Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16
Profil für uwless > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von uwless
Top-Rezensenten Rang: 499.581
Hilfreiche Bewertungen: 65

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
uwless (Ludwigshafen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Neu Handy Akku für Samsung I8910, B7610, B7730, S8500, S8530 (1500mAh 3.7V)
Neu Handy Akku für Samsung I8910, B7610, B7730, S8500, S8530 (1500mAh 3.7V)
Wird angeboten von Ektor Deutschland
Preis: EUR 18,90

1.0 von 5 Sternen Leider ungeprüfte unbrauchbare Qualität, 20. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der von mir erhaltene Akku war leider seine Versandkosten nicht wert. Er war aufgequollen, d.h. er passt dadurch nicht einmal ins Handy. Elektronisch war ihm ebenfalls kein Lebenszeichen zu wecken. Bei einer Fertigung mit Endkontrolle landet diese Qualität im Schrott. Manche Firmen sparen sich diesen Schritt - auf Kosten des Kunden. Schade um die Mühen und Wartezeit.


Hochwertiges Bremsscheibenschloss Schloss Alarm NEU Motorad Alarmanlage
Hochwertiges Bremsscheibenschloss Schloss Alarm NEU Motorad Alarmanlage
Wird angeboten von Zeil24
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bremsscheinbenschloss mit leider unzuverlässiger Elektronik, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann leider keine 2,5 Sterne geben (zwischen "gefällt mit nicht" und "nicht schlecht").
Ich wollte ein Sicherungsmodell mit höherer Empfindlichkeit als das vergleichbare Markengerät. Dort las ich, dass man das Motorrad umwerfen muss, damit der Alarm anspricht. Das gefiel mir - vor allem zu dem Preis über 60 Euro - auch nicht wirklich. Also habe ich dieses Modell als Versuch mit in den Urlaub genommen. Bei dieser Preislage ist die mögliche Enttäuschung überschaubar.
Nach den ersten Fehlalarmen (z.B. morgens um 4 Uhr auf dem Hotelparkplatz, ohne einen relevanten Anlass) habe ich die Batterien herausgenommen und verwende es als rein mechanisches Schloss - für das ich auch so viel bezahlen müsste. Meine Qualitätswünsche - höhere Empfindlichkeit und hohe Zuverlässigkeit - sind wohl nicht zu diesem Preis zu haben. und eine Rücksendung ist daher auch nicht sinnvoll.
Der etwas aufwendige Aus- und Einbau der Batterieeinheit wird es wohl verhindern, dass ich die Alarmfunktion an möglicherweise "gefährdeten" Parkplätzen anwenden werde. Daher wird es wohl für mich bei der rein mechanischen Schutzfunktion bleiben. Das Gehäuse glänzt dafür ganz edel - das ist doch auch etwas ;-)


Klapphelm mit Sonnenblende - matt schwarz - in Größe L
Klapphelm mit Sonnenblende - matt schwarz - in Größe L

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen einfach, leicht und brauchbar, 11. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer keine zu großen Komfort-Ansprüche an einen Schutzhelm hat, kann hier zufrieden sein.
Ich wollte einen leichten Klapphelm für den Roller. Hier war mir ein zusätzlicher Schutz meiner Zahnreihe diese Ausgabe wert.
Für Motorräder erscheint er mir nur bedingt geeignet.
Die Passform ist ohne Anprobe immer ein gewisses Risiko, aber die Standardgrößen-Einteilungen entsprechen dem, was ich von anderen Helmen kennen gelernt habe. Mir sitzt das Kinn etwas knapp am Schutzbügel, aber das geht noch.
Zur Qualität: Der Schaumstoff ist etwas zu weich und wird daher nicht so lange halten. Das Sonnenvisir ist ein praktischer Gimmick, rutscht aber selbstständig etwas herunter und schabt sichtbar am Dämpfungsmaterial - hier muss ich die Scheibe stets reinigen, um einen klaren Blick zu haben. Das Öffnen geht bei geschlossenen Kinnbügel etwas schwierig, da das Schloss dann verdeckt wird. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier für mich noch zufriedenstellend.


