Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17
Profil für Lemmy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lemmy
Top-Rezensenten Rang: 7.937
Hilfreiche Bewertungen: 623

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lemmy

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Teddybär-Aufsitzkostüm für Erwachsene Ride Me Carry On Teddy Bear
Teddybär-Aufsitzkostüm für Erwachsene Ride Me Carry On Teddy Bear
Wird angeboten von Bodysocks
Preis: EUR 69,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut verarbeitetes Kostüm, 22. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Kostüm für Karneval bestellt. Da ich sonst nie soviel Geld für ein Kostüm ausgegeben habe, hatte ich recht hohe Ansprüche. Diese wurden aber voll erfüllt.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung des Kostüms ist wirklich sehr gut. Die Übergänge der Materialien sind gut vernäht und auch die verwendeten Stoffe machen einen top Eindruck. Auch die Beine sind ausreichend mit Watte ausgestopft, sodass sie realistisch aussehen.
Daher ist der Anschaffungspreis vollkommen gerechtfertigt, da dieses Kostüm nicht nach den ersten malen tragen schon kaputt geht.

Größe:
Das Kostüm wurde von Personen mit Körpergrößen von 178 cm bis 188cm probehalber getragen. Es saß bei allen sehr gut, da der Bund mit der Kordel fest zugezogen werden kann. Auch beim Springen und rennen rutscht das Kostüm kein bisschen.

Nachteil:
Man sollte bedenken, dass das Kostüm durch die Fake - Beine recht breit ist. Wenn man also sich durch die Menschenmassen quetschen muss, ist dieses Kostüm nicht ganz so geeignet.

Fazit:
Alles in allem bin ich super zufrieden mit dem Kauf. Man kriegt hier für 50€ ein lustiges Kostüm, welches top verarbeitet ist.


Uncharted 4: A Thief's End [PlayStation 4]
Uncharted 4: A Thief's End [PlayStation 4]
Preis: EUR 26,55

84 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender nächster Teil einer klasse Spielereihe, 10. Mai 2016
Die ersten drei Teile von Uncharted waren für mich damals ein ausschlaggebender Punkt mir eine PS3 anzuschaffen. Als ich im letzten Jahr erfahren hatte, dass ein neuer Uncharted Teil erscheinen wird, hat es mir die Entscheidung deutlich vereinfacht in eine PS4 zu investieren.
Und zu Beginn: Die Investitionen haben sich gelohnt. Uncharted 4 ist ein spannendes Abenteuerspiel, welches nicht nur eine klasse Grafik bietet, sondern eine noch bessere Story.

Ich spiele Uncharted 4 auf meiner PS4, welche an einem 32" Fernseher angeschlossen ist. Ich werde diese Rezension immer mal wieder updaten, sodass Stärken und Schwächen des Spiels, die mir bis jetzt noch nicht bekannt sind, hinzugefügt werden können.
Und, wie ich es immer bei Rezensionen zu PS4 Spielen handhabe, das Wichtige zu Beginn:

Ich schreibe hier nicht über die Missionsinhalte, sondern beziehe mich hauptsächlich auf das Allgemeine, auf die Spieldynamik und auf die Umwelt von Uncharted. Das hat zwei simple Gründe:
1. Es entsteht KEINE SPOILERGEFAHR.
2. Ob einem die Missionsinhalte gefallen oder nicht, ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Daher ist es schwer diese in einer allgemeinen Rezension zu berücksichtigen.

Allgemein / Story:

In Uncharted spielt ihr den Abenteurer Nathan Drake, welcher auf der Jagd nach Schätzen oftmals in Schießereien und anderen Auseinandersetzungen mit anderen Schatzsuchern / Gaunern gerät. Man muss viel klettern, schleichen und einige Rätsel lösen. Das Spiel erinnert mich immer sehr an die Filmereihe 'Indiana Jones'.
Ich habe erst wenige Prozente der Story gespielt, aber so viel kann schon jetzt gesagt sein: Die Story und Grafik ist packend und macht es einem schwierig den Controller wieder aus der Hand zulegen. Was dieses Mal deutlich besser gelungen ist, als in den Vorgängern, ist dass man nicht mehr das Gefühl hat, nur vorgegebenen Wegen zu folgen. Man kann mehr die Gegend entdecken und hat dadurch nicht das typische 'Schlacherlebnis', wie in den Vorgängern.

Steuerung:

Man spielt den Protagonisten Nathan Drake aus der Third ' Person ' Perspektive. Zu Beginn finde ich es etwas schwierig mit der Steuerung klar zukommen, da es bei Schießereien oft etwas unpräzise ist. Nach kurzer Eingewöhnung, sollte aber auch dies kein Problem mehr sein.

Grafik:

Gerade bei einem Abenteuerspiel, welches von der Natur und den Kulissen lebt, ist die Grafik, meines Erachtens, besonders wichtig. Ich bin von dieser allerdings mehr als überzeugt. Zu Letzt dachte ich, dass das Spiel 'Far Cry Primal' schon das derzeit maximale Mögliche wäre. Ich finde Uncharted 4 setzt grafisch nochmal einen drauf. Die halb eingestürzten Tempel lassen durch die Detailgetreue direkt den Eindruck beim Spieler erwaecken, dass diese schon langeverlassenen sind. Wenn man in die Ferne guckt, sind oftmals noch kleine Details zu sichten. Die Sequenzen, die es immer mal wieder im Spiel gibt, sehen aus wie ein Kurzfilm im Kino.

Negatives:

Ganz klar: Man kann den Controller nicht mehr aus der Handlegen ;)

Resümee:

Ich bin ein Uncharted Fan seit der ersten Stunde und kann behaupten, dass es sich hier wirklich um einen würdigen Nachfolger handelt. Nicht nur die Story ist wieder einmal grandios, sondern auch die Grafik ist nochmal deutlich besser, als in den Vorgängern. Dennoch würde ich jedem Spieler empfehlen, die ersten drei Teile vorher zu spielen, da die Story in einigen Punkten aufeinander aufbaut.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.


