Profil für Bibliothekarin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bibliothekarin
Top-Rezensenten Rang: 1.231.845
Hilfreiche Bewertungen: 288

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bibliothekarin

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Bad Moon Rising (Dark-Hunter Novels)
Bad Moon Rising (Dark-Hunter Novels)
von Sherrilyn Kenyon
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,75

10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bad, worse, worst!!, 16. August 2009
Including Spoiler

Bad Moon Rising ist das schlechteste Buch der gesamten Dark/Were/Dream Hunter-Serie.

Das Buch handelt von Fang & Aimee, die wir ja schon aus den vergangenen Were-Büchern kennen.
Die Geschichte spielt zum größten Teil in der Vergangenheit. Alle Ereignisse in diesem Buch wurden schon in Vane (Night Play), Fury (Dead After Dark: Shadow of the Moon) und Wren's (Unleash the Night) Büchern erzählt.
Nur dass sie in BMR aus Fang und Aimee`s Sicht erzählt werden.

Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es Zeitsprünge von mehreren Jahren... von Vane zu Wren zu Fury bis zu Heute, zwischen den einzelnen Büchern sind ja mehrere Jahre vergangen.
SK kopiert mehrere Kapitel aus den anderen Were-Büchern eins zu eins in BMR. Des Weiteren tauchen noch zusätzlich verschiedene Szenen aus den anderen Büchern auf, auch kopiert.

Wenn man diese bekannten Kapitel weglässt, dann reduziert sich die Geschichte um gut 200 Seiten.
Die eigentliche Geschichte ist also nur 130 Seiten lang... also eine Kurzgeschichte.
Und selbst diese Passagen sind nur lieblos dahin geschrieben.

Von Leidenschaft zwischen den Hauptdarstellern keine Spur. Von einer Liebesgeschichte á la Kyrian & Amanda, Vane & Bride, Talon & Sunshine, usw. usw. ist hier überhaupt nichts zu finden. Die Geschichte zwischen Fang & Aimee plätschert mühsam dahin. Von Spannung, knisternder Erotik usw. ist hier nichts zu finden.

Es gibt einen Neuzugang - Thorn - der einen - zumindest bis jetzt - auch nicht vom Hocker reißt. Er entspricht dem üblichen Stil von SK. Ein Mann mit übermenschlichen Fähigkeiten, der alles andere und bisher Bekannte in den Schatten stellt. Dieses Schema hat sich inzwischen so sehr abgenutzt, dass es kein Interesse an einer Fortsetzung weckt.
Die übrigen neuen Charaktere waren ohne jeglichen Tiefgang und tauchten kurz auf um dann auch schon eine Seite später wieder zu verschwinden.

Zusammenfassung:
Wenn ich Vane, Wren oder Fury's Bücher lesen will, dann nehme ich diese zur Hand. BMR ist nur eine Zitatensammlung dieser Bücher, eine Zusammenfassung.
Es wirkt nicht richtig strukturiert, da von einem Zeitstrang zum nächsten gesprungen wird.
Die Geschichte der Dark Hunter und/oder der Were Hunter wird in BMR nicht fortgeführt. Bis auf Thorn, liest man nichts Neues.

BMR ist eine Zeit- und Geldverschwendung. Wer die alten Were-Bücher kennt, braucht sich dieses Buch nicht zu kaufen.
Fang & Aimee's Story hätte Potential zu einer wirklich guten Geschichte gehabt, aber es wurden nur die anderen Were-Bücher kopiert und dadurch war es kein Fang & Aimee-Buch".

Ich bin ein großer Fan der Dark Hunter-Serie und ich hatte gehofft, dass es wieder aufwärts geht. Die letzte gute Geschichte war Wren's Buch. Seitdem ging es stetig bergab. Und mit BMR wurde der absolute Tiefpunkt erreicht. Ich dachte nach One Silent Night und Dream Warrior kann es nicht mehr schlimmer kommen.
Ich möchte endlich wieder etwas Neues lesen und nicht eine Zusammenfassung der alten Geschichten.

Im nächsten Jahr - August 2010 - erscheint dann Dev & Sam's Buch. Wenn man bedenkt, welch` schlechte Bücher SK in letzter Zeit abgeliefert hat, dann kann man sich schon jetzt darauf einstellen, dass sie auch deren Geschichte in den Sand setzen wird.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 24, 2010 3:59 PM MEST


Lover Avenged: A Novel of The Black Dagger Brotherhood
Lover Avenged: A Novel of The Black Dagger Brotherhood
von J.R. Ward
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Brother are back! 3,51 Sterne, 2. Mai 2009
Including Spoiler

Lover Avenged ist der 7. Teil der Black Dagger Brotherhood-Serie.
In dieser gebundenen Ausgabe mit 527 Seiten geht es um Rehvenge und Ehlena.

Rehvenge kennen wir schon aus den vergangenen Büchern, der Bruder von Bella (Z's mate), Besitzer diverser Nachtclubs, Drogenhändler, Zuhälter und Symphath.

Rehvenge lernt Ehlena in Havers Klinik kennen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, aber wissen nicht so recht, wie sie damit umgehen sollen.
Rehvenge verheimlicht sein komplettes Leben vor Ehlena.
Er verheimlicht seine Geschäfte, was er ist und dass er monatlich seiner Erpresserin zu Diensten sein muss, The Princess - eine Symphath - die wir im letzen Buch (Lover Enshrined)
kennengelernt haben.
Die Beziehung, die sich zwischen Rhev und Ehlena entwickelt, wird jäh zerstört, als die Symphath-Princess auftaucht. Deren Erscheinen zwingt Rhevenge zu drastischen Handlungen und ein Happy End mit Ehlena scheint demzufolge unmöglich geworden zu sein. Auch wirken sich Rhev's Taten z.T. äußerst grausam auf viele andere Personen aus....

