Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für A honest man > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A honest man
Top-Rezensenten Rang: 3.489.543
Hilfreiche Bewertungen: 54

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A honest man

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Unheimliches Österreich.: Mysteriöse Orte und Begegnungen
Unheimliches Österreich.: Mysteriöse Orte und Begegnungen
von Gabriele Hasmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,50

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich unheimliche Geschichten mit gut recherschiertem, historischem Hintergrund, 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe das Buch meinem Vater voriges Jahr zu Weihnachten gekauft. Jeden Abend liest er seitdem meiner Mutter am Abend eine Geschichte daraus vor und beide sind von dem Buch begeistert. Auf einem jeweils gut recherschierten, historischen Hintergrund aufbauend bekommt man hier angeblich wahre Spukgeschichten aus Österreich geboten, die einem als Gruselfan einen wohligen Schauer über den Rücken jagen. Auch ich habe das Buch inzwischen gelesen und kann nur empfehlen, die Geschichten alleine zu später Stunde zu lesen. Da hat man als Fan von gepflegtem Grusel am meisten davon und Gänsehaut ist garantiert. Auch der schöne Schreibstil der Autorin hat uns überzeugt. Ein wirklich schönes Buch und Geschenk für all jene, die auch die unheimliche Seite von Österreich kennen lernen möchten und bereits an den Büchern von z. B. Simon Marsden Gefallen fanden.


Die Frau in Schwarz (Ungekürzte Fassung)
Die Frau in Schwarz (Ungekürzte Fassung)
DVD ~ Daniel Radcliffe
Preis: EUR 7,96

23 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kommt mit der britischen Originalversion nicht annähernd mit, 15. Juni 2012
Ich muss sagen, dass ich ein sehr großer Fan von "Old school"-Horrorfilmen bin. Vor der Neuverfilmung habe ich mir die englische Originalversion von "The Woman in Black" angeschaut und ich war einfach nur begeistert. Der Originalfilm glänzt durch starke Schauspieler, eine Frau in Schwarz, die von einer exzellent spielenden, realen Person gespielt wird und eine unheimliche Atmosphäre, die ihresgleichen sucht und sich über die ganze Laufzeit erstreckt. Auch der Hund Spider übernimmt bei der Originalverfilmung einen ungleich umfangreicheren Part.

Nun zum Remake:

Mir war klar, dass es das Remake nach der im wahrsten Sinn des Wortes unheimlich guten Originalverfilmung schwer haben wird. Zuerst zu den positiven Dingen.

Positiv:

- Daniel Radcliff schafft für mich den Sprung von der Harry Potter - Rolle zu einem ernstzunehmenden Schauspieler. Ich hatte nie das Gefühl, Harry Potter spiele hier mit.
- gut gewählte, unheimliche (britische?) Schauplätze
- einige unheimliche, gut gemachte Szenen muss man dem Film lassen (ich will nicht zuviel verraten ...)

Das wars auch schon. Und nun zum Negativen:

Negativ:

Ich habe mir den Film sogar im Kino angeschaut und ging wie befürchtet aus folgenden Gründen ernüchtert hinaus:

