Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Selbstgemachtes verkaufen bei Amazon Handmade Amazon Scout Solo- A Star Wars Story Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic

Das Amazon-Logistiknetzwerk in Deutschland und Europa

Das Amazon-Logistiknetzwerk in Deutschland besteht aus neun Logistikzentren an acht verschiedenen Standorten mit einer Grundfläche von insgesamt über 860.000 m². Die Zentren befinden sich in Graben bei Augsburg, in Bad Hersfeld, Leipzig, Rheinberg, Werne, Pforzheim, Koblenz und Brieselang bei Berlin.

In den letzten 20 Jahren entwickelte sich Amazon von einem kleinen, von einer Garage in Seattle aus agierenden Verkäufer zu einer globalen Firma mit mehr als 304 Millionen aktiven Kundenkonten weltweit. Allein in Europa haben wir ein stetig wachsendes Netzwerk aus derzeit 29 Logistikzentren in sieben Ländern. Schon 2014 wurden über 780 Millionen Artikel an unsere vielen Kunden in Europa versandt. Heute arbeiten unsere Mitarbeiter in einer von Technologie gestützten Umgebung, die ihnen dabei hilft, Arbeitsprozesse zu verbessern, und sie bei der täglichen Arbeit unterstützt. Dies beinhaltet:

  • Vor 15 Jahren hat Amazon die "chaotische Lagerhaltung" eingeführt. Damals war das nicht die Norm in Lagerhäusern (Spielzeug nicht bei Spielzeug zu lagern und Bücher nicht bei Büchern), doch heute hat es sich als sehr effizient und zeitsparend für die Mitarbeiter erwiesen.
  • Vor 20 Jahren waren die Packarbeitsplätze sehr einfach aufgebaut, heute sind sie ergonomisch gestaltet, um den Mitarbeitern die tägliche Arbeit zu erleichtern.
  • Algorithmen für Paketgrößen: Bei dem speziellen Paketprogramm ermittelt ein System die passende Kartongröße für die Artikel, um den Mitarbeitern diese Arbeit abzunehmen.
  • Verbesserte Kommissionierung: Software ermittelt den kürzesten Weg für den Mitarbeiter von einem Artikel zum anderen.
  • Der SLAM-Prozess (steht für Scan, Label, Apply, Manifest) wurde 1998 von Amazon entwickelt. Er ist bis heute eine revolutionäre Neuerung für die Kunden, denn er beschleunigt den Verpackungsprozess und trägt zu fehlerfreien Lieferungen bei.
  • Robotik: Sie erlaubt es, Bestellungen viel schneller als bisher zu bearbeiten - die Roboter bringen die Produkte zu den Mitarbeitern; dadurch müssen sie nicht mehr zu ihnen laufen. Das reduziert Laufzeiten und ermöglicht es, 50 Prozent mehr Artikel in unseren Zentren zu lagern. Für den Kunden bedeutet das mehr Auswahl, und Bestellungen können im Minuten- statt im Zehn-Minuten-Takt abgewickelt werden.

Schaffung von mehr als 10.000 Festanstellungen in Deutschland

Bis heute hat Amazon mehr als 32.000 Arbeitsplätze in Europa geschaffen, davon mehr als 10.000 Festanstellungen in den Logistikzentren in Deutschland. Während Auftragsspitzen, zum Beispiel vor Weihnachten, verlassen wir uns auf zusätzliche 10.000 Saisonkräfte. Diese erhalten dasselbe Basisgehalt wie unsere Festangestellten plus Zusatzvergütungen.

Allein 2015 wurden in Deutschland 800 weitere Arbeitsplätze geschaffen - für qualifizierte Mitarbeiter, wie Wissenschaftler für Maschinelles Lernen, sowie für andere Spezialisten, aber auch für Mitarbeiter in unseren Logistikzentren, die keinerlei Qualifikation oder Ausbildung benötigen. Außerhalb der Weihnachtszeit hat die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten eine Festanstellung, und da Amazon stetig wächst, werden häufig befristete Arbeitsverträge in unbefristete umgewandelt - sofern unser Geschäft dies erlaubt.

