Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17
Profil für Torsten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Torsten
Top-Rezensenten Rang: 3.321
Hilfreiche Bewertungen: 4485

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Disclosure
Disclosure
Preis: EUR 17,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr stimmiges und abwechslungsreiches Trip-Rock-Album, 12. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Disclosure (Audio CD)
Ich bin seit dem 1995er Album Mandylion bekennender The Gathering-Fan und habe seit dem auch keinen Silberling der Band ausgelassen. Auch die Entwicklung von The Gathering fand ich sehr interessant: Von einer, wie ich finde, eher mittelmäßigen Death-Metal-Band, kam mit Anneke van Giersbergen der Wechsel in den Gothic-Metal (Mandylion, Nightime Birds) und ab der How to Measure a Planet hat die Band ihren Musik-Stil als Trip-Rock bezeichnet. Irgendwie passend für die Mischung aus melodischem, psychedelischem Alternativ- und Progressive-Rock.

Nun steht mit Disclosure das nunmehr 10. Studio-Album von The Gathering in den Regalen und die Band bleibt Ihrer musikalischen Linie treu, sprich: Schöne, eingängige Melodien, gepaart mit abwechslungsreichen Arrangements und interessanten musikalischen Ausflügen, wie sphärischen Keyboards, Orgeln oder auch Trompeten (z. B. bei Heroes for Ghosts). Auch die Mischung aus rockigen Up-Tempo-Nummern wie der sehr gute Opener Paper Waves oder die Single Meltdown, bis zu psychedelischen Halb-Balladen wie das hypnotische Paralized. Das cool-rockige Gemini I und die wirklich schöne Ballade Missing Seasons gingen bei mir auch sofort ins Ohr und brannten sich in die Gehörgänge. Zum Abschluss gibt es mit Gemini II die ruhige Variante zu Gemini I. Das finde ich auch garnicht mal störend, da Gemini einen schönen, eingängigen Refrain hat. Alles hat mal wieder Hand und Fuß und harmoniert wunderbar zusammen. Das ist auch etwas, was mir an The Gathering unheimlich gut gefällt: Die Musik wird nicht langweilig. Egal wie oft man einen Song hört, man hört sich einfach nicht satt, da die Songs größtenteils sehr abwechslungsreich sind.

Ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist für mich das 9minütige I can see four Miles, dass für meinen Geschmack etwas zu lang geraten ist, da sich vor allem die letzten 2 Minuten doch etwas in die Länge ziehen. Dass man auch lange Songs deutlich spannender gestalten kann, beweist das fast 11 Minuten lange Heroes for Ghosts, welches auch mein persönliches Highlight auf der Disclosure bildet.

Mir gefällt das neuste Werk von The Gathering sehr gut, allerdings reicht es nicht an meine Lieblings-Alben Souvenirs, Home und How to measure a Planet heran (deshalb auch die 4-Sterne-Bewertung). Auch wenn die 8 Songs insgesamt auf eine Spielzeit von knapp 54 Minuten kommen, hätte ich mir gerne noch 2 oder 3 weiteres Songs gewünscht.

Diejenigen, die sich immer noch nicht mit Silje Wergeland anfreunden können, kann ich, wenn ich ehrlich bin nicht ganz verstehen. Klar sind die Geschmäcker verschieden und ohne Zweifel gehört Anneke van Giersbergen, im Rock-Sektor, zu den derzeit besten weiblichen Gesangsstimmen aber Silje ist definitiv keine schlechte Sängerin. Im Gegenteil: Schon bei The West Pole fand ich ihre Stimme sehr angenehm und ausdrucksvoll und Disclosure ist noch wesentlich besser auf ihre Stimme abgestimmt. Silje's Stimme wirkt deutlich präsenter und facettenreicher als noch auf The West Pole.

Ich kann jedem kritsichen The Gathering Fan, der bislang einen Bogen um Disclosure gemacht hat, nur raten: Hört auch das Album 2-3 Mal an. Der Ein oder Andere wird dann vielleicht doch gefallen an dieser Silberscheibe finden. Ansonsten kann ich abschließend nur noch sagen: Wer sich für Rock-Musik interessiert, der sollte sich auch mal mit The Gathering auseinander setzen. Für mich zählt die niederländische Combo mit zu den besten Rock-Bands der letzten 20 Jahre.


Die Reise zur geheimnisvollen Insel [Blu-ray]
Die Reise zur geheimnisvollen Insel [Blu-ray]
DVD ~ Dwayne Johnson
Preis: EUR 8,99

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mittelmäßiger Film auf einer Referenz-Blu Ray, 9. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Reise zur geheimnisvollen Insel ist ein netter Abenteuerfilm für die ganze Familie. Nicht mehr und auch nicht weniger. Wer sich für 1 1/2 Stunden zwanglos aber auch gut unterhalten möchte, liegt mit diesem Film nicht ganz falsch. Die seichte Story, frei nach Jules Verne, trotzt zwar nicht vor erzählerischen Höhepunkten, kann aber durch Witze und Action Punkte sammeln. Die gut aufgelegten Schauspieler um Dwayne Johnson und Michael Caine machen ihre Sache gut, ohne dabei allerdings groß zu glänzen. Die Glanzpunkte dieser Blu Ray liegen ganz uns gar bei der Optik. Die Kulissen und die sehr guten Special-Effects lassen den Zuschauer in die Fantasy-Welt, rund um das verschollene Atlantis eintauchen. Allerdings möchte ich auch nicht unerwähnt lassen, dass einige Dialoge für unfreiwillige Komik sorgen. Im Großen und Ganzen ist die Reise zur geheimnisvollen Insel aber dennoch sehenwert...

... was aber auch an der superben Blu Ray liegt. Hier haben Warner Brother und New Line Cinema ganze Arbeit geleistet. In Punkto Bild und Ton gehört Die Reise zur geheimnisvollen Insel zur absoluten Referenzklasse. Die Blu Ray kann zwar mit Referenztiteln wie Avatar - Auftrag nach Pandora oder Peter Jackson's King Kong nicht ganz mithalten, kommt aber an diese beiden Titeln sehr nah dran. Das Bild (2D-Version) besticht durch eine hohe Detail- und Tiefenschärfe. Die Farben sind kräftig aber nicht überstättigt. Auf Grund der sehr guten Durchzeichnung wirkt das Bild, vor allem auf der Insel, sehr plastisch und die Tiefenwirkung ist sehr hoch. Lediglich der Schwarzwert fällt in wenigen Szenen etwas ab und lässt diese ein wenig zu grau erscheinen. Alles in allem ist der Blu Ray - Transfer klasse und verdient 10 von 10 Punkte.

Aber auch der 5.1 Digital-Sound kann überzeugen. Dieser ist sehr direkt, räumlich und klar. Die Dialoge sind allesamt centerlastig und gut verständlich. Bei Action-Szenen wird der Subwoover sehr gut eingesetzt und die Umgebungsgeräusche kommen aus allen Richtungen. Hier gibt es, aus meiner Sicht, nichts zu bemängeln und dehalb verdient sich auch der Ton 10 von 10 Punkte.

Fazit: Wer auf familientaugliche Abenteuerfilme wie die Reise zum Mittelpunkt der Erde, etc. steht, macht mit der Reise zur geheimnisvollen Insel nichts falsch. Zwar fehlt es dem Film an erzählerischer Tiefe, was allerdings durch Humor, gut eingesetzte Action-Szenen und prächtige Kulissen wett gemacht wird. Film: 3 von 5 Sternen.

Wer über einen Blu Ray Player verfügt kann bedenkenlos zur HD-Scheibe greifen. Der Mehrpreis im Vergleich zur DVD lohnt sich allemal. Da fragt man sich wieso Warner Borthers bei Blockbustern wie die Herr der Ringe Trilogie oder Harry Potter technisch nicht mehr raus geholt hat. Für die sehr gute Technik gibt es von mir 5 von 5 Sternen.


The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3, Standard-Edition)
The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3, Standard-Edition)
Wird angeboten von RatziFatzi
Preis: EUR 25,30

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Rollenspiel des Jahres, 28. Juni 2012
"The Elder Scrolls V - Skyrim" gehört zu meinen absoluten Lieglingsspielen. Obwohl das Spiel schon seit Ende letzten Jahres erhältlich ist, spiele ich es heute immer noch, da ich nimmer noch nicht alle Nebenquests abgeschlossen habe. Die Eindrücke, die ich Euch schildern kann, stammen aus über 180 Stunden Spielzeit (Charakter-Level 51) und ich denke, dass diese dem Ein oder Anderen die Kaufentscheidung erleichtern (sofern Ihr diesen Rollenspiel-Hit immer noch nicht Euer Eigen nennt). Soviel schon mal vorab: Die Anschaffung von "Skyrim" lohnt sich!

Zu Beginn des Spiels bekommt man die Möglichkeit, sich seinen Charakter zu erstellen. Hierzu werden dem Spieler sieben Charakterklassen, angefangen bei Menschen, über verschiedene Elfenarten (Hochelfen, Dunkelelfen) bis hin zu Tier- und Reptilienwesen, geboten. Wenn Euch die Standartgesichter nicht zusagen sollten, könnt ihr diese auch noch, mit über 40 Einstellungsmöglichkeiten, beliebig verändern. So könnt Ihr dann recht einfach Eurer Figur ein durchaus hübsches Gesicht verpassen (ich denke, meine Dunkelelfin hat's mir gedankt ;-)

Nachdem Ihr Euren Charakter erstellt und einen Namen gegeben habt, startet das Spiel: Ihr befindet Euch auf einem Gefangentransport in die Stadt Helgen. In dieser Art Tutorial werdet Ihr dann mit der Steuerung vertraut gemacht und bestreitet, nach Eurer Flucht vor dem Drachen, die ersten einfachen Kämpfe. Hier könnt Ihr Euch entscheiden, ob Ihr Euch Ulfric, dem Anführer der Sturmmäntel oder den Kaiserlichen anschließen wollt. Denn es herrscht Bürgerkrieg in Himmelsrand. Besiegte Gegner lassen auch so einiges liegen: Waffen, Gold, Kleidung, Nahrung, etc. Viele nützliche Dinge, mit denen Ihr entweder die Eigenschaften Eures Charakters verbessern oder diese später für etwas Gold verscherbeln könnt.

Im Verlauf des ersten Spielabschnitts erfahrt Ihr dann noch nähere Einzelheiten zur Story und Ihr müsst festlegen, in welche Richtung sich Euer Charakter entwickeln soll. Hierzu bekommt Ihr über 20 Auswahlmöglichkeiten, wie z.B. Krieger, Dieb, Meuchelmörder, Barde, Kampfmagier, Alchemist, etc. Auch hier bleiben keinerlei Wünsche offen. Für Anfänger mag das vielleicht etwas kompliziert klingen, aber keine Sorge, im Spiel wird das alles recht gut erklärt. Das Charakter-Entwicklungsmenü ist ebenfalls sehr übersichtlich und einsteigerfreundlich.

Wenn Ihr dieses spielbare Tutorial gemeistert habt, kommt Ihr endgültig in der virtuellen Welt von Himmelsrand an! Das Erste, was Ihr seht, ist eine beeindruckende, wunderschöne Berglandschaft. Bäume, Blumen und Gräser, die sich im Wind wiegen, ein wunderschöner blauer Himmel, mit vorbeiziehenden Wolken und riesige Bergmassive, am Horizont. Das alles wird so unglaublich detailliert und wunderschön modelliert dargestellt, dass man erst mal nicht glauben kann, was man zu sehen bekommt. Optisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger Oblivion einiges getan. Die Wetter- und die Tag- und Nachtwechsel sind ebenfalls sehr beeindruckend in Szene gesetzt und tragen ungemein zur Atmosphäre des Spiels bei.

Von hier an, ist es an Euch, was Ihr als nächstes tun werdet. Entweder Ihr geht Eurer aktuellen Aufgabe nach und begebt Euch nach Flusswald, um von den Klingen mehr über Eure Fähigkeiten zu erfahren oder Ihr erforscht die Gegend auf eigene Faust. Denn Ihr werdet schon recht früh erfahren, dass Euer Charakter ein Drachenkrieger ist und die Möglichkeit hat, Drachenseelen auf zu nehmen. Diese Drachenseelen benötigt Ihr, um magische Schreie zu erlernen und um am Ende der gut 20stünigen Hauptquest dem Weltenfresser Alduin die Stirn zu bieten. Himmelsrand wird von einer Drachenplage heimgesucht und es ist an Euch, diese zu beenden.

In den zahlreichen Städten und Dörfern wird auch einiges geboten: Unzählige Bürger, mit denen man sich unterhalten, von denen man Nebenquests gestellt bekommt oder mit denen man auch feilschen kann. Skyrim bietet eine ungemeine Vielfalt an Möglichkeiten. Wie schon bei Oblivion könnt Ihr Euch der Diebesgilde, der Dunklen Bruderschaft oder der Kämpfergilde anschließen. Frischen Wind bringen die umfangreichen Bürgerkriegs-Quests. Hier könnt Ihr Euch, unabhängig, wem Ihr Euch im Tutorial angeschlossen habt, entweder den Sturmmänteln oder den Kaiserlichen anschließen.

Beim Erforschen von Himmelsrand stößt man immer wieder auf viele verschiedene Dungeons (Burgruinen, Minen, Höhlen, Nord-Festungen, etc.), die man abseits der Story durchforsten kann. Hier findet man neben zahllosen Gegnern auch immer wieder Schatztruhen, Kisten, Fässer, etc., die nur darauf warten, geplündert zu werden. In diesen Kisten findet man u.a. Gold, Waffen (zum Teil auch magische Waffen), Kleidung, Rüstungen oder Lebensmittel (eignen sich um bestimmte Eigenschaften wieder aufzufüllen oder zum Brauen vom Zaubertränken, sofern man sich mit der Alchemie auseinandersetzt). Besiegte Gegner lassen ebenfalls Gegenstände liegen, an denen man sich bereichern kann. Sammelt man Waffen auf, die man nicht benötigt, dann können diese bei ortsansässigen Händlern auch verkauft werden.
Was die soundtechnische Untermahlung angeht, so laufen ständig ruhige, melodische, mittelalterlich-, klassisch-angehauchte Melodien, die in den Kämpfen wesentlich dramatischer werden, und damit deutlich mehr Spannung zu erzeugen. Die Soundkulisse wirkt ebenfalls sehr realistisch: Sehr gute deutsche Sprachausgabe und Soundeffekte. Die Ladezeiten sind im Übrigen auch recht kurz. Einzig, wenn man Gebäude betritt, oder wenn man in die verschiedenen Städte kommt, oder diese wieder verlässt, kommt ein kurzer, vielleicht 10-15 Sekunden langer, Ladebildschirm.

Soviel dazu. Ich bin von Skyrim restlos begeistert. Wenn man bedenkt, dass die Spielzeit, laut Entwickler, bei über 200 Stunden liegen soll und man eine über 40 qkm große virtuelle Mittelalter- Fantasiewelt frei erforschen kann, die grafisch so unglaublich beeindruckend ist, kann ich dieses Spiel bedenkenlos weiterempfehlen.

Positiv
- Riesige, komplett neu entwickelte Spielwelt...
- ... mit neuen Städten, Dungeons, Charakteren, Kreaturen, Waffen, Rüstungen, etc.
- Sehr gute deutsche Sprachausgabe
- Sehr gute Grafik
- Stimmige Musik
- Gutes Charakteraufwertungssystem
- Macht ungemein süchtig...

