find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Dialogprofi Reiter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dialogprofi Reiter
Top-Rezensenten Rang: 164.462
Hilfreiche Bewertungen: 301

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dialogprofi Reiter "reiterbdw" (türkheim)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Business Fiction inkl. E-Book: Die Kunst der Strategie-Erzählung; Wie aus Zahlen Geschichten und Bilder werden
Business Fiction inkl. E-Book: Die Kunst der Strategie-Erzählung; Wie aus Zahlen Geschichten und Bilder werden
von Christian Hoffmeister
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Story-telling spezial, 13. Februar 2013
Zu einem Workbook gehört das Leseband, immer wieder wichtige Stelle aufzufinden - und es ist handlich, mit knapp 150 Seiten, wenn auch fest gebunden - und inkl. EBook als Download, gratis! Damit gelten kann Spannende Geschichten werden Business-Erfolge" resp. umgekehrt spannende Geschichten über Business-Erfolge zu berichten sind! Denn darum geht es in dieser kompakten Arbeits-Anweisung": Die Kunst der Strategie-Erzählung. Jedes Business braucht eine Zukunfts-Story" - und die zu schreiben, also zu entwickeln, dazu dient der Band. Das hat etwas mit der klassischen Vision" zu tun, auch mit dem modernen Story-telling. Und damit, schlicht Botschaften so zu setzen, dass die als PS auf die Straße zu bringen sind. Jenseits von Metaphoring oder Firmenhistorie - es geht um Zukunftsfähigkeit. Dabei geht es darum, von Hollywood zu lernen (S. 21ff.) und emergente Strategie-Projekte" via Business-Erzählungen zum Laufen zu bringen (S. 37ff.). Vor allem präsentiert der Autor sechs relevante Prinzipien, die er identifiziert hat und als guideline vorschlägt:
1. Denke wie ein Autor
2. Fokussiere Konflikte
3. Grenze den Lösungsraum ein
4. Schaffe Wiedererkennung
5. Extrahiere Inhalte, die sich verbreiten
6. Entwerfe eine starke narrative Struktur und erzähle sie.
Klingt eigentlich ganz einfach? Ist es ja auch: Wie immer gilt es, das zu tun, was Sie sich vorgenommen haben. Und dabei helfen derlei Strukturen. In der oberen finden Sie letztlich Aspekte wie gemeinsamer Konkurrent", sich intern zusammen zu schließen - und extern mit den Kunden (= Partnern!). Eine spannende Dramaturgie zu verfolgen und neben Alleinstellung auch (typisch Marke!) Wiederkennung zu gewährleisten. Jedes Kapitel bietet abschließend eine Zusammenfassung für Schnell-Leser", auch dies verstärkt den Workbook-Charakter. Konflikte der Besten betrachten" (S. 70f.) bezieht sich aufs Beispiel apple im Vergleich zur Musikindustrie: Was identifizieren Sie im Markt ist das eine - wie gehen Sie damit um, das andere - welche Konsequenzen ziehen Sie daraus? Wiedererkennung macht eine Verbindung des Publikums mit dem Thema erst möglich" ist eines der Fazits im entsprechenden Kapitel (S. 105). Und starke Einstiege finden" passend der Abschluss für die narrative Struktur Ihrer Business-Story: Immer Faction, also Fiction in Realität


Im Auge des Feuers: Kriminalroman
Im Auge des Feuers: Kriminalroman
von Jorun Thørring
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Der zweite Fall für Aslak Eira, 13. Februar 2013
...den norwegisch-samischen Kommissar (nach Glaspuppen"). Tatsächlich geht es um Feuer, nämlich um Brände. Einen, der vor vielen Jahrzehnten geschah und den Tod einer Person scheinbar zur Folge hatte, die nun wieder auftaucht: Gestorben ist damals ein anderer. Was einige wussten, andere ahnten. Und schon brennt es wieder, nun in der Gegenwart: Die Zusammenhänge aufzudecken, ist eine echte Herausforderung für den aus Lappland stammenden Kommissar, der auch privat einiges einzustecken hat, wegen seines pubertären Sohnes und dessen neuer Freundin. Interessante Charaktere werden geschildert, Geschwister in unklaren Verhältnissen, nach dem Tod des hochbetagten Vaters. Alte Ereignisse kochen hoch, nachdem der soeben erst wieder aufgetauchte Tote" schließlich doch rasch stirbt, d.h.: ermordet wird ... Die Stärke dieses Thrillers liegt auch darin, dass im Grunde jede neu gewonnene Information wieder Verwirrung stiftet. Doch schließlich hilft ein Kollege, nämlich Kommissar Zufall: Ein Mensch überlebt, der nicht hätte überleben sollen. Und der dann auspackt", weil sein verwirrtes Gedächtnis durch die Geschehnisse der Gegenwart sozusagen wieder belebt wird.


Verkaufen an Adam und Eva: Die Geheimtipps für erfolgreiches Verkaufen an Männer und Frauen
Verkaufen an Adam und Eva: Die Geheimtipps für erfolgreiches Verkaufen an Männer und Frauen
von Diana Jaffé
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verkäufer-Paradies?, 13. Februar 2013
Die beiden auf diesem Gebiet erfahrenen Autorinnen präsentieren Die Geheimtipss für erfolgreiches Verkaufen an Männer und Frauen" - womit klar wird: Beiderseits gibt es Besonderheiten zu berücksichtigen. Beiderseits" auch beim Kaufvorgang, nämlich vonseiten Verkäufer bzw. Verkäuferin, in der Verhandlung mit gleichem Geschlecht oder eben dem anderen" ... Gender-Marketing wie Gender-Sales sind Perspektiven ein und des gleichen kleinen Unterschieds, der hier eher ein großer ist: Viele Verkaufsgespräche scheitern, weil entscheidende Kleinigkeiten" vergessen werden. Vergessen - oder besser: verborgen bleiben. Diese zu reflektieren, mit vielerlei Beispielen, und zu strukturieren, dann wieder für Leser/in umsetzbar machen, das ist die Stärke dieses Buches, das ein Arbeitsbuch sein kann. Oder auch Vorlage für Trainer, Berater, Coachs, die das Thema auch anderen öffnen wollen, wie es auch Jaffé und Manazon tun, in ihrem Alltagsgeschäft. Ausdrücklich betonen die Autorinnen dies: Verkauf an Adam und Eva bietet Ihnen das nötige Handwerkszeug für effektives, faires und abschlussstarkes Verkaufen - ohne Tricksereien und Manipulationen, dafür nah an den Kunden!" ... und Kundinnen, natürlich. Dazu untersuchen sie, was die Unterschiede ausmacht, etwa sprachlich resp. aufgrund hormoneller Wirkung. Hirnforschung kommt ins Spiel, Das Geschlecht der Dinge" wird erläutert - also auch Pseudo-Geschlecht von Produkten ist zu berücksichtigen! Es folgt Das Kaufinteresse-Modell", das danach differenziert wird ins Verhalten beim Kaufen von Eva und Adam - sowie von Paaren. Das jeweils Schritt für Schritt eben aufgrund des Kaufinteresse-Modells entwickelte Vorgehen findet sich jeweils kompakt zusammen gefasst abschließend mit der Aufforderung Das ist zu tun" (S. 229ff., S. 312ff., S. 334). Die besondere Herausforderung liegt im Kreuz-Verkauf: Verkäuferin mit Käufer, Verkäufer mit Käuferin - weil hier jeweils unterschiedliche Kulturen aufeinander prallen". Kommunikations-Trainer profitieren entsprechend ebenfalls von diesem Band, Vertriebs-Trainer natürlich sowieso. Und Weiterbildner jeglicher Couleur für ihre eigene Akquise ...