Uncharted 4: A Thief's End - Special Edition - [PlayStation 4]
Uncharted 4: A Thief's End - Special Edition - [PlayStation 4]
Preis: EUR 44,31

45 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender nächster Teil einer klasse Spielereihe, 10. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die ersten drei Teile von Uncharted waren für mich damals ein ausschlaggebender Punkt mir eine PS3 anzuschaffen. Als ich im letzten Jahr erfahren hatte, dass ein neuer Uncharted Teil erscheinen wird, hat es mir die Entscheidung deutlich vereinfacht in eine PS4 zu investieren.
Und zu Beginn: Die Investitionen haben sich gelohnt. Uncharted 4 ist ein spannendes Abenteuerspiel, welches nicht nur eine klasse Grafik bietet, sondern eine noch bessere Story.

Ich spiele Uncharted 4 auf meiner PS4, welche an einem 32" Fernseher angeschlossen ist. Ich werde diese Rezension immer mal wieder updaten, sodass Stärken und Schwächen des Spiels, die mir bis jetzt noch nicht bekannt sind, hinzugefügt werden können.
Und, wie ich es immer bei Rezensionen zu PS4 Spielen handhabe, das Wichtige zu Beginn:

Ich schreibe hier nicht über die Missionsinhalte, sondern beziehe mich hauptsächlich auf das Allgemeine, auf die Spieldynamik und auf die Umwelt von Uncharted. Das hat zwei simple Gründe:
1. Es entsteht KEINE SPOILERGEFAHR.
2. Ob einem die Missionsinhalte gefallen oder nicht, ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Daher ist es schwer diese in einer allgemeinen Rezension zu berücksichtigen.

Allgemein / Story:

In Uncharted spielt ihr den Abenteurer Nathan Drake, welcher auf der Jagd nach Schätzen oftmals in Schießereien und anderen Auseinandersetzungen mit anderen Schatzsuchern / Gaunern gerät. Man muss viel klettern, schleichen und einige Rätsel lösen. Das Spiel erinnert mich immer sehr an die Filmereihe 'Indiana Jones'.
Ich habe erst wenige Prozente der Story gespielt, aber so viel kann schon jetzt gesagt sein: Die Story und Grafik ist packend und macht es einem schwierig den Controller wieder aus der Hand zulegen. Was dieses Mal deutlich besser gelungen ist, als in den Vorgängern, ist dass man nicht mehr das Gefühl hat, nur vorgegebenen Wegen zu folgen. Man kann mehr die Gegend entdecken und hat dadurch nicht das typische 'Schlacherlebnis', wie in den Vorgängern.

Steuerung:

Man spielt den Protagonisten Nathan Drake aus der Third ' Person ' Perspektive. Zu Beginn finde ich es etwas schwierig mit der Steuerung klar zukommen, da es bei Schießereien oft etwas unpräzise ist. Nach kurzer Eingewöhnung, sollte aber auch dies kein Problem mehr sein.

Grafik:

Gerade bei einem Abenteuerspiel, welches von der Natur und den Kulissen lebt, ist die Grafik, meines Erachtens, besonders wichtig. Ich bin von dieser allerdings mehr als überzeugt. Zu Letzt dachte ich, dass das Spiel 'Far Cry Primal' schon das derzeit maximale Mögliche wäre. Ich finde Uncharted 4 setzt grafisch nochmal einen drauf. Die halb eingestürzten Tempel lassen durch die Detailgetreue direkt den Eindruck beim Spieler erwaecken, dass diese schon langeverlassenen sind. Wenn man in die Ferne guckt, sind oftmals noch kleine Details zu sichten. Die Sequenzen, die es immer mal wieder im Spiel gibt, sehen aus wie ein Kurzfilm im Kino.

Negatives:

Ganz klar: Man kann den Controller nicht mehr aus der Handlegen ;)

Resümee:

Ich bin ein Uncharted Fan seit der ersten Stunde und kann behaupten, dass es sich hier wirklich um einen würdigen Nachfolger handelt. Nicht nur die Story ist wieder einmal grandios, sondern auch die Grafik ist nochmal deutlich besser, als in den Vorgängern. Dennoch würde ich jedem Spieler empfehlen, die ersten drei Teile vorher zu spielen, da die Story in einigen Punkten aufeinander aufbaut.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2016 3:59 PM MEST


Far Cry Primal (100% Uncut) - Special Edition - [PlayStation 4]
Far Cry Primal (100% Uncut) - Special Edition - [PlayStation 4]
Wird angeboten von World-of-Games
Preis: EUR 31,90

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Far Cry typischen Gameplay, ist es etwas Neues, 23. Februar 2016
Direkt zu Beginn: Far Cry Primal hat mich absolut überzeugt. Obwohl es von dem Setting und Gameplay mal wieder stark an die Vorgänger erinnert, ist es von der Story etwas absolut Neues.
Da ich sowohl Far Cry 3, als auch Teil 4 auf meiner PS3 gespielt hatte und von beiden Teilen absolut begeistert bin, hat meine Entscheidung nicht lange gedauert, dass ich den neuesten Far Cry Titel „Primal“ mir anschaffen werde.
Ich spiel Far Cry Primal auf meiner PS4, welche an einem 32" Fernseher angeschlossen ist. Ich werde diese Rezension immer mal wieder updaten, sodass Stärken und Schwächen des Spiels, die mir bis jetzt noch nicht bekannt sind, hinzugefügt werden können.