Angels & Airwaves - Love
Angels & Airwaves - Love
DVD ~ Gunner Wright
Preis: EUR 8,29

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade um die schönen Bilder, 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love (DVD)
Hier werden gute Ideenansätze angesprochen, jedoch nur verhalten ausgeführt.
Selbst als Zuseher hat man nicht das Gefühl, mehr zu wissen als der einsame Protagonist in der Raumstation.
Der Zusammenhang mit dem von ihm auf ungewöhnliche und kaum glaubhafte Weise gefundenem Buch wirkt eher konstruiert, als passend. Die Anspielungen an die Filme von Stanley Kubrick wirken etwas leer und die eigene Ausführung der Raumstationssequenzen sind schlampig ausgeführt (es gibt dort keine Schwerkraft!).
Selbst wenn man über diese Mängel hinwegsieht, ist die tiefere Botschaft des Filmes eher flach und dadurch leider unbefriedigend. Die Rolle des Astronauten, abgeschnitten von dem Kontakt zur Aussenwelt, wird ordentlich gespielt. Eine Verbindung zum Geschehen aus dem Buch wird angedeutet, bleibt jedoch unklar.
Auch als SciFi-Liebhaber hatte ich das leider Gefühl, hier meine Zeit eher verplempert zu haben. Schade drum.


Dell 1250c Farblaserdrucker (600x600 dpi, 64MB RAM, USB 2.0) schwarz
Dell 1250c Farblaserdrucker (600x600 dpi, 64MB RAM, USB 2.0) schwarz

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mein Preis-Leistungssieger, 24. Januar 2013
Ich habe beruflich die Möglichkeit, Laserausdrucksqualitäten zu sehen. Dieser Laser verdient in diesem Punkt eine gute 2! Fotos auf Normalpapier unterscheiden sich lediglich im Oberflächenglanz von einem Fotodruckerprint. Bei großen einfarbigen Flächen ist im Gegenlicht und bei bestimmtem Blickwinkel die Farbüberlappung erkennbar, doch das machen andere Drucker genauso.
Ich wollte keine zu hohe Druckauflösung - die druckerintern nur unnötig Rechenspeicher kostet, die vergleichbare Drucker leider nicht in diesem Umfang haben. Optisch ist der Unterschied von 600 dpi zu 1200 für mich sowieso - auch mit Brille - nicht wahrnehmbar. Und 1200 dpi fluten nur unnötig den Speicherchip voll.
Die Folge ist dann bei umfangreichen Bildern mitunter einen 3/4- statt einer ganzen Seite, weil der Speicher voll war.
Dieser Drucker schafft ganzseitige A4-Fotos ohne Probleme, hat eine saubere Textschäre, und eine Füllstandsanzeige die - nach fast 2 Jahren - sich das erste Mal bei mir meldet, obwohl er von zwei Personen benutzt wird. Ich weine meinem (recht guten) Tintenstrahldrucker, den ich im Urlaub stets eintrocknen ließ, keine Träne nach.


ZauberWorte der Liebe
ZauberWorte der Liebe
von Safi Nidiaye
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach und doch höchst anspruchsvoll, 27. November 2011
Rezension bezieht sich auf: ZauberWorte der Liebe (Gebundene Ausgabe)
Das Büchlein ist ansprechend gestaltet und lässt sich leicht durchblättern.
Dennoch wird es nicht gelingen, einfach nur drüber zu lesen.
Selbst Menschen, denen der Begriff "Spiritualität" etwas zu esoterisch und weltfremd
angesehen ist, können sich der Herzenslogik dieser Aphorismen nicht so einfach entziehen.
Jedem dieser Texte ist anzumerken, dass er aus einer langen Reihe von Erfahrungen
geboren wurde. Sie gehen auf den Grund der menschlichen Empfindungsfähigkeit.
Wer danach leben und handeln kann, verdient hohen Respekt.
Wer es versuchen will, findet Anleitung und Trost darüber, dass es möglich sein kann.


