Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17
Profil für Bernd > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bernd
Top-Rezensenten Rang: 3.227
Hilfreiche Bewertungen: 424

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bernd (Düsseldorf)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Finis Germania (Kaplaken)
Finis Germania (Kaplaken)
von Rolf Peter Sieferle
  Gebundene Ausgabe

98 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Buch, 13. Juni 2017
Rezension bezieht sich auf: Finis Germania (Kaplaken) (Gebundene Ausgabe)
Es handelt sich bei diesem Werk des leider verstorbenen Autors um einen philosophischen Text, von daher ist es keine leichte Lektüre. Doch das, was Sieferle hier beschreibt, ist es allemal wert, wiederholt und immer wieder gelesen zu werden. Deutschland wird abgeschafft von einer elitären Poltikaste, die sich in keiner Weise um die Menschen hier kümmert. Sieferle war über die Aussichten für sein geliebtes Heimatland dermaßen verzweifelt, dass er sich umgebracht hat. Ich kann nur jedem empfehlen, in Sieferles Sinne zu kämpfen und für unsere Heimat einzustehen. Auch wenn es fast schon zu spät ist...


Marionetten
Marionetten
Preis: EUR 1,29

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Naidoo, lass Dich nicht unterkriegen!, 3. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Marionetten (MP3-Download)
Es ist schon absurd wie die Medienmeute gegen alles und jeden hetzt, der das System der Altparteien kritisiert. Xavier Naidoo nun in die uns allen so bekannte Ecke zu stellen, setzt der Absurdität unserer "Gesellschaft" nun die Krone auf. "Marionetten" ist subtil und gut getextet wie man es von XN kennt und auch musikalisch gefällt mir der Song, obwohl ich es mit Hiphop normalerweise nicht so habe. Als Gegenentwurf zu diesem Song sollte man sich mal die aktuelle B-Seite der Hosen "Gegenwind der Zeit" anhören. Das ist PLATT! Aber dazu gibt es keinen Aufschrei...


Unter den Wolken
Unter den Wolken
Preis: EUR 2,99

3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Musikalisch gut, Texte zum Abgewöhnen, 11. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Unter den Wolken (MP3-Download)
Die neue Single der Hosen ist musikalisch echt stark, ich mag die eingängigen Songs. Das hat mir schon auf den letzten beiden Alben gefallen. Doch der erhobene Zeigefinger von Campino ist nicht mehr zu ertragen. Was auf Unter den Wolken noch einigermaßen subtil rüber kommt, ist auf Gegenwind der Zeit einfach nur noch lächerlich. Klischeehaft und platt. Da könnte er auch singen "Ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt". Total daneben. Wenn solche Songs auch auf dem Album sind, war es das mit meiner Hosenzeit...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 11, 2017 4:45 PM MEST


Allein unter Deutschen: Eine Entdeckungsreise (suhrkamp taschenbuch)
Allein unter Deutschen: Eine Entdeckungsreise (suhrkamp taschenbuch)
von Tuvia Tenenbom
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entlarvend!, 31. März 2017
Tuvia Tennenbom ist ein Journalist, wie man sich ihn in Deutschland wünschen würde. Denn diesen Typus gibt es hier überhaupt nicht mehr. Tenenbom fühlt seinem Gegenüber nämlich auf den Zahn und schreckt auch vor Provokationen und heftigen Diskussionen nicht zurück. Das ist kein Erfüllungsjournalismus deutscher Couleur, nein, der Mann möchte wirkliche Informationen und ihm ist es völlig schnuppe, ob ihn sein Gegenüber mag oder nicht. Tenenbom greift dabei auch zu "unlauteren" Mitteln, indem er seine wahre Identität verschweigt, sich mal als Araber, dann als Deutscher, selten jedoch als Jude ausgibt. Er reist durch Deutschland und interviewt Linke, Rechte, Politiker, Künstler, Türken, Deutsche, niemand wird ausgespart. Dabei nimmt Tenenbom natürlich die jüdische Perspektive ein, doch selbst er ist geschockt, dass ihm die Themen "NS", "Naher Osten" und "Judentum" wirklich unübertrieben andauernd begegnen. Wirklich überall! Uns fällt das vielleicht überhaupt nicht mehr auf, doch Tenenbom öffnet mit seinem Buch unsere Augen. Dabei ist die Lektüre mitunter schmerzhaft, denn er nimmt Deutschland dermaßen auseinander, dass wirklich kaum ein Stein auf dem anderen stehen bleibt. Eigentlich muss dieses Land auf die Couch. Zerfressen vom Schuldkomplex, von absurden Moralvorstellungen und Vorurteilen, generieren sich die die Deutschen als Volk, das die Welt retten möchte und gleichzeitig von einem anmaßenden und dreisten Narzißmus zerfressen ist, dass man schon einen Blick von außen braucht, um diesen Irrsinn richtig sehen zu können. Und wohl gemerkt: Tenenbom war im Jahr 2010 in Deutschland als Merkels Selbstauflösungspolitik noch überhaupt nicht richtig begonnen hatte. Ein erschreckendes, aber auch lustiges und unterhaltsames Buch! Einen Punktabzug gibt es für die deutsche Ausgabe, denn die ist teilweise geschwärzt und ganze Passagen sind gar nicht abgedruckt, etwa wenn sich Stanislaw Tillich, sächsischer Ministerpräsident, um Kopf und Kragen redet.


The Madness
The Madness
Preis: EUR 8,19

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste aus beiden Welten, 30. März 2017
Rezension bezieht sich auf: The Madness (MP3-Download)
Für mich ist das neue Art of Anarchy Album DAS Comeback des Jahres. Scott Stapp ist wieder da! Und wie! Es scheint fast so als hätte der gute Scott nach den vielen Tiefpunkten eine Band wie AoA gebraucht, um wieder das Beste aus sich herauszuholen. Stapp klingt frisch, die härtere Gangart passt perfekt zu seiner Stimme. Trotzdem sind auch Creedfans mit der Scheibe auf der sicheren Seite, denn die Songs sind trotz Doublebassdrum und härteren Gitarrenriffs eingängig, teilweise balladesk und einfach stark. Es scheint so als hätte Scott mit AoA endlich das perfekte Umfeld gefunden, um sich musikalisch auszudrücken. Das Beste aus beiden Welten! Bitte mehr davon!


Human Being
Human Being
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 4,95

5.0 von 5 Sternen Seal auf dem künstlerischen Höhepunkt, 20. März 2017
Rezension bezieht sich auf: Human Being (Audio CD)
Seal hat einmal als musikalisch höchst anspruchsvoller Künstler angefangen. Das mag jemand, der den Mann nur als Klum-Anhängsel aus dem Boulevard oder als Popstarjuror kennen gelernt hat, kaum glauben. Seals erste drei Alben sind ein Gesamtkunstwerk, das aus einer anderen Dekade zu stammen scheint. Kongenial von Trevor Horn produziert steigern sich Seal I, II und Human Being aufeinander aufbauend stetig und machen den Künstler aus, der Seal vor dem Millenium war. Das ist kein reiner Soul, keine "Black Music" im klischeeüberladenen, heute bekannten Sinne und so wie Seal es später in den Alben Soul und Soul2 selbst bis zur Selbstpersiflage verwurstet hat. Seal war in den 90ern ein Hybrid, der einfach in keine Schublade zu stecken war. Die Horn'schen Klangteppiche spielten dabei eine entscheidende Rolle. Ich habe mir - natürlich - auch die neueren Scheiben von Seal gekauft, höre sie ab und zu auch. Doch qualitativ ist das mittlerweile ein anderer Künstler. Der 90er-Seal hat da in einer ganz anderen Liga gespielt... Human Being ist ein Schwanengesang, einmalig schön, perfekt produziert und so anscheinend nicht reproduzierbar. Schade eigentlich!


