Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Buechergarten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Buechergarten
Top-Rezensenten Rang: 35.028
Hilfreiche Bewertungen: 135

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Buechergarten

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Ich gegen dich
Ich gegen dich
von Jenny Downham
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Liebe zwischen Wahrheit und Pflicht, ungeschminkt wie das Leben selbst, 20. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Ich gegen dich (Broschiert)
Das Leben ist nicht fair. Die Welt ist nicht gerecht.
Manchmal ist alles, was sich verändern lässt, man selbst.

Das Buch gehört zur Sorte "Schwere Kost". Bei einem Thema, wie diesem nur verständlich.

Wir sind sofort mitten drin. Die 15-jähriges Karyn wurde vergewaltigt. Der angeklagte Junge aus reichem Elternhaus streitet alles ab. Der Bruder des Mädchens - Mickey - ist verzweifelt und überfordert. Die alkoholabhängige Mutter steckt wie so oft den Kopf in den Sand.
Auf der anderen Seite steht der angeklagte Tom mit seinen fürsorglichen Eltern und seiner Schwester Ellie. Er bekommt einen Spitzenanwalt, natürlich nur den besten. Für ihn wird sogar eine Party geschmissen, als er aus der Untersuchungshaft entlassen wird.
Als Mickey sich auf genau diese Party schleicht, um Tom eins auszuwischen, trifft er auf Ellie. Er verrät natürlich nicht, wer er ist und redet sich selbst ein, er würde Zeit mit ihr verbringen, um an Informationen über ihren Bruder zu kommen. Für Ellie ist Mickey aufregend anders. Mit ihm entdeckt sie eine neue Seite an sich. Doch auch Ellie hat Probleme. Sie ist heillos überfordert mit der Situation, als Hauptzeugin und einzig Anwesende im Haus während der Tat aussagen zu müssen. Der Leser weiß nicht, was Ellie weiß, wie viel Ellie weiß und was in der verhängnisvollen Nacht damals wirklich passiert ist. Hat Karyn die Vergewaltigung nur erfunden (passiert durchaus in der Realität) oder sagt sie die Wahrheit? Wenn ja, hat sie eine Chance auf Gerechtigkeit oder wird Tom den Prozess gewinnen?
"Auf welcher Seite stehst du eigentlich?", werden Mickey und Ellie oft von ihren Familien gefragt. Vielleicht geht es gar nicht darum, zu der einen oder anderen Familie zu halten, sondern auf der Seite der Wahrheit zu stehen. Oder auf der Seite der Gerechtigkeit. Ist beides überhaupt das Gleiche?

"Eine Familie wird zerstört werden - deine oder meine, die Wahl haben wir. Wir können nicht weglaufen. Das ist das wirklich Leben, Mikey!" (S. 320)

Wahrheit und Lüge, Recht und Gerechtigkeit - um all diese Werte geht es im Buch. Und natürlich um die Liebe: die Geschwisterliebe, die freundschaftliche und die romantische Liebe. Verfeinert werden diese Wertekonflikte noch mit andere aktuellen Themen. "Karyn war schon so nuttig angezogen, hat sich dann auch noch betrunken und voll an ihn rangeschmissen - die war doch nur auf Sex aus. Natürlich wollte sie es.", solche kontroversen Gedanken kursieren heute öfter denn je. Im Buch und in der Realität.
Das Thema ist schon spannend und interessant, die Umsetzung dazu passend realistisch.

Allen voran der Schreibstil: Er beschreibt die Sicht der Jugendlichen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten. Ungeschminkt und auf den Punkt gebracht wird die oftmals derbe Jugendsprache übernommen. Das hat mir gefallen, da ich es als sehr passend empfand. Wer sich einen Eindruck verschaffen will, ist mit einer Leseprobe sicher gut beraten. Die Sprache muss man mögen, um das Buch zu mögen, denn sie ist sehr eigen.

Die Charaktere wirkten sehr lebensecht - egal ob es die Mum von Mickey und Karyn, ihre kleine Schwester oder Mickeys bester Freund, Ellies Eltern, ihr Bruder, ihre Mitschüler sind. Genauso haben auch die Hauptcharaktere ihre Ecken und Kanten. Ellie ist manchmal sehr auf ihr Äußeres fixiert oder lässt sich schnell beeinflussen. Mickey dagegen hatte von Anfang an meinen Respekt. Wie er sich so um die Familie gekümmert hat, war einfach bewundernswert. Trotz aller Widerstände gibt er nicht auf und hilft auch Ellie dabei, sich weiterzuentwickeln. Sie hingegen lehrt ihm anderen zu vertrauen. Gut gefallen hat mir auch, dass es nicht die typischen schwarz-weiß-Charaktere gibt. Tom steht "Vergewaltiger" schließlich nicht auf die Stirn geschrieben. Genauso wie Karyn auch mal manchmal zickig ist, ist Tom auch manchmal nett und vernünftig. Auch unsere Welt ist nicht in Schwarz und Weiß, Böse und Gut unterteilt. Es gibt unendlich viel Grau und unendlich viel Ungerechtigkeit.

Wer hier das eigentliche Opfer ist, ob ihm Gerechtigkeit zuteil wird, ob eine schier unmögliche Liebe wie die von Ellie und Mickey überhaupt eine Chance hat und wie weit sie für Wahrheit oder Familie gehen müsst ihr selbst herausfinden.

Ich empfehle das Buch ab 15 Jahren, da es ein ernstes und sensibles Thema und keine oberflächliche Romanze ist. Der Leser muss sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen.

Fazit:

Dieses Buch zeigt, dass das Leben nicht immer fair ist, aber trotzdem voller Hoffnung sein kein. Trotz der ernsten Thematik gefiel mir gerade der lebensnahe Sprachstil, die realistischen und vielschichtigen Charaktere sowie das positive Gedankengut, das vermittelt wird.
5 Sterne für ein Buch, so ungeschminkt, wie das Leben selbst.


Vampire Academy - Blutsschwestern
Vampire Academy - Blutsschwestern
von Richelle Mead
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Freundschaft, Liebe, eine schlag-fertige Heldin und magische Intrigen, 20. Mai 2015
Zwei beste Freundinnen und ein etwas anderer Schulalltag

Vorweg: Dies ist das erste Buch, bei dem ich zuerst den Film gesehen und daraufhin das Buch gelesen habe. Das ist mir vorher noch nie passiert!

Die Welt der Vampire Academy
Rose und Lissa sind beste Freundinnen, die zusammen ihren Schulalltag bestreiten. Nur sieht dieser ein bisschen anders aus - denn sie sind keine Menschen. Lissa ist ein Vampir - genauer gesagt: eine Moroi, also einer von den Guten. Die Guten töten nicht beim trinken. Sie sind gebürtige Vampire und verfügen über die Magie der vier Elemente - Feuer, Wasser, Erde, Luft. Das alleine ist ja schon super cool. Fehlt nur noch ein Professor im Rollstuhl.
Rose dagegen ist nur zur Hälfte Vampir, auch Dhampir genannt. Sie gehen aus der Verbindung zwischen einem Moroi und einem Dhampir hervor. Gegenüber Menschen haben Halbvampire besonders ausgeprägte physische Fähigkeiten, wie Schnelligkeit, Stärke, Gehör, etc. Diese Fähigkeiten werden während der Schulausbildung weiter trainiert und qualifizieren einen Dhampir am Ende als Wächter - als Beschützer eines Moroi.
Was fehlt noch? Natürlich die Bösen oder auch: Strigoi. Zu Strigoi werden Moroi, Dhampire oder Menschen, wenn sie von einem Strigoi gebissen werden oder Moroi, wenn sie beim Trinken töten. Strigoi sind bösartig und gieren nach dem Blut der Moroi. Sie erkennen einstige Freunde und Verwandte nicht mehr, sondern töten gewissenlos. Hinzu kommt: Sie sind verdammt stark und schnell!

Auf St. Vladimir wird der alltägliche Schulwahnsinn, den jeder von uns kennt, mit übernatürlichen Machtspielen, Intrigen und Geheimnissen gewürzt. Freundschaft und Liebe stehen im Vordergrund und sind wunderschön und vielfältig in Szene gesetzt. Rose' Trainier Dimitri ist einfach ein Sahneschnittchen und der dunkle und unnahbare Christian, fasziniert den Leser genauso wie Lissa.
Die beiden Mädchen verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft. So verschieden die beiden sind, stehen sie immer wieder für den anderen ein.

Dieses Buch macht einfach Spaß. Warum? Mit Rose hat es eine taffe, starke und entwaffnend charmante Protagonistin. Sie hat mir im Buch und im Film am besten gefallen, da sie aufgeweckt, intelligent, witzig, aufopferungsvoll und schlagfertig ist. Mit ihr konnte ich wunderbar mitfiebern. Lissa ergänzt Rose sehr gut und mit all den anderen vielschichtigen und interessanten Charakteren wird es nie langweilig. Wer steckt hinter den ganzen Intrigen? Wer ist böse und wer ist gut? Wem könne Rose und Lissa noch vertrauen? Findet es selbst heraus!

Die Buchreihe beinhaltet sechs Teile und ist bereits abgeschlossen.
Filmplakat
Blutsschwestern
Blaues Blut
Schattenträume
Blutschwur
Seelenruf
Schicksalsbande
Aufgepasst: Richelle Mead hat noch andere tolle Reihen wie "Bloodlines" und "Dark Swan" geschrieben.

Zum Film
HIER findet ihr ein paar Eindrücke zum Film, die ich direkt nach meinem Kinobesuch niedergeschrieben habe. Rückblickend gefiel mir der Film mindestens genauso gut wie das Buch. Einiges ist im Buch natürlich ausführlicher, aber das liegt in der Natur des Mediums. Rose ist meiner Meinung nach 1A besetzt und die Gags sitzen perfekt. Die kleinen Abwandlungen von der Story empfinde ich ebenfalls als sehr gelungen. Allerdings gab es auch genug negative Stimmen - auch aus den Reihen der Fans. Auf Grund der negativen Kritik und des mangelnden Interesses an dem Film wird er als "Flop" bezeichnet und die Pläne für weitere Teile wurden eingestellt. Ich für meinen Teil finde das super schade und hoffe, dass doch noch eine andere Lösung gefunden werden kann.

Fazit:

Diese Buchreihe hat alles, was ich mir in dem Genre erhofft hatte: Tiefe Freundschaft, romantische Liebe, eine schlagfertige Heldin, Action, Tempo, Witz, unheimliche Gegner und magische Intrigen.
Für mich sticht die innovative Welt rund um die Vampire Academy und Rose als starke und charmante Heldin deutlich aus der Masse. Liebhaber des Genres "Jugendbuch" mit "Romantic Fantasy" sollten St. Vladimir unbedingt einmal einen Besuch abstatten und Begriffe wie "Moroi" und "Strigoi" in ihren Wortschatz mit aufnehmen.
An dieser Reihe bleibe ich definitiv dran!


Ich fürchte mich nicht: Roman
Ich fürchte mich nicht: Roman
von Tahereh Mafi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Intensiv und mitreißend erzählte Romantik-Dystopie, 20. Mai 2015
Einzigartige Poesie mit einem besonderen Touch.

Dieses Buch hat mich schlicht umgehauen! Nein, nicht schlicht - auf die extravaganteste Weise, die ein Buch vermag: Mit Wörtern.

Tahereh Mafi weiß auf eine besondere Art mit Wörtern umzugehen. Sie spielt mit hinen, probiert sich aus, spricht metaphorisch, bildgewaltig und unglaublich intensiv aus der Sicht der Protagonistin Juliette.
Juliette hat eine Gabe oder einen Fluch: Wer sie berührt stirbt. Das führt dazu, dass sie verstoßen und weggesperrt wird. Niemand berührt sie und für lange Zeit lebt sie in völliger Isolation unter menschenunwürdigen Umständen. Dadurch entwickelt Juliette eine unglaubliche Sensibilität und gesteigerte Wahrnehmung. Sie nimmt alles, jedes kleine Detail besonders intensiv wahr und lässt den Leser jede ihrer Wahrnehmungen als berauschendes Spracherlebnis nachempfinden. Ein Beispiel:

"Seine Stimme ist so sanft so sanft so sanft. Seine Arme sind stärker als alle Knochen in meinem Körper. Er zieht mich an seine Brust, und ich zersplittere. 2 3 4 50.000 Gefühlssplitter bohren sich in mein Herz, schmelzen zu warmen Honigtropfen, die all die Narben in meiner Seele glätten." (S. 43)

Das begleitet dich durch das ganze Buch! Jede Seite, jeder Satz, jede Zeile wird so ein Genuss und zergeht süß auf der Zunge.
Hinzu kommt ein weiteres interessantes Stilmittel. Wörter oder Sätze, die Juliette denkt, sich aber nicht erlaubt zu denken, sind durchgestrichen. Sehr überzeugende Darstellung.

Auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Eigentlich besteht sie aus bekannten Elementen: Eine zerstörte Welt, die von einem skrupellosen Übergangsregime gewaltsam beherrscht wird, knappe Ressourcen, Seuchen, Menschen mit besonderen Kräften/Mutationen (X-Men?), die sich aus dem veränderten Klima und der mit Schadstoffen verseuchten Umwelt entwickelt haben, eine Untergrundorganisationen, die eine Sturz des Regimes plant usw.
Das alles macht aber überhaupt nichts, weil es genau die Zutaten sind, die wir alle lieben und dieses Buch sowieso seine Akzente an anderen Stellen setzt. Es ist mit keinem anderen Buch des Genres von der Art her vergleichbar.
Im Vordergrund - zumindest in Band 1 - steht Juliettes Charakter, ihre Zerrissenheit, ihre Hoffnung und nicht zuletzt auch ihre romantischen Beziehung zu Adam gegenüber ihren gespaltenen Gefühlen zum skrupellosen Befehlshaber Warner. Wie die Autorin es schafft, den Leser für einen so unmoralischen Menschen wie Warner Sympathie empfinden zu lassen, ist eine Kunst für sich. Aber sie schafft es und bringt eine ganze Fangemeinde dazu, den eigentlichen Bösewicht anzufeuern und jeder Szenen mit ihm entgegen zufiebern.
Juliettes Innenleben ist ein einziges Chaos, die lange Gefangenschaft und jahrelange Demütigung haben sie innerlich zerstört und verunsichert. Nun muss sie sich wieder aufbauen und entscheiden für welche Seite sie ihre Kräfte einsetzen will.

Ich finde dieses Buch nicht perfekt und möchte an dieser Stelle anmerken, dass mir Warners Charakter nicht immer logisch erschien. Aber keines dieser wenigen Details, die ich bemängeln würde, könnte mich daran hindern Tahereh Mafi in höchsten Tönen für ihr Debüt zu loben. Für mich ist es ein Buch, das man als Genre-Liebhaber gelesen haben muss - alleine auf Grund des einzigartigen Sprachstils.

Empfehlen kann ich das Buch ab 16 Jahren. Und das aus drei Gründen:
Die Charaktere sind äußerst komplex und anspruchsvoll.
Die Sprache ist oft schonungslos und intensiv mitreißend.
Die Liebe und Anziehung zwischen den Personen wird schnell körperlich.

Zur Reihe:
Die Reihe ist eine abgeschlossene Trilogie samt zweier Kurzgeschichten (aus Sicht von Adam und Warner), die während dem zweiten Band spielen.

Fazit:

Mich konnten die Sprache und die Charaktere - noch weit vor der Storyline - dermaßen überzeugen und mitreißen, dass ich das Buch fast in eins durchgelesen habe. Danach habe ich mir den nächsten Teil bestellt und meinen ersten eBook-Reader gekauft, weil die zwei Kurzgeschichten aus der Buchreihe nur als eBooks erhältlich sind. Da habt ihr's!
Was war das Buch für mich? Ein Highlight. Ein Regenbogen. Ein Feuerwerk. Aus Wörtern.
Das überwältigende Gefühl, das ich beim Lesen hatte lässt nur eine mögliche Punktzahl zu!


BookSkin onyxschwarz: robuste Buchhülle aus Mikrofaser mit integriertem Lesezeichen
BookSkin onyxschwarz: robuste Buchhülle aus Mikrofaser mit integriertem Lesezeichen
Preis: EUR 8,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf der sicheren Seite, 5. Mai 2015
Ich bin Vielleserin - im Durchschnitt 2 Bücher pro Woche.
Außerdem pendel ich und schleppe meine Bücher somit überall mit hin. Ein Schutzumschlag ist da unerlässlich!

Mit den Stoffumschlägen, die es auch bei Thalia und co. gibt habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Sie sehen zwar schön aus, aber wenn auf Reisen z.B. Flüssigkeit im Rucksack ausläuft, wie es mir einmal passiert ist, saugt der Umschlag alles auf und durchnässt das Buch statt es zu schützen. Dadurch ist mir einmal ein Hardcover kaputt gegangen.

So etwas kann mit dieser Mikrofaserhülle nicht passieren! Ich konnte sie für ALLE meine Bücher benutzen. Natürlich passt sie nicht perfekt auf die kleinen Taschenbücher, schützt sie aber trotzdem und genügt für alle, die zu geizig sind für jede Buchgröße eine eigene Hülle zu kaufen - dazu zähle ich auch.

Eine absolute Kaufempfehlung, denn bei mir hat sich weder etwas verfärbt, noch ist ein penetranter Geruch geblieben.

Nach 1,5 Jahren intensiver Nutzung löst die Hülle sich langsam auf.
Ich werde mir bald wieder einen Mikrofaser-Schutzumschlag besorgen ;-)


Westeros: Die Welt von Eis und Feuer - GAME OF THRONES - [Bildband]
Westeros: Die Welt von Eis und Feuer - GAME OF THRONES - [Bildband]
von George R.R. Martin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Einblicke in die Welt, die Millionen begeistert, 1. Mai 2015
Du wolltest schon immer mal wissen, wie die ersten Menschen nach Westeros gelangten, was es mit den Kindern des Waldes auf sich hat oder wie die Targaryens an die Macht gekommen sind?
Wenn du tiefer in die Welt von Westeros abtauchen willst,
dann bist du hier genau richtig!

