Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Mel.E > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mel.E
Top-Rezensenten Rang: 1.903
Hilfreiche Bewertungen: 825

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mel.E "Mel.E" (L.)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Und draußen stirbt ein Vogel: Thriller
Und draußen stirbt ein Vogel: Thriller
von Sabine Thiesler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Der Neuntöter, 17. Februar 2016
"Und draußen stirbt ein Vogel" war für mich der erste Thriller der Autorin, daher hatte ich keine sehr hohen Erwartungen, sondern entschied mich für das Buch aufgrund des Klappentextes und des Covers. Im Nachhinein überlege ich allerdings wie das Cover mit der Story zusammenhängen könnte, denn es erscheint mir unpassend, obwohl dies meine Begeisterung nicht schmälern wird. Für mich war "Und draußen stirbt ein Vogel" absolut rund erzählt und mit genügend Spannung, um mich einige Zeit beschäftigt zu halten.
Die Grundidee des Thrillers empfand ich als sehr faszinierend. Eine Autorin genießt den Erfolg ihrer Bücher und wird dabei von einem jungen Mann beobachtet, der sie verdächtigt sein Gedankengut zu stehlen. Manuel befindet sich in einer Schreibblockade und hasst Rina Kramer deshalb abgrundtief, denn es sind seine Gedanken, die verschriftlicht wurden. Der Autorin ist es gelungen, die menschliche Psyche absolut genial wiederzugeben. Manuel hat sich absolut verrannt in seinem Hass und reist Rina hinterher. Er besucht ihre Lesungen und die Wut, die er versprüht wird sehr deutlich wiedergegeben. Aus emotionaler Sicht ein echtes Highlight im Gesamtergebnis.
Der Thriller spielt in der Toskana und es war ein klein wenig wie Urlaub machen. Es werden sehr viele grausame Dinge geschehen. Rina wird irgendwann die Quittung dafür bekommen, dass sie gutgläubig einem Fremden die Türen öffnet und ihm Vertrauen schenkt. Dieser Mann wird sich im Laufe der Story zu einem echten Alptraum entwickeln. Rina wird er die eine oder andere schlaflose Nacht bescheren. Ihre Angst und Ohnmacht wird mehr als deutlich.
Es gibt einige Handlungsstränge, die am Ende zusammengefügt werden. Es ist nicht gleich offensichtlich, was sich im Laufe der Story anbahnen wird. Ich fand den roten Faden sehr gelungen und konnte den Thriller am Ende völlig versöhnt mit der Handlung beenden. Draußen wird tatsächlich ein Vogel sterben und dem Titel einen Sinn verpassen. Ich habe es nicht gleich sofort erkennen können und fand das Abtauchen in die menschliche Psyche abstrus. Das Aufbäumen gegen das eigene Versagen und die Schuldzuweisung an einen anderen, wird definitiv krank machen.

Fazit:
"Und draußen stirbt ein Vogel" ist ein gelungener Thriller, der dieser Genre absolut berechtigt zugeordnet wurde. Der Hass und die psychische Erkrankung kommen sehr deutlich zum Vorschein. Interessant sind die ganzen Nebenschauplätze, die am Ende wunderbar zusammengefügt wurden, um den Thriller hier und da noch aufzupeppen. Es ist der Autorin gelungen, mich zu begeistern und mir einige Stunden aufregende Lesezeit zu bescheren, daher spreche ich sehr gerne eine Leseempfehlung aus. Der Thriller bot einiges an Spannung und Unerwartetes, sodass ich am Ende völlig zufrieden, mein Buch zuklappen konnte.


