Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, die erforderlich sind, um Ihnen Einkäufe zu ermöglichen, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern und unsere Dienste bereitzustellen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Wir verwenden diese Cookies auch, um nachzuvollziehen, wie Kunden unsere Dienste nutzen (z. B. durch Messung der Websiteaufrufe), damit wir Verbesserungen vornehmen können.

Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden wir auch Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis in den Stores zu ergänzen. Dies wird auch in unseren Cookie-Bestimmungen beschrieben. Dies beinhaltet die Verwendung von Cookies von Erst- und Drittanbietern, die Standardgeräteinformationen wie eine eindeutige Kennzeichnung speichern oder darauf zugreifen. Drittanbieter verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen zu schalten, deren Wirksamkeit zu messen, Erkenntnisse über Zielgruppen zu generieren und Produkte zu entwickeln und zu verbessern. Klicken Sie auf „Cookies anpassen“, um diese Cookies abzulehnen, detailliertere Einstellungen vorzunehmen oder mehr zu erfahren. Sie können Ihre Auswahl jederzeit ändern, indem Sie die Cookie-Einstellungen, wie in den Cookie-Bestimmungen beschrieben, aufrufen. Um mehr darüber zu erfahren, wie und zu welchen Zwecken Amazon personenbezogene Daten (z. B. den Bestellverlauf im Amazon Store) verwendet, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Kundenrezension

Rezension aus Deutschland vom 17. Januar 2017
Ich habe die Nikon KeyMission 360 jetzt einen Monat lang getestet und äußere mich nun zu der 360°-Action-Cam

Die Kamera kommt in einer schönen Verpackung mit einer Silikon-Hülle, dem Hauptaufsatz mit einer Klebehalterung, zwei Abdeckungen für die Linsen für Unterwasseraufnahmen, einem Ladekabel, einem Netzteil und einem Akku.
Die KeyMission 360 macht vom äußeren einen guten Eindruck und fühlt sich wertig an.
Nur Leider hat man ohne zusätzliches, kostenpflichtiges Zubehör, wie dem Handstativ oder dem Saugnapf nur wenige möglichkeiten die
Kamera gut zu benutzen. Ich persönlich hatte diese und war sehr froh darüber, sie überall anbringen zu können.

Aber nun zum technischen:
Die Fotos und Videos sehen bei viel natürlichem Licht (Mittags, nicht bewölkt) super aus. Haben guten Kontrast, Farbe und Schärfe.
Aber bei wenig Licht, z.B. Abends, wenn es nur eine Lichtquelle gibt, z.B. in einem größeren Zimmer, sieht man den Unterschied zwischen den
beiden Linsen in der Helligkeit. Die hintere Linse scheint eine etwas schlechtere Blende zu haben, wo Lichtquellen wie Lampen zu hell erscheinen und wenn dies nicht der Fall ist, sehr dunkel und leicht verrauscht sind.
So weit so gut...
Eines der größten Probleme der Kamera ist der Schnittpunkt zwischen den beiden Linsen.
Nahe Objekte sind plötzlich abgeschnitten und viel dünner und an den Schnittstellen ist das ganze Bild verschmiert.
Da können die Bilder noch so gut sein, der Schnittpunkt versaut dann aber beim Umsehen mit der VR-Brille alles.
Weiter entfernte Objekte im Schnittpunkt sehen da schon viel besser aus, lassen sich aber dennoch bei Bildern erkennen. Bei Videos hält sich das ganze noch in Grenzen.
Ich bin für den stolzen Preis von knapp 500€ und dem Namen Nikon sehr enttäuscht. Die Kamera würde für 200€ für den Onkel vielleicht eine super Kamera sein, aber als Hobby-Fotograf ist die Kamera ein Ärgernis.

Ein großes Problem ist da auch die Verbindung zur Snapbrigde-App.
45 Minuten habe ich als Technik-Freak gebraucht, um meine Kamera mit meinem Handy so zu verbinden, dass ich sie mit der Fernauslösung nutzen kann. Problem ist auch, dass der Akku im grünen Bereich (meines Wissens >80%) sein muss, damit man die Kamera überhaupt in den Pairing-Modus schalten kann...
Wenn man über den Fernauslöser, bei dem man ein Vorschau-Fenster hat, ein Video aufnimmt, kann man nicht sehen, was man gerade filmt...
Bei Fotos Funktioniert dies jedoch und kann sich direkt das Bild ansehen.
Außerdem lädt er Bilder und Videos sofort auf das Handy herunter (sofern man das möchte).
Aber eins muss man der App lassen...
Wenn sie mal verbunden ist, funktioniert sie ganz gut. Man bekommt Einstellungen über den Weißabgleich, die Auflösung, den Aufnahme-Modus (Zeitraffer, Superzeitraffer, Schleifenaufnahme, Standart, usw...), den Windgeräuschefilter für das Mikrofon und ob das Format NTSC oder PAL sein soll.

Fazit:
Vom Umfang und Aussehen her ist die Kamera super, die Bilder aber lassen zu so einem Preis von einer Marke wie Nikon schon mehr erwarten.
Die Verbindung mit der App ist eine Katastrophe und die Schnittpunkte im Bild lassen mich verzweifeln.
Zu den richtigen Zeiten mit richtiger Belichtung lassen sich dennoch brauchbare Aufnahmen schießen lassen, wodurch es von mir 3 statt 2 Sterne bekommt, wie ich es eigentlich erst vorgesehen hattte.

Mit freundlichen Grüßen,
Marcel B.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden Permalink

Produktdetails

3,0 von 5 Sternen
3 von 5
218 globale Bewertungen