Negativ
- ... was in Beziehungen Konflikte auslösen kann ;-)
- Umgebungsgrafik ist, ab und an, etwas grob texturiert und matschig

Grafik: 9/10
Sound: 9/10
Gameplay: 10/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 93%


The Elder Scrolls V: Skyrim (X360, Standard-Edition)
The Elder Scrolls V: Skyrim (X360, Standard-Edition)
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Rollenspiel des Jahres, 28. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"The Elder Scrolls V - Skyrim" gehört zu meinen absoluten Lieglingsspielen. Obwohl das Spiel schon seit Ende letzten Jahres erhältlich ist, spiele ich es heute immer noch, da ich nimmer noch nicht alle Nebenquests abgeschlossen habe. Die Eindrücke, die ich Euch schildern kann, stammen aus über 180 Stunden Spielzeit (Charakter-Level 51) und ich denke, dass diese dem Ein oder Anderen die Kaufentscheidung erleichtern (sofern Ihr diesen Rollenspiel-Hit immer noch nicht Euer Eigen nennt). Soviel schon mal vorab: Die Anschaffung von "Skyrim" lohnt sich!

Zu Beginn des Spiels bekommt man die Möglichkeit, sich seinen Charakter zu erstellen. Hierzu werden dem Spieler sieben Charakterklassen, angefangen bei Menschen, über verschiedene Elfenarten (Hochelfen, Dunkelelfen) bis hin zu Tier- und Reptilienwesen, geboten. Wenn Euch die Standartgesichter nicht zusagen sollten, könnt ihr diese auch noch, mit über 40 Einstellungsmöglichkeiten, beliebig verändern. So könnt Ihr dann recht einfach Eurer Figur ein durchaus hübsches Gesicht verpassen (ich denke, meine Dunkelelfin hat's mir gedankt ;-)

Nachdem Ihr Euren Charakter erstellt und einen Namen gegeben habt, startet das Spiel: Ihr befindet Euch auf einem Gefangentransport in die Stadt Helgen. In dieser Art Tutorial werdet Ihr dann mit der Steuerung vertraut gemacht und bestreitet, nach Eurer Flucht vor dem Drachen, die ersten einfachen Kämpfe. Hier könnt Ihr Euch entscheiden, ob Ihr Euch Ulfric, dem Anführer der Sturmmäntel oder den Kaiserlichen anschließen wollt. Denn es herrscht Bürgerkrieg in Himmelsrand. Besiegte Gegner lassen auch so einiges liegen: Waffen, Gold, Kleidung, Nahrung, etc. Viele nützliche Dinge, mit denen Ihr entweder die Eigenschaften Eures Charakters verbessern oder diese später für etwas Gold verscherbeln könnt.

Im Verlauf des ersten Spielabschnitts erfahrt Ihr dann noch nähere Einzelheiten zur Story und Ihr müsst festlegen, in welche Richtung sich Euer Charakter entwickeln soll. Hierzu bekommt Ihr über 20 Auswahlmöglichkeiten, wie z.B. Krieger, Dieb, Meuchelmörder, Barde, Kampfmagier, Alchemist, etc. Auch hier bleiben keinerlei Wünsche offen. Für Anfänger mag das vielleicht etwas kompliziert klingen, aber keine Sorge, im Spiel wird das alles recht gut erklärt. Das Charakter-Entwicklungsmenü ist ebenfalls sehr übersichtlich und einsteigerfreundlich.

Wenn Ihr dieses spielbare Tutorial gemeistert habt, kommt Ihr endgültig in der virtuellen Welt von Himmelsrand an! Das Erste, was Ihr seht, ist eine beeindruckende, wunderschöne Berglandschaft. Bäume, Blumen und Gräser, die sich im Wind wiegen, ein wunderschöner blauer Himmel, mit vorbeiziehenden Wolken und riesige Bergmassive, am Horizont. Das alles wird so unglaublich detailliert und wunderschön modelliert dargestellt, dass man erst mal nicht glauben kann, was man zu sehen bekommt. Optisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger Oblivion einiges getan. Die Wetter- und die Tag- und Nachtwechsel sind ebenfalls sehr beeindruckend in Szene gesetzt und tragen ungemein zur Atmosphäre des Spiels bei.

Von hier an, ist es an Euch, was Ihr als nächstes tun werdet. Entweder Ihr geht Eurer aktuellen Aufgabe nach und begebt Euch nach Flusswald, um von den Klingen mehr über Eure Fähigkeiten zu erfahren oder Ihr erforscht die Gegend auf eigene Faust. Denn Ihr werdet schon recht früh erfahren, dass Euer Charakter ein Drachenkrieger ist und die Möglichkeit hat, Drachenseelen auf zu nehmen. Diese Drachenseelen benötigt Ihr, um magische Schreie zu erlernen und um am Ende der gut 20stünigen Hauptquest dem Weltenfresser Alduin die Stirn zu bieten. Himmelsrand wird von einer Drachenplage heimgesucht und es ist an Euch, diese zu beenden.

In den zahlreichen Städten und Dörfern wird auch einiges geboten: Unzählige Bürger, mit denen man sich unterhalten, von denen man Nebenquests gestellt bekommt oder mit denen man auch feilschen kann. Skyrim bietet eine ungemeine Vielfalt an Möglichkeiten. Wie schon bei Oblivion könnt Ihr Euch der Diebesgilde, der Dunklen Bruderschaft oder der Kämpfergilde anschließen. Frischen Wind bringen die umfangreichen Bürgerkriegs-Quests. Hier könnt Ihr Euch, unabhängig, wem Ihr Euch im Tutorial angeschlossen habt, entweder den Sturmmänteln oder den Kaiserlichen anschließen.

Beim Erforschen von Himmelsrand stößt man immer wieder auf viele verschiedene Dungeons (Burgruinen, Minen, Höhlen, Nord-Festungen, etc.), die man abseits der Story durchforsten kann. Hier findet man neben zahllosen Gegnern auch immer wieder Schatztruhen, Kisten, Fässer, etc., die nur darauf warten, geplündert zu werden. In diesen Kisten findet man u.a. Gold, Waffen (zum Teil auch magische Waffen), Kleidung, Rüstungen oder Lebensmittel (eignen sich um bestimmte Eigenschaften wieder aufzufüllen oder zum Brauen vom Zaubertränken, sofern man sich mit der Alchemie auseinandersetzt). Besiegte Gegner lassen ebenfalls Gegenstände liegen, an denen man sich bereichern kann. Sammelt man Waffen auf, die man nicht benötigt, dann können diese bei ortsansässigen Händlern auch verkauft werden.
Was die soundtechnische Untermahlung angeht, so laufen ständig ruhige, melodische, mittelalterlich-, klassisch-angehauchte Melodien, die in den Kämpfen wesentlich dramatischer werden, und damit deutlich mehr Spannung zu erzeugen. Die Soundkulisse wirkt ebenfalls sehr realistisch: Sehr gute deutsche Sprachausgabe und Soundeffekte. Die Ladezeiten sind im Übrigen auch recht kurz. Einzig, wenn man Gebäude betritt, oder wenn man in die verschiedenen Städte kommt, oder diese wieder verlässt, kommt ein kurzer, vielleicht 10-15 Sekunden langer, Ladebildschirm.

Soviel dazu. Ich bin von Skyrim restlos begeistert. Wenn man bedenkt, dass die Spielzeit, laut Entwickler, bei über 200 Stunden liegen soll und man eine über 40 qkm große virtuelle Mittelalter- Fantasiewelt frei erforschen kann, die grafisch so unglaublich beeindruckend ist, kann ich dieses Spiel bedenkenlos weiterempfehlen.