Das Enneagramm: Sich selbst und andere verstehen lernen
Das Enneagramm: Sich selbst und andere verstehen lernen
von Helen Palmer
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gutes Buch für weitergehend Interessierte, 1. November 2011
Ich möchte mich meinen als hilfreich gewerteten Mitrezensenten weitgehend anschließen und noch etwas ergänzen:

Helen Palmer ist Trainerin, Richard Rohr und Andreas Ebert (Das Enneagramm: Die 9 Gesichter der Seele) kommen aus der Seelsorge. Rohr und Ebert liefern einen guten und systematischen Überblick über dieses doch recht komplexe Thema der Verhaltenseinschätzung von Menschen. Was Rohr/Ebert einerseits übersichlich machen, verhindert auch etwas den weiterführenden Blick.
Wer eine Übersicht über dieses Thema sucht - und die biblischen Beispiele bei fehlenden Kenntnissen und Interessen überliest - erhält dennoch einen guten Einblick in die Systematik und ihre dahinter liegende Vielschichtigkeit. Sie ist jedoch nicht ganz so einfach, wie es die Grafiken von Rohr erscheinen lassen.

Gerade was die "Entwicklung" der jeweiligen Typen angeht, tauchen dann bei näherer Beschäftigung mehr Fragen auf, als bei Rohr beantwortet werden können. Diesen Anspruch hat er auch gar nicht verfolgt.
Die intensivere Beschäftigung mit den "Gesichtern der Seele" lässt manchen Leser dann nach weiteren Antworten suchen. Hier leistet Palmer die entsprechende Unterstützung, die bodenständig, nachvollziehbar und verständlich ist.

Und doch wird es kaum gelingen, sich und andere Menschen in einfache Schubladen zu stecken. Dazu bietet das Enneagramm - sehr zum Glück, wie ich finde - recht viele Facetten. Schließlich darf man nicht vergessen, dass hier ein spezielles Modell unseres Seelentypus entwickelt wurde, das versucht, die Realität abzubilden.
Es kann sie jedoch nicht ersetzen. Wer hier überschaubare Muster verlangt, wird vielleicht enttäuscht sein - doch dies bringt die Komplexität der menschlichen Charaktere so mit sich.
Insofern ist das Enneagramm ein Werkzeug, um sich seinem eigenen Verhalten auf eine systematische Weise zu nähern und sich und andere Menschen so besser zu verstehen. Wer dies lieber "aus dem Bauch" heraus tat und sich bisher dabei wohl gefühlt hat, wird sich bei dieser Lektüre mühen.

Interessierte "Seelenforscher" werden meist beide Bücher zur Hand haben und entsprechend nutzen.


De Allerärgschd
De Allerärgschd

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feinkost für Palatinophile, 14. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: De Allerärgschd (MP3-Download)
De Allerärgschd

Freunde der (kur)pfälzischen Mundart-"Comedy", die auch über das Schenkelklopferniveau hinaus gehen kann kommen hier voll auf ihre Kosten. Selbst als "neigschmeckter" fühlt man sich gut in der Pfalz integriert, wenn man über Christians Habekosts Sprachakrobatik nicht nur lachen, sondern auch sinnieren kann.
Es erwartet sie palatinöser Sprachwitz mit Rhytmus und Niveau.


Acer Extensa 5235-901G16N 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Celeron M900 2,2GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel GMA 4500M, DVD)
Acer Extensa 5235-901G16N 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Celeron M900 2,2GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel GMA 4500M, DVD)

42 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kein leichtes Produkt für Einsteiger, 14. Mai 2010
Erst einmal das Lob:
Die Lieferung war sehr flott und gut verpackt. Der Rechner ist technisch zufriedenstellend für die alltäglichen Heim und Büroaufwendungen ausgestattet. Er ist schnell genug, das Bild hell und klar und die Tastatur dank des Zehnerblocks (nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wegen der Lage einiger Tasten wie "Pos1" oder "Ende") recht praxistauglich. Das Gehäuse ist einigermaßen robust, der fehlende Deckelverschluss scheint eher Ansichtssache. Der Akku hat eine brauchbare Leistung und der Rechner lässt sich auch ohne ihn (und ohne dabei "zerstört" auszusehen) betreiben, um das Teil schonen zu können.

