses Buch mit einfachsten stilistischen Mitteln den Leser durch die 4 Tage mit einem tollen Konzept zu führen. Von mir eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 28. September 2011
Das Buch macht aus:
Dieses Buch ist wirklich ausschließlich für Studenten geschrieben, die sich in direkter Prüfungsvorbereitung befinden und nicht viel Zeit haben, die Pharmakologie komplett mit einem ausführlichen Lehrbuch zu wiederholen.
Alle Kapitel des Buches sind farblich markiert, violett oder grün oder blau. Diese Markierung gibt dem Leser eine grobe Einteilung in die Wichtigkeit jedes Kapitels bzw. des Themas nach der Häufigkeit bei den Fragen des IMPP. Violette Themen werden häufig gefragt, grüne mittelmäßig häufig und blaue eher selten. Damit könnte man, wenn man wöllte das gesamte Buch noch einmal kürzen um Zeit zu sparen.
Für das gesamte Buch sind 4 Tage veranschlagt und ich denke, das ist genau der richtige Aufwand für das Fach bzw. die Wiederholung des Faches. Mit dem erlernten Wissen lassen sich die IMPP-Fragen ohne größere Probleme beantworten und man ist fit für das Examen.

Negativ:
Der größte Vorteil ist, denke ich, auch gleichzeitig der größte Nachteil: Mit dem Buch kann man die Pharmakologie nicht neu lernen, es ist wirklich nur für Studenten die keine Zeit haben und die Pharmakologie trotzdem ausreichend wiederholen wollen. Also für Studenten vor dem Examen oder vor einer Pharmaprüfung, wobei das Grundwissen bereits vorhanden ist.
Prüfungsrelevanz:
Eine Prüfungsrelevanz ist bei diesem Buch absolut gegeben und genau dafür ist es auch eigentlich gemacht!

Layout/Gestaltung:
Wie bereits beschrieben sind die einzelnen Kapitel nach ihrer IMPP-Häufigkeit farblich markiert und man kann somit auch nochmals selbst bestimmen, wie viel Zeit man beim Lernen aufwendet. In der rechten oberen Ecke des Buches befindet sich ein Kreis, der zum einen anzeigt, an welchem Lerntag man sich gerade befindet und wie weit man an genau diesem Lerntag mit den einzelnen Inhalten fortgeschritten ist. Dazu wird der Kreis unterschiedlich weit 'ausgemalt'.
In den Kapiteln selbst sind wichtige Informationen und Merksätze farblich hinterlegt. Außerdem sind viele Informationen übersichtlich in Tabellen und nicht in langen Texten untergebracht. Die verwendeten Abbildungen sind klar verständlich und heben ebenfalls wichtige Informationen farblich heraus.
In dem Buch werden nicht nur stur die einzelnen Wirkstoffgruppen behandelt, sondern zusätzlich auch noch eine Zusammenfassung von Therapiemöglichkeiten zu den wichtigsten Krankheitsbildern.

Preis/Leistung:
Ich denke, dass der Preis für dieses Buch sehr angemessen ist, aber nicht jeder wird bereit sein, nur für das Examen diesen zusätzlich zu einem ausführlichen Pharmakologiebuch auszugeben.
Im Preis enthalten ist ein Zugangscode zu Webinhalten auf [...] (Mit IMPP-Fragen zu den Kapiteln).

Fazit:
Für mich ist es genau das richtige Buch und ich werde mir auch weitere Bücher aus dieser Reihe kaufen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2015
Ich habe bald eine Gleichwertigkeitsprüfung in der Medizin und muss in kurzer Zeit Wissen, das ich mir vor langer Zeit angeeignet habe wieder auffrischen. Dafür ist es perfekt. Kurz, prägnant und einfach werden die wichtigsten Themen behandelt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2015
Wer noch überlegt, ob Pharmakologie er nur mit Amboss lernen will, oder sich noch ein Kurzlehrbuch dazu gönnt, der ist hier in jedem Fall goldrichtig. Ich habe komplett mit Amboss gelernt (TOP) mit Ausnahme von Pharmakologie, das war mir persönlich zu unübersichtlich in Amboss. Das Buch ist kurz und ziemlich genial (z.B. sehr hilfreiche IMPP-Stolperfallen) und auch nicht eintausend Tabellen, die einem zum Auswendiglernen verleiten, wie bei Amboss. Nach dem Durcharbeiten der einzelnen Kapitel bekommt man einen guten Überblick über die wesentlichen Fakten und Medikamentennamen, was mir bei Amboss nicht so vorkam. Die Kombination aus beiden ist aber in jedem Fall gut. Für das restliche Zeug im Examen würd ich komplett mit Amboss lernen und auf KEINEN FALL Mediscript Star (Katastrophe).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
In diesem Buch steht wirklich sehr viel drin und es konzentriert sich auf das Wesentliche. In vier Tagen schafft man es allerdings nur, wenn schon genug Vorkenntnisse da sind. Für die schriftliche Prüfung perfekt geeignet, für die Mündliche auch, hier aber auch zusätzlich Karow oder Pharma-Folien ansehen, falls Zeit dafür ist. Zum schnellen Nachblättern auch für den Klinikalltag geeignet. Kann man alles, was darin steht, besteht man auf jeden Fall die Prüfungen. Die Lieferung erfolgte schnell.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2015
Eins der wenigen Bücher, die ich fürs Hammerexamen von vorn bis hinten durchgelesen habe. Der Aufbauch ist sehr gut. Alles gut verständlich geschrieben. nicht zu viel und nicht zu wenig. Das Buch zeigte sich als eine sehr gute Unterstützung für die Vorbereitung aufs Hammerexamen. Wäre mir wahrscheinlich auch schon die vielen Jahre im Studium vorher hilfreich gewesen. Aber da hatte ich es leider noch nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Das Buch ist wirklich nur für's Examen, alles andere muss mit umfassenderen Büchern vorbereitet werden. Hier wird wenig erklärt und nur das Wichtigste zusammengefasst.
Da genau das aber auch der Anspruch ist, passt das - und der Anspruch wird sehr gut erfüllt.
Viele Aha-Erlebnisse bei mir und nach gründlichem Durcharbeiten in circa 8 Tagen mit Kärtchen schreiben etc. habe ich wirklich das erste Mal Pharma umfassend und vernetzt verstanden.

