Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More UHD TVs sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für uodalrych > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von uodalrych
Top-Rezensenten Rang: 6.122.845
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
uodalrych

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Geschichte der religiösen Ideen
Geschichte der religiösen Ideen
von Mircea Eliade
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So was von genial - besser gehts nimmer !!!!!!!!!!, 11. Dezember 2012
Da möchte ich gar nicht viel dazu schreiben, außer: lest und seht - man (und ganz besonders frau) kann bei der Lektüre gar nicht anders, als eine voll krasse Tiefensicht der Geschichte, aber auch des Warum, Wozu, Wofür und vor allem des WARUM EIGENTLICH NICHT GANZ ANDERS der heutigen (und zukünftigen) Gesellschaft zu gewinnen - ganz besonders die "prä-historischen", d.h. paläo-, meso- und neolithischen Zeiten haben mir es angetan, der Primat der weiblichen Artefakte, der Matrilokation u.s.w. bis zum Heraufziehen der Eisenzeit und der ersten "Umwertung aller Werte" (ganz, ganz lange vor Nietzsche) - das Schöne: die gesamten fachlichen Begriffe werden von Mircea auch allgemeinverständlich erklärt, jede Hypothese wird detailliert begründet, auch die Gegenpositionen werden nicht ausgelassen - so dass auch über die Steinzeit (-lithikum) hinaus ganz klar wird, warum bis heute bei Hochzeiten in der Kirche nach 1. Mose 1+2 verkündet wird: "Darum wird ein MANN Vater und Mutter verlassen und seiner FRAU nachfolgen / anhangen ..." - das hat Ihnen bestimmt auch noch kein Pfarrer erklärt, warums genau so rum drin steht und nicht andersrum - jaja, vor der patriarchalischen (neutestamentlichen) Ausrichtung gabs mal eine ganz andere Zeit - die Zeit vor den Genoziden und Pogromen, das Matriarchat, die Frauenherrschaft - - bei unseren germanischen Vorfahren standen die Seherinnen (z.B. WELEDA) hoch im Ansehen - wurde dann von der Kirche "umgewertet" - aus den Nachfolgerinnen Freyas (der FREI-Tag ist noch bis heute ihr geweiht) wurde "Hexen" gemacht - und nur der "Zauber der Aufklärung" (ALBERT SCHWEITZER) konnte Erlösung von der allzu dominanten Kirche bringen ... - - wer mehr erfahren will, schaffe es sich an und lese, lese, lese ... - - gerne auch meine Rezension zu Paul Tillichs Systematischer Theologie und zu Peter Stuhlmachers Bibilischer Theologie, wo ich MIRCEA ELIADE u.a. auch ein paar Zeilen gewidmet habe ... :)


Geschichte der Leben-Jesu-Forschung
Geschichte der Leben-Jesu-Forschung
von Albert Schweitzer
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,90

5.0 von 5 Sternen Genial! - Vgl. dagegen auch Stuhlmacher, Biblische Theologie!, 11. Dezember 2012
Ich kann nur sagen: hoch genial! - Und: idealerweise vergleichen mit Peter Stuhlmachers Biblischer Theologie - gibt eine super fruchtbare Spannung dazwischen - da wird um so deutlicher, was das Besondere, wenn nicht "Revolutionäre" der beiden Ansätze ist - - habe zu Peter Stuhlmachers Veröffentlichung eine ausführliche Rezension zu beiden Ansätzen geschrieben ... :)


Biblische Theologie des Neuen Testaments, Band 1: Grundlegung. Von Jesus zu Paulus
Biblische Theologie des Neuen Testaments, Band 1: Grundlegung. Von Jesus zu Paulus
von Peter Stuhlmacher
  Taschenbuch
Preis: EUR 60,00