Zudem werde ich mich in dieser Rezension, als Vergleich, viel auf die vorherigen Teile beziehen. Far Cry 3, Far Cry 4 und der jetzige Nachfolger sind sich von der Dynamik sehr ähnlich.
Diese Rezension ist allerdings auch für Far Cry Neulinge geeignet.
Und, wie ich es immer bei Rezensionen zu PS4 Spielen handhabe, das Wichtige zu Beginn:

Ich schreibe hier nicht über die Missionsinhalte, sondern beziehe mich hauptsächlich auf das Allgemeine, auf die Spieldynamik und auf die Umwelt von Far Cry Primal. Das hat zwei simple Gründe:
1. Es entsteht KEINE SPOILERGEFAHR.
2. Ob einem die Missionsinhalte gefallen oder nicht, ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Daher ist es schwer diese in einer allgemeinen Rezension zu berücksichtigen.

1.Allgemein:
Wie auch schon in den Vorgängern spielt man Far Cry Primal aus der First – Person – Perspektive. Das Actionspiel spielt 10.000 vor Christus. Auf dem nordamerikanischen Kontinent in der fiktiven Region Oros spielt man den Charakter Takkar.
Dem Spieler wird wieder freigestellt, wie er in den Missionen vorgehen möchte. Unentdeckt die Feinde ausschalten oder doch lieber auffällig mit der Axt umher „schnetzeln“ . Man hat wieder die Möglichkeit auch außerhalb der Hauptmissionen diverse Nebenmissionen und Sammleraufgaben zu erledigen.
Viele Dinge erinnern aber sehr stark an Far Cry 4. Da gibt es wieder Außenposten, die man befreien muss. Lagerfeuer, ersetzen die Funktürme, durch die man die riesige Spielekarte aufdeckt.
Dennoch bietet dieses Spiel eine komplett neue Umwelt und somit ein ganz anderes Spieleerlebnis.

2.Steuerung / Gameplay:
Wieder einmal gut gelungen. Die Steuerung ist intuitiv und somit schnell erlernt. Durch die First – Person – Perspektive hat man die Möglichkeit sich komplett auf das Spiel einzulassen.
Als Neuerung gibt es eine Jagdansicht, mit der man Tiere und Waffen angezeigt bekommt.

3.Waffen und Umwelt:
Hier gibt es eine der größten Neuerungen. Wer Schrotflinten, Handfeuerwaffen oder Granaten in „Primal“ erwartet, wird enttäuscht. Es spielt 10000 vor Christus. Nur was die Natur hergibt, kann für Waffen genutzt werden. Somit hat man Keulen, Äxte, Bögen und diverse anderen Waffen zur Verfügung.
Die beste Unterstützung bei einem bevorstehenden Kampf bietet allerdings die Tierwelt. Man kann unterschiedlichste Tiere zähmen und bei Kämpfen oder zum Ausspähen von Lagern benutzen. Ob Säbelzahntiger, Eulen oder Wölfe, die Entwickler haben sich diesbezüglich nicht lumpen lassen. Die Eule kann man selber steuern und späht somit ganz genau die Lager der Feinde aus.
Aber nicht nur als nützliche Waffe werden die Tiere benötigt. Auch als, und dies ist wieder aus den Vorgängern bekannt, Rohstoffquelle für Ausrüstung und weitere Updates werden diese benötigt.
Deutlich umfangreicher sind die verschiedenste Fähigkeiten geworden, die man erlernen kann wie z.B. in den Rubriken Sammelfähigkeiten, Jagdfähigkeiten oder Überlebensfähigkeiten. Durch das Aufleveln kann man beispielsweise schneller Objekte aufnehmen oder bekommt mehr Leben.
Die Vegetation und Wildnis der Spielwelt ist wieder große Klasse geworden und wurde deutlich in den Vordergrund geschoben, als in Teil 3 und 4. Viele unterschiedliche nützliche Pflanzen, die sich im Wind bewegen und die gut designte Natur zeichnen dieses Spiel aus. Man merkt direkt die große Hingabe der Entwickler für die Gestaltung der Welt, um den Spieler bestmöglich in die Steinzeit zurück zu versetzen.

4.Grafik:
Bisschen bin ich hierzu schon in Punkt 3 eingegangen.
Ich bin wirklich sehr angetan von der Grafik. Gut designte Vegetationen, Waffen und Tiere bringen einem viel Spielspaß.
Ich kann leider nicht beurteilen wie Far Cry 4 auf der PS4 aussieht, da ich es damals noch auf meiner PS3 gespielt hatte. Daher ist es grafisch natürlich ein riesiger Sprung und hat mich wirklich positiv überrascht.

5.Sound:
Auch in dieser Rubrik kann ich mich nicht beschweren. Die Tiere, die anderen Menschen, die verschiedenen Bodenuntergründe und auch die Waffen machen realistische Geräusche.
Eine große Besonderheit ist bei diesem Spiel, dass die Leute eine Sprache aus der Steinzeit sprechen. Man versteht zwar nur „Bahnhof“ bei den Dialogen, wird dafür aber nochmals mehr in den Glauben versetzt wirklich in der Steinzeit zu spielen. Natürlich werden Untertitel angezeigt, damit man der Story folgen kann.

6.Negatives:
Leider wurde auf einen Multiplayer komplett verzichtet. Dies ist meiner Meinung nach wieder ein Schritt zurück, denn in Far Cry 4 wurde dieser angeboten.

