Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für AmaSöhnchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AmaSöhnchen
Top-Rezensenten Rang: 2.016.861
Hilfreiche Bewertungen: 80

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AmaSöhnchen

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Zwischen Trauer und Versöhnung: IADC: Therapeutische Kommunikation mit Verstorbenen - Heilung von Schuld und Trauma
Zwischen Trauer und Versöhnung: IADC: Therapeutische Kommunikation mit Verstorbenen - Heilung von Schuld und Trauma
von Allan L. Botkin
  Broschiert
Preis: EUR 18,95

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich ... und doch wahr!, 27. Juni 2010
Sogenannte Nachtodkontakte (After Death Communications) treten ja bisher immer spontan und ungesteuert auf, und das, nebenbei bemerkt, wesentlich häufiger, als es die Durchschnittsbevölkerung glauben mag.
Studien aus dem letzten Jahrhundert ergaben Zahlen von bis zu 50% der befragten Personen, also Hinterbliebenden die über ADCs berichteten. (Quelle: adcrf.org)

Hier haben wir nun endlich mit der IADC-Methode (Induced After Death Communication) durch Allan Botkin einen verlässlichen "klinischen" und therapeutische Weg, um Direktkontakte herzustellen und Trauer zu lindern.

Der therapeutische Wert der Maßnahme ist mittlerweile absolut unbestritten (man frage die Betroffenen!) und es wäre wünschenswert, wenn Therapeuten vermehrt diese Methode erlernen und anwenden würden.

Zur Bewertung der "Echtheit" der Nachtodkontakte sollte noch hinzugefügt werden, dass es in dem Buch Kapitel gibt, die eigentlich kaum Zweifel daran lassen, aufgrund 1) dem Klienten nicht bewusst oder bekannter, aber später verifizierter gegebener Informationen durch die Diskarnierten und 2) aufgrund sogenannter "parelleler ADCs", bei der ein Beisitzer (oder sogar der Therapeut selbst) dieselben (!) Erlebnisse/Bilder/Gespräche mit dem Verstorbenen schildert, die auch später im Vergleich verifiziert wurden. Unglaublich, aber so im Buch geschildert.

Die große Mehrzahl der Klienten haben übrigens ebenfalls nicht den geringsten Zweifel an der Echtheit. Einige Zweifler und Skeptiker waren später von der Echtheit der Begegnung überzeugt.

Zwar bleibt der Autor selbst zurückhaltend in der Bewertung, weil ein Nachweis nach wissenschaftlicher Methode (Falsifizierbarkeit von experimentellen Ergebnissen) wohl nicht möglich ist, aber dies liegt dann eben auch an den Standards der wissenschaftlichen Arbeitsweise, welche die gesamte (metaphysische) Realität sowieso nie abbilden kann und wird.


The Threshingfloor
The Threshingfloor
Preis: EUR 12,59

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mehr Exotik., 27. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: The Threshingfloor (Audio CD)
Nach seinem letzten rockigen Album mit "Ten Stones" nun endlich wieder etwas mehr "World Music"-mäßiges. Gerade der Titelsong reißt mit durch seine orientalische Dynamik. Besonders bewegend wird es in diesem Song, wenn Edwards auf einmal mittendrin anfängt romanisch zu singen, "Bara Devlam - devlam bara - devlam bara - istenem !" - das ist Wahnsinn! Das gibt tatsächlich einen derartige Gänsehauteffekt, man hält es nicht für möglich.
Ansonsten gibt's auch viel Abwechslung auf dem Album. Indianische, orientalische, bluesig-gospelige und countrymässige Anklänge findet man. Die Coverversion des New Order Songs "Truth" ist auch großartig geraten.
Der Perkussionanteil auf dem Werk ist allgemein wesentlich höher als bei dem rockig-straighten Ten Stones. Mir als World Music Fan gefällt's.
Was mir etwas fehlt ist jedoch Edward's Akkordeonspiel, das wurde für dieses Album eher ausgespart. Trotzdem kein Punktabzug, erstens weil es genügend andere exotische Instrumente gibt die eine unverwechselbares Klangbild entstehen lassen. Naja, und zweitens wegen der genialen Songs. Allein schon wegen dem Titelsong "Threshing Floor", dem bewegenden "His Rest", dem Flötenspiel auf "Terra Haute", dem geheimnisvoll indianischen "Raise Her Hands" und dem absolut ohrwurmigen verhallten 'Up up! - And behind your breath - Up up up!' von "Behind Your Breath" - ein Hook der mir einfach nicht mehr aus dem Kopf bzw. Ohr will.
Großes Kino wieder einmal von unserem musikalischen Wanderprediger Edwards, was berauschende Bilder entstehen lässt im Kopf. Interessant übrigens, dass Wovenhand auf der 2010er Tour für ein paar Gigs als Vorband von Tool auftreten konnte. Zwei meiner großartige Bands in unschlagbarer Kombination, leider bisher nur in den USA.


Bookchair Large Nacht-transparent, Kunststoff-Edition: Buchständer aus Kunststoff
Bookchair Large Nacht-transparent, Kunststoff-Edition: Buchständer aus Kunststoff
von UNKNOWN
  Zubehör

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klammern nicht stabil, 20. Juni 2010
Beim Herausziehen einer der beiden Halteklammern für ein etwas dickeres Buch ist diese mir leider am Kunststoff abgebrochen. Schade, ansonsten fand ich das Ding wirklich praktisch, aber an der Stabilität gerade an dieser sensiblen und wichtigen Stelle sollte noch mehr gearbeitet werden.


Erinnerungen aus dem Zwischenreich: Leben zwischen den Leben. Erzählungen persönlicher Transformation. 32 Fallstudien von Rückführungstherapeuten des Newton Institute (Edition Astroterra)
Erinnerungen aus dem Zwischenreich: Leben zwischen den Leben. Erzählungen persönlicher Transformation. 32 Fallstudien von Rückführungstherapeuten des Newton Institute (Edition Astroterra)
von Michael Newton
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 31,50

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wissenschaftlicher Nachweis durch Replizierung von Ergebnissen, 4. Juni 2010
Nach der Lektüre von M. Newton's sehr empfehlenswerten Büchern zur hypnotherapeutischen Rückführung ("Reisen der Seele" und "Abenteuer der Seelen") in frühere Leben und das Hauptleben als Bewusstsein/Geist/Seele war es für mich nur logisch, das neue Werk vom MN Institut zu erwerben.

Viele Skeptiker führen gerne die naturwissenschaftliche Methode des "peer reviews" als einzigen Weg an, nach dem ein Phänomen oder eine Theorie nur als wissenschaftlich solide und valide betrachtet werden sollte, wenn sie durch andere im Laborversuch repliziert (und vor allem nicht falsifiziert) werden kann.

Nichts anderes ist hier der Fall. Und zwar weltweit. 32 Hypnotherapeuten aus allen Teilen der Erde kommen mit ihren Patienten zu den gleichen Ergebnissen.

Viele der aktuellen Probleme der Klienten werden therapeutisch gelöst (denn dies ist ja das Ziel!) durch Rückführungen in vergangene Leben sowie eine Führung in die nicht-physische Realität.(Es ist sinnvoll, bei Zweiterem nicht mehr von "Rück"führung zu sprechen, denn ab einer bestimmten geistigen Ebene ist das Raumzeit-Verständnis welches in unserer materiellen Dimension vorherrscht vollkommen aufgehoben.) Die Patienten erhalten so auch direkten Rat und Einsichten für ihr derzeitiges Leben.

Einzig überflüssig sind M. Newton's Fußnoten-Kommentare am Ende jedes Artikels, das hätte man dem Leser gerne ersparen dürfen, denn das Vorwort hätte ausgereicht. Es mag jedoch hilfreich sein, falls ein Leser / eine Leserin die zwei vorherigen Bücher von M. Newton nicht gelesen hat. Daher erspare ich mir einen Punktabzug.


Out of body: Astralreisen - Das letzte Abenteuer der Menschheit
Out of body: Astralreisen - Das letzte Abenteuer der Menschheit
von William Buhlman
  Taschenbuch

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfolgsgarantie !, 4. Juni 2010
Nach einer "Art" Nahtoderfahrung/Out-Of-Body-Erfahrung während einer Operationsnarkose letztes Jahr, begann ich mich für NTEs und OOBs allgemein mehr zu interessieren.

Dies war eines der ersten Bücher, die ich las (neben den "Pflichtlektüren" R. Monroe und R. Bruce). Nachdem ich die Schilderungen der Eigenerlebnisse des Autors im ersten Teil auch etwas "unglaublich" fand, beschloss ich trotzdem es nach seiner Technik zu probieren.
Was soll ich sagen ... nach wenigen Tagen schon erstellten sich Erfolge ein. Erst kamen nachts - genau wie im Buch wie beschrieben - die inneren "Energieschübe" ("energy sensations" - da ich das Buch auf englisch las) anhand von Geräuschen und Zuckungen etc.

Dann klappte der "Exit" nach einer Klartraumkonversion und ich konnte (nach SEHR heftigen Vibrationen) "raus", schwebte bis zur Zimmerdecke, drehte mich, sah mich tatsächlich selbst mit geschlossenen Augen da liegen - das reichte mir und ich ging wieder "rein". Alles wie mehr oder weniger im Buch beschrieben. Nachfolgend gab es mal mehr mal weniger erfolgreiche Erlebnisse. Aber generell: Es klappt und die Sache funktioniert. Astralprojektion ist KEIN MYTHOS. Jeder kann es selbst ERFAHREN. Es funktionierte bei mir wie im Buch beschrieben. Dafür alleine muss ich schon 5 Punkte geben.

Nun gut, die hier verständlicherweise kritisierten physikalischen und mehr oder weniger naturwissenschaftlichen Universumstheorien Buhlmans muss man eben so hinnehmen. Ich denke dass könnten andere (Z.b. Quantenphysiker wie Henry Stapp) vielleicht besser. Aber jeder Autor hat das Recht, auch sich seine Gedanken zu machen.
Einige Autoren gehen mehr in die physikalischen Erklärungsmodelle, andere mehr in die esoterischen Universal-Theorien (mit Astralebenen und verschiedenen feinstofflichen Körpern). Interessant sind für mich beide Ansätze, und irgendwann werden sich - davon bin ich überzeugt - auch die esoterisch-okkult wissenschaftlichen mit den naturwissenschaftlichen Ansätzen vereinigen können, annhähern tun sie sich ja sowieso schon seit einigen Jahrzehnten. Bis dahin muss einiges es eben Spekulationen oder Hypothese bleiben. Nichts anderes macht Buhlman auch in seinem Buch.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2015 10:41 AM MEST


Wiederkehr der Mystik: Das Ewige im Jetzt erfahren (HERDER spektrum)
Wiederkehr der Mystik: Das Ewige im Jetzt erfahren (HERDER spektrum)
von Willigis Jäger
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert!, 12. November 2009
Eine sehr gute transkonfessionelle Zusammanfassung der mystischen Strömungen in westlichen Religionen und den östlichen Lehren.
Hier sieht man den "wahren" Kern der Spiritualität der sich in den unterschiedlichen Religionen bzw. Glaubensgemeinschaften nicht immer vorteilhaft anhand von Dogmen, heiligen Schriften und kultischen Riten ausdrückt. Jäger macht dies ganz klar deutlich: Die pure Form (in Schrift und Kult) wird in der Mystik transzendiert duch die eher "unbegreifliche" Wahrheit der Erfahrung des Metaphysischen.
Jäger stellt eindeutig klar dass die Zukunft der "Religion" in der Mystik, liegt, ja - sogar liegen muss, um überhaupt überlebensfähig zu sein. Jäger zeigt auch an Beispielen auf, dass es die Mystik ist, welche als einzige der religiösen Ausdrucksformen mit den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaften mithalten kann.

Ein lesenswertes und les-BARES Buch in einfacher Sprache und Satzbau, ohne die große verquaste Rhetorik ähnlicher Abhandlungen, die man nur mit Universitätsabschluß in Philosophie lesen könnte.


Ten Stones
Ten Stones
Preis: EUR 14,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Platte 2008, 28. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Ten Stones (Audio CD)
Und wieder einmal ein Geniestreich von David Eugene Edwards. Wie der Vor-Rezensent richtig sagte, ist diese Scheibe etwas rockiger geraten im Vergleich zu den Vor-Werken.
Allein schon das auf einem Indianergesang basierende sehr perkussive "Kicking Bird" pustet einem ordentlich die Gehörgänge durch. Auch die ersten drei Titel allesamt sehr gitarrenbetont.
Was vielleicht etwas schade ist, dass dadurch Banjo und Konzertina / Akkordeon -Songs etwas zu kurz kommen. Trotzdem fehlen auch diese typischen Zutaten nicht. Beispiel ist das bluesrock-rotzige "Whiteknuckle Grip" - es erinnert auch aufgrund des rhythmischen Akkordon-Teppichs an selige 16 Horsepowerzeiten (Stichwort "American Wheeze").
Allein beim bossa-nova Coversong "Quiet Nights (Corcovado)" frage ich mich ob nicht ein weiterer eigener Song besser gewesen wäre, sorgt aber für keine Abstriche in der Gesamtbeurteilung und ist ja auch eine willkommene Abwechslung zu den raueren Songs.
Auch der religös-apokalyptische Gothic Country Anteil kommt wieder mal nicht zu kurz. Niemand verkündet den jüngsten Tag so schöön schaurig wie Herr Edwards, etwa bei Horsetail mit "there is number to your hours" - Gänsehaut pur!
Insbesondere "Kingdom Of Ice" lässt wieder den laut "predigenden" DEE aufleben wie man ihn kennt, am Ende des Songs sitzt man selber auf den Pferden und reitet dem Kingdom of Ice entgegen, denn ob gläubig oder nicht (ich bin es nicht!), egal - man wird emotional einfach mitgerissen.

Ein fesselndes Hör-Erlebnis. Unbedingt kaufen. Schade dass gute Musik so wenig Beachtung findet.


Love Like Blood
Love Like Blood

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorsicht!, 21. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Love Like Blood (Audio CD)
Vorsicht, es handelt sich hier um keine Studio-BestOf-Compilation, sondern um eine Live-Aufnahme von der Loreley 1985.
Die Tonqualität ist zwar noch über Bootlegformat, aber auch nicht übermässig. Für Fans ist es natürlich trotzdem etwas, zumindest wenn man seine Sammlung komplettieren will. Nur die letzten beiden Tracks sind Studioaufnahmen. Schade dass einem das auf dem Front-Cover und der Produktbeschreibung verschwiegen wird.


Anonymous
Anonymous
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 16,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "World Music" wie sie besser nicht sein kann, 16. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Anonymous (Audio CD)
Allein schon die Idee, alte native-american Songs auszugraben die hunderte von Jahren alt sind ist Gold wert.
Und die Umsetzung ist mehr als perfekt gelungen, gerade weil Tomahawk sie in ein zeitgemässes Gewand packen mit viel tribal Percussion, indianischem Gesang (teils Englisch, teils original), mitunter komplex-progressiver Rhythmik auf der einen Seite - aber auch Zugaben aus alternative Metal (Faith No More lässt grüßen), Industrial und ein paar Electronics.
Genau das macht absolut den Reiz aus und der original mystische Charakter der alten indianischen Weisen, Tänze und Rhythmen geht keineswegs verloren, sondern wird sogar noch gefördert.

Ein wunderbares Album. Von Füllern wie in anderen Rezensionen erwähnt kann ich nichts entdecken.
MAn muss sich in diese progressive Musik "reinhören", aber einige Songs wie "Crow Dance", "Mescal Rite" oder "Ghost Dance" haben sogar absoluten Ohrwurmfaktor.
Gebe zu, ich konnte mir anfangs ein Lachen nicht verkneifen, da es komisch wirken kann, wenn man die Clichees aus alten Indianerfilmen a la Karl May noch im Kopf hat und vor seinem geistigen Auge Indianer zu diesen Stücken um den Marterpfahl tanzen sieht.
Aber davon muss man sich befreien, denn es handelt sich hier um ein schätzenswertes musikalisches Kulturerbe. Diese Musik ist über hunderte von Jahren überliefert, praktisch die "Klassik" des amerikanischen Kontinents - wenn man so will.

