find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Kallikles > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kallikles
Top-Rezensenten Rang: 282.207
Hilfreiche Bewertungen: 1110

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kallikles (Kiel)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Bund zwischen Liebe und Vernunft: Zum theologischen Erbe von Papst Benedikt XVI.
Bund zwischen Liebe und Vernunft: Zum theologischen Erbe von Papst Benedikt XVI.
von Kurt Koch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Aufsätze über Papst em. Benedikt XVI.!, 31. August 2016
Kurt Kardinal Koch ist definitiv einer der profiliertesten Experten bezüglich der Theologie von Papst em. Benedikt XVI. Der Schweizer Theologe und jetzige "Ökumeneminister" im Vatikan hat nach "Das Geheimnis des Senfkorns" von 2010 nun bereits seine zweite, vorher genannte ergänzende Aufsatzsammlung zu Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. vorgelegt - beide Aufsatzsammlungen sind unentbehrlich, um sich mit der Theologie des deutschen Papstes zu befassen.

Themen dieses Bandes sind u.a. die Gründzüge von Ratzingers Theologie, seine Sicht auf das 2. Vatikanische Konzil, seine Christologie, sein Blick auf Ökumene und Orthodoxie sowie sein Verhältnis zu Maria. Zusammen mit oben genannten Aufsatzband erhält man fundierte, eng an den Quellen und mit zahlreichen Fußnoten ausgestattete Analysen des Ratzingerschen Denkens.


Royal Albert Hall,24 March 2010
Royal Albert Hall,24 March 2010
Preis: EUR 17,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das große Comeback-Konzert von 2010!, 6. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Royal Albert Hall,24 March 2010 (Audio CD)
2009 waren Suede, einer der größten Britpop-Gruppen neben Blur und Oasis, gerade 6 Jahre getrennt - wie es schien für immer. Da fragten die Initiatoren des Teenage Cancer Trust bei Brett Anderson und Co. an, ob diese sich ein einmaliges Reunion-Konzert für einen wohltätigen Zweck in der Royal Albert Hall vorstellen könnten.

Am Anfang erschien das ganze Vorhaben extrem abwegig, wie Brett Anderson in den Liner Notes auch unumwunden zugibt. Doch dann traf man sich (ohne Gründungsmitglied Bernard Butler) zu Proben, begann dort mit "Filmstar" vom 96er Album "Coming Up" und spürte die alte Magie wieder hervorkommen.

Wenn man sich dieses Konzert nun anhört oder (auf DVD) ansieht, kann man Suede nur auf Knien danken, dass sie sich überwinden konnten wieder zusammenzukommen. Schon allein die ersten Takte des Openers "She" (der ja auch bei einer Folge der BBC-Krimiserie "Luther" mit Idris Elba passend zur schaurigen Handlung eingesetzt wurde) verursachen totale Gänsehaut und Suede liefern in der Folge wirklich Hit an Hit. Brett Anderson gibt alles, sucht das Bad in der Menge und die Band spielt insgesamt auf einem extrem hohen Niveau. Das Publikum dankt es nach "Metal Mickey" mit Ovationen - und Suede leiteten schließlich durch das Konzert inspiriert ihr Comeback ein, welches vorläufig mit dem Top 10-Album "Bloodsports" (2013) gekrönt wurde.

Definitiv eine der besten Liveaufnahmen der letzten Jahre - und ein sehr guter Einstieg zu Suede im allgemeinen!


BLUFF!: Die Fälschung der Welt
BLUFF!: Die Fälschung der Welt
von Manfred Lütz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

8 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes, unterhaltsames Buch zu einem wichtigen Thema!, 7. November 2012
Selbst wenn dieses Buch sicherlich keine Doktorarbeit zum Thema "Bluff" bzw. "Was ist wirklich?" darstellt, so ist es doch sehr unterhaltsam und auch mit einigen bedenkenswerten Anmerkungen ausgestattet. Nicht mehr und nicht weniger - und definitiv kein Anlass hier bei Amazon zu einer Art Glaubenskrieg in den Rezensionen aufzurufen. So oder so ein würdiger Nachfolger von "GOTT" und "Irre!"!


Der Ultramontane: Alle Wege führen nach Rom
Der Ultramontane: Alle Wege führen nach Rom
von Martin Mosebach
  Gebundene Ausgabe

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heimliche Fortsetzung von "Die Häresie der Formlosigkeit", 17. Oktober 2012
Im Laufe der Jahre hat Bestsellerautor und Büchner-Preisträger Martin Mosebach sich in vielen Aufsätzen mit dem Katholizismus auseinandergesetzt.