Positiv
- Riesige, komplett neu entwickelte Spielwelt...
- ... mit neuen Städten, Dungeons, Charakteren, Kreaturen, Waffen, Rüstungen, etc.
- Sehr gute deutsche Sprachausgabe
- Sehr gute Grafik
- Stimmige Musik
- Gutes Charakteraufwertungssystem
- Macht ungemein süchtig...

Negativ
- ... was in Beziehungen Konflikte auslösen kann ;-)
- Umgebungsgrafik ist, ab und an, etwas grob texturiert und matschig

Grafik: 9/10
Sound: 9/10
Gameplay: 10/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 93%


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Grenzerfahrung, 25. Juni 2012
Martyrs ist eine Grenzerfahrung, die noch lange nachwirkt. Dieser Film sorgt, während der gesamten Spielzeit für ein unwohles Gefühl und wer sich mit Martyrs auseinander- und sich in die Lage der Hauptdarstellerin Anna (Morjana Alaoui) hinein versetzt, der schaltet auch nicht während des Abspanns ab und geht anschließend zur Tagesordnung über. Nein, der braucht einige Zeit, um das Gesehene und das Erlebte zu verarbeiten. Denn Martyrs schockiert! Die Gewaltdarstellung (ich habe die 99 Minuten lange, indizierte Fassung zu Hause) ist explizit hoch. Die Qualen, die Anna durchlebt, sind spürbar und das schockierende Ende lässt dem Zuschauer, im wahrsten Sinne des Wortes, den Atem stocken.

Was Martyrs von anderen Psycho-Schockern abhebt ist die Tatsache, das die gezeigten Gewalt-Szenen nicht dazu dienen, um zu unterhalten, nein Sie dienen dazu, um den Zuschauer zu schockieren und mitleiden zu lassen, und dass schafft dieser Film auch. Aus diesem Grund finde ich Vergleiche mit Filmen wie Saw oder Hostel mehr als abwegig, denn Martyrs ist keinesfalls für Mainstream-Splatter-Fans gedacht, die sich an Blut, zerstückelten Körperteilen und Gedärmen aufgeilen. Solche Filme (wobei ich erwähnen möchte, dass mir Saw, The Hills Have Eyes, etc. auch gefallen) guckt man sich an und denkt anschließend nicht groß drüber nach. Martyrs allerdings brennt sich ins Gedächtnis und man spricht noch Monate später mit seinen Freunden, Bekannten oder Kollegen, die den Film ebenfalls gesehen haben.

Auch die ungewöhnliche Atmosphäre des Films trägt dazu bei, dass Martyrs auch für den Zuschauer eine Tour de Force ist. Der Film erzeugt eine seltsam, bedrückende und melancholische Stimmung. Selbst wenn man sich Martyrs ein zweites oder drittes mal ansieht, hat man die meiste Zeit über ein wirklich seltsam, unwohles Gefühl im Bauch. Denn spätestens vor der Schlussszene kommt dieses unwohle Bauchgefühl wieder... und Du stellst Dir unweigerlich die Frage, ob Du Dir dieses harte Film-Finale noch einmal antun möchtest.

Wenn ich gefragt werde, welcher der beste Psycho - oder Horror-Thriller ist, den ich bislang gesehen habe, dann sage ich nicht Sieben, Das Schweigen der Lämmer, Saw oder Hostel. Selbst Schocker wie High Tension, Eden Lake, The Woman oder Inside würde ich mit Martyrs nicht auf eine Stufe stellen.

Zur Story werde ich nichts verraten, denn man sollte nicht zu viel über den Inhalt wissen. Die Inhaltsangabe auf der Rückseite des DVD-Covers ist vollkommen ausreichend, wirklich! Wer sich im Internet über den Inhalt von Martyrs schlau machen will, bitte sehr! Aber Ihr tut Euch damit wirklich keinen Gefallen. Je weniger Ihr über den Inhalt wisst, desto besser. Wer kann, der besorgt sich die indizierte 99 Minuten-Fassung (gibt es als Österreich-Import oder mit Glück u. a. beim Deutschen Videoring). Wer Psycho-Thriller mag, der sollte sich auch einmal Martyrs ansehen. Minderjährige und Zartbesaitete sollten wirklich ihre Finger von diesem Streifen lassen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2012 4:15 PM MEST


Sin City - Steelbook/Kinofassung + Recut [Blu-ray]
Sin City - Steelbook/Kinofassung + Recut [Blu-ray]
DVD ~ Jessica Alba
Preis: EUR 11,90

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coole Comic-Verfilmung, im tollen Steelbook, 17. April 2012
Über den Inhalt des Films möchte ich mich wirklich nicht mehr äußern, denn ich denke, dass viele Sin City schon kennen dürften. Ich finde Sin City wirklich gelungen. Coole Darsteller, coole Optik, cooler Film. Deshalb werde ich mich hauptsächlich mit meiner Rezension nur zur technischen Seite der Blu Ray äußern.

Was den Sinn oder Unsinn des Recuts (alle einzelnen Episoden in chronologischer Reihenfolge) angeht, sei dann mal dahin gestellt. Ich finde es schade, dass nach jeder Episode des Recut der Abspann läuft und hieraus kein durchgehender, "eigenständiger" Film gemacht wurde. Deshalb gefällt mir die Kino-Fassung auch besser. Die längere Spielzeit des Recut ergibt auch nicht durch neu hinzu gefügte Szenen, sondern aus den jeweiligen Abspännen der einzelnen Recut-Episoden. Lediglich Quentin Tarantino's Episode wurde um ca. 2 min. verlängert...

Die Bildqualität von Sin City ist erstklassig. Wenn man bei einem schwarz-weiß Film von Referenzklasse sprechen kann, dann trifft das bei Sin City voll und ganz zu. Das Bild ist knackig scharf. Egal ob in Nah- oder Panorama-Aufnahmen, man kann kleinste Details ausmachen. Von Hautunreinheiten, Fältchen, Grübchen, kleinen Härchen, hier geht kein Detail verloren. Der Schwarzwert der Blu Ray ist ebenfalls erstklassig. Da der Film fast vollständig im Dunkeln spielt, ist das auch bitter nötig. Die Gegenstände, die hervorgehoben werden sollen, stehen auch im Vordergrund, heben sich vom Hintergrund ab und werden auch nicht von dunkleren Hintergründen verschluckt. Da Referenz-Titel wie Avatar, Peter Jackson's King Kong, Real Steel oder The Dark Knight in Punkto Bildqualität ein wenig mehr zu bieten haben, gibt es von mir für die sehr gute Bildqualität wohl verdiente 9 von 10 Punkten.

Der 5.1-Surround-Sound lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Dieser kommt sehr direkt und klar aus den Boxen. Die räumliche Abmischung überzeugt außerdem durch viele Surround-Effekte. Da der Film sehr actionreich ist, wird auch der Subwoover des Öfteren gefordert. Auch für den sehr guten Sound gibt es 9 von 10 Punkten.

Das schöne Steelbook dürfte lediglich für Sammler interessant sein, da das sexy Cover-Motiv zudem als Poster beiliegt. Inhaltlich unterscheidet sich das Steelbook in keiner Weise zum seit längerem erhältlichen XXL-Recut.

