Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Old McMetal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Old McMetal
Top-Rezensenten Rang: 3.413
Hilfreiche Bewertungen: 339

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Old McMetal "PPB" (Westfälisch Sibirien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Sinner'S Lament
Sinner'S Lament
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen It`s a long way to the top, 25. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Sinner'S Lament (Audio CD)
In der Torah wird "Taberah" als eine dreitägige Reise zum Berg Sinai beschrieben. In einer immer mehr zusammen wachsenden Welt bedarf es nur weniger Minuten um auch in den entlegensten Gegenden der Welt interessante Bands und Künstler zu entdecken.
"When Lemmy Kilmister hand picks you to open for Motörhead, you KNOW there's something special about your band."
Diesen Ritterschlag haben die Australier mehr als verdient. Unermüdlich wurden seit der Gründung 2004 insgesamt 4 CDs veröffentlicht, die allen KIT und HOA Freunden mehr als nur ans Herz gelegt werden. Wenn die Band in ihrer Info schreibt das die Interessen u.a, "pleasing ears" sind, dann kann ich das bei der neuesten Veröffentlichung erneut bestätigen. Angefangen mit dem Titelsong bis hin zum abschließenden "Hotel California", das in der Version der Eagles im Verhältnis zu der von Taberah eine billige Bruchbude ist, heißt es "no fillers just killers". Wer Grave Digger, Iced Earth, um nur zwei zu nennen, zu seinen Favoriten zählt, sollte Taberah nicht mit Missachtung strafen.


Irokesentango
Irokesentango
Preis: EUR 6,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Felix Austria, 13. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Irokesentango (Audio CD)
Uns Schotten wird gerne unterstellt, dass wir unverständlich reden. Kann ich von den Deutschen auch behaupten und von den Ur-Österreichern erst recht. Genauso wie bei Alkbottle habe ich schon Schwierigkeiten die Texte zu verstehen, aber das was ich höre, macht Spaß und sollte nicht so ernst genommen werden. . Fun-Punk ist normalerweise nicht so mein Ding, aber Turbobier sind eine der wenigen Bands, die bei mir im Gehör finden und das dauerhaft. Ob "Fuaßboiplatz"(was für ein Refrain) , das nachdenkliche "Hand in Hand" oder der Aufruf die "Bierpartei" zu wählen, Wiener Schmäh kann so schön sein!


Ich jage dich: Kriminalroman. Joona Linna, Bd. 5
Ich jage dich: Kriminalroman. Joona Linna, Bd. 5
von Lars Kepler
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

2.0 von 5 Sternen Es hätte was werden können!, 12. Juli 2017
Wieder ein Buch aus der Remitendenkiste, dass ich besser da gelassen und die 3,99 EUR für was sinnvolles ausgegeben hätte. Der Klappentext las sich vielversprechend. Ein Buch rund um das Thema Stalking, in seiner exzessivsten Form. Etwas das mein Interesse weckte und "Whodunit" Thriller/Krimis sind mir immer willkommen. Das Joona Linna (wieder) ermittelt, nahm ich zur Kenntnis, ohne weiteres Wissen über sein wirken in den früheren Bänden. 687 Seiten bedrucktes Papier, dass für eine gut aufgebaute und spannende Handlung sprach, aber doch nur etliche Seiten zu lang geraten ist. Erstmal musste Joona "McGyver" Linna wieder in die Handlung generiert werden. Parallel dazu wurde das ermittelnde Duo in den Hintergrund geschoben und zu Statisten degradiert. Der einsame Wolf, der in seiner militärisch hochgeschützten Trutzburg samt seiner Tochter im schwedischen Hinterland verschanzt hatte, muss natürlich wieder auf die Kommandobrücke. Egal wie! Dann geht die muntere Hatz auf den Stalker los. Wir treffen dabei unter anderem auf den Pfarrer Rocky Kyrklund, ex Junkie und nach einem Unfall von einer partiellen Amnesie betroffen, den Psychiater Erik Maria Bark und die diversen Opfer. Deren gewaltsamer Tod wird minutiös beschrieben, weniger wäre mehr gewesen. Seite für Seite übernimmt Joona Linna immer mehr das Kommando, frei nach dem Motto "alle doof außer ich", nähert sich im Alleingang der Lösung, begeht diverse Verbrechen, um wieder aus der Handlung herausgeschrieben zu werden. Irgendwann ist die Täterin gestellt, was die Frage aufwirft, ob Stalking in dieser Form auch von einer Frau verübt werden kann. Was hat mir sonst noch nicht gefallen? Eine hochschwangere Ermittlerin, die trotz Wehen bis zum Showdown durchhält. Manche Bogen müssen so überspannt werden, dass sie reißen! Weiterhin habe ich das Buch gelesen, ohne dass bei mir das Kopfkino angeht. Beschriebene Landschaften blieben Buchstaben, Personenbeschreibungen ebenfalls. Es war Lektüre für die nötige Bettschwere, aber ein Pageturner ist dieses Buch nicht!
Eine im Prinzip gut überlegte Geschichte, die leider in seiner Gesamtheit trotz einiger guter Momente, nicht überzeugen konnte.