In seiner 2002 erstmals erschienen Aufsatzsammlung "Häresie der Formlosigkeit. Die Römische Liturgie und ihr Feind" lieferte er ein engagiertes Plädoyer für die überlieferte, lateinische Messe der Katholischen Kirche und kritisierte die Auswirkungen der Liturgiereform im Anschluss an das 2. Vatikanische Konzil scharf und rhetorisch brilliant.

Genau 10 Jahre später folgt nun "Der Ultramontane" - ebenfalls eine Aufsatzsammlung mit katholischen Themen: U.a. Papst, den Gottesbezug innerhalb der früher angedachten Europäischen Verfassung, Lourdes, Ultramontanismus und erneut die überlieferte Liturgie.

Mosebach schreibt pointiert und engagiert wie und eh - dies müssen ihm auch wie schon bei der "Häresie der Formlosigkeit" diejenigen bescheinigen, die ihm ansonsten inhaltlich nicht immer komplett zustimmen mögen. Selbst wenn in dieser Aufsatzsammlung der rote Faden teilweise fehlt, ist es immer wieder ein Hochgenuss Mosebach zu lesen.

Deshalb Kaufempfehlung!


Sakramentalität: Wesen und Wunde des Katholizismus
Sakramentalität: Wesen und Wunde des Katholizismus
von Karl-Heinz Menke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vermutlich das gegenwärtig wichtigste Buch über den Katholizismus!, 16. September 2012
Der bekannte katholische Bonner Dogmatikprofessor Karl-Heinz Menke beklagt sich in diesem äußerst lesenwerten Buch darüber, dass in den vergangenen Jahrzehnten das Wesen des Katholizismus für die eigenen Gläubigen immer unklarer geworden ist. Dieses Wissen wurde zum einen durch den Einfluss der Postmoderne herausgefordert als auch durch eine Konsensökumene, welche die unterschiedlichen Kirchenverständnisse am liebsten unter den Teppich kehren und verschweigen möchte.

Menke stellt die Sakramentalität als Hauptmerkmal des katholischen Christentums heraus und betont im Anschluss an Karl Rahner die Bedeutung von Jesus Christus, der sich mit seinem Leben, Sterben und Auferstehen als "Ursakrament" der Selbstoffenbarung Gottes der Menschheit hingab, aus welchem heraus sich die Kirche als "Grundsakrament" bezeichnen lassen darf. Hierbei wird Abstand genommen von einem protestantischen "pneumatischen" Kirchenverständnis, welches den Heiligen Geist als den eigentlichen Begründer der Kirche betrachtet und somit die gesamte hierarchische und sakramentale Struktur der Kirche de facto infrage stellt, die sich aus der "inkarnatorischen Theologie" (also aus der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus) der Katholischen Kirche einwandfrei ergibt.

Interessant ist Menkes Ansatz, das Buch mit einer Definition des Katholischen aus protestantischer Sicht (Sohm, v. Harnack, Troeltsch) beginnen zu lassen, um so manches Klischee in der Wahrnehmung des Katholischen durch führende protestantische Theologen aufzuzeigen und gleichzeitig bei den (meist katholischen) Lesern das Bewusstsein für die eigene Identität zu schärfen. Es muss jedoch erwähnt bleiben, dass Menke kein dezidierter Antiökumeniker ist, sondern lediglich für Realismus im ökumenischen Miteinander der Konfessionen plädiert.

Die zum Teil sehr komplexen Ausführungen belegt Menke im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils mit zahlreichen Verweisen auf Autoren aus der gesamten Kirchengeschichte wie z.B. des Hl. Augustinus, des Hl. Thomas von Aquin und nahmhafter katholischer und protestantischer Theologen der Gegenwart. Er beendet das Buch mit einer Nennung der vier großen Gefahren für das Wesen des Katholizismus: Entsakralisierung , Formalisierung, Mystizismus und Integralismus (z.B. Piusbrüder).

Ein wichtiges und notwendiges Buch!


YOUCAT Taschenkalender 2013
YOUCAT Taschenkalender 2013
von Norbert Fink
  Gebundene Ausgabe

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Unseren täglichen "Youcat" gib uns heute..." ;-), 17. Juli 2012
So langsam scheint sich der "Youcat" zu einer regelrechten Marke zu entwickeln: Erst der erfolgreiche und viel gelobte Jugendkatechismus, dann das gelungene Gebetsbuch und jetzt ein ziemlich genialer Taschenkalender mit YOUCAT-typischem Design, einem Überblick über das Kirchenjahr, einem "Faithbook" mit besonderen Heiligen, Filmrezensionen(!) und vielem mehr...

Wäre schön, wenn die Youcat-Macher jetzt jedes Jahr ein Kalender rausbringen würden!

