Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
1.228
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Mai 2017
KREBS was für eine furchtbare Diagnose . Wenn man aber sein ganzes Leben noch vor sich hat muss es die absulute Hölle sein . Dieser Roman ist herzergreifend , traurig und dennoch eines der schönsten Werke die ich seit langem gelesen habe. Mit viel Witz und Hoffnung wird das Leben von zwei Krebspatienten beschrieben die ihr ganzes Leben noch vor sich haben . Ihre Gedanken und Gefühle ihre Wünsche und Fantasien. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2017
Nun gehöre ich vielleicht gar nicht zu der Zielgruppe, die der Autor John Green beim Schreiben seines Romans im Blick hatte, denn die Protagonisten sind Teenager - und ich bereits Urgroßmutter.
Ich ließ mich trotzdem verleiten, dieses Buch zu lesen und habe den Kauf von der ersten bis zur letzten Seite nicht bereut. Die 16jährige krebskranke Hazel Grace Lancaster lernt in einer Selbsthilfegruppe (von der sie eigentlich überhaupt nichts hält) den gut aussehenden und unglaublich schlagfertigen Augustus Water kennen, der offiziell seinen "Krebs besiegt" hat. Beide fühlen sich vom ersten Augenblick an zueinander hingezogen, aus Freundschaft wird Liebe. Und was für eine! An keiner Stelle wirkt sie kitschig oder theatralisch, die Dialoge sind so locker (wie es sich für ein Jugendbuch gehört) und dabei so tiefgründig. Die ganze Geschichte hat mich als Leserin berührt, obwohl sie an keiner Stelle rührselig daherkam. Wenn ich entscheiden sollte, ob dieses Buch, die Geschichte von Hazel und Gus traurig, witzig, klug oder tiefgründig sei, dann müsste ich passen. Sie ist wohl von allem ein bisschen, vor allem aber eines: SEHR LESENSWERT - und zwar für jede Altersgruppe, Jugendbuch hin oder her.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2014
Wie wird man fertig, mit der Diagnose Krebs? Wie wird man damit fertig in so jungen Jahren?
Ich weiß es nicht.

Jedoch wird in dieser wunderbaren Geschichte so eindrucksvoll beschrieben, wie man damit umgehen könnte.

Ich glaube, auch ich würde kämpfen, so lange ich die Kraft dazu hätte.

Die junge und intensive Liebe, wie sie Hazel und Gus erleben, stärkt die beiden so sehr und es war eine unglaublich herzzerreißende Erfahrung, dies mit zuerleben!

Ich liebe Geschichten, die auch mal keine Happyend haben und kann daher nur DANKE sagen!
Danke für eine komplett schlaflose Nacht, im positiven Sinne!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2014
Inhalt englisch:

“I fell in love the way you fall asleep: slowly, then all at once.”Despite the tumor-shrinking medical miracle that has bought her a few years, Hazel has never been anything but terminal, her final chapter inscribed upon diagnosis. But when a gorgeous plot twist named Augustus Waters suddenly appears at Cancer Kid Support Group, Hazel’s story is about to be completely rewritten.

Inhalt deutsch:

Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen, und was hier beginnt, ist einer der ergreifendsten und schönsten Liebesromane der Literatur.

Meinung:

Die Inhaltsangabe ist kurz und verspricht viel. Aber hält sie auch, was sie verspricht?

Auf den Roman aufmerksam geworden bin ich durch die zahlreichen “okay? okay!” Memes im Netz. Nach der Recherche zum Buch kam mir dann auch der Kinotrailer (es war ungefähr im Dezember) in die Finger, nach welchem ich schon Tränen vergießen musste. Gut, das Buch musste also her. Aber wenn, dann schon in englisch, vor allem, weil das Orignalcover auch viel hübscher ist. Dann ist es leider eine Weile in meinem SuB untergegangen. Drei Wochen für dem deutschen Kinostart habe ich es mir dann doch endlich vorgenommen, gehe ich doch nie in einen Film, bevor ich den Roman nicht vorab gelesen habe (man hat ja sonst nichts zu meckern). Obwohl ich den Roman im Original gelesen habe, hatte ich kaum Verständnisprobleme. Einige Wörter musste ich zwar nachschlagen, da es sich hier jedoch um einen Jugendroman handelt, kam ich gut in die Story rein.

John Greens Schreibstil gefällt mir sehr. Er schafft mit Hazel eine Person, der man wirklich begegnen könnte. Sie ist stark, weiß aber auch, dass sie die Krankheit nicht besiegen kann und versucht dennoch, so gut es geht und mit viel Humor damit zu leben. Ich kaufe ihm diese Person komplett ab und hatte sie schnell ins Herz geschlossen.