7.Resümee:
Wie man bemerkt hat, bin ich von dem Spiel wirklich angetan. Obwohl viele Dinge wieder an die vorherigen Far Cry Teile erinnern, ist dieses Spiel etwas Neues und bringt eine Menge Spielspaß für Far Cry Kenner aber auch für absolute Neulinge. Klasse Grafik, gute Story und mal wieder ein sehr interessanter Protagonist lassen einen schnell in das Spiel eintauchen. Wer allerdings schon die Vorgänger nicht mochte, dem empfehle ich von Primal ab.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 23, 2016 11:49 PM CET


Far Cry Primal (100% Uncut) - Collector's Edition - [PlayStation 4]
Far Cry Primal (100% Uncut) - Collector's Edition - [PlayStation 4]

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Far Cry typischen Gameplay, ist es etwas Neues, 23. Februar 2016
Direkt zu Beginn: Far Cry Primal hat mich absolut überzeugt. Obwohl es von den Settings und Gameplay mal wieder stark an die Vorgänger erinnert, ist es von der Story etwas absolut Neues.
Da ich sowohl Far Cry 3, als auch Teil 4 auf meiner PS3 gespielt hatte und von beiden Teilen absolut begeistert bin, hat meine Entscheidung nicht lange gedauert, dass ich den neuesten Far Cry Titel „Primal“ mir anschaffen werde.
Ich spiel Far Cry Primal auf meiner PS4, welche an einem 32" Fernseher angeschlossen ist. Ich werde diese Rezension immer mal wieder updaten, sodass Stärken und Schwächen des Spiels, die mir bis jetzt noch nicht bekannt sind, hinzugefügt werden können.

Zudem werde ich mich in dieser Rezension, als Vergleich, viel auf die vorherigen Teile beziehen. Far Cry 3, Far Cry 4 und der jetzige Nachfolger sind sich von der Dynamik sehr ähnlich.
Diese Rezension ist allerdings auch für Far Cry Neulinge geeignet.
Und, wie ich es immer bei Rezensionen zu PS4 Spielen handhabe, das Wichtige zu Beginn:

Ich schreibe hier nicht über die Missionsinhalte, sondern beziehe mich hauptsächlich auf das Allgemeine, auf die Spieldynamik und auf die Umwelt von Far Cry Primal. Das hat zwei simple Gründe:
1. Es entsteht KEINE SPOILERGEFAHR.
2. Ob einem die Missionsinhalte gefallen oder nicht, ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Daher ist es schwer diese in einer allgemeinen Rezension zu berücksichtigen.
Ich war sehr positiv überrascht, als ich den Preis der Collector's Edition gesehen habe. Für 80€ (Preis für Vorbestellung) bekommt man diese, normalerweise kosteten solche Editionen weit über 100€. Dafür muss man nicht einmal Abstriche bei den digitalen und physischen Inhalten machen.
Man bekommt das Spiel in einem schicken Steelbook angeliefert, welches sich nochmals in einer schicken Sammlerbox befindet. Zusätzlich kriegt man noch eine Karte von der Spielewelt und ein Sprachbuch für die Übersetzung der eigens für Far Cry entwickelten Sprache. Durch die digitalen Inhalte hat man früheren Zugang auf unterschiedliche Verbesserungen.

Ob man diese Dinge benötigt, muss jeder selber entscheiden. Dennoch für gerade mal 10€ mehr, gegenüber der special Edition, kriegt man hier jede Menge an Zusätzen.

1.Allgemein:
Wie auch schon in den Vorgängern spielt man Far Cry Primal aus der First – Person – Perspektive. Das Actionspiel spielt 10.000 vor Christus. Auf dem nordamerikanischen Kontinent in der fiktiven Region Oros spielt man den Charakter Takkar.
Dem Spieler wird wieder freigestellt, wie er in den Missionen vorgehen möchte. Unentdeckt die Feinde ausschalten oder doch lieber auffällig mit der Axt umher „schnetzeln“ . Man hat wieder die Möglichkeit auch außerhalb der Hauptmissionen diverse Nebenmissionen und Sammleraufgaben zu erledigen.
Viele Dinge erinnern aber sehr stark an Far Cry 4. Da gibt es wieder Außenposten, die man befreien muss. Lagerfeuer, ersetzen die Funktürme, durch die man die riesige Spielekarte aufdeckt.
Dennoch bietet dieses Spiel eine komplett neue Umwelt und somit ein ganz anderes Spieleerlebnis.

2.Steuerung / Gameplay:
Wieder einmal gut gelungen. Die Steuerung ist intuitiv und somit schnell erlernt. Durch die First – Person – Perspektive hat man die Möglichkeit sich komplett auf das Spiel einzulassen.
Als Neuerung gibt es eine Jagdansicht, mit der man Tiere und Waffen angezeigt bekommt.

3.Waffen und Umwelt:
Hier gibt es eine der größten Neuerungen. Wer Schrotflinten, Handfeuerwaffen oder Granaten in „Primal“ erwartet, wird enttäuscht. Es spielt 10000 vor Christus. Nur was die Natur hergibt, kann für Waffen genutzt werden. Somit hat man Keulen, Äxte, Bögen und diverse anderen Waffen zur Verfügung.
Die beste Unterstützung bei einem bevorstehenden Kampf bietet allerdings die Tierwelt. Man kann unterschiedlichste Tiere zähmen und bei Kämpfen oder zum Ausspähen von Lagern benutzen. Ob Säbelzahntiger, Eulen oder Wölfe, die Entwickler haben sich diesbezüglich nicht lumpen lassen. Die Eule kann man selber steuern und späht somit ganz genau die Lager der Feinde aus.
Aber nicht nur als nützliche Waffe werden die Tiere benötigt. Auch als, und dies ist wieder aus den Vorgängern bekannt, Rohstoffquelle für Ausrüstung und weitere Updates werden diese benötigt.
Deutlich umfangreicher sind die verschiedenste Fähigkeiten geworden, die man erlernen kann wie z.B. in den Rubriken Sammelfähigkeiten, Jagdfähigkeiten oder Überlebensfähigkeiten. Durch das Aufleveln kann man beispielsweise schneller Objekte aufnehmen oder bekommt mehr Leben.
Die Vegetation und Wildnis der Spielwelt ist wieder große Klasse geworden und wurde deutlich in den Vordergrund geschoben, als in Teil 3 und 4. Viele unterschiedliche nützliche Pflanzen, die sich im Wind bewegen und die gut designte Natur zeichnen dieses Spiel aus. Man merkt direkt die große Hingabe der Entwickler für die Gestaltung der Welt, um den Spieler bestmöglich in die Steinzeit zurück zu versetzen.