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch rechtfertigt seinen Preis: Prädikat "wertvoll" !!! :), 11. Dezember 2012
Wenn jemand mein Lob auf TILLICHS "Systematische Theologie" gelesen hat, wird er sich wahrscheinlich (nicht mehr) wundern, dass ich mich nun auch für STUHLMACHERS "Biblische Theologie" ausspreche - ist ein endperfektes, endkorrektes Gegengewicht zur Relgionsphilosophie von Tillich - kommt zwar auf den ersten Blick vielleicht "etwas arg dogmatisch daher", ist aber akribisch genau recherchiert, und zwar am Urtext, den griechischen (und hebräisch-aramäischen) Quellentexten - auch mit guten Verweisen auf Hartmut GESE, der quasi das alttestamentliche Pendant zu Peter Stuhlmacher darstellt, exakt ebenso lesenswert! Hier gebe ich 1 Punkt mehr als bei Tillich, dies ist der besseren Allgemeinverständlichkeit und der fundierten Arbeit am Urtext geschuldet. - Beide Entwürfe, beide Prinzipien, die (a priori) philosophische und die (a priori) biblische zu lesen, gegenüberzustellen, zu vergleichen, zur eigenen begründeten, bewussten Position zu finden, ist eine Menge Arbeit, aber sie lohnt! - Wer vor diesem Unternehmen mal eine "Probewanderung" machen will, kann sich ja mit dem meines Erachtens auf der Mitte zwischen diesen beiden Extremen befindlichen Altmeister BULTMANN einen Einblick in die existentiale Interpretation biblischer Texte genehmigen - sein Kommentar zum Johannes-Evangelium ist bis heute sehr lesenswert, da äußerst lebendig geschrieben und mit vielen religionsgeschichtlichen Vergleichen versehen (z.B. Johannes 2, Hochzeit von Kana, Wasser zu Wein - christliche Antwort auf den Dionysos-Kult? - wurde Nietzsche im "bigotten" Elternhaus leider vorenthalten - er schrieb später die Dionysos-Dithyramben pro Lebensfreude / -bejahung contra Christus / Lebensverneinung, wie es biographisch (und nicht biblisch!) auf ihn gekommen war) - - Wer es härter braucht, kann auch Bultmanns "Glauben und Verstehen" lesen, jedoch kurzum: auch Peter Stuhlmacher betreibt existentiale Interpretation - man muss kein Liberaler sein, um das zu können / "dürfen" - die Texte vom Heiligen wollen übersetzt werden vom Papier ins Leben, vom Gestern ins Heute, mit dem Kopf und dem Herzen, von der Theorie in die Praxis - - eine Andacht Stuhlmachers wird mir unvergesslich bleiben zum Thema Ehrfurcht vor der Schöpfung, vor dem Leben, als er sein Entsetzen, seinen "heiligen Ärger" zu Ausdruck brachte, wie zwei Studenten auf dem Wege zur Vorlesung nur so achtlos sein konnten und dabei eine Weinbergschnecke zertreten haben - gelebte Achtsamkeit auch gegenüber dem "Geringen", Ehrfurcht vor ALLEM Lebendigen, ein Übereinstimmen zwischen LEHRE und LEBEN, das ist schon vorab ein ZEICHEN, dass es Stuhlmachers Theologie verdient, gelesen und sehr, sehr ernst genommen zu werden!
PS: Unter dem Schlagwort "Ehrfurcht vor dem Leben" denken die meisten (soweit unsere massenmedial >verseuchte< Menschheit noch dazu in der Lage ist) an ALBERT SCHWEITZER - war seines Zeichens auch (erst) Theologe und (dann) Arzt, hat einen ausgezeichneten Beitrag zur historischen Leben-Jesu-Forschung geschrieben (die Stuhlmacher ja bekanntlich ablehnt), liegt dabei so zwischen Bultmann und Tillich, ist auch zeitlebens vom kompromisslos nach der Wahrheit suchenden FRIEDRICH NIETZSCHE gewesen - auch MEHR als lesens- VIELMEHR lebens- und liebens-wert! - Jedenfalls: Stuhlmacher begündet diese seine Ablehnung mit der gleichen Wissenschaftlichkeit, Motto >Uns liegen die biblischen Texte vor, wie sie uns nun mal vorliegen - daran gilt sichs abzuarbeiten - hinter sie zurückzufragen nach dem historischen Kern ist müßig bzw. beliebig, je nach Geschmack bzw. der jeweiligen positiven oder negativen, gläubigen, kritischen oder zweifelnden Grundhaltung des Forschers fallen dabei auch die Ergebnisse aus< - womit er zwar nicht unrecht hat, aber die Frage, Nachfrage, das Hinterfragen will durchaus gewagt und unternommen werden - und zu gesicherten Hypothesen kann man auch kommen - Voraussetzung: "abchecken" mit der Kulturgeschichte (d.h. Mythologie, aber auch Soziologie) des alten vorderen Orients - idealer Wegbegleiter: MIRCEA ELIADE ... !!!


