Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16
Profil für J. Ermert > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Ermert
Top-Rezensenten Rang: 6.321.793
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Ermert (Köln)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lenovo 0B47459 ThinkPad 65W Netzteil (Slim Tip) schwarz
Lenovo 0B47459 ThinkPad 65W Netzteil (Slim Tip) schwarz
Preis: EUR 35,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer kommt auf die Idee das Netzteil nicht zu erden?, 17. Februar 2016
Wieder ein typisches Beispiel wie immer öfter Design Funktionalität vorgezogen wird.
Ich benutze Kopfhörer mit sehr niedriger Impedanz (wenig "Widerstand") und habe immer starkes Rauschen in den Ohren sobald ich dieses Netzteil verwende.
Das liegt einzig und allein an der fehlenden Erdung, aufgrund der flachen Konstruktion hat man wohl darauf verzichtet.
Kann ich nicht weiterempfehlen.
Dann lieber ein etwas (nur ein kleines bisschen) klobigeres Netzteil


Lattenrahmen Lattenrost 90 x 200 cm
Lattenrahmen Lattenrost 90 x 200 cm

5.0 von 5 Sternen echtes Schnäppchen, 26. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Lattenrahmen Lattenrost 90 x 200 cm
Qualität gut, Zusammenbau schnell und einfach, Preis- Leistungsverhältnis Super, im Matratzen Discounter um die Ecke kostet das Teil mehr als 100 Euro!!!


Asus U38N-C4010H 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (AMD A8 4555M, 1,6GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, AMD HD 7600M, Touchscreen, Win 8)
Asus U38N-C4010H 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (AMD A8 4555M, 1,6GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, AMD HD 7600M, Touchscreen, Win 8)

5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Gerät, 12. März 2013
Zu dem Notebook gibt es eigentlich nicht viel zu sagen:
Die Lüfter sind schön leise ( es wurden 2 stück verbaut),die Akkulaufzeit ist mit 4 Stunden zufriedenstellend und der Bildschirm ist mehr als nur sehr gut.
Das alles findet sich ausführlich bei anderen Rezensenten wieder, daher will ich mich kurzfassen:
super Notebook, überragendes Preis/Leistungsverhältnis, eine klare Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Sony Ericsson Xperia mini pro Smartphone (7,6 cm (3 Zoll) Display, QWERTZ-Tastatur, Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.3 OS) schwarz
Sony Ericsson Xperia mini pro Smartphone (7,6 cm (3 Zoll) Display, QWERTZ-Tastatur, Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.3 OS) schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein aber Fein, 17. April 2012
Nachdem ich das von meinen Freunden verspottete "Frauenhandy", das Xperia Mini Pro von Sony Ericcson nun jetzt schon was länger besitze möchte ich jetzt auch mal meine Meinung dazu abgeben:

Haptik:
Das Handy fühlt sich sehr gut in der Hand an und wirkt nicht billig. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und sind, sobald man sich dran gewöhnt hat besser als jede Software Tastatur, auch die Tasten auf der Vorderseite und an der Seite haben einen guten Druckpunkt. Einziger Kritikpunkt hier wäre das Knarzen der Akkuklappe, was allerdings die Haptik nicht wirklich beeinflusst.

Hardware:
Was soll man sagen? Alles läuft flüssig, alle Anwendungen inklusive einiger Casual-Games laufen auf dem Gerät ohne zu ruckeln.
Die Verbindungsqualität ist meistens ganz gut(Ich konnte keinen Unterschied zu meinem letzten Handy feststellen).

Die Akkulaufzeit beträgt gefühlte anderthalb Tage, spätestens dann muss das Handy wieder an die Ladestation. Das finde ich ein bischen kurz komm aber damit zurecht.... Im Notfall muss halt die Bildschirmhelligkeit auf ein Minimum reduziert werden. Auch hilft es das Handy ausschließlich ins GSM Netz zu schicken und natürlich alles Unnötige auszuschalten (Bluetooth, WLAN, etc.) Wenn man ein bischen sparsam umgeht bekommt man das hin.

Das Display finde ich extrem ansehnlich: Es ist bei Bedarf schön hell und zeigt die Farben schön an. Ich würde behaupten, dass das Display des Mini Pro dem der PSVita in nichts nachsteht (und das will was heißen). Ausserdem komme ich mit der Bildschirmgröße super zurecht: Nachrichten lassen sich bequem lesen, sogar im Internet surfen geht ohne Probleme.

Die Kamera könnte besser sein, aber wer Fotos machen will hohlt sich eh was besseres.... Für Schnappschüsse allemal geeignet.
Der Lautsprecher ist schön laut und dröhnt nicht bei maximaler Lautstärke. Das Handy benutze ich so manchmal als Internetradio und obwohl ich eigentlich wert auf Klang lege finde ich den Klang dieses Lautsprechers akzeptabel. Auch hier gilt wieder: Wer wirklich Musik hören will klemmt das Ding an seine Anlage.

Software:

Nichts zu beanstanden.
Eine erwähnenswerte Sache wären höchstens die vier Ecken in die man Programme schieben kann. Das finde ich grad auf so einem kleinem Bildschirm schön praktisch und nicht störend.

Sony Ericcson hat übrigens versprochen das Xperia Mini Pro auch auf Android 4 upzudaten, was bei vielen anderen Herstellern nicht geschehen ist.

Fazit:
Ich bin begeistert und kann das Handy nur mit "klein" und "praktisch" umschreiben. Jeder der nicht wert auf ein Handy respektive Smartphone als Statussymbol legt, der wird auf jeden Fall mit diesem Handy glücklich.


PlayStation Vita - Konsole WiFi
PlayStation Vita - Konsole WiFi

23 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Joa... kann man nehmen, 2. April 2012
Rezension bezieht sich auf: PlayStation Vita - Konsole WiFi (CD-ROM)
Hallo,
einige Reviews bezüglich der Vita haben mich jetzt dazu bewegt, selber mal eine zu schreiben:
Zuerst zu der Konsole selbst:
Pluspunkte sind die zwei Joysticks (die im Gegensatz zum Pad der PSP echte Joysticks sind) der PSVita.... Zielen und laufen wird damit einfach angenehm. Das merke ich vor allem wenn ich alte PSP-Spiele auf der Vita Spiele, aber dazu später mehr.
Weiterhin hat die Vita offensichtlich große Power, die noch nicht ganz genutzt wird und die zwei Touchscreens, die super funktionieren. Auch der Rückseitige Touchscreen lässt intuitiv bedienen. Gespeichert werden die Spiele entweder auf SD-Karten-ähnlichen Speicherkarten, oder auf der MIcro-SD-ähnlichen PSVita Speicherkarte, aber das dürften die meisten wissen. Ich persönlich finde es gut, das Sony auf ein Flash-Format umgestiegen ist, so muss niemand mehr riesige UMDs mit sich rumschleppen und nicht ewig darauf warten, dass das Spiel endlich geladen hat.
Schade finde ich nur die Preispolitik von Sony: Ein Spiel für iOS wird auf die Vita geportet und kostet auf einmal mehr als 10 mal so viel.... Beispiele dafür sind Dungeon Hunters und Plants vs Zombies (wobei letzteres nur als Download angeboten wird).
Außerdem hält es Sony wohl für nötig das Account bzw. Game-sharing zu unterbinden: Man darf keine Erfolge mit ausgeliehenen Spielen verdienen und das Account wechseln wird von Sony auf der Vita unnötig erschwert, sodass die meisten User wahrscheinlich sogar davor zurückschrecken Accounts zu wechseln, nur um Demos von einem anderen Land spielen zu können (ist zumindest bei mir so gewesen).
Zurück zur Konsole... Der OLED-Screen ist bombe (kann man nicht anders sagen), lediglich bei manchen dunklen Lade-Bildschirmen tauchen komische Schlieren bei mir auf... Ich halte es für einen Produktionsfehler, den man aber so gut wie nie sieht und der mich nicht wirklich stört.
Die Bedienung über den Touchscreen läuft flüssig, der Home-Screen mit den Blasen bleibt aber geschmacksache, obwohl ich zugeben muss, das Sony hier gute Arbeit geleistet hat.
Ich komme jetzt zu ein paar Sachen die mich wirklich gestört haben:
An der Konsole selbst der Downloadvorgang von Sachen aus dem PSN-Store, der wird einfach unterbrochen, wenn man die Konsole in Stand-By versetzt. Lässt man die Konsole sich selbst in den Stand-By schalten, läuft der Download weiter. Das heißt man muss immer mindestens eine Minute warten bis die Vita im Stand-By ist... Das ist kein richtiger Kritikpunkt, nerven tut es trotzdem und ich hoffe es wird mit dem nächsten Update behoben.
Was mich noch gestört hat ist das mitgelieferte Aufladegerät, wo ich mir nicht vorstellen kann, das da ein Sony-Mitarbeiter länger als zwei Minuten drüber nachgedacht hat. Es passt nur ein Kabel rein (das der Vita, alle anderen Kabel passen in die versenkte Buchse nicht rein, also auch kein Verlängerungskabel) und das Netzkabel ist natürlich (wie könnte es anders sein) viel zu kurz. Zum Aufladen benutze ich mein Handy-Netzteil, was viel kleiner und im Gegensatz zu dem von Sony auch universell ist.
Aber das was mich am meisten aufregt, das ist die Speicherkarte und die damit verbundene Preispolitik Sonys. Das verdammte Ding ist einfach zu teuer und macht es nur unnötig schwer, die Vita auch mal als Mp3-Player zu benutzen, denn die 8GB-Karte die man von amazon bekommen hat reicht nicht lange (zumindest wenn man wirklich überlegt sich ein paar Spiele aus dem Store zu holen).