Man merkt auch, dass Tomahawk mit einem Höchstmaß an Ernst Respekt diese Musik "behandelt" haben. Gerade die Komplexität und Detailverliebtheit einiger Stücke zeigt das handwerkliche Können der Musiker und deren Liebe zu dieser Musik.

Als Hörer muss man nur offen genug sein für andere (alte) musikalische Kulturen und für Musik im allgemeinen.
Klar, für reine Radio- und Chartsmusik-Hörer ist das sicher nichts, denn die werden die Genialität und (im wahrsten Sinne) "Originalität" einer solche Platte nie schätzen können. Also wer lieber Madonna oder Britney hört, lieber woanders weiterstöbern.


They Think They Are the Robocop Kraus
They Think They Are the Robocop Kraus
Wird angeboten von pb ReCommerce GmbH
Preis: EUR 7,64

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die unterschätzte Talking Heads - Kopie, 29. Januar 2008
Zum Anfang mal eine kleine Nachforschung: Gebt mal die Begriffe "Talking" "Heads" und "Songs" ins Amazon-Suchfeld ein und schaut euch die Ergebnisseite an. Na, was fällt auf?

Ja, eindeutig, das Album-Cover ist ein Rip-Off der zweiten Platte der Talking Heads "More Songs About Buildings & Food" die mittlerweile schon fast 30 Jahre (!!) auf dem Buckel hat.

Aber es ist klar, dass dies KEIN Zufall oder bösartiger Ideendiebstahl ist, vielmehr handelt es sich wohl um eine Art Hommage an besagte Pioniere des New Wave / Post Punk der späten Siebziger und frühen Achtziger.
Auch auf den produzierten Musikvideos zu den Singles dieses Albums, insbesondere zu "You Don't Have To Shout" und "After Laughter Comes Tears", befinden sich weitere visuelle Anspielungen auf einen der berühmtesten Musikfilme - "Stop Making Sense" von besagten Talking Heads.

In Teilen klingt natürlich die Musik ähnlich (nur eben zeitgemäßer bezüglich Sound und Produktion) - ohne jedoch ihre Eigenständigkeit zu verlieren.

Wie schon in anderen Rezensionen beschrieben geht die Musik voll und fröhlich geradeaus. Schon der gelungene Opener mit stakkatohaftem Keyboardintro lässt folgende Tanzbarkeit und lustige Abgedrehtheit der Scheibe erahnen. Weitere teils wavige, teils rockige, teils (post)punkige Stücke folgen ohne Qualitätsverlust oder gar aufkommende Langeweile. Denn die RBCK verstehen es, jedem Song eine unverwechselbare eigene Frische zu verleihen.

Besonders catchy ist sicherlich "You Don't Have To Shout" geraten, da kann man nicht anders als schon beim ersten mal laut mitzugröhlen - live sicher einer der Höhepunkte ihrer Show. Auch zeigen sie bei diesem Song, dass man fähig ist sich über das heute in der Popwelt so weit verbreitete Einheitstextallerlei a la "du liebst mich nicht , ich lieb dich nicht" gekonnt hinwegzusetzen. So handelt dieser Song doch tatsächlich vom Leben und zweifelhaften Wirken des in den 80igern berühmten "Kremlfliegers" Mathias Rust (wer ihn nicht kennt, bitte Wikipedia bemühen).

Hervorzuheben ist auch "Live Amazes Us Despite Our Miserable Future" welches trotz leichter Depressionsthematik nicht wirklich runterreißen kann - denn Gothic liegt den Jungs nun wirklich nicht.

Auch "Concerned, Your Secular Friends" ist ein persönliches Lied, das vom überstürzten Austritt eines früheren Bassisten der RBCK erzählt, welcher in einem "Offenbarungsanfall" einer christlichen Sekte beigetreten ist, die Rockmusik als Teufelswerk verurteilt.

Fazit: Ungewöhnliche Texte, ungewöhnlich(gut)e Musik. Kein Song ist ein Ausfall. Schönes Artwork der CD.
Eine gute Scheibe der (nach eigener Aussage) am meisten unterschätzten Band Deutschlands. Recht haben sie, denn einen Chartserfolg würde man ihnen von Herzen gönnen.

Absolute Kaufempfehlung.
(ach ja, das gilt natürlich auch für die Talking Heads CD!)


Seite: 1 | 2