Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
20
4,1 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. August 2017
Ich glaube, über den Inhalt wurde bereits genug geschrieben. Meiner Meinung nach ist der Spannungsbogen im Buch sehr gut gelungen und die blutigen Szenen gefallen mir persönlich auch. Ja, wenn ein Mensch getötet wird fließt in der Regel Blut (es sei denn, man wird vergiftet). Auch gefallen mir die Skizzierungen der einzelnen Charaktere sehr gut. Alles in allem hätte ich gerne 5 Sterne vergeben, aber - und da muss ich mich den vielen anderen Rezensenten anschließen - aufgrund der mangelnden grammatischen Kenntnisse und Interpunktions- sowie Rechtschreibfehler muss ich leider einen Stern abziehen.

Da ich die e-book Version gekauft habe, hoffe ich aber auf Nachbesserung und dann lade ich mir die überarbeitete Fassung runter. ;o)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Ich bin wirklich Fan von Krimis und Thrillern jeglicher Art. Aber dieses Buch habe ich nach 1/4 weggelegt. Es hat nichts Spannung und guter Story zu tun, sadistische und grauenhafte Gedanken bis ins kleinste Detail zu beschreiben. Wer auf billige Splatter/-Low-Budget-Filme steht, wird seine Freude an diesem Buch haben. Wer allerdings auf wirklich gut geschriebene Krimis steht- Finger weg!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2014
Der Plot, die Protagonisten - haben mir gut gefallen, ich habe das Buch an 2 Abenden durchgelesen und freue mich auf weitere Bücher des Autoren mit Kirstmann und Freytag..
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Was für ein Buch...unglaublich spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich hoffe auf weitere Fälle von Kirstmann, Freytag und Melanie Groß. In Zukunft werde ich nach den Büchern von Herrn Schenke Ausschau halten, danke für diesen packenden Thriller, den ich kaum aus der Hand legen konnte.
Eine kleine Kritik erlaube ich mir, eine wirklich gut gemeinte : etwas störend im Lesefluß sind die Rechtschreib- und Grammatikfehler.
Schon als kleines Kind war ich eine wahre “Leseratte“, las auch als Erwachsene sehr viel, und nun habe ich, bedingt durch eine chronische Erkrankung, noch mehr Zeit zum Lesen - dadurch fallen mir auch alle Fehler besonders auf.
Da ich das Buch so gut fand, will ich wegen der Rechtschreibung keinen Stern abziehen, sondern gebe volle fünf Sterne für einen super spannenden und packenden Thriller ! Danke dafür, hoffentlich gibt es bald “Nachschub“ und noch viele Pizzen für Kirstmann und seine Melanie !
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2015
ein toller Einstieg! Schön, dass es mehr Bücher über das sympathische Duo geben wird/schon gibt.

Ja, die fehlenden Leerzeichen hinter den Kommata nerven. Ja, bei einem Lektorat wäre das Risiko minimiert worden.
Aber wäre dieser Roman dann auch veröffentlicht worden? Nicht wegen fehlender Qualität sondern weil gerade vielleicht nicht "im Trend"?
DAS wäre schade gewesen. Ansonsten ging es nämlich so turbulent zu, dass ich zum ersten Mal meinen Kindle mit in die Mittagspause genommen habe, weil ich nicht bis abends warten wollte....

