Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Alles für die Schule Sommerschlussverkauf Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16 Cloud Drive Photos
Profil für Margret Popp > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Margret Popp
Top-Rezensenten Rang: 4.835.178
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Margret Popp (Würzburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee
Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee
von Erich Kästner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,00

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pures Vergnügen, 9. März 2011
Den Inhalt geben die andern Rezensionen ja schön wieder.---Bei dem Buch entzückt mich seit meinem 12. Lebensjahr, dass es ohne den Kästner'schen aufgehobenen Zeigefinger auskommt, den der in seinen andern Kinderbüchern so nachdrücklich einsetzt. Kästner zielt hier völlig auf das, was er Kindern woanders empfiehlt: "Lacht, dass euch vor Vergnügen der kleine Bauch wackelt!" *Nonsense-literature at its best.* Dabei ist es nicht ohne Hintersinn und auch von Erwachsenen zu goutieren, die sich vom Ernst des Lebens erholen wollen. Lachend erteilt die Komödie ihre Lehren... Ich schenkte dies Buch einem siebenjährigen Freund von mir, der sich gerade beim Spielen das Nasenbein gebrochen hatte und seine Nase 14 Tage lang schonen musste. Ich meinte, dann wäre es gut, wenn er die zur Erholung in ein Buch steckte. Er rief mich begeistert an, lachte noch immer und erzählte mir wie ein Wasserfall den ganzen Inhalt; besonders die den Äquator schrubbende Putzfrau und das schwarzweiß karierte Südseemädchen Petersilie hatten es ihm angetan. Ach ja, und die Kängurus, die schnell ihre Handarbeiten in ihre Beutel steckten, bevor sie weghüpften.

Meines Erachtens Kästners bestes Kinderbuch! Noch 1932 auf den Markt gekommen; ein Glück, gerade noch rechtzeitig, bevor in Deutschland auch bezüglich solchen Humors die Barriere runterging und auch seine Bücher von den Fanatikern verbrannt wurden.


Seite: 1