Jane Eyre
Jane Eyre
von Charlotte Bronte
  Audio CD
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Klassiker der Weltliteratur als Hörspiel, 15. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Jane Eyre (Audio CD)
Mir war die Story der "Jane Eyre" nicht unbekannt, aber es ist schon etwas länger her und es war einfach an der Zeit meine Erinnerungen aufzufrischen. Wütend wie schon während des ersten Lesens, hätte ich Jane Eyre sofort in die Arme geschlossen, als ich las, wie sie als Kind behandelt wurde. Lieblos und kalt, abgeschoben in ein Internat, in der Strenge und Lieblosigkeit an der Tagesordnung stehen. Erst im Hause Rochester wird es etwas wärmer und auch nur deshalb, weil Jane Liebe zulassen kann.
Das Zusammenspiel von Musik und Sprache ist hervorragend gewählt, denn es macht "Jane Eyre" absolut lebendig. Es war als würde man das Geschehen live miterleben und das ist mir während eines Hörspiels noch nicht oft passiert, dass ich mir Personen oder auch Schauplätze ganz intensiv vor Augen führen konnte. Wir hören hier nicht einen schnöden Klassiker, dessen Dialoge und Geschehnisse uns in Zeiten entführen, in dem Frauen nicht selbstbestimmt lebten, sondern Idealen von Männern ausgeliefert wurden und wenig eigene Meinung entwickeln konnten, sondern einen Klassiker, dem echtes Leben eingehaucht wurde. Es war unglaublich faszinierend zu erleben, wie Sprache an den richtigen Stellen gesetzt, ein Hörspiel verändern kann. Sascha Maria Icks ist für die Rolle der Jane Eyre sehr gut gewählt und ich habe es genossen ihr zuzuhören. Auch die anderen Sprecher wirken sehr lebendig und können auch von der emotionalen Seite begeistern, obwohl es auch hier Menschen gab, die wenig Sympathiepunkte sammeln konnten. . Als Hörer findet man sich einer Story wieder, die einem Klassiker zu neuen Leben erweckt hat. Mir hat Jane Eyre schon in Buchform sehr zugesagt, aber als Hörspiel konnte es definitiv weitere Pluspunkte sammeln. Die etwas über 3 Stunden Hörspaß sind wirklich garantiert und vermitteln ein echtes Gefühl von Geborgenheit, auch wenn man sich manchmal fragt, woher Jane Eyre ihre Kraft zum durchhalten nimmt, denn das Leben hat es nicht immer gut mit ihr gemeint und erst am Ende darf sie echtes Glück erleben. Für mich war es ein krönender Abschluss, denn immer wieder kamen mir zuvor die Gedanken auf, wann endlich etwas wirklich Schönes passiert und nicht nur immer ein weiteres Unglück oder eine weitere Gemeinheit.

Gerne spreche ich eine Hörempfehlung aus für ein ganz besonders wunderbares Hörspiel, welches mich ab der ersten Sekunde begeistern konnte. Wer einen Klassiker in einer interessanten Neufassung hören möchte, wird in "Jane Eyre" ein Hörspiel finden, welches tatsächlich außergewöhnlich ist und eine veraltete Story im neuen Glanz erstrahlen lässt.


Alea Aquarius. Die Farben des Meeres: Band 2
Alea Aquarius. Die Farben des Meeres: Band 2
von Tanya Stewner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Meermädchen "Alea Aquarius" Band 2, 13. Februar 2016
Vorsicht Spoiler! Falls du den ersten Teil der Buchreihe noch nicht kennst, könnten dir wichtige Einzelheiten vielleicht verraten werden!