Danke, Herr Schenke. Für prima Unterhaltung. Dass das Buch kein Zuckerschlecken in punkto Gewaltszenen wird, war ja vorab schon angekündigt. Und also freue ich mich auf heute Abend, denn den zweiten Teil habe ich bereits heruntergeladen....
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Obwohl mich dieses Buch nicht wirklich gefesselt hat, habe ich es doch bis zum Ende gelesen. Die Idee ist gut, wenn auch ein bisschen weit hergeholt. Unrealistisch fand ich das Verhalten des Protagonisten gegenüber der Angebeteten. Ein Ü-50 sollte da schon etwas anders reagieren.
Nicht die angekündigten Gewaltszenen haben mir Angst gemacht, sondern die Tatsache, dass es Menschen gibt, die sich sowas ausdenken.
Wirklich gestört haben mich, da schließe ich mich meinen Vorrednern an, die mangelhafte Grammatik und Rechtschreibung.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2016
Von Anfang bis Ende stimmig spannender logischer
Ablauf der Story und sehr profunder Ablauf der
Ermittlungen.Sehr sympathisches Ermittlerteam.
Five Stars
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
Nun, das ist das erste mal das ich außer Sternen eine Beurteilung erfasse.
Dieses Buch ist geschmacksache, da mag jeder selbst urteilen ob es gefällt. Mir gefällt der Schreibstil und es fiel mir
jedesmal schwer, das Buch aus der Hand zu legen, weil so spannend.
Auf der anderen Seite sind hier sehr brutale Szenen beschrieben wo man ins Grübeln kommt ob es so heftig sein muß.
Wie gesagt, Geschmacksache, aber in bin gespannt auf den 2. Teil der Reihe...
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2016
Der Roman ist spannend geschrieben! Der Kommissar Kirstmann wird von einem Psychopaten gefordert. Es werden Mädchen und Familien bestialisch ermordet.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Inhaltlich könnte dieser Thriller gerade noch mit drei Sternen durchgehen. Brutal und bluttriefend die Mordszenen in immer schnellerer Abfolge - das mag manchen Leser ansprechen, allerdings wird oft doch die Grenze überspannter Gewaltphantasien überschritten. Natürlich mag es einen solchen Mörder auch in der Realität geben oder gegeben haben, aber ein etwas realistischerer Ablauf würde auch deutlich mehr fesseln.
Zur Auflockerung eingestreut eine Wir-haben-nur-250-Seiten-Zeit-um-das-tollste-Paar-der-Welt-zu-werden-Geschichte, bei der dem männlichen Part nach zwei Sekunden bei der ersten Begegnung schon der Sabber läuft.
Da auch immer schön brav aus beiden Perspektiven geschildert wird - Kommissar macht Liebe, Mörder macht tot -, ist alles irgendwie ohne größeren Tiefgang oder Spannung weil sehr voraussagbar. Von einigen inhaltlichen Schwächen sehe ich jetzt einmal ab, aber ein 52-jähriger, der in Pension geht, das ist dann doch etwas an den Haaren herbeigezogen.

Wie gesagt, bis hierhin noch drei Sterne, weil als leichte Unterhaltung am Feierabend noch so einigermaßen geeignet. Man schläft definitiv noch sehr gut, weil die ganzen Szenen denn doch sehr überzogen sind ;)

Aber dann kommt doch die äußerst mangelhafte Anwendung der deutschen Rechtschreibung und Grammatik ins Spiel, die das Werk zu einem echten Ärgernis werden lässt:
Die grammatikalisch korrekte Verwendung von "dass" lässt manchem Schüler graue Haare wachsen. Die Regel ist, dass "das" statt "dass" verwendet wird. Ein Autor sollte an dieser Stelle grammatikalisch aber so weit sattelfest sein, dass er "das" und "dass" doch richtig verwendet. Das vorliegende Werk scheint sich aber eher einer statistischen Verteilung zu bedienen: wild werden "dass" statt "das" und "das" statt "dass" gestreut. Ähnlich statistisch werden Kommata in den Text gelegt, mitunter an der richtigen, meistens aber an völlig falschen Stellen.

Und dann kommen noch so einige Stilblüten, die den Text auf das Niveau eines längeren Schüleraufsatzes der Mittelstufe ansiedeln:

- Sollte mit "van Goch" der Künstler gemeint sein, so schreibt sich der "van Gogh"!
- Eine Mine würde ich persönlich auch nicht verziehen, die kann nämlich explodieren. Beim Lesen verziehe ich dann aber schon eine Miene, wenn ich so etwas lese.
- Der "Wagen scherrte aus" ... nein, macht er nicht, er "schert aus"
- Und "Man!" als Ausruf der Verärgerung schreibt man immer noch "Mann!"
- Der Täter schlägt auf den Hinterkopf und trifft die Schläfe ... dass der Täter schielt, wurde im Roman nirgends erwähnt, dann muss mir aber jemand einen solchen Schlag mal demonstrieren.

Das sind nur Beispiele, die sich auf drei oder vier aufeinander folgenden Seiten finden lassen. Das ganze Text wimmelt nur davon. Aber das sind halt die Probleme bei Self-Publishing, wenn niemand mit Sprachgefühl korrekturliest und das gesamte Lektorat wegfällt. Schade, aber das Lesevergnügen geht dadurch gegen Null, und somit gibt's auch nur den unvermeidlichen einen Stern.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken