Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip SUMMER SS17
Profil für thomas k. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thomas k.
Top-Rezensenten Rang: 1.101.014
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
thomas k.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Vorgehensmuster für Softwarearchitektur: Kombinierbare Praktiken in Zeiten von Agile und Lean
Vorgehensmuster für Softwarearchitektur: Kombinierbare Praktiken in Zeiten von Agile und Lean
von Stefan Toth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre. Punkt., 8. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein Kollege hatte mir bereits die erste Auflage dieses Buchs geborgt, bei der zweiten Auflage habe ich jetzt selbst zugeschlagen. Kurz: Ich bin begeistert, auch wenn die Unterschiede zwischen den Auflagen nicht riesig sind.

Das Buch ist in sieben Kapitel aufgeteilt. Den Hauptteil machen sogenannte "Vorgehensmuster" aus, die kurz und knackig beschreiben wie man heutzutage Softwarearchitekturen entwerfen und weiterentwickeln sollte. In vier Kapiteln sind 30 dieser Muster beschrieben - Es geht darum Architektur an echten Zielen und Anforderungen auszurichten, methodisch sauber zu entscheiden (zum richtigen Zeitpunkt, evtl. im Team, mit Prinzipien etc.), die Architektur und deren Auswirkungen gut zu kommunizieren und Architektureigenschaften am echten System zu messen oder zu testen.
Jedes Muster hat eine kleine Einführung und eine Problemstellung die illustriert wann es Sinn macht über den Methodikhappen nachzudenken. Danach folgt eine 4-6 seitige Beschreibung von Kontext und Lösung. Abschließend die fantastischen Anti-Tipps: Wie kann man das Pattern anwenden und dem Projekt trotzdem schaden. Macht einige Fallen klar, ist unterhaltsam und erzeugt manchmal heftiges Kopfnicken wenn man an eigene Projekte denkt.
Damit die Muster nicht so alleine stehen, leitet eine Projektgeschichte durch die Muster und es werden auch viele Beziehungen zwischen den Mustern hergestellt. Vom Eindruck her deshalb eher ein Lesebuch als ein klassisches Pattern-Buch.

Im "neuen" Kapitel 7 hat der Autor jetzt Tipps zur Anwendung der Muster zusammengefasst. Einige Teile davon gab es schon in Auflage 1 (kommt mir zumindest bei der Architektenfrage so vor), einige Teile sind definitiv neu (wie der Einsatz der Muster in Scrum).
Ebenfalls neu ist ein Muster das Architekturkatas beschreibt. Auch wenn man das Thema schon kennt bringt Stefan Toth hier neue Aspekte und Ideen in den Mix, die sehr interessant sind.
Ich habe die Auflagen nicht nebeneinander gehalten - sonst scheint sich aber eher weniger getan zu haben. Ein paar Bilder, ein paar Beschreibungen angepasst vielleicht. Wer die erste Auflage schon hat, wird in der Zweiten wahrscheinlich nicht genug Futter finden um einen Neukauf zu rechtfertigen, denke ich.

Alles in allem steckt hier extrem viel Erfahrungswissen drin, es ist dabei angenehm zu lesen und hat praktischen Bezug. Wir haben einige Teile in unser Projekt übernommen und nach der Lektüre würden mir noch weitere Muster interessant dafür vorkommen. Es macht Spaß sich hier zu bedienen!
Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um ein Standardwerk zur heutigen Softwarearchitektur - Zumindest was den methodischen Teil betrifft. Andere Bücher zum Thema wirken etwas angestaubt im Vergleich. Absolute Pflichtlektüre!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 12, 2015 11:59 AM CET


Der Marsianer: Roman
Der Marsianer: Roman
von Andy Weir
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Elemente, nette Geschichte, leider oft zu sehr Einkaufsliste..., 20. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Marsianer: Roman (Broschiert)
Erstmal Respekt an Andy Weir! Bis auf den ganz zu Beginn dargestellten Sandsturm, den es so auf dem Mars nie geben könnte ist das Buch wahnsinnig detailliert und wirkt "realistisch". Eindeutig ein Meisterwerk was Recherchearbeit und Detailverliebtheit abgeht.
Das ist auch gleichzeitig so ein bisschen das Problem des Buchs. Es wirkt manchmal sehr nüchtern als würde man eine Einkaufsliste lesen. Die meiste Zeit liest man das Logbuch des Protagonisten und das ist in der Vergangenheitsform geschrieben. Ablauf: Problem - Lösung - Problem - Lösung - Riesenproblem - kleinere Probleme bei Lösung - Einfall und Lösung - Problem ...
Ich musste mich mehrmals überwinden wirklich weiterzumachen. Irgendwann wollte ich einfach wissen wie es ausgeht. Die Story trägt insgesamt finde ich, vom Stil her hätte man hier aber noch einiges rausholen können um einen wahren Knüller draus zu machen.

