Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longss17
Profil für Wolfsherz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolfsherz
Top-Rezensenten Rang: 1.958
Hilfreiche Bewertungen: 2784

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolfsherz (Saxonia)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
HELIX - Sie werden uns ersetzen: Roman
HELIX - Sie werden uns ersetzen: Roman
von Marc Elsberg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wissenschaftsthriller der zum Nachdenken anregt, 12. Dezember 2016
Dass wir in einem modernen Zeitalter leben, dürfte uns klar sein. Aber wissen wir wirklich, zu was dieses moderne Zeitalter bereits im Stande ist und wollen wir es wissen? Marc Elsberg legt mit seinem neuen Thriller "Helix" den Finger genau dort in die Wunde, wo es richtig weh tut und führt uns mit einer erschreckend realen Geschichte vor Augen, wozu der Mensch mit seinen Experimenten in der Lage ist.

Nach der Ermordung des US amerikanischen Außenministers Jack Dunbraith stehen die ermittelnden Behörden vor einem Rätsel. Zur gleichen Zeit entwischt einem Bodyguard sein minderjähriger Schützling Jill, was großen Aufruhr nach sich zieht, in Afrika stoßen Unternehmer auf "magischen" Mais der jede Plage übersteht und am anderen Ende von Amerika wünscht sich ein Paar so verzweifelt ein Kind, dass es nicht vor fragwürdigen Methoden zurückschreckt. Ich habe das jetzt alles bewusst schwammig umschrieben, denn wie so oft gibt es hier so viele Szenenwechsel, Cliffhänger und überraschende Wendungen, dass schon jedes Komma einen Spoiler beinhalten könnte. Man steht also als Leser am Anfang vollkommen rat und hilflos vor einem gewaltigen Wirrwarr aus Handlungssträngen und noch dazu hochwissenschaftlichen Themen und Beschreibungen.

Da will ich gleich mal einhaken, denn das ist ein Aspekt, der mich an diesem Buch besonders begeistert hat. Marc Elsberg muss unglaublich tiefgehende Recherche betrieben haben, denn man hat zu jedem Moment das Gefühl, dass hier alles hieb und stichfest ist. Die ganzen komplexen biologischen und technischen Themen werden so realistisch und glaubhaft erklärt und in die Geschichte eingebunden, dass sie im Zuge der Handlung für richtig viel Gänsehaut sorgen, denn man hält gerne mal inne und fragt sich schaudernd, ob das nicht wirklich alles real sein bzw. werden könnte.

Genau da liegt die Stärke des Buches. Es wirft einem konträre Charaktere vor die Füße, für manche entwickelt man innerhalb weniger Seiten große Antipathien, bei manchen wächst die Abneigung langsam aber stetig und von wieder anderen ist man überzeugt, sie würden die "Guten" sein. Aber so einfach macht es der Autor dem Leser nicht. Konsequent trifft man immer wieder auf moralische Konflikte und Situationen, die einen dermaßen nachdenklich zurücklassen, dass man schon mal inne halten muss. Ich weiß nicht, wann mir das bei einem Buch zuletzt passiert ist. Hier ist nichts schwarz oder weiß, hier ist alles grau und der Leser ist gefordert, sich seine Meinung und seinen Standpunkt selber zu schaffen. Es spricht ja schon für sich, dass ich nach dem Lesen jetzt das Bedürfnis habe, mich tiefer über die Thematik zu informieren.

Die Geschichte an sich hat ihre kleineren Schwachstellen. Nach einem rasanten Tempo zum Einstieg, kommt sie nach etwa der Hälfte etwas zur Ruhe, wenn auch immer mal ein besonders heftiges "Häppchen" dazwischen geworfen wird. Die ein oder andere Szene fand ich etwas übertrieben, andererseits haben sie die Handlung spektakulär vorangetrieben. Ich habe mich jedenfalls zu keiner Zeit gelangweilt und hatte immer das Bedürfnis zu erfahren, wie die Geschichte aufgelöst wird und vor allem was im großen Finale passiert. Gut, dass "große Finale" kam dann etwas abrupt und hat ein paar offene Fragen zurückgelassen, aber im Großen und Ganzen konnte ich mich dem Sog nicht entziehen.

