find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für E. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von E.
Top-Rezensenten Rang: 6.425.221
Hilfreiche Bewertungen: 195

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
E.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
KanaaN Wireless Network Adapter für Xbox 360 802.11g
KanaaN Wireless Network Adapter für Xbox 360 802.11g

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider doch zu billig, 27. Juli 2010
Bei diesem Produkt handelt es sich leider um Billig-Schrott in Form von Neuware.
Zuerst muss das Teil über den PC konfiguriert werden, was ja noch vertretbar wäre.
Aber dann gehts los. Angefangen bei ständigen Verbindungsabrissen zu dutzenden Konsolen-Neustarts. (Da der Adapter erst dann eine neue IP vom Router anfordert)
Nach etlichen Versuchen hatte ich das Gerät dann soweit, dass ich anfangen konnte die ersten XBox Updates herunter zu laden.
Dabei benötigte jedes der insgesamt 2 Updates bis zu 4 Neustarts zwecks Verbindungsabbruch, außerdem aber auch viel viel Zeit.
Dann ist der Adapter abgestürzt. Ich beschäftige mich mitlerweile seit über 18 Jahren mit PCs, aber eine abstürzende Netzwerkkarte ist mir völlig neu. Jedenfalls war dann die Konfiguration im Eimer und das gute Teil nicht mehr zu irgendeiner Internet-Verbindung zu bewegen.
Fazit -> Hände Weg!


Philips NT9110/10 Nasen-, Ohrhaar- und Augenbrauentrimmer
Philips NT9110/10 Nasen-, Ohrhaar- und Augenbrauentrimmer

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tipp zum Gebrauch, 14. Februar 2010
Hallo liebe Rezensionsgemeinde,

ich bin erschrocken, wieviele Totalausfälle dieses genialen Gerätes gepostet werden. Ich benutze den Trimmer seit einem halben Jahr und bin immer noch begeistert von der durchdachten Konstruktion.
Das mit dem nicht mehr Funktionieren hatte ich auch schon einige Male. Und zwar liegt das daran, daß Nasensekret an der Luft verhärtet und dadurch die Messer verklebt. Der kleine Motor kann den
Anlaufwiderstand nicht überwinden und nichts geht mehr. Abhilfe bringt ein Tröpfchen Nähmaschinen-
öl auf die Schneiden. Das Öl läßt man etwas einwirken, klopft dann bei eingeschaltetem Motor gegen den Schneidkopf und schon schnurrt das Motörchen wieder.
Ansonsten bin ich mit dem Gerät mehr als zufrieden.
Klarer Kauftipp.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 21, 2013 11:22 AM MEST


Golden Biker
Golden Biker
von Alexander von Eisenhart Rothe
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach dem goldenen "Gärtner", 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Golden Biker (Taschenbuch)
Eine gute Nachricht vorneweg: Das Internet ist doch nicht ganz schlecht und auch nicht nur schädlich für unsere Kinder (gut, für die vielleicht schon, ganz bestimmt sogar, absolut und hundertprozentig sicher ;-)).
Manchmal findet man dort auch so schöne Sachen, wie dieses Buch hier, das ich die Ehre hatte, vorab testzulesen und es war nicht zu meinem Schaden...

Die schlechte Nachricht ist, dass der Roman mit grob geschätzt, über den Daumen gepeilt um die 500 Seiten recht lang ist und man darum nebenher für einige Zeit leider zu nichts mehr kommt (so schreibt man das doch als Kritiker, oder? Nein, kleiner Scherz, man kommt schon zu einigem aber so eine winzige Übertreibung wird ja wohl erlaubt sein, der Autor macht das schließlich auch die ganze Zeit).

Jetzt aber zum eigentlichen Inhalt der Rezension. Vom Inhalt werde ich nichts verraten, wär ja auch blöd für alle, die es noch lesen wollen, vorausgesetzt diese Kritik liest noch irgendwer außer dem Literaten selbst, der natürlich jeden Tag nach dem Aufstehen gleich nach seinen Bewertungen bei Amazon schauen wird, aber der weiß ja auch, um was es geht, dem brauch ich das nicht zu sagen.
Ich werde mich also mit meinen Leseeindrücken und der Qualität (hört sich stark an, oder?) des Geschriebenen beschäftigen.
Kurzum, ich habe die Lektüre sehr genossen, denn das Buch ist unsagbar komisch und das auf eine Art die von Flachwitz über Slapstick bis hin zu herzzerreißend schwarzem Humor reicht, von daher dürfte für jeden etwas dabei sein. Trotzdem bewahrt der Roman sich eine gewisse Ernsthaftigkeit darin, dass er eine absolut unernste Handlung entschieden vorantreibt und sich dabei zu jeder Zeit genügend Spannung bewahrt. Witze und Anspielungen finden sich in der Tat auf jeder Seite und von Zeit zu Zeit droht man schier vom Stuhl zu fallen, was ich wirklich leider noch nicht oft mit einem Buch erlebt habe.

Zeit für das Resüme, denn bald geht mir die Lust zum Schreiben aus und ich will nicht, dass der Autor auf meiner frischen Schleimspur ausrutscht und sich den Hals bricht.

Dieses Buch ist schlecht für sie. Es ist schlecht für sie, wenn sie ein schwaches Herz haben, es ist schlecht für sie, wenn sie Angst davor haben, vom Stuhl zu fallen oder wenn sie Jäger respektive Bademeister sind, schlecht für sie, wenn sie zum Lachen in den Keller gehen (Vorschlag: Lesen sie ihn doch gleich unten), wenn sie ein lädiertes, schmerzempfindliches Zwerchfell haben, sie beim Lesen in der U-Bahn nicht auffallen möchten, sie von Rechtschreibfehlern schlimme Alpträume bekommen, sie ein buddhustischer Mönch sind, der vor 73 Jahren das Gelübde abgelegt hat, für immer zu schweigen oder schlicht und einfach, wenn sie nicht lesen können, aber dann findet sich vielleicht ein hilfsbereiter Mensch, der ihnen vorliest, zur Not warten sie auch einfach aufs Hörbuch.....

...Moment, dann können sie das hier ja auch nicht lesen??!......Gut, ich hör ja schon auf. Ein letztes Wort zum Buch sei mir noch gestattet:

Unglaublich ;-)

(Nein, ich bekomme für diese Rezension kein Geld vom Autor...................wobei das natürlich schön wäre...................aber gut, dann halt nicht...)


Panasonic DMP BD 80 EG K Blu-ray Player ( HDMI, Upscaling 1080p, USB 2.0, 7.1 analog Ausgang) schwarz
Panasonic DMP BD 80 EG K Blu-ray Player ( HDMI, Upscaling 1080p, USB 2.0, 7.1 analog Ausgang) schwarz

68 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Player mit großem Bild, 15. April 2009
Nur Spaß. Ernst wird es erst, wenn man den Player einschaltet, der im Standby völlig unbeleuchtet ist (zum Glück). Der Start geht im Schnellstartmodus recht zügig, das Upscaling und die 24p Wiedergabe lassen sich auf Automatik schalten, was sehr praktisch ist. Das Bild bei Blurays ist absolut umwerfend. Wir haben auch einen Toshiba HD-Spieler, der da aber bei weitem nicht das Wasser reichen kann. Ein Glanzpunkt ist auch das bild bei normalen DVDs, so ein Upsclaing habe ich noch nicht erlebt, tolles Bild.

Der Ton lässt sich hochaulösend per 6 Cinch Strippen übertragen, sehr praktisch für Besitzer alter Receiver ohne HDMI Eingang. Der Ton ist enorm, dagegen wirkt herkömmliches Dolby doch recht dumpf und matt.

Die Fernbedienung ist die selbe, wie in der restlichen Panasonic-Familie. Sehr gutes Bedienteil. Zu beachten ist aber, dass man im Setup die Option für einen alternativen Frequenszkanal umschalten sollte, wenn man noch ein anderes Gerät der Firma besitzt, sonst steuert man beide Teile. So dann aber kein Thema.

Vom Optischen her ist der Player schon recht edel, auch wenns nur Plastik ist, aber die silbernen Standfüße machen einiges her.

Die Internetverbindung konnte ich leider nicht ausprobieren.

Lediglich das Display kann nicht recht überzeugen, weder vom Informationsgehalt noch von der Sichtbarkeit.

Insgesamt ist der Spieler sehr gut bis ausgezeichnet, zumal der PReis nicht zu hoch ist.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 17, 2009 2:53 PM MEST


3 Doors Down
3 Doors Down
Preis: EUR 7,79

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke 4. Platte, 26. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: 3 Doors Down (Audio CD)
Seit Tagen rotiert nur noch diese Scheibe in meinem CD-Spieler und das aus Überzeugung ^^
Gegenüber dem letzten Album, das in meinen Augen mäßig bis schwach ist, stellt das neue selbstbetitelte Werk von 3 Doors Down eine deutliche Steigerung dar. Es gibt harte Rocktitel, wie den Opener "Train" oder auch das zweite Stück "Citizen/Soldier", über dessen Text man fast eher lachen muss, als ihn ernst zu nehmen, der aber mit einem wundervollen Cembalo-Intro aufwartet. Auch die erste Single "It's not my time", die an Stelle drei folgt, hält das flotte Niveau der ersten beiden Lieder. Anschließend wirds ein bisschen ruhiger, mal balladesk, mal wieder etwas rockiger, bevor mit dem vorletzten Stück wieder ein schöner Hardrocker daherkommt. Mein persönliches Highlight stellt aber das zwölfte und letzt Stück dar, das den vor allem grammatisch schönen Titel "She don't want the World" trägt. Hier gehts unglaublich ruhig zu, mit fast schon Hip-Hop-artiger Schlagzeugbegleitung, die aber in keinem Fall deplaziert wirkt, ganz im Gegenteil. Mit der Zeit nimmt das Stück ein wenig Fahrt auf und wartet mit ein paar unglaublich Schlagzeugläufen auf bevor es endet, wie es begonnen hat, ganz ruhig.
Was bleibt also nach einer Dreiviertelstunde Musik? Erstmal Lust auf ein paar weitere Durchläufe dieses schönen Albums und, zumindest bei mir, die Gewissheit, dass die Buben aus Amerika ihr Handwerk zum Glück immer noch verstehen. Für mein Dafürhalten (schönes Wort, wollt ich immer schon mal hernehmen ;-)) erreicht der neue Longplayer nicht ganz das erstklassige Niveau des Debüts "Better Life", kann sich aber auf jeden Fall ebenbürtig mit "Away from the Sun" messen.
Alles in allem sehr erfreulich, sehr schön, sehr erbaulich, sehr einfühlsam, sehr rockig, sehr fein, und sehr sehr an jeden weiterzuempfehlen, der entweder 3 Doors Down schon kennt oder der einfach gute Rockmusik schätzt.


Warhammer 40.000 Roleplay - Dark Heresy
Warhammer 40.000 Roleplay - Dark Heresy
von Black Industries
  Gebundene Ausgabe

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich da und schon wieder weg,..., 11. Februar 2008
...aber zum Glück nicht alle, sonst wäre diese Rezension wohl nicht zu stande gekommen. Also was soll ich sagen, endlich da das Dark Heresy und das gerade mal mit einem knappen Jahr Verspätung, hui. Eigentlich sollte DH ja schon im letzten März erscheinen, aber offensichtlich hat das nicht hingehauen.
Jetzt aber zum Produkt.

Erster Eindruck, wow, tolles Layout, Artwork, etc. eben Games Workshop, da fehlt sich nix. Aber gegen Ende des Buches hat meine Ausgabe einige wenige aber doch sehr störende Druckfehler. Das geht los bei verknickten Seiten, und ich meine die schönen Knicke die nur eine Druckmaschine hinbekommt, und dazu ein paar Seiten mit 3D Optik, will heißen die Schrift ist versetzt gleich doppelt da. Was natürlich das lesen nicht unbedingt erleichtert.
Aber genug gemeckert, ansonsten tadellos.

Das System im Kurzüberflug gesehen basiert klar auf dem Fantasy Rollenspiel Warhammer, was ja auch nicht anders zu erwarten war. Anders als bei diesem gibt es bei DH aber nicht den bekannten Wust aus Berufen und Fortgeschrittenen Berufen, sondern dafür ein schönes Baumsystem. So entwickelt sich der Gardist beispielsweise später nach einigen Aufstiegen, dazu später mehr, in eine von drei Richtungen weiter. Entweder wird er zum Waffenstarrenden Elite-Sturmtruppler, zum Offizier oder zum Scharfschützen, ganz nach belieben des Spielers. Tolle Sache das.
Der Aufstieg funktioniert übrigens durch das Sammeln von Erfahrungspunkten, soweit nichts neues, aber hier zählen die ausgegebenen EP, ist damit eine gewisse Schwelle erreicht steigt der Character in die nächste von mehreren Stufen auf. Damit ermöglicht er sich den Kauf von neuen Talenten.

Seine Werte selbst steigert der Spieler nicht wie im WH Fantasy gewohnt durch die Anwendung von Berufsschablonen, sondern durch den Klassenspezifisch festgelegten Kaufpreis an EP. Ein Psioniker steigert eben seine Stärke nicht so leicht wie ein Gardist, die obere Grenze ist aber für alle gleich. Maximal nämlich 2W10 Startpunkte plus maximal 20 Punkte durch Herkunft plus maximal 20 Punkte durch ingame Steigerung. Macht summa summarum maximal 60 Punkte pro Attribut (Cyberspielzeug und andere "unnatürliche" Steigerungen nicht mitgerechnet). Die Attribute sind übrigens die gleichen wie im WH Fantasy.

So dass soll jetzt aber reichen was das Regelsystem anbelangt, zudem bietet Dark Heresy nämlich einen ausführlichen Abschnitt über die Inquisition und ihre Untergruppen, sowie das Imperium an sich und insbesondere den Calixis Sector welcher als Kernschauplatz des Spiels dienen soll.
Schade ist nur, dass bis auf das Chaos alle bekannten Vertreter des WH 40K Universums im Regelbuch fehlen, das heißt keine Eldar, keine Orks etc. schade. Aber mit ein paar Handgriffen dürften die schnell improvisiert sein.
Dafür ist immerhin die Servorüstung und der Bolter drin, mal ganz abgesehen von den ganzen anderen feinen Bumbum Spielzeugen. Manches hätte man in 40K dabei nicht vermutet. Lust auf die Chaoten Jagd per Armbrust und Bola? Space-Marines selber darf man aber leider nicht spielen, die sollten später kommen, was durch das Rollenspielaus des Publishers Blackindustries (wos auch die Charakterbögen gibt) zum September 2008 in Frage steht. Aber mit ein paar Handgriffen... ^^

So ich hoffe mein Erguss hat Lust auf das Spiel gemacht, ich werde mich jetzt jedenfalls wieder der Häresie im 41. Jahrtausend widmen. In diesem Sinne "Hail the Emperor".

Und wenns mit der englischen Version nicht klappt, Feder und Schwert bringt die deutsche im Mai. ;)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2008 3:58 PM CET


Panasonic SC PMX 2 EG S Kompaktanlage silber
Panasonic SC PMX 2 EG S Kompaktanlage silber

61 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für diesen Preis und weit darüber hinaus die beste Anlage, die zur Zeit erhältlich ist., 4. November 2007
Zunächst einmal ist die Panasonic SC PMX 2 der direkte Nachfolger ihres erfolgreichen und mit positiven Testresultaten belohnten Vorgängers PMX 1.
Was sich geändert hat, sind die Farbe der Boxen, sie sind nun schwarz, und die Farber der Tastenbeleuchtung.

Der zentrale Unterschied ist aber, dass statt dem kaum mehr zeitgemäßen Kassettendeck des Vorgängers nun ein USB-Anschluss verbaut wurde. Somit lassnen sich ein USB-Stick oder ein MP3-Spieler anschließen und man kann die darauf gespeicherte Musik direkt über die Anlage abspielen. Auf dem Receiver sit zusätzlich ein I-Pod-Dock angebracht, so kann man den Spieler aufstecken und über die Fernbedienung der Stereoanlahe ansteuern.

Um den Ton zu verändern, kann man via Regler Bass und Treble variieren, eine zusätzliche Funktion verspricht weitere Bassreserven, ist aber kaum von Nöten, da der Ton sehr ausgleichen ist und über eine kräftige, wie präzise Tieftonwiedergabe verfügt.

Die Drei-Wege-Lautsprecher lassen sich problemlos über hochertige Schraubklemmen anschließen, die Pole sind gut gekennzeichnet.

Ein Radio mit RDS ist natürlich obligatorisch. Der CD Spieler verfügt über denselben MASH Tonwandler, den Panasonic auch in seinen Premiumgeräten von Technics verbaut, so ist für einwandfreien Klang gesorgt.

Alles in allem ist die Anlage sehr gut uns kann durchaus nicht mit Discounter-Angeboten oder 150€ Anlagen mit protzigem Plastikdesign (sie Panasonic hat eine Metallfront) aus dem Kaufhaus verglichen werden, da sie eindeutig in der Oberklasse der Kompakten mitmischt. In der Preisregion bis knapp über 300€ findet sich unter Garantie keine besser Kompaktanlage als diese, was diverse Tests, des technisch identischen Vorgängers eindrucksvoll beweisen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 15, 2009 11:29 AM MEST


Severance - Ein blutiger Betriebsausflug [Special Edition] [2 DVDs]
Severance - Ein blutiger Betriebsausflug [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Danny Dyer
Wird angeboten von Filmexpress
Preis: EUR 5,00

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe diesen Film..., 26. Mai 2007
... und das hat zwei Gründe.

Erstens, ich bekomme Spaß und Situationskomik gepaart mit derbem Humor.

Zweitens, ich bekomme Menschen zum mitfühlen und anfassen.

Dieser Film ist trotz seiner Splatterwurzeln von dem üblichen US-Teeniegehopse soweit entfernt wie Goethe von Aggro Berlin.

Hier stimmt einfach alles und der Spaß kommt eben auch nicht zu kurz, Severance versteht sich zwar in gewisser Weise als Parodie, gibt aber seinerseits einen der besten Horrorfilme überhaupt ab.

Anschauen ist Pflicht!


Dagon
Dagon
DVD ~ Ezra Godden
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 11,36

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schatten über In-Bocca ^^, 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Dagon (DVD)
Na wenn schon der Name so schön übersetzt ist, Innsmouth liegt nämlich an der Westküste Spaniens und heißt da eben landesgemäß In-Bocca, in den Mund, meinetwegen.

Zunächst macht der Film eine seltsamen Eindruck, ein Börsenspekulant als schusseliger Hauptdarsteller, geht das fragt man sich. Es geht, sogar extrem gut, der Held macht nämlich Spaß und davon zieht der Film viel Potential. Wer das Spiel "Call of Cthulhu" gespielt hat wird sich an die Hotelszene erinnern, die mit den Riegeln und den vielen Städtern. Die Filmversion ist zum totlachen köstlich. ^^

Überhaupt kann man noch viel lernen, übers Autos Kurzschließen, Frauenbekanntschaften, Fischerdörfer und Heimwerken.

Ein toller Film den jeder Lovecraft Fan zumindest einmal gesehen haben sollte.

Spitzenklasse, Lovecraft hätts bestimmt gefreut.


Shunned House - Haus der Toten
Shunned House - Haus der Toten
DVD ~ Emanuele Cerman
Wird angeboten von pb ReCommerce GmbH
Preis: EUR 3,89

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lovecraft hui, Shunned House pfui., 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Shunned House - Haus der Toten (DVD)
Also bitte mal herhören, Lovecraft Fans wird es interessieren, dass es sich hier um eine Vermurksung von drei Lovecraft Storys handelt.

Verbandelt sind:

Das gemiedene Haus (the shunned house, wasn Zufall ^^)

Die Musik des Erich Zann und

Träume im Hexenhaus

Soweit klingts interessant, aber dann.

Wenn ich mit meinem Bruder in einem alten verlassenen Haus rumhüpf und mit meinem Camcorder filme, dann kommt dabei dieser Film raus, Ehrenwort.

Okay, anders als in Blair Witch hatten diese hier ein Stativ, das macht das Bild aber auch nicht besser.

Die Umsetzung, tja eher nein.

Wir haben zwar das Mietshaus aus Erich Zann, wir haben Erika (?) Zann (Geschlechtsumgewandelt), wir haben eine Geige. Wir haben den Fleck im Keller aus dem gemiedenen Haus, wir haben Halluzinationen. Hexenhaus hab ich noch nicht gelesen, aber ich schätze die Quintessenz war da.

So, nun zum Film, viel Blut, zuviel Blut für Lovecraft.

Aber es gibt Schockmomente, dank guten Einfällen der Regie.

Was es nicht gibt? Einen roten Faden, und klare Übergänge.

Der Film wirkt zwar dank flüssiger Schnitte wie aus einem Guß, so wird aus einem Schwarzen Loch der Rücken eines schwarzen Mantels, oder ein Dokument führt über mehrere Zeitebenen, sehr schwer in Worte zu fassen, aber man blickt oft nicht durch in welcher von 3 Zeitebenen man sich befindet. Der Zannebe, der Hexenhausebene oder der gemiedenes Haus Ebene.

Der Schluß ist sehr, ähm, undurchsichtig und verworren.

Wer einen guten Lovecraft Film sehen will, der sollte sich "Dagon" anschauen. Hier wurde Schatten über Insmouth verfilmt, mit Witz, Charme, Horror und Lovecraft Flair. Sicher, manchem mag es zunächst zu lächerlich wirken, aber allein der Satz "mein Sohn" ist es Wert den Film zu sehen. ;)

Und Insider bekommen sehr viel Augenzwinkern.


Seite: 1 | 2