I Can't Believe I Was Born In July
I Can't Believe I Was Born In July
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Düstere Geburtstagsständchen, 9. Juli 2017
Durch Zufall bin ich auf diese Schweizer Band aufmerksam geworden. Da ich in diesem Monat Geburtstag habe, passt der Titel dieser Veröffentlichung von 2003 doch perfekt. Während zu meinem Geburtstag im Juli früher meistens Sommerferien waren, ansonsten Geschenke zu erwarten waren und bis auf wenige Ausnahmen immer schönes Wetter war, ist bei Impure Wilhelmina der Gegenteil der Fall. Düstere Wolken, harsche Gewitterschübe, melancholische Texte, Freude ist anders. Präziser ausgedrückt ist die musikalische Welt der Band aus Genf eine ganz schön komplizierte. Eine Kategorisierung ist kaum möglich, Sludge Metal, Post-Rock oder Post-Hard Core, Doom, passt alles irgendwie und doch nicht! Dunkler melancholischer Rock würde auch noch zutreffen. Alles in allem,interessieren mich Bands außerhalb der gewohnten Pfade , die Ecken und Kanten haben und es nicht jedem Recht machen wollen.
Fazit? Ich werde mich durch die orherige und nachfolgenden Veröffentlichungen bis hin zur aktuellen "Radiation" Stück für Stück durch und einhören!


Phases
Phases
Preis: EUR 8,29

2.0 von 5 Sternen Nu-Prog?, 9. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Phases (MP3-Download)
2 Jahre sind ins Land gezogen und Next to None holen zum nächsten Angriff aus.Die Zutaten sind im Prinzip die selben wie beim Debüt. Nu-Metal, Prog-Metal, Samples und Loops, ein heißerer Dobermann der den Briefträger jagt, dass ganze verteilt auf 12 Titel und mehr als 78 Minuten Spielzeit. Eindeutig zu viel ganzen! Ich habe keine extremen Bocksprünge gegenüber dem Debüt erwartet. Das die Band bzw. deren Mentor Mike Portnoy nach den weltweit nicht überschwänglichen Kritiken in Klausur geht und überlegt, wo Verbesserungsbedarf besteht, wäre dringend notwendig gewesen. Es sind wie beim Erstwerk minimale Aha-Momente vorhanden, mehr nicht! Ich bin der letzte der sich gegen neue Strömungen und Tendenzen im Sektor "Prog-Metal" wehrt, aber Phases ist weit davon entfernt, dem Genre neue Impulse zu verleihen bzw. eigene Akzente zu setzen!