Hool: Roman
Hool: Roman
von Philipp Winkler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Buch mit Höhen und Tiefen, 8. März 2017
Rezension bezieht sich auf: Hool: Roman (Gebundene Ausgabe)
Hool ist erst einmal eine Mogelpackung, denn über Fußball und Hooligans geht es eigentlich nur am Rande. Vielmehr wird das verkorkste Leben des Protagonisten erzählt, wobei Winkler dabei Zeitsprünge und Rückblenden nutzt, die zunächst irritieren, mit der Zeit allerdings ein Ganzes bilden. Die Struktur des Romans ist dabei durchaus erfrischend, auch wenn ich den Zusatz "hat literarisches Schreiben studiert" aus Selbstschutz nicht in die Autoreninfos gesetzt hätte. Dadurch wirkt alles etwas konstruiert, man wertet den Roman mit diesem Wissen einfach automatisch ab.
(Achtung Spoiler) Hool hat seine Momente, im Ganzen wirkt es jedoch etwas unausgegoren. Vor allem die Motive der Hauptfigur bleiben etwas nebulös. Fehlender Familienbeistand? Der Verlust der Mutter? Der trinkende Vater? Das alles ist klischeeüberladen und greift nicht so richtig. Der Mann scheint durchaus clever zu sein, warum lebt er dann bei einer verrückten Niete auf einem abgelegenen Hof und macht bei dessen völlig unrealistischen Aktionen mit? Die Geschichte mit dem Tiger ist zudem völlig absurd, das Tier dann auch noch einfach "auszulöschen", hat mich irgendwie wütend gemacht.
Seine Stärken hat der Roman dann wirklich in den - leider zu wenigen - Passagen, die sich wirklich mit Hannover 96, der Rivalität zur Eintracht aus Braunschweig und den Hooliganduellen befassen. Da werden Emotionen transportiert, hier hat Winkler gut und treffend über die Gewalt im Fußball geschrieben wie ich es aus deutschen Büchern so treffend nicht kenne. Die Beziehung Heikos zu seinen Hool-Brüdern wird auch gut dargestellt, auch wenn sich die Hauptfigur teilweise sehr unreif und wie ein wandelndes Klischee verhält.
Fazit: Ein teilweise gutes Buch, das allerdings keine Stringenz besitzt. Einige Passagen sind sogar sehr ärgerlich... Schade, Chance nicht voll genutzt.


2017 - Das andere Jahrbuch: Verheimlicht, vertuscht, vergessen - Was 2016 nicht in der Zeitung stand
2017 - Das andere Jahrbuch: Verheimlicht, vertuscht, vergessen - Was 2016 nicht in der Zeitung stand
von Gerhard Wisnewski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

125 von 137 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischende Lektüre abseits der Mainstreammedien, 7. März 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch unter anderem durch die Kampagne dieses gewissen Redakteurs und da mir Denunziation völlig zuwider ist, wurde das Buch direkt mal bestellt. Ich kenne Wischnewski vor allem durch seine interessanten Youtube-Videos und das vorliegende Buch geht in dieselbe Richtung. Sicherlich ist nicht alles völlig sinnig, hier und da habe ich schon meine Zweifel an den Theorien des Autors. Doch das Buch gibt Denkanstöße und regt zur Hinterfragung der "offiziellen" Verlautbarungen unserer "Qualitätsmedien" an. Von daher Auftrag erfüllt, Herr Wischnewski.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2017 1:19 PM CET


57TH & 9TH
57TH & 9TH
Preis: EUR 9,09

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Start in einen neuen Karriereabschnitt?, 14. November 2016
Rezension bezieht sich auf: 57TH & 9TH (MP3-Download)
Die vorab veröffentlichten Songs ließen es ja schon erahnen und wirklich, das neue Album von Sting ist wirklich gut. Ok, "rockig" ist bei sechs schnelleren und vier langsamen Songs etwas übertrieben, doch allein die ersten sechs Songs sind so unkompliziert und spontan, dass es wieder eine helle Freude ist, Sting zuzuhören. Schon "The last Ship" ließ hoffen, dass sich Sting nach seiner 10 Jahre andauernden Schreibblockade wieder auf dem richtigen Weg befindet, 57th&9th führt diesen guten Weg fort. Und ehrlich gesagt ist es das beste reguläre Studioalbum seit "Mercury Falling". "Brand New Day" und "Sacred Love" hatten ihre Momente, waren aber viel zu verkopft und einfach überproduziert. Da fehlte der "alte" Sting, der einfach gute Melodien schreiben kann und Spaß an Police-esken Songs hat. Ich hoffe, Sting ist ermutigt und das neue Album ist nur der Beginn einer Wiederbelebung dieser einzigartigen Karriere.


Da kommt noch was - Not dead yet: Die Autobiographie
Da kommt noch was - Not dead yet: Die Autobiographie
von Phil Collins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entwaffnend ehrlich und für einen Fan etwas desillusionierend, 7. November 2016
Als großem Fan waren mir viele Geschichten schon bekannt und die Biographie wirkt auf mich daher leider etwas wie eine Liste, auf der Phil alle Punkte unbedingt abhaken musste. Jede bekannte Anekdote wird kurz erwähnt und somit auch die Namen seiner Mitstreiter (Plant, Clapton, Martyn etc.) genannt. Da wird Faxgate erklärt, seine "Steuerflucht", die gar keine war, gerechtfertigt, seine Ehen und dabei vor allem die Trennungen breit geschildert. Da räumt einer auf, erklärt sich und öffnet sehr ehrlich seinen privaten "Giftschrank". Dieses Gift richtet er jedoch fast ausnahmslos gegen sich und geht mit seiner Unfähigkeit, Beziehungen zu führen, hart ins Gericht. Höchstens seine erste Frau Andrea muss wirklich ein richtiges Mistst... gewesen sein. Kein Wunder, dass seine ersten Soloalben eine solche Abrechnung geworden sind.

Mir waren viele dieser Details natürlich nicht bekannt und ich bin erschrocken wie tief mein Held zwischenzeitlich am Boden war. Schonungslos packt Phil aus und vieles hätte ich ehrlich gesagt gar nicht wissen wollen, doch das ist nicht sein Fehler. Schade, dass die musikalische Seite etwas weniger abgedeckt wird, da rasselt Phil zwar alle Alben mit Genesis und solo herunter, über die eigentliche Musik kommt jedoch eher weniger ans Licht.

Unfassbar interessant sind allerdings einzelne Passagen, wie etwa die über Live Aid, oder über seine kreativ beste Phase von Anfang der 80er bis 85. Diese Passagen habe ich verschlungen, anderes fließt dagegen zäher.

Zum Ende fällt die Biographie leider etwas ab, aus oben genannten Gründen. So wird beispielsweise die grandiose und interessante We-can't-Dance-Tour von Phil nur als Plattform für eine völlig uninteressante Affäre genutzt, die das Ende seiner Ehe mit Jill einleitete. Das interessiert seine Ex vielleicht, ich als Fan hätte lieber andere Dinge erfahren. Überhaupt wird Genesis in der Spätphase eher oberflächlich behandelt, vor allem, nachdem Phil solo aktiv wurde. Das Buch ist empfehlenswert, keine Frage, doch mich hat es etwas desillusioniert...

Am Rande etwas zum Lektorat: Es ist eine Frechheit, so eine Übersetzung abzuliefern. Das Buch strotzt vor Fehlern, ob Rechtschreibung oder Grammatik. Manche Sätze ergeben überhaupt keinen Sinn oder hören mitten drin auf. Der Heyne Verlag hat da eine ungenügende Arbeit abgeliefert, eine absolute Frechheit.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 3, 2016 6:18 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7