Weiterer Kritikpunkt mit dem Andy Weir weniger zu tun hat: Die deutsche Übersetzung ist grottenschlecht. Die Charaktere wirken hölzern und Dialoge werden teilweise aus dem Sinn gerissen. Aus dem englischen "landmark" wird "Landmarke", aus einem ganz netten Witz wird ein seltsamer Dialog, u.s.w. Beispiel:
"Sie sind klar zum bohren!" (wirklich? sie sind klar!?)
"Das hat mir die Dame vorhin bereits gesagt"
"Wirklich, Watney? Wirklich?"
Ich habe zwei mal drübergelesen bevor ich verstanden habe, dass das in Englisch ein "that's what she said" Witz sein müsste. Tatsächlich ist es auch so. Das englische "drill" ist zweideutig, dann der Spruch, dann ein "really, Watney? Really?" nicht als ernsthafte Nachfrage sondern als kopfschüttelnde Geste.

Naja. Insgesamt also im Original empfohlen an jene die sich wirklich für den Mars und auch für Technik, Chemie und Physik interessieren. Gefesselt jedes Detail lesen können wohl nur einige Menschen. Zu denen gehöre ich nur teilweise...


JavaScript für Java-Entwickler
JavaScript für Java-Entwickler
von Oliver Zeigermann
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz, bündig und flüssig zu lesen, 15. November 2013
Rezension bezieht sich auf: JavaScript für Java-Entwickler (Broschiert)
Das Büchlein bietet einen hervorragenden Einstieg in JavaScript und hat mich, als Mensch mit Java-Erfahrung, sehr gut abgeholt. Vom Umfang und Format her nicht unbedingt ein Nachschlagewerk, ist es witzig und locker geschrieben, schnell gelesen und bietet in jedem Fall wertvolle Einblicke die über reine Syntax-Erklärungen weit hinaus gehen.


Kein Titel verfügbar

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irrsinnig unterhaltsam, abwechslungsreich, spannend!!, 2. Dezember 2005
Über das Spiel selbst wurde hier schon einiges gesagt: 2 Phasen: 1. Phase erkundschaften, 2. Phase überleben bzw. ausbrechen.
Auf den ersten Blick recht komplex ist das Spiel eigentlich recht leicht zu spielen. Man muss in der ersten Runde noch öfter in die Bedienungsanleitung schauen und noch sind nicht alle Mechanismen klar aber interessant ist es trotzdem. Wenn man dann öfter spielt wird die unglaubliche Tiefe des Spiels klar: Das Haus ist immer anders, die Fähigkeiten und Mitspieler und die ausliegenden Gegenstände sind immer anders. Würde schon so ein gutes Spiel entstehen, gibt es trotzdem 50 verschiedene Szenarien, die verschiedene Geschichten erzählen und verschieden Ziele und Taktiken verlangen (dabei reizt es fast schon ein eben gewonnenes oder verlorenes Szenario nochmal auszuprobieren um zu sehen wie das läuft wenn das Haus anders aussieht oder der Gegner andere Gegenstände zur Verfügung hat)... Insgesamt wohl über 150 Partien Spielspass.
Dabei ist das Spiel nicht nur Taktisch sondern auch vom Glück abhängig. Das lockert es auf und macht es wirklich jedes Mal anders.
Das Spielmaterial ist OK (nicht Top wie etwa bei Days of Wonder).
Vergleichbar ist das Spiel vielleicht mit "Schatten über Camelot". Wobei dort die Regeln komlizierter sind, die Charaktere sich nicht weiterentwickeln und nicht 50 Szenarien und ein jedes Mal anderer Spielplan zur Verfügung stehen. Dafür ist dort weniger Glück im Spiel und die Zusammenarbeit wichtiger.
Insgesamt ist Betrayal: irrsinnig tief, motivierend, spaßig und atmosphärisch - TOP!


