Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Profil für Sarah > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sarah
Top-Rezensenten Rang: 298.341
Hilfreiche Bewertungen: 69

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sarah

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Disney Infinity 3.0 EU Playset Pack Findet Dorie
Disney Infinity 3.0 EU Playset Pack Findet Dorie
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 7,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider viele Fehler, 1. August 2016
Wer die anderen Infinity Playsets kennt, wird auch bei "Findet Dorie" nicht viel Neues erleben. Es gibt die üblichen Skillbäume, in denen man Fähigkeiten verstärken bzw erlernen kann, und man erhält verschiedene Aufgaben, die man erledigen soll.
Im Gegensatz zu den Star Wars-Sets handelt es sich bei "Findet Dorie" jedoch um eine Art Jump & Run Spiel unter Wasser. Es lässt sich am ehesten mit dem "Alles steht Kopf" Set vergleichen.
Zwar macht das Set viel Spaß, die Umsetzung ist im Vergleich zu den anderen Sets jedoch eher schwach geraten.
Es wurde ja bereits angekündigt, dass es nach "Findet Dorie" keine weiteren Infinity Teile geben wird und meiner Meinung nach merkt man dies auch in der Umsetzung.
Im Gegensatz zu den anderen Set, erhält man mit dem "Findet Dorie" nur eine Figur. Wer also zu zweit spielen will, muss sich erst noch eine weitere kaufen. Zur Auswahl steht hier jedoch nur Nemo.
Was den Spielspaß jedoch sehr einschränkt, ist die Tatsache, dass das Spiel im späteren Verlauf ständig abstürzt und man das begonnene Level dann nach einem Neustart wieder von vorne beginnen muss. Auch die Kameraverfolgung wird immer schlechter, je länger man spielt. An vielen Stellen schwimmt man aus dem Bild, weil man Gegnern ausweichen muss und verliert Gesundheit oder stirbt, weil man dadurch in weitere Gegner hinein schwimmt. Dies kommt vor allem in den Leveln vor, in denen man nicht von links nach rechts sondern von unten nach oben schwimmen muss.
Gerade diese Fehler sind es, die im späteren Verlauf für so großen Frust sorgen, dass ich das Spiel leider nicht weiter empfehlen kann.


Disney Infinity 3.0: Einzelfigur - Kummer
Disney Infinity 3.0: Einzelfigur - Kummer
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 5,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Figur, 29. Dezember 2015
Ich habe mir die Kummer-Figur gekauft, weil mir Kummer im Film "Alles steht Kopf" so gut gefallen hat. Zu diesem Zeitpunkt besaß ich das zugehörige Spiel noch nicht. Die Figur selbst eignet sich aber auch als Sammelfigur ohne Spiel, denn sie ist sehr schön verarbeitet und auch der Gesichtsausdruck und die Haltung passen perfekt zum Charakter aus dem Film.
Auch im "Alles steht Kopf" Infinity Spiel ist Kummer mein Lieblingscharakter geworden. Das Spiel selbst ist ein Jump & Run Game, in dem man abwechselnd 2D und 3D Level spielt. Neben den üblichen Fähigkeitenbäumen, die auch schon die anderen Playsets mit sich bringen, hat hier jede Figur noch eine besondere Fähigkeit. Wut kann über Feuer laufen, Angst läuft besonders schnell, Ekel springt höher von Wolken und Kummer kann über Wolken laufen, ohne dass sich diese unter ihr auflösen (was bei den anderen Charakteren geschieht).
Wenn man Kummer als Charakter aus dem Film mag, ist es auf jeden Fall eine Figur, die sich lohnt, auch wenn man das zugehörige Playset nicht besitzt


Disney Infinity 3.0: Playset - Das Erwachen der Macht
Disney Infinity 3.0: Playset - Das Erwachen der Macht
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 9,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider etwas kurz, 27. Dezember 2015
"Das Erwachen der Macht" ist wie die anderen Star Wars Playsets ein Adventure Game. Auf der Playstation 4 ist die Bedienung denkbar einfach: Figuren und Spielwelt auf die Infinity Plattform und los gehts. Es ist kein Freischalten oder eine sonstige Eingabe erforderlich.

Wer die anderen Playsets bereits gespielt hat, wird in den ersten Minuten kaum etwas neues sehen. In einem Tutorial werden wieder die Grundfähigkeiten kurz erklärt, während man sich schon auf einer Mission befindet. Je nach Charakter kann man anfangs mit einem Blaster oder Stab angreifen und später in Fähigkeitenbäumen Fähigkeiten verstärken oder dazu skillen. Die benötigten Punkte hierfür gibt es jedes Mal, wenn man eine Stufe aufsteigt (bis Stufe 20).
Anfangs sind als Spielfiguren nur Rey und Finn verfügbar, die ja beide auch die Hauptrolle im Film spielen. Rey lässt sich dabei sehr gut spielen, wogegen Finns Animationen etwas schwächer ausfallen. Teilweise wirkt er in seinen Bewegungen mehr wie ein Affe. Das tut dem Spielvergnügen aber keinen Abbruch.

Wie auch die anderen Star Wars Playsets, orientiert sich auch "Das Erwachen der Macht" sehr stark am Film und man besucht nacheinander wichtige Stationen des Films (die ich an dieser Stelle nicht verrate, um den Inhalt nicht zu verraten). Je nach Planet kann man verschiedene Championmünzen finden, die automatisch andere Star Wars Charaktere von Disney Infinity freischalten.
Auch hier ist die Benutzung denkbar einfach: hat man zb die Championmünze von Kylo Ren gefunden, kann man diese Figur auf die Infinity Plattform stellen und im Spiel verändert sich ebenfalls die Spielfigur.
Ich hatte mich im Vorfeld gefragt, wie es umgesetzt wird, wenn man plötzlich ein Mitglied des Imperiums oder der ersten Ordnung spielt, aber in der Story stört es nicht. Die Filmsequenzen, die die Story transportieren, ignorieren die aktive Spielfigur und benutzen weiterhin Rey und Finn.

Auch die Benutzung des Zweispieler Modus ist sehr einfach. Ein zweiter Spieler kann einfach beitreten, indem er eine zweite Figur auf die Infinity Plattform stellt. Ebenso kann er jeder Zeit wieder aufhören, ohne dass es das Spielgeschehen beendet oder man irgendetwas umstellen muss. In Weltraumschlachten spielen beide Spieler dabei auf einem Bildschirm, befindet man sich auf einem Planeten oder einem Rennen, ist der Bildschirm zweigeteilt, worunter die Übersicht deutlich leidet. Es gibt zwar Markierungen, die anzeigen, wohin man gehen sollte, aber gerade auf Wüstenplaneten sind sie nicht sehr deutlich zu erkennen. Außerdem passiert es im Zweispielermodus öfter, dass beiden Spielern dieselbe Markierung angezeigt wird. Das ist natürlich etwas störend, wenn man zb fünf Gegenstände sammeln soll und beide Spieler zum selben geführt werden. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, sich extra Markierungen von anderen Quests anzeigen zu lassen.

Für Erwachsene ist das Spiel natürlich sehr einfach und schnell durchgespielt. Hier gibt es zwar die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad anzupassen, aber dennoch hätte ich mir mehr Story gewünscht. Spielspaß von 3 - 4 Stunden ist für den Preis etwas wenig, auch wenn es die Figuren dazu gibt. Dennoch macht das Spiel wirklich Spaß, daher 4 von 5 Sternen
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 1, 2016 4:47 PM CET


Kirby's Adventure Wii - [Nintendo Wii]
Kirby's Adventure Wii - [Nintendo Wii]

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nostalgie pur, 31. Januar 2012
Kirbys Adventure Wii ist nach New Super Mario Bros und Donkey Kong Returns das nächste Spiel in der Reihe von Nintendo Jump & Run Klassikern, die für die Wii neu aufgelegt wurden und nun mit mehreren Spieler gleichzeitig spielbar sind.
Nachdem mich schon die neuen Super Mario und Donkey Kong Teile begeistern konnte und Kirby schon früher zu meinen Favoriten gehörte, musste dieses Spiel auf jeden Fall her. Meine Erwartungen wurden auch voll und ganz erfüllt.

Die Geschichte:
Ein Alien stürzt mit seinem Raumschiff über dem Planeten ab. Kirby muss nun in fünf verschiedenen Welten nach Teilen des Raumschiffs suchen, damit das Alien wieder zurück nach Hause fliegen kann. Als Dank für seine Hilfe bietet das Alien Kirby an ihn mitzunehmen.
Neben den Teilen des Raumschiffs, die es nach jeder erfolgreich abgeschlossener Welt gibt, sind zusätzlich Zahnräder in den Leveln versteckt, für die man verschiedene Bonusspiele freischalten kann.

Neuerungen:
Im Großen und Ganzen sind viele grundlegende Dinge gleich geblieben. Kirby kann durch Einsaugen die Kräfte seiner Gegner übernehmen und sich soweit Aufblasen, dass er fliegen kann. Die Grafik ist zwar einfach gehalten, aber dennoch erkennt man eine gewisse Liebe zum Detail. Übernimmt er die Kräfte eines Gegners, trägt er nun einen passenden Hut, an dem man erkennen kann, was Kirby nun darstellt. Springt er in Wasser und schwimmt an der Oberfläche, hat er einen Schwimmreif um den Bauch und seine aufgeblasene Fluggestalt sieht nun nicht mehr nur nach einer großen Kugel aus, sondern als hätte er ein Doppelkinn.
Zudem gibt es nun besondere Gegner, die Kirby einen gewissen Zeitraum besonders stark machen. So bekommt er zum Beispiel einen riesigen Hammer, der durch Schütteln der Fernbedienung vergrößert werden kann und so besondere Dinge zerstören kann. Oder er erhält eine Flamme, die bei Aktivierung über den Bildschirm fliegt und alle Gegner auf dem Weg tötet.
Indem man die Fernbedienung schüttelt kann Kirby nun außerdem besonders stark saugen und größere Hindernisse vernichten.

Mehrspielermodus
Während der Spieler mit der ersten Fernbedienung den üblichen rosafarbenen Kirby spielt, können die anderen Spieler zwischen früheren Gegnern von Kirby wie zb King Dedede oder Meta Knight wählen oder sich ebenfalls einen Kirby in einer anderen Farbe aussuchen.
Im Mehrspielermodus hatte ich das Gefühl, dass man sich gegenseitig nicht so behindert, wie zb bei Super Mario Bros. Gerade in Schlössern, in denen man von Kante zu Kante springen musste, hat man sich meistens mehr behindert als geholfen (Es sei denn alle Spieler bis auf einen verstecken sich in ihrer Blase)
Dadurch dass Kirby fliegen kann und außerdem sowohl im Fliegen als auch im Laufen andere Spieler mit sich tragen kann, hatte ich hier nicht das Gefühl, dass man sich gegenseitig großartig blockiert. Ein weiterer Vorteil gegenüber Super Mario Bros ist außerdem, dass wie bei Donkey Kong alle Spieler zum Kirby Start Spieler geportet werden, die sich zuweit entfernen. Das Problem, dass ein Spieler besonders schnell vorläuft, das Bild immer kleiner wird und irgendwann der letzte in den Abgrund geschoben wird, kann hier also nicht passieren.
Insgesamt ist der Mehrspielermodus sehr lustig und macht viel Spaß

Schwierigkeitsgrad/ Länge des Spiels
Wie schon in anderen Rezensionen erwähnt, ist der Schwierigkeitsgrad des Spiels eher niedrig. Somit ist es auch schnell durchgespielt. Dies ist bei Kirby jedoch nichts neues. Kirby war auch auf dem Gameboy oder NES deutlich einfacher als Super Mario oder Donkey Kong und folgt somit einer Tradition, die ich persönlich durchaus in Ordnung finde. Außerdem kann man schon sagen, dass der Schwierigkeitsgrad nach Verlassen des Planeten, wenn man dem Alien geholfen hat, sein Schiff zu reparieren, deutlich anzieht (allerdings trotzdem nicht an Super Mario heranreicht)

Minispiele
Wie schon erwähnt kann man durch eine gewisse Anzahl gefundener Zahnräder bekannte Minispiele freischalten. So gibt es zb das Western Minispiel aus Kirbys Adventure für den NES,wo man die Pistole schneller ziehen muss als sein Gegner. Bei Kirbys Adventure Wii ist dieses Spiel jedoch auf die Technik der Fernbedienung angepasst. Durch Schwingen der Fernbedienung muss man hier auf eine Zielscheibe zielen, die durch das Bild fliegt.

Fazit
Kirbys Adventure Wii macht besonders im Mehrspielermodus viel Spaß. Grundlegende Dinge wurden beibehalten und durch an die Fernbedienung angepasste Minispiele und eine schöne Grafik aufpoliert. Der Schwierigkeitsgrad ist jedoch wie erwartet sehr niedrig und somit ist das Spiel schnell (wenn man nicht viel auf die Zahnräder achtet) durchgespielt.


Brautalarm
Brautalarm
DVD ~ Maya Rudolph
Preis: EUR 5,00

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht besonders zu empfehlen, 9. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Brautalarm (DVD)
"Brautalarm" wurde hoch gelobt und als die weibliche Version von "Hangover" und besser als "Sex and the City" bezeichnet. Leider erfüllt der Film diese Maßstäbe meiner Meinung nach überhaupt nicht.
Ich habe eine lockere Komödie erwartet, die vielleicht nicht besonders tiefgründig, dafür aber unterhaltsam ist und sich mit dem Thema Hochzeit bzw Braut und Brautjungfern beschäftigt - ein Film, den man gut zusammen mit Freundinnen sehen kann.
Allerdings dreht sich der Film mehr um das Leben der ersten Brautjungfer als um die Vorbereitungen zur Hochzeit. In der ersten halben Stunde lernt man Annie kennen, deren Leben etwas aus den Fugen geraten ist. Sie hatte ein eigenes Geschäft, das jedoch pleite gegangen ist, sie lässt sich von einem Mann ausnutzen, der sie nur für Sex anruft und sie arbeitet in einem Juweliergeschäft, wo sie allerdings mit ihrer Einstellung zur Ehe die Kunden eher vertreibt als zum Kaufen motiviert.
Erst nach über 30 min erzählt ihr ihre beste Freundin Lillian, dass sie heiraten wird und erst dann beschäftigt sich der Film etwas mit der Braut und den Brautjungfern. Allerdings wird auch dies nicht besonders lustig oder kurzweilog dargestellt. Ich hatte erwartet, dass es bei der Planung der Hochzeit diverse Pannen gibt und die Braut vielleicht die Nerven verliert. Diese bleibt jedoch die ganze Zeit erstaunlich ruhig. Zickenkrieg gibt es dagegen mehr zwischen Annie und Helen, einer der anderen Brautjungfern, da beide die beste Freundin der Braut sein wollen.
Diese Situation hätte lustig dargestellt werden können, jedoch empfand ich sie eher als anstrengend. Auf der Verlobungsfeier nehmen sich zb beide immer wieder das Mikrofon aus der Hand um immer peinlicher ihre Zuneigung zur Braut zu schildern. Dies gipfelt schließlich in einem Ständchen für die Braut. Und auch andere langweilige oder eklige Situationen werden gnadenlos ausgewalzt. So erleiden die Brautjungfern und Braut eine Lebensmittelvergiftung und man kann sich ansehen wie sie sich im Brautgeschäft übergeben bzw Durchfall bekommen.
Auch der Jungesellinnenabschied, der wie bei Hangover angekündigt wurde, ist eigentlich gar nicht vorhanden. Man sieht die Mädels ca 10 Minuten im Flugzeug. Dort nimmt Annie Tabletten gegen Flugangst und trinkt hinterher Alkohol. In der Folge sieht man, wie sie sich immer wieder betrunken in die erste Klasse schleicht, worauf hin die Gruppe auf dem Flughafen abgeführt wird und mit dem Bus direkt wieder nach Hause fahren muss.
Besonders störend fand ich jedoch, dass Annie im Kreis der Frauen total überspitzt dargestellt wird. Zickenkrieg wie zb bei Bride Wars ist ja noch lustig, aber hier geht es einfach in eine total alberne unglaubwürdige Richtung (in einer Situation wälzt sich Annie auf dem Boden wie ein kleines Kind und versucht einen großen Brunnen aus Stein umzuwerfen)
Gleichzeitig zur Hochzeitsplanung lernt Annie außerdem einen Polizisten kennen. Hier entwickelt sich eine recht vorhersehbare, aber dennoch nette Liebesgeschichte, die neben den seltsamen Hochzeitsgeschichten eine gelungene Abwechslung sind.