"Helix" hat seine Schwachstellen und wird sicherlich nicht jedem Leser gerecht werden. Ich denke man sollte definitiv damit klar kommen, dass es hier viele und schnelle Orts - bzw. Handlungswechsel gibt und dass diese Handlung tief durchdrungen ist von hochwissenschaftlichen Komplexen. Wenn man sich aber darauf einlässt, dann kann man eine Geschichte erleben, die mir wenige Tage nach dem Ende immer noch zusetzt. So schnell werde ich "Helix" nicht vergessen.


Nivea Geschenkset Sensual Set, 1er Pack (1 x 2 Stück)
Nivea Geschenkset Sensual Set, 1er Pack (1 x 2 Stück)

4.0 von 5 Sternen Hübsches kleines Set zum Verschenken, 4. Dezember 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Alle Jahre wieder sucht man(n) eine kleine Aufmerksamkeit und so gibt es auch alljährlich von so ziemlich jedem Hersteller besondere Pflegesets im Regal. Mit einem typisch blauen Karton und der Aufschrift "Für dich" mischt auch Nivea wieder mit.

Dieses kleine, mädchenhaft gehaltene Pflegeset eignet sich nicht nur wegen seiner Aufmachung für Mädchen und junge Frauen. Es beinhaltet zwei Produkte mit je um die 200ml Inhalt, die aber auch vom "Sinn" her aufeinander abgestimmt sind.

Zum einen ist da die Waterlily & Oil Pflegedusche, die einen sehr angenehmen Geruch hat, der auch nach dem Duschen noch erhalten bleibt. Ging das Auftragen noch ganz geschmeidig von der Hand und fühlte sich die Haut gut dabei an, machte sie nach dem Abtrocknen leider einen etwas ausgetrockneten Anschein, was wohl an den Inhaltsstoffen liegt. Aber da ist jede Haut verschieden, meine ist ziemlich empfindlich.

Praktischer Weise ist hierfür wohl dann die Sensual Lotion zum Eincremen des Körpers ebenfalls im Set enthalten, die den Austrocknungseffekt sehr zuverlässig beseitigte und auch hier ein angenehmes und geschmeidiges Gefühl auf der Haut hinterließ, ebenfalls sehr wohlduftend.

Also für den Preis von nicht einmal fünf Euro wird man mit einem sehr ansprechend gemachten Geschenkkarton belohnt, der außerdem zwei hübsche und wohlduftende Pflegeprodukte enthält, die so ziemlich jeder Dame zusagen dürften.


Courvoisier VSOP Cognac (1 x 0.7 l)
Courvoisier VSOP Cognac (1 x 0.7 l)
Preis: EUR 30,80

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außen lieblich, innen scharf, 4. Dezember 2016
Rezension bezieht sich auf: Courvoisier VSOP Cognac (1 x 0.7 l) (Wine)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wie immer gilt: ich bin kein Kenner, also bitte kein hochtrabendes Gutachten erwarten, sondern einen einfachen Eindruck eines durchschnittlichen Konsumenten.

Wer gerne mal eine gute Flasche verschenkt oder selber etwas sucht, was auch dem Auge gefällt, der ist bei diesem Cognac an der richtigen Adresse. Der Umkarton macht vom Design sehr viel her und vermittelt einen sehr edlen und erlesenen Eindruck. Gerade für Sammler und Experten sind diese kleinen Details mit der Geschichte bzw. Herkunft des Cognacs und eben das Verpackungsdesign schon ein erster Genuss.

Beim ersten Öffnen der Flasche steigt ein recht liebliches Aroma in die Nase. Es lohnt sich auf alle Fälle, das Glas kurz ein bisschen stehen zu lassen, denn das Aroma des Cognacs ist wirklich herrlich und duftet angenehm. Allerdings verbirgt sich hinter dem ersten lieblichen Eindruck ein doch recht scharfes Getränk. Mit ein paar Eiswürfeln gespickt, brennt der Cognac nicht mehr ganz so sehr im Hals, aber doch schon ordentlich. Ich bin da nicht sonderlich abgehärtet und fand ihn ganz schön scharf, weitere Eindrücke in der Runde reichten von "geht so" bis "mild", also das ist wohl wirklich eine Frage des Geschmacks.

