find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Gustav Öllinger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gustav Öllinger
Top-Rezensenten Rang: 7.042.577
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gustav Öllinger (Salzburg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Morning View
Morning View
Preis: EUR 6,29

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't Ever Let Life Pass You By (Warning) - neither Incubus, 12. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Morning View (Audio CD)
Und diese Scheibe dürft ihr euch auch auf keinen Fall entgehen lassen.
Nachdem ich es nun endlich geschafft habe mir alle Incubus Alben zu besorgen kann ich mit ruhigem Gewissen berichten, dass Morning View ihr bisher bestes Werk ist. Die Songs sind gut durchdacht, teils melancholisch(11 AM, Mexico)und teils rocken sie ohne Ende(Circles, Have You Ever, Under My Umbrellla)... aber alles der Reihe nach

1. Nice To Know You: Der Wohl beste Opener eines mir bekannten Albums insbesodere die Bridge von Strophe auf Refrain hat es mir angetan.

2. Circles: Purer Rockgenuss, mehr gibts dazu nicht zu sagen

3. Wish You Were Here: Den Song den wohl jeder von Incubus kennt. Hier hrt man richtig die Spielfreude heraus die Incuus so besonders macht. Tolle Lyrics

4.Just A Phase: Einfach unglaublich dieser Song. Er beginnt Leise und im Laufe des Stücks entwickelt er sich zu einer waschechten Rock Nummer, schlichtweg Genial dieser Druckaufbau. Starke gesangliche Leistung von Brandon Boyd.

5. 11AM Hammer Refrain und starke Gitarre von Mike Einziger. Wiederum beweist Brandon Boyd, dass er wohl einer der betsen Sänger in der Rockszene ist.

6. Blood On the Ground: Starkes Riff, starke Lyrics. Beachticher Druckaufbau am Ende der Strophe der den Refrain ankündigt, welcher dann rockt als gäbs kein morgen.

7. Mexico: Schönes Voice/Guitar Stück welchem es allerdings an Einfallsreichtum mangelt. Für mich das einzige etwas schwächere Glied in der ansonsten unzerstörbar starken Morning View Kette. Nichtsdestotrotz weiß der Song aufgrund von Brandon Boyds Stimme zu überzeugen.

8. Warning: Mein absoluter Incubus Lieblingssong. einfach wunderschöne Lyrics die während den Strophen vom Bass getragen werden um im Refrain mit rockig schönen Riffs ihre volle Stärke zu entfalten.

9. Echo: Der richtige Song wenn man vom spätnachts nach Hause kommt, genüüslich ein Bier trinkt und sich eine anraucht. Mega Chill Faktor

10. Have Youe Ever: Ähnlich wie bei Circles: Rock vom Feinsten mit starkem
Bass.

11. Are You In?: Wie vor mir schon ein Rezensent schrieb: ein Song für den Strand oder fürs Picknick im Park. Leider wirken in diesem Song die Scratches etwas fehl am Platz, da sie die entspannte Grundstimmung ein bisschen zerstören, aber das macht den Song nicht um viel schlechter.

12. Under My Umbrella: Hier hingegen passen die Effekte wieder sehr gut. Der Song ist einach nur Hammer. Er rockt von Anfang an einfach alles weg und wiederum ist es der Tempowechsel von Strophe auf Refrain die den Song so unglaublich abwechslungsreich machen.

13. Aqueous Transmission: Was soll ich hier bitte noch hinzufügen? Schlichtweg geniales perfekt umgesetztes Sound experiment wo China Resteraunt Erinnerungen wach werden. Wunderschöne Gitarre geniale Strings
und eine Querflöte die die onehin schon ins Uferlose wachsende Melancholie noch mehr antreibt. Hinzu kommen geniale Lyrics und ein Brandon Boyd in Hochform.

Fazit: Das beste Incubus Album das es gibt: abwechslungsreich, pefekt produziert und Hammer Stücke wie Wish You Were Here, Warning und Under My Umbrella alleine sind ein Grund die Scheibe zu kaufen. Bass und Gitarren in Hochform, wohltemperierte Elektro Effekte von Chris Kilmore und Drums die ihresgleichen suchen, über die Qualität von Brandon Boyds Stimme braucht man sowieso nicht zu diskutieren. Also Kaufen!


Because of the Times
Because of the Times
Preis: EUR 5,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was will man mehr?, 7. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Because of the Times (Audio CD)
Nachdem ich mich nach einigen eher negativen Rezensionen schlussendlich doch dazu entschlossen habe das neue KOL Album zu kaufen kann ich nur sagen, dass ich positiv überrascht bin. Das Songwriting ist gewohnt stark, Caleb Followills Stimme gefällt einem mit der Zeit auch immer besser und der Genialität der Musik ist nichts hinzuzufügen, mal abgesehen von dem etwas nervigen Synthesizer-Gedudel bei manchen Songs. Treibende Drums, groovender Bass, gut getimte und anspruchsvolle Soli und kein "hey-das-Riff hab-ich-schon-mal-irgendwo-gehört" Gefühl (Was mitunter auch genial sein kann, siehe Mando Diao). Man sollte aber keinesfalls versuchen irgendwie ein zweites 'Aha Shake Heartbrake' hören zu wollen, dafür klingt 'Because Of The Times' einfach zu anders.

Anspieltipps: Charmer, McFearless, Black Thumbnail, ach was solls das Album ist ein Gesamtkunstwerk in dem nur der Opener 'Knocked Up' aufgrund der Länge eine kleine Schwachstelle darstellt.

Also mein Fazit: Was will man mehr als Kings Of Leon Fan? Wer Aha Shake Heartbrake mochte wird Because Of The Times lieben. Die anderen auch.

Kaufen!!!


Eyes Open
Eyes Open
Preis: EUR 8,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 11. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Eyes Open (Audio CD)
Absolute Kaufempfehlung für jeden der mit sanften, einfühlsamen Gitarrenpop was anfangen kann. Nach der bereits sehr gut gelungenen letzten Platte "Final Straw", zeigen die Jungs aus Glasgow wieder wie wunderschön Musik sein kann.Besonders hervorzuheben dabei der Song "Chasing Cars", der wohl schönsten Ballade seit "Run". Es wäre aber nicht richtig hier nur einen Song herauszuheben denn man muss die Platte einfach als Gesamtkunstwerk sehen. Musikalisch top und die Stimme von Gary Lightbody scheint zum singen sanfter Balladen wie geschaffen zu sein. Für mich bisher das Highlight 2006.


Seite: 1