Die Zukunft der Arbeit
Die Zukunft der Arbeit
von Marc Beise
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Perspektiven, 13. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Zukunft der Arbeit (Gebundene Ausgabe)
Eine Art Reader ist entstanden, aus einer Artikelfolge, erschienen in der Süddeutschen Zeitung: So wird aus Reportagen im Tagesgeschehen ein umfassendes Buch, das vielerlei Perspektiven ein und des gleichen Themas beleuchtet - und so zeitlos" wird. Denn die Welt der Arbeit ist in ihren Veränderungen eines der zentralen Themen dieser Zeit. Globalisierung und technischer Fortschritt stellen Politik und Wirtschaft vor nie dagewesene Herausforderungen ... wie die Arbeit von morgen aussehen wird, warum Beschäftigte künftig mehr Risiken tragen, wie gute Führung der Zukunft sein wird ... Ein Kompendium von Chancen, wie es auch morgen noch gute Arbeit geben wird." (U4) Darin Stimmen von Experten wechselnd mit Berichten. Selbstvermarktung" sei als Beispiel gegriffen, heute schon entscheidend für alle Freelancer (darin: Trainer, Berater, Coachs - sonstige Selbstständige auch in der Weiterbildung), S. 289ff., auch hier eingeleitet mit einem Bildelement. Huhu hier bin ich" titelt das Kapitel, das sich auf Arbeitende jeglicher Art bezieht: Zurückhaltung war gestern: Die Arbeitswelt von morgen bevorzugt Extravertierte, Exoten und Selbstdarsteller. Sie müssen die Inszenierung beherrschen", so die Autorin Angelika Slavik, die dann auch Werbung im Netz" anschließt. Dazu passen dann Die Arbeistvermittler" (Headhunter & Co.) S. 301ff. Alles in allem viele Ansätze auch dafür, welche Weiterbildungs-Themen in Bälde en vogue sein werden - womit Trainer also werden punkten können. Weitere Kapitel sind Die digitale Revolution", Die Wissensgesellschaft", Mythos der ständigen Erreichbarkeit" oder auch Der demographische Wandel" und Der Fachkräftemangel", um nur einige heraus zu greifen, die Einblick in Chancen (und natürlich: Risiken!) von morgen bieten. Für alle, die sich um Zukunftsfähigkeit mühen - und für alle, die anderen dazu verhelfen können und wollen. Ergo auch Führungskräfte und Inhaber / Geschäftsführer gerade von KMUŽs sind angesprochen: Lesen!


2112 - Die Welt in 100 Jahren (Olms Presse)
2112 - Die Welt in 100 Jahren (Olms Presse)
von Ernst A. Grandits
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ... und Wege dahin: 100 Jahr reloaded?, 13. Februar 2013
Ein wieder aufgenommenes Projekt sozusagen - oder ein weiter geführtes? Im selben Verlag war bereits die Reproduktion von Die Welt in 100 Jahren" aus dem Jahr 1910 erschienen, seinerzeit von Arthur Brehmer veröffentlicht. Renommierte Wissenschaftler, Künstler und Journalisten haben sich zusammen gefunden, einen Blick in das 22. Jahrhundert zu wagen". Weniger konkrete Trends, mehr fundierte wie originelle und unterhaltsame Beiträge, die zum Nachdenken anregen und die Aufgaben unserer Gegenwart beschreiben." (U4) Das ist so, die Bezüge zu Aktuellem sind vielseitig, Anregungen durchaus provozierend. Der bekannte Medienwissenschaftler Norbert Bolz wagt den Ausblick auf die Medien in jener Zukunft (S. 39ff.), Wassilios E. Fthenakis (u.a. Präsident didacta-Verband) einen auf die Bildung in 100 Jahren" (S. 199ff.) - beide Kapitel gerade für Weiterbildner von professionellem Interesse. Des letzt genannten Autors Fazit (S. 217f.): Bildung als Garant für Wohlstand und individuelles Wohlergehen: Künftige Gesellschaften erden die Bedeutung von Bildung, sowohl für das individuelle Wohlergehen [Anm.: GABALŽs Persönliches Wachstum!] als auch für den gesamtgesellschaftlichen Wohlstand [Anm.: Zukunftsfähigkeit von Organisationen!] neu bewerten müssen." Gerade dieser Artikel ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie die meisten Beiträger mit den Themen umgehen: Analyse des Gegenwärtigen und ihrer Kritischen Erfolgsfaktoren" (oder crucial moments, SWOT-Faktoren, Knackpunkte ...), Ausblick auf mögliche Entwicklungen - und Spotlight" auf eine Momentaufnahme (ca.) im Jahr 2112. Natürlich gibt es auch Medizin und Kunst in 100 Jahren (Was wir tun? Jeden Morgen die virtuellen Marktplätze im Eiltempo abklappern. Künstler stellen ihre Produkte dort aus und wie Broker sichern uns die Rechte." S. 234 - da passt ja ARTcoming als Startup blendend ins Bild ...) - oder auch die Klagenfurter Rede" als Rundumschlag zur Literatur. Österreichischer Anklang also, geschuldet sicherlich der Person des Herausgebers: Er ist österreichischer Dokumentarfilmer, Kulturjournalist und langjähriger Moderator der Kulturzeit" auf 3sat. Und sichert Diskussionsstoff auch zu Fragen wie (U4): Wird es in 100 Jahren Kriege um Wasser und Öl geben - oder haben wir den Mars angezapft? Kann man sich bald gegen Krebs impfen lassen - oder droht uns die größte Gefahr ohnehin durch Umweltkatastrophen? Fahren wir noch Auto - oder bewegen wir uns mehr digital? Werden wir auch in ferner Zukunft Bücher lesen und Musik hören? Und wie werden wir uns ernähren?" Lassen Sie sich anregen ...