Systematische Theologie, Bd. 1/2
Systematische Theologie, Bd. 1/2
von Paul Tillich
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 44,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brillanter Denker und Religionsphilosoph, vgl. C.G. Jung !!!, 11. Dezember 2012
Was ich an Tillichs Religionsphilosophie so schätze, ist das gestochen scharfe Denken, kompromisslos wahrheitssuchend, sich nicht a priori (von vornherein) von irgendwelchen kirchlichen Bekenntnissen das Denken knechten zu lassen, sondern in einer (auch wissenschaftlich!) gelebten Freiheit (eines Christenmenschen) in die Auseinandersetzung zu gehen - geil!!! - - Allerdings: "nur" 4 Sterne bezügl. Verständlichkeit - man muss (fast) schon Theologe, Philosoph oder Psychologe sein, um bei der Lektüre und Reflexion wirklich in den "Genuss" zu kommen - auch die fehlenden biblischen Verweisstellen machens natürlich nicht einfacher - aber wenn jemand diesbezügl. schon über eine gewisse Basis verfügt, sich evtl. zudem etwas mit dem daoisitischen und analytisch-psychologischen (C.G. Jung) Denken beschäftigt hat, das stets die polaren Gegensätze herausarbeitet, die Spannung dazwischen und stets bestrebt ist, die "goldene Mitte" zu finden, wird Tillichs theologischem Ansatz viel abgewinnen können. - - Als Einstieg in sein Denken ist "Der Mut zum Sein" jedoch wesentlich geeigneter; wenn man (oder frau) parallel dazu Sartres "Ist der Existentialismus ein Humanismus?" liest und noch Tillichs Autobiographie "Auf der Grenze" einschiebt, wird auch die Lektüre seiner Theologie (gut) gelingen, in jedem Falle ein Gewinn sein ... :)
PS: Ebenso gewinnbringend ist es zB. auch, Friedrich Nietzsche und Albert Schweitzer zu lesen, beides ebenso kompromisslos Wahrheitssuchende - mit ganz unterschiedlichen Konsequenzen, die sie aus ihrem Bruch mit der herrschenden kirchlichen Glaubensform gezogen haben - wobei: wie Schweitzer positiv (!) von Nietzsche reden konnte, so auch Tillich als "Grenzgänger" zwischen Theismus und Atheismus, Theologie und Anthropologie, so wie nicht zuletzt Jesus zwischen Moses (Tradition, altes Gotteswort) und "ich aber sage Euch ..." ("... dass es am Anfang nicht so gewesen ist" - er fragt nach dem ursprünglichen Gotteswillen hinter den main-stream-Autoriäten zurück, siehe Matthäus 5f) - - so muss, darf und kann jeder seine ihm eigne / zugeeignete Mitte finden zwischen den Gegenpositionen (die noch sozial verträglich sind) bzw. die Überlappung, die coincidentia oppositorum, bei der sich der Kreis abermals schließt zwischen Morgenland (Laotse) und Abendland (Nikolaus von Kues)
PPS: 4 Punkte auch, weil Tillich nicht aus dem Urtext heraus arbeitet (hebräisch und griechisch) - wenn man eine schöne inner-theologische Spannung aufbauen möchte, in der man sich finden möchte, lese man deswegen unbedingt Stuhlmachers Bibilische Theologie des Neuen Testaments ... !!! :)


Runen-Qi-Gong für Gesundheit und Lebensfreude: Das Übungsbuch zum abendländischen Bewegungssystem
Runen-Qi-Gong für Gesundheit und Lebensfreude: Das Übungsbuch zum abendländischen Bewegungssystem
von Norbert Paul
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,80

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ja, nicht übel - ein westliches Pendant zu Fernost ... :), 11. Dezember 2012
Bin vor ca. 4 Jahren aus gesundheitlichen Gründen zum Qi Gong gekommen - klar: erst mal in der fernöstlichen Ausprägung - habe gleich gemerkt, dass mir die Qi-Übungen gut tun, war aber mit der fernöstlichen Musik ("chinesisches Pling Pling") und den Benennungen, Visualisierungen und Imaginationen nur eingeschränkt glücklich - da geht es mir mit dieser Anleitung doch schon sehr viel besser! :) Ja, geile Idee, dat janze mal an die Runen aufzuziehen - schade nur, dass sich der Autor nicht an die ur-alte Abfolge des "Futhark" gehalten hat, dem ursprünglichen Runen-Alphabet, beginnend mit der Fehu-Rune (Vieh, Ernährung, Reichtum), dann Uruz (Auerochse, Kraft), Thurisaz (Dorn) etc. - aber man (und frau) kann sichs ja an die eigenen Bedürfnisse anpassen - - momentan übe ich primär noch am 1. Mose 1 (Genesis) entlang, habe auch zum Abschluss die Verbeugungen der Thai-Boxer in alle 4 Himmelsrichtungen aufgenommen (mit 4fachem konkretem Dank an den uns hervorbringenden, tragenden, wieder aufnehmenden und zurück ins Leben rufenden Seins-Grund) und experimentiere nunmehr an der Erweiterung, Norbert Paul vielen Dank!!! - Ja, wie man sich bei Jan Garbareks "Visible World" mit dem indian spirit voll eins fühlen kann, so beim Genesis Qi Gong mit dem Urgeist, dem Anfangsgeist biblischer Zeiten, so beim Runen Qi Gong mit unseren eigenen Altvorderen - zur Einstimmung und Begleitung kann ich die Lektüre der "Edda" von Snorri, ca. 1000 n.Chr. auf Island verfasst als unsere "nordische Bibel", die "Bekenntnisse der Altgläubigen" nur empfehlen - als Begleitmusik finde ich "Nostradamus" von Judas Priest auch durchaus sehr angemessen: so kommt es beim integrierten Qi Gong zur Begegnung zwischen biblischer Apokalypse mit nordischem Ragnarök - - bleibt nur die Frage: das Überleben eines Götter- und Menschenpaares, ist das genuin nordisch gedacht oder eher Einfluss des um 1000 schon sehr virulenten Christentums, das in Skandinavien "zwangsbeglückend" verordnet war, so dass die "Altgläubigen" überhaupt erst nach Island ausgewandert sind? Ist das genuin Nordische vielleicht auch eher ursprünglich das "Erlöschen" (indisch: "Nirvana"), der (taoistische) Ausgleich zwischen Hell und Dunkel, das (leider!) nicht mehr individuelle Aufgehen der Einzelseele in der Weltseele? - Historiker und Etymologen sprechen von indo-"arischen" Gemeinsamkeiten und Wurzeln, Hypothesen und Thesen über die "Ur-Indogermanen" füllen ganze Bücher - wie tief werden wir auf dem mystischen Wege in (innere) Wahrheiten eintauchen können, welche (persönlichen) Erkenntnisse und (geschenkte) Eingaben werden wir haben? - Ich freue mich aufs / übers weitere Üben (= "Gong") und wünsche allen, die sich auch für diesen Weg (= "Dao") entscheiden, den alleroberfettesten Segen dazu!!!
PS: Großer Gewinn wird mir auch zuteil, wenn ich vor dem Üben in Laotses "Dao de Jing" oder in Nietzsches Gedichten lese (z.B. "Als ich des Suchens müde ward, erlernte ich das Finden; seit mir ein Wind bot Widerstand, segel ich mit allen Winden") - auch hier schließt sich ein (Runen-)Kreis, r(a)une ich Euch zu, bei (Run)Rig ... !!! :)