4.Grafik:
Bisschen bin ich hierzu schon in Punkt 3 eingegangen.
Ich bin wirklich sehr angetan von der Grafik. Gut designte Vegetationen, Waffen und Tiere bringen einem viel Spielspaß.
Ich kann leider nicht beurteilen wie Far Cry 4 auf der PS4 aussieht, da ich es damals noch auf meiner PS3 gespielt hatte. Daher ist es grafisch natürlich ein riesiger Sprung und hat mich wirklich positiv überrascht.

5.Sound:
Auch in dieser Rubrik kann ich mich nicht beschweren. Die Tiere, die anderen Menschen, die verschiedenen Bodenuntergründe und auch die Waffen machen realistische Geräusche.
Eine große Besonderheit ist bei diesem Spiel, dass die Leute eine Sprache aus der Steinzeit sprechen. Man versteht zwar nur „Bahnhof“ bei den Dialogen, wird dafür aber nochmals mehr in den Glauben versetzt wirklich in der Steinzeit zu spielen. Natürlich werden Untertitel angezeigt, damit man der Story folgen kann.

6.Negatives:
Leider wurde auf einen Multiplayer komplett verzichtet. Dies ist meiner Meinung nach wieder ein Schritt zurück, denn in Far Cry 4 wurde dieser angeboten.

7.Resümee:
Wie man bemerkt hat, bin ich von dem Spiel wirklich angetan. Obwohl viele Dinge wieder an die vorherigen Far Cry Teile erinnern, ist dieses Spiel etwas Neues und bringt eine Menge Spielspaß für Far Cry Kenner aber auch für absolute Neulinge. Klasse Grafik, gute Story und mal wieder ein sehr interessanter Protagonist lassen einen schnell in das Spiel eintauchen. Wer allerdings schon die Vorgänger nicht mochte, dem empfehle ich von Primal ab.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 23, 2016 5:49 PM CET


JACK & JONES JJSPIDER URBAN CANVAS SNEAKER, Herren Sneakers, Blau (Dress Blues), 41 EU
JACK & JONES JJSPIDER URBAN CANVAS SNEAKER, Herren Sneakers, Blau (Dress Blues), 41 EU
Wird angeboten von Velvet-Shop Preise inkl. MwSt
Preis: EUR 24,03

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klasse Schuh mit Mangel, 26. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo.

Da ich neue Sommerschuhe benötigte und mit der Marke Jack & Jones nur positive Erfahrungen sammeln konnte, habe ich mir diesen Sneaker in der Farbe blau bestellt.

Verarbeitung:
Der Schuh macht einen sehr guten Eindruck. Trotz des geringen Preises der Schuhe sind alle Nähte sauber und ordentlich verarbeitet. Auch die Schuhsohle ist gut verklebt und macht einen soliden Eindruck.
Die Passgenauigkeit der Sneakers ist wie erwartet. Dennoch sollte man beachten, dass es ein ziemlich schmal geschnittener Schuh ist. Für den Tragekomfort gibt es 5/5 Sterne.

Mangel:
Leider gibt es auch unschöne Dinge an diesem Schuh.

Die Schuhspitze ist von innen mit roten Stoff ausgekleidet. Eigentlich nicht dramatisch, wenn nicht das Problem wäre, dass der rote Stoff abfärbt. Somit hatte ich nach kurzer Zeit rot gefärbte Sockenspitzen. Bei dunklen Socken kein Problem, allerdings bei hellen absolut unschön. Da ich im Sommer gerne weiße Sneakersocken trage ist dies für mich ein sehr großer Nachteil von diesem Schuh. Mir erschließt sich auch nicht der Sinn und Zweck, weshalb roter Stoff für die Fußspitze verwendet wurde. Der restliche Schuh ist von innen mit blauen Stoff bezogen. Dieser färbt auch nicht ab.

Fazit:
Man bekommt hier einen klasse Schuhe, der nicht nur gut aussieht, sondern auch sehr bequem ist. Leider sind die verwendeten Materialien für das Ausfüttern des Schuhs mangelhaft.
Somit gibt es von mir 3/5 Sterne.

Hoffentlich konnte ich Ihnen mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreiben Sie einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.


QUMOX Selfie Teleskop Stange, Einbeinstativ  für SJ4000
QUMOX Selfie Teleskop Stange, Einbeinstativ für SJ4000
Wird angeboten von yiouma
Preis: EUR 14,25

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praktisches Zubehör für die Sjcam, 7. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo.
Ich habe mir dieses Stativ für meine Sjcam 4000 bestellt. Zu beachten ist, dass das Produkt von dem Anbieter „Memory Man“ aus Hong Kong versandt wird. Wer also das Stativ dringend benötigt, sollte woanders bestellen. Dennoch hat bei mir die Lieferung gerade mal 7 Tage gedauert. Schneller geht es nun wirklich nicht :)
Das Stativ wird in dem original Pappkarton geliefert und ist zusätzlich mit einer Stretchfolie umwickelt.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist ausgesprochen gut. Selbst bei maximaler Länge ( ca. 1 m ) ist das Stativ noch sehr stabil. Die minimal Länge beträgt knapp 30 cm. Finde ich sehr angenehm, da die Sjcam ziemlich klein ist. Mit dem eingefahrenen Stativ kann man so deutlich wackelfreiere Videos drehen. Die einzelnen Teleskopstangen können durch simples drehen auf die gewünschte Länge festgestellt werden. Das Stativ macht in seinem mattschwarz auch optisch einiges her.
Die Kamera lässt sich mit der mitgelieferten Schraube ohne Probleme fest genug anziehen, sodass ein Neigen der Kamera verhindert wird.

