Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für gratinierer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von gratinierer
Top-Rezensenten Rang: 1.007.604
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
gratinierer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
2 x Kenda MTB Reifen farbige Fahrradreifen 26 Zoll 50-559 26 x 1.95 (ROT)
2 x Kenda MTB Reifen farbige Fahrradreifen 26 Zoll 50-559 26 x 1.95 (ROT)
Wird angeboten von MFM-Shop
Preis: EUR 19,89

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen In rot leider unbrauchbar, 30. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In rot (ich weiß nicht, wie es bei den anderen Farben ist) ist der Innendurchmesser weit größer als angegeben. Im Foto anbei sieht man deutlich, dass der rote reifen den schwarzen maßigen reifen um fast 1 cm überragt. Somit springt der Reifen von der Felge. Habe nun Schwalbe Black Jack aufgezogen, diese sitzen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 12, 2017 2:03 PM MEST


Call of Duty 4 - Modern Warfare
Call of Duty 4 - Modern Warfare
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 17,90

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dies ist nur eine rezension des multiplayer-modus, 25. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty 4 - Modern Warfare (Videospiel)
ich möchte mich hier nur auf den online-multiplayer-modus beziehen und des vergleich zu COD3 ziehen.

Das Spiel ist ok. Es wurden einige Schwächen von COD3 beseitig, es sind jedoch viele neue dazugekommen:

Nachteile gegenüber COD3:

- Die Maps sind absolut einfallslos. Hatte man bei COS3 noch Maps im Wald, Stadt, Feld, die oft untertunnelt waren. Mit Gängen und, Brücken und unterschiedlichsten Wegen, hat man bei COD4 nur sehr (wirklich SEHR) kleine Maps zu Verfügung. Man kann praktisch kaum unterschiedliche Wege laufen. Alle, die spawnen laufen los und treffen sich recht zentral. Taktik? fehlanzeige. Man hat das Gefühl, die Maps wurden recht schnell und oberflächlich zusammengeschusstert. Auch spielen die maps alle in etwa gleichen Gegenden und erinnern seh an Rainbow 6 maps - ohne deren klasse annähernd zu ereichen.
- die Spielmodi sind sehr eigenwillig: Man kann nicht entscheiden welche spiele man spielen will: es gibt bestimmte kombinationen von spielmodi, die man spielen kann, aber frei wählen welche modi man spielen will kann man nicht. v.a. kann man nicht wählenh, die maximale spieleranzahl zu beschränken, was bei den kleinen maps sehr stressig ist.
- der Modus "Krieg", der bei COD3 so genial war wurde leider nicht übernommen. es gibt zwar einen ähnlicen Modus "herrschaft", der aber nicht linear die zu erobernden punkte vorgibt und somit ziemlich zefahren ist und nicht im entferntesten so viel spass macht wie etwa eine gediegene "krieg-runde" in der edertalsperre.
- so kinckerlitzchen wie hubschrauber und luftschlag sind viel zu schnell verfügbar und absolut overpowered (und gehören imho nicht in den multiplyer-modus). Das spiel gerät in solchen phasen auf solch kleinen maps zum absoluten glücksspiel.
- die granaten sind mit ihrer recihweite in den leveln mit dem design absolut zu stark. Zumal man in höheren Leveln 3(!) granaten mit sich tragen kann.
- Das level-system benachteiligt neueisteiger durch schwächere waffenauswahl
- spezialfähigkeiten wie das fallen lassen von granaten nach dem tod sind wohl wirlich ein schlechter scherz. damit wird es unplanbar, was als nächstes passiert.
- Friendly fire ist zwar grundsätzlich ausgeschaltet,ABER: dies gilt auch für granaten: man kann die dinger munter durch die gegend werfen: es kann ja nur einen gegner erwischen...

------

vorteile gegenüber cod3:
- automatischer teamausgleich verhindert klassische 2 gegen 10 spiele und ähnliche spasskiller
- levelsystem hat gewisse anreize alles auszuprobieren

fazit:

leider hat man das gefühl, cod4 hat 10 schritte vorwärts gemacht und doch 15 rückwärts. eigige schwächen von cod3 (gerade die teamzusammenstellung ist viel durchdachter). Leider sind wie auch die waffen immer noch ziemlich verplant: So kann es passieren, dass man mit nem scharfschützengewähr gegen ein MG über die gesamte Map (!) hinweg ein duell verliert, weil der MG-schütze einfach blind draufhält.
Und was total mies ist, ist natülich ein immer noch fehlender Onlien-COOP-Modus.

insegsamt also ganz lustig, aber nicht der weisheit letzter Schluss.


Shadowrun
Shadowrun

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen balancing + ideenreichtum = genial, 25. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Shadowrun (Videospiel)
Dieses Spiel ist für alle, die ein bisschen taktik, strategie und team-play von einem onlie-shooter erwarten perfekt.