Eine neue Buchreihe über das Meermädchen "Alea Aquarius" ist erwacht. Mit "Alea Aquarius - Die Farben des Meeres" lasen wir einen sehr gelungenen 2. Teil, der einfach Lust auf Meer gemacht hat. Nicht viele wissen, dass ich mir als Kind immer gewünscht habe eine Meerjungfrau zu sein und das Element Wasser mein Zuhause war. Anders als Alea habe ich das Wasser nicht gefürchtet, sondern geliebt. Für Alea war Wasser lange Zeit beängstigend und nicht einmal sie selbst hätte geahnt, welch wunderbare Entwicklung es nimmt, als sie ins Meer fällt. Das Meer in all seiner Pracht bricht über Alea herein und sie wird zu einem Meermädchen. Was es mit dem Titel "Alea Aquarius - Die Farben des Meeres" auf sich hat, erklärt sich im Laufe der Story fast von selbst. Es ist eine Gabe, die Alea besitzt und die unglaublich wichtig wird, um dieses oder jenes erkennen zu können. es ist geheimnisvoll und wunderschön.
Uns gefallen sowohl Cover als auch Story unglaublich gut und auch wenn es vielleicht eher so aussieht, als wäre es ein Mädchenbuch von der Optik des Covers her, ist der Inhalt abenteuerlich und voller Spannung, sodass auch Jungen ihre große Freude an dem Buch haben werden. Tnaya Stewner, die auch mit ihrer Liliane Susewind Reihe begeistert, richtet sich mit ihrem Unterwasserabenteuer nun an Leser/innen ab 10 Jahren und obwohl ich dieses Alter längst überschritten habe, bin ich auch absolut begeistert und freue mich jetzt schon auf weitere Bände der Reihe. Meine Begeisterung war schon beim ersten Buch unübertroffen groß und nun im weiteren Verlauf der Story, nimmt alles mehr und mehr Formen an und Fragen, die nach Beenden des ersten Teils unbeantwortet geblieben sind, werden beantwortet. Teil 2 endet auch nicht so fies mit einem Cliffhanger, sondern hinterlässt ein rundes Ende, wobei natürlich auch wieder Neugier geschürt wird, wie es weitergehen wird.
Es entwickeln sich zarte Liebesbande zwischen Alea und Lennox und ich gestehe, dass ich es genossen habe, den Zwiespalt und Ängste der beiden Protagonisten mitzuerleben. Abenteuer und Liebe gehören eindeutig zusammen.
"Alea Aquarius - Die Farben des Meeres" regt allerdings auch zum Nachdenken an, denn die Verschmutzung des Meeres kommt hier zur Sprache und dabei sind wir Menschen nicht ganz unschuldig. Meermenschen waren für den Erhalt des Wassers unabdingbar, aber wo sind sie alle hin? Meermänner und Meerfrauen? Meermädchen wie Alea? Was ist damals geschehen und warum hat Aleas Mutter es für sinnig gehalten sich von ihrem Kind zu trennen? Die Wahrheit macht betroffen und gibt der Story ein gewisses Drama, was mir sehr gefallen hat. Insgesamt hat das Lesen von "Alea Aquarius - Die Farben des Meeres" mir sehr viel Freude bereitet und daher muss ich unbedingt eine Leseempfehlung aussprechen. Ein Buch lebt von seiner Handlung und seinen Protagonisten und das ist wirklich mehr als gelungen. Märchenhaft und dennoch sehr authentisch, da es über Dinge spricht, die Kinder in dem Alter bewegen. Freundschaft. Liebe, Abenteuer und das Zusammentreffen mit alten Freunden der Crucis machen das Buch zu einem echten Highlight!


Hoffnung auf Kirschblüten (Die Sternschnuppen-Reihe, Band 4)
Hoffnung auf Kirschblüten (Die Sternschnuppen-Reihe, Band 4)
von Katrin Koppold
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Paris - Die Stadt der Liebe und Liebenden, 13. Februar 2016
"Hoffnung auf Kirschblüten" spielt in einer wunderbaren Kulisse und konnte mich schon durch den Schauplatz Paris begeistern. Mia macht sich auf eine kleine Reise, um ihre Wunden zu lecken und mit dem Ziel, das Schloss, welches sie an einer der Brücken befestigt hat zu entfernen. Ein Liebesschloss soll die Liebe zweier Menschen demonstrieren, aber wenn die Liebe vorbei ist, nutzt auch kein Liebesschloss. Die Idee dahinter finde ich sehr schön, aber es ist eben auch nur dann sinnig, wenn Menschen füreinander Liebe empfinden und sich nicht gegenseitig verletzen. Was genau zum Bruch zwischen Mia und Rik führte, bleibt lange ein riesiges Fragezeichen, denn erst nach und nach bringt uns die Autorin auf die richtige Spur. Leider kommt Mia mir durch ihr Verhalten oft naiv und oberflächlich vor, da sie selbst nicht weiß, was sie will und wie ihr Leben neu gestalten wird. Mir hat nicht gefallen, dass sie sich Rik angepasst hat und sich dabei scheinbar selbst verloren hat. Sie wirkt dadurch oft wie ein kleines Mädchen, welches den Sinn des Lebens neu erforschen muss. Ihre Kreativität wiederum hat mir sehr gefallen, denn sie steckt voll von Ideen, die aber oft einfach nur Ideen bleiben. Als sie auf Noah trifft, scheint sie aufzutauen, obwohl auch dies wirklich lange dauert und die Autorin uns lange am ausgestreckten Arm verhungern lässt. ich will eine Liebesgeschichte lesen und keine Selbstfindung, denn so kam es mir oft vor. Für mich war "Hoffnung auf Kirschblüten" leider das schwächste Glied der Buchreihe, was aber vielleicht auch daran lag, dass Mia mir nicht so sympathisch war wie ihre Schwestern Helga, Lilly oder Fee. Diese haben leider nur einen kurzen Auftritt im Buch und auch der recht gelungene Weihnachtsabend konnte nicht alles herausreißen. Mia ist mir zu unsicher und ihr Verhalten, ihre Gedanken sind für mich nicht nachvollziehbar. Romantisch wird es dann zum Ende doch noch und ich konnte mich völlig darauf einlassen, auch wenn es vor Kitsch nur so triefte und komplett vorhersehbar war. Mia kann einen Neuanfang wagen und wo und wie dieser stattfinden wird, solltet ihr selbst herausfinden.

Fazit:
Ein Roman, der in einer wunderbaren Kulisse spielt und uns mitnimmt an die Seine, den Eifelturm und vielen, vielen schönen Schauplätzen, die Paris in einem tollen Licht erstrahlen lassen. Die Protagonistin Mia erscheint mir anfangs recht blass und ihr Potential entwickelt sich leider erst zum Ende hin. Begleitet wird sie von allerlei verrückten und ungewöhnlich gezeichneten Menschen, die dem Roman einiges an Farbe geben. Wo die Story hier und da schwächelt, wird durch einige Begebenheiten und Dialoge einiges herausgerissen. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da das Gesamtergebnis doch überzeugen konnte


Die kleine Hummel Bommel: und Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück
Die kleine Hummel Bommel: und Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück
von Britta Sabbag
  Audio CD
Preis: EUR 10,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verliebt in Hummel Bommel ♥, 10. Februar 2016
Ich bin wirklich ganz verzaubert in diese Kindergeschichte, da sie von Freundschaft erzählt, ein klein wenig Abenteuer bietet und viele Antworten gibt auf die Fragen die Hummel Bommel bewegen. Wir besitzen auch das Bilderbuch, welches wundervoll ist mit seinen Illustrationen, daher hat man während des Hörens gleich eine niedliche, pummelige Hummel vor Augen. Die Geschichten sind von den Autorinnen selbst gelesen, gespielt oder gesungen und es ist ein echter Genuss. Es ist lebendig und ich rate jedem, in die Hörprobe zu lauschen, um einen ersten Eindruck zu bekommen.
Meine Kinder waren gestern im Auto leise wie die Mäuschen, um auch nichts zu verpassen. Die CD hat eine Hörempfehlung ab 4 Jahren, aber auch ältere Kinder werden begeistert sein. Wir waren gestern 8, 17 und 42 Jahre alt und ich hörte ganz oft: "Oh, ist das süß". Ich kann dem nur zustimmen, denn es ist eine echte Wohlfühlgeschichte auch für Erwachsene. Obwohl ich dachte, dass der erste Teil "Die kleine Hummel Bommel" nicht mehr getoppt werden kann, haben mich die beiden Autorinnen eines besseren belehrt. Die Suche nach dem Glück konnte mich mit ihrem Ende sehr begeistern. Manchmal muss man nicht sehr weit fliegen, um das Glück zu finden, aber manchmal muss man seinen Hummelkindern auch Flügel geben, damit sie sich ihrer Wurzeln bewusst werden.
Die Stimme von Britta Sabbag ist sanft und erzählt Hummel Bommels Geschichte dennoch eindrücklich, während Maite Kelly den Figuren echtes Leben einhauchen kann. Das Zusammenspiel der beiden ist sehr gelungen. Da es eine Lesung für Kinder ist, ist es kurz und knackig, ohne dabei überfordernd zu wirken. Jüngere Kinder werden wie gebannt lauschen können. Für uns war das Zusammenspiel von Stimmen und Musik ein gelungenes Hörerlebnis.
Gerne vergeben wir gemeinsam eine Hörempfehlung, da uns Hummel Bommel wirklich begeistern konnte. Eine tolle Vertonung für Jung und Alt. Beeindruckend ist, dass jeder auf seine eigene Art und Weise wertvoll ist und dieses auch sehr gut herauszuhören ist. Lieder und Stimmen sind passend eingesetzt und wirken auf den Hörer ein, um vielleicht auch ein klein wenig zum Nachdenken anzuregen.

★★★★★


Die Klientin
Die Klientin
von Randy Singer
  Broschiert
Preis: EUR 18,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Explosiver Justizthriller, 6. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Die Klientin (Broschiert)
Mit "Die Klientin" habe ich nun schon den vierten Thriller des Autors Randy Singer gelesen. Der Schreibstil des Autors faszinierte mich auch dieses Mal und konnte komplett überzeugen. In diesem Thriller begegnete uns mehr Tiefe und der christliche Glauben, der mir zuvor oftmals gefehlt hat, wird in "Die Klientin" mehr an Bedeutung gewinnen. Wir begleiten Brad und Leslie, die kurz vor ihrer Hochzeit stehen. Leslie hat eine Herzerkrankung, die viel Raum im Thriller einnehmen wird, sodass, die Verteidigung von Tara Bannister ein klein wenig ins Hintertreffen gerät. Es wirkt dadurch autehntischer, da hinter einer Verteidigung ein Mensch aus Fleisch und Blut steht und keine Maschine, die nur verteidigen muss. Was ist wirklich an dem Abend geschehen, als Tara ihren Stiefvater erschossen hat? Ist sie wirklich so kaltblütig wie sie auftritt? Je mehr wir in das Geschehen eintauchen, umso mehr wird deutlich, dass Mord zwar niemals eine Lösung sein sollte, aber in mir wächst dennoch Verständnis, da dieser Mann brutal und gewalttätig war und ein Ausbruch aus diesem Leben voller Wut, Angst und Schmerz unmöglich erscheint. Zur Waffe zu greifen ist wohl auch nur in Amerika in dieser Art möglich, da das Waffengesetz anders ist, als hier bei uns. Fast jeder Haushalt besitzt zum eigenen Schutz eine Schusswaffe, bzw, scheint es einfacher zu sein eine zu beschaffen. Mir erscheint dies beängstigend, da solche Situationen auch deshalb entstehen können, da es Teenagern / Jugendlichen schnell möglich ist, sich durch Gewalt von Gewalt zu befreien. Ist es tatsächlich Notwehr gewesen? Was hat Leslie übersehen? Lügt Tara? Wir tauchen ein in echtes Drama und Korruption, wie üblich in den Thrillern von Randy Singer und auch dieses Mal bin ich sprachlos und überwältigt über Hinterlist und Betrug. Scheibchenweise wird die Wahrheit offen dargelegt und obwohl ich den einen oder anderen Verdachtsmoment hatte, boten sich mir doch einige Überraschungen.
Obwohl der Fokus mehr auf Leslie und Brad gelegt wurde, kommt die Spannung nicht zu kurz und ich empfand die "Die Klientin" als absolut gelungen. Gerne möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen für einen Thriller, der so vieles mehr vereint, als nur Thrill, Mord und Leichen im Keller. Es entwickelt sich nach und nach echte Hochspannung, die auch ohne viel Blut auskommt, um zu überzeugen. Manchmal ist es auch der Glaube, der mehr Beachtung finden muss und Menschen, die diesen ganz neu für sich entdecken müssen. Auf diese Art und Weise also auch sehr lehrreich und ermutigend.


Zwei für immer: Roman
Zwei für immer: Roman
von Andy Jones
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll Emotional, 3. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Zwei für immer: Roman (Gebundene Ausgabe)
"Zwei für immer" ist eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte, da wir Fisher in seinen Gefühlen und Gedanken begleiten. Eine Liebesgeschichte aus Sicht des Mannes habe ich tatsächlich noch nicht bewusst gelesen und fand es großartig. Oft liegt der Fokus auf der Sexualität, was aber nicht abstoßend ist, sondern absolut passend erscheint. Als Ivy und Fisher sich kennen lernen, ist es die Leidenschaft die sie miteinander verbindet. Manchmal kann aus Leidenschaft auch noch etwas anderes unerwartetes entstehen und so sieht sich Fisher damit konfrontiert Vater zu werden. Etwas anderes beginnt zu wachsen und die neuen Kapitel beginnen immer damit die Größe des Embryos zu benennen, angefangen mit einer Erbse, die sich dann stetig in andere immer größere und wachsende Gemüsesorten ändert, die uns bildlich vor Augen stehen. Mir hat das sehr gefallen, denn so konnte ich besser visualisieren und mir Ivys Schwangerschaft noch besser vorstellen. Es war sehr interessant, eine Schwangerschaft mitzuerleben, die von einem Mann wahrgenommen wird. Statt Sex, Übelkeit und Heißhunger und anderes mir wohlbekanntes.

Nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine besondere Freundschaft fließt mit ein und bewegt sehr, denn Fishers Freund El leidet an Huntington. Es wird nichts beschönigt und zeigt den rapiden Verfall und den Schmerz des Abschieds, der unweigerlich kommen wird. Trotzdem wertet El den Roman auf, denn er gibt die besondere Tiefe und so verliert "Zwei für immer" seine Schnulzigkeit.

Dieser Roman hat viele wunderbare Ansätze, die nicht nur auf Liebe beruhen, sondern auch Trauer und diverse andere starke Emotionen miteinander vereinbaren können. Es ist die Geschichte von Ivy von Fisher, die Alltägliches so verbinden, als wären wir nicht nur Zuschauer, sondern mitten im Geschehen. Es wirkt authentisch ohne überladen zu sein.

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für einen Roman, der nicht nur durch sein wunderbares Cover begeistert, sondern auch inhaltlich absolut überzeugen konnte.

Autor: Andy Jones


Anders frei als du
Anders frei als du
von Christine Fehér
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertvolle Einblicke in den Islam, 2. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Anders frei als du (Taschenbuch)
Auf der Seite des cbt Verlages fiel mir "Anders frei als du" sofort auf und schürte meine Neugier. Ein Mädchen mit Kopftuch und strahlend blauen Augen ist doch recht ungewöhnlich und ich widmete mich dem sehr ansprechendem Klappentext. Für mich war das Lesen sehr wertvoll, da ich wenig Erfahrungen mit dem Islam habe und nun einen wirklich tiefen Einblick bekam. Einen Einblick der auf sanfte Art und Weise eine Religion näherbringt, wie ich es noch nicht oft erleben durfte. Anhand Malinas Geschichte wird deutlich, wie sehe sich Islam und Christentum auf der einen Seite unterscheiden, aber auf der anderen Seite auch positiv ergänzen. Beide Religionen werden ins rechte Licht gerückt und der Roman dient aufklärend. Was oft befremdlich erscheint, ist ganz klar eine tiefe Hingabe zu Gott. Mir hat gefallen, dass weder die eine noch die andere Religion schlecht gemacht wurde und dennoch auch ganz klar hervorgeht, welch Fanatismus sich aus einer Religion erschließen kann. In Malinas Fall endet eine Suche nach dem Sinn des Lebens, indem Malina konvertiert. Ein Mädchen welches früher nicht über anzügliche Bemerkungen, Flirts und Berührungen Anstoß genommen hat, verdeckt sich nun mit einem Kopftuch, um sich und ihren Körper wie eine kostbare Perle zu schützen. Malina beginnt sich selbst wert zu schätzen und kommt dem Islam dabei immer näher. Sie lernt diese für sie fremde Religion schätzen und lieben. Natürlich werden ihr dabei große Steine in den Weg gelegt, was in ihrer Familie beginnt und in ihrer Schulklasse endet. Nicht jeder kann Malinas Entscheidung nachvollziehen und nicht wenige sehen einen Zwang hinter dem Entschluss. Tarik ist derjenige, der vielleicht ein ganz klein wenig Einfluss hatte, aber nur aufgrund dessen, dass er sie mit einer ihr bis dahin völlig fremden Kultur bekannt gemacht hat. Malina erkennt ihre eigene innere Oberflächlichkeit und verliebt sich regelrecht in ihr neues Leben.
"Anders frei als du" ist daher wertvoll, da es auf ganz liebevolle Art und Weise Ängste nimmt die wir alle haben, nachdem unser Land von Flüchtlingen überschwemmt wird. Andersgläubige sind beängstigend, was ich verstehen kann, aber es gibt dennoch viele Gemeinsamkeiten, die hier deutlich hervortreten. Es nimmt ein klein wenig die Angst und verdeutlicht sehr vieles Neues und Ungewohntes. "Anders frei als du" gibt dem Islam zwar einen großen Raum, was aber nicht abwertet, sondern aufklärend erscheint. Malina ist ihren Entscheidungen sehr authentisch und daher konnte ich mich zwar nicht mit ihr identifizieren, da Jesus in meinem Leben viel zu viel Raum einnimmt, als das ich ihn ins Abseits schieben könnte, aber ich beginne zu begreifen, zu verstehen. Der Islam ist nicht beängstigend, ebenso wenig wie das Christentum, denn es wird nur zu dem, was wir daraus machen. Wie wir es in unser Leben integrieren oder eben auch nicht. Mit Fanatismus hat dieses nicht einen Moment etwas zu tun und dies wird ganz deutlich hervorgehoben.