Reeperbahngeflüster: Pikante Geschichten von Nr. 77
Reeperbahngeflüster: Pikante Geschichten von Nr. 77
von Susan Lawrence
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pikante Geschichten von Nr. 77 ..., 12. November 2012
... ist der Untertitel, deren 21, von der Inhaberin Schuh Messmer, Reeperbahn 77. Illustriert von 51 künstlerischen Fotos von Ralf Plenz, der zugleich ungenannter Herausgeber sowie Verleger des Bandes ist. Oder istŽs umgekehrt - 51 erotische Fotografien, umrahmt von 21 locker-flockigen Geschichten einer Dame, die selbst ihre mehr oder weniger hoch-erotischen High-heels und Stiefel bestens präsentieren kann, wie Fotos von ihr belegen? Einige Titel seien beispielhaft genannt: Manch Stiefel rettet eine Ehe", Rebeccas besondere Gäste", Der Professor und sein Kleidchen", Die Muschi und der Ledermantel", Wenn die Lust kommt" usw. Da gehtŽs um Prostituierte und ihre Kunden, Sado-Maso- und andere Gelüste, und meist um: Schuhe ... Eine bestens gelungene Gratwanderung zwischen (sanftem) Porno-Anklang und Reeperbahn-Atmosphäre! Das Ganze ist zudem ein ausgesprochenes Kunstprojekt: 6, 12 oder 24 der schönsten Fotos gibtŽs signiert in einer edlen Mappe, zusammen mit dem Buch (das natürlich auch einzeln angeboten wird). Oder eine individuell zusammen gestellte Mappe von Fineart-Prints. Wer Lust hat, schaue einfach mal auf [...]! Oder besuche Susan Lawrence bei Schuh Messmer, Reeperbahn 77: Buch und Bilder gibtŽs auch dort! - Geplant ist bereits ein weiterer Band Reeperbahngeraune" mit 17 Geschichten aus den 1980-er Jahren. Und bei Ralf Plenz sind weitere Text-Bild-Bände erschienen, etwa zu Musikschulen (Kreativ in Hamburg - Singen im Chor) und Malschulen sowie Meditative Momente in Hamburg (Friedhof Ohlsdorf).


Das herbstrote Blatt
Das herbstrote Blatt
von Werner Siegert
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Vereinsamte Mittfünfzigerin ..., 1. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Das herbstrote Blatt (Taschenbuch)
... sucht das Leben? Doch das kommt einfach auf sie zu, in Person diverser Männer und Frauen, die sie plötzlich - vereinnahmen. Hin- und hergerissen ist Katharina zwischen höchst unterschiedlichen Typen Mann und Frau - und lernt dabei, neu zu leben. Allerdings dauert es letztlich die komplette Buchlänge, bis sie ihren Weg findet, zu sich selbst: Statt Wurst oder Käse" (nicht Fisch, nicht Fleisch?) schließlich Wurst und Käse" ... In diesem Buch geht es zwar (auch) um Erotik, doch im Grunde um viel mehr, Tieferes: Verlustängste, loslassen können, Bestandsaufnahme eines Lebens, das dann wieder neu beginnt. Obwohl - wirklich neu"? Werner Siegert - eigentlich Fach- und Sach-Autor - versucht sich auf seine eigenen alten Tage" im neuen Genre Belletristik". In seinem höchst gelungenen Debüt betreibt er mit seiner Hauptperson eine Art Biografie-Arbeit: So ist die Geschichte (eigentlich sind es viele Geschichten, in einander verwoben ...) ausschließlich aus der Ich-Perspektive der Katharina (von) Bernette erzählt, lässt den Leser ihre Irrungen und (Ver)Wirrungen, Gedanken und Handeln, Tun und Lassen mit erleben. Wenn diese Hauptperson auch aus absoluter Luxus-Perspektive neu startet (Fabrikanten-Witwe, selbst aus begütertem wie behütetem Hause), können Geschehnisse dieser x-ten Art" durchaus aus Ottilie Normalbürgerin treffen: Ein Leben in Rückschau, mit der Tendenz, endlich nach vorne zu ... gehen. Wieder-Begegnungen nach vielen Jahrzehnten schaffen ihr eine neue Perspektive auf frühere Zeiten, oft durchaus überraschend - wer kennt das nicht? Wenn ich daran denke, welche interessanten Erinnerungen an früher" Schulkameraden kürzlich bei unserem von mir organisierten 40-jährigen Abitur-Jubiläum einbrachten ... Und das herbstrote Blatt"? Es ist das Symbol ihrer Wiedergeburt", eng verwoben mit einem der diversen Mann-Typen, die ihr begegnen - zugleich eine Art Amulett. Es begleitet Katharina konkret wie als Metapher - und damit auch den Leser. Bis ... Nee, das muss Leser sich selbst er-lesen ;-) ... - HPR


Unternehmen in der Psychofalle - Wege hinein. Wege hinaus:  Mein Coach. Mein Therapeut. Mein Chef
Unternehmen in der Psychofalle - Wege hinein. Wege hinaus: Mein Coach. Mein Therapeut. Mein Chef
von Regina Mahlmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,80

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Coach. Mein Therapeut. Mein Chef ..., 24. September 2012
Dieser Untertitel fokussiert wunderbar die Zwickmühle, in die viele Middle-Manager sich haben inzwischen schieben lassen: Führungskräfte werden immer mehr dazu genötigt, für ihre Mitarbeiter die Psychologenrolle zu übernehmen. Unternehmen werden zunehmend zu umfassenden Fürsorgeeinrichtungen. Dieses Buch ist ein Plädoyer dafür, das psychologische Pflichtenheft von Führungskräften auszudünnen, und dafür, Unternehmen aus der Allzuständigkeit für das leibliche, seelisch-geistige und soziale Wohl von Mitarbeitenden zu entlassen." (S. 10) Provokativ stellt die Autorin noch in der Einführung folgende drei Fragen (und die darin liegenden Aussagen zugleich infrage): Führungskraft als Joker? Führungskraft als Ausbeuterin? Führungskraft als Wissensumsetzerin? Denn: Führungskräfte als Laiendiagnostiker und -therapeuten - angesichts von Depressionen und Burnout setzt sich dieses Bild in Personalabteilungen und der Weiterbildungsbranche auf leisen Sohlen durch." (Umschlagtext) Während vor Jahren ein Dr. Richard Gris (damaliges Pseudonym von Dr. Axel Koch) mit der Weiterbildungslüge" Trainer und Berater aufs Korn nahm, ohne wirklich eine Alternative anzudeuten, durchleuchtet Regina Mahlmann die andere Seite". Womit die unterschiedlichen Rollen im Spiel von Führen und Weiterbilden eher abgeglichen werden, statt es bei Schuldzuweisungen zu belassen. Die Autorin bietet u.a. nach einer historischen Herleitung, wie es zur Psychologisierung des Führungspflichtenheftes" hat kommen können, Lösungsauswege an (siehe ein dreigeteiltes Führungs-Manifest) und bringt Begriffe mit ein, die entweder noch recht frisch sind in der Management-Literatur (wie HRO = High Reliability Organisations) oder schon wieder über-vereinnahmt für alles (Un-)Mögliche herhalten müssen (wie Resilienz). Im (eigentlich) abschließenden Kapitel 8. Exklusion versus Inklusion: Unternehmen als totale Institution?" (S. 221ff.) bietet sie eine kurze Diskussion der auch politisch brisanten soziologischen Frage und konkrete Ansätze, wenn die Frage bejaht werden soll, etwa (S. 227f.): ... kann ein Unternehmen das Modell des Vertrauenslehrers in Schulen übernehmen ... Will sich eine Firma das alles nicht leisten, könnte die Führung überlegen, ob das Unternehmen mit Psychoinstitutionen ... zusammenarbeitet ... Das sind einige Szenarien, wie Unternehmen, die eine Totalinklusion und damit die Aufgabe Psychologisieren" annehmen, Wege gehen können, um beides zu leisten: Psychopflichten vom Management abwehren und gleichzeitig Wünschen nach ganzheitlichem Wohlergehen ... Rechnung tragen." Womit naturgemäß Weiterbildung erst recht im Spiel bleibt ... Der Leser sollte sich ein eigenes Bild machen und von den gut 200 Seiten Text (plus umfangreiche Anmerkungen und Literatur) profitieren, u.a. mit Kapiteln wie Was brauchen Unternehmen - den ganzen Menschen" oder Rollenträger"? S. 17ff., Das Führungskräftedilemma: Niete in Nadelstreifen und Weißer Ritter zugleich", S. 33ff. oder Heroisches Management: Vom Manager zum psychologisierenden Helferlein", S. 49ff. Sie sehen, viel Anlass zum Schmunzeln, bei allem Ernst dieses Buches, das voller Ernsthaftem ist! U.a. mit ausführlichen Zitaten einiger Top-Manager, primär aus KMUs. Alles höchst lesenswert, intellektuell durchaus fordernd - und sehr dazu anregend, eigene Gedanken einzubringen. Wozu die Autorin im Nachwort ausdrücklich auffordert: Work in Progress"!


Kunstdruck-Sammlung "Lanzarote anders" mit angehängtem immerwährendem Kalendarium
Kunstdruck-Sammlung "Lanzarote anders" mit angehängtem immerwährendem Kalendarium
von Marc A. Siebert
  Ringeinband

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lanzarote - einfach anders!, 22. August 2012
Wer diese kanarische Insel kennt, wird das eine oder andere Motiv wieder erkennen - doch mit Sicherheit Neues entdecken. Wer nur mal auf Urlaub" dort war, wird erst recht überrascht sein über die Vielfalt möglicher Motive: Hat schon seinen Grund, dass ein Künstler wie César Manrique dort zu seiner Kunst hat finden können ... Der Fotograf dieses Kalenders wiederum sagt von sich selbst, er möchte den Betrachter dazu anregen, zur inneren Ruhe zu finden und der tiefen Verbundenheit des Menschen zu Natur und Erde nachzuspüren." Er habe die Motive abseits der bekannten Touristenpfade entdeckt und in eben anderen" Bildern eingefangen - daher auch der Titel. Der Betrachter findet sehr persönliche Eindrücke von typischer Landschaft und Architektur der Insel: Im Kontakt mit dem Vulkangestein, mit den Elementen Sonne und Wind, durch den Blick auf das Meer und den Himmel wird für ihn die Energie der Erde und die Kraft des Lebens spürbar."
Marc Siebert war mit dabei beim gregor-award" 2011 in Stuttgart, verliehen von der Jury des Graphischen Klubs Stuttgart. Bereits mehrere Ausstellungen hatte er regional am Bodensee, bei Firmen-Veranstaltungen und auf Lanzarote direkt. Rasch wird erkennbar, dass eine hoch emotionale Verbindung von Marc Siebert mit der Insel besteht, die er seit vielen Jahren bereist ... Dieser Fotokunst-Kalender kommt im XXL-Format daher - d.h. 68 x 48 cm, dazu ein immerwährendes Kalendarium: Nutzbar Jahr für Jahr - und zudem hoch flexibel, was Ihre Lieblings-Motive angeht ... Sie möchten sich vorab einen Eindruck verschaffen? Dann schauen Sie sich die vom Künstler ausgewählten Motive im Web an, siehe [...].