Gus ist eine Figur, die man lieben muss. Oft musste ich laut über ihn lachen und das auch mitten in der U-Bahn. Ich liebe Greens Humor und hoffe, dass ich diesen in seinen anderen Romanen wiederfinde. Wer sich jetzt fragt, lachen und krebskranke Kinder, passt das zusammen???: Ja passt es. Wie gesagt, die beide wissen, wie es um sie steht und sie versuchen das beste aus ihrem Leben zu machen. Auch wenn das Verlieben nicht auf ihrer To-Do-Liste stand lässt sie sich auf Gus ein und es resultiert daraus die schönste Liebesgeschichte, die ich dieses Jahr bislang lesen durfte.

Werdet ihr lachen? Ja, eindeutig.

Werder ihr weinen? Auf jeden Fall.

Gibt es ein Happy End. Leider nein, aber es lohnt sich so sehr, diesen Roman zu lesen.

Da ich den Film leider auf deutsch schauen musste, gab es wieder einige Stellen, an denen ich mich über die Synchronisation ärgerte. Ihr solltet aus diesem Grunde versuchen, den Roman auf englisch zu lesen, da es sich beim Buch wahrscheinlich auch so verhalten wird.

Fazit:

Lest diesen Roman!

5 von 5 Sterne.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
Meine Meinung:

Ich muss gestehen, das ich für dieses Buch zwei Anläufe gebraucht habe. Nicht, das es mir beim ersten Mal nicht gefallen hätte, nein, ich war nur emotional "überfordert", da ich kurz davor "Nana - der Tod trägt Pink" beendet habe. Ein autobiografisches Buch über eine tapfere junge Frau, die gegen den Krebs mit aller Kraft kämpfte, aber leider verlor...Dieses Buch möchte ich auch jedem ans Herz legen, der "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" mag, denn dann wird er von "Nana" ebenso berührt sein.

Nun aber zu meinem zweiten Anlauf...aufgrund des Kinofilms wurde ich wieder sehr neugierig auf das Buch und fühlte, das diesmal für mich persönlich, die richtige Zeit für diese Geschichte gekommen war.

Von Anfang an, zogen mich Hazel und Augustus in ihren Bann.

Natürlich merkt man durch die lockeren Konversationen und den Schreibstil, das es sich um ein Jugendbuch handelt. Es geht um Teenager, die mit ihrer heimtückischen Krebskrankheit klar kommen müssen, da ist es nicht anders zu erwarten. Aber es wirkt nicht eine Sekunde kindisch oder überdreht, im Gegenteil, von dieser Lockerheit lebt diese Geschichte zum Teil.

Allerdings birgt dieses Buch auch unheimlich viel Tiefe und Emotionen, das eine wahre Gänsehaut auslöst. Das zarte Annähern zwischen Hazel und Gus - obwohl Hazel zuerst auf "Freundschaft" und nicht mehr besteht, weil sie sich für eine tickende Zeitbombe hält. Eine Zeitbombe, die irgendwann explodiert und alle zerstört, die sie lieben... Das möchte sie Gus nicht antun, der nach einem Osteokarzinom und einer Beinamputation im Moment als gesund gilt.

Hazel kann nicht mehr gesund werden, das weiß sie. Sie hat Schilddrüsenkrebs und Metastasen in der Lunge, deren Wachstum aber durch Medikamente gehemmt werden. Nur wie lange, das weiß niemand. Sie hat immer Schmerzen und bekommt keine Luft, weshalb ein Leben ohne ihre Sauerstoffflasche namens Philipp unmöglich ist.

Gus, den sie in einer Selbsthilfegruppe kennenlernt, schenkt ihr ganz viel Lebensfreude und bald auch die schöne Zeit, der ersten Verliebtheit. Sie reisen sogar zusammen mit Hazel's Mutter nach Amsterdam, um einen Autor zu besuchen, den Hazel schon lange vergöttert. Er hat ihr versprochen, offene Antworten auf ein Buch zu geben.

Hazel und Gus ahnen nicht, das ihre im Moment "gute Zeit", nicht mehr lange andauern wird, denn das Schicksal, das ist eben ein mieser Verräter.

Die Figuren fand ich einfach wunderbar, allen voran natürlich Hazel und Gus.
Die Handlungen sind sehr realitätsnah, offen und ehrlich erzählt, an richtigen Stellen auch amüsant und vor allem gibt es wunderschöne, unvergessliche und zu Herzen gehende Sätze, die man einfach selbst gelesen haben muss...!

Fazit:

Eine sehr emotionale, schonungslos ehrliche und gefühlvolle Geschichte, die einem sehr zu Herzen geht. Die einem aber auch bewusst macht, jeden kostbaren Tag zu genießen und sich nicht über jede belanglose und unwichtige Kleinigkeit aufzuregen. Denn nichts ist Wichtiger, als die Gesundheit und das Leben an sich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nach dem Riesenerfolg von diesem Buch ist nun der Kinofilm ebenso erfolgreich.
Dazu ist Anfang Mai 2014 die Filmausgabe im dtv-Verlag erschienen und umfasst 336 Seiten.

Hazel Grace Lancaster leidet seit ihrem 13. Lebensjahr an Krebs. Mit ihren 16 Jahren steckt sie ihre Mutter nun in eine Gruppe, derer Teilnehmer alle mit Krebs in Berührung gekommen sind.
Unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander und einer hat es Hazel gleich angetan – Augustus Water.
Eine romantische Liebesgeschichte entbrennt zwischen den Beiden, welche anders verläuft, als alles da gewesene …

Zuerst wollte ich dieses Buch nicht lesen, da ich weiß, dass es mit einem typischen Taschentuchalarm einhergehen wird. Aber man kann einfach nicht drum herumkommen, gerade wenn man auch den Film anschauen möchte.

Hazel ist eine sehr liebenswerte Protagonistin, die sich mit ihrem Leben arrangiert hat, es aber nicht verstehen kann, von ihrer Mutter derart umsorgt zu werden. Sogar als depressiv wird sie gern hingestellt. Man kann aber ihre Entscheidung auch verstehen, hätte doch jeder Angst einen Schritt auf Menschen zuzugehen, wenn man gar nicht weiß, wie lang man noch am Leben ist.

John Green setzt zwar eine Freundin mit in die Geschichte, aber eigentlich hätte er diese auch weglassen können (so wie es im Film geschehen war), denn diese existiert ja nur am Telefon.
Der erste Moment mit Augustus überbietet wirklich jeden in der Literatur, er ist so locker und einfach nur umwerfend (wird ebenso auch perfekt im Film gespielt).

Augustus kommt als Draufgänger herüber, der immer was zu sagen hat, aber dieses besitzt oft Hand und Fuß – er schwafelt nicht, er unterhält auf gar angenehme Weise.
Durch das Buch „Ein herrschaftliches Leiden“ des Autors Peter van Houten kommt die Geschichte zwischen den Beiden erst richtig in Fahrt, denn diese ergreift nicht nur die Figuren, sie beginnt auch feine Fäden zwischen Ihnen zu weben.

Nicht nur diese Figuren begeistern, auch ihr Freund Isaac sorgt für die witzigsten Szenen dabei.
Ich glaube auch wer sich nicht traut dieses Buch zu lesen, der wird durch den beträchtlichen und nachvollziehbaren Hype um den Film eines dieser Optionen wählen, denn beide sind wahre Schätze.

Der Autor schreibt so flüssig, mit einem gut ausgearbeiteten, medizinischen Hintergrund, dass man auch mit der ständigen Todesangst, die bei jedem vorzufinden ist, an eine Leichtigkeit gerät, welche überzeugt.
Die Handlung überzeugte mich auf ganzer Linie – viel zarte Liebe, nichts überzogen, sehr traurig, aber auch witzig und wortgewandt.

John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist ein absolutes Lieblingsbuch, das voller Liebe und dem Leben steckt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2017
Ich wußte nicht auf was ich mich damit einließ. Ich hab das hörbuch 'ausversehen' bestellt, habe es nun zum dritten mal gehört. Die story ist so präsent, dass man es sich vorstellen kann, es passiert wirklich irgendwo. So emotional mitreißend, ich hab gelacht u auch geweint! Wem die Story nicht nahe geht, mit dem stimmt was nich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2017
Es geht einem so nahe. Ein wunderschönes und gleichzeitig tottrauriges Buch. Das Ende ist offen, doch jeder weiß was noch geschehen wird...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Das Buch hat seine 5 Sterne verdient. Man liest sich ein in das Leben von jungen Leuten, die von schwerster Krankheit gezeichnet sind. Ich war anfangs geneigt, das Buch zur Seite zu legen, da man manchmal nicht in der Lage ist, schwere Sachen zu lesen. John Green hat es geschafft, mich zu fesseln und durchzuhalten, da er gleichzeitig so viel Tiefgang, wahre Lebensfreude und Liebe beschreibt, dass man unbedingt "am Ball" bleibt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2017
Ich habe dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Eine ganz herrliche, wenn auch mitunter traurige, Geschichte, die einen letztendlich doch froh zurücklässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken