Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive
Profil für Sandra Meier > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sandra Meier
Top-Rezensenten Rang: 97.385
Hilfreiche Bewertungen: 799

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sandra Meier

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Picknick mit Bären
Picknick mit Bären
DVD ~ Kirsten Schaal
Preis: EUR 10,99

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig und unglaubwürdig, 18. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Picknick mit Bären (DVD)
Was soll man sonst noch sagen?
Dröge inszeniert, wenig humorvoll, kaum eine Entwicklung in Sachen Handlung und Charaktere. Zwei alte (und noch viel älter wirkende) Männer stapfen energiearm durch den Wald und führen langweilige Dialoge. Vorhersehbare Twists (so man das bißchen Geschehen so bezeichnen will), auf unendlich zähe 105 Minuten gestreckt. Hier und da eine Panorama-Aufnahme, lässt einen aber ziemlich unberührt (wie der Rest des Films auch). Primär: Langweilig.
Dazu unendlich viel Unglaubwürdiges. - Kleine Auswahl: Ist schon klar, der Clou an der Geschichte soll sein, dass zwei etwas betagtere Männer die (Tor)Tour des über 2.000 Meilen langen Wanderwegs auf sich nehmen. Ein so komplettes physisches Wrack, das Nick Nolte als Stephen abgibt, würde aber in Wirklichkeit sicherlich kaum bis auch nur zur ersten Wegesbiegung kommen. An dieser zentralen Unglaubwürdigkeit zerbirst eigentlich schon der ganze Film. Gleichwohl wird de Zuschauer noch durch - peinliche, aber wohl unvermeindliche (warum eigentlich?) - Frauen-Nachstell-Szenen geschleppt, die bei mir einfach nur Fremdschäm- und Wegguck-Gefühle ausgelöst haben und im Übrigen, gemäß dem Kritikpunkt hier, unwahrscheinlich unglaubwürdig daherkommen. Beeindruckend dafür jedoch, wie locker die zwei älteren Herren trotz ihrer miserablen körperlichen Verfassung ihr Reisegepäck schultern - gern auch einmal lässig nur über eine Schulter. Dabei scheinen sie, wenn man mal im Verlauf des Films so mit überschlägt, recht viel Gepäck dabei zu haben (Bill (Robert Redford) hat sogar - ja! - noch Platz für den eleganten blauen Bademantel gehabt - das lass ich mir doch glatt mal Inspiration für meine nächste Trekking-Tour sein!). Da kann man nur sagen: Holla, so fit wäre ich auch gerne, denn ich habe bisher wirklich noch keinen Mehrtages-Trekker gesehen, der so locker seinen Rucksack schultert. Um den Titel zu rechtfertigen, wird das Camp schließlich in einer lieblosen Sequenz von zwei erwachsenen Grizzly-Bären verwüstet - warum zwei? Wahrscheinlich weil zwei doch viel bedrohlicher sind als nur einer (egal, ob Bären Einzelgänger sind). Und damit auch der letzte merkt, dass es jetzt gefährlich wird, stellt sich der tierische Darsteller zudem erst einmal auf die Hintertatzen und brüllt recht kräftig (bitte immer schön die Klischees bedienen!). Da darf man schon laut aufstöhnen, weil es so blöd ist.
Hier lass ich es einmal gut sein, auch wenn der Film noch weiteren Anlass gibt, einfach nur den Kopf zu schütteln. Schade - ein bißchen liebevoller und weniger übertrieben umgesetzt, hätte es vielleicht ein netter (wenn auch nicht grandioser) Film werden können.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2016 11:39 PM MEST


Tomorrow`s Kitchen (bislang Vacu Vin)  - 4862260 Ananasschneider Deluxe J-Hook -the original
Tomorrow`s Kitchen (bislang Vacu Vin) - 4862260 Ananasschneider Deluxe J-Hook -the original
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu gebrauchen, 11. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mich trotz großer Skepsis von den guten Rezensionen überzeugen lassen - war leider ein Reinfall.
Das Gerät ist sowohl von der Qualität als auch Funktionalität her nicht zu gebrauchen.
Zur Qualität: Schon bei der zweiten Anwendung verriegelte der Griff nicht mehr richtig und glitt ständig aus der Halterung. So funktioniert natürlich nichts mehr.
Zur Funktionalität: Auch ohne das würde ich das Gerät zurückschicken. Ziel sollte ja sein, dass man seine Ananas damit schneller und unkomplizierter schneidet. In der Realität sieht das so aus, dass man anschließend an den Gebrauch dieses Geräts seine Küche wischen und am besten auch gleich neu streichen kann. Nicht zuletzt weil der aus Plastik gefertigte Schneider eben einfach nicht scharf genug ist, gerät der Einsatz zu einer Riesensauerei. Der Ananassaft lässt sich selbst bei Einsatz eines wirklich großen Küchenbretts nicht davon abhalten, den ganzen Küchentisch einzusauen und beim Herunterdrücken des Scheiderings fliegen die Ananasstückchen in alle Richtungen - die Hälfte landet auf dem Fußboden, ein Drittel in der Spüle, den Rest kann man dann vom Küchentisch einsammeln. Alles wirklich eine riesige Pampe! Und obendrein bleibt extrem viel Fruchtfleisch an der Schale hängen, so dass man dann doch noch mit dem Messer nacharbeiten muss. Zudem hat mir nicht gefallen, dass die Stückchen sehr dünn und klein werden und zudem - s.o.: Plastikschneider, der einfach nicht scharf genug ist - sehr ausgefranst aussehen.
Kann vom Erwerb nur abraten.


IATA Teflon® Hundeflugtasche Hunde Tragetasche Flugtasche für die Flugkabine - Schwarz - Bis 12 KG
IATA Teflon® Hundeflugtasche Hunde Tragetasche Flugtasche für die Flugkabine - Schwarz - Bis 12 KG

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ungeeignet, 7. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Tasche soll mit 12 kg belastbar sein, war jedoch für meinen 7 kg-Kater völlig ungeeignet, weil sie absolut instabil ist und sich beim Hochheben in alle Richtungen verzieht und verbiegt. Der Einlegeboden ist sehr dünn und verhilft zu keinerlei Stabilität, er wird am Boden auch nicht weiter befestigt / arretiert, so dass zu erwarten ist, dass er beim Transport irgendwann an der Seite hochrutscht. Das Material ist sehr dünn und machte auf mich nicht den Eindruck, dass des scharfen Katzenkrallen lange standhalten würde. Der Verschluss ist recht unpraktisch und fummelig. Ging sofort wieder zurück.


Petsfit Ausdehnbare Transportbox für Hunde und Katzen, Bequeme Haustiertragetasche, Grau, Seitige Erweitung, 41cm x 23cm x 23cm (Klein)
Petsfit Ausdehnbare Transportbox für Hunde und Katzen, Bequeme Haustiertragetasche, Grau, Seitige Erweitung, 41cm x 23cm x 23cm (Klein)
Wird angeboten von Petsfit-UK

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Tasche - ideal für Flugreisen, 7. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gute Tasche! Die kleine Größe ist zwar für einen großen Kater schon sehr, sehr klein, aufgrund der Vorgaben der Fluggesellschaft (Air Berlin) war es aber auch die einzige, die ich finden konnte, die die Massanforderungen für den Transport in der Kabine überhaupt erfüllte. Dadurch, dass man die Tasche, sobald man sie im Flugzeug abgestellt hat, erweitern kann, ist es dann aber eben nicht ganz so schlimm. Im Übrigen ist die Tasche sehr stabil und verbiegt und verzieht sich nicht beim Transport, durch den Schulterriemen ist dieser sehr angenehm. Schließlich sieht sie auch schick aus.
Für Flugreisen würde ich diese Tasche absolut empfehlen. Für den sonstigen Transport ist zu beachten, dass die kleine Größe schon sehr klein ist und ich würde sie insoweit nur für sehr kleine Hunde und Katzen empfehlen.


TEAEVE® Little Ninja Rose
TEAEVE® Little Ninja Rose
Wird angeboten von Nibelungentee
Preis: EUR 19,80

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Qualität, 27. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: TEAEVE® Little Ninja Rose (Haushaltswaren)
Nach bereits 10 Monaten löste sich der Griff vom Sieb. Lapidarer Antwort des Herstellers: Es handele sich um ein Verschleißteil (!), das nicht ersetzt wird. Ich solle mir halt ein neues kaufen.
Weitere drei Monate später war ein Riss im Unterboden der Tasse; konnte man nur noch wegwerfen.
Der letzte Schrott. Ich kann nur abraten.


Vier Hochzeiten und ein Todesfall
Vier Hochzeiten und ein Todesfall
DVD ~ Hugh Grant
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Nicht mein Fall, 20. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vier Hochzeiten und ein Todesfall (DVD)
Ich habe den Film vor einer halben Ewigkeit im Kino gesehen und hatte über die Zeit in erster Linie einen mäßigen Eindruck in Erinnerung behalten. Nun wollte ich ihm auf der Suche nach einem netten FIlm zum Abschalten einmal wieder eine Chance geben. Leider hat sich aber der Eindruck aus meiner Erinnerung nur noch einmal bestätigt.
Das liegt zum einen daran, dass ich Andie MacDowell eigentlich schon grundsätzlich nicht mag. Ihre Rolle der Carrie ist aber zu allem Überfluss so dermaßen unsympathisch angelegt, dass nun wirklich keine Romatik aufkommen kann, wenn Charles und seine Auserwählte tatsächlich zusammenfinden - eigentlich hofft man die ganze Zeit, dass er sich endlich nach einer anderen umsieht. Entsprechend klischeehaft und einfallslos kommt es daher, dass Henrietta aber auch wirklich so ungemein unsympatisch sein muss, dass man Carrie noch als Verbesserung empfinden kann.
Auch sonst kommen einmal wieder wirklich furchtbar viele Klischees zusammen, z.B.:
- Hochzeiten als vermeintlicher Gipfel der Romantik;
- die uralte RomCom-Thematik "Die eine große Liebe";
- penetrantes Herumreiten auf vorstehender Thematik; und
- nach ca. zwei Dritteln des Films gibt es etwas zum Weinen und traurig sein, aber dann wird's wieder heiter und fröhlich.
Ein paar witzige Szenen und Situationen gibt es durchaus. Leider spielt sich der Humor aber auch im Großteil unterhalb der Gürtellinie ab. Wer feinsinnigen Humor schätzt, wird hier nicht auf seine Kosten kommen.
Schauspielerisch bieten die Nebenrollen mehr als die Protagonisten und die vielen quirligen und eigensinnigen Charaktere sind ein kleiner Lichtblick des Films. Sie sind auch dringend erforderlich, denn Andie MacDowell schlafwandelt förmlich durch diesen Film; Hugh Grant mimt den liebenswerten, leicht schusseligen Sensiblen und damit den Typus, der ja nach diesem Film auch auf alle Ewigkeit an ihm hängen geblieben ist (was seiner schauspielerischen Wandlungsfähigkeit aber vielleicht auf nicht unbedingt Unrecht tut).
Insgesamt habe ich wohl schon schlechtere Filme gesehen. Begeistert bin ich nicht. Trotz einiger gelungender Gags fand ich die (dünne) Story fad und uninteressant und den Film eher langweilig. Werde sicher keinen dritten Anlauf mehr nehmen.


Besser geht's nicht
Besser geht's nicht
DVD ~ Jack Nicholson
Preis: EUR 7,29

1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geht besser!, 5. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Besser geht's nicht (DVD)
Ich frage mich schon ein bißchen, ob ich eigentlich einen anderen Film gesehen habe - denn anders als die überwiegend positiven Rezensionen hier, hat mich der Film so gar nicht vom Hocker gehauen.
Dabei ist die Story im Grundsatz eigentlich ganz nett und auch einmal nicht der ganz übliche RomCom-Einheitsbrei: Jack Nicholson mimt ein zwangsneurotisches Ekelpaket ersten Grades, der jedoch aufgrund diverser Zufälle und einer dezidierten Schwäche für die hübsche Kellernerin Carol so allerlei in sein Leben lassen muss, was für ihn eigentlich undenkbar ist: Angefangen bei dem kranken Sohn Carols, dem er erstmals zu einer anständigen medizinischen Versorgung verhilft, muss er nicht nur plötzlich den verhassten Nachbarshund versorgen, sondern den bankrotten und - für ihn nicht minder unerträglich - schwulen Nachbarn gleich dazu. Das führt durchaus hier und da einmal zu einer witzigen Situation, aber das ist es auch schon. Zu mehr als einem gelegentlichen Schmulzeln hat es nicht gereicht.
Ansonsten habe ich es innerhalb der anstrengenden 139 Minuten Spielzeit nicht geschafft, ein klares Bild darüber zu gewinnen, ob der Film eigentlich eine Komödie oder ein Drama sein soll. Die Lebensumstände der Hauptpersonen sind für sich betrachtet ja nicht gerade besonders lustig und der Film gibt dem einerseits auch durchaus Raum - der Trostlosigkeit von Melvins abgekapselter Wohlstands-Welt, den alltäglichen Belastungen, mit denen sich Carol als alleinerziehende Mutter eines kranken Kindes herumschlagen muss, während sie über ihre innere Einsamkeit verzweifelt, den Depressionen, der Schaffenskrise und der plötzlichen sozialen Isolierung, in die Simon nach dem Raubüberfall fällt. All die Widrigkeit werden aber dann doch in recht einfallsloser Form aus dem Weg geräumt - ein eigentlich unverzeihlich liebloser Umgang mit den Charakteren und zugleich unglaubwürdiger Verlauf der Erzählung. Dass Melvin und Carol am Ende ein Paar werden müssen, fand ich etwa völlig überflüssig und wegen des viel zu großen Altersunterschieds zwischen den beiden nicht zuletzt auch schon irritierend. Dass und wie Simon beim Anblick der badenden Carol seine Kreativität zurückgewinnt ist schlichtweg kitschig/einfach dämlich (man fragt sich übrigens, wie er mit seinen abgeschmackten Kritzeleien überhaupt je ein offenbar erfolgreicher Künstler werden konnte). Insgesamt geben diese unpassenden Wendungen dem Film einen unangenehm seichten Anstrich, aber es muss wohl ein - wie auch immer übers Knie gebrochenes - Happy End sein, damit man es noch als Komödie verkaufen kann. Ohne eine solche zu sein, wie bemerkt - dafür reichen die Lacher nicht aus.
Auch die Darsteller schienen schließlich so ihre Schwierigkeiten damit zu haben, wie sie mit so viel Unschlüssigkeit im Drehbuch umgehen sollen. Helen Hunt ließ Carol jedenfalls teilweise nahezu genauso neurotisch erscheinen wie Konterpart Melvin. Die Figur Carols konnte bei mir entsprechend keine rechte Sympathie erzeugen. Vor allen Dingen hat man somit eher den Eindruck, dass sich zwei gleichermaßen schwer gestörte Menschen zu einer katastrophalen Mésalliance zusammenfinden als dass etwa die bodenständige Carol den Soziopathen Melvin in die Realität zurückhilft, während der Film merkwürdig bemüht bleibt, einem aber genau letzteres vermitteln zu wollen. Dass Cuba Gooding Jr. der Spagat zwischen dem sympathischen schwulen Freund und dem Antichristen im Leben des Melvin Udell so vollkommen in die Hose geht, kann einem fast schon für ihn leid tun. Jack Nicholson fällt (auch) in diesem Film schließlich nicht sehr viel mehr ein als die Rolle des Zwangsneurotikers primär als "Variation von Jack Nicholson" zu interpretieren - ein bißchen Ekel, ein bißchen durchgeknallt, aber natürlich dann doch irgendwie ganz lieb. Entsprechend weit ist es her mit der Glaubwürdigkeit des Protagonisten.
Bei so wenig Stimmigkeit ist es dann schließlich auch wenig verwunderlich, wenn sich im Nachgang vor allen Dingen ein Eindruck verfestigt: Gähnende Langeweile. Ungefähr nach einem Drittel des Films habe ich einfach nur noch auf das Ende gewartet - das aber leider so gar nicht näher rücken wollte. Währenddessen ist eigentlich nichts passiert, was mich annähernd interessiert oder unterhalten hätte. Letzten Endes also eine grenzenlose Zeitverschwendung.
Schade irgendwie, der Film hätte meines Erachtens echtes Potenzial gehabt, das aber leider nicht ausgeschöpft wurde.


Sarah Waters' Tipping the Velvet
Sarah Waters' Tipping the Velvet
DVD ~ Rachael Stirling
Wird angeboten von Dein Filmshop
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Kann man sehen, muss man aber nicht, 28. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Sarah Waters' Tipping the Velvet (DVD)
Eine dieser Serien, die man durchaus sehen kann, ohne viel zu verpassen, wenn man es nicht tut.
Wie eigentlich fast immer enttäuscht die BBC auch bei diesem Period-Drama nicht hinsichtlich grandioser Ausstattung, guten Schauspielern (in kleineren Nebenrollen übrigens zu sehen: Benedict Cumberbatch und Hugh Bonneville) und einer qualitativ gehobenen Machart.
Die Story ist durchaus schwung- und wendungsreich, aber leider auch recht unglaubwürdig. Dies gilt für die überaus rasanten Schicksalswendungen, die Heldin Nan widerfahren, ebenso wie für den Umstand, dass diese im Zuge ihrer Suche nach dem großen Glück (zumindest) offenbar auf keinerlei gesellschaftliche Tabus oder Ablehnung stößt, so dass man geneigt sein könnte anzunehmen, dass homosexuell zu sein im viktorianischen England völlig ok gewesen sei. Rechte Sympathie konnte ich mit der opportunistischen Nan, deren Exaltiertheit doch mitunter recht anstrengend für den Zuschauer wird, nicht empfinden, und auch Tiefe sucht man in den Charakteren vergeblich.
Ich habe mir diese DVD bestellt, nachdem ich die Sarah Waters-Verfilmung "Fingersmith" gesehen hatte, in der die lesbische Beziehung zwischen den Protaganistinnen nicht den primären bzw. alleinigen Handlungsstrang ausmacht und die ansonsten durch eine düstere und spannende Kriminalgeschichte mit Charles Dickens-Anklängen überzeugt. Eine ähnliche Storyline darf man von "Tipping the Velvet", der sich ausschließlich um Nans lesbische Liebesirrungen und -wirrungen dreht, nicht erwarten. Insofern mag der Zielgruppenzuschnitt hier doch eher eindeutiger ausfallen, wenn auch nicht per se ein breiteres Publikum ausschließen.
Vom Stil mehr "Fanny Hill" als Charles Dickens oder gar Jane Austen hat mich die Serie persönlich nicht besonders angesprochen. Ob ich sie mir gar noch ein zweites Mal ansehen werde, wage ich zu bezweifeln. Es gibt halt Besseres - aber auch durchaus Schlechteres.


Elena Undone (OmU)
Elena Undone (OmU)
DVD ~ Necar Zadegan
Wird angeboten von PRO-FUN MEDIA GmbH
Preis: EUR 9,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Herbe Enttäuschung, 17. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Elena Undone (OmU) (DVD)
Aufgrund der sich teils schon überschlagenden Rezensionen habe ich diesen Film bestellt und an sich ein gefühlvolles Drama erwartet - die Frage welchen Geschlechts die jeweiligen Hauptdarsteller bei einer Liebesgeschichte sind, war und ist dabei für mich überaus sekundär.
Schon der erste Blick auf die DVD-Hülle ("The next big lesbian drama") ließ allerdings starke Zweifel in mir aufkommen, ob ich mich hier nicht vergriffen hatte - was sich dann leider auch bestätigte. Schon nach 10 Minuten erwog ich erstmals, den Film wieder auszustellen. Was mich dennoch zum Durchhalten bewog, weiß ich letztlich selber nicht mehr. Die insgesamt hochgradig billige Machart, die sich auf dem Niveau billigster US-Fernsehproduktionen bewegt, kann es ebenso wenig gewesen sein wie die überaus klischeehaft angelegten und flach bleibenden Charaktere, die fehlende Chemie zwischen den beiden Protagonistinnen oder die softpornösen und ansonsten schon bestechend langweiligen Liebesszenen. Und ganz bestimmt war es auch nicht der völlig unpassende Audiokommentar des ebenso völlig überflüssigen "Love-Gurus" einschließlich der Einspielung unverbundener Paar-Doku-Ausschnitte, die dem gebeutelten Zuschauer die inhaltlich armselige "Message" dieses Werkes - irgendwas mit Seelenverwandtschaft (gähn/schnarch) - wohl quasi mit dem Holzhammer eintrichtern soll.
Im Übrigen ist der Film wohl klar in der Kategorie "Special Interest" zu verorten. Ob dies ausreicht, um die qualitativen Mängel auszugleichen, wage ich aber zu bezweifeln.
Für mich war das Ganze nichts und die DVD ist bei mir einen Tag später bereits in der Mülltonne gelandet - zumindest das ein echter Rekord.


Safeman 230001 Multifunktionsschloss, 75 cm, sortiert
Safeman 230001 Multifunktionsschloss, 75 cm, sortiert

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mist, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Safeman wird u.a. als Skisicherung beworben und als solchen habe ich ihn gekauft. Leider hat sich das Teil als völlig unbrauchbar erwiesen. Die Handhabung ist fast schon hanebüchen und unpraktisch - in der Kälte und Nässe vor der Skihütte kann man das Gefumsel jedenfalls so gar nicht gebrauchen. Der Schlüssel ist extrem schwergängig, funktioniert auch schon einmal gar nicht. Ich hatte daher auch erhebliche Sorge, ob ich das Schloss nach der Skihütte überhaupt wieder aufbekommen würde. Zudem ist das Teil recht groß und schwierig an bzw. in der Skijacke unterzubringen. Ich fand es sehr hinderlich und störend.
Last, but not least (dafür kann das Produkt allerdings nichts): Man finde vor der Skihütte bitte erst einmal eine Stange oder ähnliches - dazu bitte auch in der richtigen Höhe, da man den Safeman ja um die Bindung wickeln muss -, an die man seine Ski anketten kann.
Am Ende haben wir das Teil genau einmal benutzt und dann schön im Hotelzimmer gelassen. Neulich habe ich ihn weggeworfen und dabei festgestellt, dass er - obwohl überhaupt nicht benutzt und gerade einmal ein halbes Jahr alt - schon recht verrottet wirkte.
Ob das Teil für andere Zwecke taugt, kann ich nicht beurteilen. Als Fahrradschloss würde ich ihn aber jedenfalls nicht benutzen - viel zu instabil und das Drahtseil ist zu dünn, um ein Fahrrad zu sichern.
Fazit: Totale Geldverschwendung!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10