Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17
Profil für tomanic > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von tomanic
Top-Rezensenten Rang: 540.986
Hilfreiche Bewertungen: 38

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
tomanic

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Hope Six Demolition Project (Limited Digi-Pack Edition)
The Hope Six Demolition Project (Limited Digi-Pack Edition)
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen Viel Empathie in egomanen Zeiten, 30. November 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spät erst habe ich P J Harvey entdeckt, und habe nun den Vorteil, dass ich mich durch ein beachtliches Werk von 9 Studioalben durchhören durfte. Das Fazit vorab: "The Hope Six Demolition Project" ist ein absolut großartiges Album, und es gibt wenige 90iger-Jahre-Ikonen, die sich auch 2016 noch so lebendig und betörend anhören. Was vielleicht daran liegen mag, dass diese Künstlerin immer gute Gründe hat für das, was sie tut und zusätzlich: Leidenschaft, Musikalität und eine (für eine 46-Jährige) faszinierend junge, tolle Stimme. Harveys Album ist wie schon der Vorgänger "Let England shake" eine politische Platte, in der sie Eindrücke und Beobachtungen ihrer Reisen nach Afghanistan, den Kosovo oder auch ein schwarzes Elendsviertel in Washington verarbeitet. Elendstourismus, Pop-Journalismus einer betuchten Künstlerin? Die Verächter sind ja nie weit, wenn eine(r) einen Standpunkt bezieht. Nur: Einen Kriegsfotografen fragt ja auch niemand nach seinen wirtschaftlichen Verhältnissen.Und vor allem: Hier geht es nicht um hohle Protestsongs, sondern um eine Frau, die mit offenen Augen und einem empathischen Herzen durch die Welt zieht und in ihren Songs ganz subjektiv aufzufangen versucht, was sie dabei bewegt hat. Musikalisch ist The Demolition Project erfeulich handgefertigt - ohne elektronischen Schnick-Schnack, mit viel (teilweise schön schrägem) Saxofon, sehr vielseitig und mit fantastischen Medlodien, die einem im Ohr kleben bleiben. Harvey sagte in einem Interview, sie habe ganz bewusst versucht, die schweren Text in musikalische Schönheit zu betten. Ist gelungen.


Blackstar
Blackstar
Preis: EUR 7,99

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schwarz - sehr geil ...., 9. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Blackstar (Audio CD)
Was für ein geiler S***! David Bowie hat es wahrlich nicht leicht gehabt, seinen Nimbus als entrückter Popelf zu transformieren in ein erwachsneres Statement. Das wurde zwischendurch – etwa bei Maschine- schon schwer goutierbar. Aber wer immer Bowie deshalb abgeschrieben hatte – er lag falsch. Bowie hat nur darauf verzichtet, seine Selbstsuche zu zensieren, offensichtlich immer geleitet von dem Vertrauen, dass es da noch was zu sagen gäbe. Mit 'The Next Day' wurde uns plötzlich klar, dass dem so war. Aber jetzt – mit 'Blackstar' landet er noch einmal ein unfassbares Meisterwerk ab, bei dem man sich unwillkürlich fragt, wie einer mit 69 dem Druck standhält, dass alles, was er jetzt noch sagt (oder singt) ein letztes Statement sein und damit gegen ihn verwandt werden könnte. Bowies Rezept für dieses Album ist ein Geniestreich für sich: Er kombiniert seine alterssatte Brainpower mit dem Ungestüm und der Leidenschaft der New Yorker Jazz- Youngster um den Saxofonisten Donny McCaslin (Mark Giuliana rules!) und erzeugt dadurch eine unwiderstehlich betörende Kombination aus Reflexion und Spielfreude. Was Bowie und die Jazzer aus dem New Yorker 'Club 55' da zusammenbrauen, geht wirklich unter die Haut. Mit so einem Statement muss keiner mehr den Tod fürchten.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 20, 2016 6:17 PM CET


Handicrunch Tagesdecke oranje schwarze Elefanten 240x210cm indische Decke Überwurf Baumwolle
Handicrunch Tagesdecke oranje schwarze Elefanten 240x210cm indische Decke Überwurf Baumwolle

3.0 von 5 Sternen erstmal durchatmen, 23. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man die Decke auspackt, schlägt einem erst einmal ein penetranter Chemiecoktail entgegen. Zwei Mal waschen und das Problem ist gelöst. Die Farben sind intensiv und die Verarbeitung ok. In der Produktion sicherlich nicht sonderlich nachhaltig - deshalb würde ich von einer weiteren Bestellung absehen. Aber nun ist sie schon mal da ...