Future Perfect
Future Perfect
Wird angeboten von Smaller World Future DE
Preis: EUR 69,93

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit einem Jahr mein ABSOLUTER LIEBLING!, 5. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Future Perfect (Audio CD)
Diese Album ist ein Meisterwerk!
Ich habe das Album letztes Jahr (2004) kurz nach dem Release im Oktober aus den USA bezogen und war hin und weg. Ich kannte lediglich "sugarless" und "here comes everybody". Der Rest fügt sich jedoch so zu einem Ganzen dass man bei einer detaillierten Beschreibung einfach nicht auslassen dürfte...
Die 3 sind begabt und klingen verdammt selbstbewusst. Die besten Stellen des Albums sind jene in denen die einzige Dame des Ensembles zu singen anfängt und damit den eigentlichen Sänger ablöst (der jedoch ebenfalls spitze ist). Sie hat einfach sowas von einer Stimme. Wenn man dann noch dahinter kommt dass sie eigentlich die Schlagzeugerin ist wirds unglaublich. Denn das Schlagzeug ist immer present und so energievoll, virtuos, einfallsreich und abwechslungsreich gespielt dass es einen noch nach dem 50ten Mal begeistert.
Generell sind die zwei Buben und das Mädl aus Californien schwer mit einer anderen Gruppe vergleichbar. Einige Stellen erinnern an schnellere Nummern der Smashing Pumkins andere an die besten Momente von Snow Patrol. Aber wie gesagt: schwer zu vergleichen.
Die Musik selber ist vom Schlagzeug geprägt. Dazu kommen in den meisten Nummern E-Gitarren. Erzeugt wird jedoch nichts düsteres sondern mehr etwas Rauhes zum mitsingen. Die Songs sind bis ins letzte Detail durchdacht und kunstvoll. Herrlich ruhig ist zum Beispiel "Asleep at the Trigger".
Man merkt schon: auch wenn ich schon viele Rezensionen geschrieben habe: Hierzu möchte ich alles sagen und nichts passt wirklich. Unbeschreiblich gute Platte mit Indie-Pop-Rock Charakter (so blöd das klingt) mit einigen wenigen Noise-Elementen, die sich jedoch bei mehrmaligem Zuhören als extrem gekonnte und verschachtelte Übergänge entpuppen. So Feinheiten wie das (wohl erst bei lautem und mehrmaligem hören erfassbare) "Bassschweben" vor dem Refrain von "sugarless" werden zu Herzstücken. - Es ist einfach Kunst!
Jeder der auf Gitarren steht muss zugreifen! Das bleibt nicht mehr lange ein Geheimtipp!!


You Could Have It So Much Better (Limited Edition)
You Could Have It So Much Better (Limited Edition)
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastisch! Einzig der Vorgänger wiegt schwer..., 5. Oktober 2005
Eines vorne weg: Das Album ist fantastisch, wirklich gut gelungen. Die Songs sind durchweg sehr hörbar und das ganze wird von den (meiner Meinung nach) besten Liedern der Scheibe eingrahmt (Track 1 und 13).
Was nun alle Interessiert: Was ist aus Franz Ferdinand geworden? Nun ja, etwas anderes. Nicht grundlegend aber spürbar. Sie kommen in ihrem zweiten Album melodiöser und vielseitiger daher. Das mag allgemein positiv aufgenommen werden, einige eingefleischte Fans der ersten Scheibe wird es jedoch etwas stören: Der "Stampfrythmus" ist nicht mehr omnipresent, dei Refrains sind teilweise gesungen, teilweise mit dudus und ahas gefüllt und insgesamt sind die Kompositionen weit weniger minimalistisch. Das macht insgesamt massentauglichere Musik als beim ersten Album und das einhören wird erheblich erleichtert und verkürzt. Dafür bieten die neuen Songs leider auch weniger Charakter und Tiefe. Und so wunderbare Refrains wie sie bei Matinee und Michael zu hören waren fehlen leider.
Zusammenfassend lässt sich feststellen: Super Album mit leichten Pop-Zugeständnissen. Wird sicher mehr Leute ansprechen als die erste Platte, dafür weniger "wirkliche" Liebhaber finden. Wer FF schon mochte wird auch das hier mögen, wer FF nicht mochte sollte sichs vielleicht doch noch Mal überlegen und wer FF liebte wirds ihnen wohlwollend verzeihen dass sie ihr Publikum vergrößern wollen.