Einsatzgebiete:
Ich habe das Stativ sowohl im Salzwasser, Süßwasser und am Strand genutzt. Obwohl viel Sand an den Teleskopstangen haftete, konnte ich dieses ohne Kraftaufwand wieder zusammen schieben. Auch hält der Schaumstoffgriff dem Einsatz im Wasser stand.
Da das Stativ ein sehr geringes Eigengewicht hat, benutze ich es dauerhaft an der Sjcam. Selbst den Einsatz in der Luft, an einem Lenkdrachen, konnte das Stativ standhalten.

Fazit:
Ich kann dieses Stativ absolut empfehlen. Für knapp 13€ bekommt man ein klasse Zubehör, welches sowohl an Land, in der Luft und im Wasser für klasse Videoaufnahmen sorgt.

Hoffentlich konnte ich Ihnen mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreiben Sie einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.


Mantona Saugnapf-Halterung (glatte Oberflächen (geeignet für GoPro Hero 2/3/3+/4, GoPro Session)
Mantona Saugnapf-Halterung (glatte Oberflächen (geeignet für GoPro Hero 2/3/3+/4, GoPro Session)
Preis: EUR 7,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Benutzung mit der Sjcam Sj4000 Wifi, 25. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo.

Ich habe mir vor einigen Tagen die Sjcam gekauft. Da ich diese auch im und am Auto benutzen möchte, brauchte ich noch eine passende Befestigung.
Daher habe ich mir den Saugnapfhalter der Firma Mantona für 5,50€ bestellt. Bereits nach zwei Tagen ist dieser bei mir angekommen.

Der Halter ist, trotz des günstigen Anschaffungspreises, außerordentlich gut verarbeitet. Es gibt keine scharfen Kanten und die Schraubverbindungen können fest angezogen werden, sodass die Kamera in der gewünschten Position bleibt.

Der Saugnapf hält auf glatten Oberflächen, wie beispielweise an Autoscheiben oder am Lack, fantastisch. Man muss lediglich den Saugnapf vorher "anhauchen", damit dieser auch dauerhaft an der Öberfläche hält. Durch das geringe Eigengewicht und dem ziemlich großen Saugnapf kann der Halter auch Erschütterungen ohne Probleme aushalten.
Um den Halter wieder von einer Oberfläche zu lösen, muss man nur einen Clip, der den Saugnapf an die Oberfläche zieht, umklappen und schon kann der Halter ohne Aufwand abgenommen werden.

Da der Halter sowohl nach vorne und hinten, als auch nach links und rechts ausgerichtet werden kann, ist das Einstellen des gewünschten Aufnahmebereichs schnell erledigt.

Fazit:
Sowohl die Verarbeitung, als auch die Funktion ist bei diesem Saugnapfhalter sehr gut. Mit diesem Halter macht man nichts falsch.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.


SJCAM WIFI Actioncam SJ4000 Action Sport Kamera Camera Waterproof Full HD 1080p Video Helmkamera schwarz
SJCAM WIFI Actioncam SJ4000 Action Sport Kamera Camera Waterproof Full HD 1080p Video Helmkamera schwarz
Wird angeboten von yiouma
Preis: EUR 83,89

77 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstige Alternative zur Gopro, 21. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo.

Nach langer Überlegung habe ich diese Action cam der Marke Sjcam für ca. 92€ bei dem Verkäufer Sunwood-De bestellt. Versendet wird die Kamera allerdings von Amazon und war innerhalb von zwei Tagen da. Dies war mir wichtig, da es einige Fakes von der Sjcam gibt und man somit kein Risiko eingeht, da Amazon ohne große Probleme Artikel zurücknehmen würde.
Ich kann allerdings schon zu Beginn dieser Rezension sagen, dass es sich hier um ein Original handelt. Soweit man von original sprechen kann, denn eigentlich ist auch die Sj4000 eine Kopie von der Gopro.

1. Lieferumfang:
Die Action cam kommt in einem schlichten Pappkarton mit reichlich Zubehör. Die Kamera befindet sich bereits bei der Auslieferung in dem dazugehörigen wasserfesten Schutzcase. Ansonsten ist noch ein Akku, ein Ladekabel + Netzteil, diverse Halter und Clipse und eine „Bedienungsanleitung“ enthalten. Das Zubehör macht einen stabilen und soliden Eindruck.Um die Kamera nutzen zu können, muss man noch eine Micro - SD - Karte besitzen.
Lediglich die mitgelieferte Anleitung ist mangelhaft. Bei der Übersetzung auf Deutsch haben sich „einige“ grammatikalische Fehler eingeschlichen. Allerdings ist die Bedienungsanleitung eigentlich überflüssig, da die Kamera selbsterklärend ist.

2. Optik und Verarbeitung:
Die Kamera ist sowohl schick, als auch solide. Die Bedienknöpfe haben einen guten Druckpunkt und sitzen fest in den Aussparungen.
Was mir direkt beim Auspacken positiv aufgefallen ist, ist die Größe der Cam. Diese ist nämlich ein richtiger Winzling und lässt sich auch mit dem angebrachten Schutzcase gut mit einer Hand umfassen. An der Unterseite der Sjcam befindet sich das Akkufach. Mit einem Riegel, den man zur Seite schiebt, kann die Klappe des Akkufachs abgenommen werden. Macht auf mich auch einen stabilen Eindruck.
Ansonsten erinnert die Optik sehr an die einer Gopro. An der Front der Cam prangt der Schriftzug Sjcam und Sj4000 Wifi. Auf der Rückseite befindet sich ein 1,5“ Display.

3. Menü und Updates:
Das Kameramenü ist übersichtlich strukturiert. Man hat diverse Einstellmöglichkeiten wie beispielsweise Auflösung, Belichtung, Stabilisierung, Schärfe und Sprachen. Da die Kamera insgesamt gerade einmal vier Bedienknöpfe besitzt, hat man die Bedienung schnell erlernt.

