Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für GJWMarion > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von GJWMarion
Top-Rezensenten Rang: 52.765
Hilfreiche Bewertungen: 158

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
GJWMarion "Gerd J. Walter" (Neureichenau, Bayern Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Schneewittchen muss sterben: Der vierte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4)
Schneewittchen muss sterben: Der vierte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4)
Preis: EUR 9,99

1.0 von 5 Sternen Der ge hörnte Herr von Boden stein, 21. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Keine Rezension, sondern eine Reklamationen. Das eben gelesene eBook ist ein MÄNGELEXEMPLAR! Es wimmelt vor orthografischen Fehlern. Als Hardcover oder TB würde ich es mir erstatten lassen. Was mache ich mit dem ebook?
Da die obigen Zeilen nun doch unter Rezensionen erschienen ist, will ich versuchen eine dranzuhängen.
Nele Neuhaus baut in ihre Krimis Beziehungskisten ein. Dieses Mal geht es um Oliver und Cosima von Bodenstein, die 25 Jahre glücklich verheiratet waren. Nun aber betrügt sie ihn, die Ehe zerbricht. Das nimmt ein gefühltes Viertel des Romans ein und ist doch so oberflächlich wie fast alles in diesem Buch. Die vermeintliche Hauptfigur des Krimis, Tobias Satorius, liebte Laura, Stefanie beide nun ermordet, Nadja, das falsche Luder, und Amelie. Dazu zahl- und namenlose Mädels, die auf ihn flogen, heißt es. Aktuell vergnügt er sich nur mit Nadja, was sich als unangemessen herausstellt. Bei ihr und Frau Doktor Daniela laufen die Fäden der sehr unwahrscheinlichen lückenlosen Dorfverschwörung zusammen, aber auch bei Terlinden und dem Kultusminister.
Wer sich bis hierher durchgelesen hat, merkt schon wie überfrachtet mit Personal das Schreibwerk ist. Entsprechend seine Charaktersierung und die Beliebigkeit des Handelns. Damit der gehörnte Bodenstein für den Leser nicht so sehr als Verlierer dasteht, schiebt ihm die Autorin ganz am Ende des Buches noch eine Heidi ins Bett. Der große Komissar darf leben, nur Schneewittchen musste sterben und ein paar andere - Amelie, Thies, Tobias, seine Mutter - fast oder beinahe. Uff!


Ich war glücklich, ob es regnete oder nicht: Else Sohn-Rethel - Lebenserinnerungen
Ich war glücklich, ob es regnete oder nicht: Else Sohn-Rethel - Lebenserinnerungen
von Hans Pleschinski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderbare Frau, ein wunderbares Buch, 7. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch hat mich sehr schnell begeistert, weil hier eine Frau in einer Zeit schreibt, die noch nicht davon "verseucht" war (die Zeit) sich weiblich als stark, als emanzipiert erweisen zu müssen. Wen wundert es, dass ein Bild einer Frau entsteht, die wirklich stark ist. Sie schreibt so überzeugend einfach, dass sie sie immer hinter das Ereignis, die Sache, andere Personen zurücktreten kann, ohne an Eigengewicht, Eigenbedeutsamkeit zu verlieren. Aber nicht nur das. Dass sie aus reicher Familie stammt, hindert sich nicht im geringsten daran, auch einfach leben zu können ohne jemals zu jammern, ohne aber auch Reichtum zu verdammen. Das konnte man damals noch, so scheint es. Sie hat ebenso viel Sinn für das Schöne, das Reichtum bezahlen kann wie für das Schöne in der Kunst, das, in anfangs noch bescheidenen Lebensverhältnissen, von ihrem Ehemann als Maler geschaffen wird.
Wer zu viel schwärmt, provoziert Widerspruch. An dem sollte es nicht scheitern, sich dieses Buch - wortgetreu - zu Gemüte zu führen und womöglich viel daraus zu lernen und das mit Vergnügen.


Rechnung über meine Dukaten (detebe)
Rechnung über meine Dukaten (detebe)
von Thomas Meyer
  Broschiert
Preis: EUR 12,00

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wem's gefällt, 28. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch nahm ich schon voreingenommen zur Hand. Ich hatte das vorausgehende Werk Herrn Meyers gelesen, das mir mit seiner bemühten Sprache ordentlich aufstieß. Schlimmer als mit dem ausufernden Glossar jüdischer oder jiddischer Redewendungen und Wörter konnte es nicht kommen. Kam es auch nicht. Aber an Substantive angehängte -e (Gelde,Bauche ect.) wirkten für mich dröge, um historische Patina bemühtes Geschreibsel. Dann auch noch die Kürze der einzelnen Abschnitte! Oft kaum über eine oder zwei Seiten. Da halfen auch Kraftausdrücke nicht und übermäßig Drastisches lässt mehr die schwere Klinge naheliegen als den feinen Säbel. Dass einschließlich des Königs fast alle handelnden Personen dumm dastehen, ist nicht zufällig. Mir kam es so vor, als hielte der Autor auch alle Leser für dumm.
Natürlich sind alle diese "Kunstgriffe" gewollt, vielleicht ja auch aufgenötigt. Die Fähigkeiten des Autors reichen über kurze Texte nicht hinaus scheint mir. Musste es bisher auch nicht, wenn man Meyers Karriere betrachtet. Und Karriere macht er nun auch mit zusammengestückelten Büchern. Seine Bücher werden gelesen und empfohlen. Der Mann ist berühmt. Da kann ihm auch mein Verriss keine Sorgen machen, seinem Glanz keine Lackschäden zufügen. Lichtenberg soll einmal gesagt haben (frei zitiert), wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, muss es nicht immer das Buch sein. Immer nicht.


Frank
Frank
Preis: EUR 15,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lesevergnügen - nicht nur für ältere Herren, 17. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frank (Kindle Edition)
Das Buch begeistert den Leser sehr schnell durch überzeugende Lesbarkeit. Es ist kein Roman. Es erzählt, inhaltlich verbunden, von vier Begegnugen. Frank Bascombe trifft auf

a) einen Kunden der durch einen Sturm sein Haus verloren hat, das ehemals das von Bascombe war
b) eine Schwarze, die ihr, ausgesprochen grausiges - ehemaliges Zuhause (nun von Bascombe bewohnt) besichtigt
c) seine ehemalige Frau, die in einem Luxusaltenheim wohnt
d) einen ehemaligen Freund, der ihn mit seinere Frau betrogen hat und der nun im Sterben liegt.

Was mich so anspricht ist die unpathetische Art in der Ford mit dem Tod umgeht, der hier zumindest in den letzten drei Begegnungen immer deutlicher in der Vordergrund rückt. Als er seinen sterbenden Freund besucht, trifft er, kurz nachdem er von dessen Betrug erfahren hat, einen Mann der Öl angeliefert hat, und plaudert mit ihm über dessen Familie und bemerkt noch lapidar: Der Sterbende werde die Ölrechnung nicht mehr bezahlen müssen. So wird alles immer in Alltagskram eingebettet: Lesefrüchte, politische Notizen, die Arbeit seiner Frau und und und. Doch obwohl es Alltagskram ist, wird es in einen Zusammenhang gestellt, der es ausgesprochen interessant macht. Gleichzeitig gelingt eine ungefähre Darstellung der Gesellschaft der USA , ja der Lage des Landes.wie man sie nicht leicht so leicht "hingeworfen" findet, gerade auch in Sachbüchern nicht. Hier möge das an nur einem Beispiel gezeigt werden, denn alles aufzuzählen wäre müßig. Bascombe hat es sich zur Aufgabe gemacht aus dem Krieg zurückkehrende Soldaten zu empfangen, die das Erlebnis Krieg erst noch verarbeiten müssen. Hier ergibt sich mühelos ein Einblick, in wie vielen Kriegsschauplätzen amerikanische Soldaten immer noch eingesetzt waren und sind.
Keine Besprechung dieses Buches kann das eigene Leseerlebnis ersetzen, hoffentlich aber anregen. So empehle ich - vertrauen sie mir, ich weiß, was ich tue - unbedingt lesen: Frank!


Ein ganz neues Leben
Ein ganz neues Leben
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Louisa und die Rührung, 19. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein ganz neues Leben (Kindle Edition)
Vielleicht sollte man dieses Buch noch einmal lesen, um dann sein Urteil, entschlackt von allen Be-Rührungsstellen, abgeben zu können. Aber das macht bestenfalls ein Berufsrezensent, der dann zu ganz erstaunlichen Ergebnissen kommt. Da ich keiner bin, erspare ich mir das. Es ist ja nichts Schlimmes, wenn einem ein Buch dieser Machart gefällt, ja man würde aufgewühlte Gemüter zu tiefst verletzen, gefiele es einem nicht - oder nicht?
Gewiss es ist Trivialliteratur, die einzuteilen gehört in GUTE, GUT GEDACHTE UND SCHLECHTE. Hier handelt es sich um gute. Konstruiert, sicher, Erwartungen selten prompt erfüllend, das wird wohl kaum bestritten. Aber das muss einer Autorin erst einmal einigermaßen überzeugend gelingen. Manchmal übertreibt sie: Es geht um Louisas, Wills, Sams und Lillys Familien. Zu viel Familienleben! Indes Sams Familie bleibt hinter den anderen zurück und Lillys Familie ist böse, weshalb sie dann auch in die bessere ihres leiblichen Vaters wechselt.
Trotz der Länge des vorliegenden Romans wird er nicht über weite Strecken langweilig - letztendlich aber doch dann und wann. Nur so ein dummer Einfall von mir: Ist Jojo nicht so ein Spielzeug mit dem man eine Rolle AUF und AB sausen lassen kann, wenn man geschickt an einer Schnur zieht. Jojo Moyes zieht und zieht. Louisa fällt von der Dachterrasse und Sam der Gute wird angeschossen. Beide überleben, kommen aber doch nicht ganz zusammen. Die Autorin hält sich die Option offen einen weiteren Roman zu schreiben. Kann sein, dass sie nur deshalb Lou und Sam nicht zusammenkommen lässt. Louisa in wonderland könnte der nächste Roman heißen. Wunderbar - das verspreche ich - wird das für Louisa dennoch ganz bestimmt nicht.
Auch das könnte wieder ein Roman werden bei dem man sich nur ganz knapp unter seinem - dem Niveau des Lesers - unterhalten lässt.


Wassermusik / Feuerwerksmusik
Wassermusik / Feuerwerksmusik
Preis: EUR 7,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja, was soll's, 28. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Wassermusik / Feuerwerksmusik (Audio CD)
Die beiden Musikstücke verlangen - was sich bei der Wassermusik von selbst versteht - ein großes Orchester. Das ist das Orpheus Chamber
Orchestra, allein schon dem Namen nach nicht. Spaß mag es den Musikern trotzdem machen, sich an einem berühmten Konzert zu versuchen. Darin scheitern sie dann nur durch ihre Besetzung.
Ein Grundsatz: Achte beim Einkauf - auch bei günstigem Preis - wie Orchester und Stück zusammen passen.
Indessen, was soll's! Da klingen die Wasser- und Feuerwerksmusik einmal ganz anders.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2016 9:07 AM MEST


Die freie Liebe: Roman
Die freie Liebe: Roman
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus ähnlicher Perspektive und nämlicher Zeit, 27. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die freie Liebe: Roman (Kindle Edition)
Der Autor erzählt eine - seine - Liebesgeschichte mit Larissa, die einen Freund und bald auch Ehegespons hat, der an die freie Liebe glaubt. Das kommt Wolf (dem Autor?) entgegen, denn so kommt er bei seiner Geliebten bis zum Beischlaf und erkennt erst hinterher, wie sehr sie ihn doch geliebt hat und er sie.
Die Zeit und der Drang aus dem Altersrückblick eine Liebe zu betrachten, sind mir bekannt. Für mich habe ich das auch gemacht. Etwas Ähnliches nun als Buch zu lesen, berührt zunächst peinlich. Man weiß, wie viel an Persönlichem da drinsteckt. Aber dann akzeptiere ich das doch, denn wie viel in anderen Roman an sehr Persönlichem versteckt sein mag, kann ich nicht immer ermessen . Die Zeit anfangs der 70er ist für Heutige oft dunkle Vergangenheit, nicht nur wegen des Vietnamkrieges, von dem viele nicht viel wissen, ebenso wie von der Olympiade in München und dem Anschlag auf israelische Olympioniken. Selbstverständlich kann man auch vor solchem geschichtlichen Hintergrund eine Liebe leben. Das geschieht in dem Roman ausgiebig. Dabei ist auch die Vielfalt der Annäherungsweisen zeittypisch. Wolf versucht es mit Film-, Ton- und Tagebuchaufzeichnungen. Da war der Glaube an die Technik so ungebrochen wie heute, aus dem Rückblick jedoch charmanter, weil weit weniger perfekt. Ob sich das dem jüngeren Leser vermittelt, bleibt fraglich, dem älteren aber lässt der Autor eine vergangene Welt aufleben, von besserer ist nichts gesagt.
Wie ein Literaturkritiker allerdings dazu kommt genaue Marken- und Typenbezeichnungen von Bild- und Tonaufzeichnungsgeräten und schließlich auch noch des Autos seines Vaters für nötig zu halten, begreife ich nicht. Oder ist es nur einfach furchtbar sich vorzustellen wie das in 50 Jahren bei Computern- oder Smartphonebezeichnungen aussehen könnte und doch keine Erinnerung aufleben lässt.
Dennoch, der Roman ist gut, schnell und wahrscheinlich mit zunehmendem Alter des Lesers vergnüglicher zu lesen.