Als Fazit kann ich sagen, dass dieser edel verpackte Cognac mit seinem sehr lieblichen Aroma und der tollen Farbe unheimlich viel her macht. Allerdings ist er nicht sonderlich gut für diejenigen geeignet, die es nicht so scharf im Abgang mögen.


Turtle Beach Stealth 350VR Gaming-Headset für PlayStation VR und PlayStation 4
Turtle Beach Stealth 350VR Gaming-Headset für PlayStation VR und PlayStation 4
Preis: EUR 74,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fetter Sound und viel Komfort, 30. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Gleich mal vorweg: eine PS VR Brille besitze ich leider (noch) nicht, ich werde die Rezension aber ergänzen, sobald das Ding irgendwann dieses Jahr mal hoffentlich noch geliefert wird.

Aber auch ohne PS VR sollte man jetzt nicht an diesem Headset vorbeischauen, denn ist einfach mal das Beste was ich seit Langem hatte. Wer ein hochwertiges Headset mit einem verdammt fetten Sound sucht, der einem die Ohren wegbläst wenn man es möchte, der ist hier an der richtigen Stelle.

Turtle Beach liefert wie gewohnt mit einem knackigen Umfang im Karton. Neben dem Kabel für die PS4 gibt es noch ein USB Kabel, ein Kabel zum Anschluss an den PC und eine "Kabelschlaufe" um den ganzen Salat zusammenzuhalten. Das Headset an sich wird mit einem abnehmbaren Mikro geliefert, was ich schon mal sehr gut finde.

Das schlichte schwarze Design macht einen recht edlen und auch hochwertigen Eindruck. Auf den ersten Blick sind die Knöpfe an der linken Ohrmuschel gewöhnungsbedürftig, da man Lautstärke, Mikro und Co. ja meist über eine Bedienungseinheit am Kabel steuert, da das Headset aber mit wechselbaren Anschlüssen kommt, ist das plausibel. Über die Tatsache, dass man es erst ein - oder ausschalten muss kann man geteilter Meinung sein.

Als Brillenträgerin ist mir der Tragekomfort sehr wichtig und da war ich nach meiner ersten langen Sitzung mit diesem Headset positiv überrascht. Es ist relativ leicht und sitzt dabei aber gut auf den Ohren, bei entsprechender Lautstärke bekommt man nichts von seiner Umgebung mit. Nichts von der Umgebung bekommen auch die Leute am anderen Ende der Leitung mit, denn das Mikro schirmt tatsächlich sehr gut ab und lässt sich frei verstellen. Gewöhnungsbedürftig war am Anfang, dass man seine eigene Stimme hört, aber daran gewöhnt man sich und eigentlich ist es auch ganz gut, denn so bekommt man auch mal mit, ob man nun zu leise oder zu laut spricht.

Jetzt zum Herzstück: dem Sound! Zum Testen habe ich mich mit Battlefield 1 in die Schützengräben des Ersten Weltkrieges begeben und was soll ich sagen? Das Headset hat das Spielerlebnis glatt mal um 100% intensiver gemacht. Durch den einstellbaren Bassregler ist jeder Granateneinschlag und jeder Schuss deutlich spürbar, allerdings fängt es auch ein wenig an zu dröhnen, wenn man den Bass zu laut stellt. Aber dank der Regler kann man sich das ja individuell einstellen. Mit Surroundsound und Co. wird man quasi direkt ins Spiel hineingezogen, die Töne, Musik und Stimmen der Mitspieler sind glasklar. In diesem Punkt gibt es nichts zu meckern und es hat mich förmlich weggeblasen, sodass ich jetzt sogar lieber die Kopfhörer zum Spielen aufsetze, statt die Lautsprecher am Beamer laufen zu lassen.

Für mich persönlich bietet das Stealth350VR Headset auch ohne dazu passende VR Brille das bisher beste Hörerlebnis, was ich mit einem Headset jemals hatte. Die Abschirmung von und nach außen ist beachtlich, so kann man einfach komplett ins Spiel eintauchen, was letztendlich für VR ein gewaltiger Pluspunkt sein dürfte. Aber auch ohne VR kann ich es vorbehaltlos empfehlen, auch wenn es ein paar Eigenheiten hat, an die man sich erst mal gewöhnen muss.


Voll fett kochen: Sündiges Soulfood für alle Lebenslagen (GU Themenkochbuch)
Voll fett kochen: Sündiges Soulfood für alle Lebenslagen (GU Themenkochbuch)
von Pia Westermann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Diäten waren gestern, 30. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Diäten, Lowcarb und super gesunde Bioernährung - dafür gibt es in jeder Buchhandlung gefühlt zigtausend Kochbücher, weshalb also nicht auch mal ein "fettes" Kochbuch, das so ziemlich jede Sünde aufgreift die es gibt? Das haben sich auch die Autoren dieses Buches gedacht und es tut ja einfach schon gut, da nur mal durchzublättern.

Wie von GU gewohnt sind Aufmachung und Design des Kochbuches sehr hochwertig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Neben jedem Rezept gibt es mindestens ein Bild, was einem schon beim heimlichen Blick aus dem Augenwinkel das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Das Buch ist in mehrere Bereiche unterteilt und so kann man sich vom Frühstück über den Nachmittagssnack bis zum sündigen Dessert den ganzen Tag versüßen lassen.

Die Rezepte wurden mit viel Sorgfalt ausgewählt und sind sehr vielfältig. Da ist es egal, ob man eine Naschkatze ist die voll auf Zucker gehen will oder eher der mächtige Speck-Liebhaber ist, da ist für jeden Geschmack was dabei. Aber auch wenn die Rezepte auf den ersten Blick total genial klingen und man sich gerne von dieser Sünde verführen lassen will, sie verstecken sehr viel Aufwand und Arbeit, für das ein oder andere sollte man vielleicht lieber kein unerfahrener Studentenkoch sein (so wie ich...). Aber gut, das soll uns nicht abschrecken und schließlich wartet nach dem waghalsigen Kochen ja eine megafette und verdammt leckere Belohnung auf uns. ;)

Wir haben jetzt schon das ein oder andere nachgekocht und meine Güte, was ist das lecker. Ja, es ist verdammt viel Sahne und Speck im Spiel, aber gerade das macht dieses Kochbuch ja aus. Man kann es sich natürlich auch nur wegen der Bilder ins Regal stellen, da sollte man aber lieber nicht auf Diät sein!

Wir werden sicherlich nicht mehrmals die Woche aus diesem Buch kochen, denn viele Rezepte sind aufwendig und erfordern einiges an Arbeit, aber wenn man mal richtig sündigen will, dann sollte man es mit Stil machen und sich aus dieser Sammlung etwas aussuchen.


Schmidt Spiele 49316 Skull King, Das Würfelspiel
Schmidt Spiele 49316 Skull King, Das Würfelspiel
Preis: EUR 17,30

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kneipenschlägerei vorprogrammiert, 30. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ahoi ihr Landratten, der Skull King lässt seine Würfelpiraten auf die Spieler los und wenn man diesem Glücksspiel einmal verfallen ist, dann gilt die Regel die für jedes Glücksspiel gilt: es macht süchtig!

Fangen wir mal beim Lieferumfang und dem Spieldesign an. Der Karton sieht super ansprechend und lustig aus, das vermittelt das Piratenfeeling schon auf den ersten Blick. Aber auch die Würfel, die Sichtschutzkarten und selbst der Ergebnisblock sind allesamt in diesem coolen Piratendesign gehalten, hier passt alles genau zum Setting. Die Würfel sind sehr robust und liegen schwer in der Hand, wodurch sie einen hochwertigen Eindruck machen. Die Sichtschutzkarten dürften wohl auch einiges aushalten, wenn man sie einmal gefaltet hat. Vom Design her finde ich diese besonders cool gemacht, da ist für jeden angehenden Piraten eine Figur dabei.

Die Anleitung ist recht kurz gehalten, dafür aber in verschiedenen Sprachen. Nach dem ersten Lesen hatte ich noch einige Fragezeichen über dem Kopf, aber das gibt sich sehr schnell, wenn man dann einfach mal drauf los spielt. Es macht also am Anfang schon einen etwas schwierigen Eindruck mit all den Stichen und Punkten, aber wir haben gemerkt, dass schon zum Ende des ersten Spiels hin die Regeln verinnerlicht waren und das Zweite ging dann viel flüssiger von der Hand.

Das Spielprinzip ist einfach aber genial. Die Spieler müssen am Anfang des Durchganges schätzen, wie viele Runden sie gewinnen werden und bekommen je nachdem ob sich ihre Vorhersage erfüllt oder nicht, am Ende entsprechende Plus - oder fette Minuspunkte. In den jeweiligen Runden entscheiden dann die Augenzahlen auf den Würfeln und der Einsatz von Spezialwürfeln, ob man die anderen Spieler "sticht" - also die Runde gewinnt. Die Spezialwürfel können dabei noch einiges herumreißen, aber da sie selten sind ist darauf kein Verlass.

Das Spannende an dem Spiel ist im Prinzip, dass es komplett auf Glück basiert und man nur so grob an seinen gezogenen Würfeln abschätzen kann, ob das eventuell etwas wird oder nicht. Durch die besonderen Stich-Regeln kann es dann aber auch in der Runde zu handfesten Fehden kommen und das sorgt am Ende für den meisten Spaß. Man kann sich förmlich vorstellen, bei einem nicht ganz legalen Würfelspiel in so einer dunklen Seefahrerkaschemme bei einem schweren Rum zu sitzen und sich gegenseitig die Goldmünzen aus den Taschen zu zocken.

Ein Spieldurchgang dauert circa zwanzig bis dreißig Minuten und daher eignet sich das Spiel besonders für Spieler, die es nicht so mit langen und komplexen Brettspielen haben. Eine Runde zwischendurch ist schnell gespielt und auch wenn es eigentlich nur um Glück geht, macht das Spiel zusammen einen Heidenspaß.


MAGIX Video deluxe - 2018 - Neueste Version, Alte Verpackung
MAGIX Video deluxe - 2018 - Neueste Version, Alte Verpackung
Preis: EUR 41,99

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlich bessere Perfomance, 17. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die erste (und letzte) Variante vom Video Deluxe Programm aus dem Hause Magix habe ich 2014 benutzt. Dort gefielen mir zwar der Umfang und all die Möglichkeiten die ich theoretisch gehabt hätte, den Großteil davon konnte ich aber auf Grund von andauernden Abstürzen und fehlerhaften Codierungen bzw. Produzierungen nicht benutzen. Ich bin daher offen gesagt etwas skeptisch an die neue 2017er Variante herangegangen und kann jetzt beruhigt feststellen, dass der Video Maker für mich zum Basteln und Spaß haben endlich das Programm ist, was es 2014 schon hätte sein können.

Erstmal finde ich es schön, dass man hier noch eine ordentliche Box mit einer richtigen CD bekommt. Man hat zwar auch die Möglichkeit, das Programm online zu aktivieren und herunterzuladen, aber so eine CD-Installation ist halt doch irgendwie verlässlicher. Die Installation war auch recht schnell abgehandelt, da gab es keine Probleme.

Beim ersten Start stellte ich dann schon fest, dass sich das Layout und die Aufmachung des Programmes kein Stück geändert hat, allerdings habe ich hierin auch nie Verbesserungsbedarf gesehen. Links hat man den Videobildschirm, rechts den Pool mit den Medien, Titeln, Effekten und Co. und am unteren Bildschirmrand befindet sich das Wichtigste, nämlich die Bearbeitungsleiste. Hier kann man zwischen diversen Ansichten hin und herschalten, wobei natürlich die Variante mit den verschiedenen Spuren zur Detailbearbeitung am wichtigsten ist.

Die Bedienung ging mir genau so einfach und innovativ von der Hand wie gewohnt. Alle Elemente lassen sich ganz leicht per Drag & Drop in die jeweilige Spur ziehen und teils auf die Sekunde genau bearbeiten. Dabei ist es nun egal, ob ich direkt im Programm etwas aufzeichnen will, vorhandene Videos vom PC importiere oder direkt von einem Ausgabegerät wie beispielsweise dem Smartphone. Das Importieren und Laden dauert je nach Rechnerleistung ein paar Augenblicke, aber nie so lange, dass man die Lust verliert. Außerdem ist es natürlich möglich, auch Bilder und Musik einzufügen, sodass man auch Diashows kinderleicht erstellen kann. Klasse finde ich die Möglichkeit, dass man das Video auch im Nachhinein noch mit dem Music Maker aufpeppen kann, wenn man ihn installiert hat.