Wein
Wein
von Andre Domine
  Gebundene Ausgabe

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herausragende Aufmachung und volle Information, 5. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Wein (Gebundene Ausgabe)
Wirklich ein herausragendes Buch über Wein. Auf fast 1000 Seiten werden alle Weinbaugebiete der Welt beschrieben (mit Geschichte, Traditionssorten, Klima, representativen Winzern und ihren Spezialitäten, usw.). Dazu gibts Einführungen in die Geschichte des Weins, die Lagerung, Dekantierung, Wein&Essen und sogar fortgeschrittene Themen wie Bodeneinflüsse, Hanglagen, Fass- und Flaschenherstellung, etc. Besonders bemerkenswert ist dabei dass sogar bei kleinen Winzern aus Chile steht welche Anbauhänge besonders gute Weine hervorbringen...
Einziges Manko, das zum Abzug des 5. Sterns führte, ist, dass manche Begriffe leider trotzdem nicht erklärt werden. Obwohl das Buch an manchen Stellen sehr detailliert auf Themen eingeht werden etwa Auslese, Spätlese, Beerenauslese nicht erklärt (obwohl etwa die Bestimmung des Zuckergehalts der zur Einteilung führt beschrieben wird). Auch über den Ausbau von Wein hätte ich gerne etwas gelesen (was ist Ausbau? wie wird ein Wein trocken ausgebaut, etc?) - ist ebenfalls nicht zu finden.
Wenn man jedoch mit einigen (zugegeben sehr wenigen) Begriffen vertraut ist erfährt man alles über Rebsorten und welche sich besonders wozu eignen, Anbaugebiete, Spezielitäten und Geschichte.
Insgesamt: Umfassend und gut in Gliederung und Aufmachung, jedoch mit kleinen Lücken die nicht sein müssten (etwa die Wein-Lesearten und -zeiten erklären und dafür die Glas- und Stoppelherstellung auslassen...)


In Your Honor
In Your Honor
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 5,27

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Himmel und Hölle auf zwei Scheiben, 10. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: In Your Honor (Audio CD)
Die Foo Fighters sind mit einem neuen Album zurück und man würde vermuten es gibt wie bei den beiden letzten Veröffentlichungen wenig neues zu berichten. Man liegt damit falsch. Beide Scheiben sind ein Aufbruch in neue Gewässer.
CD Nr1: 2 Sterne.
Enttäuschend. Ich bin Foo Fighters Fan seit ihrer ersten CD, habe fast alle Songs geliebt, aber diese CD hat mich ernsthaft enttäuscht. Das Songwriting, welches weiter unten unverständlicherweise gelobt wurde ist äußerst schwach, die Songs ähneln einander sehr und Dave Grohl singt nicht mehr sondern gröhlt nur mehr. Wenn man sich noch an "Breakout" erinnern kann weiß man dass das seinen Reiz haben kann aber hier nervt es nach dem 3. Lied. Lichtblicke sind "No Way Back" wo Song und Geschrei ein gutes Ergebnis liefern und die 2 gesungenen Schlußtitel. Die erste Singleauskopplung "Best of You" kann auch nicht restlos überzeugen.
Fazit zu CD 1: Wenn man weiß was die Jungs können ist das hier Talentverschwendung.
CD Nr2: 4-5 Sterne.
Überraschend! Diese Akkustikplatte klingt so gar nicht nach den Foo Fighters (auch nicht nach dem akustischen "For all the Cows" von ihrer 1. CD) sondern eher nach überaus gelungenem Indie-Rock! Hier gibt es Songwriting, gute Stimmen, Melodien und Norah Jones als Hilfe bei "Virginia Moon". Wirklich eingängig und schön! Hier gibt es wenig auszusetzen!
FAZIT: Wer ein Foo Fighter Album will, sollte sich ein älteres kaufen dass er noch nicht hat. Das neue von ihnen ist den Preis kaum wert und nervt bei vollem Durchhören (nicht glauben ich stehe nicht auf schnelle oder E-Gitarren-Musik, da bin ich zu Hause! Aber das hier ist enttäuschend...). Wer ein ruhiges Album mit laid-back Athmosphäre will sollte allein wegen der 2. CD zugreifen. Wer zusätzlich Foo Fighters Fan ist kann sich über 2-3 Songs auf der ersten Platte auch noch freuen. Insgesamt 3-4 Sterne.