Allerdings: Es gibt offiziell keine Errata-Lise, obwohl einige Fehler drin sind. Und die sollte so langsam schon raus sein, es ist ja nicht unerheblich.
Beispiel: Bedarfsmedikation bei COPD ist ein langwirksames ß2-Mimetikum. Ich hoffe nicht, sonst hat der Patient ein Problem... Steht im Text anders, auf der Grafik aber so und das ist nicht unerheblich. Ein paar kleine Patzer sind noch drin, aber wenige und nicht so schlimme.
Dann wundern ein paar Stoffe: Es fehlt beispielsweise bei den Antimykotika Clotrimazol - hä? Das ist wohl das am häufigsten angewendete und andere Azole stehen drin, das aber nicht. Es steht für Ketosen u.ä. immer Diphenhydramin drin. In allen gängigen Präparaten gegen Ketosen ist abe Dimenhydrinat. Sollte also wenigstens mal erwähnt sein, auch wenn die Autorin das andere offensichtlich lieber mag :-)

Alles in allem ein tolles Buch für's HEX und gut investierte 25 Euro. Obwohl man es in vier Tagen nur schafft, wenn man nichts rausschreibt, nur liest und wie viel es einem dann gebracht hat, ist wohl fraglich. Also eher 3 Tage mehr einplanen...
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
Das Buch „Pharmakologie“ ist aus der „last minute“-Reihe, welche zur Wiederholung des Lernstoffes vor dem Examen geschrieben wurde. Doch auch als Student, der noch mitten in der Klinik ist, ist das Buch eine gute Stütze, um sich einen Überblick über die Themen für die Semesterklausuren zu verschaffen bevor man sich auf die „dicken“ Lehrbücher stürzt.

Das Buch besitzt mehrere Gliederungen: neben der thematischen Aufteilung nach Pharmakatypen gibt es eine farbliche Gliederung nach Prüfungsrelevanz, die vor allem zur Examensvorbereitung gut geeignet ist. Zudem ist das Buch passend zum Slogan „Fit fürs Examen in 4 Tagen“ in 4 Lerneinheiten aufgeteilt. In jeder Lerneinheit zeigt eine kleine Uhr in der oberen Ecke des Buches den Fortschritt beim Lernen pro Tag an.
Besonders hilfreich beim Kreuzen ist das Arzneimittelregister hinten im Buch, in dem nicht nur alle Arzneimittel, sondern auch ihre Zugehörigkeit zu ihrem Wirkstofftyp angegeben sind.
Was ebenfalls positiv auffällt, ist die kurze Besprechung der Pharmakotherapie verschiedener wichtiger Erkrankungen (z.B. arterielle Hypertonie) am Ende eines thematisch zusammenhängenden Kapitels.

Der Schreibstil entspricht dem aller „last minute“-Titel: das Buch ist vornehmlich in Stichpunkten geschrieben. Je nach Lerntyp mag dieser Stil gewöhnungsbedürftig sein, jedoch ist das Fach Pharmakologie ein Fach, in dem verschiedenen Pharmaka viele Fakten zugeordnet werden müssen. Von daher lässt sich ein Lernen mit Tabellen oder Stichpunkten sowieso nicht vermeiden.

Im Großen und Ganzen hat mir „Pharmakologie“ aus der „last minute“-Reihe gut gefallen und geholfen einen gewissen Überblick über die Themen sowie Therapiearten zu gewinnen.
Jedoch muss man ganz klar sagen, dass das „last minute“-Buch kein ausführlicheres Lehrbuch ersetzen kann, aber sowohl zur Erarbeitung der jeweiligen Themen als auch zur Wiederholung der Themen „last minute“ vor der Klausur sehr gut geeignet ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

24,99 €