Die Liebesgeschichte der beiden "Hauptcharaktere" entwickelt sich langsam und ist eigentlich nur eine Nebengeschichte. Es gibt nur wenige gemeinsame Szenen der beiden.
Es ist bedauerlich, vor allem in Sachen Rehvenge. Es wäre die Gelegenheit gewesen, mehr über die Symphath zu erfahren. Aber man bekommt über diese Spezies keine neuen Informationen. Das wenige das man über sie weiß, hat man schon in dem letzten Buch erfahren.
Ehlena, am Anfang etwas blass, entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer Frau, die perfekt für Rhev ist.

Was sehr erfreulich ist, die Brothers, wie wir sie kennen und lieben, sind in diesem Buch zurück. Die Black Dagger Brotherhood als solche hat ja in den letzten Büchern eher im Hintergrund gestanden und ein Schattendasein geführt. Umso schöner ist es, dass wir wieder auf die volle Besetzung treffen und uns an deren Sticheleien, Wortgefechten, usw. usw. erfreuen dürfen.

Der Hauptaugenmerk des Buches ist auf Wrath, John und Xhex ausgerichtet. Wenn man möchte könnte man sagen, es ist der 2. Teil von Wrath's Geschichte oder man könnte auch sagen, das Buch ist der 1. Teil von John und Xhex's Geschichte, die dann im nächsten Buch "Lover Mine" im nächsten Jahr fortgesetzt wird.
Obwohl auch viel von John die Rede ist, so wenig sehen wir von Blay. Quinn ist in diversen ;-) Situationen vertreten, aber beide sind eher kleine Randfiguren in diesem Buch.

Die Shellans - vor allem Beth - sind auch vertreten, mit Ausnahme von Cormia, die nur einmal kurz am Rande erwähnt wird. Marissa hatte ebenfalls einen ganz kleinen Auftritt. Aber das Fehlen der beiden wird eigentlich weniger bemerkt, da sie auch in der Vergangenheit ziemlich blasse Charaktere waren.

Eine seit langem erwartete Person, die wir ganz kurz in Vishous Geschichte kennengelernt haben, hat hier ihren - wenn auch kurzen - so doch sehr eindrucksvollen Auftritt. Über deren Entwicklung darf man auf jeden Fall gespannt sein.

Das Buch stellt eindeutig eine Verbesserung zum vorherigen Buch dar. Es ist emotionaler, wobei sich das nicht allein auf Rhev und Ehlena's Liebesgeschichte bezieht. Manche Charaktere gewinnen an Tiefe und Ausdruck, die in den vorherigen Büchern gefehlt haben. Es gibt einige Szenen, bei denen man einfach lachen muss und an anderen steigen einem schon mal die Tränen in die Augen.
An manchen Stellen zieht sich die Geschichte etwas zäh dahin, aber ansonsten weist sie einen flüssigen, abwechslungsreichen Stil auf. Manchmal entsteht der Eindruck, dass hier viel zu viele Geschichten nebeneinander erzählt werden. Ms Ward möchte anscheinend soviel Charaktere wie möglich unterbringen und über sie erzählen, was nicht immer von Vorteil ist.
Der Schluss des Buches - ein toller Cliffhanger - erinnert an eine Geschichte, die wir schon mal gelesen haben.

Da Ms Ward aber schon mal mehr überzeugt hat, mir die Geschichte aber trotzdem ganz gut gefallen hat gebe ich 3,51 Sterne. Ich runde auf 4 Sterne auf, da es eindeutig eine Verbesserung zu Phurys Buch ist.

Wer es bis "Lover Mine" (John und Xhex) nicht abwarten kann... Ms Ward schreibt eine neue Serie namens "Fallen Angels". Darin finden wir den uns schon bekannten Lassiter. Man darf gespannt sein, da auch sicher die BDB den einen oder anderen Auftritt dort haben wird....

Hier noch eine Zusammenfassung der Bücher:
1 Dark Lover
2 Lover Eternal
3 Lover Awakened
4 Lover Revealed
5 Lover Unbound
6 Lover Enshrined
7 Lover Avenged
8 Lover Mine (erscheint 2010)
Und: The Black Dagger Brotherhood: An Insider's Guide
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2010 4:48 PM CET


Angels' Blood (Guild Hunter, Band 1)
Angels' Blood (Guild Hunter, Band 1)
von Nalini Singh
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,79

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 14. April 2009
Including Spoiler

Angels' Blood ist der erste Teil der "Guild Hunter" -Serie von Nalini Singh.

In ihrem neuen Meisterwerk hat Nalini eine neue Welt kreiert. Auf der Erde gibt es die Menschen. So weit, so gut, aber in Nalini's Welt leben unter den Menschen auch Engel.

Wer jetzt hier ein religiöses Werk mit Himmel, Hölle und Gott erwartet, ist hier völlig falsch bedient. Wir tauchen hier in eine einzigartige Fantasy-Welt ein, wie sie in diesem Genre bisher noch nicht beschrieben worden ist.

Unter den Menschen leben auch Engel, aber auch Vampire. Diese Vampire haben einen völlig anderen Hintergrund, als bisher in der Literatur beschrieben. Vampire werden hier gemacht, von den Engeln, bzw. Erzengeln. Menschen, welche nach der Unsterblichkeit streben, "bewerben" sich bei den Engeln. Ein Rat der Erzengel entscheidet über jede Bewerbung und wer "würdig" ist, wird vom Mensch in einen Vampir verwandelt. Als Gegenleistung unterschreibt der Mensch einen Vertrag, seine ersten hundert Jahre dem Engel als Vampir zu dienen.

Da es immer wieder zu "Ausreißern" kommt - Vampire, die meinen, sie könnten den Vertrag einfach so brechen - wird die Gilde eingeschaltet. Die Gilde besteht aus einer Gruppe von Vampir-Jägern, die im Auftrag der Engel entflohene Vampire wieder einfängt und zu ihrem Herrn zurückbringt. Sie jagen Vampire, die morden oder sonstige Verbrechen begehen. Elena Deveraux ist eine von ihnen, mit dem Unterschied, dass sie eine geborene Jägerin ist (mit vielen Fähigkeiten und Talenten gesegnet) und nicht dazu ausgebildet wurde wie die meisten ihrer Kollegen.

Elena's neuester Auftrag kommt vom Erzengel Raphael persönlich. Sie soll jemanden suchen... keinen Vampir, sondern einen anderen Erzengel, der eine blutige Spur von Opfern gesäumt hinter sich lässt.

Elena bewundert einerseits die Engel, auf der anderen Seite ist sie nicht besonders gut auf sie zu sprechen. Zwischen ihr und Raphael fliegen vom ersten Moment an die Fetzen... äh die Federn. Die beiden liefern sich herrliche Wortgefechte... wobei auch schon mal die Fäuste fliegen.
Raphael ist es überhaupt nicht gewohnt, dass seine Befehle in Frage gestellt werden, schon gar nicht von einer Sterblichen und ist darüber mehr als nur erbost, dass Elena ihm die Stirn bietet. Elena hatte schon immer ein kleines Problem damit, Befehle anderer zu befolgen und ist im wahrsten Sinne des Wortes stinksauer, dass Raphael sie herumkommandiert, als ob sie von nichts eine Ahnung hätte.
Ausgerechnet in einem Erzengel findet Elena ihre große Liebe. Und Raphael, der schon viele tausend Jahre alt ist, sieht Elena am Anfang als kleines Amüsement, als kleinen Zeitvertreib.... Als Erzengel hat man schon vieles erlebt und es kann einen nichts mehr wirklich überraschen und das Dasein ist Routine, fast schon Langeweile geworden. Aber dann funkt ihm die Liebe dazwischen.

Die Liebesgeschichte steht hier im Hintergrund, aber die Entwicklung die beide durchmachen ist sehr gut nachvollziehbar. Die inneren Konflikte sind sehr gut beschrieben. Auch verändern sich die beiden Hauptprotagonisten nicht von jetzt auf gleich in zwei Turteltäubchen, sondern sie machen eine ganz normale Entwicklung durch. Das ist etwas was ich bei Nalini's Büchern sehr schätze. Der Held ist nicht von einer Minute zur anderen, nachdem er seine Heldin getroffen hat, nur noch ein softer, von Liebe blinder Mann, sondern steht weiterhin fest mit beiden Beinen im Leben. Seine Charakterentwicklung vom kalten, gefühlsarmen Helden in einen liebevollen, fürsorgenden Partner geht langsam vonstatten.
In der Geschichte überwiegt eindeutig die Action, gewürzt mit schönen erotischen Szenen. :-)

Die Beschreibung der Engel ist Nalini sehr gut gelungen. Noch nie wurde ein Engelsflügel so sexy beschrieben wie hier. Illium ein sexy blau-gefiederter Engel, der eine große Schwäche für die Menschen hat. Jason, mit seinen mitternachtsschwarzen Flügeln... und von Raphaels Flügeln brauche ich gar nicht erst zu berichten... seufz...

Die Vampire können - im Gegensatz zu vielen anderen Beschreibungen - bei Nalini in die Sonne gehen und führen ein relativ "normales" Leben. Allerdings auch hier - je älter der Vampir wird, desto mächtiger wird dieser. Auch haben die Vampire doch so manche schöne Fähigkeit. Ich würde doch nur zu gern mal an Dmitri schnuppern.... ;-)
Dmitri - ein sehr alter und "liebenswürdig-böser" Vampir - gehört zum Kreis der Sieben und dient dem Erzengel Raphael.

Die Darstellung der Vampire und Engel.....: evil, hot, sexy as hell and worth a lot of sins!

Nalini Singh hat hier ein sehr gutes Buch abgeliefert. Es ist jede Seite wert gelesen zu werden. Deshalb bekommt Angels' Blood auch 5 Sterne!!

2010 kommt die Fortsetzung der Guild Hunter... "Angel's Kiss".

Ebenso lesenswert ist "The Companion Novella to Angels` Blood" - "Angels` Pawn"... eine sehr schöne Kurzgeschichte mit Janvier und Ashwini, welche es im eBook-Format gibt.

Im September gibt es eine kleine Kurzgeschichte der "Guild Hunter"... "Angel`s Judgement" im Buch Must Love Hellhounds
Wer bis dahin gerne weiter Bücher von Nalini Singh lesen möchte, im Juli erscheint ein neues Buch der Psy/Changeling-Serie. Es handelt von Mercy & Riley... "Branded by Fire"... im Dezember folgt dann "Blaze of Memory"... Dev's Geschichte.


The Immortal Hunter: A Rogue Hunter Novel (Argeneau Vampire, Band 11)
The Immortal Hunter: A Rogue Hunter Novel (Argeneau Vampire, Band 11)
von Lynsay Sands
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine kleine Verbesserung zum Vorgänger, 11. April 2009
Including Spoiler

The Immortal Hunter ist die 2. "Rogue Hunter Novel". Die Serie ist zwar umbenannt, gehört aber immer noch zu den "Argeneaus".

Was zu Beginn gleich negativ auffällt, der Stammbaum der "Argeneaus" wird hier nicht mehr aufgelistet, obwohl auch der Hauptprotagonist ein Argeneau ist. Decker Argeneau.
Ein weiterer Grund für den Stammbaum wäre, dass ein weiteres Mitglied der Familie hier vorgestellt wird, Nicholas. Wenn man sich aber den aktuellen Stammbaum auf der HP der Autorin ansieht, dann ist von Nicholas weit und breit nichts in Sicht.
Wo kommt dieser verschollene Argeneau auf einmal her? Anstatt einen Charakter an den Haaren herbeizuziehen, hätte Ms Sands lieber ein Buch über die Argeneaus oder Nottes geschrieben, welche wir schon aus den anderen Büchern kennen und für die wir uns ein Buch gewünscht hätten.

Zwischen Decker & Danielle funkte es überhaupt nicht. Man spürte kein Kribbeln, kein Knistern, keine erotische Spannung oder sonstiges zwischen den beiden. Beide blieben relativ farblos und überzeugten als Paar überhaupt nicht. Von Romance war hier fast keine Spur.

TIH knüpft nahtlos an das vorherige Buch "The Rogue Hunter" an. Decker - Council Enforcer - sowie Mortimer und Justin jagten einen Rogue, der sich zum Schluss als kein Rogue herausgestellt hatte.
Als die letzte Geschichte endete, stellten sie fest, dass noch ein weiterer Rogue sein Unwesen im Norden Kanadas treibt und machen sich auf die Suche nach ihm. Dabei treffen sie auf einen alten Bekannten... der, wie sich herausstellt, ein Mitglied der Familie Argeneau ist. Nicholas - ein Rogue (seit 50 Jahren selbst auf der Flucht vor dem Council) - hat Decker absichtlich auf seine Spur gelenkt, da er beobachtet hat, wie zwei junge Frauen von einer Gruppe Rogues entführt wurden.

Diese Rogues, bezeichnet auch als "No-Fanger" und sind etwas anders als die bisher bekannten - entführten Dani und ihre Schwester Stephanie. Decker und Justin konnten Dani befreien, aber ein Rogue von sechs (Vater + 5 Söhne) konnte mit der Schwester flüchten. Nicholas verfolgte die beiden weiter. Ein weiterer der Rogue-Familie konnte ebenso fliehen. Zusammen mit anderen Teams (darunter Mortimer & Sam aus dem letzten Buch, u.a.) nehmen Decker, Dani und Justin die Verfolgung auf um Stephanie aus den Händen des Rouges zu befreien.

Die Geschichte begann mit etwas Spannung aber schon nach den ersten 40 Seiten ließ diese wieder nach. Die beiden Hauptprotagonisten und Justin fuhren eigentlich nur im Auto durch die Gegend. Die Gespräche flossen zähflüssig dahin. Es fehlte der Wortwitz, die Leichtigkeit, der Flirt aus früheren Büchern. Es blieb alles oberflächlich und fade.
Die romantischen Szenen - falls vorhanden - rissen einen auch nicht vom Hocker.

Man traf alte Bekannte wieder, die Notte-Zwillinge Dante und Tomaso, Lucian & Leigh, usw., aber auch diese wirkten farblos und öde. Lucian wurde nur als eiskalt ohne irgendwelche Gefühle dargestellt, obwohl wir doch wissen, dass er auch anders ist und wir ihn auch anders in seinem Buch kennengelernt haben. Auch in den anderen Büchern erlebte ich Lucian anders. Er war zwar hart, etwas rücksichtslos, aber nichtsdestotrotz verströmte er dennoch einen gewissen Charme und hatte einen beißenden Humor, der ihm hier vollkommen fehlte.
Wo ist außerdem der Humor abgeblieben, den die Serie auszeichnete? Wo sind die Verwicklungen, die Wortgefechte, wo sind die Argeneau-typischen Szenen?

Wenn wir einige Bücher zurückblicken - Vincent & Jackie - deren Einkauf in der Mall war einfach nur herrlich. Auch hier wurde eingekauft, aber dieser Einkauf war nur langweilig. Es fehlte der Esprit, der Humor und die ironischen und von Flirt durchsetzten Wortgefechte.

Erst nach weiteren 200 Seiten machte das Buch eine Wendung und gewann wieder etwas an Spannung. Der zweite flüchtige Rogue taucht wieder auf....

Ms Sands hat ja ausgesagt, dass nach Marguerites Geschichte die folgenden Bücher etwas düsterer werden, die Romance sollte nicht mehr so im Vordergrund stehen, sondern mehr der Krimi-Teil. Dagegen gibt es ja auch nichts einzuwenden, die Romance muss nicht immer im Vordergrund stehen.
ABER:
Angekündigt als das beste Buch der Serie entpuppt sich TIH größtenteils als Langweiler. Vom düsterem, spannungsvollem Krimi ist nichts zu lesen.

Man darf gespannt sein auf die Fortsetzung... "The Renegade Hunter". Dort geht die Geschichte um Nicholas, Stephanie, und dem weiter flüchtigen Rogue weiter...
In der Zwischenzeit darf man hoffen, dass sich Ms Sands sich besonnen hat und mit TRH ein besseres Buch abgeliefert hat. Es ist sehr schade, dass sich die Serie so negativ entwickelt hat.

Ich schwanke in meiner Vergabe der Sterne.
Es ist besser als der letzte Teil, aber TIH ist jedoch erheblich schlechter als andere Bücher der Serie. Da ich dazu neige es positiv zu sehen und es doch eine - wenn auch nur eine kleine -Verbesserung zum letzten Buch darstellt, vergebe ich 2 Sterne.


Palmers Damen Matt Fein Strumpfband 201009280001, 5 DEN, Gr. One size, Blau (Pastellblau 543)
Palmers Damen Matt Fein Strumpfband 201009280001, 5 DEN, Gr. One size, Blau (Pastellblau 543)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Strumpfband mit Schwachstellen, 25. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Palmers Damen Slip Strumpfband (Textilien)
Das blaue Strumpfband besteht aus einem weichen Stoff, welcher sich angenehm auf der Haut anfühlt.
Die Verarbeitung ist gut und das Band sieht optisch sehr ansprechend aus.

ABER:
Ein Mangel ist die Einheitsgröße. Obwohl die Trägerin einen ganz normalen Beinumfang aufweist, ist das Strumpfband zu weit und bei Bewegung rutscht es das Bein hinab.
Leider befindet sich für diesen Fall auch keine Nachjustierung am Band, so dass man den Gummi evtl. enger stellen könnte.
Es wäre auch von Vorteil, wenn die Innenseite auch eine leicht gummierte Fläche aufweisen könnte, die das Abrutschen auch etwas verhindert.

Das Strumpfband wird in einem sehr hübschen weißen Satin-Säckchen geliefert, in welchem man es danach auch aufbewahren.

Aufgrund dessen vergebe ich 3 Sterne, da man - mit ein bisschen Geschick - das Strumpfband ein klein wenig enger machen kann, so dass es perfekt am Bein sitzt.


Miss Bijou Damenarmband Suesswasserperlen Halbedelsteine Achat 503.1
Miss Bijou Damenarmband Suesswasserperlen Halbedelsteine Achat 503.1

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für alle Anlässe, 25. Februar 2009
Das Spiralarmband hat eine gestreckte Länge von ca. 57 cm und lässt sich ca. 3 mal um das Handgelenk wickeln und ist passend für jedes Handgelenk. Obwohl es nur um das Handgelenk gewickelt wird und keinen sonstigen Verschluss hat, ist das Armband sicher am Handgelenk befestigt und rutscht nicht. Selbst beim Laufen, Tanzen, o.ä. körperliche Aktivitäten sitzt das Spiralarmband sicher am Handgelenk.

Das Armband ist mit Süßwasserperlen, Kristallen und Jade besetzt. Die Kristalle sind klar schimmernd, die Süßwasserperlen changieren von weiß über cremefarben bis zu zart goldfarben. Die Jade schimmert in einem sanften Grün.
Die Verarbeitung weist keine Fehler auf und ist sehr gut.

Das Armband ist trendig, wirkt edel und dezent. Es passt sowohl zu legerer, als auch zu festlicher Kleidung.
Es wirkt zeitlos und kann zu allen Anlässen getragen werden.

Aufgrund dessen erhält das Armband von mir 5 Sterne!


LG externer DVD Brenner GE20NU RB schwarz Retail
LG externer DVD Brenner GE20NU RB schwarz Retail

35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter externer DVD-Brenner zum kleinen Preis!, 20. Februar 2009
LG Externer DVD Brenner GE20NU RB schwarz

Der DVD Brenner ist schwarz mit einer dezenten Alu-Umrahmung und sieht optisch sehr ansprechend aus. Er weist die Maße 16 x 5 x 23 cm auf und wiegt 1,5 kg.
Er steht sicher auf weich gepolsterten "Füßen" und wackelt nicht. Es sind auch keine Vibrationen beim Lesen oder Brennen der Medien spürbar.

Er wird mittels eines USB 2.0 angeschlossen und ist für folgende Systeme geeignet:
Windows 2000 Professional
Windows XP Home Edition, Professional, Media Center Edition
Windows Vista (x86, x64)
MAC OS

Der Brenner weist einen sehr niedrigen Geräuschpegel sowohl beim Lesen auch als beim Schreiben der Medien auf.

Der GE20NU brennt alle gängigen Formate:
- (DVD-R, DVD-RW, DVD+R, DVD+RW, DVD-RAM)
* Brennt DVD+R Double Layer Medien
* Brennt DVD-R Dual Layer Medien
* Einmalige Funktionen durch DVD-RAM-Unterstützung

Des Weiteren verfügt er über folgende Features:
SecurDisc-Datensicherheitskonzept:
- innovatives Sicherheitssystem für DVD- und CD-Medien
- durch eine digitale Signatur wird die Sicherheit und Zuverlässigkeit von gebrannten DVD- und CD-Medien erhöht.
- Eine Passwortverschlüsselung verhindert unbefugten Zugriff auf die gespeicherten Daten.
- Der Benutzer kann die Daten nur durch Eingabe eines Passworts und entsprechender Software einsehen.
- Frühwarnsystem für gefährdete Daten
- lange Lebensdauer
- 100.000-malige Widerbeschreibbarkeit
- festplattenähnliches Überschreiben
- wahlfreier Zugriff
- ideal für Backups

Der externe DVD Brenner ist ein kleiner Alleskönner. Er brennt zuverlässig und in einer passablen Geschwindigkeit alle gängigen Medien sowie auch DVD RAM. Er ist Windows und MAC-tauglich.
Im Lieferumfang sind enthalten: Alle benötigten Kabel um den Brenner an den PC anzuschließen; 1 Netzteil, Software zum Brennen (Nero Essential); Power DVD, Power Producer, usw. Der Brenner wird gut verpackt geliefert.
Beim Anschließen an den PC oder Notebook wird dieser sofort vom Rechner erkannt. Es braucht keine Extrainstallation; einfach anstecken und schon geht's los.
Ein kleines Manko: Die Anleitung ist nicht auf deutsch und nur ein kleines Faltblatt. Aber darauf sind Abbildungen, so dass sich jeder PC-Benutzer mit dem Brenner zurechtfinden dürfte.

Der GE20NU überzeugt durch seine Vielseitigkeit und durch sein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Brennergebnis ist durchweg gut bis sehr gut. Wer gut und günstig DVD's brennen möchte, ist mit diesem Gerät gut bedient. Er hat alles was man braucht um zuhause gute DVD's brennen zu können.

Aufgrund dessen vergebe ich fünf Sterne für den GE20NU.


Dream Warrior (Dream-Hunter Novels)
Dream Warrior (Dream-Hunter Novels)
von Sherrilyn Kenyon
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Serie wird langsam wieder besser, aber...., 15. Februar 2009
Including Spoiler

Dream Warrior ist der 4. Teil der Dream-Hunter - Serie.
Von SK wurde auch dieses TB als Übergangsbuch von Acheron zu Jaden bezeichnet.
Wobei ich mich hier fragen muss, wieviele Übergangsbücher sie denn noch schreiben will, bevor sie wirklich zu Jaden gelangt... :-(

Was - wie so oft in letzter Zeit - zu bemängeln war, es ist wieder eine Kurzgeschichte.

Vor ca. 6000 Jahren: Cratus, Sohn von Pallus & Styx, - einst Zeus` Liebling - fiel bei diesem in Ungnade. Cratus, der in Zeus' Auftrag Menschen/Götter/Wesen bestrafte und tötete, verschonte eines Tages das Leben eines Babys. Daraufhin wurde er von Zeus seiner Gottheit beraubt, auf die Erde verbannt, wo er bis in alle Ewigkeit ein einsames Leben fristen muss und jede Nacht von den Dolophoni bis zum Tod gequält wird.

Heute: Zeus sendet Phobos und Delphine aus, um den Ex-Gott Cratus - welcher sich nun Jericho nennt - um einen Gefallen zu bitten, weil Zeus ihn im Kampf gegen Noir und Azura braucht.

Noir und Azura (Gott der Dunkelheit, Göttin der Luft; gehören zu - The Source; der Quelle alles göttlichem im Universum; sie verkörpern das absolute Böse) jagen die Oneroi und Skoti und nehmen sie gefangen, um sie auf ihre Seite zu ziehen, damit sie später mit ihnen gegen die anderen Götter zu Kriege ziehen.

Beide Gruppen wollen Cratus/Jericho auf ihre Seite ziehen. Für wen wird sich Jericho wohl entscheiden?? ;-)

Die Lovestory zwischen Jericho und Delphine passiert von jetzt auf gleich. Innerhalb weniger Sätze ist es schon die große Liebe. Die Liebesgeschichte entspricht der üblichen Vorgehensweise von SK. Allerdings hätte ich den Beiden durchaus mehr Platz für ihre Geschichte gegönnt. Denn diese ist eigentlich nur eine kleine Nebengeschichte, die am Rande erwähnt wird. Die beiden H/H haben nur wenige gemeinsame Szenen.

Dieses Buch weist eine düstere und z.T. auch brutale Atmosphäre auf. Es ist weniger auf Romance ausgelegt, wie die Vorgänger. Der Kampf - Gut gegen Böse - steht hier eindeutig im Vordergrund. Wie schon auch bei OSN, wird man hier von neuen Charakteren förmlich überrannt. Dabei werden die meisten Charaktere sehr flach und oberflächlich gehalten. Die neuen C. hätten durchaus eine längere Vorstellung vertragen können, bzw. man hätte sie schon in früheren Büchern mit einflechten können. Manchmal wirkt es so, als ob Füllmaterial benötigt worden ist, um einige Seiten mehr zu Papier zu bringen.
Des Weiteren laufen hier parallel ein Dutzend Geschichten ab, die es z.T. wert gewesen wären, ein eigenes Buch zu bekommen. Es passiert soviel, dass die Geschichte um Jericho und Delphine völlig unterging.

Acheron, der inzwischen den neuen Malachai Nick Gautier trainiert, ist auch in diese Geschichte involviert.
Über Ash's Entwicklung bin ich sehr enttäuscht
Acheron, einst an der Spitze der "Nahrungskette", ist jetzt nur noch ein durchschnittliches Wesen unter vielen. Es gibt inzwischen viele neue, noch mächtigere Personen als er es ist.
Was die neuen Charaktere anbelangt... so sind sie ein müder Abklatsch der bekannten "Helden", nur ein wenig aufgemotzt mit neuen oder stärkeren Fähigkeiten.
Nick Gautier ist auch wieder mit dabei und ist genauso nervig und unreif, wie er es in der Vergangenheit war.

Was absolut unerwartet war, Artemis gibt Weisheiten in Sachen Liebe von sich.... Ist die Welt untergangen und ich habe es nicht mitbekommen? WTF??

Endlich war auch Jaden in eine Geschichte involviert. Wurde auch Zeit, denn sein Part hat schon längst begonnen. In Dream Chaser blieb zum Schluss die Frage offen, wem sich Jaden gegenüber zu verantworten hat, bzw. wer über ihm steht und ihn quält und foltert. In diesem TB findet man des Rätsels Lösung.

Jared war auch mit von der Partie. Jericho lieh sich Jared von Zephyra aus. Allerdings verlangte Zephyra dafür etwas: das Amulett das Jaden von Xypher in DC bekommen hat, welches Götter paralysiert.
Beim Kampf mit Noir und Azura traf Jared auf Jaden, welches eine der besten Szenen in diesem TB war. Allerdings warf diese Begegnung so viele Fragen auf, dass man gespannt ist, wie sich diese Geschichte weiter entwickeln wird.
.... The way they held each other.... They were either brothers oder lovers... or really close friends....
Dieser Satz hat es in sich! Wie stehen Jaden und Jared zueinander?

Viele Leser sind ja von einem Gay-Couple in SK's Dark Hunter-Welt nicht begeistert. Ich fände es mal etwas anderes und es würde nicht immer die gleiche Geschichte erzählt werden wie in der Vergangenheit. Obwohl, SK bringt es fertig, die Liebe zwischen Männern genauso so banal zu erzählen, wie die Lovestorys in den letzten Büchern. Ich hoffe, sie bringt den Mut dazu auf...

Zum Schluss des TB ruft Noir zur Jagd nach dem Malachai, Nick Gautier, auf. Ash hat 8 neue Dark Hunter nach NO bestellt, die ihn beschützen sollen. Das wirft natürlich sofort die Frage auf, wie können die DH's gemeinsam Nick beschützen? Sie schwächen sich doch gegenseitig... naja, das war zumindest in der Vergangenheit so.
Dark Hunter können sich nicht in der selben Umgebung aufhalten, da dies ihre Kräfte schwinden lässt. In einigen Geschichten haben wir das ja schon öfters gelesen. Nach 15 Minuten waren die DH geschwächt und mussten schleunigst das Weite suchen.
Aber hier... Nein, hier gilt das nicht mehr. Sie sind alle beisammen und beeinflussen sich nicht gegenseitig. Sprich, sie schwächen sich nicht und können sich sogar gegenseitig verletzen ohne diesen Rebound-Effekt. SK lässt dies durch Ash so erklären, dass diese Dark Hunter schon als Menschen besonders stark waren und die gegenseitige Nähe jetzt keine oder nur eine minimale mindernde Wirkung auf sie hat.

Diese Szene hinterlässt nur einen bitteren Beigeschmack, da sie die Geschichte, wie SK sie früher erzählt hat, widerlegt.

Ein Lichtblick war die Begegnung mit Zarek. Er war wie immer großartig und man wünschte sich stellenweise, dass er noch mehr in die Geschichte involviert wäre. Aber er übernimmt ja die Oberaufsicht über Nick, von daher werden wir ihn regelmäßig sehen.

Diese Geschichte stellt eindeutig eine Verbesserung zu den früheren dar. Dieses TB lässt viele Fragen offen, hat aber auch viele Fragen der Vergangenheit beantwortet, welche in manchen Büchern bisher offen blieben. Es ist auf jeden Fall lesenswert. Für Einsteiger in diese Serie ist das Buch nicht geeignet, da es Wissen aus den vorherigen Büchern voraussetzt. Durch die extrem vielen neuen Charaktere ist es sowieso unübersichtlich und wenn man die alten C. nicht kennt, wird es schwierig überhaupt einen Sinn in dieser Geschichte zu finden.

Da es anscheinend mit SK's Schreibkunst wieder bergauf geht, vergebe ich 2,5 Sterne für das Buch.


Veil of Midnight (Midnight Breed)
Veil of Midnight (Midnight Breed)
von Lara Adrian
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,59

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 7. Januar 2009
Including Spoiler

Veil of Midnight ist der 5. Teil von Lara Adrians Vampir-Serie "Midnight Breed".
Dieser Teil handelt von Nikolai.

Nikolai gehört zu einer Gruppe Vampir-Krieger "The Order", die ihre Spezies und auch die Menschen beschützen. Die Vampire haben sich ursprünglich aus 5 Aliens und den dazu passenden menschlichen Frauen "Breed Mates" entwickelt.

VoM schließt unmittelbar an das vorherige TB an, "Midnight Rising". Nikolai ist unterwegs nach Montreal um einen Gen One - Vampir zu beschützen. Eine Gruppe Vampire (Rogue) hat es sich zum Ziel gesetzt alle Gen One auszulöschen um eine neue Gruppe Vampire mit einem der ersten Aliens zu erschaffen, der aus seinem Grab befreit wurde. (Gen One = der Erstgeborene Vampir aus Alien und Mensch).
Nikolai versucht Sergei Yakut zu beschützen, welcher aber nicht allzu begeistert darüber ist. Dabei stößt er zu Beginn auf Renata, eine der wenigen Frauen, die eine Verbindung mit einem Vampir eingehen können (Breed Mate). Renata setzt Nikolai bei dieser ersten Begegnung außer Gefecht. Renata hat ebenfalls eine psychische Fähigkeit, wie auch die anderen auserwählten Frauen. Wobei ich finde, dass Renatas Fähigkeit eine der faszinierendsten ist. ;-)
Renata ist auf die Vampire nicht gut zu sprechen. In der Vergangenheit wurde sie von Vampiren nur gedemütigt, gequält und benutzt. Seit zwei Jahren ist sie die Gefangene von Sergei Yakut, der von ihren psychischen und physischen Fähigkeiten beeindruckt ist und sie zu seinem Bodyguard macht. Sie vertraut den Vampiren nicht, deshalb ist sie umso überraschter, dass Nikolai völlig anders ist als die ihr bekannten Vampire. Renata beschützt ein kleines Mädchen namens Mira, welches ebenso eine besondere Fähigkeit hat. Mira kann in die Zukunft sehen (Oracle), was für alle Parteien natürlich von Interesse ist. Als Mira weggeben wird, benötigt sie Nikolai um sie zu befreien.

Nikolai kennen wir ja schon aus den vorherigen TB's. Den "schießwütigen Cowboy", der nur zu gerne mit Waffen spielt...
Seine erste Begegnung mit Renata ist nicht vielversprechend, da sie zu diesem Zeitpunkt noch auf verschiedenen Seiten stehen. Allerdings überzeugen beiden vom ersten Augenblick an, dass sie ein würdiges Paar abgeben. Renata ist nicht das übliche hilflose Wesen, dass einen Helden braucht, sondern sie ist Nikolai ebenbürtig. Was das Kämpfen anbelangt, so steht sie Nikolai in nichts nach und ist am Anfang eine würdige Gegnerin, später eine würdige Partnerin.
Die Love-Story der beiden Hauptdarsteller gerät teilweise etwas in den Hintergrund, auch sind deren Kämpfe mit den "Bösen" eher mit den niedrigeren Rängen als mit den Hauptbösewichtern. Diese vernichten sich entweder gegenseitig oder Mira hat ihre Finger im Spiel.
Es ist genügend Action vorhanden, auch mit den beiden Hauptcharakteren, aber ich hätte mir doch gewünscht, dass sie manchmal besser in den Hauptplot mit eingeflochten worden wären.

Was ich an diesem 5. Teil vermisst habe, war der Rest der uns bekannten Krieger. Leider sind diese - bis auf einige Telefonate und ein kurzes Zusammentreffen am Schluss - nicht vorhanden. Wobei mir diese Interaktion zwischen den Kriegern in den vergangenen Büchern immer besonders gut gefallen hat und die Bücher auch lesenswert gemacht haben.
Was ich durchaus erfrischend fand, dass es endlich einmal einen Helden gibt, der nicht seelisch vorbelastet ist mit Missbrauch, Folter, Verrat, usw. usw. (siehe Vorgänger bzw. andere Serien).
Die Liebesgeschichte.... Einerseits fand ich es gut, dass es endlich mal kein Hin und Her gibt, sondern dass beide akzeptieren, dass sie sich lieben und zusammengehören. Andererseits fehlt dadurch aber auch ein gewisses Maß an Spannung. Die Liebesgeschichte wird hier direkt ohne Umwege erzählt.
Die Serie hat sich im Großen und Ganzen positiv weiter entwickelt. Die vorherigen Bücher waren z.T. etwas Romance-lastig. Die Liebesgeschichte wurde mehr hervorgehoben.
In VoM überwiegt eher die Action und das Fortführen des Plots. Es überzeugt mit Spannung, neuen Wendungen und einigen Überraschungen. Dieses TB wirft viele Fragen auf, es kommen neue Bösewichter hinzu und Andreas Reichen erhält einen großen Anteil. Von daher dürfen wir jetzt schon gespannt auf sein Buch sein, welches als nächstes erscheinen wird. "Ashes of Midnight".