Wer sich überlegt, die Blu Ray zuzulegen, der kann dies getrost machen. Das Bild ist deutlich besser als das der DVD und, unter Berücksichtigung, dass der Film in schwarz-weiß ist, hat die Bildqualität der Blu Ray definitiv Referenz-Klasse. Übrigens lässt sich der FSK-Flatschen von dem wirklich gelungenen Steelbook problemlos ablösen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2012 11:59 PM MEST


The Elder Scrolls IV: Oblivion Jubiläumsausgabe
The Elder Scrolls IV: Oblivion Jubiläumsausgabe

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Rollenspiele aller Zeiten, 22. März 2012
"The Elder Scrolls IV - Oblivion" gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieglingsspielen. Obwohl das Spiel schon seit einigen Jahren erhältlich ist, spiele ich es heute immer noch, da ich nimmer noch nicht alle Nebenquests abgeschlossen habe. Die Eindrücke, die ich Euch schildern kann, stammen aus über 195 Stunden Spielzeit und ich denke, dass diese dem Ein oder Anderen die Kaufentscheidung erleichtern (sofern Ihr diesen Rollenspiel-Hit immer noch nicht Euer Eigen nennt). Soviel schon mal vorab: Die Anschaffung von "TESO" lohnt sich! Das Spiel wurde nicht umsonst zum Rollenspiel des Jahres 2006 gewählt.

Zu Beginn des Spiels bekommt man die Möglichkeit, sich seinen Charakter zu erstellen. Hierzu werden dem Spieler sieben Charakterklassen, angefangen bei Menschen, über verschiedene Elfenarten (Hochelfen, Dunkelelfen) bis hin zu Tier- und Reptilienwesen, geboten. Wenn Euch die Standartgesichter nicht zusagen sollten, könnt ihr diese auch noch, mit über 40 Einstellungsmöglichkeiten, beliebig verändern. So könnt Ihr dann recht einfach Eurer Figur ein durchaus hübsches Gesicht verpassen (ich denke, meine Dunkelelfin Aiandria hat's mir gedankt ;-)

Nachdem Ihr Euren Charakter erstellt und einen Namen gegeben habt, startet das Spiel: Ihr befindet Euch in einer Gefängniszelle. Von Kaiser Uriel Septim persönlich erfahrt Ihr, was geschehen ist und wieso Ihr dort seit. In Gesellschaft seiner Leibgarde flieht Ihr durch einen Geheimgang, in die Gewölbe unterhalb von Imperial City. In dieser Art Tutorial werdet Ihr dann mit der Steuerung vertraut gemacht und bestreitet die ersten einfachen Kämpfe. Besiegte Gegner lassen auch so einiges liegen: Waffen, Gold, Kleidung, Nahrung, etc. Viele nützliche Dinge, mit denen Ihr entweder die Eigenschaften Eures Charakters verbessern oder diese später für etwas Gold verscherbeln könnt.

Im Verlauf des ersten Spielabschnitts erfahrt Ihr dann noch nähere Einzelheiten zur Story und Ihr müsst festlegen, in welche Richtung sich Euer Charakter entwickeln soll. Hierzu bekommt Ihr über 20 Auswahlmöglichkeiten, wie z.B. Krieger, Dieb, Meuchelmörder, Barde, Kampfmagier, Alchemist, etc. Auch hier bleiben keinerlei Wünsche offen. Habt Ihr Euch entschieden, legt Ihr später dann auch noch Euer Sternzeichen fest. Das trägt ebenfalls zur Charakterentwicklung bei. Für Anfänger mag das vielleicht etwas kompliziert klingen, aber keine Sorge, im Spiel wird das alles recht gut erklärt. Das Charakter-Entwicklungsmenü ist ebenfalls sehr übersichtlich und einsteigerfreundlich.

Wenn Ihr dieses spielbare Tutorial gemeistert habt, kommt Ihr entgültig in der virtuellen Welt von Cyrodiil (so heißt das Land, in dem die Geschichte spielt) an! Das Erste, was Ihr seht, ist eine beeindruckende, wunderschöne Hügel- und Seenlandschaft. Bäume, Blumen und Gräser, die sich im Wind wiegen, ein wunderschöner blauer Himmel, mit vorbeiziehenden Wolken und eine Bergkette, am Horizont. Das alles wird so unglaublich detailliert und wunderschön modelliert dargestellt, dass man erst mal nicht glauben kann, was man zu sehen bekommt. Und die Weitsicht... Leute, man kann kilometerweit sehen, ohne Nebel und nur minimalen grafischen Einschränkungen. Die Wetter- und die Tag- und Nachtwechsel sind ebenfalls sehr beeindruckend in Szene gesetzt und tragen ungemein zur Atmosphäre des Spiels bei. "TESO" ist in technischer Hinsicht definitiv ein Titel, der die Leistungsfähigkeit der Konsole gut ausnutzt.

Von hier an, ist es an Euch, was Ihr als nächstes tun werdet. Entweder Ihr geht der Aufgabe, die Euch der Kaiser gestellt hat nach oder Ihr erforscht die Gegend auf eigene Faust. Ich habe mich für letzteres entschieden und habe mich auf den Weg nach Imperial City gemacht, um einige der eingesammelten Gegenstände in Gold umzutauschen. In der Stadt wird auch einiges geboten: Unzählige Bürger, mit denen man sich unterhalten, von denen man Nebenquests gestellt bekommt oder mit denen man auch feilschen kann. Viele verschiedene Geschäfte, Herbergen und Gebäude, die man betreten kann, Organisationen (Kämpfergilde, Magiergilde, Diebesgilde) denen man beitreten kann. Im Arena Viertel kann man z.B. Wetten auf Kämpfe abgeben und sich diese anschließend ansehen, oder man kann auch selber an diesen teilnehmen (ein gewisser Grad an Erfahrung und Kampfgeschick sollte hier allerdings vorhanden sein).

Beim Erforschen Cyrodiils stößt man immer wieder auf viele verschiedene Dungeons (Burgruinen, Minen, Höhlen, etc.), die man abseits der Story durchforsten kann. Hier findet man neben zahllosen Gegnern auch immer wieder Schatztruhen, Kisten, Fässer, etc., die nur darauf warten, geplündert zu werden. In diesen Kisten findet man u.a. Gold, Waffen (zum Teil auch magische Waffen!), Kleidung, Rüstungen oder Lebensmittel (eignen sich um bestimmte Eigenschaften wieder aufzufüllen oder zum Brauen vom Zaubertränken, sofern man sich mit der Alchemie auseinandersetzt). Besiegte Gegner lassen ebenfalls Gegenstände liegen, an denen man sich bereichern kann. Sammelt man Waffen auf, die man nicht benötigt, dann können diese bei ortsansässigen Händlern auch verkauft werden.

Was die soundtechnische Untermahlung angeht, so laufen ständig ruhige, melodische, mittelalterlich-, klassisch-angehauchte Melodien, die in den Kämpfen wesentlich dramatischer werden, und damit deutlich mehr Spannung zu erzeugen. Die Soundkulisse wirkt ebenfalls sehr realistisch. Sehr gute deutsche Sprachausgabe und Soundeffekte (z.B. der Wind, der durch die Bäume weht, das Klirren der Waffen oder die jubelnden Zuschauer in der Arena). Die Ladezeiten sind im Übrigen auch recht kurz. Einzig, wenn man Gebäude betritt, oder wenn man in die verschiedenen Städte kommt, oder diese wieder verlässt, kommt ein kurzer, vielleicht 20 Sekunden langer, Ladebildschirm.

Soviel dazu. Ich bin nach den ersten Spielstunden restlos begeistert. Wenn man bedenkt, dass die Spielzeit, laut Entwickler, bei gut 200 - 250 Stunden (die Hauptstory lässt sich in etwa 25 - 30 Stunden meistern, den Rest der Spielzeit nehmen die unzähligen Nebenmissionen in Anspruch) liegen soll und man eine über 40 qkm große virtuelle Mittelalter- Fantasiewelt frei erforschen kann, die grafisch so unglaublich beeindruckend ist, kann ich dieses Spiel bedenkenlos weiterempfehlen. "TESO" bietet eine so ungemeine Vielfalt an Möglichkeiten, dass 1.000 Worte (ist ja, bekannter Maßen, die Amazon-Vorgabe für Kundenrezensionen) nicht ausreichen, um auf alles genau einzugehen.

Zur Jubiläumsausgabe gesellen sich außer dem die beiden sehr guten und umfangreichen Add-Ons Shivering Isles und Knights of the Nine.

Ihr bekommt mit Shivering Isles ein komplett neues Elder Scrolls Abenteuer, in einer komplett neuen Spielwelt, mit einer spannenden und motivierenden Geschichte, vielen Nebenmissionen, mit neuen Gegnern, neuen Waffen und Rüstungen, und mit gut und gerne 30 Stunden Spielzeit. Knights of the Nine spielt in Cyrodiil un bietet etwa 6-8 Stunden zusätzliche Spielzeit.

Die Installation ist super einfach: Ihr legt die Erweiterungs-Disc in die Konsole und der Rest läuft quasi von alleine. Ihr müsst in dem erscheinenden Menü nur noch auswählen, ob ihr eine oder beide Erweiterungen speichern wollt und schon könnt Ihr die Installation starten (dauert ca. 5 Minuten). Danach legt Ihr das Hauptspiel ein, startet Euer gespeichertes oder, wer will, ein komplett neues Spiel. Jetzt müsst Ihr mit Eurem Charakter im Spiel nur noch für 24 virtuelle Stunden die Warten oder Schlafen Option auswählen (nicht in Echtzeit ;-) und schon sind die beiden Add on's aktiv. Für Shivering Isles erhaltet Ihr die Missions-Meldung, dass in der Niben Bucht eine geheimnisvolle Tür gesichtet wurde (wenn Ihr die Karte aktiviert werdet Ihr feststellen, das dort eine Insel ist, die vorher nicht dort war). Kommt Ihr an der Niben-Bucht an, könnt Ihr dann zu der Insel rüber schwimmen, auf der sich das Tor nach Sheogorath befindet.

Wenn Ihr Knights of the Nine zocken wollt, müsst Ihr nach Anvil reisen. Hier steht, in dem Pavillon, vor der Kirche ein Prediger, der Euch auf die Kreuzritter-Quest schickt. Hier werdet Ihr mit einer separaten Karte ausgestattet (findet Ihr in Eurem Inventar unter den sonstigen Items) und macht Euch erstmal eigenständig auf die Suche nach den Schreinen der Neun (diese werden in der Hauptkarte nicht gekennzeichnet).

Ein weiterer kleiner positiver Nebeneffekt des Downloads ist die Tatsache, dass Ihr einen Patch mit runter ladet, durch welchen Oblivion nicht mehr ruckelt und die Musik nicht mehr aussetzt. Oblivion Zocker der ersten Stunde wissen wohl, wovon ich rede, bzw. schreibe. Zudem verkürzen sich, im Spiel, die Ladezeiten.

Außerdem ladet Ihr noch neue Nebenmissionen, Festungen, Höhlen, Gegenstände und Gebäude (u. a. ein Planetarium in der Magiergilde der Kaiserstadt und eine Piraten-Höhle) für das Hauptspiel runter. Einige der Nebenmissionen (z.B. Merunes Rasiermesser) sind allerdings mit der Daedra-Quest von Oblivion verknüpft und können nur gespielt werden, wenn Ihr mit dieser noch nicht durch seid. Eventuell müsst Ihr ein neues Spiel starten, um alle neuen Nebenmissionen spielen zu können. Im offiziellen Lösungsbuch erfahrt ihr mehr darüber (die Investition von 13,00 EUR lohnt sich!).

So, überzeugt? Na hoffentlich! Jetzt noch ein paar Worte den beiden Add On's. Worum geht es eigentlich?

Shivering Isles

Ihr könnt eine komplett neue Ebene von Oblivion erkunden - das Reich von Sheogorath, dem Daedrischen Prinzen des Wahnsinns. Shivering Isles fügt sich in die existierende Welt von Oblivion ein, so dass Ihr mit einem existierenden Spielstand weiterspielen könnt oder einen ganz neuen Charakter kreiert, um die Ländereinen von Cyrodiil und die Shivering Isles zu erkunden. Neue Städte (Tiegelen und Bliss, sowie Shoegorath's beeindruckender Palast und einige, kleine Dörfer), Kreaturen, Waffen und Rüstungen (u. a. aus Bernstein oder Wahnsinnserz), Zutaten, eine verzweigte, spannende uns sehr interessante Questlinie und viele neue und teilweise wirklich gute Nebenmissionen erwartet Euch in den Ländern Mania und Dementia, einer Welt, die nach Sheogoraths eigenem Bild erschaffen wurde. Die Umgebungen erinnern auch nicht mehr an die, aus dem bislang bekannten Cyrodiil, sondern sind wesentlich mehr auf Fantasy getrimmt. So wachsen in den Wäldern der Zitternden Inseln gigantische Pilzbäume, einige Höhlen befinden sich in riesigen Baumstümpfen und auch die Städte, Charaktere und Kreaturen sind komplett neu entworfen.

Knights of the Nine:

In dieser spannenden Episode in der Saga von Tamriels Schicksal wandelt Ihr in den Fußstapfen des großen Heroen Pelinal Whitestrake, dem es vor Urzeiten gelang, den dunklen Zauberer-König Umaril zu besiegen. Doch der Geist des Zauberers war ungebrochen und nun hat Umaril einen Weg gefunden, in die physische Welt zurückzukehren - und er sinnt auf blutige Rache. Diese Kreuzritter-Fraktion der Knights of the Nine bietet ebenso neue Quests, neue Orte in Cyrodiil, neue Kreaturen, neue Waffen und Rüstungen, neue Bücher und vieles mehr.

Rollenspiel- und Action-Adventure-Fans sollten sich diese Erweiterungen nicht entgehen lassen. Ihr bekommt für einen sehr fairen Preis wirklich eine Menge geboten.

Positiv
- Riesige, komplett neu entwickelte Spielwelt...
- ... mit neuen Städten, Charakteren, Kreaturen, Waffen, Rüstungen, etc.
- Sehr gute deutsche Sprachausgabe
- Sehr gute Grafik
- Stimmige Musik (allerdings aus dem Hauptspiel)
- Gutes Charakteraufwertungssystem
- das komplette Spiel ruckelt nicht mehr
- Macht ungemein süchtig...

Negativ
- ... was in Beziehungen Konflikte auslösen kann ;-)
- Umgebungsgrafik ist, ab und an, etwas grob texturiert
- Kein Spiel für sich alleine, man muss das Hauptspiel haben

Grafik: 8/10
Sound: 9/10
Gameplay: 9/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 90%
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 29, 2014 10:29 PM MEST


The Elder Scrolls IV: Oblivion Jubiläumsausgabe
The Elder Scrolls IV: Oblivion Jubiläumsausgabe
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 29,95

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Rollenspiele aller Zeiten, 21. März 2012
"The Elder Scrolls IV - Oblivion" gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieglingsspielen. Obwohl das Spiel schon seit einigen Jahren erhältlich ist, spiele ich es heute immer noch, da ich nimmer noch nicht alle Nebenquests abgeschlossen habe. Die Eindrücke, die ich Euch schildern kann, stammen aus über 195 Stunden Spielzeit und ich denke, dass diese dem Ein oder Anderen die Kaufentscheidung erleichtern (sofern Ihr diesen Rollenspiel-Hit immer noch nicht Euer Eigen nennt). Soviel schon mal vorab: Die Anschaffung von "TESO" lohnt sich! Das Spiel wurde nicht umsonst zum Rollenspiel des Jahres 2006 gewählt.