Hier erwarten euch Bilder und Hintergrundinformationen, die so majestätisch sind, wie das Buch von außen erahnen lässt.

Die erste Hälfte des Buches ist eher chronologisch aufgebaut und erzählt von der Ankunft der ersten Menschen bis hin zum Sturz des irren Königs durch Robert Baratheon. Danach folgen räumlich geordnet die Beschreibungen von Gebieten wie den Sturmlanden und dem Grünen Tal, den Freien Städte und allem jenseits davon, sowie den ortsansässigen Häusern. Den Schluss bilden Stammbäume der Tagaryens, Starks und Lennisters gefolgt von einem umfangreichen Index, der uns wunderbar durch Westeros navigiert. Dadurch können auch während des Lesens der Romane Wörter in diesem Bildband nachgeschlagen und so Zusammenhänge nachgelesen werden.

"Und aus diesem meinem Wunsch ging diese Chronik hervor, in der man von Rittern und Schurken lesen kann, von bekannten und fremden Völkern, fernen und nahen Ländern." (Vorwort)

Der Schreibstil ist flüssig und geradlinig zudem erinnert er eher an ein Historienbuch als an den ausgeschmückten Schreibstil eines Romans. Dadurch ist das Buch sehr informativ und watet mit zahlreichen Details auf. Die interessanten Informationsfelder unterstützen den Textfluss in dem sie z.B. Steckbriefe, Erklärungen, kleine Legenden und Verweise auf fiktive Werke auslagern.
Groeßenvergleich des Buches Westeros

Der Text wird von großen, detailreichen und farbenfrohen Illustrationen unterstützt. Dabei orientieren sich die Zeichnungen nicht an der Serie, sondern den Romanen und sorgen für eine Bildgewalt, welche die Fantasie des Lesers zusätzlich beflügelt. Die Machart erinnert stark an die Herr der Ringe-Zeichnungen, an denen sich auch Kulissen aus den Filmmeisterwerken orientieren.
Einen bescheidenen Eindruck der Westerosbilder erhaltet ihr hier:
Link zur Bidergalerie auf der Verlagsseite

Inwieweit das Buch für diejenigen unter euch, die wirklich alle GoT-Romane gelesen haben und bereits umfangreiches Expertenwissen über Westeros besitzen, neues Wissen vermittelt, kann ich leider nicht beurteilen. Mein Wissensstand beruht auf Staffel 1-4 der Serie und Buch 1-4 der Vorlage. Daraus ergibt, sich, dass auch wer "nur" die Serie kennt mit diesem Buch richtig beraten ist, wenn er sein Wissen über Die Welt von Eis und Feuer vertiefen will.

Fazit:
Für mich und Freunde von mir, die ebenfalls Fan der Reihe sind, bot "Westeros" einen unglaublichen Mehrwert. Nicht zu verachten ist auch der beeindruckende Anblick des Buches, das sowohl außen, als auch innen durch edle und aufwändige Aufmachung überzeugt. Ein absoluter Hingucker! Die bildgewaltigen Illustrationen zusammen mit den detailreichen Ausführungen rechtfertigen in meinen Augen jeden Cent.
Ein Buch von erstaunlichem Umfang mit der Liebe zum Detail.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Der Kuss des Dämons
Der Kuss des Dämons
von Lynn Raven
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Gefährliche Liebe in gewohntem Rahmen mit spannenden Ideen, 27. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Kuss des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Darum geht es:
Seit ihre Eltern nach ihrer Geburt bei einem Raubüberfall getötet wurden, lebt die junge Dawn umgeben von Leibwächtern bei ihrem einflussreichen Onkel. Sie geht zur Schule und ist seit kurzem auch in einen netten Freundeskreis integriert.
Doch dann kommt der unnahbare Julien DuCraine an die Schule. Er ist anders, als alle anderen und besitzt eine unglaublich hohe Anziehungskraft. Dawn gegenüber verhält er sich abweisend und unfreundlich. Ist es, weil sie als einzige von seinem Geheimnis ahnt oder steckt noch mehr dahinter? Bald findet sich Dawn zwischen den Fronten einer Verschwörung zwischen uralten und mächtigen Wesen wieder. Hat die Liebe, die sich zwischen ihr und Julien entwickelt hat überhaupt eine Chance?

Meine Meinung:
Schwimmt dieses Buch mit auf der Jugendbuch-Fantasy-á-la-Twilight-Welle oder bietet es etwas komplett Neues?
Die Wahrheit liegt sicher irgendwo dazwischen.

Man nehme ein Mädchen, das anders ist als die anderen. Sie geht auf die selbe Schule, wie ein misteriöser Junge. Er sieht natürlich umwerfend aus. Dunkel, faszinierend - alle Mädchen hecheln ihm hinterher. Er hat ein Geheimnis. Wie könnte es anders sein? Unser Mädchen vom Anfang kommt dem Geheimnis des Jungen gefährlich nahe und wird mit in eine fantastische Welt gezogen, von der sie vorher nichts geahnt hat. Der Junge muss sie nun beschützen. Das macht aber nichts, denn er ist genauso stark und mächtig, wie schön und arrogant.

Klar, das alles kennen wir schon. Aber ist das schlimm? Nein, in diesem Fall nicht, denn Lynn Raven würzt die Geschichte mit ihren ganz eigenen Zutaten. Sie erfindet das Rad nicht neu, spricht aber all die Sehnsüchte an, die die Leserin vorher auch schon dazu bewogen hat, ähnliche Bücher zu lesen und zu lieben. "Mal wieder ein Buch zum Abschmachten..." sagt eine Rezensentin und wirft zurecht ein, dass an dem Erfolgskonzept nichts Verkehrtes ist.

Die Story ist nicht immer so vorhersehbar, wie viele andere des Genres. Die Autorin legt einige versteckte Fährten aus und lüftet am Ende auch nicht jedes Geheimnis. So ist das Grundgerüst der Welt von Dawn und Julien mit den ganzen Geheimnisse und Verstrickungen im Ganzen gut konstruiert. Die Autorin füttert den Leser geschickt mit Häppchen, behält aber genug zurück, um ihm das Lesen vom zweiten Band unverzichtbar zumachen.