Im Grunde hätte ich eine gute Empfehlung für dieses Gerät, wenn es neben dem Licht nicht auch Schatten gäbe. Einige User haben den Rechner zurückgeschickt, weil das Linussystem nicht startete. Nun es war leider in der wirklich dünnen Dokumentation nicht zu erkennen, ob dieses vorinstalliert ist, oder ob man es selbst vornehmen soll.
Das "Festhängen bei 7%" beim Systemstart wurde durch die Neuinstallation der Linux-CD beseitigt. Der Verlauf dieses Vorgangs legt den Schluss nahe, dass keine komplette Installation vorgegeben war, denn dabei müssen Passwörter vergeben werden, die sonst dokumentiert sein müssten.
Zu diesen Passwörtern ist zu sagen, dass dem Installationsprozess noch das amerikanische Tastaturlayout zugrundeliegt. Wer Buchstaben verwendet, die nach der Umstellung auf die deutsche Sprache (und entsprechender Tastaturbelegung) einen anderen Platz haben, freut sich, wenn das Passwort sich dabei mit "ändert" - sofern er das Problem erkennt.

Und dies scheint der Kern der Softwaresituation zu sein: Welcher Anwender weiss, dass er zur CD-Installation erst einmal im BIOS die Starteinstellungen von Festplatte auf CD/DVD ändern muss? Und welcher Laie findet das BIOS (der Rechner startet so schnell, dass man den Hinweis dafür leicht verpassen kann)? Wer weiss wo (wie schon von Mitrezensenten erwähnt) die Umschaltung der Festplatte von SATA- auf IDE-Mode vorzunehmen ist, die notwendig ist, wenn man WindowsXP installieren will?

Linux ist (nach der selbst vorgenommenen Installation und Passwortvergabe) ganz nett und läuft prima mit dem Gerät zusammen. Jedoch darf man als Nicht-Linux-Kenner darüber hinaus keine weiteren Änderungswünsche haben und sollte bei Passwörtern keine Sonderzeichen verwenden, da die Tastaturbelegung im Installationsmodus eine andere ist, als bei der Anwendung. Wer neben dem, durchaus umfanggreichen Programmpaket, weitere bestimmte Programme installieren möchte, ist hier (wie ich auch) schnell überfordert (auch wenn mich die Shell-Oberfläche an den früheren Amiga erinnert).

Die Hardware wird übrigens von WinXP erst ab Service-Pack3 korrekt erkannt. Leider funktionierte der Treiber für den Speicherkartenslot nach der Installation nicht gleich. Ich hatte bei Acer per Mail diesbezüglich schon 2 x nachgefragt und warte (immer) noch auf eine Antwort (Stand 28.9.2010). Auf der Acer-Hompage muss man sich übrigens die Treiber für die jeweilige Windows-Version VORHER herunter laden, da der (Funk-) Netzzugang während der Installation nicht funktioniert. Es gibt mehrere Treiber-Versionen (je nach verwendeten Chipsätzen, die nicht immer gleich verbaut werden). Hier hilft nur Ausprobieren, denn auch diese Info fehlt dem Gerät und der Anleitung.
Die paar Euro mehr für eine passende Windows-Treiber-CD hätte ich gerne ausgegeben - wenn es sie gäbe.
Zwischenzeitlich sind alle Komponenten in Funktion und der Rechner läuft zufriedenstellend. Dennoch bin ich - was den Acer-Kundendienst angeht - froh, dass ich keine ernsthaften Probleme habe.