Durch die unterschiedlichen klassen, tech- und magie-kombinationen entdeckt man nach monatelangem spielen noch neue kombinationen, die eine ganz neue spielweise erlauben.

gerade im bereich des online team-multiplayer ist das balancing von shodowrun unerreicht (auch von so gehypten spielen wie etwa cod4).

es gibt praktisch nie probleme mit unfairen teams.

Natürlich ist das spiel nichts für solo oder off-line-gameplay, was hier oft kritisiert wird.

wer jedoch ein geniales, abwechslungsreiches online-team-spiel mit tollen ideen und grandiosem balancing zocken willl, kommt an shadowrun nicht vorbei.

bleibt nur zu hoffen, dass noch nachladbare maps via xboxlive nachkommen.


BioShock - Steelbook Edition
BioShock - Steelbook Edition

14 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen leider überschätzt, 14. September 2007
Rezension bezieht sich auf: BioShock - Steelbook Edition (Videospiel)
was hat man über dieses spiel im vorfeld nicht alles gelesen, vom halo-killer über den gow-nachfolger bis zum neu dimensionierten ethik-shooter.

und was ist entstanden? ein gewöhnliches metzel spiel mit charme aber viel spieltechnischen schwächen, so etwa:

- gegner-respawn: worüber man sich ärger wie hölle: man tötet in einem bereich gegner (auch so brocken wie "big daddies"!), zieht sich woanderst hin und bei rückkehr muss man wieder gegen die gegner ran
- gegner spawn im rücken: man läuft über gegner-freie-fläche und hinter einem sind plöltzlich gegner - leider absolut sinnfrei und realitätsfremd - gegner aus dem nichts
- bei alarmauslösung spawn der feindlichen hubschrauber aus dem nichts, und zwar zig mal -> man fragt sich, ob überhäufung mit gegnern eins der konzepte eines so "fortschrittlichen" shooters sein kann
- ebendso räume voll selbstschussanlagen und bienen (?!?!?! - kennt jemand noch mega man 3 auf nes - da war das ganze schon da - und zwar besser umgesetz)
. viele bugs: sich in luft auflösende little sisters, maschinen, die plötzlich nicht gehackt werden können
- unübersichtliches mapdesign -> karte ist wirklich miserabel dargestellt
- es fehlt an besonderheiten, das spiel unterscheidet sich nicht von x-beliebigen ego-shootern, die vielbeschworene ethisch-moralische komponente kommt in 0,5% desgameplays zu tage und da ist es letztendlich recht egal, wofür man sich entscheidet

es gibt eignetlich wenig posititves zu sagen. Und ich empfehle dringends, wenn man anspruchsvoll spielen will, sich nicht auf die ganzen gehypten kritiken zu verlassen. Das Spiel ist (leider) absolutes Mittelmaß.

schade, man sieht sich bei besseren gaames in xbox-live,
miro
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2011 11:36 AM MEST


Künstliche Intelligenz: Ein moderner Ansatz (Pearson Studium - IT)
Künstliche Intelligenz: Ein moderner Ansatz (Pearson Studium - IT)
von Peter Norvig
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Buch mit Schwächen der deutschen Ausgabe, 22. November 2006
Das Buch zeigt, wie der Titel schon sagt, einen Ansatz, der sich aber sehen lassen kann. Es werden viele Themen sehr schön aufeinander aufbauend präsentiert, die sich nicht nur für KI-Lehrwillige eigennen, sondern auch für diejenigen, die ein bisschen in Logik, Theoretische Info etc. schnuppern wollen. Zudem sind die Beispiele sehr schön und (Gott sei Dank) zur Genüge vorhanden und ziehen sich auch oft durch das ganze Buch, so dass man nicht immer neue Beispielbeschreibungen durchlesen muss.

Eigentlich 5 Sterne, ABER leider haben die Lektoren miserable arbeit geleistet. Wenn man das Buch wirlich gründlich durcharbeitet, fallen einem immer wieder Sachen auf, die nicht sein sollten (ja nicht sein dürfen):

- Sätze hören urplötzlich auf und es geht in der nächsten Zeile mit einem anderen Satz weiter

- Attribute und Funktionsnamen etc. wurden zum Teil sehr unglücklich (aussagelose Namen) ins deutsche übertragen

- Teilweise ist die Übersetzung von Attributen nicht konsistent, im Text wird dann plötlich das Englische Wort verwendet oder umgekehrt (v.a. sehr unglücklich in Grafiken)

- Es werden Verweise gegeben, auf Dinge, die noch nicht eigeführt (Nichtssagende Attribute tauchen auf oder es wird einfach ein "wie schon erwähnt" davorgesetzt obwohl etwas ganz neu ist)

- Gelegentlich sachlich Falsches oder unzureichend erklärtes, was falsche Schlüsse nach sich zieht

Wer es sich leisten kann, sollte vielleicht auf die Originalausgabe zurückgreiefen, aber leider ist diese in D viel teurer als die etwas unglücklich übersetzte.

Trotzdem 4 Punkte.


Seite: 1