Wo das Grundkonzept und die hintergründigen Intrigen und Geheimnisse Spannung aufbauen, hält die Handlung im Buch nicht ganz mit. Phasenweise fiel der Spannungsbogen zu weit ab und die Geschichte hat sich gezogen. Ein bissche mehr Zug in der Spannung und Action hätte dem Buch sicher gut getan.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er liest sich flüssig, ist aber nichts Besonderes - die Autorin hat durchaus sprachgewaltigere Werke.

Empfehlen kann ich das Buch ab ca. 15 Jahren, da es zwar nicht überaus brutal ist (da wird einem mal der Nacken gebrochen, mehr nicht), manche Aktionen des Hauptcharakters aber zu waghalsig sind, sodass die junge Leserin differenzieren sollte, dass man z.B. nicht bei einem Fremden auf's Motorrad steigt oder sich alleine an zwielichtigen Orten herumtreibt.

Fazit:
Letztlich bleibt das Buch in guter Erinnerung und füllte meinen elektronischen Einkaufswagen mit Teil 2 und 3. Viele Geheimnisse sind noch nicht gelüftet und die Spannung hat sich gen Ende wunderbar aufgebaut. Das Potenzial zu einem geschickter konstruierten Spannungsbogen ist auf jeden Fall vorhanden, sodass sich die Buchreihe durchaus noch steigern kann.
Der Rahmen und die Idee der Geschichte, sowie die schönen Charaktere (allen voran Julien und Dawn) faszinierten mich und nahmen mich gefangen. Außer wenigen Längen wurde hier absolut alles richtig gemacht! Eine absolute Empfehlung für Genre-Liebhaber!


Hochverrat: Greatcoats
Hochverrat: Greatcoats
von Sebastien de Castell
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Tristias letzte Hoffnung - Die Greatcoats sind zurück, 27. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hochverrat: Greatcoats (Broschiert)
"Wenn die Welt auseinanderfällt, gehen wir mit ihr unter. Kämpfend." (S. 266)

Vorweg: Es handelt sich hier "eigentlich" um die erste Hälfte des zweiten Teils. Denn während das Originalbuch im Englischen ganze 605 Seiten umfasst, watet das Deutsche mit gerade mal 352 auf. Die zweite Hälfte erscheint auf Deutsch am 5.10.15 unter dem Namen "Sturmbogen".

Mit dem Wissen, dass es sich hier nur um die erste Hälfte eines Buches handelt, ist es auch verständlicher, dass viele Fährten in der Geschichte gelegt werden und kaum eine aufgeklärt wird. Das Buch fungiert eher als Einleitung, in der ein weites Netz aus Lügen, Intrigen, Verrat und Geheimnissen gespannt wird.
Epische Ansprache, actionreiche Kämpfe, witzige Sprüche, vielschichte Charaktere und sehr viele Heldenmut sind auch diesmal wieder mit von der Partie.

"Aber da gab es noch etwas, das wir drei teilten: den Glauben, dass es Kämpfe gab, denen man nicht den Rücken zuwandte, ganz egal, wie hoch der Preis dafür auch war." (S. 266)

Rund um ist das Buch sehr dialoglastig. Trotz der Actionszenen wird viel gestritten, diskutiert und verhandelt. Mir hat das sehr gut gefallen, da die verbalen Schlagabtausche ebenso intelligent, wie die Kampfszenen inszeniert sind.

Ein weiterer Pluspunkt liegt in den Charakteren. "Die drei Musketiere" - wie man die Hauptcharaktere Flacio (oder Falsio ? ;), Kest und Brasti auch nennt - sind alle drei verschieden und dürfen sich als Charaktere weiterentwickeln, während jeder mit seinen eigenen Lasten zukämpfen hat. Die tiefe Freundschaft, die trotz der derben Wortwechsel unverkennbar ist, hat mich sehr berührt. Zum Heldentrupp stoßen diesmal noch zwei Frauen hinzu - Valiana und Dariana. Von Dariana hätte ich mir ein bisschen mehr erhofft. Sie hätte noch Potentiale für mehr Charaktertiefe geboten, ist aber trotzdem sehr gelungen.
Eines meiner Highlights im Buches ist König Isault. Er ist so einzigartig und bleibt als Charakter lange in Erinnerung. Bei ihm weiß man nie, was als nächstes kommt. Das hat mir sehr gefallen.
Doch auch mit Hauptmann Shuran bekommt das Buch einen neuen heroischen Charakter. Auf welcher Seite wird der Ritter letzen Endes kämpfen?
Dank der vielen neuen Charaktere, Geheimnisse und Verstrickungen, ist der Weg für weitere Teile geebnet.

Der Schreibstil des Autors gefällt mir nach wie vor sehr gut. Seine Sprache ist oft witzig und sarkastisch, dann wieder wortgewaltig und heroisch. Gut gefällt mir außerdem, dass trotz der vielen Gewalt keine Grausamkeiten unnötig detailreich geschildert werden. Um das Grauen widerzuspiegeln, zeigt der Autor vielmehr die Reaktion der Charaktere auf das Geschehene.

Das Buch kann ich ab 16 Jahren für alle begeisterten High-Fantasy Leser empfehlen. Ich rate außerdem dazu, den ersten Teil "Blutrecht" vorher zulesen, da es sonst schwer ist, der komplexen Geschichte zu folgen.

Fazit:
Sofern man mit dem Wissen an das Buch herangeht, dass es sich um die erste Hälfte des Originalbuches handelt, ist der Leser auch vorbereitet, viele Fährten gelegt und wenige Fragen geklärt zu bekommen.
Als alleinstehendes Buch ist das Ende allerdings nicht rund genug. Es bleibt eine gewisse Unruhe: "Das soll es jetzt gewesen sein?", fragt der Leser sich auf der letzten Seite. Zu wenig Geheimnisse wurden gelüftet, zu sehr vermisste ich DEN Showdown.
Doch trotz des Splittings bleibt Hochverrat erstklassige High-Fantasy-Action mit allem, was solch ein Roman braucht. Mit seinem sarkastischen Humor, der gut inszenierten Action und den intellegenten Dialogen stechen die Greatcoats aus der Masse heraus und bekommen mit Hochverrat einen würdigen 1,5ten Teil!