Creative Fonts 5
Creative Fonts 5
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bedingt einsetzbar - für den Schreiber des Folgenden, 9. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Creative Fonts 5 (CD-ROM)
Auf meinem Computer wurde eine Installation verweigert, auf dem Notebook brachte ich es zum Laufen - bei geichem Betriebssystem. Wenn es an meiner Unfähigkeit liegen sollte, der nun allerdings meiner Fähigkeit, es auf einem Gerät doch zu installieren entgegen stünde, kann ein weiterer Stern hinzugedacht werden. Wenn man allerdings diese Anfangsschwierigkeit überwunden hat, kommen weitere Probleme hinzu, denn sehr benutzerfreundlich finde ich den Umgang mit dieser Saftware nicht. Zwar lassen sich wunderschöne Zahlen kreieren, aber wo man sie dann sinnvoll einfügt hat sich mir verschlossen. Leichter fiel mir neue Schriftformen auszuwählen.An dem 3D-Studio bin ich grandios gescheitert. Uninteressant war der Kauf für mich nicht, da ja immerhin kreativ damit umgegangen werden kann.


Unsagbare Dinge: Sex, Lügen und Revolution (Flugschrift)
Unsagbare Dinge: Sex, Lügen und Revolution (Flugschrift)
von Laurie Penny
  Broschiert
Preis: EUR 16,90

6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Man staunt und wundert sich, 19. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Sachbuch landete bei den Sachbüchern des Monats August auf Platz 2 in der SZ. Wie es dahin kam, fragte ich mich als dieses unsachlichste Sachbuch, das ich je gelesen habe, gelesen habe. Ja, ich weiß es auch, ein Sachbuch muss nicht sachlich sein. Aber so sehr, und je mehr umso weniger eindrucksvoll, legt sich Laurie Penny für etwas in Zeug, was sie wohl den neuen Feminismus nennen würde. Dabei - wie wohl zwangsläufig, wenn man sich zu sehr ins Zeug legt - kommt es zu einige Ungereimtheiten und Fadenscheinigkeiten.
Die Verve mit der sich die Autorin an ihr Thema heranmacht, zieht einen anfangs mit. Man denkt, endlich einmal ein schwungvoll geschriebenes Sachbuch und so herrlich unsachlich. Aber das vergeht einem. Nachdem sie unter dem Bett hervorkommt unter das sie sich als Magersüchtige verkrochen hat und sich bei einer Party völlig betrunken oder bekifft auf ein anderes legt, wo sie vergewaltigt wird, kommt das einem spanisch vor. Sie kennt ihren Vergewaltiger und bestellt ihn in ein Café. Wozu eigentlich, wie das in Einzelheiten verlaufen ist, bleibt sie schuldig. Doch dann ruft die Frau des Mannes an und beschwert sich, weil sie ihren man Sorgen bereitet hat - oder so ähnlich. Dass der Mann seiner Frau eine geschönte Darstellung gegeben haben muss, ahnt man, dass die Frau das vergewaltige Mädchen anruft, erstaunt einen. Aber dann ist das Thema durch. Sie hat den Mann nicht angezeigt, was sie dann von Vergewaltigten einerseits fordert, andererseits mit viel Verständnis - siehe ihr eigenes Verhalten - sehr gut verstehen kann. Da wird einem auch die Krankheit Magersucht suspekt. Ich bin mir auch nicht so ganz sicher, aber ich frage mich doch, inwieweit kann jemand, der eine Krankheit durchleidet mehr dazu sagen, als jemand, der sie behandelt oder ein Nichtbetroffener. Die Betroffene ist ja völlig durch den Wind, ebenso wie die Vergewaltigung traumatisieren soll. Ich halte es für keine gute Voraussetzung sich quasi in einigen Bereichen, in denen Frauen die Erleidenden sind, zur Kronzeugin auszurufen. Seht her, ich habe es doch selber erlebt! Aufgestoßen ist mir auch noch, wie sie ex Laurie Penny verkündet, dass online-Sex echter Sex ist - da wird es peinlich. Da ist sie nicht mehr nur Kronzeugin, sondern Verkünderin. Schließlich ist sie ja im Internet aufgewachsen - wow!
Andererseits hat das Buch auch seine Meriten. Es kann viele Denkanstöße geben und somit auch Diskussionsgrundlage sein. Es informiert über Dinge von denen ich noch nie gehört habe. Schlussendlich gefällt mir das Selbstbewustsein der jungen Frau, die sehr unbekümmert darauflos schreibt, von keinen Zweifeln angekränkelt. Wie sehr ihren Einlassungen andere junge Frauen folgen wollen oder sich davon angesprochen fühlen, wäre interessant zu wissen. Das Buch ist eine Art Pamphlet, aber für ein solches dann doch wieder in zu viele Einzelheiten gehend, doch durchaus lesenswert.
Bei drei Sternen steht "nicht schlecht". Da käme ich wegen meiner Macho-Beurteilung bei Laurie schlecht weg. Nein, nicht schlecht ist es nicht, es ist fast schon gut - bis Seite 200 ungefähr.