Legendary FM Broadcasts - Long Beach Arena, Long Beach CA 16th March 1977
Legendary FM Broadcasts - Long Beach Arena, Long Beach CA 16th March 1977

4.0 von 5 Sternen Rock`nRoll Band with more than a feeling, 8. Juni 2017
Boston gehören zu der Kategorie Bands die auf einen Titel reduziert werden. "More than a feeling", obwohl die Band auf ihrem Debüt und den nachfolgenden Alben genug weiteres Potential bewies. Im Jahr 2017 immer noch aktiv, was ich so gar nicht mehr auf dem Radar hatte, bin ich über ein positives Resümee zur zweiten LP von Boston wieder auf die Band aufmerksam geworden. Offizielle Live-Dokumente gibt es leider (immer) noch nicht und so ist die gut einstündige Werkschau eines Konzertmitschnitts von 1977 einer der wenigen hörbaren Eindrücke von Tom Scholz und Co. auf der Bühne. Ursprünglich ein halblegaler Mitschnitt von King Biscuit Flower Hour ist die zu hörende Edition "remastered" und "upgraded". Was immer letzteres heißen mag, vermutungsweise wurde die Spielzeit um im Ursprung weggelassene Titel ergänzt. Musikalisch lässt die Band nichts anbrennen, ist perfekt aufeinander eingestellt und zelebriert bezogen auf die damalige Zeit eine Sternstunde des melodischen Hard Rock/AOR. Knackigen Rocker, "Rock`n`Roll Band" oder "Something about you" steht gefühlvolles wie "A man I`ll never be"gleichberechtigt gegenüber. Im mehr als 11 minütigen "Foreplay/Long time" oder "Smokin" lässt die Band ihre Klasse im strahlensten funkeln hell aufleuchten. "More than a feeling`" ist mit fast 10 Minuten von der Ursprungsversion dezent entfernt worden. Alles in allem, ein überzeugendes Zeitdokument. Das der Mitschnitt nicht am Stück gelassen wurde, sondern am Ende eines Titls aus und wieder eingeblendet wurde, nicht schön, aber angesichts der gebotenen Klasse zu verschmerzen.


Die Henkerstochter
Die Henkerstochter
von Oliver Pötzsch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo ist die Zeit geblieben!, 29. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Henkerstochter (Taschenbuch)
Auf neudeutsch nennt sich solch ein fulminanter Debütroman "Pageturner". Eher zufällig bin ich in der Wühlkiste im Supermarkt auf den Autor aufmerksam geworden. Einen Versuch ist es wert, aber warum mittendrin anfangen? Immer schön der Reihe nach. Zuerst "Die Henkerstochter", ein Buch das mir auf Grund seiner schier unendlichen Fülle an spannenden Handlungsabläufen so manche Nacht zum Tag gemacht hat. Der Autor konnte hier auf ein umfassendes Familienarchiv zurückgreifen, hatte Zugriff auf Material aus der Zeit um 1660 und so einen detailreichen Histo-Krimi verfasst. Durch die Lebendigkeit der Sprache begibt man sich auf eine Reise in die Zeit, die gerne als "finsterstes Mittelalter" bezeichnet wird. Aberglaube und aufklärerisches somit ketzerisches denken sind eingebunden in eine Handlung die die Gier nach Geld nicht vor schrecklichsten Taten zurückschrecken lässt. Ein "Whodunit" aus längst vergessenen Tagen. Die wichtigsten Personen des Buches, der Henker und der Medicus hätten in der damaligen Zeit sich sicherlich gemieden wie die Pest, sind hier wie Sherlock und Holmes. Das die titel gebende Henkerstochter lediglich eine Nebenrolle spielt, geschenkt. Ich lasse mich mit den nächsten Büchern überraschen, ob sie irgendwnn die Hauptrolle übernimmt.
Alles in allem, ein sehr empfehlenswertes Buch, an dem ich nichts zu bemängeln habe!