Egosex: Was Porno mit uns macht
Egosex: Was Porno mit uns macht
von Christina Rammler
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mutig Beichten, die zum Nachdenken anregen und ein zu hoch erhobener Zeigefinger, 12. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Egosex: Was Porno mit uns macht (Taschenbuch)
Schaust Du eigentlich Pornos?

Aus unserer Zeit sind Pornos nicht mehr wegzudecken. Nackte Körper sind allgegenwärtig - auf Plakaten, im Fernsehen, auf dem Handy, im Kino und vor allem: im Internet!
Ob Werbung von Porno- oder von Datingseiten, überall springen uns leicht bekleidete Frauen entgegen. Man kann sich dem kaum noch entziehen. Völlig verständlich also, dass Porno zu einem Massenphänomen - oder sollte ich sagen: Massenproblem - wird.
Und genau aus dem Grund sollte auch jeder zu diesem Thema eine Meinung haben - und bitte schön eine wohl durchdachte, differenzierte und nicht eingefahrene und stereotypische.
Denn es ist nicht schwarz-weiß: Pornos sind weder "kein Problem" noch "durch und durch böse, genauso wie die Leute, die sie konsumieren".

Also vorweg: Vielen Dank, Frau Rammler, dass Sie ein offenes und ehrliches Buch über ein Tabu-Thema geschrieben haben, dessen größtes Problem es ist, dass einfach nicht darüber geredet wird.

Doch nun zum Buch. Die Einleitung ist der Autorin sehr gut gelungen. Ihre Sprache ist locker und ermutigt dazu auch locker mit dem Thema umzugehen. Sie betont, dass wir alle (vor allem Männer in einem gewissen Alter) Lust empfinden und Bedürfnisse haben, die sich nicht ignorieren oder verdrängen lassen. Diese Betonung ist vor allem wichtig, da einige Kirchenvertreter gerade dazu aufrufen: Die "böse" (außereheliche) Lust als menschliches Bedürfnis soll unterdrückt werden!
Also, wir alle haben diese Hormone und sie zu unterdrücken führt zu Komplexen, sie zu verteufeln zu Selbsthass.

Ein ganz wichtiger Aspekt, den das Buch durch seine Interviewpartner gut vermittelt: Du bist nicht allein!
Die acht Interviewpartner sind verschiedenen Geschlechts, kommen aus verschiedenen Familien- und Lebenssituationen, glauben unterschiedliche Sachen und wollen unterschiedliche Sachen. Sie sind alle verschieden. Doch sie haben eins gemeinsam: Sie alle haben eine Geschichte mit Pornos, sie sind mitten drin, sie liegt schon hinter ihnen, sie kämpfen damit, sie kämpfen nicht damit. All das ist vertreten und führt uns vor Augen, welche Stufen des Pornokonsums es gibt und was er bewirken kann. Du bist nicht der einzige, der diese Lust empfindet. Du bist nicht der einzige, der sich fragt, ob Pornos dein Bild von Frauen beeinflussen. Du bist nicht der einzige, der sich fragt, ob es in Ordnung ist in einer Beziehung Pornos zu konsumieren.

Viele Aspekte werden hier angesprochen und jede Geschichte führt vor Augen, dass es nichts Schlimmeres gibt als nicht darüber zu reden! Genauso führt es vor Augen, wie schädlich es in einer Beziehung ist, nicht über den Sex zu reden.

Zu bemängeln habe ich an der Wahl der Interviewpartner Folgendes.
Vor allem gen Ende des Buches sind Leute vertreten, die ihre Pornosucht "nur" mit Hilfe ihres Glauben entkommen. Das ist sicherlich vorstellbar - ich möchte das Wirken Gottes in dem Fall nicht anzweifeln -, allerdings ist es kein Stück repräsentativ! Ein pornosüchtiger Mensch sollte durch das Lesen dieses Buches ermutigt werden und einen Weg aufgezeigt bekommen, den er gehen kann. Wunderheilung ist hier ein schlechtes Beispiel, denn der betroffene Leser denkt sich: "Ist zwar schön für die, aber ich würde das nie so hinkriegen.". Das ist sehr schade an diesem Buch!

Ein weiterer Punkt, den viele Rezensenten schon aufgeführt haben geht in Richtung Oberflächlichkeit. Liebe Frau Rammler, wenn Sie den Leser zum Thema "Sex vor der Ehe" belehren wollen, dann schreiben Sie bitte ein eigenes Buch darüber, in dem Sie es differenziert betrachten und knallen dem Leser nicht Ihre eigene Meinung als allein gültige binnen zwei Seiten, belegt mit zwei Bibelzitaten vor den Latz. Das war überflüssig und hat vielen Leser vor den Kopf gestoßen! Hier hätten Sie einfach Ihre Interviewpartnerin für sich sprechen lassen können. Ich konnte ihre Entscheidung nämlich nachvollziehen, nur Ihre Meinung und Begründung nicht.
Genauso verhält es sich mit dem Thema, dass Pornos eine Sünde seien und das bloße Schauen von Pornos innerhalb der Ehe gleich ein Ehebruch ist und somit mit "Fremdgehen" auf eine Stufe gestellt wird. Solche "eingeworfenen Meinungen der Autorin" haben sehr gestört, da sie arg unreflektiert wirken.

Auch ist das Buch bei der Frage, wie ein Mensch aus seiner Pornosucht herauskommt sehr einseitig. Es wird kein Weg aufgezeigt bei dem der Betroffene nicht erst eine tiefe Beziehung zu Jesus aufgebaut hat. Leider hat das nicht jeder, auch nicht jeder Christ. Doch auch für solche Leute hätte ich mir mehr Möglichkeiten, Auswege und Gedankenanstöße gewünscht.
Einige Aspekte zum Thema Porno wurden ebenfalls nicht angesprochen. Ist die Arbeit als Pornodarsteller nicht menschenunwürdig, weil die Leute ihren Körper verkaufen, dadurch herabgewürdigt und darauf reduziert werden? Ist es nicht schon deshalb verwerflich so etwas zu unterstützen? Gibt es einen Unterschied - auch in der Wirkung - zwischen Amateurpornos und professionellen Pornos? Was spielt sich neurobiologisch betrachtet in unserem Gehirn ab während und nachdem wir Pornos konsumiert haben? Welchen Unterschied gibt es zwischen der Ursache, warum wir Pornos gucken und der Wirkung, die sie auf uns haben?...

