Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für RocktheHouse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von RocktheHouse
Top-Rezensenten Rang: 3.656
Hilfreiche Bewertungen: 1328

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
RocktheHouse "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum (F.Nietzsche)" (Europa)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Live and Luscious
Live and Luscious
Preis: EUR 15,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Meisterwerk, 12. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Live and Luscious (Audio CD)
"Der Nick Moss Band ist mit "Live And Luscious - Live At The Baltic Blues Festival" ein wahres Meisterwerk geglückt! Über eine Stunde Blues/Blues Rock, mit viel Herz, Sinnlichkeit und reichlich nostalgischen Klängen eingespielt, lässt jedes Bluesrockerherz frohlocken. Dazu wird dem Zuhörer von A-Z der Eindruck vermittelt, dass hier der Spaß am Musizieren und damit verbundener Authentizität absolut im Vordergrund stehen. So wurde auch beim Abmischen des Sounds - falls überhaupt geschehen - auf jegliche Effekthascherei verzichtet und stattdessen voll und ganz auf unverfälschte, stets leicht dreckig rüberkommende Tonfarben gesetzt. Vor allem der fette Gitarrensound groovt wie die Hölle und hinterlässt, ob soft als Slow-Nummer oder blitzschnell mit Flitzefingern vorgetragen, nur positive Eindrücke. Wenn ich abschließend nun gar keine Mängel ausfindig machen konnte, kann es von mir, so wie ich es bereits mit meiner Einleitung ankündigte, nur ein Resümee geben: Tipp!"
(M.Kempf)


The Arson's Match
The Arson's Match
Preis: EUR 8,49

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live Album der Extraklasse, 1. März 2016
Rezension bezieht sich auf: The Arson's Match (MP3-Download)
Die Band um Peter Karp spielte 2004 im ausverkauften Bottom Line in New York City und aufgezeichnet hat dieses wundebare Konzert, zum Glück, der Radiosender Sirius Sat. Radio.
Peter Karp ist ein außergewöhnlich guter Musiker und Songschreiber, mit seiner kongenialen Partnerin Sue Foley hat er zwei Alben heruasgebracht und mit ihr zusammen entstand dieses grandiose Album.
Als Sahnehäubchen ist Mick Taylor an der zweiten Gitarre zu hören aber auch die Tourband von Peter Karp ist eine Klasse truppe. Jim Ehinger an den Keyboards, Daniel Pagdon am Bass, Paul Unsworth am Schlagzeug und Harmonika Ass Dennis Gruenling bläst die Harp. Beim Titel Your Prettyness hören wir Dave Keyes am Piano.
Es gibt keinen Durchhänger, alle Songs haben ihre eigene Klasse ob es nun die Gitarrenarbeit von Mick Taylor ist oder die Hammond B3 und ganz besonders auch die Harp von Dennis Gruenling, alle bestechen durch ihr außergewöhnliches Können an ihren Instrumenten. Das ganze verschmilzt zu einem Live Konzert bei dem man gerne dabei gewesen wäre.
Gitarren Soli bis zum abwinken, eines besser als das andere gibt es als Zugabe.
Dieses Album kann man sofort auf Wiederholung am CD-Spieler stellen.
Sehr zu empfehlen!


Everything Comes With a Price
Everything Comes With a Price
Wird angeboten von London Lane Deutschland
Preis: EUR 50,60

5.0 von 5 Sternen 1 A Soul Blues, 7. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Everything Comes With a Price (Audio CD)
The First Lady of Soul-Blues, Lee Audrey Nelms aka Trudy Lynn, 1947 in Houston/Tx geboren, lebt dort noch immer. Als sie Mitte der 60er in der Band von Albert Collins und später Clarence Green sang, war sie noch Lee Nelms erst als sie ihre eigene Band, die Rhythmaires, gründete nannte sie sich Trudy Lynn.
Erst 1989 nahm sie ihr erstes Album auf (Trudy Sings the Blues) es folgten vier weitere beim Ichiban Label. 1999 nahm sie ein Album bei Ruf Records auf (U don't know what time it is) bei dem u.a. Lucky Peterson und Bernard Allison mithalfen. 2006 wurde ihr Album "I'm Still here" für den Blues Music Award in der Kategorie Best Soul Blues Album nominiert und sie selber als Best Soul Singer.
2014 gewann sie den Koko Taylor Blues Award, ihr damals aktuelles Album "Royal Oak's Cafe" war Nr.1. der Billboard Charts.
Vom gleichen Kaliber ist ihr neues Album "Everything Comes with a Price". Blues mit einem großen Schuss Soul. Trudy Lynn hat noch immer diese kreischende Soul/Blues Stimme, die auch mal fauchen kann wie eine Grosskatze. Man sollte sie einfach mal Live gehört haben.. Drum empfehle ich auch ihr Live Album "Trudy's Blues" anzuhören. Sie kann aber auch die sanften Balladen.
10 Titel sind auf ihrem neuen Album. Steve Krase bläst die Harp, Randy Well an den Keyboards, The Mighty Org spielt neben Lil' Buck Senegal die Lead Gitarre, James Henry die Rhythmus Gitarre und Rock Romano und Terry Dry spielen Bass und wer am Schlagzeug sitzt wurde wohl auf dem Cover vergessen, ich gehe davon aus das es Carl Owens ist.
Ein erstklassiges Album das ich ohne Einschränkungen empfehlen kann.


21st Century Blues
21st Century Blues

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Astreiner Texas Blues-Rock, 7. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: 21st Century Blues (Audio CD)
Es hat ganze 10 Jahre gedauert bis Texas Blues Mann Van Wilks sich zu einem neuen Album durchringen konnte. 21st Century Blues ist genau das: Blues aus Texas, Blues im 21.Jahrhundert. Als Gäste mit dabei Christopher Cross und Malford Milligan sowie Billy Gibbons.
12 Klasse Songs, voller Sound, Gitarre satt und singen konnte der Mann aus Austin schon immer sehr gut.
There's a Sin in there Somewhere war sofort nach dem ersten hören mein Favorit, was akustisch beginnt und nach uraltem Vinyl klingt entpuppt sich bald als ein erstklassiger Texas Blues Song. Drive By Lover hat Billy Gibbons geschrieben und spielt selbst mit, das hört man sehr deutlich, der Song könnte auch auf jedem ZZ-Top Album zu finden sein. Van Wilks und Billy Gibbons sind nicht nur musikalisch auf einer Welle sondern auch Privat gut befreundet. Auf der letzten ZZ-Top DVD "Live at Montreux" (2014) konnte man Van Wilks sehen.
Ein Album für alle die auf die etwas härtere Gangart im Blues nicht verzichten wollen.


Under the Savage Sky
Under the Savage Sky
Preis: EUR 21,32

5.0 von 5 Sternen R&B im Volldampf Modus, 7. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Under the Savage Sky (Audio CD)
Es war 1990 als ich zum ersten mal etwas von dieser Band hörte, gerade war ihr Album "Let's Lose it" erschienen, R&B in Perfektion. So eine Band/Musik geht einem nicht mehr aus dem Ohr. Leider war 1997, nach 3 weiteren fantastischen Alben, erst mal Sendepause mit Barrence Whitfield. Der hatte sich einer Band angeschlossen, The Movers, die musikalisch nichts mit den Savages zu tun hatte (Jump Blues & Rockabilly).
2011 reformierte er seine Savages neu, mit dabei wieder Gründungsmitglied Peter Greenberg (Gitarre) hinzu kamen Phil Lenter, Andy Jody und Tom Quartulli.
Seit dem haben sie mit "Under the Savage Sky" ihr drittes Album veröffentlicht.
Aus den Jahren 1984 bis 1993 kann ich Ow! Ow! Ow! (1987) für mich das Beste Album, Let's Lose it (1990) und das Live Album Live Emulsified (1989) empfehlen.
Ihr neues Album knüpft genau dort an wo 1995 alles mit Ritual Of The Savages aufhörte. Ein muss für alle Interessierten ist auch das Album "Dig Thy Savages Soul" von 2013.
R&B pur, im Stil der wilden 50er Jahre, old school R&B und dazu die gewaltige Stimme von Barrence Whitfield, der eigentlich Barry White heist aber den Künstlernamen Barrence Whitfield annahm um nicht mit dem grossen Soul Mann gleichen Namens in Konflikt zu geraten.
Barrence ist gesegnet mit zwei gewaltigen Lungen, einer Stimme wie Little Richard und Salomon Burke. The Savages spielen R&B wie ich ihn am liebsten höre; rau, dreckig, laut und immer unter Volldampf.
Genau diese Mischung bietet auch das neue Album.


