Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hotel Artemis Mehr dazu Mehr dazu Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic Sportartikel

Kundenrezension

23. Juni 2018
Nach über einem Monat warten ist er heute endlich gekommen.
Hab ihn gleich ausgepackt und aufgebaut.
Dann noch den Zusatzakku ran gebastelt was auch sehr schnell ging und ab an die Steckdose.
Zum Glück lies sich bei mir die App gleich verbinden.
Da diese Geräte in Österreich teilweise legal benutzt werden dürfen
Der ES2 Bzw ES4 da ich ihn aufgerüstet habe ist aber eigentlich nicht erlaubt. Wobei das wieder so eine Sache ist wo keiner weis wie das jetzt eigentlich aussieht.
Hab aber auf jedenfall mal die Klingel montiert und Reflektoren dran geklebt welche auf jeden Fall Pflicht sind.

(Österreich sind die bis Max 600Watt und 25km/h als Fahrräder zugelassen.
Der ES2 hat jedoch maximal 700Watt und mit Zusatzakku sogar Max 800Watt und 30km/h.
Am Sticker darunter steht jedoch Dauerleistung 300Watt und 25km/h also bei einer Kontrolle das herzeigen und wird schon passen.
Zudem sind ja auch Segway Balanceboard mit Griff bei uns erlaubt und die haben zwischen 1750 und 2500Watt und das gleich 2mal.
Wie gesagt, es kennt sich eigentlich keiner aus.
Hoffe jedoch das da jetzt dann bald EU weit etwas kommt um diese Geräte zu erlauben da sie für die Zukunft Vorallem in Städten nur positiv sein können.
Vorallem jetzt wo ein Dieselskandal und Dieselverbot das nächste jagt.)

Zum Gerät:

Nach etwa 5 Stunden laden waren dann beide Akkus voll.
Und dann ging’s mal raus etwas üben nach etwa 1,2 km in der Tiefgarage ging es ab auf den Radweg und muss sagen war sehr zufrieden.
Bin dann 6,7km gefahren und hatte dann noch 72% Akku (x2).
Angezogen und mit Zubehör wiege ich 94 kg.
Ich bin oft volle Leistung gefahren und auch oft bergauf.
(Komme Ja aus Österreich, da geht es oft bergauf)
Wo er mit Schwung keine Probleme hatte und ohne Schwung etwas Hilfe gebraucht hat.
War aber durchaus akzeptabel.
Laut App wären noch 33 km drin gewesen.
Die Energierückgewinnung hatte ich auf Mittel da so beim bergabfahren Montorbremswirkung war und es beim loslassen das Gashahn zu keiner abbremsung kommt und man schön ruhig ausrollen kann.

Zur iOS App

Die App ist ja schon mal Pflicht wegen der ersten Inbetriebnahme und für die Updates.
Die wichtigsten Infos werden angezeigt.
Mir fehlt eine Funktion zur Begrenzung der Watt um die Sache etwas legaler zu machen.
Die beiden Akku werden auch schon separat angezeigt, hab es aber noch nicht geschafft den externen Akku auszuschalten so das die Leistung nur vom internen kommt.
Aber so werd ich hald bei Ausflügen bei etwa 55% den Heimweg antreten.

Da ich es noch nicht geschafft habe die Ninebot App in den Dauerbetrieb zu schalten ohne das der Bildschirm ausgeht bin ich auf die DarknessBot App umgestiegen, da ich da die Einstellung gefunden habe welche ich gesucht habe.
Hab dann auch gleich Features gekauft wie Statistiken wer das nicht braucht kann sich das aber sparen.
Kann man dann auch ausdrucken und teilen.
Finde das immer recht spannend.

Das anbringen der Klingel war eine Herausforderung.
Hab dann endlich bei Hervis eine gefunden welche mit zwei Gummibändern befestigt wird und somit mit der dicken Stange klar kommt.
Zudem kann diese nach ihnen gedreht werden so das das klingeln sehr einfach ist.

Werd noch weiter testen und hin und wieder etwas nachtragen.

Tag 2

Reichweite:

Bin heute 24km über zu etwa 50% Feld- und unbefestigte Radwege gefahren.
Stufe 2 bei durchschnittlich etwa 16km/h, auf den befestigten Wegen teilweise auch 25km/h.
Danach waren 50% also etwa 100% des internen Akkus verbraucht.
Das heißt mit einem Akku komme man locker über 20km.
Aber durch die zusätzliche Power kann ich jedem den zweiten Akku nur empfehlen.
Laden dauert zwar dann immer etwas länger.
Aber das kann man ja über Nacht Bzw wenn man ihn für den Weg in die Arbeit nutz auch in der Firma machen.
Wobei man bei etwa 40- 50km Reichweite eigentlich den Weg in und von der Arbeit schaffen müsste wenn der Chef das nicht will.

Zum Fahrgefühl:

Auf den Schotter- und Wiesenwegen war ich sehr froh über beiden Federungen.
Wobei ich glaube das das stehen auf dem Scooter dabei die selbe Wirkung hat wie diese Vibrierenden Bretter die man jetzt zum abnehmen kaufen kann.
Also mit etwas Glück nimmt man dabei auch noch ab. gg
Das Gastgeben über den Daumen war mit der Zeit etwas unangenehm, auch das einstellen des Tempomaten ist so etwas schwierig.
Hab den Hebel dann so benutzt wie beim Motorrad.
War angenehmer und auch den Tempomaten konnte ich so am Feldweg sehr schnell einstellen.

Sonstiges:

Wenn er länger steht ohne benutz zu werden schaltet er sich automatisch aus.
Die Verbindung über Bluetooth hat keine hohe Reichweite.
Hab das Handy an einer Halterung am Lenker und funktioniert dort aber ohne Probleme.

Was mir fehlt ist ein usb Anschluss am Gerät für das Handy da die App doch am Akku zieht.
Aber dafür gibt es ja Powerbanks.

Negativ

Bereits nach der zweiten Ausfahrt hab ich unter der Gummimatte am Trittbrett eine Luftblase.
Mal schauen wie sich das entwickelt.

Beim schieben merkt man doch einen gewissen Widerstand teilweise bremst er einen auch aus.
Aber dafür lädt der Akku etwas.
review imagereview imagereview image
23 Personen fanden diese Informationen hilfreich
11 Kommentar Missbrauch melden Permalink

Produktdetails

2,8 von 5 Sternen
20
496,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime