Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Slop16 Hier klicken UHD TVs Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16
Profil für Mladen Kosar > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mladen Kosar
Top-Rezensenten Rang: 897
Hilfreiche Bewertungen: 2390

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mladen Kosar (Am Azon)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Pan Tau - Tschechische Filmklassiker [5 DVDs]
Pan Tau - Tschechische Filmklassiker [5 DVDs]
DVD ~ Otto Simanek
Preis: EUR 21,93

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der tiefe Sinn des Kindseins, 20. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Pan Tau komplett - alle Folgen!
Pan Tau ist eine höchst liebenswürdige und zutiefst berührende Serie, deren Sinn darin besteht, um den Wert des Kindseins und die Wahrung der Kindlichkeit zu bezeugen, angesichts der gestressten und stressigen Verhaltensweisen der Erwachsenen. Offenbar vermochte eine Produktion aus dem Ostblock damals die Werte der Liebe zum Kind und Kindsein besser zu kreieren, als so manche eher oberflächlichen Produktionen des Westens in deren oft allzupenetranter Oberflächlichkeit und Effekthascherei. Die Fantasyserie vermag mit ganz wenig Aufwand mühelose wesentliche Botschaften des Lebens auszusagen, ohne den Betrachter zu überfordern. Der Hauptdarsteller ist exzellent zurückhaltend und charmant unaufdringlich, so dass er in seiner Art etwas an den schüchtern-liebenswürdigen Stan Laurel erinnert.
Ein Klassiker des Kinderfilms und der Kinderserie, der auch für Erwachsene pädagogisch besonders sehenswert ist.
Das Bild ist gut / Farbe / 4:3. Sprache: nur Deutsch synchronisiert / keine Untertitel. Jede Folge ca. 25 Minuten.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Mini-Max oder: Die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart - Erste Staffel [5 DVDs]
Mini-Max oder: Die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart - Erste Staffel [5 DVDs]
DVD ~ Don Adams
Preis: EUR 13,14

5.0 von 5 Sternen Parodie-Klassiker, 20. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Serie aus meiner Kinderzeit.
Alle Folgen ca. 25 Minuten, englischer O-Ton, deutschsprachige Synchro, keine Untertitel. Bild gut / Farbe / 4:3.
Genial konzipierte Agenten-Parodiegeschichten, welche kurzweilig und unterhaltsam Fernsehfreude für die ganze Familie bereiten.
Dabei werden parodistische Bezüge zu den Action-Agentenklassikern der damaligen Zeit a la James Bond hergestellt und gnadenlos parodiert, sei es die Auswahl der Spezialwaffen oder markige Dialoge. Beide Hauptdarsteller sind ideal besetzt und harmonieren miteinander in deren Gegensätzlichkeit. Er der tolpatschige Superagent, sie die eloquente, ausgleichende Schönheit.
Die Synchronstimmen des Hauptdarstellers sind übertragungstechnisch bedingt zwei verschiedene, aber passen sich an Don Adams sehr gut an.
Die Gags und Pointen sind erstens sehr lustig, zweitens innovativ und vielseitig. Die Folgen sind nie langweilig, der Unterhaltungscharakter auf hohem Level. Ein Muss für Filmliebhaber und Fans von Kriminal- und Agentenkomödien.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


The Lone Ranger - Die komplette erste Staffel [8 DVDs]
The Lone Ranger - Die komplette erste Staffel [8 DVDs]
DVD ~ Clayton Moore
Preis: EUR 35,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für Westernnostalgiker und Komplettierer, 20. August 2016
Früher, als es nur wenige Sender gab, wenig bekannte TV-Filme, als man am TV-Gerät förmlich klebte, war diese Serie toll anzusehen, immer spannend, in ihrer Action explodierend. Heute aber hält sie cineastischen Kriterien nicht stand. Denn wenn man sie kleinen Kindern oder Jugendlichen zumuten würde, dann würden die Kinder aufgrund einer äußerst naiven Erzähl- und Szenerieweise einerseits gelangweilt, andererseits verbildet werden. Wenn man die Serie aber reifen Erwachsenen zumuten würde, so bietet diese Serie den dafür nicht notwendigen Anspruch. Für wen also ist die Serie geeignet? Ich würde sagen für Westernnostalgiker, welche sich naiv ablaufende Geschichten zum Relaxen ansehen, bzw. eine bestimmte Phase der Entwicklung des Westernfilmes nachempfinden wollen. Mehr ist auch aus dieser Serie einer sehr frühen Western- und TV-Zeit nicht herauszuholen. Die 23-Minuten Folgen sind flott und unterhaltsam und die beiden Hauptdarsteller agieren gekonnt und sympathisch. Allerdings ist der prächtige, charismatische Mohawk-Indianer Jay Silverheels unterfordert und verkauft sich unter seinem Wert, da ihm offenbar das Drehbuch nicht ausreichend gehaltvollere Szenen ermöglichte, um wohl den Lone Ranger (Clayton Moore) nicht in den Schatten zu stellen. Dennoch harmonieren Beide ziemlich gut. Letztlich eine Serie, welche zumindest in dieser ersten Staffel ein Muss für Westernserienliebhaber ist.
Sprache: nur deutsche Synchro. Keine Untertitel. Bild gut / SW / 4:3.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Die Lederstrumpf Erzählungen (2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler
Die Lederstrumpf Erzählungen (2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler
DVD ~ Hellmut Lange
Preis: EUR 7,44

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, weil laienhaft und unauthentisch, 20. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kann der Miniserie das Bemühen nicht absprechen, aber die Umsetzung ist schlussendlich doch sehr mangelhaft. Wenn sich die Literaturverfilmung langsam aufbaut, ist noch nichts Schlechtes abzusehen. Der Zuschauer hat Geduld, um nach einem sorgfältigen Beginn auf seine visuellen Kosten zu kommen. Spätestens bei den viel zu amateurhaft anmutenden Actionszenen aber, kippt das Ganze in ein totales Desaster. Die rumänischen Laienindianer humpeln, klettern, springen, kämpfen wie lahme Enten und die Darsteller dürfen brillieren angesichts der Todeswut der Angreifer. Nicht zuletzt, da es sich hier um eine damals neue, aber dafür weitere Verfilmung des Cooper-Stoffes handelt, hätte man sich mehr und Besseres erwartet - aber im Verhältnis zu anderen Verfilmungen gibt diese TV-Produktion einfach nichts her. Etwas skurill wird es im vierten Teil, wenn plötzlich die Kostüme der Menschen die Mode des 18. Jahrhunderts verlassen und sich dem späteren 19. Jahrhundert anpassen. Weiters tragen fast sämtliche Indianer unauthentische Stirnbänder, welche wohl deren Perrücken zusammenhalten sollen. Helmut Lange bewegt sich gütig und bieder durch den Film und sein Indianerfreund stoisch und sehr schlecht Winnetou-kopierend. Irgendwann hat der Zuschauer durch das ständig schlecht imitierte Gejaule der rumänischen Indianer genug und sehnt sich nach echten Szenen eines ursprünglichen indianischen Lebens. Dieses wird aber bei diesem Film nicht präsentiert. Sehr schade. Die Action ist sehr schlecht und stümperhaft choreographiert, was der Miniserie am meisten schadet. Sie ist mit Winnetoufilmen nicht vergleichbar. Reine proindianische Pathetik um den Wert indianischen Lebens wirkt dabei nur noch peinlich.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


The Company You Keep - Die Akte Grant
The Company You Keep - Die Akte Grant
DVD ~ Shia LaBeouf
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 9,69

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Altern in Würde, 19. August 2016
Rezension bezieht sich auf: The Company You Keep - Die Akte Grant (DVD)
Betagte Schauspieler schauen sich gegenseitig schön an, damit sie vor der Kamera nicht schlecht aussehen. Wenn es sich um ein Seniorendrama handeln würde, in dem die Tragik und Würde des Alters thematisiert wird, wären die Schaupieler angebracht. Aber in einem Streifen, wo Rentner mit getarnter Identität aufgescheucht werden, um daraufhin miteinander lange Palaver zu führen, wie sie sich aus dem Schlammassel rauswinden, taugt nicht als Thriller - und es ist auch keiner. Es ist höchstens ein Drama eines verkrampft bemühten linkskritischen Robert Redford, der mit einer Art letzten Aufgebots alles daransetzt, um die Greisenhaftigkeit der Proganonisten mit Gewalt kompensieren zu wollen. Er rennt, sie segelt, dieser lenkt Auto, jene tankt selbstbedienend, der da sitzt am PC, alle sind ewig Junggebliebene - keinen hat das Alter eingeholt. Peinlich die elfjährige Tochter des damals 76-jährigen Redford (Alles Gute zum Geburtstag Red!). Und alles irgendwie, um das eigene Alter zu vertuschen, als ob Alter etwas zu Kaschierendes, um nicht zu sagen Karrikierendes wäre.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Criterion Collection: Samurai Rebellion [Import USA Zone 1]
Criterion Collection: Samurai Rebellion [Import USA Zone 1]
Wird angeboten von Tolle Unterhaltung
Preis: EUR 17,27

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk des japanischen Samuraifilms, 16. August 2016
Produkt: DVD (1 Stück). Codefreeplayer erforderlich.
Herausgeber: Criterion Collection. ASIN: B000AQKUD6.
Deutscher und englischer Titel: Samurai Rebellion. Serbokroatischer Titel: Pobuna.
Originaltitel: Jōi-uchi: Hairyō tsuma shimatsu (Revolte: Der Fall einer ausgelieferten Frau).
Produktionsland: Japan. Premiere: 1967.
Mit:
Toshiro Mifune (Samurai und Vater), Go Kato (Sohn), Yoko Tsukasa (Gattin des Sohnes), Tatsuya Nakadai (Samurai) u. A.
Regie: Masaki Kobayashi.
Literarische Vorlage: nach einer Novelle von Yasuhiko Takiguchi (1924–2004), der auch die Novelle Hara Kiri (Seppuku) schrieb, welche verfilmt wurde.
Genre: Historienfilm > Literaturverfilmung > Samuraifilm > Eastern.
Bild: gut / SW / Breitbild. Sprache: Japanisch. Synchronisation: keine. Untertitel: Englisch (ausblendbar).
Filmlänge: 120 Minuten.
Specials: keine.

Ein Film aus meinen Kindertagen.
Sehr berührender und emotional dramatischer Film, der in seiner Klarheit und Minimalistik beeindruckend und sehenswert ist.
Sehr detailliert und markant wirkt die äußere Szenerie, die Mimik, das traditionelle Gehabe der Samurais in deren Konzentriertheit und Selbstkontrolle. Die Action geschieht immer dann, wenn sie unvermeidlich ist, dafür aber völlig explosionsartig.
Die Dramatik der Geschichte um eine Frau, welche seitens der Feudalherrscher aus eigensüchtigen Gründen dem jungen Gatten und dessen als Samurai geachtetem Vater (Toshiro Mifune) entrissen wird, baut sich langsam und diaologintensiv auf, bis es zum unvermeidlichen Duell der Schwerter und Lanzen kommt.
Es geht um die Erhaltung der Würde der Frau, und weniger um den eigenen Stolz des Samurais, der durch die Entführung der Frau gedemütigt wurde. Es geht um die Entscheidung, sich trotz des Gehorsamgelübdes gegen den selbstsüchtigen Willen der Herren zu stellen und Widerstand entgegenzubringen, wo es die Gerechtigkeit erfordert. Ähnlich moralisch kritisch angelegt wie im Film Hara Kiri, geht es auch hier um eine mutige Enttarnung der heuchlerischen Regeln der Herrscher, welche nach eigenen Interessen die Rechte ihrer Untergebenen völlig mit Füßen treten.
Hier tritt Toshiro Mifune beeindruckend in Erscheinung, nicht zuletzt, da er den Schwertkampf perfekt beherrscht und die Vasallen des Herrschers sehr schlecht aussehen lässt. Als sich ihm gegen Ende der mit ihm befreundete Samurai (Tatsuya Nakadai) entgegenstellt, da dieser seine Gehorsamspflicht nicht vernachlässigen will, siegt auch da die Gerechtigkeit und Courage des Vaters. Trotz des Todes des Helden am Ende deutet sich ein Happy End an, als die Amme das gerettete Kind des getöteten Ehepaares zu stillen beginnt.
Einer der beeindruckendsten Samuraifilme der Filmgeschichte.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Sansho dayu - Ein Leben ohne Freiheit - Sansho, der Landvogt (OmU)
Sansho dayu - Ein Leben ohne Freiheit - Sansho, der Landvogt (OmU)
DVD ~ Kenji Mizoguchi
Wird angeboten von Fulton DS Europe
Preis: EUR 82,58

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Film verdient fünf Sterne, 14. August 2016
Die Rezension bezieht sich auf den Film.
Deutsche Titel: Sansho Dayu - Ein Leben ohne Freiheit; Sansho, der Landvogt (sehr selten im deutschsprachigen Raum ausgestrahlter Film). Das Produkt mit dem deutschen Titel ist sehr überteuert, weswegen man sich die Alternative anderer Ausgaben überlegen sollte.
Ein beeindruckender historischer Film aus meinen frühesten Kindertagen, der im Jahre 1954 gedreht wurde. Nach einem Roman verfasst, handelt er von der Tragik einer auseinandergerissenen Familie. Es ist kein Actionfilm, sondern ein sehr emotionales Drama um den Wert des Guten angesichts der Brutalität von Menschen und Wirklichkeit. Seine moralische Botschaft ist unverkennbar. Ein guter Landherr wird in eine entlegene Provinz verbannt und muss daher seine Gattin samt Sohn und Tochter zu deren Vater schicken. Am Weg dorthin wird die Mutter entführt und die Kinder an einen brutalen Dorfvorsteher verkauft, der flüchtende Leibeigene mit Blendung oder dem Abtrennen der Fußsehnen bestraft (wird im Film visuell nur angedeutet). Die jugendlichen Kinder wachsen heran in der Sklaverei und der Bruder wächst zu einem ergebenen und grausamen Vasallen des Dorfvorstehers heran, der sich an den Torturen gegenüber den Sklaven emotionslos beteiligt. Aufgrund einer Neubesinnung sinnt er jedoch auf Flucht. Um die Flucht des Bruders zu stützen, opfert sich die Schwester, indem sie die Wächter täuscht. Als sie um ihre bevorstehende Strafe weiss, marschiert sie ruhig und wortlos ins tiefe Wasser des nahen Sees, bis von ihr nichts mehr zu sehen ist. Diese Szene ist sehr ergreifend und traurig. Der Bruder kann entkommen und erbt die Stellung seines verstorbenen Vaters, beendet die Sklaverei der Leibeigenen und lässt den brutalen Dorfvorsteher verhaften. Nachdem er die Menschen befreit hat, gibt er seine Stellung auf und wird Bettler. Auf seiner Wanderung findet er seine bereits alte, gebrochene Mutter an einem entlegenen Strand. Die Beiden fallen sich in die Arme. Der Film endet voller Bejahung für die menschliche Würde.
Der Film in Schwarz-Weiss ist voller schöner, ruhiger Landschafts- und Menschenmotive. Die Handlung ist sehr langsam, niemals langweilig und immer dramatisch emotional. Aufgrund des visuellen Geschehens, bedarf es nicht unbedingt der japanischen Sprache, um die Handlung zu verstehen, die Bilder und Szenen führen den Zuschauer in eine sehr lebensnahe und ergreifende Geschichte.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


El Intendente Sansho (Dvd Import) [1954]
El Intendente Sansho (Dvd Import) [1954]
DVD ~ Kenji Mizoguchi Kinuyo Tanaka
Wird angeboten von DVD STORE SPAIN
Preis: EUR 9,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sansho Dayu (Ein Leben ohne Freiheit) Japanischer Klassiker von Kenji Mizoguchi, 14. August 2016
Diese Rezension bezieht sich rein auf den Film.
Deutsche Titel: Sansho Dayu - Ein Leben ohne Freiheit; Sansho, der Landvogt (sehr selten im deutschsprachigen Raum ausgestrahlter Film).
Ein beeindruckender historischer Film aus meinen frühesten Kindertagen, der im Jahre 1954 gedreht wurde. Nach einem Roman verfasst, handelt er von der Tragik einer auseinandergerissenen Familie. Es ist kein Actionfilm, sondern ein sehr emotionales Drama um den Wert des Guten angesichts der Brutalität von Menschen und Wirklichkeit. Seine moralische Botschaft ist unverkennbar. Ein guter Landherr wird in eine entlegene Provinz verbannt und muss daher seine Gattin samt Sohn und Tochter zu deren Vater schicken. Am Weg dorthin wird die Mutter entführt und die Kinder an einen brutalen Dorfvorsteher verkauft, der flüchtende Leibeigene mit Blendung oder dem Abtrennen der Fußsehnen bestraft (wird im Film visuell nur angedeutet). Die jugendlichen Kinder wachsen heran in der Sklaverei und der Bruder wächst zu einem ergebenen und grausamen Vasallen des Dorfvorstehers heran, der sich an den Torturen gegenüber den Sklaven emotionslos beteiligt. Aufgrund einer Neubesinnung sinnt er jedoch auf Flucht. Um die Flucht des Bruders zu stützen, opfert sich die Schwester, indem sie die Wächter täuscht. Als sie um ihre bevorstehende Strafe weiss, marschiert sie ruhig und wortlos ins tiefe Wasser des nahen Sees, bis von ihr nichts mehr zu sehen ist. Diese Szene ist sehr ergreifend und traurig. Der Bruder kann entkommen und erbt die Stellung seines verstorbenen Vaters, beendet die Sklaverei der Leibeigenen und lässt den brutalen Dorfvorsteher verhaften. Nachdem er die Menschen befreit hat, gibt er seine Stellung auf und wird Bettler. Auf seiner Wanderung findet er seine bereits alte, gebrochene Mutter an einem entlegenen Strand. Die Beiden fallen sich in die Arme. Der Film endet voller Bejahung für die menschliche Würde.
Der Film in Schwarz-Weiss ist voller schöner, ruhiger Landschafts- und Menschenmotive. Die Handlung ist sehr langsam, niemals langweilig und immer dramatisch emotional. Aufgrund des visuellen Geschehens, bedarf es nicht unbedingt der japanischen Sprache, um die Handlung zu verstehen.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Criterion Collection: Sansho the Bailiff [Import USA Zone 1]
Criterion Collection: Sansho the Bailiff [Import USA Zone 1]
DVD ~ Kinuyo Tanaka

5.0 von 5 Sternen Sansho Dayu von Kenji Mizoguchi - Japanischer Klassiker, 14. August 2016
Deutsche Titel: Sansho Dayu - Ein Leben ohne Freiheit; Sansho, der Landvogt (sehr selten im deutschsprachigen Raum ausgestrahlter Film). Das Produkt mit dem deutschen Titel ist sehr überteuert, weswegen man auf diese Version als Alternative ruhig zurückgreifen kann.
Ein beeindruckender historischer Film aus meinen frühesten Kindertagen, der im Jahre 1954 gedreht wurde. Nach einem Roman verfasst, handelt er von der Tragik einer auseinandergerissenen Familie. Es ist kein Actionfilm, sondern ein sehr emotionales Drama um den Wert des Guten angesichts der Brutalität von Menschen und Wirklichkeit. Seine moralische Botschaft ist unverkennbar. Ein guter Landherr wird in eine entlegene Provinz verbannt und muss daher seine Gattin samt Sohn und Tochter zu deren Vater schicken. Am Weg dorthin wird die Mutter entführt und die Kinder an einen brutalen Dorfvorsteher verkauft, der flüchtende Leibeigene mit Blendung oder dem Abtrennen der Fußsehnen bestraft (wird im Film visuell nur angedeutet). Die jugendlichen Kinder wachsen heran in der Sklaverei und der Bruder wächst zu einem ergebenen und grausamen Vasallen des Dorfvorstehers heran, der sich an den Torturen gegenüber den Sklaven emotionslos beteiligt. Aufgrund einer Neubesinnung sinnt er jedoch auf Flucht. Um die Flucht des Bruders zu stützen, opfert sich die Schwester, indem sie die Wächter täuscht. Als sie um ihre bevorstehende Strafe weiss, marschiert sie ruhig und wortlos ins tiefe Wasser des nahen Sees, bis von ihr nichts mehr zu sehen ist. Diese Szene ist sehr ergreifend und traurig. Der Bruder kann entkommen und erbt die Stellung seines verstorbenen Vaters, beendet die Sklaverei der Leibeigenen und lässt den brutalen Dorfvorsteher verhaften. Nachdem er die Menschen befreit hat, gibt er seine Stellung auf und wird Bettler. Auf seiner Wanderung findet er seine bereits alte, gebrochene Mutter an einem entlegenen Strand. Die Beiden fallen sich in die Arme. Der Film endet voller Bejahung für die menschliche Würde.
Der Film in Schwarz-Weiss ist voller schöner, ruhiger Landschafts- und Menschenmotive. Die Handlung ist sehr langsam, niemals langweilig und immer dramatisch emotional. Aufgrund des visuellen Geschehens, bedarf es nicht unbedingt der japanischen Sprache, um die Handlung zu verstehen und die englischen Untertiteln helfen zum besseren Verständnis vortrefflich.
Allerdings bedarf es eines Codefreeplayers, um den Film ansehen zu können.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Rawhide - Die erste Staffel (Folgen 01-12) (Classic Western) [3 DVDs]
Rawhide - Die erste Staffel (Folgen 01-12) (Classic Western) [3 DVDs]
DVD ~ Clint Eastwood
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für mich reiner Durchschnitt, 12. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Obwohl ich Westernfan bin, konnte ich mich für diese Serie nicht erwärmen. Die Cowboys, welche einen langen Viehtreck treiben, haben ständig Zeit, um sich nebensächlichen Abenteuern auszusetzen (nebensächlich im Sinne von: Jenseits von Herden). Das heisst, sie treiben Tag für Tag die Vieherde und werden daneben in verschiedenste Auseinandersetzungen hineingetrieben, welche mit dem Viehtreck überhaupt nichts zu tun haben. Ich hätte mir rauhes Leben der Cowboys a la Red River mit John Wayne und Montgomery Clift oder Drei Rivalen mit Clark Gable und Robert Ryan oder Cowboy mit Glenn Ford und Jack Lemmon oder Greenhorn mit Gary Grimes u. A. vom Herzen gewünscht, statt Herumzerrereien am Ärmel und Sack nach halsbrecherischer Schinderei. Was mich sehr gestört hat, war eben die Nichtauthentizität, die darin bestand, dass die ehrbaren Cowboys alle Kraft der Erde besaßen, um nach getaner Arbeit nicht in ihre Säcke zu fallen, sondern sich auch noch an die Gurgel zu fahren.
Irgendwie deplatziert das Serienkonzept, da ständig auf mehreren Kirtagen getanzt wird, statt sich auf die eine wesentliche Hauptbeschäftigung festzulegen. Die hätte voll und ganz ausgereicht.
Mladen Kosar
PS: leider kann ich auf Kommentare nicht antworten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20