Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17
Profil für Uwe Turner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Uwe Turner
Top-Rezensenten Rang: 6.825.249
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Uwe Turner "Rockfreund" (Bensheim, Bergstraße)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lonesome Crow
Lonesome Crow

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Erstling, 8. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Lonesome Crow (Audio CD)
Obwohl die Scorpions bereits 1965 gegründet wurden, kam die erste LP "Lonesome crow" erst 1972 auf den Markt. In der Besetzung Rudolf Schenker (Gitarre), Michael Schenker (Gitarre), Klaus Meine (Gesang), Wolfgang Dziony (Schlagzeug) und Lothar Heimberg (Bass) waren die Scorpions eine typische 70-er Rockband. Hier findet sich noch die Nähe zu UFO, Uriah Heep und ähnlichen Frühsiebziger Rockbands. Stilistisch sind die Scorpions auf ihrem Erstling noch weit von späteren Melodic-Balladen a la "Winds of change" entfernt. Das Gitarrenspiel ist noch rauher (aber dennoch virtuos), die Balladen sind lange nicht so poppig, und Klaus Meine erreicht gesangliche Rockschreierqualitäten. Die definitive Ballade dieses Albums ist "Leave me", weiter Anspieltips sind "Inheritance" und der Titeltrack "Lonesome crow".Für alle, die es etwas härter mögen, seien "It all depends" und "Action" genannt. Die Scorpions spielten in diesem Jahr als Vorgruppe für Rory Gallagher, Uriah und UFO. Da dem damaligen UFO-Gitarristen Bernie Marsden die Einreise nach Deutschland verweigert worden war, baten die Bandmitglieder von UFO die Scorpions um Hilfe - und Michael Schenker half aus. Dies führte letztendlich zu Michaels Einstieg bei UFO - und für die Scorpions zu einem radikalen Besetzungswechsel. Es kamen Uli Jon Roth (Gitarre), Francis Buchholz (Bass) und Jürgen Rosenthal (Schlagzeug), die auf der zweiten LP "Fly to trhe rainbow" mit neuem Sound zu hören sind. Allein schon aus diesem Grunde ist "Lonesome crow" für Sammler ein Muß. Und für alle Frühsiebziger Rockfans - ein gelungenes, aber nicht überragendes Erstlingswerk.


Seite: 1