Zwei Sterne gibt es, weil die Liebesgeschichte zwischen dem Polizisten und Annie ganz unterhaltsam ist. Auch der Ton und die Bildqualität sind in Ordung. Ansonsten kann ich den Film leider überhaupt nicht empfehlen. Die Braut an sich und die Planung stehen mehr oder weniger im Hintergrund. Hauptsächlich geht es um die erste Brautjungfer Annie. Der Humor ist teilweise nur eklig und einige Szenen werden so langgezogen, dass sie nur noch blöd sind.
An Hangover und Sex and the City kommt dieser Film bei weitem nicht heran
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2012 9:22 AM MEST


Transformers [Blu-ray]
Transformers [Blu-ray]
DVD ~ Shia LaBeouf
Preis: EUR 7,74

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr unterhaltsamer Actionfilm, 7. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Transformers [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Inhalt der Transformers Verfilmung ist weitesgehend bekannt. Der Kampf zwischen den Autobots und Decepticons (intelligente Roboter, die sich in andere Formen verwandeln können) verlagert sich auf die Erde. Die Decepticons sind hier auf der Suche nach dem Allspark, ein Würfel, der den Maschinen auf ihrem Heimatplaneten Cybertron das Leben schenkte.
Um dies zu verhindert, kommen die Autobots ebenfalls auf die Erde. Hilfe bekommen sie dabei von dem Schüler Sam Witwiky, dessen Urgroßvater die Lage des Allspark zufällig entdeckte.

"Transformers" ist sicherlich kein tiefgründiger Film, möchte dies aber auch gar nicht sein.
Michael Bay schafft es perfekt einen Bogen zu schlagen zwischen Action, Emotionen, zwischenmenschlichen Beziehungen und Story (im Vergleich dazu hatte ich in Transformers 2 das Gefühl, dass hier die Actionszenen absichtlich extrem lang gestreckt und auf der Leinwand einfach nur irgendwas kaputt gemacht werden musste)
Obwohl auch die Schauspieler nicht schlecht sind, stehlen ihnen die Autobots gnadenlos die Show. Allein für Bumblebee lohnt es sich diesen Film zu sehen.
Obwohl es sich um einen Actionfilm handelt, kommt auch die Situationskomik nicht zu kurz, ohne dabei ins Lächerliche zu geraten.

Fazit:
Der Film wird der Serie und den Figuren voll und ganz gerecht und bietet actiongeladene, spannende Unterhaltung.
Die BluRay ist mit 10-12 Euro nicht zu teuer und liefert scharfe Bilder und eine gute Tonspur.


Bones - Season One [6 DVDs]
Bones - Season One [6 DVDs]
DVD ~ David Boreanaz
Preis: EUR 6,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zu empfehlen, 7. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Bones - Season One [6 DVDs] (DVD)
Von "Bones" hatte ich vor meinem Kauf der DVD Box noch nicht viel gehört, weder im Bekanntenkreis noch über Werbung im Fernsehn.
Die Staffel gab es gerade billig und die Aufmachung sah interessant aus, irgendwas im Bereich Krimiserie, aber durch das Skelett wurde auch von Anfang an deutlich, dass es hier eher um Untersuchungen, als um viele Schießereien und Aktion geht. Da ich Serien wie CSI eigentlich überhaupt nicht schaue, war ich dennoch etwas skeptisch, wurde aber schnell überzeugt.

Die Charaktere
Dr. Temperance "Bones" Brennan ist forensische Anthropologin am Jeffersonian Institut in Washington. Mit Untersuchungen an menschlichen Überresten hilft sie Special Agent Seeley Booth, einem ehemaligen Scharfschützen der US Army, Verbrechen aufzuklären und Mörder zu fassen.
Dabei wird sie unterstützt von ihrem Team, bestehend aus dem paranoiden, an viele Verschwörungstheorien glaubenden Wissenschaftler Dr Hodgins, ihrem Assistenten Zack Addy und Angela Montenegro, die zwar keine forensische Wissenschaftlerin ist, aber durch Zeichnungen den Toten ein Gesicht gibt und mit einer speziellen Software dreidimensionale Holografien der Tathergänge erstellen kann
(Der sogenannte "Angelator" erscheint mir aber etwas übertrieben und unglaubwürdig, da Angela eigentlich Künstlerin ist und mit Technik sonst nicht viel am Hut hat. Er wird nach Staffel 1 nicht mehr oft benutzt)
Temperance Brennan selbst ist zwar eine sehr erfolgreiche Wissenschaftlerin, dabei aber ziemlich weltfremd (oft sagt sie "ich weiß nicht, was das bedeutet", wenn jemand aus ihrem Team umgangssprachliche oder moderne Ausdrücke benutzt).
Dies macht aber den Charme der Serie aus und sorgt oft für witzige Situationen, in denen man nur den Kopf schütteln kann.
Was ich noch positiv finde: "Bones" hat zwar eine weibliche Hauptdarstellerin, aber dennoch haben wir hier keine überstylte, aufgesetzte Modepuppe, der man ihren Job nicht abnimmt. So sieht man sie zb auch nicht mit offenen Haaren, die dann in die Leiche oder ins Gesicht hängen, herumwerkeln.

Fazit:
"Bones" hebt sich in erfrischender Weise von anderen Serien dieser Art ab und ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Die vielbemängelte DVD Box möchte ich daher aus meiner Bewertung herauslassen.
Die neue Serie Body of Proof wirkt dagegen nur wie ein müder Abklatsch


Mario Kart Wii inkl. Lenkrad
Mario Kart Wii inkl. Lenkrad

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kommt nicht an den Vorgänger heran, 7. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Mario Kart Wii inkl. Lenkrad (Videospiel)
Ich stand Mario Kart Wii sehr unschlüssig gegenüber. Der Vorgänger auf dem GameCube (den man ja auch über die Wii spielen kann), hat mir sehr gut gefallen und ich habe viele Stunden damit verbracht. Besonders die Möglichkeit zu zweit auf einem Kart antreten zu können, fand ich super.
Hier eine Übersicht, was mir bei Mario Kart für die Wii aufgefallen ist:

positiv
- Das Spiel bietet die typische schöne, bunte Grafik, die man bei Spielen aus den Super Mario Reihen erwartet.
- Es gibt viele Fahrer zur Auswahl. Wie üblich gehören dazu unter anderem Mario, Yoshi, Bowser, nun aber auch z.B. Baby Peach
- Für jeden Fahrer gibt es ein Wagendesign, das in verschiedenen Größen zur Verfügung steht. Außerdem gibt es neben den Karts auch Motorräder
- Es steht eine große Auswahl an Strecken zur Verfügung, die teilweise an alte Strecken erinnern bzw teilweise handelt es sich tatsächlich um alte Strecken, die nun auch auf der Wii gespielt werden können

neutral
- die große Anzahl an alten Strecken, die einfach nur recycelt wurden, geht auf Kosten von neuen Strecken. Zwar ist es schön, die alten Strecken wieder spielen zu können, doch dadurch gibt es insgesamt kaum Veränderungen beim Fahren. Wer älteren Teile ebenfalls gespielt hat, wird sich zwar im ersten Moment freuen, aber dennoch hat es einen schalen Beigeschmack nur wenig neues geboten zu bekommen.

negativ
- die Steuerung durch Kippen der Fernbedienung konnte mich nicht überzeugen. Auch nach längerer Eingewöhnungszeit blieb mir die Reaktion des Autos einfach zu ungenau. Es gibt jedoch die Möglichkeit einen Klassic Controller anzuschließen und damit wie gewohnt zu steuern. Das mitgelieferte Lenkrad ist nett, mehr aber auch nicht.
- die neuen Items sind zu mächtig (wie zum Beispiel der Maxi Pilz oder Kugel Willi)
- spielt man mit mehreren Leuten, kann man keinen Cup fahren, lediglich einige Runden auf Strecken der eigenen Wahl
- man kann nur noch alleine fahren, eine Möglichkeit zu zweit auf einem Kart zu sitzen wie bei Mario Kart für den Game Cube, gibt es nicht mehr

