Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für M.H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M.H.
Top-Rezensenten Rang: 3.376.837
Hilfreiche Bewertungen: 332

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M.H. (Ettlingen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
HOCHLEISTUNGS-AKKU LI-ION passend für SONY ersetzt NP-FW50 mit Infochip und Restlaufzeitanzeige für Alpha 33, Alpha 55, Alpha 55V
HOCHLEISTUNGS-AKKU LI-ION passend für SONY ersetzt NP-FW50 mit Infochip und Restlaufzeitanzeige für Alpha 33, Alpha 55, Alpha 55V
Wird angeboten von vhbw - B & W Handelsgesellschaft mbH
Preis: EUR 9,99

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht bei Sony Alpha 50, 26. Oktober 2010
Akku ist zu kurz für Sony Alpha 50. Kontakt funktioniert nur, wenn man den Akku händisch zum Anschlag drückt!!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 26, 2010 8:44 AM MEST


Sony SLT-A55VY SLT-Digitalkamera (16 Megapixel, Live View, Full HD, 3D Sweep Panorama) Kit inkl. 18-55 mm und 55-200 mm Objektiven
Sony SLT-A55VY SLT-Digitalkamera (16 Megapixel, Live View, Full HD, 3D Sweep Panorama) Kit inkl. 18-55 mm und 55-200 mm Objektiven

46 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 22. Oktober 2010
Seit kurzer Zeit bin ich nun stolzer Besitzer der neuen Alpha 55. Sie wurde in gewohnter Manier von Amazon schnellstens geliefert.

Als Besitzer der A350 mit entsprechendem Equipment "musste" ich wohl bei Sony bleiben. Die Gründe des Umstiegs sind für mich das kleinere Gehäuse bei deutlich vermindertem Gewicht, dem besseren Rauschverhalten bei höheren ISO-Werten, dem GPS, der Full-HD-Videofunktion und natürlich der Schnelligkeit.

Der äußere Eindruck ist etwas zwiespältig, einerseits schön klein und auch für größere Männerhände noch bedienbar, andererseits hat sich an der Verwendung optisch billigstem Kunststoff nichts geändert. Lediglich die Gummierung am Haltegriff" ist praktisch und optisch ansprechend. Es ist nicht so ganz nachzuvollziehen, warum in diesem Preissegment nicht wertiger produziert wird.
Das Bedienkonzept der Kamera ist schlüssig und leicht. Der Netzschalter allerdings liegt sinnigerweise direkt über dem Einstellrad und es gelingt kinderleicht, die Kamera auszuschalten, wenn man das eigentlich das Einstellrad bedienen möchte. Die Lage der Schärfentiefentaste ist ebenfalls sehr gewöhnungsbedürftig.

Jetzt ist aber genug gemeckert. Die A55 ist technisch vom Allerfeinsten und die Bildqualität insgesamt gigantisch. HDR funktioniert super und man ist hin und weg, wenn man es bisher nicht kannte, das Rauschverhalten finde ich prima und ist selbst bei ISO 1600 kaum sichtbar auf dem Monitor, Fernseher und normalen Ausdrucken. Das war bei Sony nicht immer so. Wie das bei Betrachtungen über einen Beamer aussieht, kann ich nicht beurteilen. Die Monitorauflösung (natürlich im 16:9 Format)ist ein Traum, ebenso die Qualität des elektronischen Suchers. Der AF ist pfeilschnell und genau, ebenso die Geschwindigkeit bei Serienbildern. Für mich weitere wichtige Highlights sind die regelbare HDR-Funktion, die Schärfentiefetaste, trotz ihrer seltsamen Lage, die elektronische Wasserwaage, das GPS und die Möglichkeit in AVCHD -Format in Full-HD zu filmen. Die Ausstattung insgesamt bietet unzählige sinnige und entbehrliche Funktionen. Da ist garantiert für Jeden etwas dabei!
Trotz der anfangs genannten Kritiken halte ich die A55 für eine technisch ausgereifte, gut ausgestattete, leicht bedienbare und vielseitige Kamera auf recht hohem Niveau. Einen Vergleich mit den Platzhirschen Canon und Nikon muss die Sony nicht scheuen. Ich freue mich auf weitere, bestimmt positive Erfahrungen, die ich mit diesem Teil noch machen werde.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 2, 2011 12:30 AM CET


Panasonic DMC-TZ7EG-K Digitalkamera (10 Megapixel, 12-fach opt. Zoom, 7,6 cm Display, Bildstabilisator) tiefschwarz
Panasonic DMC-TZ7EG-K Digitalkamera (10 Megapixel, 12-fach opt. Zoom, 7,6 cm Display, Bildstabilisator) tiefschwarz

72 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eierlegende Wollmilchsau, 29. Juli 2009
Eines vorweg: wer diese Kamera mit einer guten Spiegelreflex und/oder mit einem Full-HD Camcorder vergleichen möchte, wird enttäuscht sein, aber das weiß man(n) ja vor dem Kauf. Vor allem das Bildrauschen bei höheren ISO-Werten kann aufgrund der kleinen Chips nicht überzeugen.

Wer aber eine Spaß- Schönwetter- Allroundkamera sucht, nicht immer seine gesamte Ausrüstung mitschleppen möchte, wer es klein, leicht, gut ausgestattet und mit vernünftiger Qualität bei Standardsituationen möchte, der ist mit dem Teil mehr als gut bedient.

Wie gesagt eine ordentliche bis gute Bildqualität, selbst Aufnahmen bei ISO 1600 (Konzert in einer Halle) werden nicht so schlecht, wie es die Laborwerte vermuten lassen.
Videoaufnahmen recht scharf und farbintensiv, für kurze Sequenzen wie geschaffen.
Die Kamera ist sehr gut ausgestattet; lässt auch viele manuelle Eingriffe zu, auch wenn Blende und Zeit nicht direkt beeinflusst werden können.
Einige Stichworte: unendlich viele Szenen-Modi (sind durchaus einige Sinnvolle dabei), Belichtungsreihen, Fotoreihen in verschiedenen Formaten (Multiaspekt), Gesichtserkennung und Identifizierungen, verschiedene Blitzmodi, div. Messfelder für Belichtung und AF, echtes Weitwinkel, separates Weitwinkel- und Telemakro usw.
Dazu kommt der übliche Schnickschnack: Bildverfremdung, Dia-Shows mit Musik, Clipboard-Funktion, bei der Bilder in niedriger Qualität auf einem eingebauten Speicher abgelegt werden (z.B. zum "dauerhaften" Archivieren von Fahrplänen, Öffnungszeiten usw.....
Die Bedienung dabei ist kinderleicht.

.....und da es hier üblich ist zu meckern, sei noch erwähnt, dass die Kamera leider keine RAW-Aufnahmen macht (wäre eigentlich zeitgemäß), dass der Akku nicht sonderlich lange hält und die Originalakkus nicht gerade billig sind (was bei der Konkurrenz aber kaum anders ist).

Ich habe fertig!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2010 5:03 PM MEST


Das Verlies: Julia Durants 7. Fall (Julia Durant ermittelt)
Das Verlies: Julia Durants 7. Fall (Julia Durant ermittelt)
von Andreas Franz
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trivial, 11. März 2009
Ich zitiere einfach mal nur von S. 262:
Sie entkleidete sich bis auf die Unterwäsche, ging ins Bad, lies Wasser in die Wanne laufen und bürstete sich das Haar....sie stopfte die Waschmaschine mit Weiß- und Buntwäsche voll, tat etwas Waschpulver und Weichspüler dazu und drückte auf Start. Sie spülte einen kleinen Topf, trocknete ihn ab, schüttete den Inhalt einer Dose Tomatensuppe hinein, gab noch einmal die gleiche Menge Wasser dazu und stellte den Topf auf den Herd.....
....um es kurz zu machen: es gab dazu noch zwei Brote mit Salami, drei saure Gurken, zwischendurch rührte sie die Suppe um, Tabasco kam auch noch dazu und zu allem Übel vergaß sie darüber Badeschaum in die Wanne zu gebn...dafür gab es vier Verschlusskappen Badeöl....im Anschluss das die obligatorische Dose Bier aus dem Kühlschrank und dazu eine Fluppe.

Jetzt frage ich Sie: möchten Sie mit einem solchen Mist ihre Freizeit vernichten? Für mich habe ich entschieden: NEIN


Canon AVCHD Camcorder HG20 (60 GB, Dual Flash Memory, 6,9 cm (2,7 Zoll)LCD Display, 3,31 Megapixel, 12-fach optischer Zoom)/silber
Canon AVCHD Camcorder HG20 (60 GB, Dual Flash Memory, 6,9 cm (2,7 Zoll)LCD Display, 3,31 Megapixel, 12-fach optischer Zoom)/silber

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Teil !!!!, 29. Januar 2009
Nach eingehender Prüfung und ausgiebigem Test mit dem direkten Konkurrenten von Sony (hdr-sr11), habe ich mich für dieses Gerät von Canon entschieden. Ich möchte auf die Beurteilung der Vorzüge und Nachteile der beiden Cam's verzichten und mich nur auf die Canon beschränken.....und die hat ein unglaublich scharfes Bild (in Full-HD versteht sich), einfach gigantisch. Die Farben kommen klar und intensiv rüber, ich denke konkurrenzlos in dieser Preisklasse. Der Autofocus ist super, die Bildstabilisierung funktioniert ordentlich, die Bedienung ist kinderleicht. Das Gerät hat eine akzeptable Größe und ist trotzdem noch recht leicht.
Neben der üblichen Belichtungsautomatik sind diverse Szenen-Programme vorhanden, dazu auch eine Zeit- und Blendenautomatik. Diverse Spielereien kommen hinzu wie Digitaleffekte, Erstellen von Playlists, die von der Speicherkarte auf die Festplatte kopiert werden können, Szenen können kopiert, verschoben, geteilt und natürlich gelöscht werden. Andere Spielereien wie z.B. Gesichtserkennung sind nicht dabei.

Die Fotofunktionen sind eher bescheiden. Die nachträgliche Erzeugung von Standbildern/Fotos während der Wiedergabe des Clips ist ganz nett. Die Qualität dabei ist nicht der Hit, man kann aber bei bewegten Objekten (in meinem Fall: Hunden) zu manch tollem Schnappschuss kommen.

Zur Weiterbearbeitung der Aufnahmen sind zwingend ein schneller Rechner und eine ordentliche Software notwendig. Über die beigelegte Software kann man streiten, aber das ist bei der Konkurrenz nicht besser.

Nachteile: einen Stern Abzug gibt es wegen der bescheidenen Bildqualität bei schlechtem Licht und wegen dem fehlenden Weitwinkel...eine zusätzliche Investition für einen Weitwinkelkonverter ist absolutes Muss.
Ein stärkerer Akku sollte ebenfalls gleich mit besorgt werden.

Ein Einstellrad (da ist Sony wirklich besser)fehlt leider, insofern ist das manuelle Fokussieren und das manuelle Einstellen von Blende und Zeit am wabbeligen Joystick neben dem Display nicht gerade komfortabel. Da ist man von den Spiegelreflex-Cams anderes gewohnt.

Ein Sucher vermisse ich auch; ich war aber nicht bereit EUR 300 Aufpreis für die HG21 zu zahlen....das habe ich nun davon.

Fazit: kein Wundergerät, aber für den Alltagsgebrauch völlig ausreichend mit sehr guter Bildqualität ....und der Ton ist so schlecht nicht, auch die Nebengeräusche der Festplatte halten sich im Rahmen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2009 1:52 AM MEST


Sony DSLR-A350 SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LifeView) nur Gehäuse
Sony DSLR-A350 SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LifeView) nur Gehäuse

25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nobody is perfect!, 19. Mai 2008
Beginnen möchte ich mit dem Negativen:
Die A 350 ist in billigem Kunststoff gehalten; sieht nicht schön aus, das stört mich weniger, aber für einen harten und auch mal feuchten Outdoor - Einsatz kann man das Teil vergessen. Wem EUR 1.100,-- für ein Gehäuse nicht zuviel sind, der sollte sich die Pentax K 20 D leisten mit seiner vorzüglichen spritzwassergeschützten Verarbeitung.
Die Kamera ist recht handlich. Des einen Freud, des andern Leid: Menschen mit großen Händen sollten die Finger davon lassen. Die Gummierung des Haltegriffs ist von minderer Qualität und die Kamera kann einem leicht abrutschen.

Eine Bemerkung zum grundsätzlichen Stand der Technik: in diesem Preissegment sind wohl sämtlichen DSLR's mit etlichen Mängeln behaftet, die ja in der Fachpresse und anderen Rezensionen hinlänglich beschrieben sind: verbesserungswürdige Verarbeitung, Mängel in der Ausstattung (ich vermisse z. B. die Abblendtaste aus den anlogen Zeiten), zu kleine Chips für zuviel Megapixel: Bildrauschen usw. Da bleibt noch viel zu tun.

Nun zum Positiven an der A350: das Preis-Leistungsverhältnis. Gehäuse um EUR 600, mit 18-70 mm Sony-Objektiv ca. EUR 50 mehr, dazu die Sony Cash-Back-Aktion von Sony mit Rückerstattung von EUR 60.
Dafür erhält man eine, für die meisten Leute, einschließlich mir, handliche Kamera, mit viel Ausstattung in dieser Preisklasse (super-life-view - natürlich per Taste abschaltbar und nicht, wie bei Canon als Gefummel in der Menüstruktur, super steady-shot, einen schnellen Autofocus, gute Bildschärfe, etliche Kreativmodi, Dynamikbereich-Optimierer, dazu natürlich die üblichen Motivprogramme und der Einstellungen von Vollautomatik, bis komplett manueller Bedienung.
Die Menüs sind weitgehend selbsterklärend.
Separate ISO-Taste ist vorhanden, bis ISO 800 ist das Bildrauschen eigentlich erträglich. Für die meisten Aufnahmesituationen ist das ausreichend. Natürlich geht die Empfinmdlichkeit bis ISO 3200 mit deutlich verminderter Auflösung. Mit dieser Funktion fehlen mir bisher praktische Erfahrungen.
Das nach oben und unten schwenkbare Display ist sehr praktisch. Man sollte es
Bei Nichtgebrauch nach innen kippen können, um Kratzer und Beschädigungen zu vermeiden.

Fazit: für diesen Preis, trotz mancher Schwächen, ein klarer Kauf.
Zwei Grundsätzliche Alternativen sollte man mit in die Entscheidungsfindung einbeziehen: einige Hundert Euro mehr berappen und was Stabileres kaufen, oder mit einer SLR noch ein/zwei Jährchen warten.
Ich selbst wollte nicht warten und bin dem Kauf sehr zufrieden, ohne in Euphorie verfallen zu sein!


Sony A 350 K SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LifeView, Bildstabilisator) Kit inkl. 18-70mm Objektiv
Sony A 350 K SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LifeView, Bildstabilisator) Kit inkl. 18-70mm Objektiv

93 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nobody is perfect !, 19. Mai 2008
Beginnen möchte ich mit dem Negativen:
Die A 350 ist in billigem Kunststoff gehalten; sieht nicht schön aus, das stört mich weniger, aber für einen harten und auch mal feuchten Outdoor - Einsatz kann man das Teil vergessen. Wem EUR 1.100,-- für ein Gehäuse nicht zuviel sind, der sollte sich die Pentax K 20 D leisten mit seiner vorzüglichen spritzwassergeschützten Verarbeitung.
Die Sony ist recht handlich. Des einen Freud, des andern Leid: Menschen mit großen Händen sollten die Finger davon lassen. Die Gummierung des Haltegriffs ist von minderer Qualität und die Kamera kann einem leicht abrutschen.

Eine Bemerkung zum grundsätzlichen Stand der Technik: in diesem Preissegment sind wohl sämtlichen DSLR's mit etlichen Mängeln behaftet, die ja in der Fachpresse und anderen Rezensionen hinlänglich beschrieben sind: verbesserungswürdige Verarbeitung, Mängel in der Ausstattung (ich vermisse z. B. die Abblendtaste aus den anlogen Zeiten), zu kleine Chips für zuviel Megapixel: Bildrauschen usw. Da bleibt noch viel zu tun.

Nun zum Positiven an der A350: das Preis-Leistungsverhältnis. Gehäuse um EUR 600, mit 18-70 mm Sony-Objektiv ca. EUR 50 mehr, dazu die Sony Cash-Back-Aktion von Sony mit Rückerstattung von EUR 60.
Dafür erhält man eine, für die meisten Leute, einschließlich mir, handliche Kamera, mit viel Ausstattung in dieser Preisklasse (super-life-view - natürlich per Taste abschaltbar und nicht, wie bei Canon als Gefummel in der Menüstruktur, super steady-shot, einen schnellen Autofocus, gute Bildschärfe, etliche Kreativmodi, Dynamikbereich-Optimierer, dazu natürlich die üblichen Motivprogramme und der Einstellungen von Vollautomatik, bis komplett manueller Bedienung.
Die Menüs sind weitgehend selbsterklärend.
Separate ISO-Taste ist vorhanden, bis ISO 800 ist das Bildrauschen eigentlich erträglich. Für die meisten Aufnahmesituationen ist das ausreichend. Natürlich geht die Empfinmdlichkeit bis ISO 3200 mit deutlich verminderter Auflösung. Mit dieser Funktion fehlen mir bisher praktische Erfahrungen.
Das nach oben und unten schwenkbare Display ist sehr praktisch. Man sollte es
Bei Nichtgebrauch nach innen kippen können, um Kratzer und Beschädigungen zu vermeiden.

Fazit: für diesen Preis, trotz mancher Schwächen, ein klarer Kauf.
Zwei Grundsätzliche Alternativen sollte man mit in die Entscheidungsfindung einbeziehen: einige Hundert Euro mehr berappen und was Stabileres kaufen, oder mit einer SLR noch ein/zwei Jährchen warten.
Ich selbst konnte nicht warten und bin mit dem Kauf sehr zufrieden, ohne in Euphorie verfallen zu sein.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2010 7:03 PM MEST


Cowon iAudio 7  MP3/Video-Player 16 GB silber
Cowon iAudio 7 MP3/Video-Player 16 GB silber

17 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig überzeugend !, 22. April 2008
Aufgrund guter Tests und positiver Rezensionen habe ich mir dieses koreanische Teil bestellt.

Das Positive sei vorweg genannt: mit 16 GB ordentliche Speicherkapazität, Flash-Speicher, damit wohl weniger empfindlich wie Festplatten-Player, sehr lange Akkulaufzeit, keine Software zum Überspielen notwendig. Dazu kommt eine gewisse Bewunderung, wieviele, meist unnötige, Funktionen man in einen solchen Winzling reinkriegt.

Das Negative überwiegt: hoher Preis für bestenfalls mäßige Klangqualität im direkten Vergleich zun Archos Gmini XS 202 (mit odentlichen Kopfhörern AKG K 324 P). An der heimischen Anlage oder an einer gescheiten Anlage im Auto kann man das Teil klanglich total vergessen. Klanglich sind sehr viele Einstellungen möglich, besser wirds aber selten. Wer unnatürliche Klangveränderungen liebt, könnte Gefallen daran finden. Ansonsten billiges Plastikgehäuse, Netzteil muss dazu bestellt werden..... (sonst nur via USB zu laden). Wer hat z.B. im Urlaub regelmäßig sein Notebook dabei?
Die Bedienung gestaltet sich einfach, allerdings scheint mir eine Ein-Hand-Bedienung fast unmöglich und an den empfindlichen Sensor-Tasten kann man schon mal verzweifeln.
Gewundert habe ich mich, wie angepriesen wird, dass man seine Bilder oder auch Video auf einem 1,....Zoll Monitor anschauen kann...ein echter Fortschritt wenn man bedenkt, dass handelsübliche Fotoapparate und Videokameras einen 3 Zoll-Montor serienmäßig haben.
Radioempfang ist in mäßiger Qualität möglich, man kann auch noch mäßigerer Qualität direkte Aufnahmen machen.
Die Möglichkeiten die unterschiedlichsten Dateiformate einzusetzen ist groß. .txt-Dateien können gelesen werden...der Sinn auf einer 3,3 cm-diagonalen Texte lesen zu können, blieb mir verborgen

Die Liste könnte locker weitergeführt werden, ich möchte aber nicht als Nörgler oder von der Konkurrenz gekauft verstanden werden und empfehle nur, sehr genau zu überlegen, wofür er so ein Teil überhaupt braucht.
Ich jedenfalls werde es zurück geben.
Viel billiger, klanglich besser, mit guter Verarbeitung, allerdings auch spartanischer ausgestattet sei der Archos Gmini XS202 empfohlen. Einfach in guter Qualität Musik hören oder mal als Datenspeicher benutzen, nicht mehr aber zum Glück auch nicht weniger!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 26, 2009 10:40 AM MEST


DPL Die große Fotoschule  Digitale Fotografie
DPL Die große Fotoschule Digitale Fotografie
von Martin Zurmühle
  Gebundene Ausgabe

43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unvollkommen, 17. August 2006
Das Positive vorweg: ein ausführlicher Ratgeber, der die meisten interessanten Themen der Digitalfotografie abdeckt und sich nicht zu sehr auf die nachträgliche Aufpäppelung durch die Bildbearbeitung spezialisiert. Das Bildmaterial ist gut und Beispiele zu den einzelnen Themen gibt es zuhauf.

Negativ: viel Eigenwerbung für andere Produkte des Verlages, Bildunterschriften passen nicht zu den Bildern, etliche Rechtschreibefehler, sogar in Überschriften usw. das dürfte bei einem Fachbuch in dieser Preisklasse nicht passieren.

Manchmal ist nicht so ganz klar, an welche Käuferschichten sich das Buch wendet. Kompaktkameras werden z.B. sehr trivial in: Handykameras, kleine, größere oder hochwertige Kompaktkameras unterschieden, wenige Seiten später wird der Schärfeausgleich nach Scheimpflug und die Aberrationen bei Objektivlinsen erklärt.

Leider trüben solche Dinge den ansonsten guten Gesamteindruck.


Seite: 1