The Köln Concert
The Köln Concert
Preis: EUR 20,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat mich glatt umgehauen!!!, 11. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: The Köln Concert (Audio CD)
Ja, wie von Jan Garbarek die "Visible World", so ist das "Köln Concert" von Keith Jarrett meine Lieblings-CD - hat mir meine Frau vor ca. 20 Jahren geschenkt, als ich noch ganz in Kirchenmusik (Organist) und Rockmusik (keyboard in verschiedenen Bands) >gefangen< war - doch von Keith war ich vom ersten Augenblick an voll geflasht: voll aufgedreht und ... ich wusste bis dato gar nicht, dass man auch zu Jazz >head bangen< kann - doch bei Keith geht das, der Körper schreit förmlich danach, sich stereotyp dazu zu bewegen! :) - Hey: und seit dieser >ersten Liebe< bin ich voll fett an Keith >hängen geblieben< - wenn ich Power brauch (und mal gerade nicht zu Judas Priest oder AC/DC greife), muss entweder das "Köln Concert" her oder ich stürze mich selbst auf die Tasten - - was für ein Inspirationsschub von diesem Meister des >kreativen Chaos< ausgeht, wow! Ja, so muss es halt sein, wie heißts in der Bibel im Anfang (1. Mose 1,1ff) so schön: "und die Erde war tohu wa bohu, und es war finster auf der Tiefe, und die Geistin der Götter schwebte auf dem Wasser" (wörtlich übersetzt) - dieses positive Urchaos findet sich bei Keith in "The death and the flower" noch ausgeprägter - sich dabei auf den Boden legen, die Erde spüren, die einen trägt, tief einatmen, die Augen schließen, innere Bilder dazu kommen lassen - geil, geil, geil !!! Danke !!!


Visible World
Visible World
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entspannung pur! :), 11. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Visible World (Audio CD)
Visible World - meine erste und bis heute Lieblings-CD von Jan Garbarek - zum Entspannen hervorragend: man (und frau) wird hineingenommen in die Welt der nordamerikanischen Indianer, man spürt den indian spirit, "healing smoke" steigt auf zum Himmel über den Plains und nimmt die Seele jedes Winnetou-, Sitting Bull-, Häuptling Seattle-Fans mit auf die Reise ... :) - Dazu die Rede von Häuptling Seattle lesen (gibts auch in Buchform bei Amazon) - passt ... !!! - und treibt einen zur "Queste" für den Erhalt von Mutter Erde - und gewährt einem Aufnahme im "Evening Land" ... - man(n) kann ja schließlich nicht jeden Tag "hell ist home" von Judas Priest hören, wenns auch noch so eine schöne Ballade ist (auf "Demolition") - zuweilen ists auch mal auf der Erde ganz schön - wenn auch der Abstieg, die karfreitagliche Höllenfahrt - "highway to hell" (AC/DC) - für einen freiheitlichen Christenmenschen (Luther) durchaus dazugehört ... :)


Philosophie des Zen-Buddhismus (Reclams Universal-Bibliothek)
Philosophie des Zen-Buddhismus (Reclams Universal-Bibliothek)
von Pyŏng-ch'ŏl Han
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,40