Winning Hand
Winning Hand
Preis: EUR 21,50

5.0 von 5 Sternen The Lucky Losers sind ein Gewinn!, 19. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winning Hand (Audio CD)
Ich würde die Band umbenennen in The Lucky Winners denn ihr Album ist hervorragend gemacht, A Winning Hand, sie hatten sicher ein gutes Händchen als sie sich zusammengetan haben, Cathy Lemons und Phil Berkowitz um dieses Album zu produzieren.
Beide haben in der Vergangenheit hervorragende Alben abgeliefert, erst im letzten Jahr erschien im Mai das letzte Album von Cathy Lemons "Black Crow". Aufgenommen und produziert von Kid Anderson in seinem Greaseland Studio. Für Black Crow holte sie sich ganz andere Musiker ins Studio als diejenigen mit denen sie in den vergangenen Jahren tourte (Steve Freund).
Cathy Lemons stammt aus Dallas/Tx und hat den schon sehr Früh den Blues in sich aufgesogen. Ihre ersten Aufnahmen machte sie mit Anson Funderburgh & The Rockets, sang in der ersten Band von SRV bevor sie sich 1981 nach San Francisco aufmachte. Dort sang sie in der Band von MArk Hummel und Paris Slim (aka Frank Goldwasser). Bevor sie sich 1995 mit Steve Freund zusammen tat, tourte sie mit John Lee Hooker als opening act durch die USA. Mit Steve Freund und Johnny Ace (Bass) und Kevin Coggins (Drums) tourte sie in der Folgezeit und nahm einige Alben auf.
Und nun die Lucky Losers mit Phil Berkowitz, einem hervorragenden Harp-Spieler. Sein letztes Album "All Night Party" erschien 2009.
Marvin Greene spielt die Gitarre auf diesem Album das zwar nicht unbedingt vom reinem 12 Takt Blues durchtränkt ist aber es ist ein Album, das sofort ins Tanzbein geht und sich sehr schnell im Ohr fest setzt. Die Songs sind alle irgendwie im Blues verwurzelt haben richtig viel Soul und machen sofort gute Laune.


Nightbird (Limited Edition 2cd+Dvd)
Nightbird (Limited Edition 2cd+Dvd)
Preis: EUR 16,33

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Stimme!, 19. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eva Cassidy (1963-1996) war keine Blues Sängerin aber sie hatte ganz bestimmt den Blues. Im Mai 1996 erschien ihr letztes Album (Live at Blues Alley) das sie im Januar 1996 aufgenommen hatte. Bei dem Konzert litt sie an, zu dem Zeitpunkt, unerklärlichen Schmerzen. Im Sommer 1996 diagnostizierte man bei ihr Hautkrebs und gab ihr noch 5-6 Monate. Am 2.November 1996 verstarb sie. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie nur 3 offizielle Alben eingespielt. Sie war vor ihrer Karriere als Sängerin als Gärtnerin tätig und kam nur durch Zufall zur Musik, sang zunächst in einer Rockband (Method Actor) mit denen sie ein Album aufnahm.
Nach ihrem Tod erschienen zahlreiche Alben, alles wurde vermarktet, nachdem dann ihre Version des Songs "Over The Rainbow" in einer BBC Show gelaufen war ging die Post erst richtig ab.
Ich hörte 1997 das Album Live at Blues Alley und fand ihre Stimme einfach Klasse, Blues war auf dem Album auch zu finden u.a. Stormy Monday. Nightbird heisst dieses Album, bestehend aus 2 CDs und einer DVD (Schwarz/Weiss).
Nightbird ist das gesamte Konzert von 1996. Live at Blues Alley enthielt damals nur 13 Titel, hier sind es 32 und als Zugabe die DVD.
Eine wundervolle Stimme, leider viel zu Früh gestorben.
Eva Cassidy - akustische + elektrische Gitarre, Gesang
Chris Biondo - Bass
Keith Grimes - Gitarre
Raice Mcleod - Schlagzeug
Lenny Williams - Piano
Hilton Felton - Hammond B3/Keyboards

Nightbird war der erste Titel den Eva Cassidy auf ihrem einzigen Studioalbum aufnahm (Nightbird geschr. von Doug Macleod)


Mojo Man
Mojo Man
Preis: EUR 15,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volldampf Blues Soul Funk R&B, 19. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Mojo Man (Audio CD)
Seit gut zwei Jahren gibt es diese Band aus den Niederlanden. Am 15.Mai letzten Jahres hatte sie ihren ersten Auftritt und schon eine Woche später stehen sie auf der Bühne des Breda Jazz Festivals vor großem Publikum, wenn das kein Start in eine Karriere ist!
Mojo Man sind neun Musiker, Marcel Duprix – Lead gesang/Gitarre, Theo van Niel jr. – Lead Gitarre, John Aponno – Bass, Rick van der Vlist – Drums, Robert Bogaart – Trompete, Marco Muusz – Trompete, Reinier Zervaas – Tenor Sax, Robert van der Laarse – Tenor Sax, Henk Brüggemann – Baritone Sax.
Das Line-Up liest sich schon mal so wie es klingt: mächtig viel Dampf! Starkstrom Musik im Volldampf Modus.
Dieses Album macht mächtig viel Gute Laune beim zuhören und hinterlässt das Verlangen nach mehr.
Funken sprühende Gitarren dazu Bläser die von Beginn an ein Feuerwerk entfachen toben sich auf einem Grundsoliden Rhythmus Fundament aus das es nur so eine Freude ist.
I'm a Man ist ein Funky-Soul-Blues der Extraklasse! Absolut Hitverdächtig, Radio tauglich sowieso.
Aber es geht auch langsamer Blues wie in On The Floor (7:42 Minuten) mit viel Gefühl und Funky Bläsern die auch mal Soli spielen.
Hip Shakin' Mama ist mein pers. Favorit. Ein Song gemacht fürs Radio, für das Tanzbein und für alle die gerne gute, Handgemachte Musik hören. Der Song hat alles um im Gehörgang hängen zu bleiben.
Bei dem einen oder anderen Song denke ich an die Rolling Stones mit Bläserabteilung, Rhythm & Blues mit einem gehörigen Schuß an Soul, was will man mehr.
Ein Album das man sofort noch einmal hören will.
Mojo Man ist eine Band die man sich merken sollte.


TFA Dostmann digitales Thermo-Hygrometer Style 30.5021.01, schwarz
TFA Dostmann digitales Thermo-Hygrometer Style 30.5021.01, schwarz
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Wie beschrieben, 5. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Raumtemperatur, Zeit und Luftfeuchtigkeit werden angezeigt, genau wie beschrieben. Es gibt nichts an diesem Gerät auszusetzen. Der kleine Helfer im Haus, und unauffällig ist er.