Zu Beginn des Spiels bekommt man die Möglichkeit, sich seinen Charakter zu erstellen. Hierzu werden dem Spieler sieben Charakterklassen, angefangen bei Menschen, über verschiedene Elfenarten (Hochelfen, Dunkelelfen) bis hin zu Tier- und Reptilienwesen, geboten. Wenn Euch die Standartgesichter nicht zusagen sollten, könnt ihr diese auch noch, mit über 40 Einstellungsmöglichkeiten, beliebig verändern. So könnt Ihr dann recht einfach Eurer Figur ein durchaus hübsches Gesicht verpassen (ich denke, meine Dunkelelfin Aiandria hat's mir gedankt ;-)

Nachdem Ihr Euren Charakter erstellt und einen Namen gegeben habt, startet das Spiel: Ihr befindet Euch in einer Gefängniszelle. Von Kaiser Uriel Septim persönlich erfahrt Ihr, was geschehen ist und wieso Ihr dort seit. In Gesellschaft seiner Leibgarde flieht Ihr durch einen Geheimgang, in die Gewölbe unterhalb von Imperial City. In dieser Art Tutorial werdet Ihr dann mit der Steuerung vertraut gemacht und bestreitet die ersten einfachen Kämpfe. Besiegte Gegner lassen auch so einiges liegen: Waffen, Gold, Kleidung, Nahrung, etc. Viele nützliche Dinge, mit denen Ihr entweder die Eigenschaften Eures Charakters verbessern oder diese später für etwas Gold verscherbeln könnt.

Im Verlauf des ersten Spielabschnitts erfahrt Ihr dann noch nähere Einzelheiten zur Story und Ihr müsst festlegen, in welche Richtung sich Euer Charakter entwickeln soll. Hierzu bekommt Ihr über 20 Auswahlmöglichkeiten, wie z.B. Krieger, Dieb, Meuchelmörder, Barde, Kampfmagier, Alchemist, etc. Auch hier bleiben keinerlei Wünsche offen. Habt Ihr Euch entschieden, legt Ihr später dann auch noch Euer Sternzeichen fest. Das trägt ebenfalls zur Charakterentwicklung bei. Für Anfänger mag das vielleicht etwas kompliziert klingen, aber keine Sorge, im Spiel wird das alles recht gut erklärt. Das Charakter-Entwicklungsmenü ist ebenfalls sehr übersichtlich und einsteigerfreundlich.

Wenn Ihr dieses spielbare Tutorial gemeistert habt, kommt Ihr entgültig in der virtuellen Welt von Cyrodiil (so heißt das Land, in dem die Geschichte spielt) an! Das Erste, was Ihr seht, ist eine beeindruckende, wunderschöne Hügel- und Seenlandschaft. Bäume, Blumen und Gräser, die sich im Wind wiegen, ein wunderschöner blauer Himmel, mit vorbeiziehenden Wolken und eine Bergkette, am Horizont. Das alles wird so unglaublich detailliert und wunderschön modelliert dargestellt, dass man erst mal nicht glauben kann, was man zu sehen bekommt. Und die Weitsicht... Leute, man kann kilometerweit sehen, ohne Nebel und nur minimalen grafischen Einschränkungen. Die Wetter- und die Tag- und Nachtwechsel sind ebenfalls sehr beeindruckend in Szene gesetzt und tragen ungemein zur Atmosphäre des Spiels bei. "TESO" ist in technischer Hinsicht definitiv ein Titel, der die Leistungsfähigkeit der Xbox 360 gut ausnutzt.

Von hier an, ist es an Euch, was Ihr als nächstes tun werdet. Entweder Ihr geht der Aufgabe, die Euch der Kaiser gestellt hat nach oder Ihr erforscht die Gegend auf eigene Faust. Ich habe mich für letzteres entschieden und habe mich auf den Weg nach Imperial City gemacht, um einige der eingesammelten Gegenstände in Gold umzutauschen. In der Stadt wird auch einiges geboten: Unzählige Bürger, mit denen man sich unterhalten, von denen man Nebenquests gestellt bekommt oder mit denen man auch feilschen kann. Viele verschiedene Geschäfte, Herbergen und Gebäude, die man betreten kann, Organisationen (Kämpfergilde, Magiergilde, Diebesgilde) denen man beitreten kann. Im Arena Viertel kann man z.B. Wetten auf Kämpfe abgeben und sich diese anschließend ansehen, oder man kann auch selber an diesen teilnehmen (ein gewisser Grad an Erfahrung und Kampfgeschick sollte hier allerdings vorhanden sein).

Beim Erforschen Cyrodiils stößt man immer wieder auf viele verschiedene Dungeons (Burgruinen, Minen, Höhlen, etc.), die man abseits der Story durchforsten kann. Hier findet man neben zahllosen Gegnern auch immer wieder Schatztruhen, Kisten, Fässer, etc., die nur darauf warten, geplündert zu werden. In diesen Kisten findet man u.a. Gold, Waffen (zum Teil auch magische Waffen!), Kleidung, Rüstungen oder Lebensmittel (eignen sich um bestimmte Eigenschaften wieder aufzufüllen oder zum Brauen vom Zaubertränken, sofern man sich mit der Alchemie auseinandersetzt). Besiegte Gegner lassen ebenfalls Gegenstände liegen, an denen man sich bereichern kann. Sammelt man Waffen auf, die man nicht benötigt, dann können diese bei ortsansässigen Händlern auch verkauft werden.

Was die soundtechnische Untermahlung angeht, so laufen ständig ruhige, melodische, mittelalterlich-, klassisch-angehauchte Melodien, die in den Kämpfen wesentlich dramatischer werden, und damit deutlich mehr Spannung zu erzeugen. Die Soundkulisse wirkt ebenfalls sehr realistisch. Sehr gute deutsche Sprachausgabe und Soundeffekte (z.B. der Wind, der durch die Bäume weht, das Klirren der Waffen oder die jubelnden Zuschauer in der Arena). Die Ladezeiten sind im Übrigen auch recht kurz. Einzig, wenn man Gebäude betritt, oder wenn man in die verschiedenen Städte kommt, oder diese wieder verlässt, kommt ein kurzer, vielleicht 20 Sekunden langer, Ladebildschirm.

Soviel dazu. Ich bin nach den ersten Spielstunden restlos begeistert. Wenn man bedenkt, dass die Spielzeit, laut Entwickler, bei gut 200 - 250 Stunden (die Hauptstory lässt sich in etwa 25 - 30 Stunden meistern, den Rest der Spielzeit nehmen die unzähligen Nebenmissionen in Anspruch) liegen soll und man eine über 40 qkm große virtuelle Mittelalter- Fantasiewelt frei erforschen kann, die grafisch so unglaublich beeindruckend ist, kann ich dieses Spiel bedenkenlos weiterempfehlen. "TESO" bietet eine so ungemeine Vielfalt an Möglichkeiten, dass 1.000 Worte (ist ja, bekannter Maßen, die Amazon-Vorgabe für Kundenrezensionen) nicht ausreichen, um auf alles genau einzugehen.

Zur Jubiläumsausgabe gesellen sich außer dem die beiden sehr guten und umfangreichen Add-Ons Shivering Isles und Knights of the Nine.

Ihr bekommt mit Shivering Isles ein komplett neues Elder Scrolls Abenteuer, in einer komplett neuen Spielwelt, mit einer spannenden und motivierenden Geschichte, vielen Nebenmissionen, mit neuen Gegnern, neuen Waffen und Rüstungen, und mit gut und gerne 30 Stunden Spielzeit. Knights of the Nine spielt in Cyrodiil un bietet etwa 6-8 Stunden zusätzliche Spielzeit.