Als nächstes komme ich zur Software der Konsole.... Wie eben schon erwähnt funktioniert die Bedienung über den Touchscreen flüssig und macht Spaß... Das meiste funktioniert so wie es soll und meine Vita ist mir bisher erst zwei mal abgeschmiert (was meinem Empfinden nach vollkommen in Ordnung ist). Sogar die Rückwärtskompatibilität funktioniert ganz passabel, sofern man PSP-Spiele im PS-Store gekauft hat kann man die meisten problemlos auf der Vita Spielen und ich muss sagen das sie auf dem OLED wesentlich besser aussehen als auf dem alten LCD-Screen. Man kann sogar den rechten Stick mit Buttons belegen , was durchaus ein nettes Gimmick ist....
Musste man sich vorher mit den Aktion-Tasten umsehen kann man die jetzt auf den Stick legen und hat das Gefühl als ob dieser Joystick auch wirklich für das Umsehen verantwortlich wäre.
Auch lässt sich das PSP-Spiel jederzeit genauso wie die Vita-Spiele pausieren und man kann seine Trophäen angucken oder NEAR aktualisieren. Das einzig negative wäre hier, dass man nur eine speicherintensive Anwendung gleichzeitig laufen lassen kann....
Store und jedes beliebige Spiel laufen gleichzeitig, aber man kann nicht zwei Spiele gleichzeitig, oder ein Spiel und den Browser öffnen, was recht schade ist, da man sich wunderbar Rat im Internet beschaffen könnte. Vielleicht kann Sony hier noch nachbessern, ich glaube allerdings nicht wirklich daran.
Ausser den alten PSP-Spielen laufen auch noch Minis von der PS3 auf der Vita, ausserdem sollen PS1-Spiele bald auf der Vita funktionieren.

Was mir an der Software allerdings wieder am meisten aufstößt ist Sonys Preispolitik:
Ich sehe es gerne ein mir ein gutes PSP-Spiel im Store zu kaufen, aber wenn es 5 Euro mehr als im Laden kostet finde ich das leicht unverschämt... auch die Preise für portierte Spiele (wie oben erwähnt) und Vita-Spiele im Allgemeinen sind zu hoch.... Ich halte 50 Euro für ein Uncharted für stark grenzwertig und finde es sehr merkwürdig, dass Sony Käufer im Store erwartet, obwohl die Spiele im Laden genausoviel wenn nicht sogar weniger kosten und man diese auch weiterverkaufen kann.

Mein letzter Punkt in diesem Review wäre ein Wort zu den Spielen:
Was grafisch möglich ist demonstriert Uncharted ja wohl eindeutig, aber auch das Zielen mit dem Gyroskop finde ich sehr bereichernd, von den zwei Sticks will ich erst gar nicht anfangen.... Sony zeigt hier eindeutig was man mit der Vita machen kann und es hat mir gefallen.
Wipeout ist inzwischen Standard bei Playstation und es macht verdammt viel Spaß auf der kleinen Konsole...
Ein Titel der mich überrascht hat war allerdings noch nicht mal als Vita-Spielekarte verfügbar, sondern nur als Download, quasi als Mini-Game.... Mutant Blob Attacks macht richtig Spaß und ist für mich ein Beispiel dafür das nicht alle Mini-Games nur auf handys gehören... Mit den Möglichkeiten einer Playstation Vita macht es wesentlich mehr Spaß.
Die Auswahl an Titeln ist im Moment noch sehr begrenzt, aber ich hoffe darauf das viele Spiele, die bisher nur auf großen Konsolen entwickelt wurden nun auch ihren Port auf die Vita bekommen.... Die Möglichkeit demnächst etwas großes wie Bioshock oder Fallout unterwegs zu Spielen gefällt mir nämlich sehr.

Letztenendes bleibt mir das Fazit, das die Vita an sich klasse ist und definitiv ein Erfolg wird, wenn sich die Konzerne und Spielentwickler hinter sie stellen. Allerdings muss Sony dafür noch leicht an seinem Image schrauben... Man darf die Kunden nicht immer nur zur Kasse bitten sonst ist man seine Kunden irgendwann los.
Ich kann im Moment eindeutig eine Kaufempfehlung für die Vita aussprechen gerade im Hinblick auf aktuelle Angebote von amazon, den die Vita kann eines am besten: Unterwegs ein richtiges Konsolen-Gefühl schaffen....

Mich hats überzeugt: 5 Punkte für die Vita
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2012 8:27 AM CET


Seite: 1