Aber auch einige gute und gelungene Denkanstöße möchte ich hier noch erwähnen: Zum einen wird thematisiert, wie sich Pornos auf unsere romantische Beziehung auswirken können, daraufhin auch, was es braucht, um eine gute Beziehung auf sexueller Ebene zu führen. Dann wird hervorgehoben, wie sich langjähriger und intensiver Pornokonsum auf das Frauenbild des Mannes aber auch der Frau auswirken kann. Auch wird auf (religiöse) Familien eingegangen, die Kindern einbläuen ihre eigene Sexualität zu unterdrücken und welche Folgen das haben kann - Stichwort: Selbstekel.
Mich hat das Buch dazu motiviert offener mit dem Thema umzugehen und darüber zureden, weil ich erkannt habe, dass es jeden betrifft.

Ich kann das Buch denjenigen empfehlen, die auf der Suche nach (vor allem religiösen) Gedankenanstößen und Berichten zu dem Thema sind. Nicht geeignet ist das Buch, wenn du dich eher für die biologische Seite zu dem Thema interessierst, mit dem Christentum wenig bis nichts anfangen kannst oder dir der Schreibstil in der Leseprobe zu leger war.

Fazit:
Das Buch bietet viele interessante Gedanken und ehrliche und offene Beichten, die helfen sich selbst eine Meinung zu diesem aktuellen und wichtigen Thema zu bilden. Die Offenheit und die realen Personen, die von ihrem Pornoverhalten berichten zeigen außerdem, wie allgegenwärtig Pornos sind und wie erschreckend wenig darüber geredet wird, obwohl der Redebedarf auf jeden Fall da ist.
Das Buch hätte allerdings für akute Not repräsentativere Interviewpartner gebraucht, um hilfreicher sein können. Zu oft wurde der christliche Glauben als einziger Ausweg eingebaut. Zudem hätte sich die Autorin an einigen Stellen mit ihrer eigenen Meinung ein bisschen zurückhalten und mehr auf die Interviewpartner konzentrieren können.

Zuletzt bleibt mir aber ein gutes Gefühl nach dem Lesen, denn es tut gut sich über das Thema Gedanken zu machen, vielleicht sogar während des Lesens mit anderen über einige Aspekte zu reden und endlich das Schweigen um dieses Tabu-Thema - vor allem im christlichen Bereich - zu brechen!


Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my ass!
Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my ass!
von Olga A. Krouk
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Moderne Märchenparodie mit rockiger Prinzessin, 17. März 2015
Märchen kennen wir doch alle.
Aber so habt ihr Dornröschen, Aschenputtel & co. noch nie gesehen!

Ly ist ein ganz normales Mädchen, der typische Teenager. Sie geht zu Schule und hat eine beste Freundin - Spitzname: Pinchen - mit der sie eine (Garagen-)Band gegründet hat, die "Trashmetal mit leichten Einflüssen aus Punk und Power Metal" spielt. Außerdem ist sie sehr schlagfertig und hat immer einen coolen Spruch parat.
"What the f****" denkt sie, als sie sich plötzlich in einem Korsagenkleid wiederfindet, in ihrer Hand eine Spindel, ihr Finger blutend. Die alte Frau vor ihr, die so komische, lateinische Sachen brabbelt und die aggressive Dornenhecke sehen auch nicht gerade vertrauenserweckend aus. Wie ist sie nur hierhin gekommen?
Ein moderner, rockiger Teenager mitten in einem Märchenabenteuer? Na viel Spaß auf dieser wilden Wahnsinnsfahrt!

Das Buch lebt von seinen lebensnahen Anspielungen auf Musik, Film, Fernsehen und alles was unsere moderne Popkultur noch so zu bieten hat.

„Ich spüre, wie die Spindel mir aus der Hand fällt. Nein! Das Ding kullert von uns weg. Sofort lässt die Alte mich los und schnellt hinterher. Ich will ihr zuvorkommen, stolpere jedoch über mein Kleid und lege mich voll auf die Maske. Wie Jennifer Lawrence, nur dass ich dafür keinen >Oscar< bekomme.“ (S.6)

Geschrieben ist es dabei in einer sehr schönen und unglaublich sympathisch unterhaltsamen Sprache. Hut ab, Olga A. Krouk!

Ly ist eine taffe Protagonistin, die sich von niemandem etwas gefallen lässt, jedoch ohne dabei zickig zu sein. Ich konnte mich besonders gut mit ihr identifizieren, da wir viel gemeinsam haben, wie z.B. den Musikgeschmack. Aber auch ohne Rock und Metal zu hören versteht man alle Anspielungen (außer man ist selbst ziemlich weltfremd).
Auch die anderen Charaktere waren sehr interessant und vielschichtig genugn für ein 170-Seiten-Buch.
Seien es die anderen Prinzessinen mit denen Ly um den Prinzen wetteifern muss (Ly vergleicht das immer scherzhaft mit dem Bachelor), ihre eigenen Eltern, ihre liebe Magd - die verblüffende Ähnlichkeiten mit ihrer Rocker-Freundin hat - oder natürlich der Prinz selbst. Der es übrigens trotz Prinz-Charming-Status schafft nicht nur Lys, sondern auch das Herz des Lesers höher schlagen zu lassen.

"Der hier ist nämlich so sehr Prinz, dass es schon fast wehtut. Als hätte man Ken mit Disneys Hottie gekreuzt und mit einer Prinzenrolle nachbearbeitet." (S.25)

Empfehlen kann ich das Buch ab 13 Jahren. Man sollt sich ein wenig mit der modernen Popkultur auskennen und identifizieren, um die Anspielungen verstehen zu können. Meiner Omi würde ich es also nicht empfehlen.