An Bearbeitungsmöglichkeiten und Effekten gibt es so viel, dass ich mit dem was ich gesehen und ausprobiert habe, sicherlich nur an der Oberfläche kratzte. Zu erst ist da die Einstellung der Videoqualität wenn man ein neues Projekt beginnt und da hat die 2017er Variante sich ordentlich ins Zeug gelegt und bietet zeitgemäß UltraHD und sogar 4K Auflösung an - das fordert allerdings ordentlich Rechenpower. Dann gibt es verschiedene Effektvorlagen aus denen man wählen kann, man kann natürlich aber auch alles mögliche wie Zeitlupe, Schwarz-Weiß-Effekt, Zoom usw. selbst einstellen und auf das Video anwenden. Im Titelmenü sieht es genau so aus, es kann zwischen zig Vorlagen oder selbsterstellten Titeln in allen Formen, Farben und Größen gewählt werden. Also für mich als Bastler und Hobby-Youtuber reichen all diese Sachen mehr als aus, richtige Profis werden da bestimmt auch einiges als bloße Spielerei abtun, aber der Video Maker ist eben auch eher ein Hobby-Programm.

Da ich ja nun schon ein älteres Video Deluxe Programm kannte, war der Einstieg nicht schwer und gewohnt. Aber auch als absoluter Frischling bietet einem Magix tatkräftige Unterstützung mit diversen Hilfen und Videotutorials, die man auch in Anspruch nehmen sollte. Die Perfomance hat im Vergleich zu 2014 deutlich zugelegt, auch bei größeren und komplexeren Videos mit vielen Effekten, Titeln und Co. hatte ich am Ende keine Abstürze zu beklagen, was ich super finde. Also für meine Zwecke ist das Video Deluxe Programm mehr als ausreichend und bietet mir alles, was ich dafür brauche und erwarte, teilweise kann man sogar richtige kleine Meisterwerke schaffen. Da nun auch die Perfomance passt, gibt es von mir eine Empfehlung für alle Hobby-Filmer und Videobastler.


devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit Powerline (500 Mbit/s Internet über die Steckdose, 300 Mbit/s über WLAN, 1x LAN Port, 2x Powerlan Adapter, integrierte Steckdose, PLC Netzwerkadapter, WiFi Move) weiß
devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit Powerline (500 Mbit/s Internet über die Steckdose, 300 Mbit/s über WLAN, 1x LAN Port, 2x Powerlan Adapter, integrierte Steckdose, PLC Netzwerkadapter, WiFi Move) weiß
Preis: EUR 109,30

5.0 von 5 Sternen - Endlich - gutes Internet, 16. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe aufgehört zu zählen mit wie vielen Mitteln und Geräten ich es schon versucht habe, das Signal unseres schwachen Routers im ganzen Haus zu verteilen. Billige Extender, teure Extender - ich habe alles versucht und nichts konnte mir eine stabile Internetverbindung gewährleisten. An dLan habe ich mich dann erst mit sehr viel Skepsis gewagt, denn das Senden des "Signals" über die Stromleitung, das erschien mir fragwürdig - hätte ich mich mal eher drauf eingelassen.

Mal ganz kurz noch zur Situation. Das Signal unseres Routers im Wohnzimmer macht schon im benachbarten Raum schwach und erreicht dort höchstens 70%, ganz zu schweigen von den Räumen eine Etage tiefer oder im Keller. Mir war es vor allem wichtig, dass ich endlich an meinem Notebook und meiner PS4 ein stabile Verbindung mit dem Internet hinkriege, für diesen Zweck kommt bei mir nun also das dLan zum Einsatz.

Fangen wir mal beim Lieferumfang an. Man bekommt zwei Einheiten, wovon eine quasi das Herzstück ist, denn diese wird direkt per beigelegtem LAN-Kabel mit dem Router verbunden und dann bekommt man noch eine erste Wifi-Einheit, die an einer beliebigen Steckdose eingesetzt werden kann. Dieser kleine Kreis ist um beliebig viele dieser Wifi-Einheiten erweiterbar, was ich unheimlich praktisch finde. Die Sendeeinheit bietet noch einen zweiten LAN-Anschluss, das ist ganz praktisch wenn der Router schon voll belegt ist. In diesem Schema funktioniert auch das Design mit den zusätzlichen Steckdosen, so verbraucht man quasi keine um die Einheiten anzuschließen. Da liegt allerdings auch mein einziger wirklicher Kritikpunkt. Die Dinger sind nämlich recht korpulent, da braucht man sehr viele Nerven und Fingergeschick wenn man die an gut verbauten und engeren Stellen anbringen will. Aber gut, auch das hat letztendlich funktioniert und dann durfte es auch schon losgehen.