Für Einsteiger ist das Buch weniger geeignet. Es setzt doch einiges Wissen voraus. Hier eine Auflistung der bisherigen Bücher:

1 Kiss of Midnight
2 Kiss of Crimson
3 Midnight Awakening
4 Midnight Rising
5 Veil of Midnight
6 Ashes of Midnight (noch nicht erschienen)

Für die gelungene Fortsetzung erhält das Buch von mir 4 Sterne. Einen Stern ziehe ich ab, weil mir "The Order" zu wenig darin vorkam.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 10, 2009 3:58 PM CET


The Nymph King (Atlantis (Harlequin))
The Nymph King (Atlantis (Harlequin))
von Gena Showalter
  Taschenbuch

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nervende Geschichte ohne Spannung und Inhalt, 23. Dezember 2008
Including Spoiler

Wir befinden uns in Atlantis. Hier regiert u.a. der König der Nymphen, Valerian. In dieser mystischen Welt leben zudem noch Vampire, Dämonen, Drachen, man trifft auf Meerjungfrauen, usw. usw. die jeweils einen einigen König haben und einen Teil von Atlantis regieren. Ach ja, nicht zu vergessen, die Götter (Griechen) dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Die Nymphen beziehen ihre Stärke aus dem Sex. Da die weiblichen Nymphen momentan nicht zur Verfügung stehen, ziehen der König und einige seiner Krieger los, um auf der Erde Frauen nach Atlantis zu entführen. Sie benötigen dringend Sex, um ihre gewohnte Stärke zu gewinnen, da sie sich im Krieg mit den Dragons befinden.

Dem Mythos zufolge kann keine Frau einem Nymph widerstehen. Bei der o.g. Entführung trifft das auch zu. Alle Frauen flehen die Entführer geradezu schamlos an sie mitzunehmen. Außer Shaye, sie widersteht der Anziehungskraft der Nymphen. Trotzdem wird sie von Valerian entführt, der in ihr seine Frau fürs Leben - "life mate" - erkennt.

Der Beginn dieses Buches ist sehr interessant geschrieben und voller Spannung. Die Beschreibung von Atlantis ist fantasievoll und mal etwas anderes. Nicht wie die gewohnte Darstellung manch anderer Autoren.
Aber schon nach den ersten 30 - 40 Seiten wird es nur noch nervig.
Der Plot besteht nur noch aus:
Valerian: Du gehörst mir!
Shaye: Nein, ich gehöre dir nicht!
Valerian: Du gehörst mir!
Shaye: Nein, ich gehöre dir nicht!
Valerian: Du gehörst mir!
Shaye: Nein, ich gehöre dir nicht!
Dieses ständige Hin und Her geht über gut 150 Seiten. Die Dialoge ändern sich zwar etwas, die Aussage ist aber dennoch dieselbe.
Der Plot wurde nervig und nur noch langweilig.
Ich legte das TB dann auch weg, weil das Lesen einfach nur noch schwerfiel. Es zog sich alles unendlich hin, da außer dem o.g. Geplänkel zwischen den beiden Hauptcharakteren nichts wesentliches passierte.

Nach einigem Überlegen las ich dann doch weiter, denn ich wollte dem Buch noch eine Chance geben, da Gena Showalter eigentlich eine gute Autorin ist, deren Bücher ich gerne lese.

Es folgte dann auch eine spannende Sequenz über max. 15 Seiten. Die entführten Frauen wurden den Kriegern vorgeführt, die sich dann jeweils eine Frau aussuchen konnten. Joachim, Valerian`s Cousin, wählte Shaye, die - ebenso wie Valerian - alles andere als begeistert darüber war. Joachim fordert Valerian zum Kampf, zum einen um die Frau und zum anderen um die Krone, denn Joachim ist gierig nach Macht und neidet Valerian seine Krone.
Der Kampf war dann relativ spannend den natürlich der Held Valerian gewann. Aber danach ging es im selben Trott weiter wie zuvor.
V: Du gehörst mir!
S: Nein!
V: Ja!
S: Nein!
Diese Szenen waren mühselig zu lesen. Diese sollten vielleicht lustig und was weiß ich alles sein, aber dieses ewige Hin und Her war nur nervig.

Endlich kam etwas mehr Spannung auf, als sich Poseidon entschloss mal wieder in Atlantis vorbeizuschauen und dort etwas Unfrieden zu stiften. Poseidon hasst die Bewohner von Atlantis und würde sie am liebsten vernichtet sehen.

Auch machten sich die Dragons auf um ihr Schloss und ihr Reich wieder von Valerian zurück zu erobern, welches dieser erst vor kurzem durch einen Krieg an sich gerissen hat.

Zusammenfassung:
Die Story begann mit Spannung und zeigte alles was ein gutes Buch braucht. Aber leider verlor sich das alles nach den ersten 30 Seiten.
Die beiden Hauptcharaktere waren langweilige Personen, die mit ihrem ewigen Hin und Her nur genervt haben.
Die Geschichte hatte viel Potential, welches allerdings nicht zur Geltung kam. Es drehte sich alles nur darum, "Du gehörst mir" und "Nein ich gehöre dir nicht". Außer nervigen Dialogen hatte das Buch leider nichts zu bieten. Wenn man außerdem noch bedenkt dass es sich hier um Nymphen handelt, bei denen sich alles um Sex dreht, so sind die erotischen Szenen dem Mythos der Nymphen überhaupt nicht gerecht geworden.

Alles in allem ist das TB eine große Enttäuschung, vor allem wenn man bedenkt, dass die Autorin ansonsten spannende und auch erotische Geschichten gut zu schreiben weiß.
Deshalb vergebe ich nur 1 Stern.


Seite: 1 | 2 | 3