Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Ghostsitter longss17
Profil für Alfred Brueck > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alfred Brueck
Top-Rezensenten Rang: 5.160.874
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alfred Brueck

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Pianist - Große Kinomomente Nr. 45
Der Pianist - Große Kinomomente Nr. 45
DVD ~ Adrien Brody
Wird angeboten von rarecs
Preis: EUR 4,79

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk des polnischen Genies, 23. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Pianist - Große Kinomomente Nr. 45 (DVD)
Eigentlich kenne ich gar keinen Film von Polanski, der nicht mindestens die Note 2+ verdient hätte. Mit diesem Werk aber hat Polanski nicht nur seinen während der Naziherrschaft verfolgten polnischen Landsleuten (Künstler, Juden, Widerstandskämpfer) ein bleibendes Denkmal gesetzt, sondern auch sich selbst in den Olymp der berühmtesten Autoren der Filmgeschichte eingereiht. Die Darstellung ist von einer Authentizität, die niemanden unberührt lässt. Der Kampf im Warschauer Ghetto, die Arroganz der Besatzer, das unvorstellbare Leiden der drangsalierten Bevölkerung - Polanskis eigenes Schicksal ist mindestens zum Teil darin gespiegelt. Am berührendsten fand ich die Episode bei der Begegnung des im Versteck lebenden Szpilman (ein schauspielerisch überragender Adrien Brody in der Hauptrolle) mit dem desillusionierten Leutnant der Wehrmacht (Thomas Kretschmann), dessen Liebe zur Musik ihn über alle Gegensätze hinweg mit dem Pianisten verbindet. Einen Wermutstropfen enthält aber auch dieses Meisterwerk: es ist schon befremdlich, wie ein solchermaßen traumatisierter Szpilman nach dem Krieg derart bruchlos an seine Vorkriegskarriere anknüpfen kann. Dennoch: ein cineastisches Meisterwerk, das einem noch lange Zeit nachgeht und wie selten aufgewühlt zurücklässt.


Havanna auf allen vieren oder der Traum vom Leben auf Kuba
Havanna auf allen vieren oder der Traum vom Leben auf Kuba
von Johnnie Mieth
  Taschenbuch

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wertvoller als ein Dutzend Reiseführer, 22. August 2011
Was mir vor allem gut gefallen hat an diesem außergewöhnlichen Reisebericht ist die unverblümte Sprache, garniert mit viel sächsischem Humor, und das völlige Fehlen von "politisch korrekten" (sprich: linientreuen) Phrasen. Jedem potenziellen "Aussteiger" kann die Lektüre nur empfohlen werden, nicht nur um die eigenen Beweggründe kritisch zu hinterfragen, sondern auch um die sehr anschaulich beschriebene karibische Mentalität zu verstehen. Dass sich die Lektüre zu einem Lesevergnügen gestaltet, liegt nicht zuletzt am direkten & schnörkellosen Stil des Autors, auch wenn leider beim Lektorat etwas gespart wurde. Einziger Schönheitsfehler: Die Geschichte ist am Schluss des Buches nicht zu Ende, dafür schließt es mit der Aufforderung an den Leser, den Kontakt mit dem Autor zu suchen und die eigenen Erfahrungen mitzuteilen. Sehr nützlich auch der Verweis auf das Kubaforum, an dem der Autor maßgeblich beteiligt ist. Insgesamt eine sehr lohnende Investition.


Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen Nicht mehr im Handel - ein Schildbürgerstreich?, 25. März 2009
Leider ist dieses Produkt, dass sich allgemein grosser Beliebtheit erfreut und zu den "Rennern" im Hause Mäurer & Wirtz (4711) gehören dürfte, nicht mehr im Handel erhältlich. Nachfragen beim Hersteller wurden mit nichtssagenden Floskeln beantwortet, einen Grund für den Produktionsstopp konnte (oder wollte?) man mir nicht angeben.

Da das gleichnamige Duftwasser (Gabriela Sabatini Ocean Sun) noch erhältlich ist, dürfte die Ursache kaum beim Namensgeber, der argentinischen Ex-Tennisspielerin, zu suchen sein. Vielleicht einer der berühmt-berüchtigten Manger-Entscheide, die sich nur allzu oft als Rohrkrepierer erweisen...

Alfred Brück
Basel


Seite: 1