Die Einrichtung ist dabei denkbar einfach und in der Anleitung sehr gut beschrieben. Man drückt hier und da ein Knöpfchen und schon steht die Verbindung der Sendeeinheit mit dem Wifi-Teil - über die Stromleitung! Also man darf über mich lachen, ich hätte nie für möglich gehalten, dass da wirklich ein sehr brauchbares und stabiles LAN-Signal rauskommen könnte, aber nunja, ich wurde eines Besseren belehrt. Die Wifi-Einheit dient dabei aber nun nicht nur als Verteiler für einen LAN-Anschluss (das hätten gerne zwei sein dürfen), sondern auch als Wifi-Extender, man schlägt also zwei Fliegen mit einer Klappe. Das LAN-Signal hat die Down - und Uploadzeiten auf meiner PS4 in ungeahnte Höhen katapultiert, das hab ich mit keinem noch so teuren Extender geschafft. Auch mein Notebook läuft nun über das erweiterte Netzwerk und erfreut sich ebenfalls eines weitaus besseren Empfanges. Das Devolo dLAN Set war also mit all seinen Funktionen auf ganzer Linie erfolgreich.

Man merkt dieser Rezension vermutlich die Euphorie an, die diese zwei kleinen (unheimlich dicken) weißen Kästen ausgelöst haben, denn - endlich - habe ich brauchbares Internet da wo ich es immer haben wollte und wenn mir danach ist, kann ich das ganze Haus mit diesen Dingern vernetzen. Wirkliche Kritik habe ich "leider" nicht zu vergeben. Ich kann nur sagen, wer wie ich bisher vielleicht gegenüber der Methode "Steckdose" skeptisch war, der darf mir glauben, dass man das auf keinen Fall sein muss. Daumen hoch!


Scholl Velvet Smooth Elektronisches Nagelpflegesystem mit Nagelpflegeöl, pink, 1 Stück
Scholl Velvet Smooth Elektronisches Nagelpflegesystem mit Nagelpflegeöl, pink, 1 Stück
Wird angeboten von Beautyparadies
Preis: EUR 23,95

2.0 von 5 Sternen Viel Verbesserungsbedarf, 16. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Also nachdem wir diese elektronische Nagelfeile jetzt ausgiebig auch mit verschiedenen Nageltypen getestet haben, müssen wir leider ein eher negatives Fazit ziehen.

Der Lieferumfang ist auf den ersten Blick ok. Man bekommt die handlich gestaltete Feile, drei verschiedene Aufsätze zum Feilen, Glätten und Polieren und außerdem ein kleines Fläschchen Nagelöl zur Pflege. Batterien sind auch enthalten. Über das Zusammensetzen und die Bedienung kann man absolut nicht meckern. Wenn man auf den zweiten Blick aber sieht, was die Einzelteile im Nachkauf kosten, dürfte man auch im Hinblick auf die Leistung skeptisch werden.

Beim ersten Antesten war ich ja noch ganz angetan, denn für meine recht kurzen und weichen Nägel war vor allem die Feile wirklich gut. Sie hat Unebenheiten und Kanten gut weggenommen und ich bin an Stellen gekommen, die ich vorher nie erreicht hatte. In Sachen Glätten und Polieren war ich auch überzeugt. Das war wesentlich komfortabler wie bei manuellen Feilen, wo man teils richtig fest aufdrücken muss und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Dann aber sind die festen langen Fingernägel dran gekommen und da sah es schon nach dem ersten Gebrauch duster aus. In dem Feilenaufsatz haben sich bereits nach der ersten ausgiebigen Nutzung (also 10 Finger) ziemliche Rillen gebildet, das sind wir von Scholl eigentlich anders gewohnt. Das Ergebnis war auch alles andere als zufriedenstellend, denn gewisse Ecken konnten gar nicht erreicht werden und bei dieser "Nagelart" dauerte die Bearbeitung eines Fingers auch gefühlt eine halbe Ewigkeit, da ist man mit einer Handfeile schneller! Lediglich das Glätten und Polieren waren dann auch hier wieder überzeugend. In diesem Punkt sind wir uns also einig.