Die Installation ist super einfach: Ihr legt die Erweiterungs-Disc in die Xbox 360 und der Rest läuft quasi von alleine. Ihr müsst in dem erscheinenden Menü nur noch auswählen, ob ihr eine oder beide Erweiterungen speichern wollt und schon könnt Ihr die Installation starten (dauert ca. 5 Minuten). Danach legt Ihr das Hauptspiel ein, startet Euer gespeichertes oder, wer will, ein komplett neues Spiel. Jetzt müsst Ihr mit Eurem Charakter im Spiel nur noch für 24 virtuelle Stunden die Warten oder Schlafen Option auswählen (nicht in Echtzeit ;-) und schon sind die beiden Add on's aktiv. Für Shivering Isles erhaltet Ihr die Missions-Meldung, dass in der Niben Bucht eine geheimnisvolle Tür gesichtet wurde (wenn Ihr die Karte aktiviert werdet Ihr feststellen, das dort eine Insel ist, die vorher nicht dort war). Kommt Ihr an der Niben-Bucht an, könnt Ihr dann zu der Insel rüber schwimmen, auf der sich das Tor nach Sheogorath befindet.

Wenn Ihr Knights of the Nine zocken wollt, müsst Ihr nach Anvil reisen. Hier steht, in dem Pavillon, vor der Kirche ein Prediger, der Euch auf die Kreuzritter-Quest schickt. Hier werdet Ihr mit einer separaten Karte ausgestattet (findet Ihr in Eurem Inventar unter den sonstigen Items) und macht Euch erstmal eigenständig auf die Suche nach den Schreinen der Neun (diese werden in der Hauptkarte nicht gekennzeichnet).

Ein weiterer kleiner positiver Nebeneffekt des Downloads ist die Tatsache, dass Ihr einen Patch mit runter ladet, durch welchen Oblivion nicht mehr ruckelt und die Musik nicht mehr aussetzt. Oblivion Zocker der ersten Stunde wissen wohl, wovon ich rede, bzw. schreibe. Zudem verkürzen sich, im Spiel, die Ladezeiten.

Außerdem ladet Ihr noch neue Nebenmissionen, Festungen, Höhlen, Gegenstände und Gebäude (u. a. ein Planetarium in der Magiergilde der Kaiserstadt und eine Piraten-Höhle) für das Hauptspiel runter. Einige der Nebenmissionen (z.B. Merunes Rasiermesser) sind allerdings mit der Daedra-Quest von Oblivion verknüpft und können nur gespielt werden, wenn Ihr mit dieser noch nicht durch seid. Eventuell müsst Ihr ein neues Spiel starten, um alle neuen Nebenmissionen spielen zu können. Im offiziellen Lösungsbuch erfahrt ihr mehr darüber (die Investition von 13,00 EUR lohnt sich!).

So, überzeugt? Na hoffentlich! Jetzt noch ein paar Worte zum Spiel. Worum geht es eigentlich?

Shivering Isles

Ihr könnt eine komplett neue Ebene von Oblivion erkunden - das Reich von Sheogorath, dem Daedrischen Prinzen des Wahnsinns. Shivering Isles fügt sich in die existierende Welt von Oblivion ein, so dass Ihr mit einem existierenden Spielstand weiterspielen könnt oder einen ganz neuen Charakter kreiert, um die Ländereinen von Cyrodiil und die Shivering Isles zu erkunden. Neue Städte (Tiegelen und Bliss, sowie Shoegorath's beeindruckender Palast und einige, kleine Dörfer), Kreaturen, Waffen und Rüstungen (u. a. aus Bernstein oder Wahnsinnserz), Zutaten, eine verzweigte, spannende uns sehr interessante Questlinie und viele neue und teilweise wirklich gute Nebenmissionen erwartet Euch in den Ländern Mania und Dementia, einer Welt, die nach Sheogoraths eigenem Bild erschaffen wurde. Die Umgebungen erinnern auch nicht mehr an die, aus dem bislang bekannten Cyrodiil, sondern sind wesentlich mehr auf Fantasy getrimmt. So wachsen in den Wäldern der Zitternden Inseln gigantische Pilzbäume, einige Höhlen befinden sich in riesigen Baumstümpfen und auch die Städte, Charaktere und Kreaturen sind komplett neu entworfen.

Knights of the Nine:

In dieser spannenden Episode in der Saga von Tamriels Schicksal wandelt Ihr in den Fußstapfen des großen Heroen Pelinal Whitestrake, dem es vor Urzeiten gelang, den dunklen Zauberer-König Umaril zu besiegen. Doch der Geist des Zauberers war ungebrochen und nun hat Umaril einen Weg gefunden, in die physische Welt zurückzukehren - und er sinnt auf blutige Rache. Diese Kreuzritter-Fraktion der Knights of the Nine bietet ebenso neue Quests, neue Orte in Cyrodiil, neue Kreaturen, neue Waffen und Rüstungen, neue Bücher und vieles mehr.

Rollenspiel- und Action-Adventure-Fans sollten sich diese Erweiterungen nicht entgehen lassen. Ihr bekommt für einen sehr fairen Preis wirklich eine Menge geboten.

Positiv
- Riesige, komplett neu entwickelte Spielwelt...
- ... mit neuen Städten, Charakteren, Kreaturen, Waffen, Rüstungen, etc.
- Sehr gute deutsche Sprachausgabe
- Sehr gute Grafik
- Stimmige Musik (allerdings aus dem Hauptspiel)
- Gutes Charakteraufwertungssystem
- das komplette Spiel ruckelt nicht mehr
- Macht ungemein süchtig...

Negativ
- ... was in Beziehungen Konflikte auslösen kann ;-)
- Umgebungsgrafik ist, ab und an, etwas grob texturiert
- Kein Spiel für sich alleine, man muss das Hauptspiel haben

Grafik: 8/10
Sound: 9/10
Gameplay: 9/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 90%
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2012 9:52 AM MEST


mumbi Tasche Samsung Galaxy Nexus i9250 Hülle
mumbi Tasche Samsung Galaxy Nexus i9250 Hülle
Wird angeboten von Xelashop GmbH
Preis: EUR 5,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 13. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Mumbi Premium Leather Case für mein Galaxy Nexus am 08.03.2012 erhalten.

Was ich positiv zu dem Case sagen kann ist, dass das Nexus perfekt passt und das das "Kunstleder-Obermaterial" einen guten Eindruck hinterlässt. Das innere ist mit einer Art Samt ausstaffiert.

Warum also nur 1 Stern? Ganz einfach: Heute ist der 13.03.2012 und das Case ist leider nicht mehr im dem Zustand, in dem ich es vor 5 Tagen erhalten habe. Die weichen Kunststoff-Halterungen im Inneren der Tasche brechen bzw. reißen leider recht schnell ein, und ich habe mein Handy nicht wirklich häufig aus dem Case raus genommen und wieder zurück gesteckt.

Optisch macht das Case zwar einen guten Eindruck, doch leider sind die verwendeten Materialien und die Verarbeitung nicht gerade wertig. Da habe ich leider am falschen Ende gespart.


Nosferatu Diaries - Vampirische Leidenschaft [Director's Cut]
Nosferatu Diaries - Vampirische Leidenschaft [Director's Cut]
DVD ~ Alyssa Milano
Wird angeboten von sofort lieferbar
Preis: EUR 11,94

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorsicht: Alter Schinken, 3. Januar 2012
Vorsicht, diese sehr seichte Vampir-Lovestory hat mittlerweile schon 17 Jahre auf dem Buckel (Produktionsjahr 1994) und ist ursprünglich unter dem Titel "Embrace of the Vampire" erschienen (lief auch schon des öfteren im TV).

Wer allerdings Alyssa Milano in ihrer erotischsten/freizügigsten Rolle sehen will, der kann hier durchaus zugreifen ;-)

Alyssas zahlreiche Nacktszenen sind für den männlichen Film-Fan eigentlich auch die einzigen Highlights dieser TV-Produktion. Ansonsten wartet der Film mit einer etwas konfusen aber doch recht spannungsarmen Story auf.

Man kann sich "Embrace of the Vampire" durchaus ansehen, sollte aber keine all zu hohen Ansprüche an diese recht blutleere Vampir-Lovestory haben.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 9, 2013 12:31 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20