Tagesdecke Lebensbaum orange 230x205cm bunte Vögel Blumen indische Decke Baumwolle Tie Dye Style
Tagesdecke Lebensbaum orange 230x205cm bunte Vögel Blumen indische Decke Baumwolle Tie Dye Style
Wird angeboten von GYPSY TEXTILE
Preis: EUR 11,18

4.0 von 5 Sternen Farbenrausch, 23. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die decke hat sehr schöne intensive Farben, Verarbeitung ist ok (ein paar Fäden hie und da). Insgesamt ein guter Kauf.


Holger, die Waldfee: 10 Gedichte über Redensarten
Holger, die Waldfee: 10 Gedichte über Redensarten
von Lars Ruppel
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,90

5.0 von 5 Sternen Klein aber sehr, sehr fein, 24. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese meisterlich gedichteten Interpretationen landläufiger Redensarten, über deren Herkunft und Bedeutung man sich in der Regel keine Gedanken macht, zaubert einem ein Lächeln nach dem anderen ins Gesicht. Der deutsche Poetrie-Slam-Meister 2014 kann es halt. Wärmstens zu empfehlen und ein (fast) immer passendes kleines Geschenk.


Love Songs for Robots (Lp+7inch+Mp3) [Vinyl LP]
Love Songs for Robots (Lp+7inch+Mp3) [Vinyl LP]
Preis: EUR 22,49

5.0 von 5 Sternen Schwer zu toppen ..., 24. Juni 2015
Meisterlich! Patrick Watson verdichtet auf diesem Album das, was schon seine Vorgängeralben ausgezeichnet hat: intensives Songwriting, atmosphärische Kunsstücke und ungewöhnliche Instrumentierung. Gleich mit dem ersten Song (dem Titelstück) gibt Watson die Richtung dieses Albums an. Hier warten elegische Balladen vom Feinsten. Und während dieser Song noch eher traditionell daherkommt, werden die folgenden immer verspielter. "Grace" ist ein erster Höhepunkt - einer jener Songs, die einen glücklich machen beim Hören. Manchmal erinnert dieses schleppende Schlagzeug, der vernebelte Bass und der unwirkliche Gesang etwas an die Siebziger und da vor allem an den frühen Bowie. Mein persönlicher Favourite ist "Alone in this world", ein folkiges, vertäumtes Stück mit wundervoller Melodieführung. Wohltuend an dieser Produktion ist, das Duchbuchstabieren einer Gefühlsstimmung in ganz vielen Facetten ohne dass man zwischendurch aus der sich unweigerlich einstellenden Träumerei herausgerissen wird. Für dieses Album sollte man sich Zeit nehmen, das Licht dimmen und bestenfalls eine geliebte Seele dabei haben.