Fazit:
Mario Kart Wii kann dem Vorgänger für den Game Cube nicht das Wasser reichen. Zwar gibt es neue Fahrer und neue Karts, doch die übermächtigen Items, die Steuerung, das fehlen des Cup Rennen im Multiplayer und dass man nur noch alleine auf seinem Kart fahren kann, sind für mich deutliche Minuspunkte.
Wer also annehmbare Grafik und den üblichen Spielspaß der Mario Kart Teile sucht, sollte sich eher den Teil für den GameCube kaufen, denn den kann man ja auch im Original auf der Wii spielen


Monkey Island - Special Edition Collection
Monkey Island - Special Edition Collection

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 7. Oktober 2011
Monkey Island Special Edition für PS3 enthält die Klassiker Monkey Island 1 + 2 grafisch aufgearbeitet und mit englischer Sprachausgabe.
Der Spieler schlüpft in die Rolle des Guybrush Threepwood, der ein mächtiger Pirat werden möchte. Zuvor muss er jedoch einige Prüfungen bestehen und schließlich gegen den Geisterpiraten LeChuck antreten. In Teil zwei kehrt LeChuck zurück und wieder muss sich Guybrush ihm stellen.

Wie zuvor angekündigt wurde Monkey Island neu überarbeitet und überzeugt nun auch wieder optisch. Beim ersten Start war ich zunächst etwas geschockt, denn als erstes zeigte sich ein Bild von Melee Island - ziemlich pixelig und erinnerte doch sehr an genau die Grafik des Spiels von 1990. Doch schon nach kurzer Zeit veränderte sich das Bild.
Als Guybrush zum ersten Mal auftritt, gibt es den zweiten Schock. "Der sieht aber bescheuert aus." Klar konnte man früher nicht viel erkennen, doch auf dem Cover der Spiele waren ja deutlich detailreichere Bilder. Seine Frisur sieht nun aus, als wäre er zu einem In-Friseur gegangen - ist natürlich Geschmacksache und für einen Lacher immer wieder gut.

Für ganz hartgesottene Fans gibt es jedoch die Möglichkeit zwischen "alter" und "neuer" Grafik umzuschalten. So kann man das Spiel entweder genauso wie früher spielen: Ein Bild, auf dem Guybrush agiert und darunter die Reihe von Befehlen, die man ihm geben kann, wie nehmen oder untersuchen. Diese Ausgabe ist jedoch komplett auf Englisch.
Spielt man mit neuer Grafik, werden diese Aktionen ausgeblendet, man kann sie sich jedoch auf Knopfdruck anzeigen lassen. Hier gibt es nun außerdem eine Neuerung: Die Figuren können sprechen. Das original Entwicklerteam von Monkey Island hat hier den Charakteren ihre Stimmen geliehen und sorgt so für mehr Spaß beim Spiel. Diese Ausgabe ist wie in der Produktbeschreibung geschrieben auf Englisch. Wer dies jedoch nicht gut versteht, oder sich sicher sein möchte, dass er das Richtige versteht, hat hier jedoch die Möglichkeit deutsche Untertitel einzublenden.
Hier merkt man jedoch schnell, dass in der Übersetzung einiges an Wortwitz verloren gegangen ist.

Neben den Spielen Monkey Island 1 + 2 enthält die Special Edition außerdem unveröffentlichte Konzeptzeichnungen und Storyboards, die besonders für Fans der Reihe sehr interessant sein dürften.

Fazit:
Sowohl Monkey Island Fans als auch Spieler, die diese Reihe nicht kennen, werden an den Abenteuern des Möchtegern-Piraten Guybrush Threepwood sicher ihren Spaß haben. Die überarbeitete Grafik und die Sprachausgabe sorgt bei Fans für neuen Spielspaß und kann so auch in der heutigen Zeit überzeugen. Kommt man bei Rätseln nicht weiter, gibt es nun eine Hilfsfunktion, die vermutlich besonders für Monkey Island-Neulingen gedacht ist. Die abgedrehte Logik hinter den Rätseln ist an manchen Stellen ja auch schwer zu entschlüsseln.
Von einem Installationsbug habe ich bis jetzt zum Glück noch nichts gemerkt.