3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 10 Punkte - mindestens !!!!!!!!!! Jedoch: Warnung !!!!!!!!!!, 8. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist der Wahnsinn! Starker Tobak! DAS Philosophiebuch schlechthin - für mich in einer Reihe zu nennen mit den Originalquellen wie LAOTSES Dao De Jing, Meister ECKART, NIETZSCHES Wie man mit dem Hammer philosophiert (und seinen Gedichten) u.v.m. - wie lässig MEISTER BYUNG die Kernaussagen der bedeutendsten alten Meister der östlichen und westlichen Philosophiegeschichte zusammenstellt in feinsinnigster Analyse bezüglich ihrer Nähe und Distanz zum Zen-Buddhismus ... - ich war und bin "geflasht"!!! Allerdings muss ich auch warnend hinzufügen: wer nicht beabsichtigt, dem Buch Wochen (oder auch Monate) zu gewähren, dass / damit es beim Lesen, Verstehen, Reflektieren und der bewussten (Neu-)Ausrichtung des eigenen Lebens zur Entfaltung kommt, wird wenig Freude daran haben, sondern von der hohen inhaltlichen Dichte auf den vergleichsweise wenigen Seiten eher "erschlagen" sein. Wer aber dazu bereit ist, wird sich fragen: warum eigentlich nur 5 Punkte? - So hammergeil, wie er als WEISER DES OSTENS nicht nur mit seinen eigenen, sondern auch mit unseren westlichen Weisen wie MEISTER ECKART, GOETHE, HEGEL, SCHOPENHAUER, NIETZSCHE, KANT, HEIDEGGER etc. "jongliert" - könnte man nicht 10 Punkte in diesem Spezialfall beantragen? :)


Demolition
Demolition

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur 3,4 Amazon-Punkte? Das muss ein Rechenfehler sein!!!, 7. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Demolition (Audio CD)
Ja, spinn ich, oder was?! Ist doch allermindestens 5 Punkte wert! Pusht ohne Ende! Geb ich mir beim Krafttraining auf die Ohren - wie mit METALL trainieren ohne METAL (und Hard Rock)? Ein Widerspruch - deswegen können mir diese ganzen Fitness-Studios auch gestohlen bleiben mit ihrer SWR3-Schei...be - das schwächt doch nur, turnt einen ab ... - auch vom musikalisch-technischen müsste JUDAS 5 Punkte zugestanden werden, auch jenseits der "Geschmacks"frage - aber davon haben die Leut ja heut wohl keine Ahnung mehr - wenn kennt auch noch den guten alten ersten Rocker BACH? Und sieht sein Vermächtnis, das von den "PRIESTER" aufgenommen wird bis zur Perfektion in NOSTRADAMUS, der Vertonung der Johannes-Apokalypse, dem letzten Buch der Bibel ... - BACH wird seine Freude daran haben, egal, wo er jetzt weilt - und ich sowieso ... !!! :)
PS: Fall Ihr Euch fragt, wie kommt denn der jetzt auf BACH? - Einfach meine Rezension zu JUGULATOR lesen ... !!!


Jugulator
Jugulator
Wird angeboten von groovetemplemusic
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Ob Halford oder Owens - die "PRIESTER", ja die lohnens!!!, 7. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jugulator (Audio CD)
Das einzig unfassbare ist für mich, dass bzw. wie diese heiße Scheibe nur auf durchschnittlich 3,8 Amazon-Punkte kommen kann, denn "Geschmack" einmal beiseite: rein musikalisch-technisch ists schon ein Meisterwerk, genauso wie DEMOLITION, PAINKILLER und ANGEL OF RETRIBUTION - und das sage ich nicht nur als Hard Rock Fan, sondern auch als Organist, der seinen BACH "rauf und runter" spielt - der erste Rocker der Welt: teilte die "heilige" Oktave mitten durch, ja, spaltete sie mit dem "diabolischen" Tritonus - fetter Schauer bei seiner weltbekannten TOCCATA - ja, in seiner Zeit ein Rebell, da gibt es nichts zu unken! - - Was ebenso FETT FETT FETT ist, das JUDAS PRIEST in keiner Weise nachlässt / sich auf seinen "Lorbeeren" ausruht: NOSTRADAMUS ist zwar vom musikalischen Stil her "braver", aber dafür knüpfen die Jungs vom Text her dabei um so mehr an BACH bzw. an der BIBEL an: die apokalyptische Sicht des Nostradamus läuft entlang der Offenbarung des Johannes - ich bin mir doch ziemlich sicher: egal, wo BACH jetzt weilt, auch er wird diesen seinen rockigen Nachfolgern doch eine gewisse Aufmerksamkeit zukommen lassen, hehe!! :)


Seite: 1 | 2