Von mir eindeutig eine Leseempfehlung für einen Jugendroman, der mir viel Neues aufgezeigt hat und von möglichst vielen jungen Menschen gelesen werden sollte, um Verständnis zu bekommen oder seine eigene innere Oberflächlichkeit zu verlieren. Eine Sure des Korans ähnelt sehr einem Vers aus 1. Samuel 16, 7: Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an. Damit möchte ich enden und darauf hinweisen, dass wir alle Werte und Richtlinien brauchen. In der Bibel sind es die 10 Gebote und im Koran die 5 Säulen. Wichtig ist ein vernünftiger Umgang miteinander und das die Menschlichkeit nicht auf der Strecke bleibt.


Das Nest
Das Nest
von Kenneth Oppel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Wespenkönigin, 31. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Das Nest (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich "Das Nest" gelesen habe, musste ich einige Tage darüber brüten, wie ich meine Rezension gestalten könnte, da das Jugendbuch wirklich sehr außergewöhnlich ist und ich die richtigen Worte finden wollte. Es ist ein leichter Grusel / Horror vorhanden, der sich den ganzen Roman durchziehen konnte. Manchmal war es mir fast zu viel Spannung und ich vermute, dass Kinder ab 11 Jahren überfordert sein könnten. Selbst mich packte ein starkes Grauen und manchmal auch echter Ekel.
Aus dem Klappentext sticht deutlich hervor, dass Steve einen kleinen Bruder hat, der nicht gesund ist und unbedingt einer Reparatur bedarf. Steves Eltern pendeln zwischen Klink und ihrem Zuhause und es erscheint oft, als wären Steves Träume seinem Unterbewusstsein entsprungen. Das er von Wespen träumt, könnte daran liegen, dass er gegen Stiche dieser Insektenart hochgradig allergisch reagiert. Der kranke Bruder, der dringend eine Herz OP benötigt und die Allergie begünstigen den Eindruck, dass Steve entweder eine lebendige Phantasie besitzt oder eben auch, dass er sich von seinen Eltern vernachlässigt fühlt. Was ist also wahr und was Fiktion?
"Das Nest" ist ein solides Jugendbuch, dennoch befürchte ich, dass die Altersempfehlung nicht angemessen ist. Ich möchte meine eigene Interpretation in diese Rezension mit einbringen, denn "Das Nest" bietet einiges an Raum für Spekulationen. Mein erster Gedanke wäre, dass jeder Elternteil oder auch jedes Geschwisterkind sich ein gesundes Baby wünscht und einem Austausch vielleicht sogar zustimmen würde, da ein Kind mit Defizit Sorge und Mehrarbeit erfordert. Daher treffen viele Frauen in der Schwangerschaft schon die Entscheidung ein krankes Baby nicht aus zu tragen. Ein weiterer Gedanke wäre, dass die Bindung von Steve zu Theo erst wächst innerhalb der Story und er erst spät anfängt, seinen kleinen Bruder zu lieben und sein Beschützerinstinkt erst dann erwacht, als es schon fast zu spät ist. Seine Entscheidung kann nicht rückgängig gemacht werden, da schon ein neues Baby für den Austausch entsteht, Ein Baby ohne Erkrankung. Würde ein gesundes Baby der Familie mehr Glück bringen als Theo es tut? Steve hat lange Zeit nur von dem Baby gesprochen und beginnt erst zum Ende hin seinen Bruder beim Namen zu nennen.
Die Illustrationen sind sehr düster und oft auch beängstigend. Sie passen absolut zur Thematik, die mir doch schwer im Magen liegt. Mir bot "Das Nest" ganz viel Raum zum Nachdenken und wie nun schon oft erwähnt, befürchte ich eine Überforderung des jüngeren Lesers. Vielleicht wäre es angebracht, dass Eltern den Roman vor ihren Kindern lesen, um Fragen aufzufangen oder Ängste, die sich vielleicht entwickeln könnten besprechen zu können?
Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung. Muss aber den Hinweis verdeutlichen, dass ich die Altersempfehlung unangemessen halte. Das Ende ist wundervoll, auch wenn zuvor echter Horror vorangegangen ist. Familie ist und bleibt Familie, egal mit welchen inneren und äußeren Kämpfen man sich auseinandersetzen muss, um zusammen zu wachsen.