Um wirklich sicher zu sein, dass ich keinen gefälschte Kamera gekauft habe, habe ich ein Firmware Update, welches erst im Dezember 2014 erschienen ist, auf der Internetseite von Sjcam heruntergeladen und auf der Cam installiert. Auch dies funktioniert mühelos und ich hatte die Gewissheit, dass es sich um ein Original handelt.

4. Fotos und Videos:
Viele Erfahrungswerte habe ich noch nicht sammeln können. Unter Wasser macht die Action cam aber bereits wirklich gute und gestochen scharfe Videos.
Ich habe mir noch zusätzlich für mein Kfz einen Halter mit Saugnapf gekauft. Werde die Kamera demnächst mal ausgiebig bei höheren Geschwindigkeiten und schlechten Licht-, Wetterverhältnissen testen. Ein Updaten hierzu wird folgen.

Die Cam unterstützt eine Speicherkartengröße von bis zu 32Gb. Somit können einige Stunden Videomaterial gesammelt werden.

5. App und Wifi Funktion:
Es gibt für Android und IOS Geräte eine App, mit der man die Action cam über Wifi bedienen kann. Dies ist eine praktische Funktion, da man sowohl Fotos, als auch Videoaufnahmen über sein Smartphone starten kann. Auch lassen sich die Aufnahmen schon von unterwegs auf dem größeren Smartphonedisplay begutachten.

6. Nachteile:
Der Micro SD-Karten-Slot macht auf mich nicht den hochwertigsten Eindruck. Die SD-Karte verkeilt sich minimal in dem Kartenslot, sodass man etwas herum fummeln muss, um die Karte wieder heraus zu bekommen.
Auch finde ich es störend, dass bei der Entnahme des Akkus alle zuvor getroffenen Kameraeinstellungen verloren gehen. Sprich Datum -, Sprach und sonstige Einstellungen müssen neu vorgenommen werden. Wer diesen Kompromiss nicht eingehen will, kann den Akku natürlich auch in der Kamera laden. So würden keine Einstellungen verloren gehen.

Update:
Wenn man den Akku relativ schnell wechselt, werden die zuvor getroffenden Einstellungen nicht gelöscht.

7. Extra Zubehör:
Hier wird wirklich einiges zu guten Preisen angeboten. Ich habe mir noch zusätzliches Zubehör gekauft. Unter anderem einen Zusatzakku mit dazugehörigem Ladegerät, ein wasserfestes Stativ und eine Saugnapfhalterung.
Zubehör kann man sowohl von Sjcam, als auch von der Marke Qumox kaufen. Es handelt sich um die identischen Artikel die lediglich unter einem anderen Label verkauft werden.

8. Fazit:
Ich bin sehr zufrieden mit der Sj4000 Wifi. Diese bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Als Einsteigermodel macht man mit dieser Action cam überhaupt nichts falsch. Hier zeigt sich mal wieder, dass günstig nicht gleichzeitig billig sein muss.:)

Ich werde diese Rezension immer mal wieder updaten, damit ich über weitere Stärken und Schwächen der Kamera berichten kann.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2015 4:05 PM CET


Far Cry 4 - Limited Edition - [Playstation 3]
Far Cry 4 - Limited Edition - [Playstation 3]

77 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht viele Verbesserungen zum Vorgänger, dennoch absolut empfehlenswert, 18. November 2014
Ich bin fasziniert davon, dass noch immer neue Spieleblockbuster für die PS3 erscheinen, wie beispielsweise in diesem Falle Far Cry 4.
Ich spiel Far Cry 4 auf meiner Ps3, welche an einem 32" Fernseher angeschlossen ist. Ich werde diese Rezension immer mal wieder updaten, sodass Stärken und Schwächen des Spiels, die mir bis jetzt noch nicht bekannt sind, hinzugefügt werden können.

Zudem werde ich mich in dieser Rezension, als Vergleich, viel auf Far Cry 3 beziehen. Far Cry 3 und der jetzige Nachfolger sind sich von dem Aufbau der Missionen und der Dynamik sehr ähnlich.
Diese Rezension ist allerdings auch für Far Cry Neulinge geeignet.
Und, wie ich es immer bei Rezensionen zu PS3 Spielen handhabe, das Wichtige zu Beginn:

Ich schreibe hier nicht über die Missionsinhalte, sondern beziehe mich hauptsächlich auf das Allgemeine, auf die Spieldynamik und auf die Umwelt von Far Cry 4. Das hat zwei simple Gründe:
1. Es entsteht KEINE SPOILERGEFAHR.
2. Ob einem die Missionsinhalte gefallen oder nicht, ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Daher ist es schwer diese in einer allgemeinen Rezension zu berücksichtigen.

1. Allgemein:
Far Cry 4 ist ein Open World Shooter, welcher im Himalaya Gebirge und an anderen fiktiven Orten spielt. Nicht nur die Kampfszenen überzeugen, sondern auch die Dialoge. Diese sind nämlich, wie auch schon im Vorgänger Far Cry 3, oftmals mit viel Humor und Witz angehaucht.
Bei den unterschiedlichen Missionen hat man die freie Wahl, ob man unauffällig oder lieber mit der "Brechstange" vorgeht.
So kann man ein feindliches Camp beispielsweise aufmischen, indem man einen Elefanten in dieses hinein treibt. Durch die entstandene Unruhe kann man leichter die Feinde unauffällig ausschalten.
Genauso viel Spaß macht es allerdings auch, sich ein Fahrzeug zu schnappen und in das Camp hinein rast und eine wilde Schießerei anfacht.

Es gibt neben den Hauptmissionen noch viele weiter Dinge, die man erledigen kann. Da gibt es diverse Nebenmissionen, Sammleraufgaben und ein Coop Modus, indem man mit seinen Kollegen einige Missionen spielen kann.

