S. Kapper

(TOP 1000 REZENSENT)   (REAL NAME)
 
Top-Rezensenten Rang: 815
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 82% (3.682 von 4.508)
Ort: Niedersachsen

 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 815 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 3682 von 4508
Ondragon: Nullpunkt: Mystery-Thriller von Anette Strohmeyer
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der dritte Band der Thriller-Serie "Die mysteriösen Fälle des Mr. Ondragon" von Anette Strohmeyer ist für mich der bislang beste und spannendste Teil der Reihe.
Das liegt zum einen daran, dass die Autorin auf bewährte Muster setzt, wie die Verknüpfung zweier Handlungsstränge, von denen einer in der Vergangenheit spielt und die Grundlage des Plots darstellt, der dann in der Gegenwart zum neusten Abenteuer der charismatischen Hauptfigur Paul E. Ondragon mutiert.
Ebenso gefällt mir die Entwicklung der Charaktere im Einzelnen, in diesem Fall insbesondere die umfangreiche Einbindung von Ondragons Assistenten Charlize und Achille. Das frischt… Mehr dazu
Flügel aus Asche: Roman von Kaja Evert
Flügel aus Asche: Roman von Kaja Evert
In ihrem Debütroman entführt die Autorin Kaja Evert ihre Leser in eine außerordentlich düstere Welt. Schmutzig und grau wird sie beschrieben und doch ist sie voller Farben, die einem wie das kräftige Rot auf dem Buchcover entgegen leuchten ...

Der junge Schreiber Adeen lebt in der fliegenden Stadt Rashija, immer dem Druck und der Willkür der Höhergestellten ausgeliefert. Eine Krähe wie er, ein schwarzhäutiger Außenseiter, steht am untersten Ende der Rangordnung und muss immer darauf bedacht sein, keinen Fehler zu machen. Einzig sein Ziehvater Rasmi sorgt mit seiner Zuwendung für gelegentliche Lichtblicke in der… Mehr dazu
Der Nachtwandler: Psychothriller von Sebastian Fitzek
Der Nachtwandler: Psychothriller von Sebastian Fitzek
45 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend..., 21. März 2013
Was hat mich "Die Therapie" damals geflasht. Ich würde sogar sagen, dass es DAS Buch war, das mich letztlich dazu gebracht hat, mit dem Rezensieren anzufangen, denn kurz nach der Lektüre meldete ich mich erstmals in einem Literaturforum an. Die nächsten Bücher des Autors waren Pflichtlektüre.
Doch je präsenter Sebastian Fitzek mit seinen ARGs zu einzelnen Werken, bei Facebook etc., etc. wurde, desto durchschnittlicher wurden die Bücher, desto mehr ging mir das alles auf den Keks. Man kann es auch übertreiben oder sich mit dem Schreiben vielleicht einfach ein bisschen mehr Zeit lassen. Lieber drei Jahre warten, aber dann wenigstens ein… Mehr dazu