Die neuen Energielabel in Kürze:

Warum überhaupt ein Energielabel?

Hausgeräte sind im Durchschnitt für rund die Hälfte des Stromverbrauchs in einem Haushalt verantwortlich. Das belastet nicht nur die Umwelt, sondern auch die Haushaltskasse. Durch den Einsatz neuer, energiesparender Hausgeräte lässt sich bares Geld sparen. Deswegen sollte man beim Hausgerätekauf unbedingt auf niedrige Strom- und Wasserverbrauchswerte achten.

Genau über diese Werte informiert seit 1995 das europäische Energielabel mit standardisierten Informationen. Der technische Fortschritt hat mittlerweile dazu geführt, dass die meisten Geräte in den besten Energieklassen A (bzw. A+ und A++ bei Kühl- und Gefriergeräten) angesiedelt sind, obwohl diese zum Teil erheblich sparsamer sind als es die beste Labelklasse fordert. Die supereffizienten Bosch Geschirrspülmaschinen sind 30% sparsamer als der Grenzwert zur besten Energieeffizienzklasse A und unsere effizientesten Waschmaschinen unterschreiten den Grenzwert zur Energieeffizienzklasse A sogar um bis zu 50%. Das Energielabel hat somit als Kaufentscheidungshilfe an Wert verloren, was dessen Überarbeitung notwendig machte.

Was wird sich mit dem neuen Energielabel ändern?

- Das neue Energielabel hat die Darstellung der Effizienzklassen in sieben farbigen Balken beibehalten, von rot für niedrige Effizienz bis dunkelgrün für hohe Effizienz.

- Neu ist die Erweiterung der Energieeffizienzklassen um bis zu drei weitere Klassen "A+", "A++" und "A+++".

- Der landesspezifische Text wurde durch sprachneutrale Piktogramme ersetzt.

- Eine weitere Neuerung ist, dass auch die Geräuschemissionen auf dem Label verpflichtend ausgewiesen sind.

- Der Strom- und Wasserverbrauch wird auf dem neuen Energielabel für alle Produktkategorien als Jahresverbrauchswerte ausgewiesen.

Bauknecht Telefonberatung

Wann kommt das neue Energielabel?

Das neue EU-Energielabel wird zunächst für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen sowie Geschirrspüler eingeführt und tritt am 20.12.2010 in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt können die Geräte mit dem neuen Label auf freiwilliger Basis gekennzeichnet werden. 12 Monate später ist das neue Energielabel in der Europäischen Union für alle Geräte dieser Produktkategorien verpflichtend.

Geräte, die mit dem noch aktuellen Label in Verkehr gebracht worden sind und beim Händler noch im Lager stehen oder im Verkaufsraum ausgestellt sind, dürfen mit diesem Label ohne Zeitbeschränkung ausgestellt und verkauft werden. Es besteht keine Verpflichtung, noch mit dem altem Label ausgestattete Geräte "umzulabeln".

Wie sehen die neuen Energielabel für Geschirrspülmaschinen aus?

Für Geschirrspülmaschinen wurden drei zusätzliche Effizienz-Klassen "A+", "A++" und "A+++" eingeführt, wobei die beste Energieeffizienzklasse sogar um bis zu 30% sparsamer ist als die Klasse "A". Geräte der Klasse "A++" verbrauchen bis zu 21% weniger Strom gegenüber der Effizienzklasse "A".

Die Angabe der Reinigungswirkungsklasse wurde auf Mindestreinigungswirkungsklasse nach ehemaliger Klasse "A" vorgeschrieben und ist nun nicht mehr aufgeführt.

Für die jährlichen Energie- und Wasserverbrauchswerte wurden bei Geschirrspülmaschinen neben dem Verbrauch im Standardspülprogramm auch der Energieverbrauch im "ausgeschalteten" (off-mode) und "nicht ausgeschalten" (left-on mode) Betriebszustand mit berücksichtigt.

Bosch Markenshop für Elektro-Großgeräte bei Amazon.de Bosch Markenshop für Elektro-Großgeräte bei Amazon.de