Mario Party 8
Mario Party 8
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 22,87

4.0 von 5 Sternen Lustig in einer Gruppe, 6. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Mario Party 8 (Videospiel)
Ich habe keinen der älteren Mario Party Teile zuvor gespielt und wusste daher entsprechend nicht, was mich erwartet. Besonders viel vorher gehört hatte ich auch nicht, außer dass es ein ganz nettes Partyspiel sei. Da es sich um den ersten Teil für die Wii handelt, habe ich damit gerechnet, dass die Technik der Wii Fernbedienung entsprechend eingesetzt wird und ein gewisser Körpereinsatz gefordert wird.

Grafik

Die Grafik ist wie bei Wii Spielen üblich eher nebensächlich. Die Charaktere werden dargestellt wie auf dem Cover des Spiels schon zu erkennen ist und wie man es von Super Mario Spielen gewohnt ist. Die Spielbretter sind einfach gehalten, sehen dabei aber trotzdem annehmbar aus. Ich war dennoch positiv überrascht, denn nachdem ich mir Wario Ware als Party Spiel gekauft hatte und dort von der Grafik sehr enttäuscht war, obwohl ich eigentlich nicht sehr auf Grafik fixiert bin, hatte ich damit gerechnet, dass auch hier sehr an der Optik gespart wird.

Das Spiel

Bis zu vier Spieler können hier gegeneinander antreten, entweder in Teams oder jeder gegen jeden. Zunächst wählt jeder einen Charakter (zB. Yoshi, Mario, Luigi, Buhu etc)
Die Spieler starten auf einem Spielbrett (es können verschiedene ausgewählt werden, zb ein Zug oder eine Südseeinsel). Es wird gewürfelt und entsprechend gezogen. Das Feld, auf dem man nach seinem Würfelwurf steht, bestimmt, was zunächst passiert. Es gibt zb Felder, auf denen man Goldmünzen bekommt, den Weg abkürzen kann, zu einem Schatz kommt, Gold verliert oder in einem Laden weitere Items kaufen kann. Diese Items können z.b. dazu verwendet werden, den Gegner zurück zu werfen oder ihm Gold oder Sterne zu stehlen. Sterne bekommt man für jeden Durchlauf vom Start zum Ziel. Wer nach Ablauf einer bestimmten Zeit am meisten Sterne gesammelt hat, gewinnt. Zusätzlich zu den für Durchgänge gesammelten Sternen werden am Spielende jedoch noch drei Bonussterne verteilt. Diese werden in drei zufälligen Kategorien verliehen wie zb "Am meisten eingekauft" oder "Am meisten Gold verloren".
Dies kann natürlich die Sternverteilung soweit verändern, dass ein vermeintlicher Sieger plötzlich nicht mehr an erster Stelle steht.

Minispiele

Das besondere (bzw das, was am meisten Spaß macht) von Mario Party sind jedoch die Minispiele. Haben alle Spieler einmal gewürfelt, beginnt eine Minispielrunde. Hier spielt entweder jeder für sich und der Beste/ Schnellste gewinnt oder man spielt Team gegen Team. Besonders im Modus 2 vs 2 gibt es sehr interessante Minispiele. So fährt man zb auf einem Boot über einen Fluss und das Boot muss durch Neigen der Fernbedienung nach links oder rechts gesteuert werden. Doch nur wenn beide Spieler in die gleiche Richtung lenken, reagiert das Boot richtig.
Oder man tritt zu zweit als Geisterjäger im Geisterhaus an und muss durch Zielen auf den Bildschirm Geister vernichten. Zwar steuert jeder Spieler ein Fadenkreuz, doch schneller ist man im Team, wenn man unterschiedliche Geister vertreibt.
Die Spiele variieren untereinander in Länge und Komplexität. Beim Dosenschütteln muss man zB nur einige Sekunden die Fernbedienung schütteln. Dann öffnen die Charaktere auf dem Bildschirm die Getränkedosen in ihren Händen und wessen Getränk die höchste Fontäne produziert, gewinnt.

Fazit

Ein nettes Party- oder Familienspiel, das besonders in einer Gruppe viel Spaß macht (ich empfehle vier Spieler/ zwei Teams für die 2vs2 Spiele). Als Einzelspieler ist es dagegen eher langweilig, aber wie der Name "Mario Party" schon sagt, ist es dafür auch nicht konzipiert.


Seite: 1 | 2