Prime Creation
Prime Creation
Preis: EUR 12,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus alt mach neu, 22. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Prime Creation (Audio CD)
Morifade haben die Segel gestrichen und sind in Form von Prime Formation wieder auferstanden. Fast die alte Mannschaft abzüglich SängerStefan Petersson. Der König ist! Es lebe der König! So oder ähnlich! Waren Morifade eher Weichzeichner bevorzugt der quasi Nachfolger deutlich kräftigere Klangfarben. Vergleiche mit Brainstorm, Primal Fear oder Mystic Prophecy sind erlaubt und dennoch hat die Band einen hohen eigenen Erkennungswert. 8 Titel, 32 Minuten Spielzeit, dass ist nicht viel, reicht aber als erste Visitenkarte. Angefangen mit "Years of crossness" über "War is coming" hin zu "Born of fear" , schon die ersten drei Titel sind Power Metal pur. Kein Firlefanz, kein Kindergeburtstag, keine Trällerelse. Dazu im Gegensatz zur letzten CD von Morifade eine druckvolle Produktion, dezent im Hintergrund agierende Keyboards und als Sahnehäubchen obendrauf die Gesangsleistungen von Esa Englund. Die "27", einem weiteren Highlight der CD, das Prädikat " hart aber herzlich" von mir verliehen bekommt!
Zusammengefasst, alles richtig gemacht, bitte mehr davon! Power Metal der auch wirklich diese Bezeichnug verdient!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 4, 2017 11:50 AM MEST


Heathen Hymns
Heathen Hymns
Preis: EUR 7,92

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heidnische Freudentänze, 4. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Heathen Hymns (MP3-Download)
Fairport Convention, Curved Air, Pentagle, Renaissance, englischer Folk-Rock im allgemeinen, so mein erster Eindruck des vierten Albums der Band aus Kent. Aha, die große Kiste mit der Aufschrift "retro" aufgemacht und Galley Beggar auch noch reingestopft. Falsch! Auch wenn die genannten Beispiele ihre große Zeit vor etwas mehr als 40 Jahren hatten und "Heathen hymns" durchaus Parallelen zulässt, wehrt sich die Band vehement dagegen in der Schublade Folklore mit Rock-Appeal zu versauern. Ein Traditional wie "The girl I left behind" mag noch am ehesten in diese Richtung tendieren, dem gegenüber steht das psychedelisch hypnotische "Four byrds" und das nicht minder vom betörenden Rauch diverser Räucherstäbchen eingehüllte "Let no man steal your thyme". Der Titel, der aus den anderen 7 besonders hervorsticht, für mich das Highlight der CD ist, mit ausschweifenden Gitarreneskapaden und eine an East of Eden erinnernde Geigenmelodie glänzt. Mangels besserer Einordnung bzw. deren Vermeidung, wurde in anderen Reviews der Begriff "Acid Folk" ins Spiel gebracht. Das Kind möchte keinen Namen, also belasse ich es dabei, dass "Heathen hymns" anders aber nicht artig ist. 4 Sterne, weil mir persönlich der Gesang auf Dauer zu wenig spannungsgeladen ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 4, 2017 3:41 PM MEST


Welshly Arms
Welshly Arms
Preis: EUR 8,09

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cleveland Rocks, 3. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Welshly Arms (MP3-Download)
Kaum eine Radiostation die "Legendary" in Dauerrotation spielt, ein Ohrwurm, der seit Wochen meine Gehörgänge blockiert. One hit wonder oder doch mehr? Ich entscheide mich für letzteres. Auch wenn meine musikalische Baustelle eine andere ist, diese erste vollständige Veröffentlichung der eine EP vorangegangen ist, hat etwas, dass mit Drive und Groove wohl nur unzugänglich beschrieben werden kann. Grob umgeschrieben kann die Band als "retro" bezeichnet werden und das ist mittlerweile kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Es kommt darauf an, was aus den Inspirationen, die schon etliche Jahrzehnte alt sind, gemacht wird. Soul, Blues, Hard Rock, alles bunt gemischt und auf 10 Titeln frisch und unverbraucht eingespielt. Hier einen einzelnen heraus zu suchen, der repräsentativ für das komplette Album steht, fast unmöglich. Zu individuell ist jeder einzelne gestaltet, was das ganze Album in seiner Gesamtheit auszeichnet. Als Anspieltipps empfehlen sich der (Blues-)Rocker "We move easy" und das dramaturgisch geschickt gestaltete "Ain`t supposed to rain" sowie das rein akustische "Three dark days". Alles in allem eine sehr überzeugende musikalische Visitenkarte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16