+++

Konkurrenzfähige Löhne in den Logistikzentren und weitere Extras

In unseren Logistikzentren bieten wir Löhne an, die am oberen Ende der branchenüblichen Bezahlung liegen. Das Durchschnittsgehalt eines neuen Mitarbeiters liegt bei 10,40 Euro brutto pro Stunde. Nach zwei Jahren wird es auf 12,41 Euro erhöht. Zusätzliche Leistungen beinhalten leistungsbezogene Prämien, eine Sonderzahlung zu Weihnachten, Mitarbeiter-Aktienbeteiligungen, kostenlose Versicherungen, einen Pensionsfonds und Personalrabatte. Mit diesen Extras verdient ein Mitarbeiter nach zwei Jahren durchschnittlich 2.311 Euro brutto im Monat. Viele dieser Leistungen, wie der Aktienanteil, sind in einem gewöhnlichen Tarifvertrag nicht enthalten.

Wir investieren viel in die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und schaffen Möglichkeiten für ein berufliches Fortkommen, auch für Führungspositionen. Zusätzlich bieten wir innovative Programme an, wie das "Career Choice"-Programm - damit unterstützen wir Kollegen, die zum Beispiel ihre berufliche Ausbildung verbessern wollen oder einen Beruf mit höherer Bezahlung anstreben. Dazu gehören unter anderem Flugzeugmechanik, computergestützte Entwicklung, Werkzeugmaschinenbau, Krankenpflege und vieles mehr. Amazon übernimmt 95 Prozent der Kosten für bis zu vier Jahre - die Obergrenze liegt bei 8.000 Euro pro Angestelltem.

+++

Ein fairer Arbeitgeber

Wir zeigen täglich, was es heißt, ein fairer und verantwortungsbewusster Arbeitgeber zu sein, und das auch ohne Tarifvertrag. In unserer offenen Unternehmenskultur stehen wir im ständigen Dialog mit unseren Mitarbeitern und dem Betriebsrat. Dabei sehen wir immer wieder: Diese Form der Zusammenarbeit funktioniert am besten, sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für unsere Kunden.

+++

Die Arbeit in einer sicheren, technologiegestützten Umgebung

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter hat oberste Priorität für uns. Wir veranstalten regelmäßig Gesundheitstage an vielen unserer deutschen Standorte. Zusammen mit der AOK und weiteren Krankenkassen erörtern wir Themen wie Ergonomie am Arbeitsplatz, Ernährung und Gesundheit, Rückentraining und vieles mehr. Wir investieren hohe Summen in Sicherheitsmaßnahmen und erzielen damit sehr gute Resultate. In den europäischen Logistikzentren wurden 40 Millionen Euro für Klimaanlagen ausgegeben, was sehr selten ist im Industrie- und Logistiksektor. Zusätzlich investieren wir auch in Technologien, die die Arbeit erleichtern. Wir benutzen zum Beispiel eine Software, die den kürzesten Laufweg ermittelt. Dank unserer "Amazon-Roboter" konnten wir ein fahrerloses Transportsystem einführen, welches die Laufdistanz, um einen Artikel zu kommissionieren, für unsere Mitarbeiter auf nahezu Null reduziert - und das in Logistikzentren mit dem weltweit größten Sortiment.

+++

Weitere Informationen auf unserem Logistikblog

Wenn Sie auf dem neuesten Stand bleiben möchten, was die Entwicklungen in den Zentren betrifft, besuchen Sie www.amazon-logistikblog.de. Darin stellen wir Ihnen diejenigen Personen vor, die für die pünktliche Lieferung an die Kunden verantwortlich sind, und geben Ihnen weitere Einblicke in unser Geschäft - von innovativen Verbesserungen bei Kundenerlebnis und Arbeitspraxis bis hin zum gesamten Zustellungsprozess. Des Weiteren finden Sie dort Beiträge von Mitarbeitern, Gästen und Managern sowie Interviews, Videos und Berichte über Veranstaltungen.

+++

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen - erfahren Sie, was (vor und) nach dem Klick auf "Jetzt kaufen" geschieht

Möchten Sie gerne eines unserer Logistikzentren besuchen um Amazon live zu erleben? Wir bieten Führungen an drei unserer deutschen Standorte, in Graben bei Augsburg, in Koblenz und in Bad Hersfeld. Hier können Sie sich anmelden: www.amazon.de/amazon-besuchen.

+++

Ist diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Bitte sagen Sie uns, warum die Information nicht hilfreich war:

Danke! Wir können zwar nicht direkt auf Ihr Feedback antworten, aber Sie helfen uns hiermit, unsere Online-Hilfe zu verbessern.