The best and beyond
The best and beyond
Preis: EUR 9,14

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nomen est omen...., 6. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: The best and beyond (Audio CD)
Kein typisches 'best-of-album', sondern ein sehr breit angelegtes Menue aus verschiedenen Phasen des Sängers, aber - und das das macht die Klasse dieser Produktion aus - eingespielt mit einer wahnwitzig guten Band. Selbst die unter Fans als 'Heiligtümer' geltenden Stücke wie 'Brother-to-brother' oder 'wheels-of-life' werden hier noch einmal ganz frisch aufgebacken. Es gibt neben der Jazz-Rock-Ikone Vanelli auch den unwiderstehlichen kanado-italienischen 'Schmalzkanten' zu hören: In Stücken wie 'living-inside-myself', 'hurts-to-be-in-love' oder 'put-the-weight-upon-my-shoulders' kocht Vanellis italienisches Blut über - das ist ganz große Oper! Am interessantesten ist jedoch, dass die Songs aus Vanellis 80iger-Jahre Mainstream-Pop-Offensive unter den virtuosen Händen seiner Mitmusiker ganz neue Qualität entwickeln. Das angejazzte 'Wild-Horses' oder das übermütige 'Black Cars' dürfen so kompositorische Finesse zeigen, die ihnen im Popgewand niemand so richtig zugetraut hätte.
Insgesamt eine CD, die zwar nicht einen neuen Vanelli präsentiert, jedoch einen quicklebendigen, von dem man gerne ein Album mit ganz neuen Stücken hören würde - aber bitte genau mit dieser Handschrift!
Herausheben muss man unter den fantastischen Musikern, die mit ungeheurer Spielfreude zu Werke gehen, neben dem fantastischen Gitarristen Allen Hinds vor allem den atemberaubenden Drummer Reinhardt Melz. Und natürlich Vanelli selbst, dessen Stimme wirklich ihresgleichen sucht. Ein Album, das wirklich Spaß macht!


The Opiates
The Opiates

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glücklich, wer dieses Meisterwerk für sich entdeckt, 12. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: The Opiates (Audio CD)
Es kommt leider nicht so oft vor, dass man einen Künstler entdeckt, der es schafft, einen so mit seiner Musik zu fesseln und zu berühren, wie es Thomas Feiner mit diesem Album gelingt. Man wüsste zu gerne, wie es dazu kam, dass David Sylvian beschloss, Feiners CD zu produzieren: War es die gefühlte Seelenverwandschaft oder das Gespür für ein wirkliches Meisterwerk? Wahrscheinlich beides. Entscheidend ist auch letztlich, dass diese Zusammenarbeit dem Hörer absolut zwingend vorkommt.
Es ist nicht sicher, ob Feiner auch ohne Sylvian diese perfekten Arrangements auf seinem Erstling hinbekommen hätte. Sicher ist aber auch, dass hier ein Musiker mit erstaunlicher Reife zu Werke ging. Das Album ist eben keine Compilation von gänzlich unterschiedlichen Songideen, die auf einem Debutalbum zusammen finden und auch kein Auslatschen eines schmalen kreativen Grundgedankens. 'The Opiates' ist ein in sich absolut schlüssiges, tiefes und dabei facettenreiches Werk mit Songs, deren Intensität den Hörer oftmals in emotionale Grenzbereiche führt. Dies ist sowohl den Songs selbst als auch der einzigartigen Stimme Feiners zu verdanken, bei der das Sylvian-Timbre zwar immer wieder herauszuhören, aber eben auch eingebettet ist in eine weit darüber hinaus gehende stimmliche Potenz. Das Vibrato etwa, das bei Sylvian manchzmal zu dick aufgetragen erscheint, ist bei Feiner punktgenau gesetzt. Dazu verfügt er über eine Präsenz und Eindringlichkeit in den tiefen Lagen, die einen extrem hohen Gänsehautfaktor bewirkt.
Songs wie 'Yonderhead', 'For now' und vor allem das überragende 'All that numbs you' sind nur die Gischtkronen auf einer Musik, die einen wie eine mächtige Woge überspült. Wer bei dem grandiosen Refrain von 'All that numbs you', der aus seinem 3/4-Takt eine ganz besondere Magie bezieht, nicht die Contenance verliert, dem ist wahrscheinlich musikalisch nicht zu helfen. Schade ist eigentlich nur, dass das Produzieren dieses Juwels bei Sylvian nicht zu einer Rückbesinnung auf die eigenen Songwriterqualitäten geführt hat, die beispielsweise ein Album wie 'Dead bees on a cake' oder 'Secrets of the beehive' zu den magischen Meisterwerken gemacht haben, die sie nun einmal sind.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 4, 2016 8:19 AM MEST


50 Words For Snow
50 Words For Snow
Preis: EUR 10,99

19 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfertige Hausmusik, 12. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: 50 Words For Snow (Audio CD)
Das wunderbare, vielschichtige 'Aerial' hat mich total begeistert, weil Kate hier nach langer Zeit mal wieder ihr ganzes Songwriter-Können unter Beweis stellte, und dabei doch die klassiche Kurform des 3-Minuten-Songs verließ, um ihrer Musik Raum zu geben. Ich war also ziemlich sicher, dass ich mir '50 words for snow' blind kaufen dürfe.