So lautet mein Fazit, dass dies ein guter Rechner zu einem leider nur ausreichenden Preis-Leistungsverhältnis ist, daher "nur" 3 Sterne. Man erwirbt ein Gerät das anfangs vom Anwender einige Zeit, Kenntnisse und Mühen verlangt, bis er das tut, wofür man es gekauft hat. Die beigefügte Dokumentation ist leider mangelhaft spärlich und für den Laien (der diese eher benötigt) sogar weitgehend unbrauchbar. Von Kundenservice scheint man bei Acer nicht wirklich etwas zu halten. Der geneigte Kaufinteressent sollte dies vorher wissen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 1, 2010 11:22 AM MEST


Das Ende der Liebe: Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit
Das Ende der Liebe: Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit
von Sven Hillenkamp
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessant und teilweise verwirrend, 12. November 2009
Leider sind die durchaus interessanten Gedankengänge des Autors oft umwegig miteinander verwoben. Manchmal fehlt es auch an der Nachvollziehbarkeit, doch das könnte ja zum Nachdenken anregen (und auch so gemeint sein). Zum Glück fasst er viele davon gegen Ende des Kapitels zusammen. Dennoch sind die zahlreichen Gedankenschleifen in Summe eher anstrengend als anregend.

Im zweiten Kapitel beispielsweise beschreibt er auf Seite 65, dass "die Liebe auf der Idee der Wahlfreiheit" beruhe. Damit wurde meine anfängliche Irritation etwas klarer, denn es ist schwierig, sich diesem Thema nachvollziehbar mithilfe des Autor zu nähern, wenn der hochstrapazierte Begriff der Liebe nicht klar formuliert wird. Die dabei wichtige Abgrenzung zur Verliebtheit wird gar nicht formuliert.
Wer sich angesichts der von Hillenkamp beschriebenen unendlichen Möglichkeiten selbstkritisch zu fragen versucht, wo die mögliche, vielleicht zeitweise auftretende eigene Unzufriedenheit herrühren mag - und dabei eine diffuse Betroffenheit spürt, braucht sich nicht gleich als Opfer des von ihm beschriebenen Makels zu sehen.

Die "Idee der Wahlfreiheit" hat mit der Liebe meines Erachtens nichts zu tun. Der Verliebtheit fühlt man sich ausgesetzt, sie geschieht einfach, ohne dass wir sie groß beeinflussen können. Damit trifft unsere Psyche/Seele/Inneres eine Vorauswahl, der wir nachgegen können - oder auch nicht.
Einen Parter bewusst auszuwählen geschieht eher selten, da heutzutage kaum jemand eine Beziehung nach rein pragmatischen Erwägungen beginnt.
Nach der Verliebtheit, wenn wir unsere "rosa Brille" nicht mehr finden, kommt irgendwann die Entscheidung: Will ich weiterhin mit diesem Menschen leben, oder benötige ich (erneut) den Kick des Gefühls vom Verliebtsein.
Die danach mögliche Liebe ist eine Entscheidung zu einem Menschen, wie auch immer diese begründet sein mag.
Und wer sich entscheidet, schränkt sich selbst (freiwillig) ein. Man kann nur ein Leben leben und nur eine (aktuelle) Liebe des Lebens haben, da man dafür zumindest sein Leben lang damit verbringen will. Ebensowenig kann ich ein Haus bauen wollen und beim Zementanrühren aufhören.
Erst wenn etwas abgeschlossen ist, ist es fertig. Und eine Liebe, die für immer gedacht ist, muss es auch annähernd so lange tun, um als einigermaßen abgeschlossenes Projekt gelten zu können. Alles andere ist nur "so tun als ob".

Was Sven Hillenkamp stattdessen beschreibt, ist der Umstand, dass sich die Menschen nicht mehr entscheiden wollen, bzw. können. Auch das ist eine Entscheidung. Die Folgen und Konsequenzen des "so tun als ob" will vielleicht nicht jeder tragen. Doch das ist nur zu menschlich (und beispielsweise im Straßenverkehr tagtäglich zu erleben).
Vom Autor werden diese Folgen speziell in Bezug auf die Liebe und Partnerschaft durchgedacht.

Man hat öfters den Wunsch, mit dem Autor zu diskutieren. Dadurch verläuft das Lesen etwas anders, als erwartet. Das hat durchaus seinen Reiz, auch wenn diese Form der unerfüllten "Zwiesprache" manchmal ermüdend ist.


Seite: 1