- Die Frau in schwarz wird in den meisten Szenen animiert, also durch Special Effects, und nicht durch eine reale Person dargestellt. Die Special Effects, die als solche erkennbar sind, holen einen ständig aus dem Film heraus. Stephen King beschrieb es so:"Eines der schlimmsten Dinge, die einem in einem Horrorfilm passieren können, ist, wenn man den Reisverschluss des Monsters sieht." Ähnlich ging es mir mit den Special Effects in der Neuverfilmung. Warum hat man nicht eine gute und blass geschminkte Schauspielerin (wie in der Originalverfilmung) die Frau in Schwarz spielen lassen??? Dann wäre der Film für mich um Welten realistischer und unheimlicher gewesen und man hätte der Realität viel besser entfliehen, viel besser in den Film eintauchen können. Für mich ist das unverständlich und der Hauptpunkt meiner Kritik. Es handelt sich hierbei für mich um ein sehr großes generelles Problem der heutigen Filme: Special Effects sollen schauspielerische Leistung ersetzen. Das große Problem: Wie sollen Special Effects gegen großartige, lebendige Schauspieler ankommen!? Das ist unmöglich, ja alleine der Versuch ist lächerlich.
- die Puppen:
Ebenfalls nicht gut empfunden habe ich, dass in einigen Szenen mit augenscheinlich neuen, aber auf Retro getrimmten Puppen und Stofftieren versucht wird, eine unheimliche Atmosphäre zu erzeugen. Ähnlich wie bei der durch Special Effects animierten Frau in Schwarz sieht man meines Erachtens auf den ersten Blick, dass es sich nicht um echte, alte Puppen, sondern um "auf alt getrimmte", in Wirklichkeit neu hergestellte Puppen, also seelenlose "Möchtegern-Retropuppen" handelt. Durch diese Tatsache wird man auch in diesen Szenen schnell aus dem Geschehen heraus geholt. Besonders lächerlich: Ein Affe mit Schellen, der in einer (an und für sich als unheimlich gedachten Szene) zu klimpern beginnt und unfreiwillig komisch wirkt. Das Gelächter einiger Leute im Kino zeigte mir, dass es nicht nur mir so ging.
- die Schauspieler:
Mit Ausnahme von Daniel Radcliff ist die schauspielerische Leistung eher als unterdurchschnittlich zu bewerten. Ich habe einigen Charakteren ihre Rolle einfach nicht abgenommen. Die Schauspieler in der Originalverfilmung zeigen eine um ein vielfach bessere schauspielerische Leistung und gingen in ihrer Rolle total auf.
- der Hund Spider:
Für mich war es auch eine Riesenenttäuschung in der Neuverfilmung, dass der Part des liebenswürdigen Hundes Spider stark gekürzt wurde. In der Originalverfilmung spielt ein besonders liebenswürdiger und tapferer, kleiner Hund mit, der den Anwaltsgehilfen mutig durch das unheimliche Haus begleitet und ihm als Freund zur Seite steht. Sogar Hilfe holt er gar für seinen Freund. In der Neuverfilmung spielt auch ein lieber Hund mit (wobei mein Herz dem Hund in der Originalversion gehört), sein Part wurde jedoch unnötig stark gekürzt.

Zum Abschluss möchte ich jedem Fan von richtig guten, klassischen Geisterfilmen empfehlen, sich die britische Originalverfilmung aus dem Jahr 1989 zu besorgen und anzusehen. Für mich ein absoluter Top-Gruselfilm, mit dem die Neuverfilmung nicht annähernd mithalten kann.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 12, 2012 12:46 PM MEST


HP DVD-R 16x 25er - DVD-R - 4,7 GB
HP DVD-R 16x 25er - DVD-R - 4,7 GB

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Rohling zum absoluten Top-Preis!, 24. August 2011
Ich kann das Produkt nur in Kombination mit einem LG und einem Optiarc-DVD-Brenner bewerten, kann zumindest im Falle dieser beiden Brenner sagen, dass die HP DVD-R Rohlinge großartig sind. Ich habe keinen einzigen Rohling verbrannt, sie sind einwandfrei verarbeitet, durch die rote Oberfläche meines Erachtens auch noch schön und mit rund 20 Cent/Rohling extrem günstig. Was will man mehr - ein Qualitätsprodukt zum Toppreis!


Auf Messers Schneide - Rivalen am Abgrund
Auf Messers Schneide - Rivalen am Abgrund
DVD ~ Sir Anthony Hopkins
Wird angeboten von cook29
Preis: EUR 18,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohl der beste Bären-Abenteuerfilm den es gibt!, 24. August 2011
Die Hauptdarsteller dieses Films sind ja eigentlich der großartige Anthony Hopkins und Alec Baldwin, die sich als Rivalen plötzlich in der kanadischen Wildnis gegenüberstehen, doch für mich ist der wirkliche Star und Hauptdarsteller des Films der Kodiak-Bär Bart, der derart grandios von seinem Trainer Doug Seus trainiert wurde. Nicht nur, dass es sich bei dem 700 kg Kodiak-Bären um ein extrem schönes, anmutiges und starkes Exemplar seiner Gattung handelt, nein der Bär ist auch noch äußerst intelligent und zeigt eine schauspielerische Leistung (inkl. auch vor allem der Mimik - ich glaube sagen zu können, dass es noch nie einen Bären auf der Leinwand gegeben hat, der einen derart furcht- und respekteinflößenden Blick aufsetzen konnte), die auf weiter Flur ihresgleichen sucht. Für mich wird der Bär Bart im Herzen immer weiterleben, er ist ja leider schon verstorben. Für mich also ein eindeutiger 5-Sterne Film mit grandiosen Natur- und Landschaftsaufnahmen. Klare Kaufempfehlung für Männer, die Bären und Abenteuerfilme mögen.


Der Mann in den Bergen - Season 1, Folge 1 bis 8 [2 DVDs]
Der Mann in den Bergen - Season 1, Folge 1 bis 8 [2 DVDs]
DVD ~ Don Shanks

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Abenteuerserie mit schönen Tieren, sympathischen Darstellern jedoch verschwommenen Bildern, 28. Dezember 2010
Ich habe mir die Serie gekauft, weil ich dachte, hier etwas ähnliches wie meine Lieblings-Abenteuer-Filme, die Familie Robinson in der Wildniss-Trilogie, zu finden. Dem ist nicht so, denn

1. Die Bilder sind sehr schlecht und verschwommen, die Wildnis und wunderschöne Landschaft der Rocky Mountains (oder wo immer die Serie spielt) kommen leider nur unzureichend zur Geltung. Dies ist mein Hauptkritikpunkt an der Umsetzung der Serie. Das auch alte Serien noch in hervorragender Bildqualität aufgelegt werden können, zeigen etwa die Kung Fu-Staffeln mit David Carradine. Bei der hier vorliegenden Serie ist das Bild jedoch sehr schlecht und verschwommen, das den Genuß des Ansehens der Serie doch deutlich reduziert.
2. Die Geschichten, die in den 45-minütigen Folgen erzählt werden sind sehr einfach und fast zu naiv gehalten. Was für Kinder durchaus unterhaltsam sein kann, könnte für reizverwöhnte Erwachsene schnell langweilig werden. Auch die Dialoge zwischen den wenigen Hauptdarstellern sind knapp und nicht berauschend. Meistens führt der Hauptdarsteller Dan Haggerty Monologe mit sich selbst ("... ich werd jetzt mal schauen, was die Biber machen ... " oder so) oder redet mit den Tieren. Der letzte Punkt hat natürlich einen gewissen Charme.

Was positiv an der Serie ist:

1. Trotz des schlechten Bildes bekommt man trotzdem noch schöne Landschafts- und Tieraufnahmen.
2. Die (etwas naiven) Geschichten werden sehr einfühlsam und gewaltfrei erzählt und dargestellt, was die Serie aus meiner Sicht vor allem für Kinder der heutigen Zeit geeignet macht, vor allem für jene, die aus irgendwelchen Gründen (Leben in urbanen Bereichen, Natur und Tiere spielten in der Erziehung eine untergeordnete Rolle etc.) den Bezug zur Natur und zu den dort lebenden Tieren verloren haben.

Bis zu einem Preis von 15 Euro kann man hier meines Erachtens getrost zuschlagen. Liegt der Preis darüber, würde ich nicht mehr zuschlagen, schon allein wegen der miserablen, lieblosen Umsetzung.


Projektmanagement - Best of
Projektmanagement - Best of
von Hans-D. Litke
  Broschiert

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Buch speziell für Projektmanagement-Einsteiger, 2. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Projektmanagement - Best of (Broschiert)
Kann dieses Buch nur empfehlen! Es eigent sich vor allem für Projektmanagement-Einsteiger oder für solche, die sich nach längerem wieder einmal effizient und effektiv in die Materie einlesen wollen. Wirklich ein nettes, brauchbares Büchlein!


Baxx-Bloom Herrenarmbanduhr Westmoreland Automatik B411031
Baxx-Bloom Herrenarmbanduhr Westmoreland Automatik B411031

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traumhaft schöne Autamatikuhr zum Spitzenpreis!, 28. Januar 2010
Ich hätte dieser Uhr 5 Sterne gegeben: Sie ist wunderschön, tadellos verarbeitet, kommt in einem edlen, schwarzen Lederetui in einem ebenso edlen schwarzen Karton daher und ist wirklich eine Augenweide. Einzig das Armband ist sehr/relativ kurz! Dies ist auch der einzige Kritikpunkt. Wer ein etwas stärkeres Handgelenk hat, kann die Uhr eventuell nicht anlegen bzw. muß das letzte Loch verwenden, was die Gefahr erhöht, dass man die Uhr verliert. Dennoch: Eine traumhafte Uhr zu einem wirklichen Spitzenpreis und noch dazu mit Automatikwerk. Bei Bedarf kann ein längeres Armband ja nachgekauft werden. Selbst mit dieser Zusatzinvestition hat man meines Erachtens noch immer ein Schnäppchen ergattert.


Seite: 1