Apple O'
Apple O'
Preis: EUR 18,31

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen interessant..., 14. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Apple O' (Audio CD)
Ich weiß nicht so recht was ich eigentlich von dieser CD halte. Jedes Lied auf dem Album ist irgendwie schräg. Es werden durchgängig kindliche Melodien mit einer sehr hohen Kopfstimme über komplizierte Gitarrenarrangements gesungen. Das klingt nicht nur verspielt sondern ist es auch (ein gutes Beispiel ist ein 2:41 langes Lied in dem nur das Wort "Panda" wiederholt wird, gelegentlich unterbrochen von einem kurzen "China", das treffenderweise "Panda Panda Panda" heißt...).
Das komische ist dass sich das Ganze über weite Strecken sogar ausgesprochen gut und unverbraucht neu anhört. Ich muss sogar zugeben dass mir das ganze Album sehr gut gefällt. Viele der Lieder werden sich auf meinen selbstgemachten Zusammenstellungen und Samplern wieder finden wo sie auch einen prominenten Platz sicher haben, nur ist es mir insgesamt etwas zu anstrengend das Album am Stück zu hören (bei allen 13 Songs hintereinander stellt sich irgendwo im letzten Drittel ein Verlangen nach Ruhe ein...).
Fazit: sehr gute, interessante und teilweise Gänsehaut provozierende Nummern, allerdings (zumindest für mich) zu anstrengend (oder es passt einfach zu selten die Situation für solche Musik). Am besten kaufen und die Nummern auf verschiedene CDs mit anderen Künstlern aufteilen, dann ist Deerhoof sicher eine der besten Bands...


who will cut our hair when we're gone
who will cut our hair when we're gone
Wird angeboten von London Lane Deutschland
Preis: EUR 115,46

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kreativität hoch 12 konzentriert auf einer Platte, 4. Oktober 2004
Diese CD macht Spaß - und das durchgängig. Der Titel verrät schon dass diese Band nicht ganz normal ist: "Die Einhörner - Wer wird unsere Haare schneiden wenn wir weg sind?". Berechtigte Frage. Und äußerst merkwürdig.
Ich habe selten einen Titel gesehen der besser zu einer CD gepasst hätte. Die Lieder sind alle äußerst verschieden, teilweise merkwürdig, verdammt kreativ was den Einsatz von Instrumenten und die Komposition angeht und trotzdem irgendwie als Ganzes (als Album) funktionsfähig und äußerst gelungen! Trotz der komplizierten Sounds ist das Album nämlich ab dem ersten Hören ansprechend!
Die Lyrics stehen da in nichts nach. Äusserst pointiert und lustig auch auf die Musik abgestimmt. Da wird im weinerlichen Ton im Chor beteuert "We're Unicorns - we are more than horses!", im nächsten Lied wird zu einer irrsinnig fröhlichen Melodie freudestrahlend gesungen dass wir alle aus nuklearen Gründen in Flammen aufgehen aber keiner was dafür kann...
Ich hab mehr als einmal gelacht und mich die gesamte Zeit amüsiert. Dabei wäre die Musik alleine schon so originell dass ich mir die CD kaufen würde wenn die Band die ganze Zeit "we're the Unicorns" singen würde.
Vergleichbares ist schwer zu finden und deshalb auch keine Empfehlung wie "wenn dir XX gefallen hat dann gefällt dir auch das hier" möglich. Die Musik ist experimentell aber auf keinen Fall nervig (passiert mir sonst schnell bei experimentierfreudigen Bands; hier eine Ausnahme weil nie die Gesetze von gutem Songwriting verletzt werden) und eingängig. Wer an indie rock mit teilweise schönen Harmonien, sehr originellen Sounds und sehr ansprechenden Texten interessiert ist sollte zugreifen. Das ist wirklich eine CD bei der ich mich freue sie im Regal stehen zu haben!


Seite: 1 | 2