Leitfaden Kundenservice: Exzellenter Service in allen Phasen des Kundenkontakts. (Whitebooks)
Leitfaden Kundenservice: Exzellenter Service in allen Phasen des Kundenkontakts. (Whitebooks)
von Jacqueline Irrgang
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eulen nach Athen? Schön wärŽs! Bewässern der Service-Wüste, 20. Oktober 2009
Exzellenter Service in allen Phasen des Kundenkontakts" ist Forderung und Versprechen in einem - und wird gehalten: Die höchst erfahrene Autorin (seit mehr als drei Jahrzehnten im Geschäft...) entwickelt Schritt für Schritt, was nötig ist, begeisterte Kunden zu schaffen - jenseits üblicher Kundenzufriedenheit und mithilfe eines zu installierenden Kunden-Servicecenters. Schmunzelnd lässt sich Leser durchführen von einer gezeichneten Eule namens Koukou: Eulen nach Athen tragen? Tatsächlich zeigt das einleitende Beispiel, das mancher einfache griechische Handwerker deutlich kundenfreundlicher agiert als ein durchorganisierter, hoch technisierter deutscher Betrieb... Beispiele für das Ermitteln und Einführen von Qualitätsstandards bieten eine exzellente Grundlage, sich zu überlegen, welche Form des Service für die Kunden eines Unternehmens sinnvoll sein mag: Das alte Thema von Erwartung und (Über-)Erfüllung, gibt es doch Serviceangebote, bei denen der Kunde die Stirn runzelt, nicht ahnend, was er davon halten solle. Der Fokus liegt auf dem telefonischen Kontakt zum Kunden, die Autorin ist seit zehn Jahren mit Ihrem Unternehmen CCQ tätig, Call Center Quality", und berät Unternehmen, die eben dies als ihren KBF erkannt haben, den Kittelbrennfaktor (hiermit zitiere ich gerne Edgar K. Geffroy, weil ich das so treffend finde) - und trainiert deren Mitarbeiter (Agents") darin, besser zu werden. Mensch im Mittelpunkt, selten passt das derart wie beim Telefonieren: Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter?" ist denn auch ein ausgiebiges Kapitel des Buches (S. 75ff.). Exzellent der Leitfaden fürs Telefoninterview: Wer glaubt, die richtigen Service-Menschen durch Zeugnis-Analyse zu finden, wird sich innerhalb kürzester Zeit selbst eines Besseren belehren... Service-Verständnis hat auch mit Mitarbeiterführung zu tun, und dazu gehört auch, Absagen an Bewerber Menschen-orientiert zu formulieren... Genauso wichtig wie das Halten von Kunden (statt ewig aufwändig neue gewinnen zu müssen!) ist es, (gute) Mitarbeiter zu binden: Auch hierzu hat Jacqueline Irrgang eine Reihe von Hinweisen. Doch auch Qualitäts-Mess-Kennziffern gehören dazu: Woran messe ich, wie gut unser Service ist? In diesem Zusammenhang besonders interessant das Backsourcing: Wie gliedere ich den Kundenservice wieder ein?" als Gegenbewegung zum Allheilmittel" Outsourcing. Da geht es (in der einen wie in der anderen Richtung) ja primär um Veränderungsprozesse: Dieses Changemanagement wird ausgiebig beleuchtet, siehe den 7-Phasen-Prozess (S. 123: Schock - Ablehnung - Einsicht - Akzeptanz - Lernen - Erfahrung - Integration). Coaching hilft dabei, diese Prozesse durchzustehen, siehe S. 129ff. Fazit: Mix aus PE und OE, als sehr hilfreiches Arbeitsbuch primär für Leiter von Kunden-Service-Centern, bestehenden wie entstehenden. HPR


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9