Der goldene Sohn: Roman (KiWi)
Der goldene Sohn: Roman (KiWi)
von Shilpi Somaya Gowda
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Definitiv nicht alles Gold was glänzt, 30. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Der goldene Sohn: Roman (KiWi) (Taschenbuch)
"Der goldene Sohn" vereint Drama, Liebesgeschichte und einen Einblick in unterschiedliche Kulturen. Das Leben als Frau in Indien wurde mir als sehr schmerzlich offenbart, denn Frauen scheinen nichts wert zu sein und werden oft lediglich wie Ware behandelt. Je höher der Brautpreis, umso höher die Chance einen guten Mann zu bekommen. Mitgift ist strafbar und dennoch wird es immer noch ausgeführt. Leena muss Schlimmes erleben und ich bekam Wut auf ihren Ehemann und dessen Familie. Da sie eine starke Frau ist, lernt sie zu überleben. Anil indessen verlässt seine Heimat, um in Amerika als Assistenzarzt sein Wissen zu vervollständigen. Er vergisst dabei mitunter seine Wurzeln und seine Kultur. Er hängt zwischen zwei Welten und muss lernen, sich und seine Werte zu erkennen. Auch für ihn ist das ungewohnte Leben schwer, obwohl er als Mann definitiv höher gestellt ist. Anil muss nach dem Tod des Vater als Familienoberhaupt Streitigkeiten schlichten und kommt dabei oft an seine Grenzen. Auch seine Assistenzarztstelle verlangt alles von ihm und oft machen sich Zweifel breit.
Anils und Leenas Erleben wird immer wieder miteinander verknüpft und machen das Lesen des Romans zu einem ganz Besonderen Erlebnis. Mit den Augen einer Unwissenden, was die Kulturen betrifft, ist es lehrreich, wenn ich auch oft den Kopf schütteln musste, über Grausamkeit und Lieblosigkeit der Menschen untereinander. Niemand hat es verdient, wie eine Sklavin behandelt zu werden. Misshandelt und missbraucht. Eine Heirat sollte definitiv unter anderen Umständen geschehen und nicht, weil die Tochter sich im heiratsfähigen Alter befindet. Ich fand die Situation rund um Leena als sehr demütigend und beängstigend. Auch wenn es nur ein Roman ist, entdecke ich die Wahrheiten versteckt in den Zeilen und es beschämt mich ein klein wenig, dass ich mein doch sehr einfaches Leben nicht dankbarer betrachte. Ich werde als Frau wertgeschätzt und kann mich voll entfalten, ohne damit zu rechnen, im nächsten Moment geschlagen zu werden.
"Der goldene Sohn" liest sich leicht und flüssig, obwohl die Thematik sehr dramatisch ist. Mir erschien es authentisch und der Konflikt zwischen Moderne und Tradition werden sehr deutlich hervorgehoben. Es ist auf der einen Seite sehr interessant in den Roman abzutauchen, auf der anderen Seite empfand ich es aber auch als sehr schmerzlich, weil Leena oder auch Anils Geschichte sich so hätten abspielen können, wie sie geschildert wurden. Mit genügend Geld lässt sich vieles vertuschen und Menschen können sich weiterhin quälen ohne bestraft zu werden. Die medizinische Not in Anils Dorf wird beleuchtet und zeigt auf, wie sehr Menschen Hilfe benötigen und diese nicht bekommen können, da ihnen die Fachlichkeit oder auch das Geld fehlt. Anils Entscheidungen sind für mich zwar nicht immer nachvollziehbar, dennoch macht er eine echte Verwandlung durch und erscheint am Ende sehr viel dazugelernt zu haben. Leena glänzt durch den kompletten Roman hindurch und zeigt eine echte innere Stärke, die nicht so leicht gebrochen werden kann.

Eine echte Leseempfehlung für einen Roman, der authentisch wirkt und zum Nachdenken anregt. Das Ende fand ich zwar holprig und zu dick aufgetragen, aber im Gesamtergebnis, war "Der goldene Sohn" wundervoll geschrieben und wertvoll.
Autor: Shilpi Somaya Gowda


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20