Dass das Glätten / Polieren gut funktioniert, das ist schön und gut, aber man muss auch bedenken, zu welchem Preis das Gerät verkauft wird. Da nun die Feile, was eigentlich das Herzstück sein sollte, nicht überzeugen kann, vor allem auch von der Qualität her, besteht hier kein gutes Verhältnis von Preis und Leistung. An und für sich finde ich die Idee persönlich überzeugend, denn es war mir angenehmer wie eine manuelle Feile, aber es gibt eben in einigen Bereichen noch einiges an Verbesserungsbedarf.


MAGIX Music Maker - 2017 Plus Edition - Überraschend einfach Musik machen
MAGIX Music Maker - 2017 Plus Edition - Überraschend einfach Musik machen
Preis: EUR 47,17

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfangreiches Tool für Einsteiger und Profis, 16. Oktober 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Schon vor einigen Jahren habe ich immer mal wieder mit den Vorgängerversionen des Programms herumexperimentiert, nie professionell sondern immer nur zum Spaß. Das hat mich immer einige Zeit an Einarbeitung gekostet, der Einstieg war alles andere als einfach. Nach langer Zeit durfte ich mich nun an der 2017er Version des Music Makers ausprobieren und was soll ich sagen? Es hat sich in jeder Hinsicht verbessert.

Wie gesagt, ich bin kein professioneller Musiker, ich benutze das Programm nur, weil ich unheimlich spannend und herausfordernd finde, meine eigenen Tracks zu entwerfen, die ich dann auch gerne selbst anhören will. Der 17er Music Maker bietet hierfür umwerfend viele Möglichkeiten, da kann man sehr viele Stunden drin versenken, wenn man einmal damit anfängt.

Die Auswahl an Soundpools ist für meinen Geschmack und Anspruch mehr als ausreichend, schließlich besteht ja die Möglichkeit, dass man alles zusammenmischt. Da ist von Heavy Metal über HipHop bis Ambient und Techno alles mögliche dabei, was das musikalische Herz begehrt. Außerdem gibt es quasi noch "simulierte" Instrumente, mit denen man dann ganz selbst etwas komponieren kann, das ist für meine Zwecke allerdings höchstens zum Rumspielen geeignet, denn da muss man schon Ahnung von Noten und Co. haben. Natürlich gibt es auch zigtausende Möglichkeiten die Musik abzumischen, zu editieren und zu optimieren, wenn ich das alles aufzähle, sitze ich morgen noch.

Das Herzstück ist der Spurmanager. Dieser funktioniert sehr innovativ, vor allem in Kombination mit den Soundpools und Co. Hier kann ich einfach Tracks kürzen, sich überlappen lassen, die Lautstärke ändern, und und und - eben alles was man braucht, um so einen Song am Ende wirklich gut klingen zu lassen. Die Ergebnisse lassen sich auch bei Grundwissen am Ende wirklich sehen, wenn man da etwas Zeit investiert und sich die vielfältigen Tutorialvideos anschaut, dann kann man da kleine Meisterwerke erstellen.

Technik und Bedienung fand ich absolut ok. Mir ist das Programm bisher kein einziges Mal abgestürzt und es läuft auf meinem mäßigen Win10 Notebook flüssig und ohne Probleme. Die Bedienung fand ich auch innovativ, zumal sich alle Fenster und alle Optionen manuell anordnen und verschieben lassen, so wie man das gerade braucht.

Für meine Zwecke ist der Music Maker absolut top, mehr brauche ich nicht, das ist ein gigantischer Spielplatz zum Experimentieren. Ich bin mir aber auch recht sicher, dass professionelle Musiker hier auf ihre Kosten kommen, denn die Funktionen sind umfangreich und die Bedienung ist schnell und einfach. Im Vergleich zu früheren Versionen hat sich hier enorm viel getan, und dabei ist es nicht nur wesentlich einsteigerfreundlicher geworden.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20