Ansonsten erinnert Far Cry 4 sehr an seinen Vorgänger. Man wird wieder vor einige Entscheidungen gestellt, die das Ende beeinflussen. So hat man die Chance das Spiel mehrmals mit alternativen Enden durchzuspielen. Die Hauptmissionen erinnern sehr an den Vorgänger. Leider wurden in den Missionen an Checkpoints gespart. So musste ich nach dem Scheitern einer Mission, knapp 4-5 Minuten zurück an die passende Stelle schleichen. Beim ersten Mal kein Problem. Störend wird es allerdings, wenn man diesen Abschnitt 3-4 Mal spielen muss. Etwas positives kann man dennoch daraus ziehen: Man spielt deutlich taktischer und probiert so wenig Feinde, wie es nur möglich ist, auf sich aufmerksam zu machen.

Sowohl das Menü, als auch der komplette Ton wurden auf Deutsch synchronisiert.

2. Steuerung:
Auch der vierte Teil wird wieder aus der First Person Perspektive gespielt.

Es gibt mehr Waffen denn je. Da haben wir die Standartwaffen wie z.B. Scharfschützengewehr, S - Minen, Handgranaten, Messer, Granatwerfer, Shotgun, Ak47 etc. Allerdings gibt es auch ganz natürliche Waffen, die man im Spiel verwenden kann. Unteranderem kann man Tiere dazu antreiben gegen seine Feinde zu kämpfen. So kann ein Tiger bzw. Elefant genauso effektiv wirken, wie ein Granatwerfer.

3. Fahrzeuge und Fahrdynamik:
Hier hat sich meiner Meinung nach am meisten verändert. Man hat eine ordentliche Auswahl an Fahrzeugen. Da wäre zum einen wieder der Jeep und der Strandbuggy, wie man ihn aus Teil 3 kennt. Zudem werden aber auch Snowmobile, Vans, Boote, Quad's und ein Jump - Suite angeboten.
Auch bei den Fortbewegungsmitteln spielt die Tierwelt wieder eine große Rolle. So kann man, ökobewusst wie man ist, den Jeep stehen lassen und lieber auf dem Dickhäuter die Gegend erkunden.
Zum erkunden der Map ist der Gyro - Kopter, ein offener kleiner Hubschrauber indem man sitzt, bestens geeignet. Für viele Nebenmissionen ist dieses Flugobjekt praktisch, da man schnell große Distanzen zurück legen kann.
Vor allem die Fahrdynamik hat sich verbessert. So lässt sich ein Fahrzeug endlich realistischer fahren, als zuvor. Aber ich muss gestehen, zu viel darf man nicht erwarten. Das Spiel hat nun mal seine Prioritäten auf andere Rubriken gelegt, beispielsweise auf die Umwelt. Und so kommen wir zum nächsten Punkt.:

4. Umwelt:
In Far Cry 3 fand ich die Map schon ganz gut gelungen. Die Vegetation und Tierwelt wurde gut umgesetzt. In diesem Teil ist die nochmals perfektioniert worden. Es gibt deutlich mehr und unterschiedlichere Pflanzen und Tierarten. Bei vielen dieser Tiere muss man Acht geben, dass man nicht angegriffen wird. Sehr unterhaltsam ist es, wenn man beobachten kann, wie sich zwei unterschiedliche Tierarten bekämpfen. Auch kann man viele der Pflanzen sammeln und sich somit unterschiedliche Gegenstände freischalten. Beispielsweise kann man sich aus gepflückten Pflanzen Spritzen mit Heilwirkungen bzw. Drogenwirkungen herstellen. Aus erlegten Tieren werden Upgrades wie ein größerer Munitionsgürtel oder ein besserer Rucksack.

Da das Spiel unteranderem auch im Gebirge spielt, gibt es natürlich unterschiedliche Vegetationen.
Leider spielt man nur recht wenig im Gebirge und die meiste Zeit in Wäldern. Dies erinnert sehr an Far Cry 3 und man vergisst schnell, dass man sich eigentlich an einem komplett anderen Ort befindet.

5. Grafik:
Diese ist nicht schlecht, allerdings auch kein Highlight. Wirkliche Verbesserungen zum dritten Teil gibt es nicht. Dabei kann man bei Spielen wie GTA 5 sehen, was man noch hätte alles aus der bereits 8 Jahre alten Konsolengeneration herausholen kann. Zugegeben, dann hätte es wahrscheinlich noch einige Jahre gedauert, bis der vierte Teil von Far Cry auf den Markt gekommen wär.
Zwar ist die Grafik wirklich kein Meilenstein, doch dem Spielvergnügen tut dies keinen Abbruch.
Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

6. Sound:
Dieser ist deutlich besser geworden. So hören sich die Waffen endlich unterschiedlich und vor allem realistischer an. Die Geräusche der Natur sind intensiver geworden. Man hört verschiedene Tiere und das knistern und knacken der unterschiedlichen Bodenuntergründe.
Doch die Fahrzeuggeräusche lassen noch immer etwas zu wünschen über.

7. Resümee:
Far Cry 4 ist ein absolut gelungenes Spiel. Vor allem die unterhaltsamen Dialoge in den Missionen und dazu die Brutalität, lassen einen in die skurrile und grausame Welt des Hauptprotagonisten eintauchen.
Zugegeben hat Far Cry 4 nicht viele Besserungen gegenüber seinem zwei Jahre alten Vorgänger. Dennoch bereitet die Story und die gut gelungene Map einem einige unterhaltsame Spielstunden. Sowohl für Far Cry Neulinge, als auch für Fans der ersten Stunde sollte dieser Teil große Freude bieten.

Hoffentlich konnte ich euch mit dieser Rezension etwas weiterhelfen?!
Bei eventuell offen gebliebenen Fragen, schreibt einfach ein Kommentar. Ich werde probieren diesen schnellstmöglich zu beantworten.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 12, 2014 1:55 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3