Die Bucht des Schweigens
Die Bucht des Schweigens
Preis: EUR 4,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sich die Zeit gut vertreiben, 18. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Bucht des Schweigens (Kindle Edition)
Zweifellos ein bemerkenswertes Buch, das bis auf ganz winzige sprachliche Holprigkeiten gut geschrieben und überzeugend erzählt ist. Dass etwas zu viel von Lorelay aufgelöst oder die Auflösung angestoßen wird, kostet einen Stern. Das kann ja nun zur Spannung beitragen, aber muss das Rätsel um verschwundene Personen - deren Verschwinden auch noch zwanzig Jahre zurückliegt - in der Zeit, in der Lory in Neufundland ist, aufgelöst werden? In einem 'Auflösungsfuror wird auch noch herausgefunden wer in der Lodge an dem flotten Dreier beteiligt war, der in Lorys Nebenzimmer abging. Etwas unschicklich dann auch, dass es zwei Frauen mit einem Fünfzehnjährigen trieben. Außerdem taucht Noahs Lesben-Schwester bei der Frau auf, die Lory den Auftrag zu dem Bildband gab. Sicher kann man sagen, dass die Begegnung mit Robine das Rätsel um das Fotoprojekt auflöst. Aber mir ist das zu viel der Auflösungen: Jacinta, Una, Beth, Cletus, Gowena... Was mich vor allem begeistert hat, findet man in den Passagen in denen das neufundländische Fischerdorf - nun wirklich nicht Venedig, Perigord oder Monaco - im Mittelpunkt steht. Da gelingt der Autorin, diesmal in weiser Beschränkung, etwas äußerst Bemerkenswertes: Sie schafft es gesellschaftliche Strukturen ebenso wie landschaftliche Bilder zu zeigen und sie mit dem Hauptstrang des Romans zu verquicken. Die Liebe, die sich anbahnt, wird zurückhaltend beschrieben. Dass Noah mit Lory zusammenkommt, konnte man absehen, dass er ihr nach Vancouver folgt ist ein wenig übertrieben, kam mir vor, doch kann es ja auch nur auf Zeit sein. Wenn einen dergleichen beschäftigt, dann hat man schon eine Symbiose mit den Personen dieses Romans vollzogen. Etwas Besseres lässt sich über ein Buch nicht sagen, als dass es den Leser hineinnimmt in Denken und Handeln der wichtigen Personen. So würde man der Ducht des Schweigens gern viereinhalb Punkte geben , wenn das ginge.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6