Fazit:
Ich habe herzlich gelacht. Auf jeder Seite.
"Dornröschen" macht auf modern und erhält dabei Untersützung von ein paar anderen Märchen, coolen Sprüche und jeder Menge Anspielungen auf Popstars, Heavy-Metal-Bands, Schauspieler und moderne Medien.
Mit einer mutigen Heldin, gut durchdachten Story, sowie witzigen Charakteren überzeugt diese kurze Geschichte über böse Hexen, gute Hexen, charmante Prinzen, Metallica auf einer Laute, im Kontrast dazu Helene Fischer, Flüche, Korsagen, Rosen vom Bachelor und unserem guten Freund und Helfer Google.
Olga A. Krouk schafft es aus all diesen verschiedenen Zutaten ein wunderbar unterhaltsames Buch zu zaubern!


Die Rebellin. Die Gilde der Schwarzen Magier 01
Die Rebellin. Die Gilde der Schwarzen Magier 01
von Trudi Canavan
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Einleitung in eine Stadt der Diebe und eine neue Welt der magischen Machtspielchen, 10. März 2015
Mit "Die Rebellin" gelingt Judi Canavan ein Serien-Auftakt, der Lust auf Mehr macht.
Auch ohne magische Talente sollte man die Weitsicht besitzen, sich während des Lesens schon einmal den zweiten Teil zu organisieren, denn die Welt von Sonea und den Magiern lässt einen einfach nicht mehr los.

Typische Genre-Merkmale der High Fantasy, wie keine übertriebene bis gar keine Liebesgeschichte, eine ausführliche Beschreibung der Kleidung, der Umgebung, der Einrichtung und der Art und Weise, wie Magie ausgeübt wird und wie die Gesellschaft geordnet ist, sind auch hier zu finden.
Manch einen mag das langweilen, aber Genre-Lieblinge genießen solche aufwändigen Details, denn sie helfen, sich in einer neuen, magischen Welt voller eigener Sitten und Gebräuche einzuleben.

Sehr überrascht dagegen hat mich die Gewaltlosigkeit im Buch. Statt Folter, Gemetzel oder epischen Schlachten - wie durchaus üblich in diesem Genre - geht es hier eher um Versteckspiele und Intrigen. Niemand wird geköpft oder gehäutet, stattdessen stellt sich die vermeintlich böse Magier-Gilde sehr schnell als relativ hamlos heraus. Mag sein, dass in den nächsten beiden Teilen größere, bösere und grausamere Feinde aus dem Erdboden sprießen (ein neuer mächtiger Feind würde mir da schonmal einfallen...), aber es wird sicherlich eine Fantasy-Buchreihe bleiben, die ohne viele Blutspritzen und Gedärme auskommt. So etwas zu Lesen fand ich gerade in der heutigen Zeit, wo immer mehr detalierte Brutalitäten in solchen Büchern geschildert werden, sehr erfrischend.
Ruhigen Gewissens kann ich "Die Rebellin" meinen Fantasy-liebenden kleinen Brüdern empfehlen.

Das Buch ist in zwei Teile geteilt.
Der erste spielt in der äußeren Stadt, in der viel Armut herrscht und die Diebe in einem unterirdischen Tunnelsystem die inoffiziellen der Herrscher der Stadt sind. Sonea ist auf der Flucht vor den Magiern, nachdem sie versehentlich in deren Anwesenheit Magie gewirkt hat. Hier lernt man die Stadt und vor allem die Diebe näher kennen. All das fand ich spannend und interessant - ich konnte mich sehr gut hineinfinden.
Der zweite Teil spielt ausschließlich in der Magiergilde. Auch er hat mir gefallen, nur leider erreicht das Buch hier ein zu lange andauerndes Spannungstief. Es war zwar interessant mit Sonea die Magie und das Innere der Gilde zu erknunden, nur hätte sich irgendwann ein bisschen mehr Spannung aufbauen können.
Zuletzt blieb auch ein action geladener Show Down aus. Ich fragte mich eher "Wie, jetzt ist das Buch schon vorbei?", dabei hatte ich das Gefühl, die eigentliche Geschichte hätte gerade erst begonnen.
Das Buch kam mir eher als Vorbereitung auf die beiden anderen Bücher vor.

Die Charaktere sind sehr schön und ausführlich. Man lernt viele verschiedene gut kenne und kann mit ihnen mitfühlen. Das liegt vor allem an dem angenehmen Perspektivwechsel... und daran, dass sie echt super sympathsich sind. Lord Rothen muss man einfach lieben! :-)

Die Sprache hat mir sehr gut gefallen, gerade weil sie sehr dialoglastig ist. Die Kritik an den sich wiederholenden Wörtern kann ich ein Stück weit nachvollziehen. Alle Leute im Buch kichern ständig nur, nie lachen, glucksen oder lächeln sie nur. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das vielleicht an der Übersetzung liegt, will aber nicht darauf schwören. Mich hat das "Kichern" aber nicht allzu sehr gestört.

Das Buch kann ich ab 14 Jahren empfehlen für alle die High Fantasy mögen und nicht unbedingt blutige Schlachten brauchen. Magische Unterhaltung bietet das Buch im Überfluss.

Fazit:
Die Welt, die Trudi Canavan erschafft ist sehr schön und gut durchdacht. Mit vielen Details und ausführlichen Beschreibungen lernen wir Stück für Stück die "Diebe" und die Magiergilde kennen. Beide haben ihre Licht- und Schattenseiten.
Die Sprache ist sehr schön und die Geschichte mit all ihren Charakteren nahm mich schnell in ihren Bann.
Leider fehlte es im zweiten Teil des Buches etwas an Spannung, sodass ich mir doch schnell den zweiten Teil besorgen muss - denn wo "Die Rebellin" aufhört, fängt die richtig spannende Geschichte erst an.
So empfand ich dieses Buch eher als ausführliche Einleitung in Soneas Welt.
Nichtsdestotrotz: Wo Sonea unenschlossen war, der Gilde bezutreten, hatten die Magier mich schon längst überzeugt!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10