Und: Toller Geschenktipp für Schüler und Firmlinge!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2012 7:35 PM CET


YOUCAT DEUTSCH: Jugendkatechismus der Katholischen Kirche
YOUCAT DEUTSCH: Jugendkatechismus der Katholischen Kirche

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein, gelb, gut!, 28. Dezember 2011
In diesem Buch gelingt es in der Tat, auf zeitgemäße Art und Weise den Katholischen Glauben für eine neue, junge Generation von Glaubensinteressierten sowie bereits Gläubigen darzulegen! Das Vorwort des Papstes spornt an und fordert zur Diskussion über das Christentum privat, im Freundeskreis und im Internet auf - eben dort, wo junge Menschen sich heute aufhalten. Wer eine fundamentalkritische Einstellung gegenüber dem Christentum hat, wird diese vermutlich auch nicht wg. dem Youcat aufgeben - allerdings bekommen wiederum ehrlich Interessierte unverschnörkelte und unverkürzte Antworten, die teilweise nachdenklich stimmen und zur Disskusion anregen! Kaufen!


Als neuer Mensch leben: Die geistliche Botschaft des Römerbriefes
Als neuer Mensch leben: Die geistliche Botschaft des Römerbriefes
von Raniero Cantalamessa
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für diejenigen, die nach den Essentials des christlichen Glaubens suchen!, 25. Mai 2009
Ich bin tief beeindruckt von dem, was Raniero Cantalamessa über den Römerbrief des Hl. Paulus zusammenträgt.

Es gelingt ihm nicht nur, entsprechend der Intention des Römerbriefes selbst, die eigentlichen Essentials des christlichen Glaubens aufzuzeigen, sondern auch diese erfahrbar, nachvollziehbar und fühlbar zu machen. Mystagogie und Hilfe zur Glaubenserneuerung- und vertiefung in Höchstform!

Ein Buch, welches das Leben bereichert!


Grundriß der katholischen Dogmatik
Grundriß der katholischen Dogmatik
von Ludwig Ott
  Gebundene Ausgabe

20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie heißt es so schön: "Mit Ott zu Gott!", 26. November 2006
Dieses Standardwerk von Ludwig Ott, welches bereits Generationen von Theologiestudenten begleitet hat, ist nun in der mittlerweile 11. Auflage auf dem Markt und bietet trotz neuer "Dogmatiken" (z.B. Georg Ludwig Müllers "Katholische Dogmatik") immer noch einen der besten Wege zum Verständnis des Katholizismus. Sehr zu empfehlen!


Das 1. Evangelium nach Matthäus
Das 1. Evangelium nach Matthäus
DVD ~ Enrique Irazoqui
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 51,46

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pasolinis Meisterwerk!, 7. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Das 1. Evangelium nach Matthäus (DVD)
Ich war sehr neugierig und auch ein wenig skeptisch , nach all dem was ich über Pasolinis filmerischen Ansatz zum Matthäus-Evangelium gehört hatte: Laiendarsteller, gedreht in Italien (übrigens an denselben Orten, an denen Mel Gibson 40 Jahre später "Die Passion Christi" drehte), der Regisseur selber ein bekennender Atheist und Marxist (wenn auch ohne Parteibuch)...

Um es kurz zu sagen: Ich bin schlicht und einfach begeistert von diesem Film!

Die karge Landschaft und die schwarz-weißen Bilder lassen erahnen, in was für einer Welt Jesus Christus gewirkt hat, man hat fast das Gefühl, eine Dokumentation zu sehen.

Ausserdem hat es mir gefallen, dass Pasolini sich wirklich wörtlich an das Matthäus-Evangelium gehalten hat und uns nicht einen verkitschten, nur sanftmütigen und nachgiebigen Jesus präsentiert, sondern Christus ín all seinen Facetten darstellt. Auch die Darstellung der Wunder war wunderbar unaufgeregt und ohne großes Bimborium: Sie passierten einfach ...

Es hat mich gefreut, dass Pasolini diesen Film von 1964 dem unvergessenen und geliebten Papst Johannes XIII, dem Papst des II. Vatikanischen Konzils, gewidmet und er auch von katholischer Seite viel Beifall bekommen hat.

Genau wie Gibsons "Passion Christi" das eigenwillige Statement eines engagierten Filmemachers, welches herausragt unter all den allzu süßlichen Hollywood-Verfilmungen, die aus Christus abwechselnd den ersten liberalen Weltbürger oder einen Sozialarbeiter machen wollen, nicht aber ihn als das darstellen wollen, als was die Evangelien ihn beschreiben: als den Sohn Gottes, der mit seinem Leben, Sterben und Auferstehung der Menschheit einen Maßstab und - manchmal brutal, manchmal liebevoll - die Menschen aufforderte umzukehren und somit Hoffnung auf Erlösung (sprich: das Ewige Leben mit und bei Gott) gegeben hat.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8