Um es kurz zu machen: Ich war maßlos enttäuscht und würde mir diese CD nicht wieder zulegen. Das Werk wirkt auf mich völlig überambitioniert bei gleichzeitigem völligen Verzicht auf Inspiration. Eine Kate Bush-CD, auf der mich nicht eine einzige Melodie überzeugt - das will schon was heißen. Die CD hinterlässt bei mir eher das Gefühl, dass Bush hier aus zuviel häuslicher und mütterlicher Geborgenheit schöpft, selbst aber (als Künstlerin) nicht richtig anwesend ist. Wie schade: Die weitgehend akustische Besetzung mit viel Klavier und so überragenden Mitmusikern wie Steve Gadd (drums) und John Giblin (bass) wäre so vielversprechend, wenn Kate Bush sich hier nicht damit begnügt hätte, unausgereifte und daher meist sehr fade Songideen zu verarbeiten. Sie hat selbst in einem Interview eingeräumt, dass dieses Album unter ziemlichen Zeitdruck geriet, weil es logischerweise nur im Winter veröffentlicht werden konnte (am besten vor Weihnachten). Ach hätte sich Frau Bush doch bis zum nächstjährigen Weihnachten Zeit gelassen. Vielleicht wäre dann mehr bei diesem Projekt rausgekommen, als ein paar unverbindliche Fragmente, die für Kates Hausgebrauch taugen mögen, für einen Bewunderer ihrer musikalischen Möglichkeiten jedoch äußerst unbefiredigend sind.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2015 12:11 PM CET


Boys and Girls (Remastered)
Boys and Girls (Remastered)
Preis: EUR 6,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leiden auf höchstem Niveau, 22. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Boys and Girls (Remastered) (Audio CD)
Vor langer Zeit besaß ich schon einmal eine Aufnahme dieser Platte. Der Titel "Windswept ist mir seither nie wieder aus dem Kopf gegangen. Brian Ferry steht nicht für den ganz großen Tiefgang, sondern eher für den Bohème unter den Popstars, stets umgeben von Klasse-Frauen und mit diesem gewissen Verführerimage. Dass er ein ganz besonderer Sänger ist, hat seit den Tagen Roxy Music's oft über einige musikalische Plattheiten getragen.
Auf Boys & Girls geht es allerdings von vornherein abgrundtief melancholisch zu - Ferrys Vater war kurz vor diesen Aufnahmen gestorben. Und so ist die Vergänglichkeit auch so etwas wie das Grundthema, das die Songs durchzieht.

Die Platte ist sehr dicht und durcharrangiert, und es ist bemerkenswert, wie es Ferry gelingt, Gastmusiker vom Schlage eines David Gilmour, Mark Knopfler, David Sanborn oder Markus Miller, seinem ausgefeilten Sounddiktat zu unterstellen. Hier hat jedes Instrument eine klare Funktion im Klang- und Rhythmusgeflecht, und das macht die CD zu einem wirklichen Hörvergnügen, bei dem sich auch nach öfteren Hören immer wieder faszinierende Details erschließen.

Sicherlich gibt es hier auch die bei Ferry wohl unvermeidlichen Hits wie "Slave to Love" oder Don't stop the Dance", aber selbst diese sind von einer eher düsteren Grundstimmung durchzogen. Höhepunkt ist für mich aber nach wie vor "Windswept", ein Song der emotionale Schleusen zu öffnen vermag. Gut dieses Kleinod wieder zu besitzen.


Seite: 1