Mississippi: Songs Along The Road
Mississippi: Songs Along The Road
Preis: EUR 21,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mississippi feeling, ein musikalischer Reisebericht, 5. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Mississippi: Songs Along The Road (Audio CD)
Vor 6 Jahren fuhr der Zug mit den Train Stories in Minden ab, im Führerstand: Richie Arndt. Wir durften teilhaben an seinen Train Stories, tollen Geschichten rund um die Eisenbahnen, Hobos, Fernweh und Abschied. Der Zug fuhr durch die ganze Republik, machte nicht nur an den Bahnhöfen halt sondern überall dort wo ihm die Leute begeistert zuhörten, und Richie war immer pünktlich.
Der Zug stoppt gelegentlich noch an bestimmten Haltestellen aber Richie Arndt hat inzwischen eine weite Reise unternommen, zurück zu den Wurzeln des Blues, Soul, Jazz Gospel, RocknRoll und dem Mardi Gras.
Das schöne an seiner Reise, wir dürfen auch dieses mal wieder teilhaben. Das Box-Set "Mississippi Songs Along The Road" umfasst insgesamt drei CDs. 2 x Hörbuch und einmal 11 Songs. Wenn man sich die 11 Songs genauer anschaut, dann weiß man wo die Reise beginnt und wo sie endet. Mit Memphis, Tennessee geht es los, RocknRoll direkt aus der Musik Metropole am Mississippi. Mit Swing Low, Sweet Chariot geht die Reise weiter entlang des Ol' Man River (dieser Song folgt später) jetzt hören wir erst einmal das wunderbare Walking in Memphis. .....put on my Blues Suede shoes...ich sehe Richie durch die Strassen von Memphis laufen, Gitarre in der Hand. Dieses Lied passt wie der Deckel auf den Pott. Wir fahren weiter Richtung Süden, entlang des Mississippi, Heimat von so vielen großartigen Blues Musikern. Im Backwater Blues geht es um die große Flut von 1927 die vielen. besonders den Armen, Menschen das Leben kostete.
Wie sagte Richie, 11 1/2 Welthits und ein Reisebericht...Mississippi Flowride ist der Song den Richie auf seiner Reise schrieb. Ein Klasse Instrumentalstück, die erstklassige Blues-Harp bläst Dieter Kropp. Natürlich darf ein Song von Robert Johnson nicht fehlen wenn man eine Reise zu den Wurzeln des Blues unternimmt, Crossroads ist genau der passende Song. Es folgt der Song, der mir persönlich am besten auf diesem Album gefällt: Strange Fruit. Billie Holiday hat den Song bekannt gemacht, Richie macht seine Arbeit hier mehr als sehr gut. Die Posaune (gespielt von Stephan Schulze) passt genau zu der Stimmung dieses Songs, der aus einer wirklich sehr traurigen Zeit, als Lynchmorde an der Tagesordnung waren, stammt. Dieser Song gefällt mir wirklich sehr, Applaus an dieser Stelle!
Ol' Man River darf nicht fehlen, er folgt auf Strange Fruit und dann nähern wir uns auch schon New Orleans. Dem Schmelztiegel im Delta oder Bayou ganz wie man möchte. Hier verschmelzen alle möglichen Musikstile. Jambalaya & Iko Iko spiegel die fröhliche Musik aus dieser Region wieder. Dann kommt Richie an das Ende seiner Reise, auch musikalisch, in New Orleans an. Intoniert wird es mit einem erstklassigen Jazz der dieser Stadt geschuldet ist....Do you know what it means to miss New Orleans.
Man sieht es auf der Trackliste, auch an den Größten wird erinnert: Elvis Presley, seinen Song Love me Tender wurde von Richie einmal etwas anders intoniert! noch mal Klasse.
11 wunderbare Songs die sofort Lust auf mehr machen, im Idealfall eine Reise an die Stätten die Richie besucht hat und von denen er uns auf den beiden Audio-Books erzählt. Immer durch Musik begleitet nimmt er uns noch einmal mit auf diese, sicherlich, wunderschöne Reise entlang des Mississippis.

Sehr zu empfehlen!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20